Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel

Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Sebastian Kowald (sk), Stefan Schmidhammer (ss)04.06.07

Jonathan Archer

Captain der Enterprise NX-01

Captain Jonathan Archer ist Anfang 40. Der geborene Forscher verfügt über eine starke Persönlichkeit, die zusätzlich von Mut geprägt wird, und ist mehr als neugierig, was das Unbekannte betrifft.

Jonathan Archer erblickte im Jahre 2112 das Licht der Welt, also Sohn von Henry und Sally Archer. Obwohl er im Bundesstaat New York geboren wurde, verbrachte er fast sein gesamtes Leben in San Francisco. Schon als kleiner Junge wollte er der Terranischen Sternenflotte beitreten. In seiner Jugend baute Jonathan zusammen mit seinem Vater Modelle von Raumschiffen und war erfolgreiches Mitglied der Pfadfinder. Sein Vater Henry Archer, der Konstrukteur des ersten Warp-5-Antriebes, stirbt 2124 nach langer und qualvoller Krankheit am Clarke-Syndrom, einer Nervenkrankheit. Der zwölfjährige Archer bleibt ohne einen Vater zurück. Emory Ericksons, der Erfinder des Transporters auf der Erde und guter Freund von Henry, nimmt sich seiner an und wird wie eine Art Ersatzvater für ihn.

Archers Beziehung zu den Vulkaniern ist schwierig. Er wirft ihnen vor, Wissen und Technologie zurückzuhalten, welches die Entwicklung eines Warp-5-Antriebs immens beschleunigt hätte. Er hatte schon immer eine Art Groll gegen die Vulkanier und der Tod seines Vaters bestärkt ihn nur in diesem Gefühl.

Captain Archer
Als er 24 war und die Flugschule in San Francisco besuchte, verliebte sich Archer in Margaret Mullin. In der Nacht bevor er seinen Abschluss machte, stellte er ihr einen Heiratsantrag. Sie lehnte ab, da sie nicht eine dieser "Sternenflotten-Witwen" werden wollte. Im Rang eines Commanders war Archer einer der vier Testpiloten im NX-Programm in den 2140er-Jahren. 2143 wurden A.G. Robinson und er Rivalen. Beide wollten den ersten Flug mit der NX-Alpha durchführen. Am Ende entschied Kommodore Maxwell Forrest, dass Robinson die Mission bekam, da Archer sich seiner Meinung nach zu eng an die Vorschriften hielt. Robinson war allerdings fest dazu entschlossen, Warp 2 zu erreichen. Dies schaffte er zwar, aber dabei wurde die NX-Alpha zerstört und Robinson konnte nur mit Hilfe einer Rettungskapsel überleben. Die Vulkanier wollten daraufhin das NX-Programm abbrechen. Später erreichten Robinson, Tucker und Archer Warp 2,5 mit der NX-Beta, nachdem sie die Maschinen modifiziert hatten und einen unautorisierten Testflug durchführten.

Später in den 2140ern war Archer zusammen mit Tucker auf Titan als Teil der Omega-Trainingsmission. Tuckers Raumanzug hatte eine Fehlfunktion und Archer rettete Tuckers Leben, indem er ihn daran hinderte, seinen Helm auf der Oberfläche von Titan abzusetzen. Die Freundschaft zwischen Tucker und Archer hielt ein Leben lang. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt hatte Archer auch eine Affäre mit Erika Hernandez. Allerdings beendete er diese, als er ihr Vorgesetzter wurde. Im Jahre 2154, nachdem Hernandez Captain der Columbia NX-02 wurde, haben sie ihre Beziehung wiederbelebt. Ein paar Jahre vor dem Start der Enterprise NX-02 war Archer Gast an Bord des vulkanischen Schiffes Yarahla, als dieses auf einer Mission zu einen Dunkle-Materie-Nebel war. 2150 wurde Archer zum Captain der Enterprise bestimmt. Die Vulkanier, allen voran Botschafter Soval, sind davon nicht begeistert, aber die Sternenflotte, vor allem Admiral Forrest unterstützen Archer auf ganzer Linie.

