IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> news.trekbbs.de

Aktuelle TZN-Meldungen

Testweise werden hier die News vom TZN-Portal zur Diskussion eingestellt.
Das Posten in diesem Forum ist derzeit nur für registrierte Nutzer möglich. Gäste nutzen bitte die Kommentarfunktion direkt unter den News auf dem Portal- Es gelten die Boardregeln.

 
Reply to this topicStart new topic
Neue "Star Trek"-Serie startet 2017!, CBS hat heute offiziell angekündigt, dass im Januar 2017 eine neu...
Michael Müller
Beitrag 2. Nov 2015, 18:53
Beitrag #1





Gast






CBS hat heute offiziell angekündigt, dass im Januar 2017 eine neue "Star Trek"-Serie starten wird.

Die Premiere, ein "Special Preview Broadcast", wird im CBS Television Network ausgestrahlt, alle weiteren Folgen im kostenpflichtigen Angebot von CBS All Access.

Die Serie werde "neue Charaktere" einführen, die sich auf die Suche "nach fantastischen neuen Welten und neuen Zivilisationen" machen würden.

Ausführender Produzent wird Alex Kurtzman sein, Co-Autor und Produzent der neuen Trek-Filme von J.J. Abrams. Weitere ausführende Produzentin ist Heather Kadin, die bereits mit Kurtzman an den Serien "Scorpion", "Limitless" und "Sleepy Hollow" gearbeitet hat.

Das noch titellose Spin-off wird von CBS Television Studios in Zusammenarbeit mit Kurtzmans "Secret Hideout" produziert.

Wie schnell und in welcher Form die Serie im deutschsprachigen Raum zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.

Weitere Infos findet man in der Originalmeldung von StarTrek.com und in der kommenden Ausgabe der "TrekZone Weekend".

Zur Originalmeldung

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Raveline
Beitrag 2. Nov 2015, 20:09
Beitrag #2





Gast






Ich bin so happy und echt gespannt was es werden wird: eine Rückkehr in mein geliebtes ursprüngliches Star Trek Universum oder ein Abenteuer in das neue? Ich werde die Serie sehen und hoffe sie kommt schnell nach Deutschland! :-)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 2. Nov 2015, 20:45
Beitrag #3


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.216
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Tipp des Tages: "Heather Kadin" hört sich nach 'ner Lady an. mrgreen.gif


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
oz_
Beitrag 2. Nov 2015, 21:53
Beitrag #4





Gast






Na kommt schon, irgendwer findet sicher was zum Meckern, sellbst zu diesem frühen Zeitpunkt.... ich kenn euch doch :D
Go to the top of the page
 
+Quote Post
theNomis
Beitrag 3. Nov 2015, 06:34
Beitrag #5





Gast






Ja...

2017... Zum kotzen ^^
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Uhurababe
Beitrag 3. Nov 2015, 11:41
Beitrag #6





Gast






Bin gespannt, ob man eine moderne SciFi-Serie produzieren kann, die erzählerisch und technisch auf hohem Niveau und gleichzeitig eindeutig Star Trek ist oder ob wir wieder Pappkulissen und die Aliens der Woche nach altem Schema X erhalten.

Die neue Serie muß technisch mindestens so innovativ sein, wie es TNG Ende der 80er war, also ganz neue Computertechnik präsentieren.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Weyoun 5
Beitrag 3. Nov 2015, 16:19
Beitrag #7





Gast






Ich meckere! Die Serie soll in der neuen Zeitlinie spielen, aber nicht in der Zeit des Kirk-Klons. Darüberhinaus wird CBS nur den Pilotfilm senden, der Rest wird via Internet angeboten. Daran kann man schon ein wenig erkennen, wie sehr CBS sich z.Zt. für Star Trek interessiert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 3. Nov 2015, 19:38
Beitrag #8


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.433
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



ZITAT( Weyoun 5 @ 3. Nov 2015, 16:19) *
Ich meckere! Die Serie soll in der neuen Zeitlinie spielen, aber nicht in der Zeit des Kirk-Klons. Darüberhinaus wird CBS nur den Pilotfilm senden, der Rest wird via Internet angeboten. Daran kann man schon ein wenig erkennen, wie sehr CBS sich z.Zt. für Star Trek interessiert.


Nun ja, das läuft doch alles über CBS All-Access in den USA. Und da Streaming weiter auf dem Vormarsch ist, will CBS natürlich dafür sorgen, dass die Leute Star Trek über deren Plattform schauen. Wenn sich CBS für Star Trek nicht interessieren würde, hätten man doch erst gar keine Serie in Auftrag gegeben.

Ich bin nur gespannt, wie das dann für den Rest der Welt laufen soll. Wird es CBS Access auch hierzulande geben oder wird es Deals mit bestimmten Streaming-Anbietern wie Netflix oder Amazon geben? Time will tell.


