Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Henning Koonert (hk)08.01.09

STO-Entwickler beantworten Community-Fragen (6)

Aus dem "Star Trek: Online" Dev Blog

Die Fragerunde der "Star Trek: Online"-Entwickler geht in die sechste Runde. Die Themen diesmal: Kann man alte Schiffe behalten, steht Dialog oder Draufhauen im Vordergrund und hält man sich an die Gesetze der Physik?

Teil 6 - 7. Januar 2009

Am 7. Januar ging auf StarTrekOnline der sechste Teil der Frage-und-Antwort-Session der Cryptic-Entwickler online, in der sie Fragen aus der Community beantworten.

Frage: Wie stark kann man mit den Nicht-Spieler-Charakteren, die das neue Leben auf fremden neuen Welten darstellen, zusammenwirken? Ist es eher so, dass man alle verprügelt und dann eine Textnachricht bekommt, die einem einen Hinweis auf den nächsten Schritt gibt (wie in "City of Heroes"/"City of Villains"), eine Reihe von Dialog-Zeilen ("Star Trek: 25th Anniversary" von Interplay und "Judgment Rites") oder etwas völlig anderes?

Cryptic: Es herrscht Krieg im Universum, daher wird der Kampf eine wichtige Größe sein, aber die Erkundung wird auch ein wichtiger Bestandteil sein. Man wird auf neue Völker treffen und gegen einige wird man kämpfen, andere wird man beschützen und mit wieder anderen wird man sich verbünden. Es wird keine ausführlichen Dialogbäume geben, aber man bekommt die Möglichkeit zum Erforschen und nicht alle Missionen bestehen daraus, einfach jeden zu verprügeln.

Frage: Über die künstlerische Umsetzung wurde viel diskutiert. Können Sie uns erklären, warum Sie die Charaktere und Umgebungen mit hellen, vollen Farbtönen (mangels einer besseren Umschreibung "zeichentrickhaft") und nicht in einem wirklichkeitsgetreuen Stil wie zum Beispiel in "Oblivion" oder "Age of Conan" umgesetzt haben?

Cryptic: Unser Ziel ist ein fantastischer Stil, kein "zeichentrickhafter". Mit Bezug auf die Planeten, Umgebungen und Charaktere wird es wirklichkeitsnah aussehen, aber wir wollten einen oben drauf setzen und ihm ein fantastischeres Gefühl geben. Wir geben ihm das Gefühl von wunderbarem Erstaunen und Lebendigkeit, das man von "Star Trek" erwartet.

Frage: Nach welcher Physik richten sich die Bewegungen der Schiffe? Wird die Engine die "korrekten" Massen- und Beschleunigungsverhältnisse darstellen? Ich würde das, soweit es Ihre Physik-Technik erlaubt, sehr begrüßen, so dass wir glaubwürdige Bewegungen während des Raumflugs genießen können.

Cryptic: Wendekreise, Beschleunigung, Bremskraft und allgemeine Beweglichkeit werden alle von der Größe des Schiffs abhängen. Kleinere Kampfschiffe werden schneller abbremsen und manövrieren können, während größere Schiffe schrittweise umdrehen, langsamer beschleunigen und langsamer abbremsen.

Frage: Wird meine selbst zusammengestellte Spezies einzigartig sein oder werden die Spezies auch hergenommen und auf anderen Planeten ausgesetzt, sodass andere Spieler auf sie treffen?

Cryptic: Bei Cryptic binden wir wirklich gern von den Nutzern erschaffene Inhalte in unsere Games ein. Das hier ist eine tolle Idee und wir werden darüber nachdenken.

Frage: Wird es möglich sein, ein Schiff zu behalten und es entsprechend der Stufe des eigenen Avatars aufzurüsten? Wenn ich zum Beispiel eine Defiant-Klasse behalten will, aber mein Charakter auf der Stufe der Sovereign-Klasse ist - kann ich dann irgendwie damit die Fähigkeiten eines größeren Schiffes erreichen?

Cryptic: Hier lautet die Antwort ja und nein. Man fängt mit einem Schiff der Stufe 1 an, und das kann man auf jeden Fall aufrüsten und ausreizen, so dass es mit einem durchschnittlichen Schiff der Stufe 2 vergleichbar ist. Aber ein herausragendes Stufe-2-Schiff wird jedem noch so ausgefuchsten Stufe-1-Schiff weit überlegen sein. Das hat mit der Wachstumsmöglichkeit zu tun. Die Schiffe der höheren Stufen haben einfach weit größeren Raum zur Verbesserung. Natürlich beeinflussen auch die eigenen Fähigkeiten und die der Brückenbesatzung, wie viel man mit dem eigenen Schiff machen kann.

Aber man behält die eigenen Schiffe. Wenn man sich also in einer Situation wiederfindet, in der ein früheres Schiff nützlicher wäre, kann man für diese Begegnung darauf zurückgreifen. Zum Beispiel könnte man für das Durchbrechen einer Blockade auf ein kleineres und manövrierfähigeres Schiff zurückgreifen.

(hk - 18.07.09 - Quelle: StarTrekOnline.com)

Weiterführende Links


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017