IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> news.trekbbs.de

Aktuelle TZN-Meldungen

Testweise werden hier die News vom TZN-Portal zur Diskussion eingestellt.
Das Posten in diesem Forum ist derzeit nur für registrierte Nutzer möglich. Gäste nutzen bitte die Kommentarfunktion direkt unter den News auf dem Portal- Es gelten die Boardregeln.

 
Reply to this topicStart new topic
Schluss mit Spock? Nur ein Gerücht, Wer derzeit in Trek- oder anderen Medien die Meldung liest, Zacha...
Henning Koonert
Beitrag 19. Nov 2012, 21:40
Beitrag #1





Gast






Wer derzeit in Trek- oder anderen Medien die Meldung liest, Zachary Quinto wolle nach "Star Trek Into Darkness" nicht noch mal in die Rolle des berühmten Vulkaniers schlüpfen, kann das getrost als Ente abtun.

Auslöser des Gerüchts war ein Interview mit Zachary Quinto in der neuen Ausgabe der Zeitschrift "Entertainment Weekly". Quinto spielt derzeit einen Serienmörder in der Reihe "American Horror Story: Asylum". Schon als Sylar in "Heroes" hatte der Schauspieler diesen Rollentyp besetzt und im Gespräch mit der Zeitschrift äußerte er sich dahingehend, dass es bald Zeit für etwas Neues sei.

"Entertainment Weekly" druckte Folgendes: "Während die 'Asylum'-Erfahrung erfüllend war, sagt Quinto, dass er auch bereit ist, seine Karriere 'in eine neue Richtung' zu lenken, nachdem 'Star Trek Into Darkness' im nächsten Sommer in die Kinos kommt. 'Es scheint, als ob eine Ära des Umgangs mit bestimmten Rollen – einer spezifischen Rolle wie Spock oder eine Art von Rolle wie Sylar – zu Ende geht', sagt er. 'Ich denke, man kann mit Sicherheit sagen, dass dies der letzte Serienkiller ist, den ich in absehbarer Zeit spielen werde.'"

Aufgrund dieses Zitats entstand die Meldung, dass Quinto möglicherweise nicht für einen dritten "Star Trek"-Film zurückkehren werde, worüber auch Fanwebsites wie TrekWeb und TrekMovie berichteten. Beide Websites haben ihre Meldungen inzwischen mit einer Reaktion des Schauspielers angepasst. Denn dem Gerücht hat inzwischen Zachary Quinto selbst via Twitter den Wind aus den Segeln genommen. Über den Kurznachrichtendienst meldete er sich mit den Worten: "Kocht runter, Kids. Gerüchte sind nicht ohne Grund Gerüchte. Zitate aus dem Kontext gerissen. Lasst den zweiten Film kommen, bevor wir über einen dritten reden ..."

Andere Nachrichtenmacher sind da weniger akkurat. So meldet bisher ohne Korrektur zum Beispiel ShortNews "Darsteller hat keine Lust mehr" und auch die WAZ behauptet: "Zachary Quinto will kein Spock mehr sein". Update: Die WAZ korrigierte am 21. November mit "Quinto bleibt Spock".

Zur Originalmeldung

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Trancer
Beitrag 20. Nov 2012, 07:20
Beitrag #2





Gast






Wäre super, dann stampft die Reboot Soße ein und bringt einen DS9 Kinofilm. Die 3000 im Wurmloch verschollenen Dominion Schiffe dienen als Aufhänger.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
PP
Beitrag 20. Nov 2012, 09:31
Beitrag #3





Gast






Cool. Das guckt sich dann auch jeder an. Nicht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
J.Archer
Beitrag 20. Nov 2012, 09:36
Beitrag #4





Gast






Unabhängig von einem DS9 Film oder nicht. Ich finds auch schade, ich meine, man hätte jetzt, da Star Trek doch Mainstreamiger werden soll nen richtigen Star einfügen können. Z. B. wie Sylvester Stallone als Spock. Ist doch egal, wer, hauptsache ein Star, jetzt, da Abrams doch viel besseres Star Trek macht sollte doch zumindest ein großer Name dabei sein, viel Krachbumm und wenig Story, so wie im letzten Film. Öh...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Trancer
Beitrag 20. Nov 2012, 13:03
Beitrag #5





Gast






Klar gucken das dann weniger, dafür wird es aber den Fans gefallen und das zählt. :-)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
PP
Beitrag 20. Nov 2012, 14:37
Beitrag #6





Gast






Ich will ja nix sagen, aber das sind alles Geek-Wunschgedanken - mehr nicht. Was für ein Grund sollte Paramount haben einen Film mit viel Aufwand und Geld zu produzieren, nur um damit so gut wie nichts einzunehmen? Die TNG-Filme waren nun mal finanziell eher ein Flop. Star Trek 11 war so erfolgreich wie kein anderer Star Trek-Film zu vor. Warum sollte Paramount jetzt irgendwelche Hardcore-Trekkie-Phantasien als Film umsetzen?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
VirtualSelf
Beitrag 20. Nov 2012, 16:41
Beitrag #7


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 6.124
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Dreamland
Mitglieds-Nr.: 30



ZITAT( PP @ 20. Nov 2012, 14:37) *
Warum sollte Paramount jetzt irgendwelche Hardcore-Trekkie-Phantasien als Film umsetzen?


Weil es Hardcore ist .. vor allem ein Hardcore-Realitätsverlust mrgreen.gif

Ich findes es auch immer wieder bemerkenswert, wie da Story-Idee in den Raum geworfen werden, bei denen das finanzielle Desaster vorprogrammiert ist.
Ich sag mal so: bei meinen Kindern bspw. ist DS9 genauso bekannt und weckt soviel Interesse wie Invasion von der Wega


--------------------


kiss your face and touch your skin
I will slide my fingers in
let me show you what I can.


Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Trancer
Beitrag 22. Nov 2012, 10:35
Beitrag #8





Gast






Das ist doch Humbug. Wo war den ST11 so super erfolgreich? Nur weil er am Boxoffice das bis dato höchste Einspiel hatte? Inflationsbereinigt schaut das ganz anders aus, vor allem dann, wenn man noch das 150 Mio.$ Budget OHNE Marketingkosten dazu rechnet. Man kann auch deutlich weniger Geld in die Hand nehmen, eine gute Story erzählen und auf Star Wars Effekte verzichten, klappte auch schon als Serienformat.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 14. December 2017 - 01:38