Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel
Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Mot (mot)06.04.06

Doppelt

Der Vulkan-Dreiteiler sorgt für Diskussionsstoff

Was treiben die User der TrekBBS, welche Neuigkeiten werden in der TZN Community diskutiert? Mot verrät es Ihnen!

Hallo meine lieben Leser zur Doppelausgabe des BBS-Watchers,

letzte Woche hab ich mich doch tatsächlich umsonst ins Zeug gelegt, denn die DTWE ist wegen des Monatswechsels am Wochenende zugunsten der IM gar nicht erschienen. Schön, dass mir das so früh mitgeteilt wurde. Immerhin konnte ich noch Kirki vorwarnen - wobei der schon seinen nächsten Urlaub angekündigt hat. Im Übrigen habe ich jetzt sogar eine eigene Kurzadresse, mit der Sie mich und Reaktionen auf meine Watcher-Beiträge lesen können: www.mot.trekbbs.de.

Am 26. März lief die siebte Folge der vierten "Enterprise"-Staffel ("Der Anschlang") und bildete den Auftakt zum Dreiteiler mit vulkanischem Schwerpunkt. Die BBS-User waren von der Folge angetan.

Brühn: "Tja, und dank Zeitumstellung habe ich ihn leider verpasst! Trotzdem gebe ich aus dem Bauch heraus 13 Punkte."

Ayelbourne: "Ein sehr spannend inszenierter erster Teil eines Dreiteilers, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die oftmals äußerst seltsam und "unvulkanisch" agierenden "Enterprise"-Vulkanier wieder auf den uns vertrauten Weg zu bringen. Dies gelingt in dieser Folge auch schon sehr gut, denn wir erfahren, dass die als Terroristen verteufelte Syranniten der Archetyp der späteren Vulkis sind. Die Begründung für die Abweichungen von den Lehren Suraks leuchtet ein. Auch in unserer Realität wird Geschichte (oder Religion) gern mal neu interpretiert, wenn die Originalquellen fehlen. Für den geneigten Trekkie gibts zudem jede Menge Kontinuitätsschmankerl, von versteckten Hinweisen auf die Romulaner (jene, die unter den Flügeln des Raptors marschierten und zu den alten Wegen der Gewalt zurückkehren wollten) über Selaths und Kiri Kin Tas erstem Gesetz der Metaphysik ("Nichts Unwirkliches existiert") bis hin zu den vulkanischen inneren Augenliedern. Und die Liste ließe sich noch fortsetzen.

Man merkt wieder einmal, dass mit Manny Coto ein Classic-Fan am Ruder ist. [...]"

Aran: "Wem das hier nicht mal ansatzweise gefällt, bei dem ist wirklich der letzte Funken "Enterprise"-Hoffnung verloren. Schließe mich Ayelbourne in so gut wie allen Punkten an.

Eine klasse und ruhig erzählte Geschichte mit irre viel Vulkan-History. Teilweise wurde da allerdings etwas zu viel Würze in den Topf geschmissen, sodass für mich gerade dieses Wüstenhaustier und die Elektrostürme so wirkten, als ob die unbedingt noch rein mussten, gerade weil in der Episode eh schon genug los war. Aber was solls, besser als der Vulkan-Dreiteiler wird "Enterprise" jedenfalls in Season 4 nicht mehr.

Am Interessantesten fand ich persönlich den Syran. Der hatte wirklich was Spockiges ("Star Trek: The Motion Picture")."

IngZahn: "Eine rundum gelungene Folge. Diese vierte Staffel bietet wirklich einiges. Warum es danach nicht weiterging, ist mir ein Rätsel. Das oftmals seltsame Verhalten der "Enterprise"-Vulkanier wird schon im ersten Teil auf glaubwürdige Art und Weise erklärt. Nämlich durch eine eigenwillige Interpretation der Geschichte um Surak.

[...]

Musste der Tod von Admiral Forrest denn so schnell geschehen? Er war ja bereits vor dem Vorspann gegrillt worden. Eigentlich schade."

Im "Outer Trek"-Forum gibt es einen interessanten Thread namens "Die Person nach mir (DPNM)". Ein nettes Frage-Antwort-Spiel. Hier nun einmal ein paar Fragen der Woche:

"Nächste Frage: Hat dPnm eine Comicsammlung, und wenn ja, wie groß ist die?" (Maxileen)

"Was ist das schlechteste Buch, das die nächste Person je bis zum bitteren Ende gelesen hat. Bin echt mal gespannt, ob jetzt eines dieser üblichen Schulbücher kommt." (Jean-Luc)

"Auf welches Stück Haushaltstechnik (wie Wasserkocher, Waschmaschine, Mikrowelle und so weiter) könnte dPnm niemals verzichten?" (Bir'kher)

"Hat DPNM Angst, von der Vogelgrippe angesteckt zu werden?" (Aguaviva)

"Hat dPnm schon mal richtig viel Geld ausgegeben und diese Investition kurz darauf bereut? Wenn ja, wofür?" (Lex)

Im "Gesellschaft & Politik"-Forum gibt es eine frische Diskussion zum Thema Gewalt an Schulen und Schulsystem.

Diese Woche lief es auf der TrekBBS wieder etwas ruhiger.

JEAN-LUC stellte fest, dass es ein Bild von Gates McFadden (Beverly Crusher) in einer roten "Next Generation"-Uniform gibt. "Sagt mal, wer von euch weiß mehr zu Bevs roter Uniform auf dem Bild hier? Wenn mich jemand fragt, würde ich sagen, Montage ... oder? Jedenfalls steht ihr bei ihrer Haarfarbe rot fast besser als blau, aber ich komme vom Thema ab... " Vielleicht können Sie ihm bei der Frage weiterhelfen?

