Daily Trek Cast & Crew Focus & Background Franchise & Fandom
Star Trek Into Darkness Star Trek XI Enterprise Universum
SF-Zone Raumfahrer.net
GameZone Literatur
Trek BBS Quark's Bar Star Trek Rollenspiel
Seitenoptionen



News & StoriesSerien & FilmeScience & FictionMediaCommunity

Portal Facebook Twitter YouTube Flickr Chat Trek BBS

 
Daily Trek News
SF-Zone News

Peter Tigmann (pt)06.05.05

"Dämonen"

"Demons"

Auf der Erde bedroht eine xenophobische Fraktion Verhandlungen für eine neue Koalition von Planeten.

Episodenbeschreibung

Auf der Orpheus-Mondkolonie erhält John Frederick Paxton von einem Arzt die Information, dass das Fieber "des Babys" zurückgehe. Paxton ist erleichtert und antwortet dem Doktor beim Betrachten des Kindes, dass es so unschuldig aussehe, dass man fast nicht glauben könne, was es repräsentiert.

Auf der Erde nehmen Archer und seine Crew an einer Konferenz zwischen Außerirdischen und Menschen teil, in welcher Friedens- und Handelsbeziehungen aufgebaut werden sollen. Trip ist verärgert, dass Archer und die Enterprise von Minister Samuels nicht als maßgebende Mithelfer beim Zusammenbringen der Spezies genannt werden. Archer ist jedoch der Meinung, dass dies nicht wichtig sei. Nach seiner Rede bedankt Samuels sich bei Archer für dessen Hilfe und lobt Hoshi für den Bau eines neuen Universalübersetzers. Travis trifft eine alte Freundin, scheint sich darüber aber nicht wirklich zu freuen. Eine verletzte Frau wankt auf T'Pol zu und drückt ihr eine Ampulle mit einem Haar in die Hand. Daraufhin bricht die Frau zusammen. Phlox versucht, ihre Phaserverbrennung zu behandeln, erfährt aber wenig später, dass die Frau verstorben ist.

Auf der Enterprise hat Phlox das Haar analysiert und informiert die Crew darüber, dass es sich dabei um das Haar eines sechs Monate alten Babys handelt, welches menschliche und vulkanische DNA enthält und dass es keinen Zweifel daran gäbe, dass es sich dabei um die DNA von Trip und T'Pol handeln würde und dies ihr Kind sei. T'Pol erklärt Tucker, dass sie nie schwanger war, was dieser nach anfänglichen Zweifeln auch glaubt. T'Pol ist sich aber auch sicher, dass es sich bei dem Baby um ihr Kind handelt, was sie mit ihrer vulkanischen Abstammung begründet.

Samuels will nicht, dass sich die Informationen über das Baby zu schnell ausbreiten. Er befürchtet, dass die Xenophobie (Außerirdischenhass), die sich seit dem Angriff der Xindi auf die Erde stark verbreitet, dadurch unnötig verstärkt wird. Er verspricht Archer aber eine intensive Untersuchung. Archer beauftragt Reed, seinen Kontaktmann Harris in der geheimen Organisation aufzusuchen, um nähere Informationen zu bekommen. Auf dem Schiff erhält Travis unterdessen wieder Besuch von seiner Freundin Gannett Brooks und landet mit ihr nach anfänglichen Streitereien im Bett.

Auf der Mondkolonie sieht sich Paxton eine Aufzeichnung einer Rede von Colonel Green an, den er für missverstanden hält, da es ihm nur um den Schutz seiner Spezies gegangen sei. Im Gespräch mit einem Doktor erklärt er, dass das Baby eine Absonderlichkeit sei und wenn die Zeit komme, damit auch entsprechend verfahren werden müsse.