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 3. Nov 2015, 22:06
Beitrag #9


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.216
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Ächz, das mit der Streaming-Scheiße habe ich völlig überlesen. Also frühestens auf Silberling. mad.gif


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MrAnderson
Beitrag 4. Nov 2015, 02:49
Beitrag #10





Gast






Ich glaube hier wird zu schnell wegen der "Streaming-Scheiße" gemeckert. Trekkies halt. Man kann es uns einfach nicht recht machen. ;-)

CBS bietet schon seit längerem alle Star Trek Serien auf ihrer Streaming-Scheiße an und kann damit gute Erfolge verbuchen. Klar, dass sie eine neue Serie nutzen wollen um ihre Streaming-Scheiße für weitere Nutzer noch attraktiver zu machen. Es steht aber auch eindeutig auf der CBS Seite, dass man die Serie erst mal exklusiv für amerikanische Nutzer auf ihrer Streaming-Scheiße anbieten wird und die Serie weltweit ins TV verkaufen will. Das ist übrigens nicht das erste mal, dass man versucht ein Projekt mit einer neuen Star Trek Serie erfolgreicher zu machen. Star Trek Voyager wurde damals auch nicht gleich in die Syndication wie TNG und DS9 verkauft, sondern lief erst mal exklusiv auf dem neuen Paramount TV Kanal, der dann aber auch ziemlich schnell das zeitliche gesegnet hat. Die Serie haben wir trotzdem zu sehen bekommen und so wird es auch mit der neuen Serie sein. Und in Zeiten des Internets gehe ich mal davon aus, dass jeder Trekkie weltweit die neuen Folgen spätestens zwei Tage nach Veröffentlichung auf der CBS Streaming-Scheiße gesehen hat.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 4. Nov 2015, 09:23
Beitrag #11


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.216
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Ich hätte ein verdammtes Trademark auf die "Streaming-Scheiße" beantragen sollen. Wäre eine Goldgrube gewesen!


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lex
Beitrag 4. Nov 2015, 10:07
Beitrag #12


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: CapricaCity
Beiträge: 5.731
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Goch
Mitglieds-Nr.: 38



Vor 1-2 Jahren wäre ich bei der Streaming-Scheiße™ auch skeptisch gewesen. Aber nachdem uns Netflix so Perlen wie "Orange is the new Black", "Daredevil", "Sense8" und co beschert hat, sehe ich das schon fast als Vorteil.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 4. Nov 2015, 10:12
Beitrag #13


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.216
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Ich würde ja auch gerne Daredevil sehen, aber extra deswegen ein verdammtes Abo abschließen für irgendwelchen anderen Tinnef, der mich kein bißchen interessiert...nö. Und bei Star Trek wird das hier nicht anders sein. Wenn das gleichzeitig / unwesentlich verspätet auch als BR rauskommt, werde ich sicher nicht mehr nörgeln, aber in der bisherigen Form ist der einzige, dem das wirklich nützt, CBS.

Der Beitrag wurde von Der RvD bearbeitet: 4. Nov 2015, 10:12


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lex
Beitrag 4. Nov 2015, 10:27
Beitrag #14


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: CapricaCity
Beiträge: 5.731
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Goch
Mitglieds-Nr.: 38



Uns Deutsche kann es ja vorerst egal sein. Ob die Folgen in den USA nun im Fernsehen laufen oder online, der Weg auf die deutschen Bildschirme führt ja eh erst einmal über Torronto o.ä.. Ob und wie die Folgen dann legal nach Deutschland kommen, wird sich zeigen. Ich tippe mal auf einen Deal mit SyFy (TV) oder Amazon Prime (Streaming). Abwarten.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gnurf
Beitrag 4. Nov 2015, 10:42
Beitrag #15





Gast






Über die Vorbehalte des Streamings bin ich doch echt verwundert. Eine gute Internetverbindung vorausgesetzt, kann man sich, dank der Streaminganbieter wie Netflix, endlich seine eigenen Zeiten festlegen wann man was schauen möchte und das ohne die nervige Werbung im TV oder der teils merkwürdigen Sendepolitik der Sender. Ich bin inzwischen sogar soweit, dass ich mir ne Serie erst anschaue, wenn sie bei Netflix verfügbar ist. Ja, das Abo kostet Geld, aber den 10er im Monat ists mir wert und allemal billiger als dieser Sky-Verein, bei dem man sich trotzdem an Zeiten binden muß, wenn man Serie/Film xy sehen möchte.

