Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Thomas Götz (tg)08.12.17

"Unheimliche Begegnungen"

Mike Butterworth

Inhalt

Die Helden des Kaiserreichs Trigan werden mit neuen tödlichen Bedrohungen konfrontiert. Die Mumie eines längst vergessenen Königs treibt ihr Unwesen, der Fluch einer adligen Familie fordert seine Opfer, ein zukünftiger Diktator muss gestoppt werden und ein mysteriöser Miniaturisierungseffekt halten Trigo und seine Getreuen in Atem...

Kritik

Ein neuer Trigan-Band steht eigentlich immer für eine gute Geschichte aus den alten Tagen des Comics und dieser Band steht dem in nichts nach. Zeichnungstechnisch bleibt man dabei auf dem Niveau der Vorgänger, was nicht weiter verwundert, ist der Zeichner seit Jahr und Tag derselbe. So kann man immer alles erkennen und selbst die Actionszenen sind gut umgesetzt. Dunkle Panels gibt es eigentlich nicht. Wie bei Trigan üblich, ist die Story auch wieder reichlich vorhandne, oder anders ausgedrückt: Es gibt in den Sprechblasen wieder jede Menge Text zu lesen.
Band 13 der Trigan-Saga.

Dabei schlagen vor allem die ersten beiden Geschichten in eine altbekannte Kerbe: Wieder gibt es Verräter im Umfeld des Königs, wieder aus den Reihen des Militärs und mal wieder wird nichts geringeres als ein Staatsstreich versucht. Dabei schaffen die Autoren es auch diesmal, den Szenarien neue Aspekte abzugewinnen, so dass diese, im Kern ausgelutschte Story, weiter interessant bleibt.

Die Mumiengeschichte stammt natürlich von den Mumienflüchen, über die man in der Moderne so viel gehört hatte. Hier wird geschickt mit der Erwartungshaltung des Lesers gespielt und tatsächlich bleibt der wahre Schuldige lange ein Rätsel. Interessant wäre es an dieser Stelle wohl gewesen, etwas mehr über diese vergangene Zivilisation zu erfahren, aber man kann ja bekanntlich nicht alles haben.

Die nächste Geschichte beinhaltet ein Element, das in vielen Sci-Fi-Geschichten vorkommt: Zeitreisen. Diese finden hier durch ein merkwürdiges Gas statt, was mal etwas anderes ist. Wie erwähnt, der Verräterplot ist nicht neu, gewinnt aber durch dieses Element ungemein. War in den vergangenen Bänden eher Janno im Vordergrund, so fällt hier auf, das Trigo wieder eine größere Rolle spielt. Schlecht ist das nicht, zumal auch der Kaiser weiterhin zeigt, das er immer noch viel seines alten Charakters besitzt.

Auch die nächste Story bedient sich klassischer Sci-Fi-Elemente, kommt aber ohne eine große Verschwörung aus. Lediglich der Umstand, das Aufständische den Königspalast im Handumdrehen zerstören können, wirkt hier etwas befremdlich. Ansonsten geht es um ein Schrumpfungsphänomen. Diesmal trifft es zwar auch wieder Janno und Trigo, aber das Konzept wird weitergesponnen bis hin zu mikroskopischen Planeten. auch hier wechseln sich gute frische Einfälle mit schönen Szenen auch für die Charaktere ab. Wieder ist es Trigo, der in weiser Voraussicht so handelt, wie man es von ihm gewohnt ist. Das mag vielleicht keine große Charakterentwicklung sein, es macht aber trotzdem Spaß, der Handlung zu folgen.

Die letzte Geschichte geht um ein Familiengeheimnis und stellt einen von Jannos Freunden in den Vordergrund. Auch hier werden einige neue Impulse gesetzt, welche die Reihe erstaunlich frisch zu halten vermögen. Mag die Entführung der Helden auch wieder altbacken wirken, so macht die Geschichte um eben dieses Geheimnis auch wieder viel Lust auf mehr. Die Auflösung desselbigen fällt allerdings etwas unspektakulär aus und man darf sich schon fragen, warum man die Hintergründe nicht früher durchschaut hatte, aber sei es drum.

Alles in allem sind die angebrachten Kritikpunkte eher Meckern auf hohem Niveau. Am Lesevergnügen sollte es daher nicht scheitern.

Fazit: Der Band schafft es, dank neuer Impulse die sowohl klassische Sci-Fi-Themen als auch reale Bezüge enthalten, trotz einer eher ausgelutschten Story recht frisch zu bleiben. Ansonsten bekommt man gewohnt solide Kost vorgesetzt, an der es wenig zu meckern gibt.

Bewertung

Weitere Infos


Titel "Trigan 13 - Unheimliche Begegnungen"

Originaltitel "Trigan - The Curse of King Yutta & The Lost Years & Journey to Orcadia & The Secret of Castle Doum"

Comicreihe Weitere Comics

Autor Mike Butterworth

Zeichner Don Lawrence

Übersetzer Susanne Picard, Uwe Peter

Preis 17,99 Euro

Umfang 86 Seiten

Verlag Panini

Bandnummer 13

ISBN 978-3-7416-0465-2

(tg - 08.12.17)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2018