Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Nina Ruzicka (ru)16.09.09

"Wrath of the Prophets"

Peter David u.a.

Inhalt

In einigen ländlichen Regionen Bajors herrscht eine Hungersnot und die rückgratlose Regierung kümmert sich nicht darum. Mittels geschmuggelter Replikatoren versucht sich ein Dorf am Leben zu erhalten, jedoch sind die Nahrungsgrundbausteine, aus denen die Replikatoren Nahrung generieren, mit einem tödlichen Virus kontaminiert, was bald zum Ausbruch einer planetenweiten Seuche führt.

Während Bashir krampfhaft nach einem Heilmittel sucht, versuchen zum einen Ro Laren und Major Kira, zum anderen Sisko und Quark die Herkunft der Replikatoren zu ermitteln. Warum Quark? Nun, weil er wie kaum ein anderer den Schwarzmarkt kennt, ebenso Ro Laren, die als Maquis-Mitglied ebenfalls entsprechende Kontakte hat.

Letztlich decken beide Teams die Schmuggelroute auf, die bis in die bajoranische Regierung führt. Dax indes kann sich plötzlich erinnern, woher sie diese Krankheit kennt und trägt dabei entscheidend zur Lösung des Problems bei.

Kritik

Eine tödliche Seuche bricht auf Bajor aus, und Captain Sisko steht vor einem Dilemma: Denn Ro Laren ist die Einzige, die vielleicht ein Gegenmittel hat. Kann Sisko auf sie zählen, auf die, die mit dem Maquis verbündet ist?
Drei namhafte "Star Trek"-Autoren sind leider noch keine Garantie für einen guten Roman. Zwar kann man der Geschichte durchaus eine gewisse Spannung zusprechen, doch kann das nicht über die grundlegenden Fehler und vor allem den Schreibstil hinwegtäuschen.

Kommen wir gleich einmal zu dem eigenartig antiquierten "coolen" Jargon, der hier an den Tag gelegt wird. So etwas war vielleicht in Gangsterromanen aus den 1940er-Jahren modern, wirkt aber heute (beziehungsweise auch 1997, als der Roman erschien) einfach nur lächerlich. Da das Buch nur in Englisch erhältlich ist, gebe ich hier ein selbst übersetztes Beispiel wieder: Bei der Beschreibung einer Bar, in welcher sich alles zwielichtige Volk Bajors versammelt, fällt der Satz: "Die Beleuchtung in der Bar war ebenso wenig helle wie das Servierpersonal; aber das war ja auch nicht wegen seines Köpfchens angestellt worden." Und auf diesem lustigen Niveau geht's weiter.

Kommen wir zum Inhalt. Auf Bajor herrscht also partiell eine Hungersnot, an der Leute sterben, und es wird ausdrücklich betont, dass die Föderation nichts unternimmt. Dass die schwache bajoranische Regierung ihre Pflichten vernachlässigt, kann ich noch glauben, aber dass Starfleet-Vertreter in Ruhe auf DS9 verweilen und den Bajoranern beim Verhungern zusehen? Es kommt noch besser: In einem zwielichtigen Viertel Bajors wird reger Sklavenhandel betrieben. Kunden und Anbieter sind fast ausnahmslos Föderationsangehörige: Terraner, Andorianer, Tellariten und sogar Bajoraner. Hallo? Ich will nicht bezweifeln, dass es auch in der ach so tadellosen Föderation schwarze Schafe gibt, aber sobald die jeweiligen Regierungen erfahren, dass Angehörige ihres Volkes mit Sklaven handeln, sollte eigentlich Starfleet eingreifen! All diese Entdeckungen machen Ro Laren und Kira Nerys, die zu Fuß(!) den Planeten durchstreifen und dabei wie eine Doppelausgabe von Lara Croft alle Bösewichte zur Strecke bringen.

Der zweite Handlungsstrang betrifft Sisko und Quark, die sich mit der Defiant auf die Suche nach einem orionischen Schmuggler machen. Prinzipiell eine gute Handlung, wäre da nicht der absolut unsinnige Umstand, dass Sisko und Quark die Defiant alleine steuern, also ohne jegliche Besatzung. Aber natürlich ist Sisko selbst ohne Mannschaft, dafür mit einigen gebrochenen Rippen, immer noch effizienter als vier angreifende orionische Schiffe und schießt sie allesamt manövrierunfähig.

Abschließend noch eine Schwachstelle, die geradezu kindisch wirkt: Die Autoren haben mit ziemlicher Sicherheit nicht die leiseste Ahnung von der Wirkungsweise und dem Aufbau eines Virus. Das ist keine Schande, jedoch wäre es ratsamer gewesen, sie hätten auf die detaillierte Beschreibung der gefährlichen Krankheit verzichtet, denn wenn ich lesen muss, dass sich eine gefährliche Viren-DNA dadurch auszeichnet, dass sie violett und gekrümmt ist, während die entschärfte DNA weiß strahlt, kann ich das nicht wirklich ernst nehmen.

Bewertung

Weitere Infos


Originaltitel "Wrath of the Prophets"

Buchreihe Deep Space Nine

Autor Peter David, Michael Jan Friedman & Robert Greenberger

Preis Ursprüngl. Ladenpreis:
6,99 Euro

Antiquarisch:
1 bis 2 Euro

Dieser Roman ist nur noch antiquarisch erhältlich.

Umfang 274 Seiten

Verlag Simon & Schuster Pocket Books

ISBN 0-6715-3817-9

(ru - 20.09.09)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017