Was die neue Serie betrifft ... nun ja ... da bin ich jetzt mal sehr zurückhaltend und konservativ. Auch wenn zum Inhalt noch nichts bekannt ist, gehe ich davon aus , dass das ganze im Abramsverse spielen wird, wovon ich keineswegs begeistert bin.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 4. Nov 2015, 10:50
Beitrag #16


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.216
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



ZITAT( Gnurf @ 4. Nov 2015, 10:42) *
Über die Vorbehalte des Streamings bin ich doch echt verwundert. Eine gute Internetverbindung vorausgesetzt, kann man sich, dank der Streaminganbieter wie Netflix, endlich seine eigenen Zeiten festlegen wann man was schauen möchte und das ohne die nervige Werbung im TV oder der teils merkwürdigen Sendepolitik der Sender. Ich bin inzwischen sogar soweit, dass ich mir ne Serie erst anschaue, wenn sie bei Netflix verfügbar ist.


Und dafür gab es vor Netflix keine Möglichkeit, das zu tun? Ernsthaft? Zumal eine Möglichkeit, für die man nicht auf eine Internetverbindung angewiesen ist? Eine Möglichkeit, exakt das zu kaufen, was man gerne hätte? Eine Möglichkeit, bei der man sich nicht längerfristig an einen weiteren Konzern binden musste?

Ich habe noch nie ein TV-Online-Abo abgeschlossen und wüsste trotzdem nicht, wann ich zum letzten Mal eine Sendung dann gesehen hätte, wann ein Fernsehsender das wollte. Oder mit Werbung.

...Na ja, außer Fußball.

Insofern wäre mir ein Deal mit SyFy in D noch am liebsten. Da klappt das mit Doctor Who etwa perfekt, und die BRs stehen zeitnahe zur Ausstrahlung im Regal.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gnurf
Beitrag 4. Nov 2015, 11:46
Beitrag #17





Gast






@ Der RVD: Natürlich gab es das und gibt es immer noch. Nennt sich illegales Downloaden von Episoden direkt nach der Ausstrahlung von irgendwelchen Websites oder Torrents. Dann lieber legales Streaming und kann mir ggf. sogar Komaglotzen. Natürlich darf man nicht vergessen, dass die Streamingverwertungsrechte erst ganz als letztes in der Verwertungskette dran kommen, sofern es keine Eigenproduzierten Serien sind. Aber das ist mir Wurscht, so lange ich soviele Episoden ohne Werbeunterbrechung hintereinander schauen kann, wie ich will. Neulich erst über mehrewre Staffeln Supernatural nachgeholt, nachdem ich bei Pro7, dank der Sendepolitik, komplett den Anschluß verloren hatte.

SyFy wäre zwar ein logischer Schritt für die Erstaustrahlung in D, aber dafür bräuchte man wiederum ein Sky Abo und dieser Verbrecherverein kommt mir nicht mehr ins Wohnzimmer. Da warte ich lieber auf die Streaminginhalte.
DVDs/BRs kaufe ich erst im Nachhinein, wenn mir ne Serie/Film wirklich gut gefällt und mit Sicherheit noch mal sehen will.

Wenn es Dir eher gegen den Strich geht, dass Streaminganbieter wie Netflix, CBS, Amazon usw. selbstproduzierte Serien zuerst exklusiv auf deren Kanälen ausstrahlen, tja, dann sorry. Früher oder später gelangen diese Produktionen aber dennoch in jedes Wohnzimmer. Schließlich soll mit dem Content ja Geld verdient werden. Selbstproduzierte Serien bringen auch einen unglaublichen Vorteil gegenüber herkömmlich produzierten Serien: Beim TV müssen die Serienepisoden ans TV Concept angepasst werden. Heißt: beschnittene Laufzeit um möglichst viel Werbung rein zu stopfen, in die Storys nette kleine Cliffhanger für die Werbeunterbrechung einbauen und und und. Auf all diese Konventionen können Netflix und Co pfeifen. Da fühlt sich eine Episode dann eher wie ein kleiner Film an und hat keine strengen 42 Minuten Laufzeit, wo sogar der Vorspann wegen der Werbung aufs nötigste kastriert wird, sondern hat auch mal 55 oder sogar 60 Minuten Laufzeit.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 4. Nov 2015, 11:55
Beitrag #18


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.216
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Nope, ich habe ausdrücklich nicht von illegalen Downloads geredet. (Für die ist man schließlich mal mindestens auf eine Internetverbindung angewiesen.) Einzig davon, dass es absurd ist, zu behaupten, vor Netflix&Co. habe es keine (legale!) Möglichkeit gegeben, sich Serien abseits der vorgegebenen Programme der Sender und werbefrei anzusehen.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
TeilzeitNerd
Beitrag 4. Nov 2015, 14:04
Beitrag #19





Gast






"Schtrieming"? Das is doch das unanständige Zeugs mit Peitschen, wo du dann Striemen überall hascht....ne sowas kommt mir nich ins Haus....Und Schtrieming-Scheiße?...neee.....des erscht recht net...hier wohnen Kinder.... :)

