Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel
Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Peter Tigmann (pt)06.02.05

"Vereinigt"

"United"

Archer versucht die Andorianer, Tellariten und Vulkanier zu verbinden, um Jagd auf ein Schiff zu machen, das die Region destabilisieren will.

Episodenbeschreibung

Trip und Reed sind immer noch auf dem Holoschiff der Romulaner gefangen, als dieses ein Schiff der Rigellianer angreift und zerstört. Die Rigellianer fordern von der Sternenflotte Schadensersatz für den Verlust ihres Schiffes und wollen Archer ausgeliefert haben, da das romulanische Schiff während des Angriffs das Aussehen der Enterprise hatte. Archer, Travis und T'Pol entwickeln einen Plan, um das Holoschiff zu finden. Sie benötigen dazu aber 128 Schiffe. Talas liegt unterdessen, nachdem sie von einem der Tellariten angeschossen wurde, schwer verwundet in der Krankenstation. Phlox weiß nicht, ob er ihr Leben retten kann.

Auf Romulus bekommt Valdore den Befehl, das Schiff zurückzubringen, da es entdeckt werden könnte. Er kann den Befehl aber nicht direkt ausführen, da das Schiff beim Angriff auf die Rigellianer beschädigt wurde. Reed und Tucker versuchen währenddessen, die Kontrolle über das Schiff an sich zu bringen. Es gelingt ihnen schließlich, den Warpantrieb zu deaktivieren. Beim Versuch, auch die Backup-Systeme auszuschalten, wird Trip im Reaktorraum eingeschlossen. Die Romulaner nehmen Kontakt auf und fordern die Kontrolle über das Schiff zurück. Als Trip anfängt, weitere Systeme außer Kraft zu setzen, beginnen die Romulaner, den Reaktor giftige Strahlung aussenden zu lassen. Trip befiehlt Malcolm, die Kontrolle trotzdem nicht zurückzugeben.

Auf der Enterprise lädt Archer Tellariten und Andorianer zu einem Treffen ein und versucht, sie zur Zusammenarbeit zu überreden. Shran und der Botschafter der Tellariten stimmen dem Vorschlag zu. Da auch schon die Vulkanier 21 Schiffe geschickt haben, ist jetzt eine gemeinsame Flotte von 128 Schiffen bereit, nach dem Holoschiff zu suchen. Als Talis an ihrer Verwundung stirbt, fordert Shran den verantwortlichen Tellariten zu einem traditionellen Duell auf Leben und Tod heraus. Sollte das Duell nicht zustande kommen, will er seine Schiffe wieder abziehen. Die Tellariten drohen ihrerseits auch mit dem Rückzug, sollte es zu dem Duell kommen. Archer informiert Shran, dass er an Stelle des Tellariten kämpfen wird. Dieses ist von den Regeln her erlaubt. Shran möchte seinen Freund Archer nicht töten, sagt den Kampf aber dennoch nicht ab, um Talis' Ehre und seine eigene Glaubwürdigkeit nicht zu unterwandern. Hoshi und Travis versuchen, eine Lösung zu finden, ohne dass Archer oder Shran sterben müssen.

Um seinen Freund zu retten, ignoriert Malcolm Trips Befehl und stellt den Warpantrieb wieder her. Er kann Tucker befreien, bevor dieser schwer verletzt wird. Da er das Schiff den Romulanern aber auch nicht kampflos überlassen will, überlädt er seine Phasenpistole und fügt dem Schiff damit schweren Schaden zu. Die Romulaner verlieren außerdem die Möglichkeit zur Fernlenkung. Das Schiff kann sich aber selbst reparieren, weshalb die Romulaner die Kontrolle bald wieder zurück haben.

Travis und Hoshi haben einen Weg gefunden, der Archer und Shran am Leben lässt. Während des Kampfes schlägt Archer Shran auf eine seiner Antennen und macht diesen damit kampfunfähig, womit der Kampf laut den Regeln abgebrochen werden kann. Shran akzeptiert Archers Sieg, da seine Tradition respektiert wurde, und zieht seine Schiff nicht ab.

Die Enterprise hat das Holoschiff entdeckt und greift es an. Es gelingt aber nicht, Reed und Tucker von Bord zu beamen, weshalb die beiden das Schiff verlassen müssen. Als die Flotte eintrifft, befiehlt Archer, nicht auf das Schiff zu feuern, da Trip und Malcolm im Weltraum zwischen den Schiffen schweben. In diesem Moment schaffen die Romulaner es, wieder vollständige Kontrolle über das Holoschiff zu erlangen, und fliehen damit. Einige Schiffe der Flotte versuchen es erfolglos zu verfolgen, während die Enterprise ihre beiden vermissten Crewmitglieder an Bord nimmt.

Shran informiert die Tellariten darüber, dass das Holoschiff eines ihrer Schiffe fast zerstört hätte, die Andorianer aber die tellaritische Crew gerettet hätten. Shran und der Botschafter der Tellariten reichen sich die Hand zum Frieden.

Das Holoschiff befindet sich in der Umlaufbahn von Romulus, weshalb dem Piloten seine Fernsteuerungsmaske abgenommen wird. Es ist ein Andorianer.

Kommentar

"United" fängt da an, wo "Babel One" letzte Woche aufgehört hat. Dieser dritte Story-Arc der vierten Staffel ist bis jetzt auch der beste. Wie schon in "Babel One" wird in die 42 Minuten Sendezeit sehr viel Geschichte gepackt. Einige Sachen sind zwar wieder vorhersehbar, aber dennoch wird es zu keiner Minute langweilig.

