Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Thomas Götz (tg)26.04.12

"Glasslands"

Karen Traviss

Inhalt

Der zermürbende Krieg der Menschheit gegen die Allianz ist so gut wie beendet. Nach Dekaden des erbarmungslosen Abschlachtens auf beiden Seiten, ist die Chance auf Frieden so gut wie niemals zuvor. Doch unter der Oberfläche rumort es. Ein Aufstand der Sangheili scheint unausweichlich und die Menschheit erinnert sich an ihren Lieblingsfeind: sich selbst. Der Krieg ist noch längst nicht vorbei!

Kritik

Satte zwei Jahre hat es gedauert, bis man die Fortsetzung zum vierten Halo-Band präsentierte. Wir erinnern uns: Halsey und die Spartaner auf Onyx verschwinden in einer Blutsväter-Sphäre und dann... ? Ende. Es folgten zwei weitere Bände (Erstkontakt, Das Cole-Protokoll), eine Kurzgeschichtensammlung und ein erster Roman zu einer neuen Trilogie (Blutsväter). Von der Onyx-Sache erfuhr man nie wieder was, aber es blieb uns allen präsent im Hinterkopf - bis heute.
Die lang erwartete Fortsetzung der Halo-Saga.

Karen Traviss, die routinierte Romanautorin, deren Bücher aber seit ihrem Rückzug aus dem Star Wars-Universum (ok, nicht nur seit da) etwas an Qualität eingebüßt haben, hat sich dem Fortführen der Halo-Hauptstory angenommen - natürlich in der üblichen kleinen Schrift, die für Traviss' Bücher mittlerweile Standard zu sein scheint. Traviss ist ja bereits seit Star Wars-Zeiten bekannt dafür, das sie gern Fehler ausbessert (sogenannte Retcons schreibt) oder auch Storylücken füllt - und das gern - und scheinbar soll sie nun genau dies bei Halo tun. Auf der einen Seite ist es natürlich Zeit geworden und es bleibt zu hoffen, das man auf den zweiten Band (auch den der Blutsväter-Trilogie) nicht auch wieder zwei Jahre warten muss.

Aber hat die Qualität von Traviss denn nun wieder etwas angezogen? Feststeht, sie kennt ihre Charaktere und immerhin wird auch im vorliegenden Band einem jeden genug Spielraum eingeräumt, um mit den Bedenken klar zu kommen, Auseinandersetzungen zu zelebrieren und sich anderswie zu entfalten. Vor allem gegen Ende wird dies deutlich und ist auch gut umgesetzt. Leider verliert sie sich auch hier stellenweise wieder an der "Gears of War"-Krankheit und hängt sich an Belanglosigkeiten auf, sprich: stellenweise liest sich vor allem der Mittelteil zäh wie Kaugummi und an manchen Stellen beginnt man sich zu fragen: "Wen interessiert’s?". Zum Glück wechselt das Szenario dann immer schnell genug, womit wirklich ein Gears-Fiasko verhindert wird.

Die Story an sich ist auch recht interessant: Menschen und Allianz wollen in Frieden leben, aber auf beiden Seiten wollen andere die Fortführung der Kämpfe und arbeiten heimlich hinter den Kulissen daran (und sabotieren natürlich auch die Friedensgespräche). Nebenher wird die Onyx-Storyline zu Ende geführt. Nun waren Politthriller schon immer Traviss' große Stärke und vor allem die Szenen rund um die Friedensgespräche sind auch mit die Highlights des Bandes, so rar sie auch gesät sein mögen. Die Aufstachelungen und Waffenlieferungen der militanten Allianzler und Menschen wirken dahingegen eher langweilig und stellenweise aufgesetzt - besonders hier gibt es die erwähnten Kaugummi-Szenen.

Fast fragt man sich, was denn die Onyx-Storyline noch in dem ganzen Politkram zu suchen hat - wobei man immerhin zugute halten muss, das auch dieser Handlungsbogen mehr als interessant ist. Dennoch wirkt er vor allem anfangs etwas aufgesetzt (wie so vieles), wobei man aber zu gute halten muss, das dieser Handlungsstrang am Ende exzellent mit der restlichen Story verknüpft wird und sich gut einfügt. Vor allem auch am Ende punktet das Buch nochmal mit guten Charakterszenen und weiteren interessanten Ansätzen, die hoffentlich in Folgebänden weiter erforscht werden. Wenn Traviss sich in den Folgebänden aber auf die Stärke des Politthrillers beschränkt, die sie so gut umzusetzen weiß, werden diese mit Sicherheit wieder vorne mitspielen.

Fazit: Ein Band, der fast schon wieder an Traviss' ursprüngliche gute Qualität herankommt, aber noch immer einige Ecken und Kanten aufweist, die überflüssig sind. Dennoch sind erneut die guten Ansätze erkennbar.

Bewertung

Weitere Infos


Titel "Halo - Glasslands: Verglaste Welten"

Originaltitel "Halo Glasslands"

Buchreihe Gamenovelisationen

Autor Karen Traviss

Übersetzer Andreas Kasprzak, Tobias Tonneguzzo

Preis 19.95 Euro

Umfang 444 Seiten

Verlag Panini

ISBN 9783833224447

(tg - 26.04.12)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017