Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Thomas Götz (tg)07.05.18

"Die neue Zeit 10"

Mike Johnson

Inhalt

Die Crew der Enterprise macht sich auf eine fünf Jahre andauernde Mission, das All zu erkunden. Doch so weit abgeschieden, wo jeglicher Kontakt zur Föderation unmöglich ist, kann sich die Enterprise nur auf sich selbst verlassen. Dieser Band enthält die Geschichten Das Tholianische Netz und Die Gottheit und den One-Shot Fleisch und Stein aus der Zeitlinie der Originalserie.

Kritik

Der mittlerweile 16.Comicband bringt erneut Geschichten aus der Original-Serie in die Kelvin-Zeitlinie. Diesmal der Klassiker um das tholianische Netz, sowie zwei neue Geschichten, wobei es nicht ganz korrekt gesagt ist, denn die letzte Geschichte spielt im Prime-Universum. Zeichnungstechnisch ist man dabei auf dem Niveau der Vorgänger geblieben und es entfaltet sich eine schöne bunte Welt, auch wenn die Ähnlichkeiten zu den Schauspielpendants bei den Nebendarstellern diesmal irgendwie weniger zu sein scheint. An dieser Stelle muss auch gleich eine Übersetzungsanomalie angemerkt werden, denn sowohl in der klassischen Serie als auch den Kelvin-Filmen duzen sich Kirk und McCoy, hier sprechen sie sich aber mit "Sie" an, was etwas gewöhnungsbedürftig ist.
Ein neuer Star Trek-Comicband, der diesmal nicht nur in der Kelvin-Zeitlinie spielt.

Wie erwähnt ist die erste Geschichte eine Aufarbeitung klassischer Folgen, die wieder recht gut funktioniert. Da alles ein wenig anders ist, dürfen in diesem Fall etwa die Untertasse abgetrennt werden oder die Tholianer die Enterprise binnen Sekunden einspinnen (was auch realistischer ist als das langsame Netz der alten Folge). Auch sonst hat eigentlich jeder Charakter die ein oder andere Szene, in der er glänzen kann, auch wenn viele durch die Interphase etwas wahnsinnig geworden ist. Unschön ist, das Kirk gleich mal einen Krieg mit den Tholianern auslöst, was aber irgendwie zu der Situation und der Kelvin-Zeitlinie passt.

Die zweite Geschichte ist eine Neue und bietet auch sogleich das nächste Easter Egg für die Fans, wobei dieses genau genommen bereits in der ersten Geschichte vorkam. Denn hier wie dort sammelt Sulu Kommandoerfahrung in Vorbereitung auf den Captains-Posten, was natürlich mit dem ein oder anderen Scherz garniert wird. Davon abgesehen gibt es eine nette kleine Story um die Einmischung in eine fremde Kultur. Kirk-typisch wird hier natürlich wieder die Oberste Direktive vernachlässigt, auch wenn das hier eher unabsichtlich passiert. In üblicher Cowboy-Manier darf Kirk hier wieder alles richtigstellen. Etwas schade ist nur, das man über die fremden Völker, und vor allem wie die mit ihrer neu gewonnenen Freiheit umgehen, nichts mehr erfährt, aber das ist natürlich Meckern auf hohem Niveau.

Die dritte Story bringt dann eine ganz besondere Überraschung, vereint sie doch alle Doktoren aller Trek-Serien. Sie spielt dabei zu den Relaunch-Zeiten, also nach der Rückkehr der Voyager. Dabei werden nicht nur das MHN, Bashir und Crusher zusammengebracht, sondern auch noch Dr. Pulaski. Hintergrund ist eine Medizinische Konferenz, die durch einen Anschlag vergiftet wird. Die besagten Mediziner können nicht helfen und suchen den uralten Dr. McCoy auf. Der erzählt prompt eine Story, die aus der Zeit der Animationsserie spielt (Arex am Steuer - Fanbonus!) und bei der man auf den - ebenfalls (ur-)alten - Dr. Phlox traf.

Ein Highlight jagt also in dieser Story das Nächste, so das leider wenig Raum für Charakterentfaltung bleibt. Aber welchem der Doktoren soll man auch die "Ehre" zuteil werden lassen, die ultimative Lösung zu finden? Hier musste ein Mittelweg her und die Story soll vordergründig Spaß machen, was sie natürlich auch tut. Daher ist die Auflösung um die Terroristen auch etwas simpel geraten. Nichtsdestotrotz ergibt sich ein durchaus lesenswerter Band im Gesamtbild.

Fazit: Durchaus interessante Geschichten und ein Crossover, das ebenso für einige Schmunzler sorgen dürfte, machen den Band durchaus unterhaltsam. Etwas auf der Strecke bleiben dabei die Charaktere, das ist aber nicht schlimm, da dies von der Story gut kaschiert wird.

Bewertung

Weitere Infos


Titel "Star Trek 16 - Die neue Zeit 10"

Originaltitel "Star Trek Ongoing 11"

Comicreihe Star Trek

Autor Mike Johnson

Zeichner Rachel Scott, Tony Shasteen, Joe & Bob sharp

Übersetzer Christian Humberg

Preis 15 Euro

Umfang 120 Seiten

Verlag CrossCult

Bandnummer 16

ISBN 978-3-95981-585-7

(tg - 07.05.18)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum Datenschutzhinweise

© TrekZone Network, 1999-2018