Judith und Garfield Reeves-Stevens, die Autoren der Episode, haben in dieser Staffel schon einige sehr gute Episoden zustande gebracht. Sie verstehen die Charaktere von "Enterprise" offensichtlich sehr gut und schaffen es so, schöne Charakterszenen zwischen der Crew zu schreiben, dabei aber auch die eigentliche Geschichte voranzutreiben. Wie auch schon letzte Woche sind es besonders die freundschaftlichen Szenen zwischen Trip und Malcolm, die hier besonders hervorstechen. Das Geplänkel zwischen den beiden wirkt nicht gezwungen, sondern erinnert an eine richtige Freundschaft. Der Humor in diesen Szenen funktioniert deshalb tatsächlich, was bei "Enterprise" bisher häufig nicht der Fall war. Dominic Keating darf (laut eigener Aussage) in dieser Szene seinen bislang besten Satz sagen, wie Sie dem Zitat zu Beginn der "Daily Trek Weekend" entnehmen können. Der Charakter funktioniert bedeutend besser, wenn er etwas witziger ist und nicht nur die ganze Zeit Archer in dessen Allerwertesten kriecht, wie es leider schon einige Male der Fall war.

Fans von Travis sollten sich diese Episode gut merken. Der ansonsten schweigsame Navigator hat in dieser Episode zusammen mit (der ansonsten auch sehr wenig benutzten) Hoshi eine schöne Szene, sogar mit Dialog, die es seinem Captain später ermöglicht, einen Weg zu finden, den Kampf ohne Todesfälle zu beenden.

Das Duell zwischen Archer und Shran wurde sehr interessant und auch unerwartet blutig von Regisseur David Livingston in Szene gesetzt. Dass keiner der beiden Beteiligten sterben würde, dürfte aber jedem Zuschauer klar gewesen sein.

Man muss Jeffrey Combs ein großes Lob aussprechen. Shran ist sicher kein leicht zu spielender Charakter. Seine Entscheidungen wirken nicht sehr rational. Dass er sogar bereit ist Archer zu töten, um seine Blutlust zu stillen, ist etwas unglaubwürdig. Combs schafft es aber, Shran selbst in diesen Momenten noch Glaubwürdigkeit zu verleihen und ihn nicht ins Zweidimensionale absinken zu lassen. Überhaupt hatte Shran in dieser Episode eine sehr große Rolle. Die Szene, in welcher Archer und er sich die Hand reichen, dürfte wohl jedem "Star Trek"-Fan das Herz höher schlagen lassen. Fans von Molly Brink haben in dieser Episode eine schwere Pille zu schlucken. Sie war schon in einigen Episoden als Andorianerin Talas zu sehen. Diese Episode überlebt ihr Charakter aber nicht.

Auch die Spezialeffekte waren wieder sehr gelungen. Besonders nett sah die Szene aus, als die Enterprise am Schluss über Trip und Malcolm fliegt. Es waren aber trotzdem mehr die kleinen Szenen, die gefallen haben. Die schon oben erwähnte Szene zwischen Shran und Archer fällt hier sofort ein, ebenso die Unterhaltung zwischen T'Pol und Archer über die Zukunft mit den vielen in Frieden miteinander lebenden Welten. Und welchem Trek-Fan ist nicht fast ein Tränchen über die Backe gelaufen, als sich Shran und der Botschafter der Tellariten die Hand gereicht haben. Federation, here we come.

Sehr, sehr ärgerlich: Hätten uns die Produzenten von "Enterprise" Episoden wie "United" schon zu Beginn der Serie geboten und die Zuschauer nicht mit Einheitsbrei, der vor zehn Jahren vielleicht noch interessant war, gelangweilt, wäre es vielleicht nie zur der diese Woche verkündeten Einstellung der Serie gekommen. So bleibt einem auch bei einer sehr gelungenen Episode wie "United" ein bitterer Nachgeschmack.

Note: 1-

Diskussion

Wenn Sie in der TZN Community registriert sind, können Sie in diesem Thread über "Vereinigt" diskutieren und eine Bewertung abgeben.

Weitere Infos


Deutscher Titel "Vereinigt"

Originaltitel "United"

Nummer
4.13

Episode

089

Produktion


Regie David Livingston

Story Manny Coto

Drehbuch Judith & Garfield Reeves-Stevens

Gastdarsteller Jeffrey Combs  als  Shran
Brian Thompson  als  Valdore
Lee Arenberg  als  Gral  als  Tellarite
Molly Brink  als  Talas
J. Michael Flynn  als  Nijil
Kevin Brief  als  Naarg
Geno Silva  als  Vrax
Scott Rinker  als  Pilot

Missionsdatum 15. November 2154

Erstausstrahlung Vereinigte Staaten:
04. Februar 2005

Deutschland:
07. Mai 2006

US-Einschaltquoten
2,80

Millionen Zuschauer

1,80

Rating

3,00

Share


DE-Einschaltquoten
Zuschauer von 14 bis 49 Jahren:
0,44

Millionen Zuschauer

9,10

Prozent Marktanteil

Zuschauer ab 3 Jahren:
0,64

Millionen Zuschauer

6,10

Prozent Marktanteil


(pt - 12.02.07)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum Datenschutzhinweise

© TrekZone Network, 1999-2018