Nee, jetzt mal im Ernst:
Ich find s toll, das CBS das macht und das mit deren Streaming-Portal All Access kenn ich auch....in den USA konnte oder kann man alle bisherigen ST-Serien streamen
Und ich wette, der ProSiebenSat1-Konzern, der ja oft Deals mit CBS eingeht, wird dann die neue Serie auch kaufen....wie bisher auch!
Da mach ich mir keine Sorgen!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Q_Quinn
Beitrag 4. Nov 2015, 18:06
Beitrag #20





Gast






OMG, na mal schauen was das für Star Trek Serie werden soll, wenn man einen Abrams Leute das machen wird. Bestimmt das selbe Schwachsinn wie im Kino ^^ viele Effekte und nichts dahinter und Kurtzman ist auch nicht für Tiefsinnige Handlungen oder ähnliches bekannt. Vllt sollte man bei Ausführenden Produzenten oder allge. auch Leute wieder ran ziehen die was vom Franchise verstehen. Ansonsten macht CBS die selben Fehler wie Paramount, aber mal schauen in 1 Jahr kann ja viel geschehen und vllt werden auch Personen ersetzt oder Ausgetauscht bei der Betreuung des Franchise
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Weyoun 5
Beitrag 4. Nov 2015, 18:29
Beitrag #21





Gast






@ RvD: Du mußt theoretisch auch bei Netflix nichts bezahlen. Falls die nichts geändert haben, ist der erste Monat doch umsonst, dann kündigst Du eben rechtzeitig. Dann meldest Du Dich an unter den Namen Deiner Familienmitglieder und irgendwann wieder unter Deinem eigenen etc. So habe ich das über ein paar Monate gemacht, weil ich unbedingt mal bei Daredevil und Gotham reingucken wollte. Da mir´s aber nicht gefällt, bin ich da dann wieder raus.

@ Q_Quinn: das kann ich Dir wahrscheinlich sagen, wie die neue Serie aussieht. Ein verzweifelter riesiger Klingone namens "Optimus Kahless" fragt Captain (...hier Name eintragen...) ob er ihm helfen könne, abtrünnige Klingonen unter der Führung von Mega-Martok zu jagen und zu töten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 4. Nov 2015, 20:38
Beitrag #22


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.433
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



ZITAT(Der RvD @ 4. Nov 2015, 11:55) *
Nope, ich habe ausdrücklich nicht von illegalen Downloads geredet. (Für die ist man schließlich mal mindestens auf eine Internetverbindung angewiesen.) Einzig davon, dass es absurd ist, zu behaupten, vor Netflix&Co. habe es keine (legale!) Möglichkeit gegeben, sich Serien abseits der vorgegebenen Programme der Sender und werbefrei anzusehen.


Und was wären diese Möglichkeiten? Bitte nur zeitnahe nennen und nicht 1 Jahr später auf DVD oder im Free-TV. wink.gif

Für Serienvielgucker sind Netflix & Co. ein Super-Deal. So habe ich schon viele Qualitätsserien genießen können, für die ich mich sonst nicht interessiert hätte.


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Soldberg
Beitrag 4. Nov 2015, 21:36
Beitrag #23


Chief
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 7
Beigetreten: 22. October 14
Wohnort: Haweii
Mitglieds-Nr.: 4.372



SyFy ist nicht exklusiv und SKY-gebunden... Ich nutze zum Bsp nen Kabel Deutschland Anschluss... bezahle meine 15 EUR oder so im Monat... (hab dafür dann auch sämtliche wichtigen Sender in HD) und schick ist...

Auf der einen Seite werden/ wurden sämtliche Star Trek Serien nun bei SyFy ausgestrahlt... Wäre also durchaus denkbar, dass man sie dort auch zuerst zu Gesicht bekommt... ProSieben/Sat1 wäre aber genauso denkbar... Letzten Endes werden wohl beide Vereine und das auch recht zeitnah die Serie ausstrahlen... Ist schon ein Weilchen her, aber war das bei BSG nicht ähnlich? Erst auf SyFy und dann "etwas" später (halbes Jahr oder so?) auf RTL II... Ach das waren noch Zeiten! rolleyes.gif

Über den Inhalt der Serie kann sicher nur spekulieren... Ich glaube, dass man mit einem Serien-Konzept wie es bis Anfang 2000 üblich war nicht mehr weit kommt... Eine Serie kann (storytechnisch) in sich geschlossene Folgen haben, muss aber einen roten Faden/ folgenübergreifende Handlungsstränge haben, der/ die mindestens eine Staffel umschließt... Damit meine ich nicht so'n losen Faden wie bspw. bei Voyager, "wir suchen einen Weg nach Hause", sondern wie es in aktuellen Serien mittlerweile üblich ist... es wird ihnen mehr Soap-Charakter gegeben... Auch wird man mit dem fast perfekt wirkenden TNG-Universum kaum jemanden vom Hocker holen... Serien brauchen durch tiefgreifende Charaktere, die auch Probleme haben dürfen, krassen Situationen, denen ddiese Chars ausgesetzt sind... wesentlich mehr Pfiff... Eine Art Game of Thrones im Weltall oder so, um mal einen Vergeleich zu haben...