2151 bricht die Enterprise NX-01 ein paar Wochen vor dem eigentlich geplanten Termin zu ihrer ersten Mission auf. Die Vulkanier bestehen darauf, einen Beobachter an Bord zu haben. Sub-Commander T'Pol wird auf die Enterprise versetzt und Archer begegnet ihr mit seinen lang gehegten Vorurteilen über Vulkanier. Nachdem es allerdings ein paar ungeplante Wendungen bei ihrer Mission nach Kronos gegeben hat, lernt Archer, dass ein vulkanisches Individuum komplexer und unberechenbarer ist, als er dies zuerst annahm. Als er dann beim einem Feuergefecht auf Rigel X verletzt wird und für mehrere Stunden bewusstlos ist, führt die T’Pol die Mission weiter, in Vorahnung von Archers Wünschen. Dies und andere selbstlose Taten der Vulkanierin, welche wichtig für den Erfolg der Mission waren, führen Archer zu der Überzeugung, dass er seine Vorurteile revidieren muss. Er bietet T'Pol den Posten des Wissenschaftsoffiziers an Bord der Enterprise an und bereut diesen Schritt nicht. Er empfindet es höchstens als Herausforderung.

Archer wird der erste Mensch, der je einen Fuß auf Kronos, die klingonische Heimatwelt, setzt. Weiterhin stellt er den Erstkontakt mit den Rassen der Suliban und Andorianer her. Im zweiten Jahr der Erkundung des Weltraums wird Archer mit Zeitreisen konfrontiert. Er reist in das 31. Jahrhundert und erfährt, dass er eine wichtige Rolle in der Gründung der Vereinten Föderation der Planeten spielen wird. Weiterhin wird er von den Klingonen auf Narendra III vor Gericht gestellt und zu Zwangsarbeit in den Dilithiumminen von Rura Penthe verurteilt. Seiner Crew gelingt es allerdings, ihn zu befreien, aber die Klingonen haben ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt. Nach dem Angriff der Xindi auf die Erde erhält er 2153 den Auftrag, die Delphic-Ausdehnung zu erkunden und die Superwaffe der Xindi zu zerstören, was ihm 2154 schließlich auch gelingt. Er unternimmt weitere Zeitreisen, unter anderem in das Jahr 2004 und die Mitte des 20. Jahrhunderts. Des Weiteren ist er auf Vulkan im Einsatz und hält für kurze Zeit die Katra von Surak. 2155 wohnt er der Eröffnungszeremonie der Koalition der Planeten bei.

Archers Kommando der Enterprise endet 2161. Vorher ist er noch in der Rettung von Shrans Tochter behilflich. Außerdem unterzeichnet er die Charta der Koalition der Planeten, welche die Vorläuferorganisation der Vereinten Föderation der Planeten ist. Nach der Gründung der Föderation dient er weiterhin der Sternenflotte der Föderation. Bei seinem Ausscheiden aus der Sternenflotte ist er Stabschef im Rang eines Admirals. 2169 wird er zum Botschafter der Föderation auf Andoria berufen. Dieses Amt hält er bis 2175 inne. Nachfolgend ist er Mitglied des Föderationsrates, bis er schließlich im Jahre 2184 zum Präsidenten der Föderation gewählt wird. Seine achtjährige Amtszeit endet 2192.

Archer ist der einzige Mensch, nach dem zwei Planeten benannt worden sind. Archers Planet im Gamma-Trianguli-Sektor und Archer IV, der erste Klasse-M-Planet, welcher von der Enterprise entdeckt wurde. Obwohl der Planet im 22. Jahrhundert aufgrund von giftigen Pollen in der Atmosphäre unbewohnbar war, leben, nachdem im frühen 23. Jahrhundert ein Gegenmittel entdeckt wurde, einige Dekaden später schon über 700 Millionen auf ihm.

