IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> news.trekbbs.de

Aktuelle TZN-Meldungen

Testweise werden hier die News vom TZN-Portal zur Diskussion eingestellt.
Das Posten in diesem Forum ist derzeit nur für registrierte Nutzer möglich. Gäste nutzen bitte die Kommentarfunktion direkt unter den News auf dem Portal- Es gelten die Boardregeln.

 
Reply to this topicStart new topic
"Star Trek XIII" heißt wahrscheinlich "Star Trek Beyond, In Amerika wurde dieser Titel nun registriert. Der Schluss liegt ...
Simon Thomas Johr
Beitrag 26. Apr 2015, 18:34
Beitrag #1





Gast






In Amerika wurde dieser Titel nun registriert. Der Schluss liegt sehr nahe, dass es sich dabei um den nächsten Kinofilm handelt.

"Beyond" - also "Jenseits" - würde gut als Titel des 13. "Star Trek"-Leinwandabenteuers passen. Schließlich hatte Co-Autor Simon Pegg verkündet, dass der Film dieses Mal nicht auf der Erde spiele, sondern im Weltraum. Am Ende von "Star Trek Into Darkness" wurde außerdem der Beginn der 5-Jahres-Mission verkündet.

Allerdings wurde der Filmtitel noch nicht offiziell verkündet. Wir wissen nur, dass "Star Trek Beyond" bei der Motion Picture Association of America (MPAA) eingetragen wurde. Noch kann der Titel sich also ändern. Nicht auszuschließen ist auch, dass man Fans damit auf eine falsche Fährte locken möchte.

Des Weiteren gibt es ein paar Neuigkeiten rund um die Besetzung von Nebenrollen. Wie bereits berichtet wird Iris Elba wahrscheinlich im Film mitspielen. Allerdings dementierte Simon Pegg inzwischen, dass dieser einen Klingonen spielen werde:

Außerdem berichtete Deadline Hollywood, dass Sofia Boutella für eine Rolle gecastet wurde. Sie war 2014 in "Kingsman: The Secret Service "zu sehen.

Zur Originalmeldung

Go to the top of the page
 
+Quote Post
One_of_this_Geeks34
Beitrag 26. Apr 2015, 19:05
Beitrag #2





Gast






Wenn dann doch eher BEYOND THE DARKNESS?!...also "Jenseits der Dunkelheit"....
Wäre logischer, da der letzte Film ja INTO DARKNESS hieß....
Ach ja? Elba spielt keinen Klingonen?!...Aha!
Naja, Cumberbatch war ja auch NICHT KHAN!!!
Klar das Gerüchte dementiert werden....und wenn s die STAR TREK-Macher dementieren, glaub ich s eh nicht!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
One_of_this_Geeks34
Beitrag 26. Apr 2015, 19:14
Beitrag #3





Gast






Lasst mich raten wie das läuft:
ein Afroamerikanischer Starfleet-Offizier(Captain oder Admiral)entpuppt sich als Klingone mit menschlichem Aussehen....entweder ein Agent oder ein klingonischer Augment mit Khan-DNA der die Sternenflotte infiltriert hat.
Und die Story spielt deshalb nicht auf oder um die Erde herum sondern im All.....und da Kronos nicht in unserem Sonnensystem ist, sondern , wer hätt s gedacht, tief im All, stimmt die o.g. Aussage mit dem Weltraum...klar!
Leute aus der Dementi-Abteilung!Bevor ihr Mist erzählt, der sich hinterher als wahr herausstellt(wie Cumberbatch ist nicht Khan), sagt lieber gar nix! Sonst macht Ihr Euch noch unglaubwürdiger als jetzt schon!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Mordred
Beitrag 26. Apr 2015, 19:49
Beitrag #4


Rear Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Global-Moderator
Beiträge: 4.043
Beigetreten: 27. July 03
Mitglieds-Nr.: 12



Hey, chill mal ein wenig... Stringer Bell ist ein harter Kerl aber kein Klingone mrgreen.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 26. Apr 2015, 21:34
Beitrag #5


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.114
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



ZITAT(Mordred @ 26. Apr 2015, 20:49) *
Hey, chill mal ein wenig... Stringer Bell ist ein harter Kerl aber kein Klingone mrgreen.gif


Auch als Luther war er definitiv kein Klingone. Nicht mal ein "harter Kerl". wink.gif

Abwarten und Tee trinken. Manche frühen Gerüchte bestätigen sich und Andere nicht.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
GTJLCARS
Beitrag 27. Apr 2015, 06:38
Beitrag #6





Gast






Ich liebe Gerüchte.. da ist für jeden was dabei ;-)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
oz_
Beitrag 28. Apr 2015, 10:42
Beitrag #7





Gast






"Star Trek Beyond" hätte man den ersten Teil des Neustarts im Kino nennen sollen und sich passenderweise auch gleich vom naiven und nicht mehr zeitgemäßen Konzept lauter extrem menschenähnlicher Aliens verabschieden können.
Das wäre ein echter Neustart gewesen, statt den x-ten Aufguss von ein und derselben Soße zu kochen ^^
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Uhurababe
Beitrag 29. Apr 2015, 10:24
Beitrag #8





Gast






Ich vermute einmal ganz stark, daß ein schlecht gelaunter Gegner auf Rache sinnen wird, weil er sich aus irgendwelchen Gründen angepißt fühlt, weshalb es zu großen Auseinandersetzungen mit Phasern und Torpedos kommen wird. Etwas anderes fällt den Star Trek Autoren schon seit 20 Jahren nicht mehr ein. Armer Gene. Er rotiert wahrscheinlich mit Warp 8 in seinem Grab.

