Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Henning Koonert (hk)16.02.10

NEWSbits: Quinto erwartet "Star Trek XII"-Skript 2010

Klein aber oho: Die Kurzmeldungen der Woche mit dem Neusten rund um Trek-Veranstaltungen in Deutschland, Gerüchte um Chris Pine als Captain America, Preise für Patrick Stewart - aber keine für "Star Trek XI".

Serien & Filme

  • Zachary Quinto rechnet mit dem Sequel-Skript gegen Ende des Jahres
    In einem kurzen Interview mit "Entertainment Weekly" (via TrekMovie) äußerte Zachary Quinto (Spock, "Star Trek XI") sich zum Stand der Dinge in Sachen "Star Trek XII": "[Das Autorenteam] hat sich wahrscheinlich irgendwo in einem Zimmer eingeschlossen. Ich würde da gern Mäuschen spielen und herausfinden, was sie sich ausdenken. Als Nächstes werden sie das Drehbuch schreiben. Das ist ein langer Prozess, daher werde ich es wohl erst gegen Ende des Jahres zum Lesen bekommen."
  • Zweimal nominiert, zweimal mit leeren Händen zurück nach Hause. Wie bei TrekMovie nachzulesen, musste "Star Trek XI" sich bei den Art Director's Guild Awards "Avatar", bei den Editors Guild Awards "The Hurt Locker" geschlagen geben. Die Gewinner in allen Kategorien stehen bei TheWrap.com und der Website des "Hollywood Reporter" aufgelistet.
  • Über ihre Arbeit an "Star Trek XI" sprachen die Visual Effects Supervisors Roger Guyett und Russell Earl zusammen mit Animation Supervisor Paul Kavanagh im Interview mit dem Animation World Network. "Star Trek XI" ist in der Kategorie Visual Effects für den Oscar nominiert.
  • Auch in der Kategorie Makeup ist der Film nominiert. Dies nahm die "Variety" zum Anlass, mit Mindy Hall, Make-up-Chefin beim Film, über die Masken der Romulaner zu sprechen.
  • Designer John Eaves hat in seinem Blog Eavesdropping Konzeptzeichnungen für das Shuttle, auf dem Winona Kirk zu Beginn des Films ihren Sohn zur Welt bringt, veröffentlicht.
  • Der neuste Kinofilm hat zu einem guten finanziellen Ergebnis für den Unterhaltungskonzern Viacom beigetragen. "Star Trek XI" ging als DVD und Blu-ray besonders oft über den Ladentisch und hat so seinen Anteil daran, dass sich der Viacom-Gewinn im Schlussquartal 2009 gegenüber dem Vorjahreszeitraum vervierfachte. Dies berichtet der Onlinedienst Heise.

Veranstaltungen

  • Im Sächsischen Muldenhammer wurde in den Räumen der Deutschen Raumfahrtausstellung Morgenröthe-Rautenkranz e.V. Ende Januar eine "Star Trek"-Sonderausstellung eröffnet. Noch bis zum 3. Oktober sind hier zahlreiche Exponate aus 45 Jahren Franchise-Geschichte zu sehen. Weitere Details finden sich auf der Website zur Ausstellung.
  • Die Wiener Science Busters, das sind zwei Physik-Dozenten und ein Kabarettist, treten am 24. Februar mit ihrem Programm "Beam me up, Scotty" im liechtensteinischen Schaan auf. Wie unschwer zu erraten ist, dreht sich hierbei alles um die Physik von "Star Trek". Details beim "Volksblatt".
  • Im Governor's Inn in Rochester, New Hampshire wird an einer unterhaltsamen Mischung aus Tod und Trek gearbeitet: "The Mystery of the Murder on the Fatal Frontier" heißt ein Murder Mystery Dinner mit Trek-Thema, das dort bis Mitte März aufgeführt wird. Während eines Fünf-Gänge-Menüs können die Gäste, unterhalten von zwölf Schauspielern, rätseln, wer nun der Mörder ist: Captain Quirk, Mr. Spork, Captain Jean Luck Pick-a-card, Captain Kate Gangway oder doch Scortie? Weitere Infos und Tickets hier.
  • Bereits am 9. Februar hieß es in Arlington: "Who Killed Captain Kirk? " In diesem Theaterstück müssen Trekkies, die sich als ihre Lieblingscharaktere verkleidet haben, auf einer Convention den Mord an William Shatner aufklären. Das Dumme: Sie zählen gleichzeitig zu den Verdächtigen. Neben der Trek-Kulisse und einer Prise Humor bot das Stück auch Allegorien auf gegenwärtige Debatten in den USA wie Einwanderung, gleichgeschlechtliche Eheschließungen und die Rassenthematik im Zeitalter Obamas.
  • Von "Star Trek" inspirieren lässt sich auch die Improv-Gruppe Up Front Theatre, die noch bis zum 27. Februar im US-Bundesstaat Washington "Space Trek – The Next 'Provisation" spielt. Mehr Infos zu diesem Improvisationstheater gibt es auf TheUpfront.com.
  • Bis zum 14. März zeigt Harley-Davidson im eigenen Museum in Milwaukee die Ausstellung "Harleys & Hollywood". Darin zu sehen unter anderem auch Modelle aus "Star Trek". Näheres direkt unter Harley-Davidson.com.

