Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Thomas Götz (tg)20.10.17

"Tag der Entscheidung Vorgeschichte"

Will Corona

Inhalt

Seit den Ereignissen von Thor: The Dark World ist viel geschehen. Der Comic zum neuen Film bringt euch auf den aktuellen Stand und erzählt, was Thor, Odin und Loki in der Zwischenzeit widerfahren ist. Aber der Donnergott ist nicht der einzige Star in Tag der Entscheidung. General Ross jagt Bruce Banner. Ist es da ein Wunder, dass der Hulk die Nerven verliert?

Kritik

Wie bereits zum letzten Spider-Man-Film so gibt es auch zum neuen Thor eine Vorgeschichte in Comicform. Zumindest Zeichnungstechnisch muss sich der Comic nicht verstecken, denn der Detailgrad ist hoch und es kann immer genug erkannt werden. Lediglich die Schauspielpendants lassen etwas Ähnlichkeit vermissen, wobei immerhin der Hulk in Edward Norton-Form gut getroffen ist. Aber halt? Edward Norton-Form? Wie ist das denn zu verstehen?
Die Vorgeschichte zum neuen Thor-Film... oder doch nicht?

Leider nämlich erweist sich der Comic, wie schon der zu Spider-Man, erneut als Mogelpackung. Großmundig angekündigt, das die Lücke zwischen den Filmen geschlossen wird, stellt sich beim Lesen dieses Comics schnell Ernüchterung ein. Dies ist nicht die Vorgeschichte zum dritten Thor-Film, sondern eine schlichte Nacherzählung des ersten Hulkfilms aus dem Cinematic Universe sowie des zweiten Thor-Films. Dies erklärt auch, warum Bruce Banner an Edward Norton angelehnt ist, der diesen ja noch im ersten Film verkörperte.

Trotzdem ist dies nicht das, was man von dieser Geschichte erwartet hat. Hier erwartet man zu lesen, warum der Hulk im All in einer Arena gestrandet ist (ähnlich wie in Planet Hulk wurde er ja im letzten Film ins all geschossen bzw. tat das selbst). Eventuell erwartet man sogar, was in Asgard in der Zwischenzeit passiert ist, wie Loki weiter manipuliert oder etwas in der Art. All das gibt es wie erwähnt in diesem Comic NICHT. War man beim Spider-Man-Comic noch nachsichtig, muss allein dafür diesmal ein Stern abgezogen werden. Sorry Marvel, aber wenn man einen Comic mit der Vorgeschichte zu "Thor 3" vermarktet, dann hat das auch drin zu sein und nicht die plumpe Nacherzählung zweier jahrealter Filme aus dem Cinematic Universe. Das kann man an dieser Stelle im Übrigen auch nicht mal Panini ankreiden, da diese ja nur das US-Material übersetzen.

Wofür Panini aber etwas kann, sind kleinere Übersetzungsschnitzer, die eigentlich keine sind. Es dreht sich hier eher um Fachbegriffe aus den enthaltenen Filmen. so ist im zweiten Thor-Film in der deutschen Fassung von der Konvergenz die Rede, im Comic wird dies etwa mit "Zusammenkunft" übersetzt. Hier hätte man sich mehr Nähe zu den Filmen gewünscht, vor allem, da es im letzten Drittel des Comics wieder richtig übersetzt wurde. An dieser Stelle muss aber zugute gehalten werden, dass das englische Original nicht vorliegt und Panini in der Hinsicht sonst eigentlich immer gute Arbeit leistet. Kritik auf sehr hohem Niveau also, zumal es abgesehen von Puristen wohl niemandem auffallen dürfte, der die Filme nicht 1:1 im Kopf hat.

Was hingegen positiv anzumerken ist, ist die Tatsache, das einige Sachen in Erinnerung gerufen werden, die im vorliegenden Film eine Rolle spielen werden. Etwa das Loki in Wahrheit als Odin verkleidet ist, oder Banners Wandel zu einem Hulk, den er in gewisser Weise kontrollieren kann. Insofern sollte auch die Tatsache erwähnt werden, dass der Comic neue Blickwinkel auf diverse Szenen bietet, die es im Film so nicht zu sehen gab. Dies war bereits im Spider-Man-Comic der Fall und trifft auch hier zu, hält sich aber natürlich auch in Grenzen (und rechtfertigt für sich genommen auch nicht den Kauf).

Wer eine reine Zusammenfassung älterer Marvel-Filme erwartet, wird hier sicher fündig, eine Vorgeschichte zum aktuellen Thor-Film sieht aber anders aus.

Fazit: Es kann nicht oft genug betont werden: Dies hier ist KEINE Vorgeschichte zum neuen Thor-Film sondern lediglich die Nacherzählung der älteren Hulk- und Thor-Filme. Die ist zwar recht solide, aber eben auch nicht mehr. Man sollte sich also hier nicht in die Irre führen lassen!

Bewertung

Weitere Infos


Titel "Thor - Tag der Entscheidung Vorgeschichte"

Originaltitel "Thor - Ragnarok Prelude 1-4"

Comicreihe Marvel-Comics

Autor Will Corona

Zeichner J.J. Giles

Lettering Astarte Design

Übersetzer Marc-Oliver Frisch

Preis 6,99 Euro

Umfang 100 Seiten

Verlag Panini

Bandnummer 1

ISBN ttdep

(tg - 25.10.17)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017