"Kann sich noch jemand an die Zeiten erinnern als wir noch Forscher waren...?" Dieser ironisch gemeinte Satz von Picard in ST:9 ist leider so wahr...

Offenbar meint man in Hollywood, der so fantastische, unerforschte Weltraum könne nur noch als Kulisse für Gewalt dienen.

Ich empfehle den Titel: "Spock unchained".
Go to the top of the page
 
+Quote Post
One_of_this_Geeks34
Beitrag 29. Apr 2015, 12:20
Beitrag #9





Gast






Mal ehrlich: ein ST-Film wo nur geforscht würde, wäre ein finanzieller Flop.
Das beweisen die Filme STAR TREK 1 und 5....
Obwohl Teil 5 mit der Suche nach Gott von der Grundidee gut, wurde er schlecht umgesetzt bzw. inszeniert. STAR TREK 9 war auch grundsätzlich gut durchdacht, nur der Ernst der Situation wurde durch die Überlast an Humor ad absurdum geführt.
STAR TREK 4 bliebe da noch: eher eine Komödie als ein STAR TREK-Film....
Die Filme 2,6 und 8 sind die stärksten und die echten Perlen und den 12 Filmen.
Mich stört einfach nur, das Gerüchte mit Lügen dementiert werden, wo sich doch bei Kinostart herausstellen wird, das manche Gerüchte wahr waren(Beispiel: B. Cumberbatch war doch Khan!)
Sollen sie Gerüchte Gerüchte sein lassen und nicht darauf eingehen....das sorgt für mehr Spannung und Neugierde und Freude auf den Film.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
One_of_this_Geeks34
Beitrag 29. Apr 2015, 12:23
Beitrag #10





Gast






PS: STAR TREK 1 & 5 waren nicht direkt Flops, aber auch keine Blockbuster....sie haben vielleicht grad so die Kosten eingespielt?! :-)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Weyoun 5
Beitrag 29. Apr 2015, 12:48
Beitrag #11





Gast






@ One_of_this_Geeks34: Beide waren erfolgreich. Star Trek I hat 39 Millionen Dollar gekostet und das auch nur, weil sämtliche Kosten für die geplante Serie (Drehbücher, Kulissen usw.) in das Filmbudget reingerechnet wurden. Macht aber nichts, denn er spielte 140 Millionen Dollar ein. Bei Star Trek V kam man gerade so ins Plus. Einnahmen bei 70 Millionen und Ausgaben bei 30 Millionen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Uhurababe
Beitrag 30. Apr 2015, 11:37
Beitrag #12





Gast






@Weyon5

Ich weiß nicht, ob diese Rechnungen so zutreffend sind. Von den Preisen für die Kinokarte erhalten die Verleiher im Schnitt nur 50%. Wenn also immer von den Umsätzen an der Kinokasse die Rede ist, müßte man erst einmal wissen, ob hiermit die Bruttopreise für verkaufte Tickets oder der den Verleihern tatsächlich zufließende Anteil gemeint ist. Auch die Verleiher - sofern nicht identisch mit den Produzenten - wollen noch ein Stück vom Kuchen abhaben, so daß bei dem produzierenden Filmstudio zunächst einmal relativ wenig vom Umsatz an der Kinokasse zurück bleibt.

Selbst wenn man einmal unterstellt, daß jeweils der dem Filmstudio verbleibende Umsatz gemeint ist, entspricht der Umsatz nicht dem Gewinn. Abgesehen von den konkreten Kosten für den Film sind ja auch noch die allgemeinen betriebswirtschaftlichen Kosten des Filmstudios sowie Steuern in Abzug zu bringen.

Ich glaube, die Erstauswertung an der Kinokasse bringt selbst bei erfolgreichen Filmen relativ wenig, bei weniger erfolgreichen Filmen gar nichts. Der Gewinn kommt erst mit den Folgeverwertungen, z.B. für TV-Rechte. Schaut man, wie häufig die Star Trek Filme seit 20 Jahren allein in Deutschland im TV laufen und rechnet das auf 30-40 Länder hoch, in denen diese Filme ebenfalls Erfolg haben, dürfte zwar "am Ende" (ein Ende der Verwertung gibt es ja eigentlich nicht) bei allen Filmen ein satter Gewinn stehen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 20. October 2017 - 17:17