Real Trek

  • Laut Heise Online arbeitet Google am Universalübersetzer aus "Star Trek". Dieser "mobile Babelfisch" soll "in einigen Jahren" die Übersetzung von Sprache in Echtzeit ermöglichen.
  • "Star Trek" jetzt auch im deutschen Fasching: Die bayerische SPD-Spitze um den Landesvorsitzenden Florian Pronold (rechts im Bild) erschien in Veitshöchheim "ausgefallen außerirdisch", wie die "Süddeutsche" bemerkt hat.
  • Ein weiterer Beweis dafür, dass Trek wieder ein Stück weit zurück ist im Mainstream, und das auch in Deutschland: Die Onlineausgabe der "Wirtschaftswoche" überschreibt ihren Test des Honda Insight Hybrid mit "Blumen sammeln im Star-Trek-Cockpit". Etwas weniger weit von Trek-Thematiken entfernt titelt die ESA fast zeitgleich: "Live long and prosper, Xanthoria elegans". Dabei handelt es sich übrigens um eine Gattung im Weltall überlebensfähiger Organismen.
  • Die US-Sendung "Operation Repo" hat jetzt auch eine Trek-Folge. Das Scripted-reality-Format, bei dem der Anschein des Reality TV erweckt wird, das aber nach vorgefertigten Drehbüchern entsteht, handelt von den Erlebnissen zweier Sachpfänder. In der mäßig unterhaltsamen Trek-Folge beschlagnahmen sie "Spocks" Auto, was seiner Freundin "Uhura" gar nicht gefällt.


  • "Träumen die Androiden und Vulkanier aus 'Star Trek' von Sherlock Holmes?" So ist ein Essay auf CinemaSpy.com überschrieben, der Verknüpfungen zwischen Data, Spock und Holmes auslotet.

Fandom

  • Wie TrekMovie berichtet, hat CBS sich entschlossen, einen Großteil der Kulissen aus "Star Trek: The Experience" zu verkaufen. Details handele man derzeit mit der Firma PropWorx aus. Die Kulissen waren seit dem Aus für "The Experience" im Las Vegas Hilton im vorvergangenen Jahr eingelagert. Eine neue Version der "Experience" soll in der Innenstadt von Vegas entstehen, die Planungen dazu laufen derzeit noch. Die alten Kulissen könne man da allerdings nicht verwenden, daher würden sie nun entweder verkauft oder versteigert, so eine CBS-Sprecherin.
  • Eine erste Folge der Action-Figuren-Serie "Star Trek: The Next Generation Light" ist bei YouTube erschienen. Sie trägt den Titel "I, Q":



Merchandise

  • Diamond Select Toys hat auf der New Yorker Toy Fare 2010 einige neue Trek-Produkte für dieses und nächstes Jahr vorgestellt. Darunter waren Schiffsmodelle der Enterprise-B und eines klingonischen Bird of Prey, ein Minimate-Shuttle mit einem verletzten Minimate-Spock, sowie Spielzeugmodelle des Phasers aus "Star Trek II", des TOS-Tricorders und eines klingonischen Disruptors. Mehr bei TrekToday.

Cast & Crew

  • Pine als Captain America? Wohl eher nicht
    Ein neues Castinggerücht, nachzulesen auf WorstPreviews.com, bringt Chris Pine (Kirk, "Star Trek XI") als neuen Captain America ins Spiel. Die Verfilmung des Comicklassikers soll im Frühsommer beginnen. Kommentare des Regisseurs, er wolle die Hauptrolle mit einem unbekannten Schauspieler besetzen, sprechen allerdings dafür, dass dies bleiben wird, was es ist: nur ein Gerücht. [Update 17. Februar]: Inzwischen wurde das Gerücht laut ComicBookMovie.com von Personen aus dem Umfeld des Schauspielers dementiert.
  • J.J. Abrams wurde, wie SFAwardsWatch.com schreibt, bei den diesjährigen SFX Awards für "Star Trek XI" in der Kategorie Bester Regisseur geehrt und setzte sich damit gegen Michael Bay ("Transformers: Die Rache"), Zach Snyder ("Watchmen"), David Fincher ("Der seltsame Fall des Benjamin Button") und Neill Blomkamp ("District 9") durch.
  • Alex Kurtzman und Roberto Orci bleiben auch jenseits ihrer Verpflichtungen rund um die "Star Trek"-Fortsetzung fleißig: Für die von ihnen produzierte Neuauflage der 70er-Jahre-Serie "Hawaii 5-Null" verpflichteten sie Daniel Dae Kim (Gotana-Retz, "Voyager" / MACO Corporal Chang, "Enterprise") als Detective Chin Ho Kelly, wie der "Hollywood Reporter" schreibt. Das Fachblatt berichtet zudem, dass das Autorenduo einen neuen Dreijahresvertrag mit FOX TV unterschrieben hat. Für den Sender sollen sie neue Fernsehserien produzieren und schreiben. Fürs Kino kümmern sich die beiden unterdessen um die Produktion der Verfilmung vom Comic "Locke & Key". In der zwischen Psycho-Horror und Fantasy angesiedelten Geschichte von Joe Hill spielen mystische Türen in einem unheimlichen Haus eine wichtige Rolle. Näheres dazu bei Space-View.de. Zwischendurch fanden die beiden noch Zeit, an einem Werbevideo für Honda mitzuwirken. Neben weiteren Prominenten kommen sie dort zum Thema "Leben mit Robotern" zu Wort.