... und... man sollte bei jeder Folge das Gefühl haben, keine Serie zu sehen, sondern ein Teil eines großen Films...

Welches Setting dies bewerkstelligen kann... keine Ahnung... Sektion 31 hätte vllt Potenzial, aber ob man das wirklich im Rahmen einer Star Trek Serie sehen will?

Vielleicht gibt es ja doch noch Hoffnung... Sind Orci und Kurtzman nicht dicke Kumpels? (Überall da, wo einer der beiden seine Finger im Spiel hat, ist der Name des anderen oft nicht sehr weit...) Deswegen: Orci war doch mal kurzweilig verantwortlich für den dritten Abramsfilm, richtig? Hat man ihn dann nicht geschmissen, weil seine Ideen zu "trekki" waren? Vielleicht finden nun seine Ideen Einzug in die neue Serie...

Ich bin jedenfalls gespannt... Eines dürfte auf jeden Fall gut werden, was selbst in den Abramsfilmen ziemlich geil war... die Film- bzw dann die Serienmusik... Darauf freue ich mich schon!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Bob Lasagne
Beitrag 4. Nov 2015, 21:39
Beitrag #24





Gast






Also mir ist es völlig egal, ob die Serie hierzulande erst später angeboten wird. Im Netz gibt es genügend Quellen, wo man sie schon vorher schauen kann. Und in Österreich ist das bis dato auch nicht ausdrücklich illegal :-)
Selbst in Deutschland kratzt es doch, wenn man ehrlich ist, keinen Menschen. Ich wette, fast jeder hier wird sich bei erstbester Gelegenheit den Pilotfilm ansehen. Also bitte nicht so scheinheilig einen auf gesetzestreuer Musterbürger machen...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
TeilzeitNerd
Beitrag 4. Nov 2015, 22:24
Beitrag #25





Gast






@Soldberg

Also Abrams und sein Gefolge arbeiten fast ausschliesslich mit Michael Giacchino zusammen, der hat auch bei den ersten beiden Filmen sowie bei FRINGE, LOST und den Mission:Impossible-Filmen die Musik gemacht....
ALLES, nur nicht dieses Geseier wie bei ENT, da kam mir immer das Essen der letzten 4 Wochen wieder hoch....oder hat Jerry Goldsmith nicht noch nen Sohn? Der hat glaub ich die Titelmusik bei STARGATE: SG-1 & ATLANTIS komponiert?!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Performa475
Beitrag 4. Nov 2015, 22:45
Beitrag #26





Gast






Wahnsinn, eine der besten Meldungen seit langem. Ich freue mich schon jetzt so riesig wie damals nach der Sendeankündigung von TNG!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
LeoBerlin
Beitrag 5. Nov 2015, 01:23
Beitrag #27





Gast






Soweit ich es verstehe, ist CBS All Access ein eher unbedeutender Streaming-Dienst. Ich könnte mir vorstellen, dass sie dort einen Weg suchen, das zu ändern. CBS fehlt ein "Game of Thrones" oder "Breaking Bad" etc. Mit Star Trek hat man etwas, das zugkräftig genug sein kann, wenn es gut gemacht ist. Insofern hoffe ich, dass man sich selbst den Anspruch hoch genug gesetzt hat. Kurtzman hin oder her, auf die Autoren kommt es an. Vielleicht findet sich dort der eine oder andere bekannte Serienschreiber wieder. Ich jedenfalls freue mich drauf.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Weyoun 5
Beitrag 5. Nov 2015, 10:02
Beitrag #28





Gast






@ TeilzeiNerd: Ja, Joel Goldsmith wäre die logische Wahl gewesen. Dummerweise ist er 2012 gestorben.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gnurf
Beitrag 5. Nov 2015, 10:43
Beitrag #29





Gast






@Weyoun5: Whaaaat? Joel Goldsmith ist auch schon verstorben? Das mit Jerry wußte ich, aber Joel auch schon?! Das ist mir tatsächlich vollkommen entgangen :(
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gnurf
Beitrag 5. Nov 2015, 10:51
Beitrag #30





Gast






Nachtrag:
@Weyoun5: Wo hast Du denn "Gotham" bei Netflix gesehen? Die Serie haben die doch noch gar nicht im Programm (ich warte nur drauf, genauso wie auf The Flash)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Weyoun 5
Beitrag 5. Nov 2015, 13:50
Beitrag #31





Gast






@ Gnurf: Ja, es war Krebs. Er ist leider auch nur 54 Jahre alt geworden.
Und bei Gotham bin ich mir nicht sicher. Ich habe das damals bei einem Kumpel geguckt. Ich ging davon aus, daß es Netflix war, irre mich da aber bestimmt, wenn Du sagst, daß die das gar nicht im Programm haben.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Q_Quinn
Beitrag 5. Nov 2015, 15:52
Beitrag #32





