Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Manrico Tenner (te)27.09.06

"Aus Okeanos' Tiefen"

Victor Milan

Inhalt

Unmittelbar an der Grenze der Föderation liegt die unwirtliche Wasserwelt Okeanos. Besiedelt wird der Planet von den Susuru und genetisch verbesserten Menschen - Nachkommen von Flüchtlingen der Eugenischen Kriege, die nur aufgrund ihrer verbesserten Genetik überleben können. Bewaffnete Konflikte zwischen beiden Gruppen enden meist unentschieden, die Überzahl der Susuru gleichen die Menschen mit ihrer Technologie aus. Nun behaupten die Susuru, die Ureinwohner des Planeten zu sein, und verlangen unter Berufung der Ersten Direktive die Evakuierung der Menschen, so dass die natürliche Ordnung ihrer Welt wiederhergestellt wird.

Die Kommissarin für interspeziäre Angelegenheiten Moriah Wayne soll den Fall vor Ort prüfen. Rat- und tatkräftige Unterstützung erhält sie von der Enterprise und speziell Captain Kirk, der schon sehr bald erkennt, dass die Kommissarin ihr Urteil bereits zugunsten der Susuru gefällt hat und diese Meinung mit großem Nachdruck vertritt. Prekär wird die Situation, als die Delegation auf Okeanos eintrifft: Die Susuru werden von den Klingonen unterstützt und Wayne schlägt sich auf ihre Seite...

Kritik

Eine Unterwasserwelt als Schauplatz eines Bürgerkriegs, die Klingonen sind nicht weit...
Bereits "Die Raumschiff-Falle" offenbart uns Bürger der Föderation als Gegner der Sternenflotte, die nichts unversucht lassen, die Crew der Enterprise in Misskredit zu bringen. Im vorliegenden Roman wühlt der Autor in der untersten Klischee-Schublade und begründet Kommissarin Waynes Handlungsweise noch schnell mit einem Kindheitstrauma - weder originell noch glaubwürdig umgesetzt. Der kontinuierlich ansteigende Wahn der Kommissarin gipfelt schließlich in ihrer Ermordung durch Kain, und somit reiht sie sich ein in die lange Liste tragischer Figuren, die letztlich sterben und so jeglicher Gerichtsbarkeit entzogen werden.

Für einen Klingonen befremdend agiert Kain hinterhältig und verschlagen wie ein Romulaner und zieht die metaphorische Schlinge dank Waynes Psychose um Kirks Kopf immer enger. Doch Kirk wäre nicht Kirk, wenn er nach diversen Bettgeschichten nicht auch noch die Hintergründe der Konflikte aufdecken und schließlich das überlegene Raumschiff der Klingonen zerstören würde. Gerade der Showdown liest sich wie ein taktischer Bericht aus "Star Trek" 2, 3, 5 und 6.

Die weiteren Figuren sind bis auf Kleinigkeiten stimmig charakterisiert. Mr. Spock kommt ein wenig kurz weg, trägt aber selbstverständlich zur endgültigen Konfliktlösung bei. McCoy darf den Captain bei mehreren Gelegenheiten beraten. Scotty repariert, Sulu präsentiert seine Kampfkünste, und selbst Uhura genießt ein Rendezvous auf der Planetenoberfläche.

Die genetisch verbesserten Varis lassen sich mit den Mutanten aus der kurzlebigen TV-Serie "Dark Angel" vergleichen. Je nach Wohn- und Arbeitsort werden sie gentechnisch "überarbeitet". Wie sich allerdings in einer jegliche Hierarchie ablehnenden Gesellschaft eine militärische Kommandostruktur entwickeln kann, klärt der Autor nicht auf. Die Charakterisierung der Susuru gerät schwach, und sie bleiben eher Randfiguren, obgleich sie die für den Konflikt ausschlaggebende Partei sind. Der kurze Geschichtsabriss am Ende ist leider nicht befriedigend und verhilft den Wesen nicht zu mehr Tiefgründigkeit. Überflüssig sind die von Spock entdeckten intelligenten Mikroorganismen tief im Meer. Sie zeigen Spock den versteckten Kampfkreuzer der Klingonen, spielen jedoch sonst keine Rolle. Das gegnerische Schiff hätte Spock auch so finden können.

Fazit: Eine bis zum Ende spannende Story, stimmige Charakterisierungen und eine durchdachte neue Welt entschädigen für zwei übersteigerte Gegner.

Bewertung

Weitere Infos


Titel "Aus Okeanos' Tiefen"

Originaltitel "From the Depths"

Buchreihe Classic

Autor Victor Milan

Übersetzer Uwe Anton

Preis Ursprüngl. Ladenpreis:
12,90 DM

Antiquarisch:
1 bis 2 Euro

Dieser Roman ist nur noch antiquarisch erhältlich.

Umfang 297 Seiten

Verlag Heyne

Bestellnummer 06/5473

ISBN 3-453-12652-1

(te - 20.07.07)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017