Druckversion des Themas

Hier klicken um das Topic im Orginalformat anzusehen

Trek BBS _ Aktuelle Meldungen _ Raumschiff Sammlung startet in Deutschland

Geschrieben von: Christian Freitag 15. Jan 2015, 19:12

17 Monate nach Verkaufsbeginn in Großbritannien und einem gescheiterten Anlauf hierzulande ist "Star Trek: Die offizielle Raumschiffsammlung" in Deutschland, Österreich, Frankreich und Luxemburg gestartet.

Seit fast zwei Jahren läuft in den USA und GB die Sammelreihe von Eaglemoss "Star Trek: The Official Starships Collection". Wie bescheuert habe ich danach im Ausland suchen lassen. Die Ausgaben gab es nirgends. Als hier dann der Testlauf lief – Trekzone berichtete darüber – wussten weder die Fans etwas noch die Zeitschriftenhändler. Ich bin ebenfalls in einigen Läden gewesen. NICHTS. In Osten Deutschlands gab es wohl den einen oder anderen Discounter, der tatsächlich die Hefte hat auslegen lassen. Bei mir zu Hause jedoch war Schweigen im Walde. Angeblich konnte man sich in einem Geschäft daran erinnern, dass was auslag. Ich bezweifle das stark. Der Kundenkontakt von Eaglemoss war freundlich, aber ziemlich unbestimmt. Widersprüchlichkeiten wurden auf Facebook ausgesagt. Aus dem Gedächtnisprotokoll hatte ein begeisterter Fan gefragt: „Kommen die auch in Deutschland raus?“ (Freu). Antwort Eaglemoss: „NEIN!“ (bzw. es ist nichts geplant in der Richtung. Allerdings war da schon längst etwas geplant, da zeitgleich für Abonnenten Ausgaben ausgeliefert wurden). Einige versuchten dann ihren Reibach bei einer uns bekannten Auktionsseite zu machen und verkloppten ein Magazin, das 4,99 Euro mit Modell kostete zu horrenden Preisen.

Und jetzt ist es soweit. Die ganze Zeit hatte man auf der Webseite „Demnächst“ lesen können. Kam was? Nein. Von heute auf morgen stand dann dort „jetzt erhältlich“. Und TATSÄCHLICH: Am Dienstag war es soweit. Zwischen der xten Auflage des damals größten deutschen Schlachtschiffes der Erde und Mini-Insekten lag da die Ausgabe der U.S.S. Enterprise NCC-1701-D. Auch Nicht-Fans waren begeistert: „Das ist ja mal ein schönes Modell!“ klang es in der Buchhandlung von der freundlichen Verkäuferin.

Ich werde demnächst nach und nach von den Ausgaben berichten. Hier will ich erst mal die Reihe an sich beschreiben. Die Reihe startete zeitgleich in Österreich, Frankreich und Luxemburg. Seltsamerweise ist sie jedoch nicht überall gleich. Sehr zum Unmut der englischsprachigen Bezieher! Während überall als Prämie die 'All Good Things'-Enterprise-D, der Borgkubus, die Enterprise-D-Widmungsplakette und Sammelordner bezogen werden können, haben die genannten kontinentaleuropäischen Länder einen Bonus für Abonnenten.

Wenn sich der Leser für ein Prämiumabo entscheidet (was bedeutet, das er 1,50 Euro mehr pro Ausgabe zahlt), erhält der Leser zusätzlich vier Shuttleschiffe! Diese sind in etwa 10 cm lang und damit etwas kleiner als die regulären Modelle der Serie. Es werden sein: das TOS Shuttleschiff Galileo II, das Typ 6 Shuttleschiff aus TNG und den Folgeserien, das Defiant Shuttleschiff Typ 10 und das Shuttleschiff von Voyager Typ 9. Wir haben in der Serie mehr Shuttles als diese vier gesehen und es bleibt zu hoffen, dass der Bezieher nicht nur diese erhält, sondern mit der Zeit weitere. Denn nach Adam Riese und Eva Zwerg und für den Ferengi in uns würde das bedeuten 70+ Ausgaben x 1,50 Euro… Ob das wirklich lohnt muss jede/r selbst entscheiden.

Jedenfalls ist nicht klar, in welchem Zeitraum bzw. Abständen die Hefte geliefert werden. Es ist auch unklar, ob diese ein Magazin enthalten.

Die deutsche Reihe unterscheidet sich etwas gegenüber der englischsprachigen. Was jedoch seltsam ist: Sie unterscheidet sich auch vom Testlauf 2014. Während Ausgabe 5, die nicht jeder erhalten hat, der romulanische Warbird gewesen ist, ist der hier in Ausgabe 6 und hat mit der Excelsior getauscht. Warum auch immer. Vielleicht möchte man den LeserInnen eher mit den meiner Ansicht nach schöneren (und auch Grund für mich die Reihe zu abonnieren) Föderationsschiffen locken als mit den teilweise etwas seltsamen Alienschiffen…

Die deutsche Reihenfolge sieht so aus. In Klammern, die der originalen britischen Veröffentlichung:

• #1 (UK#1) USS Enterprise NCC-1701-D (Galaxy class)
• #2 (UK#2) USS Enterprise NCC-1701 (Constitution class refit)
• #3 (UK#4) Enterprise NX-01 (NX class)
• #4 (UK#3) Klingon Bird-of-Prey (B'rel/K'vort class)
• #5 (UK#8) USS Excelsior NCC-2000 (Excelsior class)
• #6 (UK#5) Romulan Warbird
• #7 (UK#9) USS Defiant NX-74205 (Defiant class)
• #8 (UK#7) Klingon K'Tinga class battlecruiser
• #9 (UK#6) USS Voyager NCC-74656 (Intrepid class)
• #10 (UK#12) USS Thunderchild NCC-63549 (Akira class)
• #11 (UK#13) Jem’Hadar battlecruiser
• #12 (UK#11) USS Reliant NCC-1864 (Miranda class)
• #13 (UK#10) Borg Sphere
• #14 (UK#27) Romulan Bird of Prey (22nd century)
• #15 (UK#26) Tholian ship
• #16 (UK#25) USS Prometheus NX-59650 (Prometheus class)
• #17 (UK#24) Xindi insectoid ship
• #18 (UK#21) USS Enterprise NCC-1701-E (Sovereign class)
• #19 (UK#20) Klingon Vor'cha class
• #20 (UK#17) "USS Dauntless NX-01-A

Man darf also gespannt sein. Im Übrigen gibt es auch eine Gewinnspielseite, die jedoch noch nicht funktioniert hat, als ich sie ausprobierte. Hier kann man das Galaxy Class Schiff mit eigenem Namen versehen. Da ich eh dabei kein Glück habe, brauche ichs erst gar nicht versuchen…

Außerdem gibt es eine Umfrageseite, wo auch nach Specials gefragt wird. U. a. wurde dort nach der schicken Raumstation Deep Space 9 (in GB ein größeres Modell als die Raumschiffe) und anderen Raumstationen wie K7, aber auch nach dem Reboot von Abrams gefragt, wie der Vengeance und der Enterprise (2009).

Es geht spannend (und teuer) weiter. Aber endlich mal eine Sammelreihe in Sachen "Star Trek", die lohnenswert ist. Engage!


http://www.trekzone.de/?id=6105


Geschrieben von: Spaceman 15. Jan 2015, 20:38

Jap, ich war erstaunt als ich am Dienstag im TV (ich glaube es war N24) eine Werbung zu dieser Raumschiffsammlung gesehen hab. Gleich mal auf die Homepage geschaut (www.startrekmodelle.de) und ich war doch überrascht, denn das lohnt sich diesmal glaube ich wirklich. Wenn ich die Ausgaben und Modelle pro Monat geliefert bekomme (wie es auf der Homepage steht) , passt der Preis eigentlich. Bleibt die Frage zu der Qualität der Raumschiff-Modelle. Die Detailtreue und der Metallguss verspricht anscheinend doch gute Qualität. Also kein leichtes Plastik, oder?
Die "Geschenke", also der Borg-Cubus, die Enterprise Plakette, die Enterprise D der Zukunft (aus "Gestern,heute, morgen"),usw... drängen mich zum Abo wink.gif
Ich hoffe die Magazine geraten nicht zu dünn und es ist in jeder Lieferung eins dabei.
Ich überleg mirs noch übers Wochenende, aber ich denke ich werde es auch abbonnieren. Es wäre nach laaaanger Zeit, nach den deutschen offiziellen Star Trek Magazinen aus den 90ern und den "Star Trek Fakten und Infos" (da habe ich aber nicht alles, weil das ist mir damals zu teuer geworden), mal wieder was handfestes von "Star Trek".

Geschrieben von: Aran 15. Jan 2015, 20:48

ZITAT(Spaceman @ 15. Jan 2015, 20:38) *
Bleibt die Frage zu der Qualität der Raumschiff-Modelle. Die Detailtreue und der Metallguss verspricht anscheinend doch gute Qualität. Also kein leichtes Plastik, oder?


Plastik-Elemente sind auf jeden Fall vorhanden. Bei den Föderationsraumschiffen ist immer die Untertassensektion aus Metall, die Gondeln usw. aus Plastik. Die Detailtreue ist sehr gut. Nach den ersten 5 Ausgaben aus dem Testlauf 2014 kann ich die Sammlung empfehlen.

Die Begleithefte haben 20 Seiten. Mich interessieren diese allerdings nicht so sehr und rangieren für ich unter "nette Dreingabe". Hauptgrund für das Abo sind halt die Schiffe.

Geschrieben von: Weyoun 5 15. Jan 2015, 21:27

Wenn der Preis bei 5,00 Euro bliebe wäre es ein gutes Geschäft, aber 15,00 Euro ist zuviel. In den Heften steht kaum etwas neues und die Modelle sind auch nicht gerade ihren Preis wert. Okay, die Enterprise D ist wirklich ganz hübsch. Die Kino-Enterprise dagegen schon weniger. Ich halte das ganze für überteuert.

Geschrieben von: ZuluZulu 15. Jan 2015, 22:38

Ich habe letztes Jahr das "Testabo" bestellt und nur die ersten vier Ausgaben bekommen. Jetzt da es wieder los geht kam auch prompt eine email als Information und das die Reihenfolge geändert wurde. Ich hoffe der Irrtum kommt an und ich bekomme die Ausgaben ab Nr. fünf normal weiter.
Die Modelle sind einfach nur top! Die Verarbeitung und Bemalung können sich sehen lassen. Das die Modelle teilweise aus Metallguss sind und für die Größe ordentlich schwer macht die Entscheidung leicht weiter zu sammeln, also absolute Kaufempfehlung! Leider überzeugen die Hefte nicht, da alles irgendwie schon mal da war und nicht wirklich etwas neues oder seltenes an Bildern und Informationen enthalten ist. Nichtsdestotrotz endlich mal wieder was zum sammeln zu nem akzeptablen Preis ;)

Geschrieben von: Antares 16. Jan 2015, 16:44

Hier in Österreich wissen die Zeitschriftenhändler noch nichts davon. Ich habe heute extra bei drei von ihnen nachgefragt. Auch deren Lieferanten ist nichts bekannt.

Geschrieben von: Spaceman 16. Jan 2015, 17:18

QUOTE ( Antares @ 16. Jan 2015, 16:44) *
Hier in Österreich wissen die Zeitschriftenhändler noch nichts davon. Ich habe heute extra bei drei von ihnen nachgefragt. Auch deren Lieferanten ist nichts bekannt.


Da kannst du recht haben. Vielleicht aber an den großen Bahnhöfen.

Ich frag erst gar nicht mehr nach und lass mirs liefern. Das Abo hier nach Österreich kostet € 1 mehr, naja das geht ja.

Geschrieben von: Antares 17. Jan 2015, 05:46

@Spaceman
Ich möchte nicht das ganze Abo, sondern nur einzelne Ausgaben bzw. Schiffe. Leider gibt es diese Möglichkeit nur über den Zeitschriftenhändler.

Geschrieben von: Weyoun 5 17. Jan 2015, 11:44

Da scheint das in Deutschland besser zu laufen. Ich wohne auch nicht gerade in einer Großstadt und mein Zeitschriftenladen ist mehr ein Schreibwarenladen, dennoch war die erste Ausgabe sofort da. Die nächsten kommen auch regelmäßig. Die kann ich mir ganz genau angucken und wenn sie mir nicht gefallen, schicken sie die zurück. Ein großer Vorteil gegenüber dem Abo, zumal dort z.T. Schiffe dabei sind, die kaum einen interssieren dürften.

Geschrieben von: Stefan Rosnitschek 20. Jan 2015, 11:57

Hier könnt ihr euch mal ein Video ansehen von den ersten 10 Schiffen + Abo Geschenken. Es lohnt sich wirklich :D
http://youtu.be/XLuCOvuvj68

Geschrieben von: Spaceman 20. Jan 2015, 22:02

@Stefan: Danke für das Video. Sehr informativ. Super!

Geschrieben von: Stefan Rosnitschek 21. Jan 2015, 00:10

Bitte schön habe ich gern gemacht :D Das nächste Special Video kommt demnächst :D

Geschrieben von: Joe 22. Jan 2015, 01:06

Ich bin echt über die graue Farbe von der Enterprise Ausgabe 1 entäuscht.Die hätte doch echt in Weiß sein müssen,oder nicht ?? Auch der Plastikhalter hätte von unten gesteckt sein müssen,oder nicht ?? So eine billige Klammer verschandelt doch alles.Und wieso steht kein Name des Modells auf der unteren Platte ? Nach dem Motto : Kennt doch jeder ,oder was ? Vielleicht zu teuer ? Naja,überzeugt mich nicht die Serie....so jedenfalls nicht.Wenn schon detailiert,dann doch aber bitte die Grundierung richtig.

Geschrieben von: Lex 22. Jan 2015, 08:37

Nein, die war nie weiß. Die TV-Version hatte einen deutlichen Grauton, die Kinoversion eine leicht andere Farbe.

https://www.google.de/search?q=Enterprise-d+Studio+Model&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=bqjAVM2fKoPXOLfRgMAF&ved=0CCIQsAQ&biw=1600&bih=758

Geschrieben von: Joe 22. Jan 2015, 22:14

@Lex
...aber schau dir doch den Flyer an ,der bei der Erstausgabe dabei ist,oder das Bild hier ,siehe oben,von Christian...die ist doch Weiß....oder nicht??

Geschrieben von: Aran 22. Jan 2015, 23:36

ZITAT( Joe @ 22. Jan 2015, 22:14) *
@Lex
...aber schau dir doch den Flyer an ,der bei der Erstausgabe dabei ist,oder das Bild hier ,siehe oben,von Christian...die ist doch Weiß....oder nicht??


Nö, ist nicht weiß. Auch auf den Fotos im Begleitheft nicht. Da hat die Enterprise immer eine graue bzw. grau-blaue Färbung. Kommt auch aufs Licht an. Aber im TV hatten die Schiffe auch nie ne weiße Färbung. Ich lese das hier zum ersten Mal.

Der Name der jeweiligen Schiffe steht übrigens auf der Unterseite der schwarzen Standplatte.

Geschrieben von: Lex 22. Jan 2015, 23:43

Vielleicht einfach schlecht beleuchtet? Oder manche Modelle sind tatsächlich weiß. Aber wie gesagt, das wäre nicht so toll, weil die Schiffe in der Serie nicht weiß sind, sondern grau.

Geschrieben von: Aran 22. Jan 2015, 23:55

Es wird wohl wirklich die Beleuchtung sein. Auf dem Titelbild des beiliegenden Serienführers sehen die Modelle tatsächlich ziemlich hell aus. Wenn dann sind also höchstens die Fotos fehlerhaft/täuschend in Sachen Farbe.

Geschrieben von: Warter 23. Jan 2015, 19:10

Samstag Abo bestellt, bis heute nichts bekommen...

Geschrieben von: Alastor Devaron 26. Jan 2015, 14:18

@Joe: Entschuldige bitte, aber der Ständer sollte Deiner Meinung nach von unten ins Schiff gesteckt werden? Bitte nicht! DAS würde die Schiffchen nämlich verschandeln. Ich möchte keine Modelle, wo unten immer ein Loch zu sehen ist. Mit diesen Klammern ist das echt schick gelöst. Die Farbgebung ist im übrigen auch sehr gelungen. Eaglemoss setzt hier bei der Qualität wirklich neue Maßstäbe was das Star Trek Franchise angeht.

Geschrieben von: Riker 28. Jan 2015, 10:14

Dies Modell fliegt wirklich :-)
https://www.youtube.com/watch?v=tCZtzhffV9w

Geschrieben von: Aran 28. Jan 2015, 18:56

Model Nr. 2 Kirks Refit-Enterprise heute pünktlich im Berliner Zeitungsladen umme Ecke gesichtet. Schön in der Frontauslage im Fenster.

Geschrieben von: stimp 2. Feb 2015, 18:48

Bei uns gabs Nr. 2 bei REWE - in der Ramschgrabbelkiste. Hätte ich auch nicht vermutet. Hab mich aber gefreut.

