Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel
Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Thomas Götz (tg)26.05.18

"Kryptons Vermächtnis"

Steve Orlando

Inhalt

Kara Zor-El ist Supergirl, die Heldin aus Stahl vom untergegangenen Planeten Krypton. Doch obwohl ihre Heimatwelt nicht mehr existiert, droht der Erde von dort Gefahr – denn Karas Vater kehrt als Cyborg-Superman zurück, und er will die Erde in ein neues Krypton verwandeln! Und dann verschlägt es Supergirl und Batgirl in die Phantom-Zone, wohin die Kryptonier einst ihre schlimmsten Verbrecher verbannten – und wo einer von Supermans ärgsten Feinden die beiden jungen Heldinnen erwartet!

Kritik

Der neue Supergirl-Band vereint gleich 16 Hefte in sich und hat daher die Bezeichnung Megaband mehr als verdient. Zeichnungstechnisch variieren die Zeichner bei derart vielen Heften in einem natürlich und obwohl es manchmal den hohen Detailgrad der bekannten Comics gibt (vor allem gegen Ende wird dieser erhöht) besticht eine Vielzahl der Comicseiten auch aus eher kantigen Charakteren und Hintergründen. Der Stil ist zwar nicht neu, aber trotzdem gewöhnungsbedürftig.
Der erste Megaband der Maid aus Stahl hat es in sich.

Bei der Handlung müssen einige Stationen abgearbeitet werden und vor allem darf Supergirl hier charakterlich glänzen. Natürlich kommt auch die Action nicht zu kurz und obwohl es einige Kampfszenen gibt, dreht sich der Löwenanteil der Handlung um Supergirls Akzeptanz der Erde und ihrer Freunde und Familie. Dieser rote Faden zieht sich sogar bis zum Ende hin durch und kann daher durchaus als gelungen angesehen werden.

Natürlich bleiben die anderen Charaktere dabei etwas auf der Strecke, aber immerhin bekommen sie durchaus noch etwas Raum eingeräumt, um nicht völlig langweilig zu sein. Vor allem auch Karas Eltern wirken hier ebenso sympathisch wie Batgirl. Auch Cat Grant mischt hier mit und gründet Catco, bei der Supergirl insgeheim arbeitet. Wem das bekannt vorkommt, der hat Recht. In diesem Neuordnung der Supergirl-Geschichte werden viele Elemente aus der Serie übernommen und eingefügt. Catco ist hier das jüngste Beispiel, dann sind natürlich noch Supergirls Erdeneltern zu erwähnen, die hier auch ihre Auftritte haben. Selbst Cadmus wird erwähnt und Kara arbeitet für eine Aliens jagende Behörde. Was im TV gut funktioniert, muss es ja wohl schließlich auch im Comic, oder nicht?

Zumindest in diesem ersten Band tut es das durchaus. Doch wie gesagt darf Supergirls Familie auch nicht fehlen und daher wird zunächst eine Episode mit ihrem echten Vater abgearbeitet, der ja als Cyborg-Superman zurückkam. Danach folgt eine Stippvisite bei Superman und Lois und dessen Sohn Jon, wobei die Comicgeschichte aus den Superman-Bänden aufgegriffen wird. Auch hier kann nur lobend erwähnt werden, wie schön verzahnt das DC-Universum untereinander inzwischen ist. Im Anschluss gibt es allerdings auch noch ein paar Einzelepisoden zu bewundern.

Hier sticht vor allem die Geschichte mit Batgirl heraus. Die Kombo funktioniert von Anfang an hervorragend, bekommt sogar eine erotische Unterkomponente spendiert und man darf gespannt sein, inwieweit hier noch weiter ausgebaut wird. Später erhält Batgirl sogar noch einen weiteren Auftritt und es gibt einen Abstecher in die Phantomzone. Der wäre für sich allein vielleicht nicht so gelungen, funktioniert im Gesamtkontext dieses Bandes durchaus. Vor allem hat man jetzt eine Art permanenten Zugang, den man von beiden Seiten öffnen und schließen kann.

Was sich anschließt ist eine Rachegeschichte, die man so auch schon ähnlich gesehen hat. Auch Supergirls ruinierter Ruf ist so ähnlich auch schon bei Superman passiert, funktioniert aber ob der Nähe zur heutigen Welt (Stichwort: Facebook) auch recht gut. Wie sich dieses Ende noch weiter entwickeln wird, bleibt abzuwarten, aber auch hier wird die Familiendynamik, nun als Auffangnetz für Kara, mehr als gelungen eingefangen.

Fazit: Ein Band, der wirklich Mega ist und, neben einer Menge Action, auch und vor allem durch die Charakterszenen rund um Supergirls Familie glänzt. Hier kann man nur eine Leseempfehlung aussprechen.

Bewertung

Weitere Infos


Titel "Supergirl Megaband 1 - Kryptons Vermächtnis"

Originaltitel "Supergirl 1-13"

Comicreihe DC-Comics

Autor Steve Orlando u.a.

Zeichner Emanuela Lupacchino u.a.

Lettering Datagrafix

Übersetzer Stefan Pannor

Preis 35 Euro

Umfang 360 Seiten

Verlag Panini

Bandnummer 1

ISBN 978-3-7416-0704-2

(tg - 26.05.18)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum Datenschutzhinweise

© TrekZone Network, 1999-2018