Im "Enterprise"-Forum wurde auch diese Woche über die aktuelle Folge ("Zeit des Erwachens") diskutiert. IngZahn schrieb: "Der zweite Teil dieses Vulkan-Handlungbogens: Die Information, dass Syran sogar im Besitz des Katras (hoffentlich richtig geschrieben) von Surak ist, erklärt nun auch, was die erste Szene zu Beginn der vorangegangenen Folge zu bedeuten hatte. Es war Syran, der diesen komischen steinernen Kasten mit der Aufschrift 'Surak' fand. Wenn Syran in der Lage war, genau so mit dem Geist von Surak in Kontakt zu treten wie Archer, kommt sogar ein glaubwürdiger Grund dafür zustande, warum diese Sekte überhaupt existiert. In gewisser Weise versucht Surak selbst, sein Erbe zu retten und die Vulkanier wieder auf den richtigen Weg zurückzubringen. Ich finde die Geschichte um diese Surak-Sekte sehr gut erzählt. Was mich etwas stört, ist die Story auf der anderen Seite. Der Administrator von Vulkan, der langsam, aber sicher die Kontrolle verliert... Er lässt Unschuldige bombardieren, um die Gesellschaft zu schützen. Einerseits wieder eine schöne Anspielung auf gegenwärtige Ereignisse, aber dennoch ein altes Kinoklischee, in dem der machtbesessene Diktator mit der Zeit die Kontrolle über sich und seine Untergebenen verliert. Ich meine, als Vulkanier müsste er seine Handlungen durch bessere Argumente belegen können. Und das jetzt noch die Andorianer mit in die Geschichte eingebaut werden, finde ich sehr erfreulich. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. [...]"

Adm. Ges "erfreut" sich wie immer an der Übersetzung: "Ich hab es heute tatsächlich mal wieder geschafft und die deutsche Version auf Sat.1 gesehen. Amüsant fand ich, dass man 'The Forge' tatsächlich mit "Glühofen" übersetzt hat. Das hört sich unter dem Technobabble irgendwie so unecht an. Zu V'Las hatten wir damals spekuliert, dass er vielleicht gar kein Vulkanier, sondern ein eingeschleuster Romulaner sei. Immerhin sind es ja die Romulaner, die sich um ihre Sicherheit sorgen und sich noch mit der Menschheit bekriegen wird..."

Aran erfreut sich an der Besetzung der Gastcharaktere: "Yep, so ist es. Immer noch sehr gute Folge, die auch diesmal nicht übermäßig auf Action setzt, sondern den Charakteren genug Spielraum gibt. Den Surak-Darsteller fand ich ebenso wie den von Arev (Syran) sehr gut besetzt. Das mit V'las hat mich auch nicht immer hundertprozentig überzeugt, aber er stellt halt irgendwo das Extrem des typischen Prä-Season-4-Vulkaniers bei 'Enterprise' dar."

Aran stimmt mit Adm. Ges auch zum Übersetzungsthema überein: "Obwohl ich die deutsche Version der Episoden bislang immer ganz gerne gesehen habe (vor allem aufgrund der gelungenen Stimmenbesetzung), hat mich die 'Glühofen'-Übersetzung doch einigermaßen genervt. 'Die Schmiede' wäre wohl eine zu komplizierte Variante für uns gewesen."

Für das "Battlestar Galactica"-Forum wird weiterhin ein Untertitel gesucht. Im Forum über Gesellschaft & Politik wurde diese Woche über die Vorfälle an der Berliner Rütli-Oberschule diskutiert.

Im "Wissenschaft & Technik"-Forum ging es um die Frage, ob außerirdische Intelligenz bereits nachgewiesen wurde. Laut Adm. Ges hatte die NASA eine Region entdeckt, die zwar aktiv strahlt, aber unsichtbar ist. Eine Erklärungsmöglichkeit war schnell gefunden. "Doch interessanter finde ich die Theorie von Dr. A. Dyson jr. - einem Verwandten des Entdeckers der 'Dyson-Sphäre'. Er behauptet, dass man ganz einfach deswegen nichts sieht, weil sich dort eine reale Dyson-Spähre befinden würde. Doch das ist natürlich nicht alles. Um eine Dyson-Sphäre zu bauen, müsste es eine hohe Intelligenz und Fortschritt geben. Eine solche Zivilisation wäre nicht nur weit fortgeschritten, sondern vermutlich auch in der Lage, besser mit dem Zeit- und Raumbegriff umzugehen. Das bedeutet, sie könnten uns bereits besucht haben oder sind gerade hier. Vielleicht sind wir auch eine vergessene Kolonie und diese Zivilisation ist längst ausgestorben! [...]"

Nicht schwer zu erraten, wann das gopostet wurde, oder? Dr. April Dyson jr. war natürlich genauso eine Erfindung zum 1. April wie der Rest des Artikels.

Und damit verabschiede ich mich von Ihnen für den heutigen Tag. Besuchen Sie mich doch unter der Woche mal in meinem Salon und hinterlassen sie (anmeldefrei) einen Kommentar.

Bis zur nächsten Woche,

Ihr Mot

(mot - 25.10.07)

Weiterführende Links


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum Datenschutzhinweise

© TrekZone Network, 1999-2018