Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Henning Koonert (hk)16.01.09

Ricardo Montalbán

Khan Noonien Singh

Montalbán spielte in der Folge "Der schlafende Tiger" aus der ersten Staffel der Classic-Serie und in "Star Trek II" den genetisch verbesserten Khan Noonien Singh.

Ricardo Montalbán war seit den 40er-Jahren in mehr als 200 Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Am bekanntesten war er für seine Rollen als Khan in "Star Trek" und als Mr. Rourke, Gastgeber auf Fantasy Island in der gleichnamigen Serie, die von 1978 bis 1984 auf dem US-Kanal ABC ausgestrahlt wurde und in Deutschland von 1989 an auf Sat.1 lief. 1978 wurde Montalbán mit dem Emmy ausgezeichnet und 1993 erhielt er den Lifetime Achievement Award der Screen Actors Guild. Damit war er einer von nur zwei "Star Trek"-Schauspielern, denen dieser Preis bisher verliehen wurde - der andere ist Brock Peters (Admiral Cartwright in "Star Trek IV" und "Star Trek VI", Joseph Sisko in "Deep Space Nine"). Ricardo Montalbán wurde in Hollywood mit einem Stern auf dem Walk of Fame geehrt, auch das Doolittle Theater in der Stadt wurde ihm zu Ehren in Ricardo Montalban Theatre umbenannt.

Ricardo Montalbán
Ricardo Gonzalo Pedro Montalbán Merino, wie er mit vollem Namen heißt, wurde am 25. November 1920 als Sohn spanischer Einwanderer in Mexiko-Stadt geboren. Zu Hause sprach er, wie sein Bruder Carlos und seine Schwester Carmen, das kastilianische Spanisch seiner Vorfahren, für dessen in mexikanischen Ohren seltsam anmutende Aussprache er in der Schule gehänselt wurde. "In einem Land aufzuwachsen, das andere Bräuche als die deiner Familie hat, ist nicht einfach", schrieb Montalbán in seiner 1980 erschienenen Biographie "Reflections: A Life in Two Worlds".

Das Thema Diskriminierung begleitete Montalbán auch später in seinem Leben. Während er in den USA in Los Angeles an der Fairfax High School zu Schule ging, wurde ihm und seinem Freund einmal der Zutritt zu einem Tanzsaal verwehrt, weil sie Mexikaner waren. Montalbán erinnerte sich auch an ein bestimmtes Schild, das ein Restaurant in Texas im Eingangsbereich aufgebaut hatte: "Hunde und Mexikaner müssen draußen bleiben."

Nach dem Abschluss seiner Ausbildung zog es den gebürtigen Mexikaner nicht nach Hollywood, stattdessen ging er für den Sommer ans Theater nach New York, bevor er in seine Heimat nach Mexiko-Stadt zurückkehrte. 1944 heiratete Montalbán die Schauspielerin Georgiana Young, mit der er vier Kinder zeugte: Laura, Mark, Anita und Victor. In Mexiko war Ricardo Montalbán Anfang der 40er-Jahre als Hauptdarsteller in einer Reihe von Filmen zu sehen, bis er 1946 einen Vertrag beim Filmstudio MGM unterschrieb, der ihn schlussendlich doch nach Hollywood brachte. Erfolgreich widersetzte er sich dort Studioforderungen, den weniger fremd klingenden Künstlernamen Ricky Martin anzunehmen.

In den 50er- und 60er-Jahren zählte er zur kleinen Gruppe hispanischer Schauspieler, die überhaupt in Hollywood Arbeit fanden, auch wenn sie vornehmlich stereotype Rollen verkörperten. Ricardo Montalbán wurde hauptsächlich für asiatisch aussehende Charaktere verpflichtet, so spielte er Japaner in "Hawaii Fünf-Null" und dem Oscar-prämierten Film "Sayonara" mit Marlon Brando aus dem Jahr 1957. In zahlreichen Western war er als Indianer oder typischer Latin Lover zu sehen.