Als einer der ersten Captains der Sternenflotte, die ausziehen, um die Galaxie zu erkunden, wird Archer oftmals mit schwerwiegenden moralischen Entscheidungen konfrontiert. Folglich ist er von Zeit zu Zeit dazu gezwungen, seine moralischen Grundsätze, an welche er sich immer sehr gebunden gefühlt hat, ein wenig zurecht zu biegen, vor allem während seines Aufenthaltes in der Delphic-Ausdehnung. Allerdings hat er auch T'Pol gesagt, dass er die Menschheit nicht retten könne, wenn er das verlieren würde, was ihn einen Menschen macht.

Im ersten Jahr ihrer Mission besucht die Enterprise die Valakianer, deren Rasse von einer unbekannten Epidemie dahingerafft wurde. Sie würden in weniger als zwei Jahrhunderten ausgestorben sein. Die andere Spezies auf dem Planeten, die Menk, welche eine untergeordnete Spezies sind, zeigen keine Anzeichen einer Infektion. Archer will wissen, ob die Möglichkeit einer Heilung besteht. Phlox berichtete ihm, dass er ein Gegenmittel gefunden hat. Allerdings sind die Vorgänge auf dem Planeten natürliche Evolution und dass die Menk Anzeichen eines Erwachens zeigen und das Potential haben, die dominante Spezies auf dem Planeten zu werden. Dies würde allerdings nicht passieren, solange es die Valakianer noch gäbe. Archers Entscheidung, das Gegenmittel zurückzuhalten und der Natur ihren Lauf zu lassen, geht gegen all seine Prinzipien. Aber er merkt auch, dass er kein Recht hat, in eine andere Kultur einzugreifen und Gott zu spielen. Diese Situation könnte als frühes Beispiel der Obersten Direktive gelten.

Archer ist so besessen, die Xindi-Mission erfolgreich zu Ende zu führen, dass er eine Warpspule von den Illyrianern stiehlt. Die Enterprise braucht die Warpspule, um die Xindi-Superwaffe, welche die Erde zerstören würde, aufzuhalten. Der Diebstahl bedeutet für die Illyrianer, dass ihre Reise einige Jahre länger dauern wird. Zwar überlassen sie den Illyrianern Trelium, Essen und Vorräte, aber Archer kommt trotzdem in Konflikt mit sich selbst und dem, was er für richtig und falsch ansieht. Weiterhin geht Archer einmal soweit, dass er einen Osaarianischen Piraten foltert, um sein Schiff zu finden, welches Waffen, Essen und wertvolle Vorräte gestohlen hatte.

Archer ist der geborene Forscher und verfügt über eine starke Persönlichkeit, die zusätzlich von Mut geprägt wird, und ist mehr als neugierig, was das Unbekannte betrifft. Er lebt regelrecht nach dem bekannten Motto: "...to boldly go where no one has gone before." Anders als seine Starfleet-Kollegen in den nachfolgenden Jahrhunderten, hat Archer einen Sinn für Wunder und Erstaunen. Gleichzeitig hat er aber auch Respekt gegenüber seltsamen Objekten und Dingen. Archer hält viel von Loyalität und besitzt einen starken Sinn für die Gerechtigkeit. Er macht sich nichts daraus, Befehle zu hinterfragen oder gar zu missachten, wenn er glaubt, nach seiner Meinung im Recht zu sein. Von seinem Vater hat er Inspiration für einige seiner wichtigsten Prinzipien bekommen, welche unter anderen lauten, die Sachen aufrecht und beständig zu betrachten, was man anfängt, auch zu beenden und Vertrauen anstatt von Misstrauen zu schaffen. In seiner geschichtlichen Rolle als einer der ersten Sternenflotten-Captains, der dahin gegangen ist, wo noch nie zuvor ein Mensch gewesen ist, hat er die Messlatte für zukünftige Generation sehr hoch gelegt.

(sk, ss - 13.12.08)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum

© TrekZone Network, 1999-2017