Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Thomas Götz (tg)20.12.09

"Der Attentäter"

Alex Wheeler

Inhalt

Der tödliche Imperiale Attentäter X-7 hat sich in die Rebellenallianz eingeschlichen. Er gilt als der Beste der Besten und wurde von dem skrupellosen Commander Rezi Soresh ausgebildet. Nichts entgeht ihm und jetzt hat er das ultimative Ziel im Visier: Luke Skywalker, den Piloten, der den Todesstern vernichtet hat. Doch seine vermeintlich leichte Beute stellt sich als bedeutend komplizierter heraus, als X-7 jemals gedacht hätte. Luke ist stets von Freunden und Verbündeten umgeben und seine Verbindung zur Macht wird täglich stärker. Die üblichen Taktiken führen X-7 nicht zum Ziel. Doch der Attentäter gibt nicht so leicht auf. Er hat einen teuflischen Plan, wie er Skywalker endlich zu Fall bringen kann. Er will das Vertrauen untergraben, das die Allianz zusammenhält. Seine Waffe heißt Verrat.

Kritik

Auch der dritte Band der "Rebel Force"-Reihe setzt die Handlung wie gewohnt fort und beginnt mit einem Knall in Form eines Attentates auf Luke Skywalker, das fix Han Solo angehängt wird. Natürlich ist dem Leser klar, das Hans Unschuld bewiesen werden wird und am Ende wird auch endlich X-7 enttarnt. Vor allem die Charakterszene am Schluß, in der auf die Probe gestellt wird, in wie weit Han, Luke und Leia sich trauen, ist mehr als gelungen und sicher ein Highlight dieses Bandes.
Die Story um den Attentäter X-7 geht weiter.

Die restliche Story an sich stellt eine kleine Gratwanderung dar. Gut, das Han einen anderen Auftrag annimmt ist nichts Neues, das allerdings Bossk auf Luke Skywalker angesetzt wird, schon. Denn immerhin stehen die wahren Treffen mit den Kopfgeldjägern noch bevor (siehe diverse EU Quellen und natürlich Episode 5), so das man gespannt sein darf, wie das im Folgeband umgesetzt wird. Vor allem Boba Fett, mit dem Luke ja eigentlich erst im "Holiday Special" das Erste Mal zusammentrifft, wird am Ende gerufen... Wie dem auch sei: Im vorliegenden Band ist diese "Gratwanderung" geglückt und es gibt keine Konflikte mit anderen Quellen. Darüberhinaus ist es auch schön, das man die einst aus Episode 4 heruasgeschnittenen, Jugendfreunde von Luke mal zu Gesicht bekommt (bzw. im Text liest). Natürlich sind die alle noch etwas naiv, aber auch Luke muss lernen, von seinem hohen Ross herunterzukommen.

Schade ist allerdings auch, das mal wieder ein Krayt-Drache auftaucht. Zu Zeiten von Episode 4 noch etwas besonderes, tauchte in den ersten "Tales from Jabbas Palace" schon einer auf, dann natürlich im Computerspiel KOTOR und natürlich hier im vorliegenden Band, wo er auch kein großer Gegner ist. So wird der Mythos um diese Kreatur leider etwas entschärft...

Fazit: Alles in allem vielleicht keine überbordende Story, aber durchaus schöne Szenen für nette Kurzweil.

Bewertung

Weitere Infos


Titel "Star Wars - Rebel Force 3: Der Attentäter"

Originaltitel "Star Wars - Rebel Force 3: Renegade"

Buchreihe SW - Post-'Episode IV'

Autor Alex Wheeler

Übersetzer Dominik Kuhn

Preis 7.95 Euro

Umfang 170 Seiten

Verlag Panini

ISBN 3833219394

(tg - 20.12.09)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017