Gast






@Soldberg. Für Paramount waren der 2009er und Into Darkness noch zu Trekkie gewesen, wo ich mich immer noch frage ,, wo bitte waren die Filme noch zu Trekkie gewesen? Höhstens nur noch beim titel und Namen von Personen und Schiffen, denn ansonsten gab es da überhaupt kein wieder erkennungswert,, und bei Leuten wie etwa Kurtzman,Orci und Lindelof weiß man ja das sie mit Star trek nichts anfangen können und auch von Franchise keine Ahnung haben und von ein Bekannten weiß ich schon mal das CBS in Prime Universum ansetzen will. Deswegen halte die Leute von Abrams einfach mal ne Fehlbestzung sind, um was vernünftiges in Punkte Star Trek zur machen, denn es ist allge Bekannt das die Reboots nur entstanden sind, weil Abrams und seine Leute kein Bock hatten sich mit über 40 Jahre ST auseinander zusetzen. Deswegen hoffe ich das der Rechtstreit mit Bad Robot schon mal verhindert das CBS mit Kurtzman zusammen arbeitet und das sie sich ehe einige Leute von den Fan Projekten Anaxar, Phase II usw. eher ranholen, denn denen Traue ich zu das sie ST für neue als auch für die alten Fans zugänglich machen
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MrAnderson
Beitrag 6. Nov 2015, 13:30
Beitrag #33





Gast






@Q_Quinn

Finde ich ja toll, dass du einen Bekannten hast der enge Verbindungen zu den Verantwortlichen bei CBS unterhält und der dir schon mal vorab bestätigt hat dass die neue Serie im Prime Universum spielen wird. Ich gehe mal davon aus, dass ist keine Feststellung, sondern eine Einschätzung seinerseits. Da es vor einiger Zeit im Internet auf vielen Seiten mal das Gerücht gab, das CBS mit den neuen von Paramount produzierten Filmen nicht einverstanden war und ihnen die Richtung nicht gefällt, ist es anzunehmen, dass man im Prime Universum weitermacht. Sicher ist das nicht. CBS muss nämlich auch eingestehen, dass man mit dem klaren Schnitt und der actionorientierten Neuausrichtung von Star Trek die zwei finanziell erfolgreichsten Filme im Franchise produziert hat und auch eine Menge neue Trekkies generiert hat. Will man die neuen Trekkies wirklich vor den Kopf stoßen in dem man ihnen nun neues Fleisch in alter Soße vorsetzt? Ich bin mir da nicht so sicher. Ein weiteres Indiz dafür, dass die neue Serie im JJverse spielen wird ist Kurtzman. Abgesehen davon: Kann man die neuen Filme jetzt so einfach ignorieren und sie somit noch mehr außerhalb des Kanons stellen? Dreht man eine neue Serie im Prime-Universe, tut man das auf jeden Fall, da die Zukunft ja auf Grund der Filme(wenn man sie nicht ignoriert) nur im JJverse spielen kann.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Weyoun 5
Beitrag 6. Nov 2015, 17:27
Beitrag #34





Gast






@ MrAnderson: Die zwei erfolgreichsten Filme, ja. Aber auch die teuersten, was den Erfolg mächtig schmälert. Richtig erfolgreich waren I, II, IV und VIII. Hier sticht besonders "Der Zorn des Kahn" heraus: 13 Millionen Budget, 80 Millionen eingespielt! Zwar mögen neue "Trekkies" (wenn man sie denn noch so nennen kann) dazugekommen sein, aber es gingen wohl ebensoviele verloren (mich eingenommen). "Star Trek" ist tot, was mich betrifft. Jedenfalls solange einer von J.J.´s Schergen da irgendwie mitmischt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
oz_
Beitrag 6. Nov 2015, 17:50
Beitrag #35





Gast






Weyoun 5:
"Zwar mögen neue "Trekkies" (wenn man sie denn noch so nennen kann) "

Sorry, aber diese Aussage trieft ja geradezu vor Arroganz! Was würdest du sagen, wenn ein alter TOS-Fan der 1. Stunde jemanden der mit TNG aufgewachsen ist dermaßen abqualifizieren würde?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
archer1
Beitrag 7. Nov 2015, 10:50
Beitrag #36





Gast






wann gibts endlich das erste interwiev von kurtmann über etwas Inhalt und Ausrichtung der Serie???
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 7. Nov 2015, 11:02
Beitrag #37


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.433
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



ZITAT( archer1 @ 7. Nov 2015, 10:50) *
wann gibts endlich das erste interwiev von kurtmann über etwas Inhalt und Ausrichtung der Serie???


Frag ihn doch mal.