Geschrieben von: Stefan Rosnitschek 20. Feb 2015, 09:59

Hier gibts nun mein Special Video 3 mit den Ausgaben 21 - 30
Viel Spaß beim Ansehen.
https://www.youtube.com/watch?v=muRRhQ1YZrM&feature=gp-n-o&google_comment_id=z133gjr4xkeqwrona22mxnbyaobsizpfm

Geschrieben von: Mina-Nefertari 4. Mar 2015, 15:34

Ich finde 15€ nicht zu teuer! Wenn man bedenkt, dass die Modelle zum größten Teil aus Metall bestehen, eine recht gute Größe haben geht das! Außerdem ist die Verarbeitung und Bemalung der Schiffe sehr gut und der Name der Modelle steht notfalls auf der Unterseite der Sockel! Dazu kommt ein Heft aus schön festem glattem Papier und alles in Farbe + die ganzen Infos! Also ehrlich, für das alles sind die 15€ gerechtfertigt!

Ich habe das Test-Abo gehabt und ich habe regelmäßig meine Ausgaben bekommen. Jetzt zu 2015 habe ich dann per Mail eine Info erhalten, dass das Abo weitergeht und heute kam die erste Ausgabe nach der Pause. Ich bin zu frieden!

Nur die Extras hab ich noch nicht erhalten.

Geschrieben von: C. 14. Apr 2015, 15:53

@ Mina-Nefertari
Leider kann ich Dir nur bedingt zustimmen.

Abgesehen davon, dass bei jedem Modell nur EIN großes Teil aus Metall und der Rest aus Kunststoff besteht, lässt die Qualität von Modell zu Modell nach. Die ersten drei Schiffe waren bei mir in Ordnung, aber dann ging's los. Erst mit kleinen Macken, die zunehmend schlimmer wurden ...

Bird-of-Prey :
Der Kunststoff-Ständer kippt bei der leichtesten Berührung zur Seite (sitzt völlig locker im schwarzen Ständer). Zudem war der schwarze Samt versetzt aufgeklebt, so dass er vorne und an der rechten Seite gut 2-3 mm überstand. Das vorsichtige Abschneiden des führte dazu, dass der schwarze Lack des Ständers teilweise mit abging ... naja, könnte man als "dumm gelaufen" abtun.

Excelsior:
Die rechte Warp-Gondel sitzt schief, bzw. ist leicht nach unten geneigt.

Warbird:
nicht gekauft

Defiant (2 x gekauft):
Beim ersten Modell wackelt der linke Warp-Antrieb. Von der Unterseite aus scheint es als, wäre da ein Kunststoffteil angebrochen. Zusätzlich zieht sich über die komplette Gondel ein schmaler Spalt, weil das obere und untere Teil nicht richtig aneinander liegen.

Bei dem zweiten Modell klafft über den kompletten Bogen von der "Nase" bis zum rechten Warp-Antrieb ein deutlicher schwarzer Spalt. Auf der gegenüberliegenden Seite liegen die Bauteile (oben Metall, unten Kunststoff) eng aneinander, dafür ist hier die Warpgondel durch einen unschönen Spalt verunstaltet, der nach hinten größer wird.

Bei einem der beiden Modelle war zudem der Metallfuß verkratzt. Drei etwa 1 bis 1,5 cm lange Kratzer, zwei davon nur oberflächlich, bei einem sieht man das silberne Metall.

Die ersten beiden fehlerhaften Modelle habe ich noch hingenommen. Bei den beiden Defiant's war es mir dann zu dumm, ABER der Händler zickt, weil ich gleich zwei defekte habe. Geld zurück gab es nicht. Wenn überhaupt, dann nur Umtausch. Beim letzten im Laden verfügbaren Modell hing jedoch die linke Warpgondel schon im originalverpackten Zustand gut 2 bis 2,5 mm vom Rumpf weg. Klasse!

Über die offizielle Seite "startrekmodelle.de" wird auch nicht umgetauscht, weil die nur direkt dort abonnierte Ware austauschen.

Hab nun mehrere Läden in der Gegend abgegrast, in der Hoffnung, dass noch irgendwo eine gute Defiant zu finden ist. JA, ich wäre so dumm, und würde mir sogar noch eine dritte kaufen *grml* Dummerweise (oder glücklicherweise?) gibt es das Modell nirgends mehr. Heute wage ich nochmal den Besuch in zwei großen Bücherläden in der Fußgängerzone. Sollte ich nicht eine wirklich intakte Defiant bekommen, war's das für mich.

Schöne Grüße!
C.

Geschrieben von: Mordred 14. Apr 2015, 18:53

Hab jetzt meiner Sammelfreude auch nachgegeben und die Enterprise Refit, Enterprise D und Excelsior auf eBay für je 11,50 € bestellt. Mal sehen, was die so taugen. Alle Schiffe interessieren mich nicht wirklich, lediglich die Klassiker, oder um mich mal als Star Trek-Rassisten zu outen, nur die Sternenflottenschiffe (exklusive Arschlochschiffe wie Voyager und die zu abgefahrene Prometheus und Dauntless) wink.gif Vielleicht hole ich mir die Defiant auch noch.

Geschrieben von: Mordred 16. Apr 2015, 15:25

Ersteindruck: Recht hübsch, aber reines Glücksspiel, was die Qualität der Modelle angeht.

Nr. 1: Enterpise NCC-1701-D: Ist definitiv ihr Geld wert. Von der Verarbeitung her am wertigsten und detailreichsten - bietet aber für Kleinkram auch die größte Fläche. Winziger Schönheitsfehler bei der Lackierung am "Kobrakopf" neben der Shuttlerampe.

Nr. 2: Enterprise NCC-1701 Refit: deutliche Schweißnaht am Heck über der Shuttlerampe. Weniger Details. Kleine Patzer bei den Registriernummern auf der Backbord-Warpgondel. Das Modell war leider in der originalverschweißten Box zwischen Plastikhals und metallener Untertasse gebrochen. Kann also mein ebay-Reseller nix für...
Muss ich mal stupid mit Alleskleber versuchen oder mit nem Kleks Mehrkomponentenkleber.

Nr. 5: Excelsior NCC-2000: Gemessen an der, verglichen zur Enterprise D, lächerlichen Größe, recht schöne Details. Vereinzelt Schlampereien an der Lackierung, Backbord-Warpgondel oben nicht wirklich schön.

Fazit: Dieses Vorne-Metall-hinten-Plastik-Prinzip spart zwar Produktionskosten, andererseits wirken die Plastikteile auch deutlich fehlerbehafteter. Interesse an dem ein oder anderen zusätzlichen Schiffchen hätte ich schon, aber wenn ich bei jedem dritten Modell selber basteln muss, damit das überhaupt aufstell- bzw. herzeigbar ist, hab ich wenig Lust drauf...

Geschrieben von: Aran 16. Apr 2015, 17:58

@Mordred:

Falls du die Archer-Enterprise nicht zu den "Arschloch-Schiffen" zählst, dann kann ich dir dieses Modell empfehlen. Aufgrund der recht kleinen Warpgondel-Sektion ist dieses Schiff schön groß und kompakt (im Vergleich zur Kirk-Enterprise und der Excelsior). Die NX-01 ist ausserdem sehr detailliert und muss sich m.E. nicht vor der Enterprise-D verstecken.

Ansonsten hatte ich bisher keine Probleme mit irgendwelchen Brüchen. Die Schweißnaht an der Kirk-Enterprise ist mir bisher gar nicht aufgefallen. Allerdings weiß ich gerade nicht warum, denn eigentlich ist die nicht zu übersehen. wink.gif Vielleicht dachte ich bisher, dass die dazu gehört. biggrin.gif

Geschrieben von: Mordred 16. Apr 2015, 22:56

Kleiner Nachtrag: Wie auch beim Gast C. sitzt bei der Excelsior eine Warp-Gondel schief, in meinem Fall Backbord. Wenn man nicht direkt von vorn drauf blickt, fällts nicht so stark auf, hübsch ist dennoch anders...

@ Aran: Da ich ENTERPRISE noch weniger abgewinnen konnte als VOYAGER und das Design eine plumpe Kopie der Akira-Klasse ist, gehört die NX-01 für mich durchaus zu den Arschlochschiffen ;-)

Ich warte, was sonst noch so an Sternenflottenschiffen rauskommt und entscheide dann spontan. Constellation-Klasse (STARGAZER), Nebula-Klasse und Akira-Klasse würde ich mir auch gern holen, Miranda selbstverständlich auch - die Klassiker halt, wie schon gesagt...

Geschrieben von: Adm. Ges 17. Apr 2015, 00:50

@Mo: Dreh die Enterprise doch einfach um, dann hast du quasi die Akira. mrgreen.gif

Geschrieben von: Mordred 17. Apr 2015, 09:01

Das dachte sich John Eaves wahrscheinlich auch beim Design der NX-01 biggrin.gif

Edit: die Enterprise Refit ist jetzt auch wieder ganz und zusammen mit der 1701-D und der leicht deformierten Excelsior macht sie sich ganz gut. Vielleicht geh ich nochmal mit Farbe über die Excelsior und füge noch ein paar Schäden hinzu, dann siehts aus, als käme sie frisch von der Schlacht gegen Chang bei Khitomer wink.gif

Geschrieben von: Mordred 22. Apr 2015, 19:53

Hab mich heute dazu hinreißen lassen, mir die Sonderausgabe mit DS9 zu holen. Das Modell ist mal sein Geld wert. Nur Metall, spärliche aber dafür feine Lackierung und relativ deatailliert. Die DEFIANT hat der Zeitschriftenladen irgendwie übersprungen, hatte zwei Wochen lang nix und heute plötzlich die K'Tinga und DS9... und die fliegende Kaffeemaschine werde widerum ich in zwei Wochen überspringen mrgreen.gif

Jetzt muss ich ein nettes Plätzchen für die Dinger finden - oder eins schaffen.

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 23. Apr 2015, 11:44

Fliegende Kaffeemaschine? Gibt es schon die Voyager? biggrin.gif

Geschrieben von: Mordred 23. Apr 2015, 16:54

ZITAT(Blaidd_Drwg @ 23. Apr 2015, 12:44) *
Fliegende Kaffeemaschine? Gibt es schon die Voyager? biggrin.gif


Nö. Die ist als nächstes dran. Grad ist der klingonische K'Tinga im Verkauf, sieht zwar hübsch aus aber so viel Platz hab ich nicht mehr um meine Beschränkung auf Sternenflottenschiffe aufzuheben. Und Voyager will ich nicht mrgreen.gif

Geschrieben von: Aran 23. Apr 2015, 21:11

ZITAT(Mordred @ 22. Apr 2015, 20:53) *
Hab mich heute dazu hinreißen lassen, mir die Sonderausgabe mit DS9 zu holen.


Gabs das Teil schon am Zeitungsladen oder hast du über ebay geordert?

Geschrieben von: Mordred 24. Apr 2015, 08:57

Gab's neben der K'Tinga im Zeitungsladen. Kann aber auch Zufall gewesen sein. Ist ja angeblich ne limitierte Auflage, wird also nicht in jeder Klitsche zu holen sein...

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 24. Apr 2015, 15:00

Werde gleich bei meinem Einkauf mal schauen ob ich die Station auch sehe. Bin skeptisch ob die Ausgabe wirklich "limitiert" ist.

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 25. Apr 2015, 21:28

Deep Space Nine ist leider bei mir recht instabil. Das heißt die unteren Pylone auf denen das Modell wohl ruhen soll, sind nicht fest.

Geschrieben von: Mordred 26. Apr 2015, 16:01

ZITAT(Blaidd_Drwg @ 25. Apr 2015, 22:28) *
Deep Space Nine ist leider bei mir recht instabil. Das heißt die unteren Pylone auf denen das Modell wohl ruhen soll, sind nicht fest.


Gimme five, Bruder. Ich hab meine Schiffchen und DS9 zur Dekoration vorerst auf dem Esstisch stehen, hat beim nachmittäglichen Kaffee-Kuchen leicht gewackelt...ist auch einer der unteren Pylonen weggebrochen.
Beim "Nur-Metall" hab ich mich leider getäuscht. Welcher Spezialist kommt auch auf die Idee, das komplette Teil aus Metall zu gießen und dann auf Plastik-Pylonen zu stellen, die zusammen nur halb soviel wiegen? blink.gif

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 26. Apr 2015, 21:16

Hab es jetzt mit Sekundenkleber und viel fluchen repariert. Dachte schon eher kleben meine Finger an der Station als die Pylonen. Jetzt steht die Station nur schräg, bekomm sie nicht gerade.

Geschrieben von: Aran 21. May 2015, 22:32

ZITAT(Mordred @ 26. Apr 2015, 17:01) *
Ich hab meine Schiffchen und DS9 zur Dekoration vorerst auf dem Esstisch stehen, hat beim nachmittäglichen Kaffee-Kuchen leicht gewackelt...ist auch einer der unteren Pylonen weggebrochen.
Beim "Nur-Metall" hab ich mich leider getäuscht. Welcher Spezialist kommt auch auf die Idee, das komplette Teil aus Metall zu gießen und dann auf Plastik-Pylonen zu stellen, die zusammen nur halb soviel wiegen? blink.gif


Ja, da durfte ich mich jetzt auch wundern, als ich das Modell bekommen habe. Bei meiner Lieferung waren gar von vornherein drei Pylonen abgebrochen. Gut ist nur, dass ich das Teil als Abonnent problemlos zurückschicken kann. Ich bin gespannt, ob der Ersatz in einem Stück ankommt. Falls das Teil wieder kaputt ist, werde ich darauf verzichten. Was schade wäre, denn der Metallkörper der Station ist richtig cool und wertig. Wirklich eine selten dämliche Konstruktion mit den Plastik-Pylonen.

Nachdem auch die Defiant eine mittlere Enttäuschung war (sehr anfällige Warpgondeln und Nase) begann selbst ich langsam an der Qualität der Modellserie zu zweifeln.

Als Wiedergutmachung kam aber heute eine sehr schöne Lieferung an. Sowohl die Voyager als auch die Akira sind ansprechend detailliert modelliert und haben eine schöne kompakte Größe, welche sie von den mickrigen Excelsior- und Enterprise Refit-Modellen abhebt. Die Akira hat sogar überraschend wenig reine Plastikbestandteile und ist fast aus einem Guß. Aber auch das Voyager-Modell weiß zu gefallen. Einziger Kritikpunkt bei den beiden Schiffen ist der allgemeine Plastiklook. In der Hinsicht ist die Archer-Enterprise bisher interessanterweise das überzeugendste Modell.

Auch die Abo-Geschenke trudeln nun langsam ein. Diesmal gabs die Schiffsplakette der Next Generation Enterprise. Das Teil ist schön schwer, sehr edel im Aussehen und die Beschriftung ist "ausgestanzt". Sieht gut aus im Regal.

Für Käufer der Enterprise Blu-Ray Collectors Editions gabs ja auch eine Schiffsplakette. Diese kam nicht nur mit gehöriger Verspätung an, ist auch im Vergleich zum oben erwähnten Modell ein ziemlicher Witz. Keine ausgestanzten Buchstaben, die Plakette ein Leichtgewicht und der Widmungstext ist einfach nur ne bedruckte Folie/Papier. Dafür hat sich der Aufpreis zur normalen Verkaufsversion nun wirklich nicht gelohnt - trotz eigenem Namen drauf.

Geschrieben von: Borg 83 16. Sep 2015, 18:58

Hallo zusammen ich habe da mal eine Frage zu der Sammlung und zwar wie ich auf der HAuptseite von Eagelmoss sehe gibt es nur 20 Modelle plus die Sondermodelle aber nach Modell 20 steht kein weiteres Modell mehr und mein Kioskbesitzer sagt er habe dort angerufen und es kommen noch 8 weiter also 28 plus Sondermodelle.
Kann mir jemand sagen wo man sehen kann was für 8 Modelle es sind oder eine Seite wo man das sehen kann wie es nach Ausgabe 20 weiter geht?

MFG Chris

Geschrieben von: silverpeaerl 17. Sep 2015, 08:56

ICh weiß nur von den engl. Seiten was noch geht..aber die Deutsche Reihenfolge würd emich auch interessieren
http://en.memory-alpha.wikia.com/wiki/Star_Trek:_The_Official_Starships_Collection

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 8. Oct 2015, 14:58

Leider ist die Zustellung der Modelle sehr unzuverlässig. Warte schon einen guten Monat darauf, dass ich die nächsten Ausgaben erhalte.

Geschrieben von: Aran 8. Oct 2015, 18:56

ZITAT(Blaidd_Drwg @ 8. Oct 2015, 15:58) *
Leider ist die Zustellung der Modelle sehr unzuverlässig. Warte schon einen guten Monat darauf, dass ich die nächsten Ausgaben erhalte.


Bei mir kam zuletzt alles pünktlich an.

Da ich inzwischen alle versprochenen Abogeschenke erhalten habe und die Schiffe im Laden fast immer früher erscheinen, habe ich mein Abo inzwischen gekündigt. Auch weil ich nicht sicher bin, dass ich wirklich alles haben will.

