Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Thomas Götz (tg)04.09.08

"Vetorecht"

John Whitman

Inhalt

Innerhalb der nächsten 24 Stunden entscheidet sich das Schicksal der Vereinigten Staaten. Terroristen wollen die Regierung stürzen, wollen Angst, Chaos und Finsternis über das Land bringen. Ein Albtraum! Und dieser Plan wurde nicht in einem fernen Land, sondern im Herzen Amerikas erdacht. Jack Bauer, Mitarbeiter der Anti-Terror-Einheit CTU, wird nach einem missglückten Einsatz seiner Leitungsfunktion enthoben und in die Provinz abgeschoben. Mit falscher Identität in eine paramilitärische Gruppe eingeschleust, erhält er dort eher zufällig Informationen über Schläfer aus dem Nahen Osten, die auf amerikanischem Boden vermutet werden. Er geht diesen Hinweisen nach und gerät in ein Gespinst aus Lügen und Verrat, in das auch hohe Regierungsbeamte verstrickt sind. Degradiert und ohne Unterstützung seiner Vorgesetzten bei der CTU, muss Jack nun ausgerechnet mit jenen Fanatikern kooperieren, deren Vernichtung er geschworen hat - oder aber eine unvorstellbare Katastrophe wird die Welt erschüttern.

Kritik

Auch der zweite 24-Band spielt noch vor der ersten Staffel, und beschwert dem geneigten Leser so ein Wiedersehen mit den altbekannten Charakteren wie Walsh, Chappelle und Nina Myers. Wobei diese Charaktere diesmal eher hinter Jack zurückstehen und andere gebührende Ehre zuteil wird, etwa Kelly oder Senatorin Drexler. Sogar die Bösen bekommen die ein oder andere nette Szene, was dem Buch natürlich nicht schadet. Die Charaktere sind eigentlich gut getroffen, auch wenn es schade ist, das man so wenig darüber erfährt, wie es ihnen weiter ergeht. Auch der Hauptbösewicht bleibt im Grunde unbehelligt. Andererseits ist das aber auch wieder typisch 24.
Jack is back - again.

Typisch 24 ist auch der Schreibstil im Sinne der ablaufenden 24 Stunden, der hier etwas besser getroffen ist als im Vorgängerband, denn vor allem am Ende zieht die Spannungskurve doch nochmal deutlich an und auch das Intrigenspiel ist schön zu lesen (auch wenn die Story um den Präsidentenanschlag und einen im Irakkrieg gefangenen Soldaten, der Böse wird, nicht neu ist. Das gab es in der Serie zuhauf und auch im Vorgängerband).

Fazit: Tja was gibt es sonst noch zu sagen? Erneut ist Jack auf der Hatz, erneut wird einem ein Thriller in 24-Manier geboten, erneut funktioniert eigentlich alles bis hin zur Spannungskurve...(und einem abrupten Ende). Kurzum: 24- und Thrillerfans können getrost zugreifen.

Bewertung

Weitere Infos


Titel "24 - Akte freigegeben 2: Vetorecht"

Originaltitel "24 - Declassified: Veto Power"

Buchreihe Weitere Romane

Autor John Whitman

Übersetzer Rainer Buchmüller, Dominik Kuhn

Preis 9.95 Euro

Umfang 382 Seiten

Verlag Panini

ISBN 9783833217043

(tg - 15.06.09)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017