Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel




News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Markus Kettner (mk)04.09.06

Darkstar One

Rezension

Sie können "Darkstar One" online bei Amazon.de bestellen.

Media

Videos, Packshots und unzählige Screenshots aus dem Spiel.
mehr... Zur Galerie

Was kommt Ihnen in den Sinn, wenn ihnen auf einer gemütlichen Reise durchs All plötzlich ein durchgeknallter N.O.M.A.D.-Satellit "Widerstand ist zwecklos!" zufunkt? Nein, es handelt sich hier nicht um eine "Star Trek"-Parodie, sondern um das PC-Spiel "Darkstar One", welches nur vor solchen Anspielungen sprüht. Kein Wunder, schließlich wurde die Story des Spiels von der bekannten deutschen Science-Fiction-Autorin Claudia Kern geschrieben.

Sie haben von Ihrem Vater das Raumschiff Darkstar One geerbt, nachdem dieser unfreiwillig das Zeitliche gesegnet hat. Nun liegt es an Ihnen herauszufinden, wer ihn auf dem Gewissen hat. Dass Sie dabei quer durchs Weltall müssen und nebenbei einen interstellaren Krieg verhindern, versteht sich von selbst. Doch als ob das nicht genug wäre, gibt es im Weltall auch noch die ganz alltäglichen Probleme: Frachter suchen Begleitschutz, Piraten wollen Ihr Schiff, Konzerne möchten einen Konkurrenten zum Schweigen gebracht wissen, oder aber einfach nur ein Forschungssatellit, der anscheinend nicht mehr funktioniert. Die Lösung dieser Probleme ist dann eigentlich immer die gleiche: die Feuertaste. Dies ist auch der Hauptinhalt des Spiels - Ballern ohne Ende. Forschung wie bei "Freelancer" oder der "X"-Serie sucht man vergeblich. Allerdings macht das Spiel auch ohne Forschung Spaß.

Auf Ihrer Reise durchs All treffen Sie auf insgesamt sieben verschiedene Völker: Terraner, die kriegerischen Mortok, die krakenartigen Octo, die echsenartigen Raptoren, die spinnenähnlichen Arrack, die aus den Menschen hervorgegangenen Thul und die geheimnisvollen Skaa. Jedes Volk hat dabei seine eigene Designlinie und eine eigene Kampftaktik.

Auf der Suche nach dem Mörder Ihres Vaters werden Sie allerdings eines recht schnell feststellen: Der mickrige Jäger, den Ihnen Ihr Vater hinterlassen hat, kann mit den immer stärker werdenden Gegnern nicht mithalten. Doch dafür bietet das Spiel zwei Lösungen an: Zum einen können Sie auf den Handelsstationen neue Schiffssysteme und Waffen kaufen. Doch wie im echten Leben muss man sich das Geld dafür erst einmal verdienen. Einen gewissen Betrag bekommt man automatisch für jeden abgeschossenen Piraten. Für mehr Geld kann man Eskortieraufträge oder Kopfgeldmissionen annehmen. Das Spiel bietet einem zwar auch Handel und Piraterie an, beides bringt jedoch nur sehr wenig Geld ein.

Die zweite Möglichkeit sind Artefakte. Diese liegen in manchen Asteroiden versteckt, und damit können Sie gleich Ihr ganzes Schiff verbessern. So werden Sie schneller, wendiger, besser gepanzert oder können mehr Waffen installieren. Gleichzeitig können Sie die Hauptwaffe Ihres Schiffs aufrüsten, den Plasmawerfer. Anfangs ermöglicht Ihnen diese Waffe stärkere Schilde oder Waffen. Im weiteren Verlauf können Sie dann Gegner per EMP außer Gefecht setzen, deren Schilde zerstören oder sogar ganz in der Zeit einfrieren und gegen Ende des Spiels Ihr Schiff für eine kurze Zeit unverwundbar machen.

Mit all diesen Upgrades können Sie sich dann auch getrost den Unmengen von Gegnern in den Weg stellen. Dies klappt dank verschiedener Schwierigkeitsgrade und einer sehr guten Steuerung auch sehr gut. Frust kommt höchstens in den gelegentlichen Minispielen auf und wenn das Spiel in seltenen Fällen abstürzt.

Grafisch setzt "Darkstar One" zwar keine Akzente, bietet aber dennoch dank teilweise hoher Polygonanzahlen und dem Shader-Modell 2.0 eine zeitgemäße Optik. Leider hat das Spiel einen im Verhältnis zur Grafik unverschämten Hardwarehunger, welcher aber auch auf Programmfehler zurückzuführen ist. Umso besser klingt das Spiel dafür. Explosionen werden bombastisch per Raumklang wiedergegeben, und zumindest für die zwei Hauptrollen wurden professionelle Sprecher verpflichtet.

Fazit

Singleplayer 81 Prozent
Multiplayer 0 Prozent
Grafik 88 Prozent
Sound 89 Prozent
Bedienung 92 Prozent
Gesamt 70 Prozent

Wie wird bewertet?

Wer Tiefgang sucht, wird ihn bei "Darkstar One" nicht finden, wer allerdings eine unkomplizierte Weltraumballerei möchte, der ist bei diesem Spiel genau richtig und erhält zirka 15 Stunden Spielzeit. Durch Lösen aller Sidequests kommen noch einige Stunden hinzu.

Weitere Infos


Titel "Darkstar One"

Genre Weltraum-Shooter

Publisher Ubisoft

Entwickler Ascaron

USK-Einstufung ab 12 Jahre

Erscheinungstermin 26. Februar 2006

Ausstattung DVD-Box, 1 CD, 32-seitiges Handbuch

(mk - 26.08.08)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017