Die Qualität ist weiterhin schwankend. Auf den ersten Blick ist meist alles ok. Dann kommen öfter mal schiefe Warpgondeln (Prometheus) oder fragile Brückenteile (Reliant) zum Vorschein.

Auch die Größenverhältnisse der Schiffe untereinander sind manchmal immer noch komisch. Letztens kam der Xindi Insektoiden-Kreuzer an, der es in Sachen Größe fast mit der Enterprise 2009 Special Edition aufnehmen kann. Dafür ist bei diesem Schiff auch ein entsprechend großer Plastikanteil dabei, sodass dieses dann eher spielzeugmässig anmutet (Its a model, not a toy!!!). wink.gif Wenn man dann die mickrige Excelsior daneben stellt, sieht das schon sehr doof aus.

Prima hingegen der zuletzt erschienene Klingonenkreuzer der Vor'cha-Klasse. Schöne kompakte Größe und ein hoher Metallanteil. Bisher eines der schönsten Modelle. Die Souvereign-Enterprise sieht auch cool aus, wenngleich auch diese wieder recht klein ausgefallen ist.

Geschrieben von: Mordred 10. Oct 2015, 08:51

Hier konnte ich das Zeug in den letzten Wochen überhaupt nicht mehr finden. Mich interessieren aber auch die wenigsten Modelle.
Vielleicht ist das auch besser so. Nach der mittleren Enttäuschung mit DS9 und der genialen Idee, die schweren Metallringe auf Plastikpylonen zu stützen, bin ich mir nicht sicher, ob mir die kleinen Staubfänger das Geld wert sind.
In der Fertigung sind immer kleine oder größere Fehler...

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 10. Oct 2015, 10:26

Hate das auch in einer Facebook - Gruppe angesprochen, dass ich seit einem Monat nichts neues mehr erhalten habe. Prompt meckerten die ersten los es sei ja eine typisch "deutsche Einstellung" das ich meine Artikel haben möchte oder ohne Nachfrage über Verzögerungen informiert werde.
Für mich ist das ein ganz normales Verhalten wenn man einen Vertrag abgeschlossen hat.

Geschrieben von: Hellcat87 19. Oct 2015, 16:19

Wie schauts denn in der "Prä-Dauntless-Ära" aus? da schaut man auf der offiziellen Seite nach, liest, das die Seite regelmäßig aktualisiert wird und fragt sich nach Monaten, was die Jungs unter regelmäßig verstehen....

Geschrieben von: Aran 19. Oct 2015, 20:21

ZITAT( Hellcat87 @ 19. Oct 2015, 17:19) *
Wie schauts denn in der "Prä-Dauntless-Ära" aus? da schaut man auf der offiziellen Seite nach, liest, das die Seite regelmäßig aktualisiert wird und fragt sich nach Monaten, was die Jungs unter regelmäßig verstehen....


Als nächstes kommt der Ferengi-Marauder (steht in der Vorschau des Dauntless-Heftes). Mehr Infos gibts leider noch nicht.

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 19. Oct 2015, 20:45

Warte noch immer auf meine Enterprise E :-/

Geschrieben von: Hellcat87 19. Oct 2015, 20:58

Die E ist ein schönes Modell geworden, wenn man davon absieht, das sie die Windpocken oder so hat^^

Weiß denn wer, wann die nächsten Ausgaben vorveröffentlicht werden? oder wird das jetzt zu einem Ratespielchen...

Geschrieben von: Aran 19. Oct 2015, 23:16

ZITAT(Blaidd_Drwg @ 19. Oct 2015, 21:45) *
Warte noch immer auf meine Enterprise E :-/


Was sagt denn der Support? Haste den schon angeschrieben oder mal telefoniert. Da wird eigentlich relativ schnell reagiert. So zumindest meine Erfahrungen.

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 20. Oct 2015, 09:56

Laut dem Support möge ich mich bitte bis zum 28. Oktober gedulden und mich noch mal melden wenn bis dahin nichts bei mir angekommen ist. Vielleicht sollte ich ähnlich "schnell" mal meine Rechnung überweisen. wink.gif

Geschrieben von: Aran 24. Oct 2015, 11:54

Der Oktober war ja sehr ergiebig in Sachen neuer Raumschiffe.

Nach Klingonischer Vor'cha-Kreuzer, USS Dauntless und USS Vengeance gab es gestern im Zeitungsladen noch den Ferengi-Marauder zu kaufen.

Als nächstes kommt dann übrigens die USS Equinox.

Bis auf die Shuttles, die ich nicht unbedingt brauche, macht für mich ein Abo zur Zeit einfach keinen Sinn mehr. Die Schiffe kommen hier im Berliner Zeitungsladen einfach regelmäßiger. Die Qualität der letzten 4 Schiffe war sehr gut, außer dass der Marauder an der Unterseite noch etwas mehr Details hätte vertragen können.

Geschrieben von: Hellcat87 25. Oct 2015, 22:22

Wann kommt die USS Equinox denn raus?

Geschrieben von: Aran 26. Oct 2015, 00:04

ZITAT( Hellcat87 @ 25. Oct 2015, 22:22) *
Wann kommt die USS Equinox denn raus?


Das steht in den Heften nicht drin. Nach meinen letzten Erfahrungen müsste die nächste Ausgabe Anfang November beim Zeitungshändler zu haben sein. Ich rechne mit dem 2.11. So war es zumindest im Oktober

Geschrieben von: monsterparty 2. Nov 2015, 12:40

Hallo,

die USS Equinox kommt am 04. November in den Handel. :-)

Falls mir dann jemand sagen könnte, welches Schiff danach veröffentlicht wird, wäre ich sehr dankbar.

Geschrieben von: Hellcat87 4. Nov 2015, 11:34

Zu monsterparty: als nächstes kommt die Galor-klasse raus
Zur Equinox: Verarbeitung ist sehr mau... Die Warpgondeln sind angeklebt, die Backbordgondel bei mir hängt schief. Die Bussardkollektoren sind nicht mehr aus Klarsichteilen sondern schlicht rot lackiert, die blauen Warpfeldgitter wirken unterdimensioniert, genau wie beide Warpgondeln zu flach wirken. Leider sind deutliche Lücken zwischen den einzeln Teilen zu erkennen (Warpgondeln + Pylone, obere Antriebssektion + untere Antriebssektion) Grat an der Deflektorschüssel

Die Lackierung ist rech gut gelungen, ein paar Details hätten besser ausgearbeitet werden können. Besonders schön ist, das die Equinox nicht mehr die Windpocken wie die Enterprise-E oder die Prometheus hat.

Ich werd versuchen die Backbordgondel zu retten.
Mein Fazit: das geht viel besser für das Geld...

Geschrieben von: Aran 4. Nov 2015, 20:48

Beim flüchtigen Hinschauen sieht das Equinox-Modell eigentlich sehr schön aus.

Beim genauerer Betrachtung sind auch meine Warpgondeln etwas schief. Dafür aber gleichmäßig, so dass es nicht wirklich falsch aussieht. Beim Antippen der Gondeln hört man Geräusche, da die transparenten Elemente scheinbar etwas wacklig eingebaut sind. Also mehr ein Schiff zum ansehen, denn anfassen.

Details sind wie genannt ok, lt. Magazinbildern wäre aber noch mehr drin gewesen, wie z.B. mehr bemalte Fenster. Diese hätte man weiß gestalten können, damit es nicht wie Windpocken aussieht. Wobei mich das nicht so gestört hat bei der Enterprise-E. Die hat nunmal mehr Fenster.


Geschrieben von: Hellcat87 5. Nov 2015, 00:11

Ich rede nicht von den Fenstern sondern von unregelmäßig und ziellos platzierten dunkel-grauen Flecken bei Der Enterprise-E und dem verwaschenem Farbmuster der Prometheus. Tarnflecken auf einem Raumschiff halt ich für relativ Sinnfrei.

Geschrieben von: Aran 5. Nov 2015, 00:23

ZITAT( Hellcat87 @ 5. Nov 2015, 00:11) *
Ich rede nicht von den Fenstern sondern von unregelmäßig und ziellos platzierten dunkel-grauen Flecken bei Der Enterprise-E und dem verwaschenem Farbmuster der Prometheus. Tarnflecken auf einem Raumschiff halt ich für relativ Sinnfrei.


Ob sinnfrei oder nicht, wenn man sich die CGI-Bilder der Enterprise-E im Heft anschaut, sind diese dunkelgrauen Flecken/Muster da ebenfalls vorhanden. Das 1:1 auf so ein kleines Modell zu übertragen, finde ich dann doch etwas viel verlangt. Zumal die Muster/Flecken, wie man schön am Heftcover sehen kann, auch nicht gerade regelmäßig sind.

Und auch auf den Bildern der Prometheus sind die ganzen "Tarnmuster" vorhanden. Du tust ja so, als ob da nichts dergleichen im Original wäre.

Geschrieben von: Kira 18. Nov 2015, 16:07

Tipp: Ausgabe 24 am 2.12.2015 ist die U.S.S. Stargazer NCC-2893.

Geschrieben von: Aran 18. Nov 2015, 18:51

Ausgabe Nr. 23 gabs dann heute.

Das cardassianische Galor Class Schiff ist jetzt nicht einer meiner Design-Favoriten, aber als Modell ganz hübsch anzuschauen. Die Verarbeitung ist ganz gut bis auf die Schwanzflosse, die mal wieder etwas schief angeklebt ist.

Geschrieben von: Aran 1. Dec 2015, 21:30

Die USS-Stargazer ist heute als Modell erschienen.

Und wie so oft trügt der erste, recht gute Eindruck. Das Modell hat eine schöne Größe, die sich im gehobenen Mittelfeld der Sammlung befindet.

Aufgrund der vier Warpgondeln gibt es leider viel Spielraum für schief angeklebte Teile und einer der Bussard-Kollektoren ist bei meinem Modell vorne beschädigt. Auch gibt es teils unschöne Verarbeitungslücken bei den Gondeln.

Als nächste Ausgabe folgt hierzulande der Bajoranische Sonnensegler. Und ich weiß noch nicht, ob ich mich auf dieses potentiell schöne Modell freuen oder eher mit Grausen an die fragile Bauweise des Schiffes denken soll. Diverse Berichte vom Modell der englischen Ausgabe zeugen von einer hohen Ausfallrate, ähnlich wie beim Deep Space Nine-Modell.

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 1. Dec 2015, 23:54

Wer weiß wann ich als Abonnent die Ausgabe zu sehen bekomme. Die Dauntless kam an und zum Ferengi - Marauder kam der Hinweis, dass dieser im Moment leider vergriffen sei.
Ein Abo scheint nicht immer von Vorteil zu sein.

Geschrieben von: Hellcat87 3. Dec 2015, 16:06

Zur Stargazer kann mich dir nur anschließen, Aran. Grundsätzlich ist das Schiff gelungen, was mir wieder auffällt, sind die teilweise doch großen Abstände zwischen den Einzelteilen des Modells (Bussardkllektoren, ober und untere Hälfte der Untertasse. Ein wenig irritierend wirkt auch die Beschriftung auf der Unterseite der Untertasse. Im Vergleich zu den anderen Föderations-Raumschiffen ist sie verkehrt angebracht. Vielleicht weiß ja wer, das die Schiffe der Generation so gekennzeichnet wurden. Die Pylonen und Verstrebungen der Warpgondeln wirken auf mich ein wenig unterdimensioniert, scheint aber zu passen.
Metall fehlt ganz, wäre für die Pylonen vielleicht von Vorteil gewesen.
Im Heft sind ein paar Diskussionswürdige Punkte:
Die Zeichnung der Stargazer mit Markierungen
-sind das wirklich Phaserbänke am Rand der Untertasse? und dann nur zwei Stück, oben? Oder hat sie doch eher die Phaseremitter a la Constitution-Klasse?
- Der Shuttlehangar in der Front: Wenn es einer ist, wo befindet sich dann der Deflektor?
- Allgemein wenige Markierungen

Ich finds schade, das sehr wenig über die Geschichte der Schiffsklasse im Trek-Universum erzählt wird.

Geschrieben von: Denis 9. Dec 2015, 17:08

Das mit der Stargazer ist mir auch negativ aufgefallen...Bescdhriftung einfach falsch rum angebracht; war wohl einer zu blöd die richtig rum in die Lackiermaschine zu stecken. Schon schade dsass bei dem Preis so eine schlechte Qualität bei rauskommt. Und das ist echt ein vermeidbarer Fehler...

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 9. Dec 2015, 20:28

Die Rechnung ist bis jetzt schon angekommen, nur die beiden Modelle noch nicht. Immer wieder was neues. -.-

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 14. Dec 2015, 12:35

Ich hatte meine Lieferadresse auf eine Packstation in meinem Stadtteil ändern lassen. So weit so gut. Heute erhielt ich dann um halb drei morgens die "Erinnerung", dass noch ein Paket für mich in der Packstation in Oer Erkenschwick liegt.
Man hat meine neuen Daten eingegeben und dabei meine Adresse "korrigiert" weil die Packstation angeblich nicht gefunden wurde.

Geschrieben von: Kira 17. Dec 2015, 12:05

Bajoranischer Sonnensegler, na ja, viel Plastik - vorsichtig anfassen !! Die Position des Ständers ist unmöglich, er verdeckt das beste vom Modell. Ausgabe 26 : Nebula-Klasse.

Geschrieben von: Aran 17. Dec 2015, 19:27

ZITAT( Kira @ 17. Dec 2015, 12:05) *
Bajoranischer Sonnensegler, na ja, viel Plastik - vorsichtig anfassen !! Die Position des Ständers ist unmöglich, er verdeckt das beste vom Modell. Ausgabe 26 : Nebula-Klasse.


Was bin ich froh, dass es dieses Modell heil in meine Wohnung geschafft hat. Man traut sich wirklich kaum, das Teil anzufassen, geschweige denn in die Halterung zu zwängen. Zuerst dachte ich, dass Schiff hält gar nicht, aber mit ein bisschen Nachdruck ist es dann doch noch eingerastet.

Das viel vom im Verhältnis winzigen Raumschiffkern von der Halterung eingenommen wird, war mir aber vorher schon klar. Viel Platz ist da ja nicht.

Da stößt mir schon eher sauer auf, dass man an der Front des Schiffes so gut wie keine Details geliefert bekommt. Im Heft sieht man eine Cockpitscheibe und seitliche Einbuchtungen. Die sind zwar schemenhaft am Modell erkennbar, aber es fehlt eine Bemalung.

Ansonsten aber ein sehr edles Schiff, trotz hohem Plastikanteil, und ein Schmuckstück für die Sammlung.

Geschrieben von: Aran 30. Dec 2015, 19:15

Heute erschien nun die Nebula Klasse.

Aufgrund der großen Untertassensektion ist der Metallanteil diesmal ziemlich groß. Auch sonst macht das Schiff äußerlich einen ähnlich imposanten und detaillierten Eindruck wie die verwandte Galaxy-Klasse.

Aber auch dieses Modell ist vor schiefen Warpgondeln und Verarbeitungslücken zwischen den Bauteilen nicht gefeit. Nicht so schlimm wie bei der Stargazer, aber bei genauerem Hinsehen deutlich sichtbar.

Ausgabe 27 bietet dann das Temporale Waffenschiff der Krenim (Voyager "Year Of Hell").

Geschrieben von: Raven 31. Dec 2015, 15:40

QUOTE (Aran @ 30. Dec 2015, 19:15) *
Heute erschien nun die Nebula Klasse.

Aufgrund der großen Untertassensektion ist der Metallanteil diesmal ziemlich groß. Auch sonst macht das Schiff äußerlich einen ähnlich imposanten und detaillierten Eindruck wie die verwandte Galaxy-Klasse.

Aber auch dieses Modell ist vor schiefen Warpgondeln und Verarbeitungslücken zwischen den Bauteilen nicht gefeit. Nicht so schlimm wie bei der Stargazer, aber bei genauerem Hinsehen deutlich sichtbar.

Ausgabe 27 bietet dann das Temporale Waffenschiff der Krenim (Voyager "Year Of Hell").


Bei mir ist heute Ausgabe 21 nachgeliefert worden und Ausgabe 24 und 25 angekommen habe also die Stargazer und den Sonnensegler bekommen, die Halterung beim Sonnensegler ist echt dämlich gemacht, aber die Stargazer gefällt mir sehr gut.

Letztes mal kam bei mir das erste Shuttle aus dem Abo an, auch ein sehr schönen Modell, leider etwas sehr groß im Vergleich zu den anderen Schiffen. Die Nebula Klasse kommt dann wohl erst im neuen Jahr zusammen mit dem Krenim Schiff.