Montalbán als Khan in "Der Schlafende Tiger"
Bei den Dreharbeiten zum Western "Colorado" ("Across the Wide Missouri") mit Clark Gable im Jahr 1951 erlitt Montalbán einen folgenschweren Unfall: Er stürzte vom Pferd und wurde von ihm überrannt. Die Wirbelsäule des Schauspielers nahm Schaden und fortan hinkte Montalbán - die Behinderung kaschierte er in seinen zahlreichen Dreharbeiten seither.

Neben seiner Filmkarriere stand Montalbán immer wieder auf der Theaterbühne. 1957 wurde er für seine Darstellung im Broadway-Musical "Jamaica" für einen Tony Award nominiert. Auch war er als Don Juan in "Don Juan in Hell" und Yul Brunner in "The King and I" zu sehen. In den 60er- und 70er-Jahren sah man den Schauspieler als Gast in zahlreichen Fernsehserien, darunter "Wagon Train", "Bonanza", "Kobra, übernehmen Sie", "Rauchende Colts", "Das war der Wilde Westen" - für seine Rolle hier erhielt er 1978 den Emmy - und natürlich "Star Trek". 1971 war er Armando in Teil 3 der "Planet der Affen"-Reihe "Flucht vom Planet der Affen". Die Rolle nahm er ein Jahr später in "Eroberung vom Planet der Affen" wieder auf.

1970 gründete Montalbán Nosotros, eine Organisation für Latino-Schauspieler wie ihn. Der Zusammenschluss setzte sich dafür ein, das Image Spanisch sprechender Schauspieler auf dem Bildschirm zu verbessern, hispanisch-stämmige Schauspieler in ihrer Berufswahl zu stärken und sicherzustellen, dass sie nicht diskriminiert werden.

Montalbán als Khan in "Star Trek II"
Ab 1978 spielte er sechs Jahre lang als Mr. Rourke in 124 Folgen "Fantasy Island" die Rolle, die ihm Kult-Charakter einbrachte. 1981 willigte er ein, seine "Star Trek"-Rolle erneut aufzunehmen - für ein Gehalt von nur 100.000 Dollar, weil er die Rolle so sehr mochte, wie er sagte. Sein Kostüm zeigte einen für einen gut 60-jährigen Mann bemerkenswert gestählten Körper, sodass am Film Beteiligte wiederholt betonen mussten, dass für Khans Brustmuskeln keine Prothesen verwendet worden seien.

1988 sollte Montalbán in "Die nackte Kanone" als Vincent Ludwig die Queen ermorden. Weitere Auftritte in Film und Fernsehen folgten - bis 2008 übte Ricardo Montalbán seinen Beruf aus, zum Beispiel in der Serie "Heaven Help Us", 1997 in einer Folge von "Chicago Hope - Endstation Hoffnung" und später in der Filmreihe "Spy Kids" und als Sprecher in der Zeichentrickserie "Kim Possible".

Dabei war der Schauspieler seit 1993 an den Rollstuhl gefesselt. Er hatte durch Spätfolgen seines Arbeitsunfalls im Jahr 1951 das Gefühl in einem Bein verloren. Ein folgender neuneinhalbstündiger Eingriff an der Wirbelsäule verlief erfolglos und ließ den 73-Jährigen mit chronischen Schmerzen zurück. Seine Frau Georgiana, mit der er bis zu ihrem Tod 63 Jahre lang verheiratet war, starb 2007. Beide waren praktizierende Katholiken, was der Schauspieler als wichtigen Grund für die - gerade für Hollywood-Verhältnisse - lange Ehe anführte. Einmal sagte er: "Meine Religion ist das Wichtigste in meinem Leben."

Am 14. Januar 2009 ist Ricardo Montalbán gestorben. Er wurde 88 Jahre alt.

Episoden mit Ricardo Montalbán

Classic-Serie

  • 1.24 "Der schlafende Tiger" ("Space Seed")

Filme

  • "Star Trek II: Der Zorn des Khan" ("Star Trek II: The Wrath of Khan")

(hk - 27.02.09)

Weiterführende Links


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2014