Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Henning Koonert (hk)31.01.09

STO-Entwickler beantworten Community-Fragen (7)

Aus dem "Star Trek: Online" Dev Blog

Die Fragerunde der "Star Trek: Online"-Entwickler geht in die siebte Runde. Die Themen diesmal: gekaperte Raumschiffe, galaktischer Handel, Charakter-Körperformen, Joystickkontrolle, Astrophysik und Kartierung.

Teil 7 - 29. Januar 2009

Am 29. Januar ging auf StarTrekOnline der siebte Teil der Frage-und-Antwort-Session der Cryptic-Entwickler online, in der sie Fragen aus der Community beantworten.

Frage: Wird man Raumschiffe der gegnerischen Macht kaufen, kapern oder klauen können? Kann zum Beispiel ein Föderationsoffizier einen klingonischen Bird of Prey erwerben oder vielleicht gar einen romulanischen Warbird oder muss man Mitglied des jeweiligen Machtblocks sein, um Zugriff auf diese Schiffe zu haben?

Cryptic: Es wird wohl Missionen geben, in denen man Raumschiffe von anderen Mächten kapern kann. Aber man wird sie nicht behalten können. Als Sternenflottenoffizier kann man keinen klingonischen Warbird erwerben und ihn umlackieren und dann mit auf eine Spritztour nehmen, um Föderationsangelegenheiten zu regeln. Man muss die Schiffe benutzen, die zum eigenen Machtblock gehören.

Frage: Da die Föderation kein Geld mehr verwendet, wie wird die galaktische Wirtschaft in der Föderation und natürlich auch bei den Klingonen funktionieren? Gibt es auch die Möglichkeit für Handel zwischen den Machtblöcken?

Cryptic: Die Föderation hat vielleicht den Gebrauch von Geld innerhalb ihrer Grenzen abgelegt, der Rest der Galaxie jedoch nicht. Sogar innerhalb der Föderation gibt es noch Credits: Transporter-Credits und Replikator-Credits. Man kann nicht einfach eines Tages mit der Idee aufwachen, dass man gern ein Raumschiff hätte und sich dann eines holen, dafür braucht man genügend Credits. Außerhalb der Föderation blüht eine Wirtschaft, die sich auf goldgepresstes Latinum stützt. Als Sternenflottenoffizier wird man für die Föderation an dieser Wirtschaft teilhaben. Was den Handel zwischen den Machtblöcken angeht: Wir überlegen, wie sich Schwarzmärkte ins Spiel einfügen würden.

Frage: Kann man die eigenen Charaktere und das Raumschiff auch per Joystick steuern?

Cryptic: Das sollte möglich sein. Es hängt natürlich vom Modell des Joysticks ab, ob alle Befehle richtig funktionieren, aber da das Spiel für PC und Konsole entwickelt wird, sollte es möglich sein, einen Joystick an den PC anzuschließen und es damit zu spielen.

Frage: Wird es eine Karte der Galaxie geben, auf der die Hoheitsgebiete angezeigt werden? Wenn zum Beispiel eine Föderationsflotte ein paar Sonnensysteme übernimmt, wird man das auf der Karte sehen können, sodass jeder die aktuellen Grenzen der eigenen Flotte abrufen kann?

Cryptic: Ja und nein. Die Sonnensysteme, die in andere Hände übergehen, liegen alle in der Neutralen Zone zwischen Klingonen und Föderation, in der Spieler-gegen-Spieler und indirektes Spieler-gegen-Spieler stattfindet. Die Systeme innerhalb der Neutralen Zone wechseln ihre Treue zwischen den beiden Machtblöcken und ihren Stand wird man in der Karte auf der Sektorenebene sehen können. Die Grenzen zwischen den Hoheitsgebieten auf der höchsten Ebene der Karte verändern sich nicht.

Frage: Sind all die spielbaren Völker zweibeinige Humanoiden? Oder wird es eine große Auswahl an Lebewesen geben, wie auf der U.S.S. Titan?

Cryptic: Zu Beginn werden die meisten Spieler-Charaktere zweibeinig sein, aber mit zusätzlichen Körper- und Kleidungswahlmöglichkeiten (wie Schwänze und vielleicht andere Möglichkeiten bei den Beinen) kann man die Grenzen dessen erweitern. Hoffentlich können wir später noch etwas hinzufügen, denn wir wissen, dass jeder gern eine Horta spielen würde.

Frage: Wie sehr bemühen Sie sich um ein Verständnis wirklicher Astrophysik? Mich interessiert, wie viel ich lernen kann, während ich forsche. Wenn ich zum Beispiel in ein unbekanntes Sonnensystem eintrete und sich herausstellt, dass der Stern ein Roter Zwerg ist, der nicht so heiß strahlt wie die Sonne [der Erde] - werden die Umlaufbahnen der Planeten dann im richtigen Abstand zur Sonne liegen, um dem Rahmen, in dem Leben entstehen kann, zu genügen? Oder wird es zufällig und nicht immer richtig wirklichkeitsgetreu sein?

Cryptic: Einige Teammitglieder haben einen Hintergrund in der Wissenschaft, Astronomie oder sogar Astrophysik. Ihr Wissen fließt sicherlich in die Entwicklung des Spiels ein. Trotzdem wollen wir in erster Linie ein Spaß machendes und spielbares Game anbieten - und keinen Simulator entwickeln. Das Problem mit einer Simulation des echten Weltraums ist, dass das langweilig wäre: Es gibt ungeheuer viel leeren Raum im Weltraum. Das wäre, als ob man einen Film schaut, in dem jemand, der verreisen will, einen Koffer packt.

Wir wissen alle, dass man länger als fünf Minuten braucht, um einen Koffer zu packen, aber ein guter Regisseur wird uns nicht für eine Stunde zusehen lassen, wie ein Charakter einen Koffer packt. Auf die gleiche Art und Weise lassen wir niemanden durch den leeren und uninteressanten Raum gondeln. Wann immer möglich, werden wir das Spiel nach dem echten Weltraum gestalten. Viel wichtiger ist uns aber, dass das Spiel cool aussieht und sich cool spielt.

Wir wollen, dass einen die Spielorte und Umgebungen umhauen; wir wollen, dass das Spiel einen überlebensgroßen Eindruck hinterlässt. Das ist für uns viel wichtiger als die Frage, ob ein Planet den angemessenen Orbit hat oder ob jede Raumstation perfekt an einem guten Lagrange-Punkt platziert ist.

(hk - 18.07.09 - Quelle: StarTrekOnline.com)

Weiterführende Links


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017