Ich habe allerdings langsam schon ein Platz Problem ^^ ein Regal ist bereits voll und ein zweites habe ich gerade angefangen :-D

Geschrieben von: Aran 1. Jan 2016, 14:21

ZITAT(Raven @ 31. Dec 2015, 15:40) *
Ich habe allerdings langsam schon ein Platz Problem ^^ ein Regal ist bereits voll und ein zweites habe ich gerade angefangen :-D


Ja, so ging es mir letztens auch. Es wird eng im Schrank. wink.gif

Wie hättest du die Halterung des Sonnenseglers denn gemacht? Irgendwie muss das Schiff ja halten und die Raumschiffsektion ist nunmal sehr klein.

Geschrieben von: Raven 1. Jan 2016, 19:31

QUOTE (Aran @ 1. Jan 2016, 14:21) *
QUOTE (Raven @ 31. Dec 2015, 15:40) *
Ich habe allerdings langsam schon ein Platz Problem ^^ ein Regal ist bereits voll und ein zweites habe ich gerade angefangen :-D


Ja, so ging es mir letztens auch. Es wird eng im Schrank. wink.gif

Wie hättest du die Halterung des Sonnenseglers denn gemacht? Irgendwie muss das Schiff ja halten und die Raumschiffsektion ist nunmal sehr klein.


Ist natürlich schwer zu sagen, ich hätte eine Halterung an den unteren punkten der Segel z.B nicht schlecht gefunden, quasi das man die Segel Enden in die Halterung hereinsteckt, dann wäre das Modell noch schönes anzusehen.

Im Regal macht es letztendlich aber keinen großen Unterschied auf die Entfernung wie man normalerweise mal schnell vorbeischaut ist das Detail finde ich nicht sooo schlimm.

Geschrieben von: Adm. Ges 2. Jan 2016, 12:03

Nebula klingt sogar für mich interessant. Auf dem Cover ist die "Honshu" zu sehen, ist das Modell auch als "U.S.S. Honshu" beschriftet?

Gibt es die Dinger direkt im Zeitschriftenhandel oder ist es eher "Bückware" und müsste bestellt werden?

Geschrieben von: Aran 2. Jan 2016, 13:46

Ja, es steht USS Honshu auf dem Modell. Hier am S-Bhf. Friedrichstraße habe ich gerade eben noch ein Modell gesehen. Gibt's also auch im Zeitschriftenhandel, aber meist nur in größeren Filialen.

Geschrieben von: Adm. Ges 3. Jan 2016, 22:14

Danke. Dann werde ich morgen mal auf die Suche gehen. Bahnhofsbuchhandlungen wären sowieso meine erste Anlaufstelle gewesen.

Geschrieben von: Wolf Wolfowitz 6. Jan 2016, 21:42

In der nächsten Ausgabe (#27) gibts das Krenim-Zeitwaffenschiff.

Geschrieben von: Adm. Ges 7. Jan 2016, 11:35

War bei allen abgeklapperten Bahnhofsbuchhandlungen leider schon ausverkauft. Auch in Friedrichstraße. Dafür hat mir der Verkäufer scherzhaft-schmunzelnd den Bausatz des Millenum Falken angeboten. Ich hab freundlich zurückgrinsend abgelehnt. mrgreen.gif

Geschrieben von: Androide 7. Jan 2016, 13:37

ZITAT(Adm. Ges @ 7. Jan 2016, 11:35) *
den Bausatz des Millenum Falken

Das war noch da? Ist wohl ein Ladenhüter mrgreen.gif

Geschrieben von: Hellcat87 7. Jan 2016, 23:03

Ich habe heute noch eine Nebula ergattert, sie lag versteckt bei meinem zeitschriftenhändler, nachfragen lohnt sich also.
Zum Modell: WOW! Eine für mich bis dahin unbekannte Qualität bietet die Honshu. Leider kann ich den Vergleich zur Galaxy nicht ziehen, da ich sie (noch) nicht habe. Lücken zwischen dem untereem teil der antriebssektion und dem rest sind vorhanden, fallen aber nicht so ins Auge wie man es leider gewohnt ist.
Ich bin nicht sicher ob der hintere teil der Untertasse wirklich frei schwebt, oder nicht doch mit der antriebssektion verbunden ist...
Das Modul hätte vielleicht mehr details vertragen können, in Form von Formen, statt lackierung.
Wer meckern will, dann bestenfalls das man die pylonen besser aus metall grmacht hätte, der kunststoff wirkt sehr fragil.
Mich würd intressieren, warum es die Honshu wurde, ich hätt auf die Farragut getippt, aber was solls

Fazit: ein tolles Modell, mehr davon! :)

Das Magazin: nicht schlecht, aber irgendwie fehlt was...
Ein kleines mankerl: wer auf dem cover mal genau hinschaut sieht nahe der hauptshuttlerampe den schriftzug "enterprise" ^^

Geschrieben von: Aran 9. Jan 2016, 00:58

ZITAT(Adm. Ges @ 7. Jan 2016, 11:35) *
War bei allen abgeklapperten Bahnhofsbuchhandlungen leider schon ausverkauft. Auch in Friedrichstraße.


Heute habe ich das Honshu-Modell wieder zweimal in Friedrichstraße liegen sehen. Im Erdgeschoss bei Ludwig direkt an der Kasse.

Geschrieben von: Adm. Ges 9. Jan 2016, 15:52

ZITAT(Aran @ 9. Jan 2016, 00:58) *
ZITAT(Adm. Ges @ 7. Jan 2016, 11:35) *
War bei allen abgeklapperten Bahnhofsbuchhandlungen leider schon ausverkauft. Auch in Friedrichstraße.


Heute habe ich das Honshu-Modell wieder zweimal in Friedrichstraße liegen sehen. Im Erdgeschoss bei Ludwig direkt an der Kasse.


Danke! Jetzt ist nur noch eins da. mrgreen.gif

Geschrieben von: Wolf Wolfowitz 13. Jan 2016, 19:09

Für alle Neugierigen: in der Kalenderwoche 4/2016 gibt es in der Ausgabe 28 den Marquis-Raider

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 18. Jan 2016, 18:39

Die Ausgabe 25 kam leider in Einzelteilen an. Mal schauen wann ich Ersatz erhalte.

Geschrieben von: Aran 19. Jan 2016, 00:55

ZITAT(Blaidd_Drwg @ 18. Jan 2016, 18:39) *
Die Ausgabe 25 kam leider in Einzelteilen an. Mal schauen wann ich Ersatz erhalte.


Ach ja, der fragile Sonnensegler. Ich bin froh, dass ich ein intaktes Modell im Zeitschriftenhandel erhalten habe.

Das erinnert mich an die DS9-Sonderausgabe. Das Teil kam bei mir zweimal in Einzelteilen an. Ich habe dann am Ende drauf verzichtet, weil ich nicht mehr glaubte, dass es Interabo schafft, mir ein heiles Modell zu schicken.

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 19. Jan 2016, 11:05

ZITAT(Aran @ 19. Jan 2016, 00:55) *
Ach ja, der fragile Sonnensegler. Ich bin froh, dass ich ein intaktes Modell im Zeitschriftenhandel erhalten habe.

Das erinnert mich an die DS9-Sonderausgabe. Das Teil kam bei mir zweimal in Einzelteilen an. Ich habe dann am Ende drauf verzichtet, weil ich nicht mehr glaubte, dass es Interabo schafft, mir ein heiles Modell zu schicken.



Depp Space Nine fiel auseinander als ich das Modell auspacken wollte. Mit guten Willem und Sekundenkleber konnte ich das Modell zwar reparieren. Seit der Rettungsaktion steht das Modell allerdings schief.
Als Zuckerl kannte die Dame die bei der "Postagentur" in unserem Stadtteil arbeitet wohl die unfreie Sendung nicht. Konnte die Sendung selbst nicht zur Post bringen und sie hat meiner Mutter Geld für ein Paket abgeknöpft weil der Aufkleber "falsch" sei.

Geschrieben von: monsterparty 26. Jan 2016, 16:57

Ich wollte mich mal bedanken, dafür, dass hier immer das Modell der nächsten Ausgabe schon vorab mit allen geteilt wird. Hilft mir wirklich sehr, da ich nicht alle Modelle kaufen kann und ich diese auch immer wegen der großen Nachfrage, bei meinem Zeitschriftenhändler 2 Wochen vor der nächsten Ausgabe vorbestellen muss.

Vielen, vielen Dank dafür und macht weiter so!! ;-)

Geschrieben von: Aran 26. Jan 2016, 19:55

Ist der Maquis-Raider eigentlich schon erschienen? Krankheitsbedingt kann ich gerade nicht aus dem Haus und ich würde das Modell nur ungern verpassen.

Geschrieben von: Monsterparty 27. Jan 2016, 13:34

Das Model soll heute im Laden sein.

Geschrieben von: Wolf Wolfowitz 27. Jan 2016, 20:06

Hab heute den Marquis-Raider gekauft. Ist ein ganz ordentliches Modell. Fast die ganze Unterseite ist aus "Metall" (oder sowas ähnliches).

Im Magazin ist mir ein Flyer für das nächste Sondermodell in die Hände gefallen.

Am 03.02.2016 erscheint als Sondermodell der D4 Bird-of-Prey aus Star Treck Into Darkness mit 20 cm Spannweite.

Als nächste reguläre Ausgabe (Nummer 29) erscheint in der KW 6 der Jem'Hadar-Jäger.

Geschrieben von: Aran 28. Jan 2016, 17:13

ZITAT( Wolf Wolfowitz @ 27. Jan 2016, 20:06) *
Hab heute den Marquis-Raider gekauft. Ist ein ganz ordentliches Modell.


Also im Vergleich zu den meisten anderen Schiffen in der Sammlung ist dieses Modell m.E. sehr viel mehr als "ganz gut". Ich halte es gar für eines der besten bisher erschienenen Modelle.

Es ist richtig schön kompakt, sehr detailliert, hat viel Metall und einen sehr edlen Metallic-Überzug. Sowas hatte bisher nur das Modell der Archer-Enterprise zu bieten. Referenz-Qualität innerhalb der Sammlung.

Geschrieben von: Wolf Wolfowitz 29. Jan 2016, 09:22

@ Aran: Ich neige gerne mal zu Untertreibungen, ganz nach dem Motto nicht g'schimpft ist genug gelobt.
Auch ich finde den Raider echt top. Er hat tolle und vor allem korrekte Details, eine super Bemalung und vor allem keine schiefen Teile.
Bin sehr begeistert.

Für die nächsten 2 Modelle setze ich dennoch mal aus.
Ich hoffe jemand anderes übernimmt den ehrenvollen Job hier zu posten, welches Schiff in der Ausgabe 30, nach dem käferförmigen Jam'Hadar Jäger erscheint.

Vielen Dank schon mal dafür.

Geschrieben von: Hellcat87 29. Jan 2016, 09:28

Leider kann ich nicht mitreden, mein händler hängt in einer zeitschleife und bietet weiterhin das krenim zeitschiff an...

Geschrieben von: Aran 10. Feb 2016, 17:53

Der Jem Hadar Fighter ist heute erschienen und ich werde das Teil nachher genauer unter die Lupe nehmen.

Als nächstes erscheint der Nausicanische Jäger.

Geschrieben von: Hellcat87 10. Feb 2016, 21:40

Ich hab den Jem'Hadar Jäger heut im Laden gesehen, neben den Marquis-Jäger. Machte auf mich einen sehr ordentlichen Eindruck. Die Backbordgondel schien einen größeren Spalt zu haben, ansonsten aber sehr detailliert und schön anzusehen. Ich freu mich auf deinen Bericht, Aran

Geschrieben von: Aran 11. Feb 2016, 00:01

ZITAT( Hellcat87 @ 10. Feb 2016, 21:40) *
Ich freu mich auf deinen Bericht, Aran


Na, das hört man gerne. smile.gif


Bis auf die mittlerweile üblichen Spalten zwischen den Klebeteilen ist der Jem Hadar Fighter ebenfalls ein referenzwürdiges Modell innerhalb der Sammlung.

Konstruktions- und designbedingt wieder ein schön kompaktes und angenehm großes Schiff. Trotz Plastikanteil wirkt es nicht billig, sogar die Warpgondeln wirken stabiler als bspw. bei den meisten Starfleet-Schiffen. Und erneut gibt es einen edlen Metallic-Glanz. Ich hoffe, die jetzige Qualität wird beibehalten. Nur der Aufsteller ist mal wieder etwas wackelig.

Beim Sondermodell des Klingon D4 Jägers aus "Into Darkness" bin ich noch unschlüssig, ob ich mir den zulege. Hat den sich hier schon jemand gekauft?

Geschrieben von: Wolf Wolfowitz 11. Feb 2016, 10:32

Danke für das Update was in Ausgabe 30 erscheint.
Mir kommt es fast so vor, als halte sich Eaglemoss nun an die Reihenfolge der englisches Ausgaben. Zumindest seit dem Maquis Raider stimmt es überein.
Wir werden ja sehen, ob das so beibehalten wird. Wenn nach dem Nausicanischen Schiff die Valdore kommt, würde ich mich sehr freuen.

Den Klingonischen D4 habe ich mir doch gekauft. Zuerst wollte ich nicht, aber dann konnte ich das Sondermodell doch nicht im Regal liegen lassen.

Zum Modell. Es ist natürlich schon allein wegen der Größe beeindruckend. Es gibt sehr, sehr viele Details zu entdecken. Direkt an der Nase und an den Flügeln sind zwei sehr dünne Antennen, die schnell knicken können. Auch wegen der spitzen Kanten und scharfen Zacken ist also Vorsicht beim Handling geboten.
Besonders fasziniert mich das Heck mit den durchbrochenen Rippen.

Leider besteht das Sondermodell zum größten Teil aus Plastik. Zumindest konnte ich keine großen Metallteile wie bei der Enterprise entdecken. Dennoch ist es gut verarbeitet.

Was die Bemalung angeht gibt es auch nichts zu meckern, bis auf die seitlichen Cockpit-Fenster, die in Rumpffarbe gestrichen sind.

Das Begleitheft ist auch sehr umfangreich und hat viele Bilder zur Entwicklung.

Mein Fazit. Mein Lieblingssondermodell bleibt die Vengeance, aber das hier ist durchaus auch eine Überlegung wert.

Geschrieben von: Aran 12. Feb 2016, 23:18

ZITAT( Wolf Wolfowitz @ 11. Feb 2016, 10:32) *
Den Klingonischen D4 habe ich mir doch gekauft. Zuerst wollte ich nicht, aber dann konnte ich das Sondermodell doch nicht im Regal liegen lassen.

Zum Modell. Es ist natürlich schon allein wegen der Größe beeindruckend. Es gibt sehr, sehr viele Details zu entdecken. Direkt an der Nase und an den Flügeln sind zwei sehr dünne Antennen, die schnell knicken können. Auch wegen der spitzen Kanten und scharfen Zacken ist also Vorsicht beim Handling geboten.
Besonders fasziniert mich das Heck mit den durchbrochenen Rippen.

Leider besteht das Sondermodell zum größten Teil aus Plastik. Zumindest konnte ich keine großen Metallteile wie bei der Enterprise entdecken. Dennoch ist es gut verarbeitet.


Danke für die Infos. Wegen des scheinbar sehr geringen Metallanteils werde ich diese Sonderausgabe nicht kaufen. Und so ikonisch wie die klassischen Klingonenkreuzer ist das neue Teil sowieso nicht.

Geschrieben von: Hellcat87 15. Feb 2016, 03:13

Wenn man Memory Alpha glauben schenken mag, dann werden die folgenden Modelle hier in der selben Reihenfolge erscheinen wie in England. Ich hab bei mir noch zwei Jem‘Hadar Jäger und den D4 gesehen. Ich hätt ja gern das Dreadnought aus u.a. DS9: Valiant. Reizen tut der Jäger schon, schreit mich aber nicht an. Der D4... wer ihn haben will, soll ihn kaufen. Ich nicht. Allein deshalb, da Mr. Abrams noch die letzten Dollar aus Star Trek heraus quetscht, damit das Ende besiegelt (meiner Ansicht nach) und sich dann anderen weiden umsieht... Naja, nicht abschweifen Helli^^. Sollte der Post recht haben wäre als nächstes Sondermodell die USS Kelvin fällig (juhu…), gefolgt von der Enterprise NX-01-Refit. Letzteres scheint eventuell für die fünfte Staffel geplant gewesen zu sein. Die Enterprise hat dort eine "Antriebssektion" die der klassischen Constitution ähnelt. Die werd ich mir mal genauer ansehen. Ich schau auch noch nach der englischen Reihenfolge, um mal zu sehen, was womöglich noch kommt

Geschrieben von: Hellcat87 15. Feb 2016, 10:12

Ich habe die Tage noch zwei Jem'Hadar Jäger und zwei D4 gesehen. Der Jäger reizt schon, schreit aber nicht danach, mitgenommen zu werden. Ich hätt lieber das Dreadnought. Der D4... Meine Meinung über das was Abrams aus Star Trek macht ist nicht unbedingt die beste, daher fällt für mich das Schiff aus.

Zu Wolfowitz: Ich hab ein wenig nachgeforscht und wenn man Memory Alpha glauben schenken mag, dann kommen die Modelle hier jetzt in der selben Reihenfolge raus wie in England.

