Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

7th Fleet (7th)25.06.09

STO-Entwickler beantworten Community-Fragen (11)

Aus dem "Star Trek: Online" Dev Blog

Cryptic hat wieder einige User-Fragen beantwortet und wir erfahren, wie PvP im Klingonischen Reich funktioniert, wie man auf Missionen geschickt wird und wo Schiffe automatisch im Visier des Gegners landen.

Teil 11 - 23. Juni 2009

Am 23. Juni ging auf StarTrekOnline der elfte Teil der Frage-und-Antwort-Session der Cryptic-Entwickler online, in der sie Fragen aus der Community beantworten.

Frage: Wird es spontane Missionen geben? Um genauer zu sein, wird die Sternenflotte oder der Klingonische Hohe Rat mich kontaktieren und mich auf eine Mission schicken?

Cryptic: Absolut. Die "Star Trek"-Missionsentwicklung ist nicht wie in einem Standard-MMO. Man geht nicht in eine Stadt und sieht einen Admiral mit einem Ausrufezeichen über dem Kopf und du klickst auf ihn und er sagt dir, dass du losgehen sollst, zehn Klingonen töten und zurückkommen sollst. Sowas passiert nicht in "Star Trek".

In "Star Trek" geht es um die Erkundung. Du bist draußen im Weltraum und erkundest die Galaxie und wirst zu interessanten Punkten kommen. Du wirst Nebel sehen, du wirst Schiffe in Not sehen, du wirst Planeten und andere Anomalien sehen. Du wirst die Missionen und Mysterien nebenbei aufdecken. Und ja, die Sternenflotte wird dich während deiner Reise kontaktieren.

Du wirst ein Kommunikationssystem haben und der Wissenschaftsoffizier kann sagen "Hey! Ich empfange einen Notruf!" und das ist dann in einem System, an dem du gerade vorbeigeflogen bist. Du hast die Möglichkeit, dem Ruf weiter nachzugehen. Und die Sternenflotte kann dich kontaktieren und sagen "Die Borg greifen das System an. Kannst du dich darum kümmern?" Das ist ein großer Teil, wie unsere Missionen in "Star Trek" funktionieren.

Frage: Es wurde vorher schon einmal gesagt, dass Spieler mit einem kleinen Schiff beginnen und immer größere bekommen. Meine Frage ist: Unabhängig von der Größe, kann ich ältere Schiffe wie die Constitution-Refit oder andere kommandieren?

Cryptic: Als Erstes, die Constitution ist im Spiel und man kann sie spielen. Sie ist ein älteres Schiff, sie kann es nicht mit einem Schiff der Galaxy-Klasse aufnehmen, aber sie ist drin. Man wird die älteren Schiffe kommandieren können, aber wenn man größere Schiffe wie die Galaxy- oder Sovereign-Klassen bekommt, wird die Constitution überholt sein.

Aber es ist nicht ein Unterschied wie ein Level-10- zu einem Level-20-Spieler. Der Unterschied ist nicht so groß und das ist so, weil wir wollen, dass Spieler mit weniger fortgeschrittenen Skills in Flottenaktionen mit Spielern mit den größeren Schiffen mithalten können.

Im Grunde ist es so, desto höher man kommt, desto geringer wird der Unterschied zwischen den Schiffen. Wenn du anfängst, fliegst du eine Miranda- oder Centaur-Klasse und du wirst immer die Möglichkeit haben, zu diesem Schiff zurückzugehen, aber es wird nicht besonders stark sein. Wenn du anfängst, größere Schiffe zu bekommen und andere Wege zu gehen, wird der Unterschied der Stärke zwischen den Schiffen immer geringer, während du zur höchsten Stufe aufsteigst.

Der Unterschied zwischen einer Defiant und einer Prometheus ist nicht wirklich groß. Egal welches du aussuchst, du wirst im Endgame genauso effektiv sein. Der Unterschied ist nur, dass die besseren Schiffe mehr Optionen bieten. Die Schiffe der Prometheus-Klasse haben Zugang zu allen möglichen Gegenständen, Waffen und Technologien, zu denen die Defiant keinen Zugang hat. Das macht es nicht unbedingt besser; es gibt dir nur mehr Optionen zu wählen. Also wenn du nicht an Anti-Protonen-Waffen oder ähnlichen Technologien interessiert bist, kannst du gerne bei den Schiffen der Defiant-Klasse bleiben.

Und desto mehr Schiffe wir dem Spiel hinzufügen, werden wir uns dieser Richtung nähern. Die Bandbreite an Schiffen wird wesentlich größer sein als die einzelnen Abstufungen. Wir machen das, damit die Leute bei ihrem Lieblingsschiff bleiben können.

Frage: Die "Star Trek"-Galaxie ist unsere Galaxie. Plant ihr Orte einzubauen, die es wirklich gibt, wie den Orionnebel, den Helixnebel und so weiter?

