Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Nina Ruzicka (ru)17.10.02

"Baldwins Entdeckungen"

Mel Gilden

Inhalt

Eric Baldwin ist der berühmteste Exologe der Föderation, ein Spezialist für alle fremden Lebensformen, und seit der gemeinsamen Studienzeit ein enger Freund von Captain Picard. Durch seine Entdeckungen hat Baldwin sich jedoch auch erbitterte Feinde geschaffen.

Einige Monate, nachdem die Enterprise auf ein fremdartiges Raumschiff gestoßen ist, hat der Forscher auch schon den ersten Kontakt zu den Fremden hergestellt und soll, von der Enterprise geleitet, seine gesammelten Daten ehest möglich auf der Station Memory Alpha abliefern. Während des Flugs zur zentralen Datenbank der Föderation wird ein Mordanschlag auf den Professor verübt. Ein weiterer Neider trachtet dem Wissenschafter nach dem Leben.

Währenddessen macht sich Wesley Crusher Sorgen um seine Fähigkeiten als künftiger kommandierender Offizier. Zu diesem Zweck bastelt er mit Datas und Geordis Hilfe an einer Holo-Simulation, wofür er besonders aggressive, unberechenbare Gegner erfindet. Doch als er zusammen mit Captain Picard und Data dieses Programm testen will, scheint zunächst das Holodeck eine Fehlfunktion zu haben. Nachdem sich die Drei Stunden später aus der Simulation befreien können, müssen sie jedoch feststellen, dass Wesleys Aliens, seine "Boogeymen", drauf und dran sind, das Computersystem des gesamten Schiffs zu erobern. Es stellt sich heraus, dass Eric Baldwin und ein von ihm verbreiteter Computervirus Mitschuld an dem Dilemma trägt.

Was zunächst nur ein Ärgernis ist, entwickelt sich schnell zur tödlichen Bedrohung, da die Boogeymen noch immer ihr einprogrammiertes Ziel verfolgen: die Zerstörung der Enterprise...

Kritik

Wesleys neues Spielzeug macht ärger.
Schon wieder so ein kleines Juwel aus früheren Phasen! Tatsächlich beinhaltet der Roman keinen Fehler - zumindest konnte ich keinen entdecken! Manche werden zwar in der Besetzung einer der Hauptrollen mit Wesley Crusher einen solchen sehen, aber es sei zum Trost gesagt, dass Wes hier keine Gelegenheit zur Altklugheit findet. Im Gegenteil - nicht nur, dass er einen Teil der Schuld an der Beinahe-Katastrophe trägt, zeichnet er sich vorwiegend durch Ängstlichkeit und Ratlosigkeit aus, was ihn Erfrischenderweise sehr menschlich macht.

Der Versuch Picards, Datas und Wesleys, aus der nicht enden wollenden Holodeck-Simulation zu entkommen, ist spannend und teilweise unheimlich. Wieder ein Roman, der mit unterschwelligen Ängsten und Paranoia spielt! Ein "Boogeyman" ist im englischen Sprachraum übrigens so etwas wie der "Schwarze Mann", ein Kinderschreck. Erstaunlich genug, dass unser allseits geschätzter Übersetzer Andreas Brandhorst das englische Originalwort beibehielt und nicht durch "Hui-Buh" oder Ähnliches ersetzte!

Ganz besonders hervorheben muss ich einfach die Szene, in welcher Data sich mit dem Computervirus ansteckt. Obwohl ihm der Zustand alles andere als angenehm erscheint, ist er doch davon fasziniert - genauso wie von Wesleys argloser Schilderung der Symptome einer Erkältung (einschließlich dem rekonvaleszenten Recht auf eine Tasse Kakao mit Marshmellows!).

Es herrscht bereits eine ziemlich brenzlige Situation an Bord vor, nichtsdestotrotz gibt sich Data kurzfristig dem für ihn so außergewöhnlichen Vergnügen hin, "krank" zu sein - mitsamt Fieberthermometer, Eisbeutel auf dem Kopf - und natürlich der Tasse Kakao! Einige weitere pointierte Szenen lassen einen immer wieder schmunzeln, ehe man erneut von der allgemeinen Dramatik gepackt wird. Schade, dass es von dem Autor nicht mehr "Star Trek"-Romane gibt!

Anmerkung der Redaktion: Mel Gilden hat neben "Baldwins Entdeckung" ebenfalls das Kadettenbuch "Schoßtierchen" sowie den Classic-Roman "Die Raumschiff-Falle" verfasst.

Bewertung

Weitere Infos


Titel "Baldwins Entdeckungen"

Originaltitel "Boogeymen"

Buchreihe The Next Generation

Autor Mel Gilden

Übersetzer Andreas Brandhorst

Preis Ursprüngl. Ladenpreis:
12,90 DM

Antiquarisch:
1 bis 3 Euro

Dieser Roman ist nur noch antiquarisch erhältlich.

Umfang 250 Seiten

Verlag Heyne

Bestellnummer 06/5024

ISBN 3-453-06607-3

(ru - 17.10.02)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017