Als nächste Sondermodell soll wohl jetzt die USS Kelvin folgen (juhu...). Darauf folgt die Enterprise NX-01 als Refit. Keine Ahnung, wo die zu sehen war, ich schätze mal, so sollte die Enterprise in Staffel 5 auf Reise gehen. Sie hat nämlich eine Antriebssektion unter dem Heck, ähnlich der der originalen Constitution-Klasse.

Ich hab noch keine Reihenfolge der Standartmodelle gefunden, wird sich aber bestimmt noch ändern, sofern das alles wahr ist...

Geschrieben von: Aran 15. Feb 2016, 19:51

Hey, drei Postings hintereinander mit mehr oder weniger dem selben Inhalt. Das üben wir aber nochmal. wink.gif

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 15. Feb 2016, 21:40

Den NX 01 - Refit gab es nur im Kalender "Ships of the Line".

Geschrieben von: Kira 25. Feb 2016, 19:51

Ausgabe 31,weiß jemand welches Schiff rauskommt ?

Geschrieben von: Aran 25. Feb 2016, 20:30

ZITAT( Kira @ 25. Feb 2016, 19:51) *
Ausgabe 31,weiß jemand welches Schiff rauskommt ?


Ich habe Ausgabe 30 noch nicht gesichtet und weiss auch noch nicht, ob ich den Nausicaan Raider wirklich haben will.

Ich rechne in Ausgabe 31 aber auch mit dem Romulaner-Kreuzer Valdore aus Nemesis.

Geschrieben von: Aran 26. Feb 2016, 22:27

Hab mir nach einem Videoreview den Raider nun doch gegönnt. Erneut ein sehr gutes, detailliertes und robustes Modell mit schöner Größe und hohem Metallanteil.

Potentielle Schwachpunkte sind die Antennen- und Waffenteile aus Plastik, aber bei mir ist alles heil geblieben.

Als nächstes kommt wie erwartet die Valdore und man kann somit davon ausgehen, dass die US-Reihenfolge beibehalten wird.

Hier hat man einen prima Überblick über die bisher erschienenen Schiffe inkl. Videoreviews.

https://www.youtube.com/playlist?list=PLasBav3Dahq28Qv6-8BqzVfW8QYAx18_w

Geschrieben von: monsterparty 4. Mar 2016, 09:56

Kann mir jemand bitte sagen, welche Modelle in den nächsten 2 Ausgaben erscheinen werden?

Vielen Dank

Geschrieben von: Aran 4. Mar 2016, 18:10

Einfach den Link im Beitrag vor dir anklicken. Da gibts ne Übersicht.

Aber ich bin ja nicht so. Nach der Valdore kommt der Starfleet Runabout aus DS9

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 5. Mar 2016, 13:10

Hab hier einen Link mit einer Vorschau der Ausgaben bis zum 29. November 2017.

http://star-trek-tafelrunde.blogspot.com/2016/03/vorschau-star-trek-eaglemoss-2016-2017.html


Geschrieben von: monsterparty 7. Mar 2016, 12:55

Kann mir jemand die nächsten 2 Ausgaben sagen?
Danke

Geschrieben von: Aran 16. Mar 2016, 20:42

Kurze Bemerkung noch zum Valdore-Modell:

Nach drei Klasse-Schiffen ist das aktuelle Modell nur einigermaßen ok. Es ist relativ detailliert, aber leider nur ein Leichtgewicht, da der Metallanteil diesmal sehr gering ist. Außerdem hat mein Modell viele sichtbare Klebestellen mit schlampiger Verarbeitung.

Geschrieben von: Aran 24. Mar 2016, 21:59

Diese Woche kam das Starfleet Runabout "Orinoco". Nach der etwas enttäuschenden Valdore wieder ein sehr schönes Modell. Zwar wie so oft ohne Metallic-Glanz, aber aufgrund des Maßstabs schön groß und detailliert. Bis auf die üblichen Klebestellen passt bei meinem Modell soweit alles. Keine schiefen Teile oder ähnliches. Auch die Halterung ist diesmal vorbildlich, eine der stabilsten bisher.

Mit der nächsten Ausgabe kommt dann die Cardassianische Hideki-Klasse.

Geschrieben von: Aran 6. Apr 2016, 19:11

Zur Hideki kann ich im Prinzip das gleiche sagen wie zuletzt beim Runabout oder dem Nausicaaner-Raider. Schönes, ordentlich großes und kompaktes Modell mit hohem Metallanteil und vielen Details. Gefällt mir besser als das Galor Class-Modell.

Nächste Ausgabe:
Der Vulkanier-Kreuzer der Surak-Klasse (Enterprise)

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 27. Apr 2016, 23:08

Ich mag ja die Modelle. Jetzt kommt das große aber, die Art und Weise wie man als Abonnent beliefert wird ist unter aller Sau. Zu Beginn der letzten Woche erhielt ich die Rechnung für die nächste Lieferung. Bis einschließlich heute kam das Paket nicht an.
Beim letzten Mal hatte es auch schon länger gedauert. In der Vergangenheit kam es zu falschen Lieferungen, es wurden defekte Modelle versendet und man hat einfach mal die Adresse "korrigiert". Letzteres hatte die Folge, dass man Paket in einer anderen Stadt gelandet ist. Aus diesem Grund bezahle ich erst, nachdem ich meine Modelle habe und mich davon überzeugen konnte , dass diese die richtigen und in einwandfreien Zustand sind.

Über kurz oder lang sollte ich das Abo wohl kündigen.

Geschrieben von: Aran 28. Apr 2016, 22:02

ZITAT(Blaidd_Drwg @ 28. Apr 2016, 00:08) *
Über kurz oder lang sollte ich das Abo wohl kündigen.


Ja, das wäre leider die nötige Konsequenz. Schonmal bei nem Presseshop in der Nähe umgeschaut, oder siehts da eher mau aus bei dir?

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 28. Apr 2016, 22:27

ZITAT(Aran @ 28. Apr 2016, 23:02) *
ZITAT(Blaidd_Drwg @ 28. Apr 2016, 00:08) *
Über kurz oder lang sollte ich das Abo wohl kündigen.


Ja, das wäre leider die nötige Konsequenz. Schonmal bei nem Presseshop in der Nähe umgeschaut, oder siehts da eher mau aus bei dir?



Damit sieht es in unserer Stadt mau aus. Das Presseangebot beschränkt sich größtenteils auf diese 08/15 Magazine.
Nachdem letzten Dienstag die Rechnung angekommen ist, kam heute auch mal das Paket an. Hätte vielleicht eher posten sollen. ^^

Geschrieben von: Aran 17. Jun 2016, 22:11

Ab Ausgabe 40 wird der Preis pro Ausgabe auf 15,99 EUR steigen (erhöhte Herstellungskosten blabla).

Das Modell des Delta-Flyers (Ausgabe 38) ist definitiv ein Highlight der Sammlung. Wunderbar kompakt, groß und mit hohem Metallanteil.

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 24. Jun 2016, 19:20

ZITAT(Aran @ 17. Jun 2016, 23:11) *
Ab Ausgabe 40 wird der Preis pro Ausgabe auf 15,99 EUR steigen (erhöhte Herstellungskosten blabla).

Das Modell des Delta-Flyers (Ausgabe 38) ist definitiv ein Highlight der Sammlung. Wunderbar kompakt, groß und mit hohem Metallanteil.


Habe den Hinweis recht versteckt auf einen kleinen Zettel im Heft zum Delta - Flyer gefunden. Ein Euro geht noch, wenn da nicht die zahlreichen Fehler wären.

Geschrieben von: Aran 24. Jun 2016, 22:36

ZITAT(Blaidd_Drwg @ 24. Jun 2016, 20:20) *
ZITAT(Aran @ 17. Jun 2016, 23:11) *
Ab Ausgabe 40 wird der Preis pro Ausgabe auf 15,99 EUR steigen (erhöhte Herstellungskosten blabla).

Das Modell des Delta-Flyers (Ausgabe 38) ist definitiv ein Highlight der Sammlung. Wunderbar kompakt, groß und mit hohem Metallanteil.


Habe den Hinweis recht versteckt auf einen kleinen Zettel im Heft zum Delta - Flyer gefunden. Ein Euro geht noch, wenn da nicht die zahlreichen Fehler wären.


Mich stört vor allem, dass der Metallanteil oft schwankend ist. Im Gegensatz zum Delta Flyer war der Andorianische Schlachtkreuzer gefühlt komplett aus Plastik. Hier wäre ein durchgehend hoher Metallanteil pro Modell wünschenswert.

Geschrieben von: Aran 1. Aug 2016, 20:30

Manchmal kapiere ich nicht, warum ein Schiff mal fast komplett aus Plastik besteht und dann gibt es ab und zu so Schiffe, die fast komplett aus Metall gegossen sind. Aktuell (Nr. 41) ist das der Klingonische Raptor, der nur in einer einzigen Enterprise-Episode (Sleeping Dogs) zu sehen ist. Dazu hat das Schiff noch eine schöne Metall-Lackierung. Ich wünschte mir gerade bei den Starfleet-Schiffen durchgehend so eine Qualität.

Als nächstes kommt die USS Pasteur aus "All Good Things".

In GB ist bereits die NX-01 Refit als Sondermodell erschienen. Und das schein ein echtes Schmuckstück geworden zu sein. Hoffentlich kommt das Teil bald zu uns.
https://www.youtube.com/watch?v=dOcErSpJhfM&index=100&list=PLasBav3Dahq28Qv6-8BqzVfW8QYAx18_w

Geschrieben von: Aran 10. Aug 2016, 20:44

Achtung Sammler:

Die Sonderausgabe der Enterprise NX-01 Refit erscheint bereits nächste Woche am Mittwoch, den 17.8.

Geschrieben von: Aran 20. Aug 2016, 10:27

Wie auch die "kleine" Archer-Enterprise ist auch die Refit NX-01 ein Schmuckstück der Eaglemoss-Sammlung.

Als Sonderausgabe ist es das bisher beste Modell der Serie. Sehr detailliert, groß und schwer, da die Untertassensektion einiges an Gewicht aufbringt. Eine Preiserhöhung wie bei den normalen Modellen gibt es nicht.

Die neue Antriebssektion steht dem Schiff gut und macht die Evolution hin zur Constitution-Klasse nachvollziehbar. Auf die "Nippel" der Bussard-Kollektoren hätte ich zwar verzichten können, aber das ist ja nur der persönliche Geschmack.

Wer ist denn hier eigentlich noch dabei beim Sammeln? Komme mir langsam vor wie der letzte Mohikaner. wink.gif Es wäre nett, mal wieder ein bisschen Feedback zu haben.

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 20. Aug 2016, 12:53

Hier bekommt man die NX 01 - Refit nirgends zu kaufen. Im Eaglemoss Store wird diese auch nicht aufgeführt.
Die "Nippel" gab es schon beim ursprünglichen Modell der NCC-1701, war vielleicht eine Anspielung darauf. Erinnert mich aber eher an Antennen.

Geschrieben von: Strassid2 20. Aug 2016, 14:22

QUOTE (Aran @ 20. Aug 2016, 11:27) *
Wer ist denn hier eigentlich noch dabei beim Sammeln? Komme mir langsam vor wie der letzte Mohikaner. wink.gif Es wäre nett, mal wieder ein bisschen Feedback zu haben.

Ich habs als Abo allerdings ohne die Sonderausgaben (davon habe ich mir nur DS9, die Kelvin und die NX-01 jetzt im Handel gekauft).
Die Qualität finde ich teilweise gerade bei den Föderationsschiffen richtig gut, manchmal frage ich mich aber auch gerade beim andorianischen Schlachtkreuzer, was daran so teuer sein soll. Bei der Auswahl der Schiffe kann ich auch ab und zu nicht nachvollziehen, warum sie jetzt in das Sortiment aufgenommen wurden weil ihre Auftritte in den Serien eher unter der Kategorie "Belanglos" laufen. Ich denke hier an den klingonischen Raptor oder den nausicaanischen Raider. Dafür begeistern mich die Schiffe aus dem Delta Quadranten sowohl von der Verarbeitung als auch von der Auswahl.

Was mich leider sehr stört, was aber eigentlich nur Kleinigkeiten sind:
Ich HASSE es, wenn die Warpgondeln oder Disruptoren beim Bird of Prey z.B. nicht gerade angebracht sind. Die Excelsior hat zwei Warpgondeln, die in unterschiedliche Richtungen gehen (übertrieben ausgesagt), die Disruptoren sind leicht verzogen und bei der NX-01 zeigen die Warpgondeln leicht nach unten. Klar: Das sind Dinge, die durch das Material passieren können und die nicht reklamierenswert sind, aber irgendwie finde ich die Modelle nicht mehr so schön damit sad.gif biggrin.gif
Die Pasteur finde ich ein schönes Modell, das Spezies 8472 Bioschiff ist eher uninteressant für mich.

Danke übrigens, dass du die Sonderausgabe hier angekündigt hast. Ich habe mir am Donnerstag die letzte Ausgabe beim Händler geholt und hätte sonst erst am Freitag durch den Zettel in meinem normalen Abo davon erfahren.

Ich weiß nicht, ob ich die Serie abschließen werde. Mein absolutes Highlight wird die Centaur sein, die wahrscheinlich im Januar oder Februar raus kommt. Denke, ich werde das Abo danach kündigen und vielleicht ab und an mal Modelle im Handel kaufen. Einerseits geht es halt ziemlich aufs Geld, andererseits habe ich langsam auch keinen Platz mehr bei mir. Beides ist ärgerlich, wenn Modelle kommen, die nicht sauber verarbeitet sind, einen minimalen Metallanteil haben (wie du sagtest: Manchmal suche auch ich danach, was jetzt Metall sein soll) oder einfach Schiffe sind, die meiner Meinung nach weder Geld noch Platz wert sind (Goroths Schiff, Aurora NC-17740, das Sternenschiff der Gorn, das Aeroshuttle der Voyager, etc.). Die Jellyfish und die Franklin sind mir keine 30 EUR wert, die Mirror Universe Ausgaben auch keinen Cent extra und die Shuttles habe ich zum Glück nicht dazubestellt, da es so aussieht, als würde man bei denen unmengen drauf zahlen.

Geschrieben von: Aran 20. Aug 2016, 20:09

Auf die Shuttles habe ich auch verzichtet, da sie mir zu klein sind. Ich persönlich habe nichts dagegen, dass auch mal Raumschiffe veröffentlicht werden, die man sonst nicht so kennt. Vor allem auch da gerade der Nausicaanische Raider und der klingonische Raptor zu den am besten verarbeiteten Modellen gehören.

Im großen und ganzen bin ich mit der Eaglemoss-Reihe doch recht zufrieden inzwischen. Von der Qualität gibt es zwar immer mal wieder einen Wackelkandidaten und die Größe mancher Modelle wird diesen Schiffen einfach nicht gerecht (Excelsior, Original Enterprise, Souvereign-Class), aber die meisten Modell machen sich sehr gut im Regal. Allerdings muss auch ich langsam überlegen, wo ich demnächst meine Schiffe lagern werde. wink.gif

Geschrieben von: Aran 13. Sep 2016, 22:46

Auf der deutschen Eaglemoss-Seite gibt es gerade einen Sale mit teilweise ganz netter Ersparnis, gerade bei den Sondermodellen.

https://shop.eaglemoss.com/de/star-trek---die-offizielle-raumschiffsammlung?_ga=1.174066274.1306702231.1464814827

Es werden sogar recht aktuelle Schiffe unter dem zur Zeit normalen Verkaufspreis angeboten, was mich wundern lässt, warum der Preis überhaupt erhöht werden musste, wenn man sich solch einen Sale jetzt leisten kann.

Ab 45 EUR gibts übrigens kostenlosen Versand.

Geschrieben von: Aran 20. Oct 2016, 18:31

Hier ein Video, was in der Zukunft so alles an Ausgaben vorbereitet wird.

https://www.youtube.com/watch?v=E8oKtwfCMe8

U.a. wird es sogenannte "Super Sized Models" geben, welche noch größer sind, als die bisherigen Sonderausgaben. Angeblich sollen hier alle "wichtigen" Schiffe, allen voran die Hauptserienschiffe, nochmals veröffentlicht werden.

Nach über 40 Ausgaben bin ich allerdings mittlerweile auch soweit, dass ich nicht mehr jede reguläre Ausgabe kaufen werde. Nur noch Sternenflottenschiffe und Alien-Schiffe, die mir wirklich gefallen. Zuletzt hatte ich den Malon-Transporter sowie den klingonischen Kreuzer aus "All Good Things" bereits ausgelassen.

