Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Martin Weinrich (wc)03.08.13

"The Folded World"

Jeff Mariotte

Inhalt

Die Enterprise-Besatzung transportiert eine Delegation der Ixtoldaner zu ihrem Heimatplaneten. Die Ixtoldaner hoffen, kurz nach der Ankunft auf ihrem Heimatplaneten in die Föderation aufgenommen zu werden. Die Reise wird unterbrochen, als die U.S.S. McRaven ein Notsignal sendet.

Als Captain Kirk dem Signal folgt, trifft die Besatzung auf ein merkwürdiges Phänomen. Die McRaven befindet sich in einer riesigen Anomalie. Die ixtoldanische Delegation beharrt darauf, umgehend weiterzufliegen. Kirk widersetzt sich dem selbstverständlich.

Mit einem kleinen Team aus Freiwilligen fliegen Kirk, Spock und McCoy in die Anomalie, wo die meisten Gesetze der Physik außer Kraft gesetzt werden. Ausgelöst wird die Anomalie von einem jahrhundertealten Schiff, das ein schreckliches Geheimnis birgt.

Kritik

Der Föderationsbeitrittskandidat, die Ixtoldaner, versuchen die Enterprise an der Untersuchung einer Anomalie zu hindern - sie haben etwas zu verbergen.
"The Folded World" bietet ein durchschnittliches Szenario. Ein bisher unbekanntes Volk soll der Föderation beitreten. Es scheint ein idealer Beitrittskandidat zu sein. Nur der Leser weiß bereits aus Rückblenden, dass irgendetwas mit diesem Volk nicht in Ordnung sein kann. Denn der Roman beginnt mit der Geschichte Aleshias, einer Angehörigen eines relativ primitiven Volkes. Während der Handlung wird immer wieder in Aleshias Sicht gewechselt: Sie und ihr Volk werden von einem Planeten vertrieben – von den Ixtoldanern.

Das ist zwar viele Jahrhunderte her, ist aber nichtsdestotrotz nicht gerade eine Eigenschaft, die bei einem Föderationsbeitritt gern gesehen wird. Denn die Ixtoldaner haben zunächst systematisch alle Spuren ihrer Invasion – inklusive des eroberten Volkes – entfernt, bevor sie sich als zukünftiges Mitglied bei der Föderation beworben haben. Dieses Verhalten lässt nicht darauf schließen, dass sie aus ihren Fehlern gelernt haben.

Leider beschreiben diese beiden Absätze bereits ziemlich genau, worum es in dem Roman eigentlich geht. Während der Leser dies längst durch die Rückblenden erahnen kann, müssen Kirk und sein Team das auf den harten Weg lernen. Es dauert lange, bis die Crew es geschafft hat, ein Shuttle in die Anomalie zu steuern. Ebenso lange dauert der Wechsel von der McRaven auf das Schiff der Ixtoldaner, das die Anomalie überhaupt erst ausgelöst hat. Hier irrt das Team dann Ewigkeiten durch Korridore und wird von Geistern der Vergangenheit geplagt, bevor Spock in einer Bibliothek mithilfe des Geistes von Aleshia der Wahrheit auf die Spur kommen kann.

Das ist nicht nur ausgesprochen übersinnlich, sondern an vielen Stellen äußerst langweilig. Etwas Spannung soll durch Petty Officer Miranda Tikolo erzeugt werden. Sie war einst die einzige Überlebende eines romulanischen Angriffs. Da die Geister auf dem Schiff sich vor allem an den Ängsten des Teams orientieren, sieht sich das Außenteam rasch einer Reihe romulanischer Soldaten ausgesetzt. Diese sorgen dafür, dass sich das Team in mehrere Gruppen aufteilt. Jede Gruppe kämpft forthin allein darum, weder den Verstand noch das Leben zu verlieren. Der Einfall geht aber ein wenig nach hinten los, da man die meisten Charaktere kaum kennt, also auch kaum eine Verbindung zu ihnen aufbauen kann. Kirk, Spock und McCoy hingegen kommen kaum in brenzlige Situationen.

So ist es letztlich leider so, dass ausgerechnet die Rückblenden den spannendsten Teil des Romans darstellen. Hier rätselt man noch, was die ganze Sache eigentlich bedeuten soll und was eigentlich vor sich geht. Die Rätsel in der Anomalie sind hingegen zu durchschaubar, um wirklich Spannung aufzubauen.

Fazit: "The Folded World" präsentiert eine schlichte Story, die kaum Spannung aufbauen kann und deren Auflösung bereits zur Handlungsmitte so deutlich angedeutet wird, das der Großteil des Romans kaum etwas Überraschendes zu bieten hat.

"The Folded World" ist unter anderem bei Amazon.de als Taschenbuch und als E-Book erhältlich.

Bewertung

Weitere Infos


Originaltitel "The Folded World"

Buchreihe Classic

Autor Jeff Mariotte

Preis 5,80 Euro

Umfang 288 Seiten

Verlag Simon & Schuster Pocket Books

ISBN 978-1-4767-0282-7

(wc - 07.08.13)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017