Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Stephan Mark (sm)06.04.03

"Ich bin Spock"

Leonard Nimoy

Inhalt

Leonard Nimoy wird wohl so stark wie kein anderer mit seiner Rolle identifiziert, die er 25 Jahre lang verkörpert hat: Mr. Spock. Neben Captain Kirk (William Shatner) war seine Rolle die größte und wichtigste in den drei Staffeln der Serie. Die Popularität des Vulkaniers war ungeheuerlich, Nimoy erhielt sogar mehr Fan-Briefe als Shatner. Nicht schlecht für eine Rolle, die NBC nach dem ersten Pilotfilm eigentlich streichen wollte. Nimoy, der sehr mit seiner Rolle identifiziert wurde und darüber auch unglücklich war, fand trotzdem auch nach der Serie genügend Arbeit, und so kehrte er für die sechs großen Kinofilme zurück.

Seine Figur starb in "Star Trek II", in der von Nimoy inszenierten Fortsetzung kehrte sie wieder zurück. Auch bei "Star Trek IV" führte er Regie - dem bis heute erfolgreichsten und wahrscheinlich auch beliebtesten Teil der Reihe. 1992 war Nimoy erneut als Mr. Spock in der Doppelfolge "Wiedervereinigung?" der fünften "The Next Generation"-Staffel zu sehen.

Kritik

Nach "I am not Spock" die neue Biographie des Spock-Schauspielers.
Leonard Nimoys Autobiographie "Ich bin Spock" wurde in Deutschland zuerst im Hyperion-Verlag veröffentlicht, 1996 erschien dieses Buch dann auch im Heyne-Verlag. Nimoy ist sicher weniger umstritten als Shatner, sein Buch liest sich flott, ohne dass der Leser viel über Wahrheit oder Halbwahrheit nachdenken muss. Nimoy scheint ein souveräner, talentierter und ehrlicher Autor zu sein, dem es gelingt, dass beim Leser nie ernsthafte Zweifel oder Langeweile entsteht.

Auf 350 Seiten, mit vielen Fotos, verzichtet Nimoy auf lange Geschichten seiner Kindheit, seine politischen Ansichten und Kommentare über Gott und die Welt. Er hält sich an das, was den Fan auch interessiert. "Star Trek" steht im Vordergrund - von seinen ersten Make-up-Proben 1965, über seine Regiearbeiten bis zu seinem Auftritt in "The Next Generation". Aufheiternde erdachte Dialoge zwischen Spock und Nimoy sind das Tüpfelchen auf dem i in diesem tollen Buch. Meine persönliche Nummer Eins unter den "Star Trek"-Biographien!

Anmerkung: Seine in den 70-ern geschriebene Biographie "I'm not Spock", die er (wie er in diesem Buch zugibt) bereut, ist nicht auf deutsch erschienen.

Bewertung

Weitere Infos


Titel "Ich bin Spock"

Originaltitel "I am Spock"

Buchreihe Sachbücher

Autor Leonard Nimoy

Übersetzer Yvonne Angkawidjaja

Preis Ursprüngl. Ladenpreis:
29,80 DM

Antiquarisch:
ca. 47 bis 50 Euro

Dieser Roman ist nur noch antiquarisch erhältlich.

Umfang 352 Seiten

Verlag Heyne

Bestellnummer 06/05548

ISBN 3-453-10980-5

(sm - 06.04.03)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017