Auf der Erde erhält Reed von Harris die Information, dass die Frau, welche T'Pol das Haar gebracht hat, Mitglied einer Untergrundorganisation namens Terra Prime gewesen sei. Die Gruppe hätte zum Ziel, die außerirdische Bevölkerung von der Erde und den Menschen fernzuhalten. Archer konfrontiert Minister Samuels damit, dass auch er früher Mitglied dieser Gruppe gewesen sei und fordert den bisherigen Untersuchungsbericht über T'Pols und Trips Kind. Samuels sagt, dass jeder in seiner Jugend Fehler gemacht hätte und Terra Prime seiner gewesen sei. Er übergibt Archer den Bericht. Es stellt sich heraus, dass die verstorbene Frau lange Zeit auf der Orpheus-Kolonie auf dem Mond gelebt hat. Trip und T'Pol melden sich freiwillig, um die Kolonie, in der Minenarbeiten betrieben werden, zu untersuchen. Die beiden werden auf der Kolonie von Paxtons Mitarbeitern erkannt und gefangen genommen. Paxton erlaubt es den beiden nicht, ihr Kind zu sehen.

Auf der Enterprise lässt Archer Travis' Freundin festnehmen, da er in ihr ein Mitglied von Terra Prime vermutet. Nicht nur hat sie in den letzten Monaten sehr häufig die Orpheus-Kolonie besucht, sondern auch die Übersetzungsgeräte auf der Konferenz so manipuliert, dass sie alle Gespräche mithören konnte. Sie verweigert gegenüber Archer die Aussage und fordert einen Anwalt.

Paxton dockt unterdessen mit seiner gesamten Minenstation vom Mond ab und fliegt zum Mars, wo er eine Station übernimmt, die es ihm ermöglicht, Asteroiden, die auf die Erde zufliegen, umzulenken, und die über Waffen verfügt, die auf jedes Ziel innerhalb des Erdsystems feuern können. Er sendet eine Nachricht aus, in welcher er fordert, dass alle außerirdischen Spezies das Erdensystem verlassen sollen oder die Waffe würde eingesetzt werden.

Kommentar

"Demons" ist eine mehr als gelungene Episode, die auch ohne große Actioneinlagen sehr gut funktioniert.

Die Geschichte ist dabei nicht unbedingt die originellste, schafft es aber trotzdem, interessant und außerdem aktuell zu bleiben. Episoden wie diese sind es, bei denen das Prequel-Konzept von "Enterprise" wirklich funktioniert. Zu Kirks und vor allem Picards Zeiten sind Episoden über Rassismus auf der Erde kaum denkbar. Die Geschichte wird auch möglich, da "Enterprise" es in den letzten Staffeln geschafft hat, eine eigene Kontinuität und Hintergrundgeschichte aufzubauen. So ist es sehr gut vorstellbar, dass der Angriff der Xindi zu Beginn der dritten Staffeln Organisationen wie Terra Prime gestärkt hat.

"Demons" ist die erste Episode eines Zweiteilers, der erst nächste Woche abgeschlossen wird. Bei solchen Episoden ist es immer etwas schwerer zu sagen, welche Storyelemente funktionieren und welche nicht. Bei "Demons" wird die Auflösung um T'Pols und Trips Baby sehr interessant sein. Hierbei könnte es sich nur um eine Plotvorrichtung handeln, welche T'Pol und Trip in Paxtons Gefangenschaft bringen soll. Dazu aber nächste Woche mehr. Auch wie sich der Charakter von Samuels weiterentwickelt wird interessant anzusehen sein. Mit dieser Folge scheint noch nicht ganz klar zu sein, auf welcher Seite er wirklich steht. Samuels wird von Harry Groener dargestellt, den "Buffy"-Fans noch als bösen Bürgermeister in der dritten Staffel kennen dürften. Ein weiterer sehr bekannter Gastdarsteller in dieser Episode ist Peter Weller. Er war unter anderem in den Robocop-Filmen und in Manny Cotos kurzlebiger Science-Fiction-Serie "Odyssey 5" als Hauptdarsteller zu sehen. Weller verkörpert den Xenophoben John Frederick Paxton und ist damit der "Böse" der Episode. Er schafft es aber, den Charakter nicht wie den typischen Klischeebösewicht zu spielen, sondern lässt ihn um einiges dreidimensionaler erscheinen. So mag er vielleicht keine Außerirdischen, schafft es aber trotzdem, eine normale Konversation mit T'Pol zu führen. Weller und Coto, der diese Episode geschrieben hat, scheinen offenbar ein gutes Team zu sein.