Geschrieben von: Strassid2 22. Oct 2016, 13:23

QUOTE (Aran @ 20. Oct 2016, 19:31) *
Hier ein Video, was in der Zukunft so alles an Ausgaben vorbereitet wird.

https://www.youtube.com/watch?v=E8oKtwfCMe8

Ja, aber bis auf die Super Size Enterprise gab es jetzt (für mich) wenig neues.
Hier gibt es schonmal eine schöne Liste:
http://star-trek-tafelrunde.blogspot.de/2016/03/vorschau-star-trek-eaglemoss-2016-2017.html

Die Saratoga sieht zwar nett aus, aber ich sehe da keinen Mehrwert im Vergleich zum Modell der Reliant. Das ist für mich etwa so sinnlos wie die beiden Mirror Universe-Modelle, die einfach nur eine andere Bemalung als die NX-01 bzw. die NCC-1701 haben. Am Ende kommen diverse Nebula-Modelle mit unterschiedlichen Sensormodulen auf der Untertassensektion raus.

QUOTE
U.a. wird es sogenannte "Super Sized Models" geben, welche noch größer sind, als die bisherigen Sonderausgaben. Angeblich sollen hier alle "wichtigen" Schiffe, allen voran die Hauptserienschiffe, nochmals veröffentlicht werden.

Wenn ich bedenke, dass die normalen Schiffe etwa 15 und die größeren Schiffe etwa 30 EUR kosten dann bin ich raus, was diese riesen Dinger angeht, denn selbst die 30 EUR, die ich jetzt drei mal (DS9, Kelvin und die NX-Refit) ausgegeben habe, waren eigentlich schon weit jenseits der Schmerzgrenze.

QUOTE
Nach über 40 Ausgaben bin ich allerdings mittlerweile auch soweit, dass ich nicht mehr jede reguläre Ausgabe kaufen werde. Nur noch Sternenflottenschiffe und Alien-Schiffe, die mir wirklich gefallen. Zuletzt hatte ich den Malon-Transporter sowie den klingonischen Kreuzer aus "All Good Things" bereits ausgelassen.

Wenn die Reihenfolge der Star Trek Tafelrunde stimmt (und davon gehe ich aus), werde ich mein Abo auch nach der Saber-Klasse im Februar-März kündigen. Alles, was danach kommt, interessiert mich nicht mehr bzw. es interessiert mich nicht so sehr, dass ich 30 EUR im Monat dafür ausgeben würde.
Auf den Malon-Frachter habe ich mich richtig gefreut, als ich Fotos von den Modellen im Netz gesehen habe. Dann war ich aber schwer enttäuscht, als ich das Modell endlich hatte: Irgendwie ist die Bemalung viel schlichter und langweiliger als auf den Fotos gedacht. Die letzte Abo-Lieferung (Enterprise-C und Negh'Var) ist, meiner Meinung nach, die beste Lieferung, die ich seit langem bekommen habe. Mir gefallen die Schiffe beide sehr und die Verarbeitung ist bei beiden auch sehr gut. Die gepanzerte Voyager gefällt mir sicher und die ESC Fortunate sieht auf den Fotos bisher auch gut aus. Die NCC-1701 und das Hirogen Kriegsschiff im Dezember könnten auch gut werden und ab dann kommen immer ein gutes Schiff (das der Sternenflotte) und ein weniger interessantes. Wie gesagt: Nach der Saber-Klasse ist schluss mit dem Abo (hoffentlich funktioniert das auch so unkompliziert...) und ich kaufe evtl. Einzelausgaben mal im Laden. Bis jetzt hat mich die Reihe auch schon fast 800 EUR gekostet und das ist mir auf Dauer zu kostspielig...

Geschrieben von: Aran 16. Nov 2016, 00:54

Das Modell der USS Franklin aus Star Trek Beyond, welches der Amazon-Special Edition des Films beiliegt, hat eine sehr interessante Halterungsvariante mit einem Magneten, welche ich persönlich sehr elegant finde. So hätte man das gerne auch mit den Eaglemoss-Modellen handhaben können.

https://www.youtube.com/watch?v=hUCsnJp7cSQ

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 13. Dec 2016, 15:52

Heute kam die Bestätigung für meine Kündigung des Abonnent. Ich habe aus zwei Gründen gekündigt. Zum einen interessieren mich nicht alle Modelle und zum anderen fehlt es mir schlichtweg am Platz. Am Ende sind viele der Modelle in einem Schrank gelandet wo sie wohl bis zum St. Nimmerleinstag verbleiben werden. Dafür ist das Geld zu Schade.

Geschrieben von: Strassid2 17. Dec 2016, 22:37

QUOTE (Blaidd_Drwg @ 13. Dec 2016, 15:52) *
Heute kam die Bestätigung für meine Kündigung des Abonnent. Ich habe aus zwei Gründen gekündigt. Zum einen interessieren mich nicht alle Modelle und zum anderen fehlt es mir schlichtweg am Platz. Am Ende sind viele der Modelle in einem Schrank gelandet wo sie wohl bis zum St. Nimmerleinstag verbleiben werden. Dafür ist das Geld zu Schade.

Bei mir ist bis März noch Platz und Interesse an den Modellen vorhanden, dann wird das Abo aber auch bei mir gekündigt.
Muss ich dabei irgendwas beachten? Also wie viel Vorlauf brauchen die um meine Mail zu bekommen und einzustellen, dass ich nichts mehr bekommen möchte?

Zu den aktuellen Modellen: Die klassiche NCC-1701 finde ich sehr schön und sehr gut gelungen, das Hirogen-Schiff ist eher lahm. Das liegt aber weniger am Modell an sich sondern eher an der Vorlage: CGI-Alienraumschiffe aus den Serien der 90er waren nunmal nicht so detailliert, wie ich sie in Erinnerung habe (das habe ich beim Malon-Frachter auch gesehen).

Von den nächsten drei Abolieferungen freue ich mich unheimlich auf die drei Föderationsschiffe: Centaur-, Steamrunner- und Saber-Klasse. Den klingonischen Angriffsjäger brauche ich nicht unbedingt (nach dem klingonischen Raptor und dem Bird of Prey aus dem 22. Jahrhundert habe ich das Gefühl, das gleiche Modell drei mal zu haben), die D'Kyr-Klasse wird sicher unspektakulär aber nett (wie die Surak-Klasse) und den romulanischen Bird of Prey aus dem 23. Jahrhundert finde ich auch ein schönes Modell... wobei mir jetzt auch irgendwie auffällt, dass diese drei Schiffe alle mehr oder weniger "Abwandlungen" schon erschienener Modelle sind bzw. anderen schon ähnlich sehen...

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 17. Dec 2016, 22:55

Den Vorlauf könnte ich dir jetzt nicht auswendig nennen. Hatte Ende November per Mail gekündigt. In der Mail habe ich mit Angabe der Kundennummer geschrieben, dass ich das Abo kündige. Dachte schon ich müsse noch mal nachhaken, da kam dann schriftlich die Kündigungsbestätigung.

Sollte ich an vereinzelten Modellen noch mal Interesse haben, kann ich die ja bestellen oder bei ebay ersteigern.

Geschrieben von: Aran 18. Dec 2016, 12:50

ZITAT(Strassid2 @ 17. Dec 2016, 22:37) *
Zu den aktuellen Modellen: Die klassiche NCC-1701 finde ich sehr schön und sehr gut gelungen, das Hirogen-Schiff ist eher lahm. Das liegt aber weniger am Modell an sich sondern eher an der Vorlage: CGI-Alienraumschiffe aus den Serien der 90er waren nunmal nicht so detailliert, wie ich sie in Erinnerung habe (das habe ich beim Malon-Frachter auch gesehen).


Also ich finde das Hirogen-Modell sehr gut. Es ist kompakt, hat ein gutes Grundgewicht und ist m.E. sehr detailliert modelliert worden. Das Design ist sicher Geschmackssache, aber qualitativ ist das für mich eines der hochwertigeren Modelle. Allerdings musste ich es einmal umtauschen, da beim Erstkauf einer der hinteren oberen "Haken" verkrümmt war.

Die 1701 ist natürlich eine klassische Schönheit, war aber noch nie sonderlich detailliert. Bei meinem Modell waren auch mal wieder die Warpgondeln schief. Ich habe es jetzt wieder verkauft, denn ...

... wer das ganze in XL (28 cm lang) genießen möchte, hat jetzt auf der offiziellen deutschen Eaglemoss-Seite die Chance dazu. Hier gibts das erste Super Sized-Modell für zur Zeit 55 € (Weihnachtsrabatt inkl.). Ein heftiger Preis, aber ich habe es gleich bestellt und werde dann berichten, wie gut das Modell geworden ist.

https://shop.eaglemoss.com/de/star-trek---die-offizielle-raumschiffsammlung/uss-enterprise-ncc-1701-28-cm-modell

Der Shop wurde etwas aufgefrischt und auch ältere Schiffe (nicht alle) gibt es wieder. Der angesprochene Rabatt gilt im Moment für alle Produkte.

Geschrieben von: Aran 28. Dec 2016, 11:36

Das aktuelle Modell der USS Centaur ist im Prinzip sehr schön geworden. Die detaillierte Gestaltung und Bemalung kann überzeugen. Auch die Größe ist angenehm.

Leider hat man, mir völlig unverständlich, bei den Warpgondeln auf Klarteile verzichtet, was gerade im Vergleich zu ähnlichen Sternenflottenmodellen verwundert. Scheinbar muss immer irgendwo gespart werden, denn ansonsten ist die Centaur rundum gelungen. Und seit langem mal wieder ohne schiefe oder verbogene Teile.

Geschrieben von: Aran 10. Jan 2017, 21:45

Ok Leute, bestellt nie was über den Eaglemoss-Shop.

Ich hatte neben der 28 cm Enterprise 1701 noch ein paar Schiffe nachbestellt, die ich noch nicht hatte (inkl. Yorktown).

Erst musste ich ziemlich lange auf die Lieferung warten. Dann bekam ich alle Schiffe doppelt, aber die 28 cm-Enterprise fehlte in beiden Paketen.

Auf meine inzwischen 5 Versuche mit E-Mail Kontakt aufzunehmen, hat bis heute niemand geantwortet und als Service-Telefon wird auf der deutschen Shopseite nur eine englische Telefonnummer angegeben, die permanent eine Automatikantwort zu laufen hat "We're closed at the moment".

Der Rechnungsbetrag wurde natürlich sofort abgezogen und Werbemails erhalte ich von Eaglemoss auch. Einen funktionierenden Kundenservice scheint es aber nicht zu geben.

Wenigstens habe ich die doppelten Schiffe noch als "Pfand", bis vielleicht mal jemand antwortet oder das fehlende Model mal eintrudelt.

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 10. Jan 2017, 22:30

Hört sich an als wäre es eine gute Entscheidung gewesen zu kündigen.

Geschrieben von: Aran 10. Jan 2017, 22:36

ZITAT(Blaidd_Drwg @ 10. Jan 2017, 22:30) *
Hört sich an als wäre es eine gute Entscheidung gewesen zu kündigen.


Auf jeden Fall sollte man früh damit anfangen. biggrin.gif

Anyway, hier mal ein Ausblick auf die Enterprise-J:

https://www.youtube.com/watch?v=YtU30kT07as

Bei uns wird es ja noch eine Weile dauern, aber das ist schon ein ganz besonderes Modell, wie ich finde.

Geschrieben von: Aran 27. Jan 2017, 01:12

Heute ist nun endlich das 28-cm-Model der Enterprise 1701 angekommen.

Und das Warten hat sich wirklich gelohnt. Das Schiff ist groß, massiv, schwer und ein absoluter Hingucker. Zusammen mit der Enterprise NX-01 Refit das beste Modell der Serie.

Im Gegensatz zur normalen Ausgabe ist jetzt auch die Antriebssektion zumindest zur Hälfte aus Metall, ebenso die Streben, die zu den Warpgondeln führen. Leider sind die Oberflächenstrukturen, welche man auf den CGI-Grafiken im beiliegenden Heft erkennen kann, nicht vorhanden. Und die Antriebssektion hätte man für den Preis auch in einem Guß machen können. So gibt es wieder eine eigentlich überflüssige Klebenaht.

Dennoch insgesamt ein starkes Modell.


Ebenfalls neu habe ich die Steamrunner-Ausgabe bekommen. Das Design des Schiffes gefällt mir zwar nicht wirklich (zu klobig und unästhetisch), aber als Modell ist es sehr gut. Aufgrund der Kompaktheit wirkt es verhältnismäßig groß und ist detailliert modelliert und bemalt.

Einen obligatorischen Wermutstropfen gibt es natürlich auch wieder. Unverständlicherweise ist der Deflektorbereich nicht in einem Stück modelliert, sondern hässlich in der Mitte zusammengeklebt. Leider gibt es hier auch kein Klarteil, welches den optischen Eindruck nochmal verbessert hätte. Schade, mal wieder ein unnötiger Faux Pas.

Geschrieben von: Adm. Ges 27. Jan 2017, 10:23

Schön, dass du die Fahne hier weiter hoch hälst und berichtest. Auch wenn ich mir die Modellserie nicht zugelegt habe, finde ich sie sehr interessant. Neben 'meiner' Honshu auf dem Schreibtisch haben inzwischen auch ein paar andere Modelle den Weg zu mir gefunden. Allerdings nicht, weil ich sie erworben hätte, sondern weil ein Kumpel sie auf dem Flohmarkt ausgehandelt und mir "zur Lagerung" überlassen hat. Insofern säumen ein Bird of Prey, die NX-01, die 1701-refit und die Excelsior mein Regal.

In die Honshu bin ich auch nach wie vor verliebt, es war also eine gute Kaufentscheidung, die ich ohne diesen Thread wohl nicht getroffen hätte.

Geschrieben von: Aran 10. Feb 2017, 23:25

Dass ich seit Ende Dezember 2016 immer noch 3 Spezialausgaben und 2 normale nachgekaufte Ausgaben doppelt bekommen habe, scheint Eaglemoss nicht weiter zu interessieren. Mehrmals habe ich nach einem Rücksendeschein gefragt. Es kam bisher nur die Frage, ob mir die Schiffe extra berechnet wurden. Dies ist aber nicht der Fall. Somit sitze ich hier auf 5 überflüssigen Schiffen rum und weiß nicht recht, was ich damit anfangen soll. Auf meine Kosten zurückschicken, kommt nicht infrage. Aber die Sachen bei ebay zu verkaufen, wage ich auch nicht. Möglicherweise kommt Eaglemoss doch noch irgendwann auf den Trichter, dass sie mir 5 Schiffe kostenlos überlassen haben.

Was würdet ihr machen?

Geschrieben von: Adm. Ges 10. Feb 2017, 23:38

Mal nachforschen, wie lange in solchem Fall eine Rückgabepflicht besteht und wann es in deinen Besitz übergeht. Bevor eine solche Frist nicht abgelaufen ist, würde ich die Dinger OVP liegen lassen.

Geschrieben von: Merikus 14. Feb 2017, 19:06

Hi,

Ich hab da nie Probleme. Wenn die mir etwas falsches zuschicken, was einige male vorgekommen ist oder ich ein Schiff doch nicht haben will informiere ich Interabo und schicke es als Unfrei zurück. Das haben die mir damals so gesagt und hat immer funktioniert.


Geschrieben von: Aran 15. Feb 2017, 20:54

ZITAT(Merikus @ 14. Feb 2017, 19:06) *
Hi,

Ich hab da nie Probleme. Wenn die mir etwas falsches zuschicken, was einige male vorgekommen ist oder ich ein Schiff doch nicht haben will informiere ich Interabo und schicke es als Unfrei zurück. Das haben die mir damals so gesagt und hat immer funktioniert.


Naja, der Eaglemoss-Store ist m.E. in diesem Fall nicht gleichzusetzen mit Interabo.

Ich bin ja kein Abonnent mehr und meine Sendung kam direkt von Eaglemoss aus England. Und im Gegensatz zu Interabo ist es sehr schwer, mit dem Eaglemoss-Service in Kontakt zu treten.

Geschrieben von: Aran 21. Feb 2017, 23:02

"Sehr geehrter Herr ..."

Vielen Dank für Ihre Email.

Bitte behalten Sie die doppelt erhaltenen Schiffe.

Mit freundlichen Grüssen

...


Nun denn. wink.gif

Geschrieben von: Adm. Ges 22. Feb 2017, 10:26

So rein aus Neugier mal nachgefragt: Welche Schiffe hast du denn jetzt doppelt?

Geschrieben von: Aran 22. Feb 2017, 11:54

ZITAT(Adm. Ges @ 22. Feb 2017, 10:26) *
So rein aus Neugier mal nachgefragt: Welche Schiffe hast du denn jetzt doppelt?


Enterprise NX-01 Refit Special
Klingon D4 Special (Into Darkness)
Deep Space Nine Special
USS Yorktown 1717 (Constitution Class)
Klingon Negh'Var

Geschrieben von: Aran 22. Feb 2017, 21:31

Vor zwei Wochen gab es die vulkanische D-Kyr-Klasse (Enterprise) und heute die Saber-Klasse (USS Yeager).

Das vulkanische Modell ist nicht das detaillierteste und größte der Sammlung, aber das Design des Schiffs finde ich sehr ansprechend und die Konstruktion mit dem Warpring macht es außergewöhnlich wie schon die Surak-Klasse (aka Zigarre).