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Jannek
Beitrag 8. Nov 2015, 12:47
Beitrag #38





Gast






Spielt es denn irgendeine Rolle, in welchem Universum die neue Serie spielt? Werden doch sowieso ganz neue Charaktere werden und wahrscheinlich auch eine andere Zeit.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Quasimodo
Beitrag 8. Nov 2015, 14:44
Beitrag #39





Gast






Freue mich schon auf den politisch korrekten, zu 100 Prozent am Zeitgeist Hollywoods ausgerichteten Cast. Nachdem man bereits eine Frau als Captain hatte und auch einen Schwarzen, wäre der Gipfel dieser Entwicklung ein lesbische Asiatin :)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lex
Beitrag 8. Nov 2015, 19:03
Beitrag #40


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: CapricaCity
Beiträge: 5.731
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Goch
Mitglieds-Nr.: 38



ZITAT( Jannek @ 8. Nov 2015, 12:47) *
Spielt es denn irgendeine Rolle, in welchem Universum die neue Serie spielt?

Nein, das ist vollkommen egal. Gemeckert wird eh was das Zeug hält.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Uhurababe
Beitrag 9. Nov 2015, 15:30
Beitrag #41





Gast






Gleich wann, wie und wo die neue Serie spielt, eines dürfte doch klar sein: entweder man produziert relativ günstig wieder eine 26-Episoden/Staffel-Serie und befände sich dann thematisch und optisch wieder ganz schnell in Neelix' altem Nudelwasser. Oder man orientiert sich erzählerisch und optisch an modernen Krachern wie Game of Thrones, was maximal 10-12 Episoden pro Staffel, aber auch mehr Action, Gewalt und Spannung bedeutete.

Mit Picards Ethikkursen, so gerne ich sie mag, kommt man ebenso wenig weiter, wie mit Janeways/Archers Egotrips. Ganz davon abgesehen, daß das alte Star Trek nicht nur erzählerisch tod war, sondern auch optisch ziemlich altbacken wirkte.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 9. Nov 2015, 15:40
Beitrag #42


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.112
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Spannung kann auch ohne Gewalt erzeugt werden. Vor allem aber besteht doch dan kein Zusammenhang zwischen 26, 12 oder 6 Folgen pro Staffel. NCIS ist mit seinen 24 Folgen jetzt in der 12. Staffel - mit viel Action und auch mit Gewalt.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 9. Nov 2015, 16:54
Beitrag #43


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.956
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



Mir ist gerade eine tolle Star Trek Idee gekommen: Kung Fu Picard, durch die Veränderungen in der Zeitlinie ist Jean Luc Picard nicht mehr Captain der Enterprise sondern ein von Planet zu Planet reisender Abenteurer der seinem Hobby der Archäologie nachgeht. Allerdings kommt er dabei immer wieder in Konflikt mit Klingonen, Romulanern oder anderen weniger freundlichen Zeitgenossen. Zuerst versucht er sie dazu übereden ihre niederträchtigen Machenschaften zu unterlassen, aber weil die Klingonen eben klingonen müssen, muß er sie dann doch zusammenschlagen. In der Hauptrolle Tom Hardy. mrgreen.gif



Übrigens Konflikt ist für gutes Drama immer nötig, Gewaltdarstellung nur Mittel zum Zweck.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MrAnderson
Beitrag 10. Nov 2015, 04:02
Beitrag #44





Gast






@Weyoun 5

Ich bezeichne mich selbst als Alt-Fan. Liebe die Serie und ihre Inkarnationen seit Ender der Siebzieger. Zu deinen Ausführungen fällt mir eigentlich nur eins ein: Lang lebe die Toleranz der Trekkies!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
penumbra
Beitrag 11. Nov 2015, 14:33
Beitrag #45


Lieutenant
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 52
Beigetreten: 25. October 14
Wohnort: Cylon-occupied Frak!furt
Mitglieds-Nr.: 4.375



Mich hat die Nachricht einer neuen "Star Trek"-Serie zunächst erstmal sehr gefreut! Wäre das 50. Jubiläum ganz ohne neue Serie vergangen, wer weiß, ob es die Gelegenheit so schnell nochmal gegeben hätte?

Wie viele Fans war auch ich zu "Enterprise"-Zeiten ein wenig genervt von "Trek". "Battlestar Galactica" und später "Caprica" waren da eine willkommene Abwechslung und ein tolles Ersatz-Fandom (Gruß an Lex & Co!). Nachdem das BSG-Franchise aber nicht ganz so standhaft war, habe ich in den letzten Jahren "Star Trek" neu für mich entdeckt und mich in dieses große, bunte Universum fast schon neu verliebt - mit all seinen Stärken und Schwächen.