Der arme Travis beziehungsweise Anthony Montgomery bekommt hier endlich mal eine größere eigene Geschichte. Leider ist dieser Handlungsstrang aber sehr vorhersehbar, was ironischerweise vor allem damit zu tun hat, dass der Charakter in den vergangen Jahren so wenig zu tun hatte. Jedem dürfte wohl zur Mitte der Episode klar gewesen sein, dass Gannett Brooks nicht ganz sauber ist, warum sonst hat man ihr so viel Zeit mit Travis gewidmet? Auch wenn die Handlung um Brooks in dieser Episode vorhersehbar war, so wird es nächste Woche interessant zu sehen sein, wie es mit ihr weitergeht und für wen sie wirklich arbeitet.

Ein Lob muss man auch Regisseur LeVar Burton aussprechen. "Demons" ist seine letzte "Enterprise"-Episode vor Serienende. Der ehemalige Geordi-LaForge-Darsteller schafft es, die Episode, die bis auf das Ende fast gänzlich ohne Action auskommt, über die gesamte Laufzeit hin interessant zu halten, und das ohne nervige Kamera-Zoomereien, welchen zum Beispiel der ansonsten auch sehr gute Regisseur David Straiton in einer anderen sehr dialoglastigen Episode ("Daedalus", ebenfalls aus der vierten Staffel) verfallen war.

Fazit

Solide Geschichte, die sehr guten Gebrauch vom "Prequel"-Konzept macht, verbunden mit guter Regie und sehr guten Leistungen vor allem der Gastdarsteller machen diese Episode mehr als sehenswert. Hätte es Folgen wie diese einige Staffeln früher gegeben, würde "Star Trek" im Fernsehen wahrscheinlich nicht nächste Woche mit den letzten beiden Episoden der Serie - "Terra Prime" und "These Are The Voyages..." - nach 18-jähriger Dauerpräsenz zu Ende gehen.

Note: 2+

Diskussion

Wenn Sie in der TZN Community registriert sind, können Sie in diesem Thread über "Dämonen" diskutieren und eine Bewertung abgeben.

Weitere Infos


Deutscher Titel "Dämonen"

Originaltitel "Demons"

Nummer
4.20

Episode

096

Produktion


Regie LeVar Burton

Drehbuch Manny Coto

Gastdarsteller Peter Weller  als  John Frederick Paxton
Harry Groener  als  Nathan Samuels
Eric Pierpoint  als  Harris
Tom Bergeron  als  Coridanischer Botschafter
Johanna Watts  als  Reporterin Gannett Brooks
Adam Clark  als  Josiah

Missionsdatum 19. Januar 2155

Erstausstrahlung Vereinigte Staaten:
06. Mai 2005

Deutschland:
25. Juni 2006

US-Einschaltquoten
3,00

Millionen Zuschauer

2,00

Rating

4,00

Share


DE-Einschaltquoten
Zuschauer von 14 bis 49 Jahren:
0,49

Millionen Zuschauer

9,70

Prozent Marktanteil

Zuschauer ab 3 Jahren:
0,74

Millionen Zuschauer

6,90

Prozent Marktanteil


(pt - 12.02.07)


Nach oben

Alle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Für Anfragen betreffend Artikel- oder Newsübernahme wenden Sie sich bitte an den Redaktionsleiter.

"Star Trek", "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager", "Star Trek: Enterprise" und alle verwandten Markennamen sind eingetragene Handelsmarken von Paramount Pictures. Kopierrechtlich geschütztes Material wurde ausschließlich für nichtkommerzielle Zwecke genutzt. Dies gilt auch für alle Materialien, die aus anderen Franchises stammen und im Rahmen der TZN SF-Zone genutzt wurden.

Mitarbeit Kontakt Impressum Datenschutzhinweise

© TrekZone Network, 1999-2018