Die Saber-Klasse gefällt mir designtechnisch etwas besser als die vergleichbare Steamrunner. Richtig elegant sieht die USS Yeager auch nicht aus, aber davon abgesehen ist das Modell sehr detaillreich und alle wichtigen Komponenten sind mit Klarteilen versehen - endlich auch mal die Deflektorscheibe. Good Job!

Geschrieben von: Aran 24. Jun 2017, 11:05

Hier könnt ihr euch ein Bild vom 22 cm Jumbo-Model der Enterprise 1701-D machen.

https://www.youtube.com/watch?v=NZxnCahgM0E

Mein Schiff kam vorgestern schon. Zuerst war ich etwas enttäuscht ob der vielen kleineren Fehler und verpassten Chancen (aufgemalter Impuls-Antrieb, zuviel Plastik in der Antriebssektion, fehlerhaft aufgemalte Fenster, undetaillierter Deflektor etc). Für den doch sehr gehobenen Preis sollte das Schiff dann auch fast perfekt sein.

Dennoch ist es für sich gesehen ein Klasse-Modell, welches aufgrund der mächtigen Untertassen-Sektion ein strammes Gewicht hat und sehr detailliert gestaltet ist. Trotz kürzerer Länge lässt es die große Enterprise von Kirk aufgrund der Untertasse fast schon wieder klein aussehen.

Geschrieben von: Aran 13. Jul 2017, 19:12

Die Jungs von Eaglemoss machen wirklich nen tollen Job. Statt des bestellten Sondermodells "Altamid Schwarmschiff" aus Star Trek Beyond habe ich das 3er-Set "Voyager, Defiant, Excelsior" erhalten. Ich bin gespannt, ob ich auch diese Fehllieferung wieder behalten darf. biggrin.gif

Ist hier eigentlich noch jemand an Bord bei der Raumschiffsammlung?

In der aktuellen Ausgabe Nr. 66 "S.S. Raven" wurde übrigens bestätigt, dass auch in Deutschland die Sammlung "aufgrund des außergewöhnlichen Erfolges" nach der Ausgabe 70 fortgesetzt wird. Dies war wohl bis zuletzt unklar. Angekündigt sind u.a. die U.S.S. Chekov, Lokirrim-Schiff, Holoschiff der Hirogen, U.S.S. Yeager und U.S.S. Curry. Von letzterer habe ich noch nie gehört. Die U.S.S. Yeager sieht aus wie ne Voyager mit Maquis-Raider-Antrieb (auch noch nie gesehen) und ist nicht zu verwechseln mit der schon erschienenen Saber-Klasse.

Geschrieben von: Adm. Ges 13. Jul 2017, 23:55

ZITAT(Aran @ 13. Jul 2017, 20:12) *
[...] Die U.S.S. Yeager sieht aus wie ne Voyager mit Maquis-Raider-Antrieb (auch noch nie gesehen) und ist nicht zu verwechseln mit der schon erschienenen Saber-Klasse.


Kam in Deep Space Nine vor. Das waren die Schiffe, die während des Dominion-Krieges immer im Hintergrund der Station zu sehen waren. Ich meine meist 2 Stück. Kein Vergleich zur filigranen Sabre-Klasse. wink.gif

Geschrieben von: Lex 14. Jul 2017, 07:26

Kit-Bashing. Gerade gegen Ende von DS9 wurden die Modellbastler SEHR kreativ. Auf die Idee, die Voyager mit Maquis-Raider-Teilen zu kombinieren, muss man erst mal kommen. Das passt auch maßstäblich überhaupt nicht zusammen, der Raider ist ja deutlich kleiner als die Voyager. Aber hey, es sieht cool aus, und die Fans merken das bestimmt eh nicht. biggrin.gif

Geschrieben von: Aran 31. Jul 2017, 20:40

Hat jemand Interesse am Jumbo-Modell der Enterprise-E (27 cm Länge)?

In Kürze erscheint dieses Model bei Eaglemoss überraschenderweise für gerade mal 50 EUR und nicht wie bei den bisherigen Großmodellen für ca. 63 EUR. Keine Ahnung, warum gerade dieses Modell jetzt zum "Schnäppchenpreis" angeboten wird. Aber ich nehme es natürlich so günstig wie möglich.

https://shop.eaglemoss.com/de/star-trek---die-offizielle-raumschiffsammlung/uss-enterprise-ncc-1701-e-modell-27-cm

Geschrieben von: Aran 3. Aug 2017, 23:40

ZITAT(Aran @ 13. Jul 2017, 20:12) *
Die Jungs von Eaglemoss machen wirklich nen tollen Job. Statt des bestellten Sondermodells "Altamid Schwarmschiff" aus Star Trek Beyond habe ich das 3er-Set "Voyager, Defiant, Excelsior" erhalten.


Heute vom Kundenservice endlich Nachricht erhalten: Das fehlende Schiff ist unterwegs. Das zuviel gesendete Dreier-Set kann ich behalten. Langsam kann ich eine zweite Sammlung eröffnen, nachdem ich ja schonmal 5 Schiffe doppelt erhalten habe. Insofern ist es gar nicht so schlecht, wenn Eaglemoss mal falsch liefert. biggrin.gif

Geschrieben von: Aran 9. Aug 2017, 19:36

Heute ist das Großmodell der Enterprise-E bei mir angekommen.

Und auch diese Sonderausgabe ist in Sachen Größe und Gewicht genauso beeindruckend, wie die beiden XL-Modelle vorher. Die reguläre Enterprise-E war ja schon sehr detailliert, aber endlich braucht man keine Lupe mehr, um sie alle zu erkennen. Oberseite inkl. Rumpf sind komplett aus Metall, die Unterseite, Pylonen und Warpgondeln wie gewohnt aus Plastik. Das Schiff kommt aber sehr wertig rüber und ist, wie erwähnt, wieder schön schwer. Schiefe Teile konnte ich bisher nicht entdecken.

Der nicht sehr detaillierte Deflektor (kein Klarteil) und die Materialübergänge sind die gewohnten Schönheitsfehler. Insgesamt aber wieder ein richtiges Schmuckstück für die Sammlung.

Der Preis ist im Eaglemoss-Shop übrigens wieder rauf auf ca. 65 EUR.

Geschrieben von: Aran 6. Sep 2017, 21:54

Die U.S.S. Titan ist ab sofort im deutschen Eaglemoss-Shop bestellbar. Das Modell wird wohl nur dort offiziell erhältlich sein und nicht im Handel erscheinen.

https://shop.eaglemoss.com/de/star-trek---die-offizielle-raumschiffsammlung/uss-titan-ncc-80102

Geschrieben von: Aran 7. Nov 2017, 18:24

Passend zur neuen Star Trek-Serie Discovery, wird es eine separate Raumschiffsammlung von Eaglemoss geben.

http://www.eaglemoss.com/de-de/sci-fi-and-fantasy/star-trek-discovery/

Geplant sind wohl vorerst 20 Schiffe. Im Gegensatz zur regulären Starships Collection, wird es die Modell der Discovery-Serie ausschließlich als Sondermodelle zu einem höheren Preis geben.

Regulär kosten die Schiffe wohl ca. 45 EUR. Vorerst gibt es hierzulande aber erst einmal nur das Abo. Hier kostet das erste Schiff 11,99 EUR plus Versand, alle folgenden 36,99 EUR plus Versand.

Die neue Sammlung startet im Januar 2018. Es kann jederzeit gekündigt werden.


Hier noch ein Video vom aktuellen Stand der Dinge in Sachen Star Trek Modelle von Eaglemoss:

https://www.youtube.com/watch?v=CU0B5XdzEwY


Und hier die Shenzhou und Discovery als Preview:

https://www.youtube.com/watch?v=1igO565vX-8

https://www.youtube.com/watch?v=Pm1GA-rg9Bw

Geschrieben von: Raven 7. Nov 2017, 19:29

QUOTE (Aran @ 7. Nov 2017, 18:24) *
Passend zur neuen Star Trek-Serie Discovery, wird es eine separate Raumschiffsammlung von Eaglemoss geben.

http://www.eaglemoss.com/de-de/sci-fi-and-fantasy/star-trek-discovery/

Geplant sind wohl vorerst 20 Schiffe. Im Gegensatz zur regulären Starships Collection, wird es die Modell der Discovery-Serie ausschließlich als Sondermodelle zu einem höheren Preis geben.

Regulär kosten die Schiffe wohl ca. 45 EUR. Vorerst gibt es hierzulande aber erst einmal nur das Abo. Hier kostet das erste Schiff 11,99 EUR plus Versand, alle folgenden 36,99 EUR plus Versand.

Die neue Sammlung startet im Januar 2018. Es kann jederzeit gekündigt werden.


Hier noch ein Video vom aktuellen Stand der Dinge in Sachen Star Trek Modelle von Eaglemoss:

https://www.youtube.com/watch?v=CU0B5XdzEwY


Und hier die Shenzhou und Discovery als Preview:

https://www.youtube.com/watch?v=1igO565vX-8

https://www.youtube.com/watch?v=Pm1GA-rg9Bw


Puh, muss ich ganz ehrlich sagen ist mir zu teuer, evtl das erste Schiff wäre noch ne Überlegung aber für diese schmale DISCO dann 36€ bzw 45€ im Handel ??

Vermutlich der Lizenzkosten geschuldet, mir aber nicht das Geld wert besonders die weiteren Schiffe wie z.B. die Klingonen Schiffe von DISCO geben mir einfach Garnichts von daher bin ich da raus und bleibe beim normalen Abo das kostet schon genug Geld.

Geschrieben von: Aran 7. Nov 2017, 19:52

Bei den ersten beiden Schiffen mache ich auf jeden Fall mit. Die will ich unbedingt haben. Je nach tatsächlicher Qualität der Modelle werde ich danach entscheiden, ob ich weitermache.

Geschrieben von: Strassid2 7. Nov 2017, 20:48

QUOTE (Aran @ 7. Nov 2017, 18:24) *
Geplant sind wohl vorerst 20 Schiffe. Im Gegensatz zur regulären Starships Collection, wird es die Modell der Discovery-Serie ausschließlich als Sondermodelle zu einem höheren Preis geben.

Juhu! Das sind die Nachrichten, die ich hören wollte! biggrin.gif

QUOTE
Regulär kosten die Schiffe wohl ca. 45 EUR. Vorerst gibt es hierzulande aber erst einmal nur das Abo. Hier kostet das erste Schiff 11,99 EUR plus Versand, alle folgenden 36,99 EUR plus Versand.


Den Preis finde ich hart. Klar, die Modelle sind eben die großen Modelle, wie es sie halt jetzt schon alle paar Monate gibt (und die gefühlt zu 90% nur Schiffe aus den neuen Filmen sind), aber rechnen wir das mal durch:
Das normale Abo kostet 35 EUR im Monat, sogar ein Stück mehr, wenn man die Shuttles dazu will, dann kämen jetzt nochmal 37 EUR monatlich (!) dazu, plus die 30 EUR, die die Sonderausgaben vier mal im Jahr kosten. Das sind pro Jahr fast 1.000 EUR! Und dabei habe ich die Modelle, die es nur über den Shop gibt, wie beispielsweise die Oversize-Modelle für 65 EUR oder die Mirror Universe Modelle (die halt einfach nur minimal unterschiedlich zu den Standardmodellen sind) oder die leuchtende Defiant noch gar nicht mit einberechnet.

Naja, lange Rede, kurzer Sinn:
Ich habe für die Discovery-Schiffe wieder ein Abo abgeschlossen (allein weil die Shenzhou über den Shop separat geschmeidige 45 EUR kosten würde...) und werde es nach der zweiten Ausgabe wieder kündigen.
20 geplante Schiffe... ich muss sagen, dass mir aus dem Gedächtnis neben der Shenzhou und der Discovery vielleicht noch ein oder zwei weitere Föderationsschiffe einfallen und von den Klingonen hat man bis jetzt ja auch nicht so viele verschiedene gesehen. Die zweite Staffel könnte ja sogar erst 2019 kommen, wie ich mal gehört habe. Bin da mal gespannt, was da alles an Modellen kommt. Ich behalte mir wieder vor, was bei denen im Shop separat zu bestellen.

QUOTE
Die neue Sammlung startet im Januar 2018. Es kann jederzeit gekündigt werden.

... und wenn das so gut funktioniert, wie das normale Abo zu kündigen, dann ist es gut so biggrin.gif

Geschrieben von: Strassid2 2. Feb 2018, 18:53

Aran weißt du zufällig, was mit den Discovery-Modellen ist? Im Shop kann man die Shenzhou bestellen, das Abo sollte ende Januar kommen, ich habe beim Kundendienst nachgefragt und die meinten, die Lieferung verzögert sich, weil sie die Modelle noch nicht haben. Eben wurde aber mein Paypal belastet biggrin.gif

Geschrieben von: Aran 9. Feb 2018, 20:19

ZITAT(Strassid2 @ 2. Feb 2018, 18:53) *
Aran weißt du zufällig, was mit den Discovery-Modellen ist? Im Shop kann man die Shenzhou bestellen, das Abo sollte ende Januar kommen, ich habe beim Kundendienst nachgefragt und die meinten, die Lieferung verzögert sich, weil sie die Modelle noch nicht haben. Eben wurde aber mein Paypal belastet biggrin.gif


Hi, gerade habe ich eine Nachricht bekommen, dass das erste Modell verschickt wurde. In spätestens zwei Wochen sollte es da sein.

Im Netz gibt es schon ein paar Unboxings. Schaut ganz gut aus. smile.gif

Geschrieben von: Strassid2 12. Feb 2018, 20:41

ZITAT(Aran @ 9. Feb 2018, 20:19) *
Hi, gerade habe ich eine Nachricht bekommen, dass das erste Modell verschickt wurde. In spätestens zwei Wochen sollte es da sein.

Ja ich hab lustigerweise auch quasi gleichzeitig mit dir die Info bekommen, dass es raus ist. Wenn ich mich so daran erinnere, wie schnell Eaglemoss sonst immer war dann sind es wohl eher die vollen zwei Wochen biggrin.gif

Lustig ist aber: Meine Lieferadresse laut Eaglemoss enthält meinen Namen, dann "Packstation XY", meine Straße und Hausnummer und dann noch PLZ und Ort, dafür aber nicht meine DHL-Nummer... ich bin gespannt, ob das je ankommen wird... aber bei dir hab ich ja gesehen, dass deren Support ja ziemlich kulant ist.

Geschrieben von: Strassid2 22. Mar 2018, 18:31

Kurzes Update:
Die erste Ausgabe kam erst nach Umwegen bei mir an, nachdem ich dem Zoll bestätigen musste, dass das gekauft wurde und nicht zu teuer war... Versand aus der Schweiz ist ja auch grandios gelöst von Eaglemoss.
Die Shenzhou finde ich ein sehr schönes Modell. Schön wertig, schön groß, schön günstig biggrin.gif

Heute kam die Discovery an und ich muss sagen, dass ich irgendwie etwas verwundert war, weil mir die Dimensionen des Schiffes in der Serie immer anders vor kamen. Klar, die Warpgondeln sind lang, aber das hat mich dann doch überrascht, vor allem, weil das Modell dadurch so fragil wirkt

Geschrieben von: Aran 23. Mar 2018, 09:41

Strassid: Welches wird Ausgabe3 sein?

Geschrieben von: Strassid2 24. Mar 2018, 10:24

ZITAT(Aran @ 23. Mar 2018, 09:41) *
Strassid: Welches wird Ausgabe3 sein?

Das wird einer dieser neuen Bird of Prey sein. Den werde ich allerdings nicht mehr bekommen weil ich das Abo gekündigt habe:
Das ist mir einfach zu teuer um es regelmäßig zu machen. Die anderen Föderationsschiffe, die noch kommen werden, sehen zwar ganz nett aus aber sind mir, ehrlich gesagt, keine 40 EUR wert (ich habe ja auch das Standard-Abo nach der Centaur abbestellt).

Der Ausgabe 2 war aber noch ein Brief beigefügt, dass sich Ausgabe 3 noch um einige Zeit (anscheinend erst im Mai: https://star-trek-tafelrunde.blogspot.de/2017/10/EaglemossDiscovery.html ) verspäten wird, da es noch Lizenzunklarheiten gibt, allerdings wird es in Ausgabe 3 dann irgendwas kostenloses dazu geben.

Ja, diese XL-Ausgaben hiervon wären auch sehr interessant für mich, allerdings möchte ich mir nicht ausmalen, wie teuer die dann sind biggrin.gif

Geschrieben von: Aran 24. Mar 2018, 12:38

Ok, danke. Dann werde ich auch kündigen. Die Klingonenschiffe interessieren mich nicht. Wäre ein Föderationsschiff die Ausgabe 3 gewesen, hätte ich die noch mitgenommen. So werde ich erstmal passen und auf zukünftige Rabattaktionen im Shop warten.

