Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Martin Weinrich (wc)22.01.15

"The More Things Change"

Scott Pearson

Inhalt

Kurz nach Star Trek - Der Film empfängt die Enterprise-Besatzung Commissioner Audrid Dax an Bord des Flaggschiffes der Föderation. Doch an Bord entwickelt die Trill eine Krankheit. Noch trauen die Trill den anderen Föderationsmitgliedern nicht genug, um das Geheimnis ihrer Symbionten zu enthüllen. Daher ist es Föderationsärzten verboten, Trill zu behandeln. Aus diesem Grund muss Doktor Christine Chapel, begleitet von Commander Spock, Dax in einem Shuttle zu einem Trill-Schiff in der Nähe eskortieren. Für Chapel, die seit langem aus McCoys Schatten springen möchte, ist dies ein ungewöhnlicher Auftrag: Sie darf nicht nur ihre Patientin nicht untersuchen, sie muss sich zudem erstmals seit Spocks Rückkehr wieder mit ihrer gemeinsamen Freundschaft auseinandersetzen. Die Routine-Mission eskaliert als Daxs Symptome stärker werden und ein unbekanntes Raumschiff die Verfolgung des Shuttles aufnimmt.

Kritik

Doktor Christine Chapel begleitet zusammen mit Spock Audrid Dax zu einem Till-Schiff. Unterwegs wird ihr Shuttle von Orionern angegriffen.
Christine Chapel steht im Mittelpunkt der E-Book Novelle "The More Things Change". Die ehemalige Krankenschwester der Enterprise hat ihre Medizinausbildung abgeschlossen und ist nun selbst in medizinischer Forschung tätig. Sie ist auf die Enterprise aus Verbundenheit zu Schiff und Crew zurückgekehrt. Dennoch hat sie nicht das Gefühl, dass sie auf dem Flaggschiff der Föderation die Gelegenheit hat, sich weiter zu entwickeln. Und obwohl sie sich natürlich auch über McCoys Rückkehr auf das Schiff freut, ist dem älteren Doktor doch deutlich anzumerken, dass er Chapels neue Rolle noch nicht ganz wahrhaben kann. Diese Auseinandersetzung Chapels mit ihren Heimatsgefühlen und ihren eigenen beruflichen Ambitionen ist sehr differenziert und gelungen.

Ebenfalls gut getroffen ist die Darstellung von Spocks und Chapels Freundschaft, die sich nach Chapels Schwärmereien für Spock entwickelt hat. Dabei ist es sehr amüsant zu beobachten, wie Chapels neu gewonnenes Selbstbewusstsein mit Spocks Verunsicherung nach seiner V’Ger-Erfahrung kollidiert. Allerdings wird Spock dabei an einigen Stellen zu naiv dargestellt, um wirklich überzeugend zu wirken. Insgesamt handelt es sich jedoch um eine überzeugende Auseinandersetzung mit der Freundschaft zwischen den beiden.

Diese beiden Analysen von Chapels Verhalten reichen allerdings nicht aus, um eine (kurze) Novelle zu füllen. Daher wird die Geschichte noch mit einer medizinischen Komplikation und einer Verfolgungsjagd gestreckt. Ersteres ist relativ belanglos. Es wird weder überzeugend erklärt, warum die Trill ihre Symbionten vor ihren Partnern in der Föderation verbergen noch hat die Entdeckung der Symbionten durch Chapel irgendwelche Auswirkungen. Letzteres hingegen entwickelt sich zum Spannungselement innerhalb der Geschichte. Es stellt sich heraus, dass Orioner-Piraten die Enterprise verfolgt haben. Dem drohenden Schicksal, als Sklaven zu enden, entgehen Chapel, Spock und Dax vor allem durch Spocks technisches Geschick aber auch durch eine clevere Aktion Chapels an Bord des Orioner-Schiffes. Freilich erlangt Chapel dadurch noch einmal mehr Selbstbewusstsein.

Nichtsdestotrotz wirkt vor allem dieser Handlungsstrang sehr konstruiert. Es musste halt etwas passieren, um die sichere Ankunft des Shuttles am vereinbarten Treffpunkt zu verzögern und die Geschichte etwas spannender zu machen. Hier hätte es des Mutes bedurft, die gesamten 90 Seiten der Novelle auf eine komplexere Darstellung Chapels Charakter zu konzentrieren. Mit der gewählten Lösung hinterlassen sowohl die Reflexion als auch die eingebauten Action-Sequenzen nur einen halbgaren Eindruck.

Fazit: "The More Things Change" überzeugt mit einer unbekannten Darstellung der einstigen Krankenschwester der Enterprise, Christine Chapel. Der Novelle gelingt es jedoch nicht, diese gelungene Charakteranalyse mit überzeugenden Action-Sequenzen oder einer ansprechenden Handlung um Daxs Krankheit zu begleiten.

Bewertung

Weitere Infos


Titel "The More Things Change"

Buchreihe Classic

Autor Scott Pearson

Preis 2,02

Umfang 90 Seiten

Verlag Simon & Schuster Pocket Books

ISBN 9781476763750

(wc - 22.01.15)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017