Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel
Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Thomas Götz (tg)21.08.18

"Eskalation"

Rick Barba

Inhalt

Im Jahr 2015 sah sich die Erde mit einem verheerenden Angriff einer außerirdischen Macht konfrontiert. Nach anfänglichem Widerstand entschied sich der Rat der Nationen dann allerdings zur bedingungslosen Kooperation mit den Alien-Aggressoren. Die sogenannte XCOM – eine Armee von Elitesoldaten, die eigens dafür geschaffen worden war, die Außerirdischen zu bekämpfen –, wurde verraten und war dazu gezwungen, aus den Schatten heraus zu operieren. Während die Überlebenden der Invasion folgsam in die mittlerweile von den Aliens in kalte, sterile Orte verwandelten Städte zurückkehrten, rüstete sich die XCOM heimlich für einen langen, zähen Guerillakrieg. Zwanzig Jahre später haben sich überall in den abgelegenen Regionen der Erde Widerstandsnester gebildet. Darunter befinden sich Gruppierungen aus ‚Reaper‘ genannten Scharfschützen, ehemalige ADVENT-Truppen, die als „Skirmisher“ nun gegen ihr einstigen Herren kämpfen und eine Fraktion, die sich „Templar“ nennt und über mysteriöse Fähigkeiten verfügt. Um der aufkeimenden Rebellion Herr zu werden, haben die Aliens nun ihrerseits hochgerüstete und mit besonderen Fähigkeiten ausgestattete Elitekämpfer - die „Chosen“ – auf die Erde entsandt,um jeglichen Aufruhr mit brutaler Härte zu unterdrücken. Den XCOM-Kämpfern bleibt jetzt nur noch der Versuch, die unter sich verfeindeten Splittergruppen zu vereinen, um sich dem gemeinsamen Feind gemeinsam zu stellen, denn das Ende der menschlichen Zivilisation ist bereits eingeläutet …

Kritik

Der vorliegende XCOM-Roman expandiert das vorhandene Spieleuniversum - oder man sollte besser sagen, er versucht es. In naher Zukunft ist die Erde von Aliens erobert und diverse Fraktionen kämpfen um ihr Überleben. Da sind natürlich die Menschen, diverse Mensch-Alien-Hybriden und diverse Klans, wie etwa die kannibalischen Schnitter. Ach ja, und die Aliens mischen natürlich auch noch mit.
Ein Roman zum Universum von X-Com.

Dabei ist der ganze Roman so aufgebaut, das man zuerst in kleinen Happen die einzelnen Charaktere vorgestellt bekommt. Das mag auf den ersten Blick ganz gut klingen, verliert sich aber schnell und vor allem dadurch, das es im ersten Moment einfach zu viele Charaktere auf einmal sind, dem entgegen zu wenig Hintergrundinfos stehen. Dabei ist nicht unbedingt die Hintergrundstory der Welt gemeint, hier könnte man ja noch argumentieren, das man, wenn man dieses Buch liest, sich zumindest etwas mit dem Universum, respektive dem Spiel, auskennen sollte.

Doch auch sonst erfährt man nicht, warum die Charaktere dort sind, wo sie sind und warum sie tun, was sie tun. Ja, sie kämpfen alle auf ihre Art gegen den Feind und auf die Art, die vielleicht noch durch die Klassenbezeichnung aus dem Spiel definiert ist (z.B. Assassine), dies führt aber auch dazu, das sie recht eindimensional bleiben. Es fehlt den Figuren also merklich an Tiefe und persönliche Infos gibt es nicht. Das wird im weiteren Verlauf der Geschichte nicht besser, sondern eher schlimmer, denn einige der bedeutungslosen Charaktere, die anfangs immerhin noch in kurzen Sequenzen eingeführt werden, erhalten später nahezu überhaupt keinen Entfaltungsspielraum mehr.

Doch damit nicht genug, dümpelt auch die Geschichte eher lau vor sich hin. Die Stories der einzelnen Charaktere wird dann zwar zusammengeführt, aber auch dies wirkt eher halbherzig. Im Grunde kann man den Roman wie folgt zusammenfassen: Die einzelnen Charaktere werden vorgestellt, allerdings teils recht kurz und knapp und ohne Tiefe. Dann treffen sich alle mehr oder weniger zufällig, als sie eine Alienbasis angreifen. Am Ende entschließt man sich dann, sich zusammenzutun und noch eine weitere Alienbasis plattzumachen. Und das war's.

Nachdem die Geschichte also bereits auf charakterlicher Ebene versagt, gibt es ja noch die Kämpfe - also die Actionszenen. Leider sind auch diese nicht wirklich besser. Die Feuergefechte wirken genauso lieblos inszeniert wie der Rest des Bandes und kommen über den ein oder anderen Schusswechsel und eine Explosion leider nicht hinaus.

Fazit: Hier wäre deutlich mehr auf allen Ebenen (Charaktere/Action) drin gewesen, so bleibt eine etwas langweilige und auch recht kurze Geschichte zurück. Fans der Reihe schlagen vielleicht noch einen Stern drauf, da das Setting vertrauter wirkt, herausragend wird das Ganze aber dadurch leider immer noch nicht.

Bewertung

Weitere Infos


Titel "XCOM2 - Eskalation"

Originaltitel "XCOM 2 - Escalation"

Buchreihe Gamenovelisationen

Autor Rick Barba

Übersetzer Andreas Kasprzak

Preis 15 Euro

Umfang 233 Seiten

Verlag Panini

ISBN 978-3-8332-3698-3

(tg - 21.08.18)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum Datenschutzhinweise

© TrekZone Network, 1999-2018