Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Thomas Götz (tg)24.01.18

"An allen Fronten"

Mike Butterworth

Inhalt

Die Ereignisse überschlagen sich im Kaiserreich Trigan, eine brandgefährliche Sekte, umstürzlerische Pläne, ein Planet voller Gesetzloser und ein übellauniges Alien bringen Trido und seine Mitstreiter ein ums andere Mal an den Rand einer Katastrophe, die ganz Elektron in den Abgrund reißen könnte...

Kritik

Der neue Trigan-Band bietet erneut einige kurze Stories aus der Welt Trigan - und überdies endlich auch die benötigte Abwechslung. Zeichnungstechnisch gibt es zu den Vorgängern keine Unterschiede. Die Panels sind farbenfroh und detailreich und das Hauptaugenmerk liegt auf viel Dialog. Hier gibt es also wieder recht viel fürs Geld und es gibt absolut nichts zu meckern. Auch für heutige Verhältnisse sind die Zeichnungen noch schön anzusehen. Lediglich die letzte Story scheint von einem anderen Zeichner zu stammen, da hier die Figuren etwas plastischer wirken. Schlecht ist das aber auch nicht, es wirkt im Gegenteil so erfrischend wie einiges andere in diesem Band.
Band 14 der Trigan-Saga.

Wie üblich gibt es wieder einige Geschichten zum Planeten, die mal mehr mal weniger gut gelungen sind - wobei man zugestehen muss, richtige Rohrkrepierer sind auch diesesmal nicht dabei. Auch gibt es diesmal nicht die obligatorischen Verräter - auch wenn eine sehr kurze Story sich um ein versuchtes Attentat auf Trigo dreht. Stattdessen rückt endlich auch mal das Raumfahrtprogramm Trigans in greifbare Nähe.

In einer Geschichte etwa muss Janno, der auch diesmal wieder der Held ist, mit einer Rakete zu einem Gefängnisplaneten fliegen um einen Dieb zu holen. Gerade diese Geschichte ist zwar arg konstruiert, denn warum sollte man überhaupt einen Turm bauen, den nur ein Dieb aufbrechen kann? Und was ist mit Sprengstoff? Davon, das Janno seine Zielperson zufällig gleich findet einmal abgesehen. Aber über solche Ungereimtheiten sieht man gerne hinweg, wenn der Rest passt. Und zumindest von der charakterlichen Seite her ist hier wieder einmal alles herausgeholt worden.

Die erste Geschichte handelt von einem Doppelgänger Trigos und auch hier gibt es wieder ein paar Logiklöcher, etwa warum Brag nichts von Jannos Worten glauben soll, bis es zu spät ist. Auch hier merkt man, das die Story wieder so zurechtgebogen wird, das sie ins Gesamtbild passt, allerdings punkten eben auch hier die guten Szenen. Die Geschichte um die außerirdische Intelligenz kommt da noch eher als Standardangriff daher, stellt aber erneut die Raumfahrt in den Mittelpunkt und hat zumindest nicht die Logiklöcher der anderen Stories.

Die nächste Geschichte handelt von einem Kult auf Elekton, wobei deren Kuttenträger sicher nicht von ungefähr an den Ku-Klux-Klan erinnern. Ganz so rassistisch geht es dann aber nicht zu sondern eher mystisch, denn angeblich leidet Trigo unter einem Fluch. Hier wird gut die Angst der Bevölkerung geschürt, auch wenn die vielen verübten Terrorakte wieder etwas zu viel des Guten für so ein paar Anhänger sind. Zumindest in dieser Story gibt es wieder den obligatorischen Verräter bei den Wachen, aber sei es drum, die Umsetzung kann sich erneut sehen lassen.

Zuguterletzt geht es noch einmal ins All zu einem verlorenen Stamm. Auch das nichts Neues, schlägt diese Story eher in die King Kong-Schiene, denn die Besucher der fremden Welt sollen geopfert werden. Natürlich deckt auch hier Trigo wieder die wahren Absichten der Bösewichte auf. Trotz des anderen Zeichenstils ist diese Geschichte aber eher schwächer einzuordnen, da sie im Grunde nur altbackenes aufwärmt. Auch hier zeigt sich aber wieder das gute Verhandlungsgeschick Trigos und die Charakterwerte trumpfen erneut auf.

Fazit: Trotz einiger manchmal etwas durchwachsener Geschichten punkten erneut die guten Charakterwerte und die ebenso gute Optik der Reihe und lassen einen über die teils abstrusen Fehler hinwegsehen. Wer die Vorgänger mochte wird hier auch wieder bedient, aber auch sonst kann man sicher einen Blick riskieren.

Bewertung

Weitere Infos


Titel "Trigan 14 - An allen Fronten"

Originaltitel "Trigan – The House of the Five Moons & The Outlaw Planet & The Glas Palace & Terror from Tarron & The Sun Worshippers & The Rogue Planet"

Comicreihe Weitere Comics

Autor Mike Butterworth

Zeichner Don Lawrence, Miguel Quesada

Übersetzer Susanne Picard, Uwe Peter

Preis 18 Euro

Umfang 88 Seiten

Verlag Panini

Bandnummer 14

ISBN 978-3-7416-0665-6

(tg - 24.01.18)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2018