Geschrieben von: Strassid2 24. Mar 2018, 15:24

Für mich sind auch die Föderationsschiffe irgendwie uninteressanter. Nicht, weil die Modelle schlecht verarbeitet wären (die Shenzhou und Discovery passen wunderbar zur NX01 Refit und zur Kelvin ins Regal), sondern aus einem Grund, den ich schonmal in einem Thread zu einer Folge von Discovery angeschnitten habe:
Den Schiffen fehlt es in der Serie irgendwie an "Charakter", man sieht sie meistens nur mal für ein paar Sekundenbruchteile und dann sind sie schon wieder weg. Selbst die "prominenteren" Schiffe wie die Charon oder das Schiff der Toten hatten kaum Screentime. Bei den alten Serien hatten selbst diese Schiffe, die einfach mal zu Gast in einer Folge zu sehen waren, mehr Screentime. Ist ja auch verständlich: Man bastelt kein Modell nur damit es für ca. 2 Sekunden zu sehen ist wink.gif

Interessant wäre vielleicht die NCC-1701 aus der Serie, allerdings habe ich den Eaglemoss-Shop nicht wirklich im Blick (deshalb sind mir auch die Titan und die Aventine durch die Lappen gegangen), weshalb ich denke, dass es das vorerst mit den Modellen bei mir gewesen ist.

Geschrieben von: Aran 24. Mar 2018, 16:27

Aventine und die Titan sind aktuell sogar preisreduziert im Angebot.

https://shop.eaglemoss.com/de/star-trek---die-offizielle-raumschiffsammlung?_ga=2.8716467.702113709.1495564951-138685218.1478388597

Geschrieben von: Strassid2 24. Mar 2018, 17:59

ZITAT(Aran @ 24. Mar 2018, 16:27) *
Aventine und die Titan sind aktuell sogar preisreduziert im Angebot.

https://shop.eaglemoss.com/de/star-trek---die-offizielle-raumschiffsammlung?_ga=2.8716467.702113709.1495564951-138685218.1478388597

Danke für den Hinweis. Habe sie mir dann gleich mal genehmigt... zusammen mit der K7 und der XCV-300... stimmen die Angaben bei der XCV-300, dass sie tatsächlich 90 cm lang ist?!

Geschrieben von: Aran 24. Mar 2018, 19:34

Nein, die XCV Enterprise ist ca. 22 cm lang. Durch die Ringe ist sie überraschenderweise aber ähnlich groß wie die XL Enterprise 1701-D.

Geschrieben von: Lex 24. Mar 2018, 20:27

Ich lese hier ja fasziniert mit. Irgendwann müsst ihr mal Fotos von euren Sammlungen zeigen smile.gif

Geschrieben von: Aran 24. Mar 2018, 21:29

ZITAT(Lex @ 24. Mar 2018, 20:27) *
Ich lese hier ja fasziniert mit. Irgendwann müsst ihr mal Fotos von euren Sammlungen zeigen smile.gif


Gerne, aber wie funktioniert das hier? Kann man auch Bilder hochladen?

Edit:
Vielleicht nehme ich Ausgabe 3 doch noch im Abo mit, denn mich interessiert schon, was es da als "Entschädigung" für das Warten gibt. Der Discovery Bird of Prey sieht auf den aktuellen Modellbildern eigentlich ganz gut aus. In der Serie ist er ja nicht wirklich richtig zu erkennen. Diesbezüglich finde ich auch, dass die Kamera die Schiffe besser einfangen müsste.

Geschrieben von: Lex 24. Mar 2018, 21:40

Ich wollte gerade "ja" sagen, aber irgendwie ist die Funktion verschwunden (GEEEEEEEES!!!!) sad.gif Verlinken geht aber.

Geschrieben von: Aran 24. Mar 2018, 22:11

ZITAT(Lex @ 24. Mar 2018, 21:40) *
Verlinken geht aber.


Irgendwelche Empfehlungen?

Geschrieben von: Lex 24. Mar 2018, 22:23

Leider nein. Ich habe jahrelang Photobucket genommen, aber das geht auch nicht mehr.

Geschrieben von: Adm. Ges 24. Mar 2018, 22:55

Puh. Wenn du ein Google-Konto hast, dann geht es über Google, ansonsten weiß ich auch nicht, was von den altbekannten Foto-Hostern (außer flickr) noch übrig ist.

Geschrieben von: Aran 24. Mar 2018, 23:41

ZITAT(Adm. Ges @ 24. Mar 2018, 22:55) *
Puh. Wenn du ein Google-Konto hast, dann geht es über Google, ansonsten weiß ich auch nicht, was von den altbekannten Foto-Hostern (außer flickr) noch übrig ist.


Nee, mit Google hab ich ausser Suchen nix am Hut. wink.gif Dann stellt euch einfach vor, dass ich alle bisherigen hier erschienen regulären Schiffe auf diverse Regale verteilt besitze. Ebenso alle XL-Schiffe und einen Großteil der Sonderausgaben. smile.gif Das meiste nach Themen geordnet (TNG, DS9, VOY, XL, First Contact-Schlacht usw.).

Geschrieben von: Aran 31. Mar 2018, 08:09

@Strassid:
Da ich in einem anderen Forum eine kleine Meinungsverschiedenheit hinsichtlich des Discovery-Modells habe, hier die Frage an dich:

Wie siehst du das, sind die blauen Elemente der Bussard-Kollektoren Klarteile oder ist alles nur aufgemalt? Ich bin der Meinung, dass zumindest die kleinen zylinderartigen Aufsätze Klarteile sind. Möglicherweise noch blau angemalt.

Geschrieben von: Mad Hatter 31. Mar 2018, 08:31

Ich grätsch mal dazwischen und werfe http://picr.de als Bilderhoster in den Raum. smile.gif

Geschrieben von: Aran 31. Mar 2018, 10:09

Test:


















Geschrieben von: Strassid2 31. Mar 2018, 12:48

ZITAT(Aran @ 31. Mar 2018, 09:09) *
@Strassid:
Da ich in einem anderen Forum eine kleine Meinungsverschiedenheit hinsichtlich des Discovery-Modells habe, hier die Frage an dich:

Wie siehst du das, sind die blauen Elemente der Bussard-Kollektoren Klarteile oder ist alles nur aufgemalt? Ich bin der Meinung, dass zumindest die kleinen zylinderartigen Aufsätze Klarteile sind. Möglicherweise noch blau angemalt.

Das sind alles Klarteile: Sowohl die blauen Teile vorne an den Bussard-Kollektoren, als auch die blauen Streifen über die ganze Länge. Sieht man ziemlich gut, wenn man sie mal ins Licht hält, bzw. eine Taschenlampe durch leuchten lässt. Ich denke nicht mal, dass die noch nachträglich bemalt wären, es sieht eher so aus als hätten diese Klarteile einfach einen hohen Farbanteil drin, damit das blau schön kräftig rüber kommt.

Geschrieben von: Lex 31. Mar 2018, 13:44

@Aran: Sehr beeindruckend! Danke für die Bilder.

Geschrieben von: Adm. Ges 31. Mar 2018, 15:59

Ich schließe mich Lex an: Danke für die Visualisierung Aran & @Morri: Danke für den Link, der es möglich gemacht hat.

Irgendwie kribbelt es da in den Fingern vielleicht doch (noch mal) bei dem einen oder anderen Modell zuzuschlagen.

Geschrieben von: Aran 31. Mar 2018, 16:10

ZITAT(Strassid2 @ 31. Mar 2018, 13:48) *
ZITAT(Aran @ 31. Mar 2018, 09:09) *
@Strassid:
Da ich in einem anderen Forum eine kleine Meinungsverschiedenheit hinsichtlich des Discovery-Modells habe, hier die Frage an dich:

Wie siehst du das, sind die blauen Elemente der Bussard-Kollektoren Klarteile oder ist alles nur aufgemalt? Ich bin der Meinung, dass zumindest die kleinen zylinderartigen Aufsätze Klarteile sind. Möglicherweise noch blau angemalt.

Das sind alles Klarteile: Sowohl die blauen Teile vorne an den Bussard-Kollektoren, als auch die blauen Streifen über die ganze Länge. Sieht man ziemlich gut, wenn man sie mal ins Licht hält, bzw. eine Taschenlampe durch leuchten lässt. Ich denke nicht mal, dass die noch nachträglich bemalt wären, es sieht eher so aus als hätten diese Klarteile einfach einen hohen Farbanteil drin, damit das blau schön kräftig rüber kommt.


Danke, ich frage nur, weil der Kollege in dem anderen Forum selbst Modellbauer ist und seiner Angabe nach Farbe von den Bussard-Kollektoren entfernt hat. Der gestaltet sich manche Schiffe auch mal um. Ist also eigentlich ein Experte.

Das schrieb er zu den Bussardkollektoren:
Das sind aber leider keine Klarteile. Inzwischen habe ich mein Modell neu bemalt und dabei mit einem Lösungsmittel die Farbe der Kollektoren entfernt. Währen das Klarteile, währe das nicht gegangen.
Allerdings ist es ziemlich simpel einen Klarteile-Effekt aufzumalen. Erst wird die entsprechende Stelle mit aluminium-metalic bemalt und dann mit clear-blue. Da das Blau glänzend austrocknet und das aluminium durchschimmert, erweckt es den Eindruck eines Klarteils. So habe ich auch das Brückenfenster neu bemalt, allerdings hier als Untergrundfarbe weiß-seidenmatt gewählt und das Blau nur ganz dünn aufgetragen. Das sieht nun aus als wenn auf der Brücke das Licht an ist und auf das Fenster, der ja auch der Hauptbildschirm ist, etwas projiziert wird.

Wenn man ein paar Jahre Erfahrung im Modellbau hat, ist es simpel mit dem Kombinieren von verschiedenen Farben den ein oder anderen Effekt zu erzielen ;-).


Trotz dieser interessanten Einblicke bin ich der Überzeugung, dass hier dennoch Klarteile verwendet wurden. Meine Augen müssten sich schon sehr täuschen, wenn ich durchsichtig nicht von Glanzeffekt unterscheiden kann.

Geschrieben von: Mad Hatter 31. Mar 2018, 18:33

Ui, das ist cool Aran. wink3.gif ohmy.gif

Geschrieben von: Strassid2 4. Apr 2018, 10:38

ZITAT(Aran @ 31. Mar 2018, 17:10) *
Trotz dieser interessanten Einblicke bin ich der Überzeugung, dass hier dennoch Klarteile verwendet wurden. Meine Augen müssten sich schon sehr täuschen, wenn ich durchsichtig nicht von Glanzeffekt unterscheiden kann.


Wobei ich hier schon zugeben muss, dass wir beide das ja nur rein optisch begutachtet haben wink.gif

Kurze Frage: Kannst du grob abschätzen, wie lange es dauert, bis die Modelle, die ich über den Eaglemoss Shop bestellt habe, 1. verschickt werden und 2. ankommen?
Bei den Abo-Geschichten kam die Versandbestätigung ja teilweise schon Wochen vorher und dann war erstmal 10-14 Tage absolute Stille, bis das Paket dann plötzlich in der Packstation lag.

Geschrieben von: Strassid2 4. Apr 2018, 11:08

ZITAT(Lex @ 24. Mar 2018, 21:27) *
Ich lese hier ja fasziniert mit. Irgendwann müsst ihr mal Fotos von euren Sammlungen zeigen smile.gif

Es ist nur so, dass ich in meiner Kindheit, ende der 90er, Anfang der 00er Jahre zu der goldenen Zeit, in der Star Trek auf Sat1 rauf und runter lief, mir immer gewünscht habe, die ganzen verschiedenen Schiffe irgendwie als Modelle zu haben (damals wohl noch eher zum spielen als zum sammeln wink.gif), deshalb bin ich schon begeistert von der Serie bzw. enttäuschter, wenn die Modelle eher meh waren.

Fotos werde ich gelegentlich auch mal nachreichen, allerdings strukturiere ich bei mir noch etwas um (die Platzgründe... biggrin.gif). Prinzipiell ist es bei mir aber ähnlich wie bei Aran:

Die Schiffe stehen in einer Vitrine, größtenteils vor Star Trek Romanen, DVDs und Blu-Rays, geordnet wurden die Schiffe so, dass sie möglichst nach Serie zusammen stehen

Geschrieben von: Aran 4. Apr 2018, 20:14

ZITAT(Strassid2 @ 4. Apr 2018, 11:38) *
Kurze Frage: Kannst du grob abschätzen, wie lange es dauert, bis die Modelle, die ich über den Eaglemoss Shop bestellt habe, 1. verschickt werden und 2. ankommen?
Bei den Abo-Geschichten kam die Versandbestätigung ja teilweise schon Wochen vorher und dann war erstmal 10-14 Tage absolute Stille, bis das Paket dann plötzlich in der Packstation lag.


Eaglemoss ist dahin gehend immer eine Überraschungstüte. Manchmal kommen die Sendungen innerhalb von 2 Wochen, sofern die Artikel vorrätig sind. Es hat aber auch schon wesentlich länger gedauert. Auch kann mal eine Sendung unterwegs verloren gehen, weil die Schiffe scheinbar ohne Sendungsverfolgung (sprich als Paket) abgeschickt werden. Ich glaube, die Bestellungen direkt über den Shop kommen auch immer per Übersee.

Oft ist es eine reine Geduldsfrage. Wenn es zu lange dauert, dann immer und immer wieder per E-Mail nachfragen. Auch wird oft erst nach der dritten oder vierten Mail geantwortet.

Geschrieben von: Strassid2 8. Apr 2018, 21:42

ZITAT(Aran @ 4. Apr 2018, 21:14) *
Eaglemoss ist dahin gehend immer eine Überraschungstüte. Manchmal kommen die Sendungen innerhalb von 2 Wochen, sofern die Artikel vorrätig sind. Es hat aber auch schon wesentlich länger gedauert. Auch kann mal eine Sendung unterwegs verloren gehen, weil die Schiffe scheinbar ohne Sendungsverfolgung (sprich als Paket) abgeschickt werden. Ich glaube, die Bestellungen direkt über den Shop kommen auch immer per Übersee.

Oft ist es eine reine Geduldsfrage. Wenn es zu lange dauert, dann immer und immer wieder per E-Mail nachfragen. Auch wird oft erst nach der dritten oder vierten Mail geantwortet.

Habe ganz vergessen, hier nochmal zu antworten:
Die Antwort von Eaglemoss kam ein paar Stunden nach meiner Anfrage per Mail:

ZITAT
Ich kann Ihnen bestätigen, dass Ihre Bestellung bereits versendet wurde.

Normalerweise dauert eine Lieferung 14 Arbeitstage vom Datum der Bestellung ausgehend. Jedoch kann eine Lieferung unter Umständen auch 21 Arbeitstage beanspruchen, bitte warten Sie bis die maximale Lieferzeit von 21 Werktagen erreicht ist bevor Sie uns über eine ausstehende Lieferung kontaktieren.


Das finde ich lustig, weil in den FAQs der Homepage steht "Die Lieferung dauert in der Regel 4 bis 3 Arbeitstage nach Absendung."... vor allem "4 bis 3" biggrin.gif
Sonderlich seriös wirkt das alles ja nicht auf mich, allerdings habe ich zum Glück mit PayPal bezahlt und kann dementsprechend notfalls mein Geld zurückholen. Bin aber noch zuversichtlich, dass das Paket irgendwann ankommt.

Geschrieben von: Strassid2 11. Apr 2018, 16:51

Neues Update: Morgen kommt ein DPD-Paket direkt bei mir zu Hause an. Anscheinend war eine Packstation wieder zu schwer für sie einzurichten (habe auch sonst nichts bestellt). Ich bin so froh wenn die Modelle endlich da sind damit meine Sammlung fertig ist biggrin.gif

Geschrieben von: Aran 12. Apr 2018, 12:20

@Strassid:

Ich hoffe, alles kommt vollständig an. Ich habe gerade hinsichtlich Titan und Aventine einige schlechte Berichte zuletzt gelesen. Abgebrochene Warpgondeln, beiliegende dritte (!) Warpgondel, unvollständige Lieferung trotz vollständigem Lieferschein. Ich drück die Daumen.

Geschrieben von: Strassid2 12. Apr 2018, 19:04

Sie sind da:
Titan ist ein unglaublich schönes Modell, ähnlich der Akira.
Aventine ist auch sehr schön, allerdings finde ich, es hätten ihr (wie auch bei der Enterprise-E), 1-2 cm noch gut getan weil sie etwas filigran aussehen.
Die K-7 ist zwar schön, allerdings ist es etwas schade, dass wirklich nur der winzige untere Bereich aus Metall ist.
Die Enterprise XCV-330 ist auch unglaublich schön und vor allem schön groß.

Der Zustand der Modelle ist gut, es ist nichts defekt, allerdings wurde das Begleitmagazin der XCV in der Mitte geknickt, damit das in den Karton gepasst hat. Ja, das Magazin wurde mitsamt des Kartons, der zur Verstärkung drin ist, einfach umgeknickt biggrin.gif

Das stört mich aber nicht, weil mich die Magazine nicht so sehr interessieren, als dass ich sie neuwertig brauche.

Unterstützt von Invision Power Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)