  • Vom stets rührigen William Shatner (James T. Kirk) gibt es in dieser Woche zu melden, dass das Cover zum vierten und abschließenden Heft der "William Shatner Presents: Man o' War"-Comicreihe bei ComicsContinuum zu sehen ist; das Heft selbst erscheint im Mai. Auch hat der Mime auf seiner Website Details zur diesjährigen Ausgabe seiner alljährlichen Hollywood Charity Horseshow bekanntgemacht, deren Erlös Kindern in Not zugutekommt. Für die Musik sorgt demnach Sängerin Sheryl Crowe.
  • Sir Patrick Stewart (Jean-Luc Picard) gewöhnt sich so langsam an seinen neuen Ehrentitel, wie er im Interview mit BBC News berichtete. Tag für Tag fühle er sich damit wohler. Stewart nahm in London gleich zwei Theaterpreise der Organisation Whatsonstage.com entgegen. Für seine Rolle als Claudius in "Hamlet" an der Seite von David Tennant (Doctor Who) wurde er als bester Nebendarsteller ausgezeichnet. Die Vorstellungen von "Warten auf Godot", mit Patrick Stewart und Ian McKellen, wurden zudem als Theaterevent des Jahres 2009 geehrt. Auch 2010 will Stewart weiter Theater spielen, zunächst im Stück "Bingo" in Chichester, gegen Ende des Jahres dann in einem anderen Theaterstück in New York.
  • Jonathan Frakes (Will Riker), LeVar Burton (Geordi LaForge) und Wil Wheaton (Wesley Crusher) wurden als Gäste für die Phoenix Comicon Ende Mai angekündigt. Details bei TrekWeb.
  • LeVar Burton (Geordi LaForge) stand, wie VentureBeat schreibt, bei der diesjährigen Macworld auf der Bühne und spielte Apple-Chef Steve Jobs in einer Parodie auf "It's A Wonderful Life". Die Prämisse: Jobs hat Apple niemals gegründet. Bill Gates kündigt enthusiastisch DOS 18.0 an.


  • Wil Wheaton (Wesley Crusher) wird, angekündigt als "Nerd-Ikone", die Hauptrede beim dreitätigen Game Festival PAX East halten. Erwartet werden zu der Game Convention über 60.000 Besucher. Näheres bei Blast.
  • Christopher Lloyd (Kruge, "Star Trek III") wird in der 16. Folge aus Staffel 3 als Gaststar bei "Chuck" zu sehen sein. Dies berichtet Serienjunkies.de.

In Memoriam

  • Schauspieler David Froman ist am 8. Februar im Alter von 71 Jahren verstorben. Am bekanntesten war er als Lt. Bob Brooks in der Serie "Matlock". In der "Next Generation"-Folge "Worfs Brüder" aus der ersten Staffel spielte er den Klingonen-Captain K'Nera. Ein Nachruf findet sich im "Joplin Globe".

Mit herzlichem Dank an Simon, Timm und Uli!

(hk - 17.02.10 - Keine Kommentare)

Verwandte Meldungen

"Star Trek"-Fortsetzung: Neue Partner für Orci

23.03.14 Nach langem Hin und Her hat das Autorenteam des nächsten "Star Trek"-Kinofilms sich gefunden und die Arbeit aufgenommen. Ein als Favorit gehandelter Regisseur ist dagegen abgesprungen, der Posten weiter vakant.

"Star Trek XI" bald als Blu-ray im Digibook erhältlich

08.02.14 Paramount legt im Frühjahr das erste Kinoabenteuer aus J. J. Abrams' "Star Trek"-Universum neu auf. Der Film erscheint in einem neuen Steelbook und als Teil der aufwändig gestalteten Masterworks Collection.

Abrams: Geheimniskrämerei um Khan war Fehler

08.02.14 Das Einbinden von Khan und die Geheimniskrämerei um die wahre Natur der Rolle in "Star Trek Into Darkness" zählen zu den Kritikpunkten am Film. Auch J. J. Abrams und Roberto Orci machen sich so ihre Gedanken.

Weitere Meldungen

Klicken Sie hier für weitere Meldungen zum Thema.

Drucken Drucken Versenden Versenden Kommentieren Kommentieren

Kommentare

Wenn Sie in der TZN Community registriert sind, können Sie diesen Artikel komfortabel und ohne Captchas kommentieren.

Klicken Sie hier, um diese Meldung zu kommentieren.


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2014