Und wie viele Fans hier und sonstwo auf der Welt, würde ich mir auch eine Serie im Prime-Universum wünschen. Es gibt sicher einiges, was dafür spricht - auch aus Sicht von CBS. Man denke an den Rechte-Wirrwar und den Fakt, dass in der Pressemitteilung deutlich auf die Beliebtheit der alten "Trek"-Serien hingewiesen wurde. Auf der anderen Seite schreit die Einstellung Kurtzmans nach einer Serie im JJ-Verse und ganz nüchtern gibt der finanzielle Erfolg der Filme diesem Weg natürlich Recht. Wer weiß, auch letzteres muss nicht zwangsweise schlecht sein.

In jedem Fall bin ich sehr gespannt auf die nächste Zeit und freue mich riesig, zum ersten Mal die Entstehung einer neuen "Trek"-Serie aktiv mitverfolgen zu können. All die Info-Happen, Gerüchte und Mitteilungen, welche in den nächsten 14 Monaten auf uns eingehen, dürften sicher für viel Gesprächsstoff im Fandom sorgen. Und dann erst die Aufregung über den neuen Captain! Und das neue Schiff! Und überhaupt!

Ich liebe Trekkies. laugh.gif


--------------------
Sometimes you have to do things that you hate, so you can survive to fight another day.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lex
Beitrag 11. Nov 2015, 15:07
Beitrag #46


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: CapricaCity
Beiträge: 5.731
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Goch
Mitglieds-Nr.: 38



ZITAT(penumbra @ 11. Nov 2015, 14:33) *
(Gruß an Lex & Co!)

Gruß zurück, willkommen an Bord smile.gif


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
penumbra
Beitrag 16. Nov 2015, 12:03
Beitrag #47


Lieutenant
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 52
Beigetreten: 25. October 14
Wohnort: Cylon-occupied Frak!furt
Mitglieds-Nr.: 4.375



In den jüngsten Tagen gab es übrigens ein paar Meldungen, dass sehr wohl Netflix und andere amerikanische Streaming-Dienste (vermutlich Amazon, Hulu) großes Interesse daran gehabt haben, eine neue "Star Trek"-Serie zu produzieren. Es muss da in den letzten Jahren mehrfach Anfragen an CBS gegeben haben. Der große Andrang war wohl einer der Gründe, dass das Studio die Serienrechte nicht aus der Hand geben wollte und auf seine eigene Plattform stellen will. Nach dem Motto: Wenn andere sich darum reißen, können wir nur profitieren.

Ein leichtes Indiz ist das wohl auch in Richtung Prime-Universum, denn das JJ-Verse wurde wohl nicht explizit angefragt. Hintergründig fand ich auch spannend zu lesen, dass CBS sich in der Vergangenheit quer gestellt hat, dass Prime-Universum "sterben" zu lassen. Seitens J.J. Abrams gab es da wohl Anfragen, dass Merchandise und Marketing für die Prime-Serien einzustellen, damit ein neues Franchise aufgebaut werden kann. Das hat CBS aber vehement verweigert - und die "NuTrek"-Filme sind Merchandise-mäßig auch nie so Recht von der Stelle gekommen. Wohl auch einer der Gründe für das böse Blut zwischen Paramount (Filmrechte) und CBS (Serienrechte).

Aber auch wenn das alles plausibel klingt, fällt es mir momentan schwer, Fakt von Fiktion zu trennen. Viele, viele, viele Stimmen mischen sich in diese Diskussionen ein und versuchen die Situation zu analysieren.


--------------------
Sometimes you have to do things that you hate, so you can survive to fight another day.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Q_Quinn
Beitrag 1. Dec 2015, 23:16
Beitrag #48





Gast






@ MrAnderson: Was den Erfolg der beiden Filme angeht kann man sich Streiten, denn mit ein 200 Mio Budget plus Marketing sind diese Filme gerade Mittelmäßig und an sich sind die Reboot ein Finanzieller Reinfall außerhalb des Kino und zwar bei den Merchandise Produkten, weil CBS alle Sachen zugesprochen bekam was im Prime Universum spielt. Klar, wird es keine Serie geben im Zusammenhang den Abrams Filmen , weil einmal Paramount die Rechte an dieser Reihe hat und nach den Streit mit denen wird auch keine Zusammenarbeit mehr zur schnell geben und deswegen wird CBS mit Ihre neuen Serie die im der TOS Era angesiedelt werden soll die Filme auch nicht beachten. Deswegen können sich die Leute von so eine Serie ganz schnell verabschieden und wenn das diese sogenannten NuTrek Leuten nicht gefällt, dann kann es ja im Kino bleiben und sich da begeistern, also solange Paramount die Filmreihe nicht wieder einstampft, um sich irgendwie mit CBS wieder zur nähren. Achja, Kurtzman ist von Seiten von CBS nicht malbestätigt worden. Er hat sich darauf Beworben und mehr nicht, aber nach den Theater mit Paramount/Bad Roboot wird seine Chance nicht sehr groß das er ne Zusage bekommen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 19. October 2017 - 22:59