Cryptic: Das ist eine interessante Idee, aber wir wollen die Spielkarte der "Star Trek"-Lizenz angleichen. Wir machen keine Simulation. Vielleicht sehen wir echte Himmelskörper, aber es steht nicht auf unserem Plan. Uns liegt mehr daran, bekannte "Star Trek"-Orte nachzubauen, wie den Briar Patch aus "Der Aufstand" oder die Badlands aus DS9. Verrückte Dinge, die man in den Serien gesehen hat oder sich immer vorgestellt hat zu besuchen; wir investieren eine Menge Zeit, um das zu erreichen. Die scheinen aus Sicht des Gameplays interessanter.

Immer wenn wir solche Ideen hören, sind wir ganz aufgeregt, weil wir selber nicht darüber nachgedacht haben. Dies ist wieder einer dieser Dinge, das vielleicht seinen Weg ins Spiel findet, aber bisher ist es nicht geplant.

Frage: Eine Sache kann noch mehr Strategie in den Raumkampf bringen, Pfadgebundene Waffen. Werden wir sowas in STO sehen? Ich mag diese Situationen, wenn ein Captain sein Schiff in die Schussbahn bringt, um seinen Freund zu retten.

Cryptic: Man wird keine Pfadgebundenen Waffen sehen. "Star Trek: Online" wird kein ruckbasiertes Spiel, weder im Weltraum noch auf dem Boden. Man wird nicht die Möglichkeit haben, in Kugeln oder Raketen zu springen wie in einem Ego-Shooter. Es ist ein MMO - es ist ein "Klick, 'Feuer' und renn"-Spiel. Aber es gibt Mechanismen, die dieses Drama im Spiel nachahmen. Einen sich langsam bewegenden großen Plasmatorpedo wird man zum Beispiel abschießen können, kleine Photonentorpedos nicht; Standardprojektilen wir man nicht ausweichen können.

Aber du kannst deine Freunde mit anderen Mitteln retten. Du kannst Warpplasma ablassen und Leute zum Durchfliegen verführen, das bedeutet aber auch, dass Leute drumherum fliegen können, um dem auszuweichen. Du kannst befreundete Schiffe reparieren, Schildenergie auf ein anderes Schiff übertragen oder Feinde mit dem Traktorstrahl fangen.

Frage: Mir ist aufgefallen, dass in der Community einige totdebattiert wurden. Zum Beispiel Tarnung, PvP und zivile Fraktionen. Haben euch diese Debatten beeinflusst und mögt ihr eure Ideen mit uns teilen?

Cryptic: Es gibt keine spielbaren zivilen Fraktionen im Spiel. Man wird nicht als Frachterpilot oder Kolonist spielen können. Du kannst eigene Teams oder Flotten machen, aber du wirst entweder Teil der Sternenflotte oder der Klingonen sein. Aber wenn du ein Klingone bist, kannst du dich einem Haus anschließen und zwischen Klingonen kann es zu Geplänkeln kommen.

Soweit es um PvP geht, haben wir noch keine Details erarbeitet. Was wir sagen können, ist, dass es PvP zwischen Klingonen und Föderation geben wird und im Klingonischen Reich können Häuser untereinander kämpfen. Das ist einfach das, was Klingonen machen. Im Grunde ist mehr PvP auf der klingonischen Seite im Spiel.

Aber PvP wird es nur unter beiderseitigem Einverständnis geben. Du kannst nicht irgendwo rumfliegen und einfach angegriffen werden. Du kannst dich selber PvP flaggen und in Gebiete einfliegen, in denen PvP automatisch erlaubt ist. Das meiste PvP wird es in der Neutralen Zone geben; wenn man mitten in der Neutralen Zone fliegt, ist man automatisch PvP geflaggt.

Und im Bezug auf die Tarntechnologie wird die Föderation keinen freien Zugang dazu haben. Wenn wir der Föderation freien Zugang geben würden, dann würde sie jeder benutzen und das ist nicht die Art des Gameplays, die wir uns unter "Star Trek" vorstellen. Klingonen werden natürlich Zugang dazu haben und die Föderation wird Tarnvorrichtungen aufspüren können. Wissenschaftsschiffe werden getarnte Schiffe besonders gut entdecken können, also wenn man in PvP Situationen ist, wird man wahrscheinlich einige wirklich gute Wissenschaftsschiffe im Team haben wollen. Auf der Föderationsseite wird einem nichts entgehen, nur weil man sich nicht tarnen kann.

Trotzdem werden Föderationsspieler begrenzten Zugang zu Tarnvorrichtungen erhalten. Aber es wird nicht so sein, dass Föderationsspieler sich darauf verlassen können.

Und ja, diese Dinge wurden auch intern heftig debattiert. : )

Übersetzung durch 7thFleet.de

(7th - 18.07.09)

Weiterführende Links


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017