Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Thomas Götz (tg)12.08.08

"Operation Höllentor"

Marc Cerasini

Inhalt

Innerhalb der nächsten 24 Stunden wird sich für Millionen unschuldiger Menschen das Tor zur Hölle öffnen. Und der Teufel kommt aus den eigenen Reihen. Ein mächtiger Maulwurf in den Tiefen des amerikanischen Geheimdienstes hat heimlich genau jene Schwerkriminellen angeheuert, die er eigentlich jagen soll - frühere IRA-Terroristen, Angehörige der Mafia aus Asien und Lateinamerika, Auftragskiller aus dem Nahen Osten -, und daraus eines der gefährlichsten Terrornetzwerke geknüpft, mit dem es die westliche Welt je zu tun hatte. Nur ein einziger Mann ist in der Lage, den Tod von Millionen Menschen zu verhindern: Jack Bauer, Einzelkämpfer und Spezialagent der gerade erst gegründeten Anti-Terror-Einheit CTU in Los Angeles. Doch ihn hat man in New York, auf der anderen Seite des Kontinents, in eine geschickt arrangierte Falle gelockt. Auf sich allein gestellt und wegen angeblichen Mordes an zwei Agenten vom FBI gehetzt, muss er versuchen, die Katastrophe zu verhindern.

Kritik

Captain Jack is back - und diesmal mit dem ersten Band zur "24"-Romanreihe, die zeitlich noch vor der ersten Staffel spielt. Und was soll man sagen, Marc Cerasini, der ja auch bei der Serie mitgearbeitet hat, schafft es wirklich, das "24"-Format auf das Papier zu bringen.
Jack is back.

Da gibt es die Ereignisse, die tatsächlich binnen 24 Stunden stattfinden, gepaart mit einigen eingemischten Charakterszenen, die das Ganze durchaus zu einem netten Thriller und lesenswert machen. Mankos gibt es natürlich auch: So springen einige der Uhrzeiten doch recht schnell und man bekommt teilweise nur die Ergebnisse serviert. Etwa wenn Tony und seine Partnerin sich durchs FBI führen lassen und fünf Minuten später alles schon vorbei ist, ohne dass man weiß, wie und warum. Aber gut, dies ist ja eigentlich auch in der Serie so, wo man nicht jeden Char minutiös verfolgt und oftmals ebenso nur die Ergebnisse präsentiert bekommt.

Sicher, auch von der Story her darf man nichts allzu Großes erwarten (sie erinnert sogar teilweise mit den Raketen und den Viren an die späteren Staffeln), aber man bekommt trotz allem gute Kurzweil serviert.

Fazit: Kurzweilige unterhaltsame Story im "24"-Stil.

Bewertung

Weitere Infos


Titel "24 - Akte freigegeben 1: Operation Höllentor"

Originaltitel "24 – Declassified: Operation Hell Gate"

Buchreihe Weitere Romane

Autor Marc Cerasini

Übersetzer Caspar D. Friedrich

Preis 9,95 Euro

Umfang 373 Seiten

Verlag Panini

ISBN 3833217057

(tg - 15.06.09)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017