Warning: reset() expects parameter 1 to be array, boolean given in /var/www/html/community/sources/action_public/topics.php on line 1412

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/html/community/sources/action_public/topics.php on line 1414
RELOADED: 4. Staffel für Enterprise? - Trek BBS
IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> ent.trekbbs.de

Informationen zu allen Episoden findet ihr im TZN-Angebot unter www.stenterprise.de.

Thread- & Umfrageübersicht

3 Seiten V  < 1 2 3 >  
Closed TopicStart new topic
RELOADED: 4. Staffel für Enterprise?
Kriegt Enterprise eine 4. Staffel
Abstimmungen insgesamt: 28
  
logan3333
Beitrag 14. May 2004, 17:46
Beitrag #51


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



QUOTE
weil dann "platz" für etwas neues wäre?

Neue Trekserie oder Trekkopie (Andromeda, SG-1, ....) ?


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
VirtualSelf
Beitrag 14. May 2004, 19:04
Beitrag #52


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 6.124
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Dreamland
Mitglieds-Nr.: 30



QUOTE (Chadwick @ 14. May 2004, 15:58)
Um zum Punkt zu kommen: Warum tun wir als Fangemeinschaft nicht etwas "konstruktives" statt "desktruktives"?

Ich sehe das ganz nüchtern: es ist nicht die Aufgabe des Fandoms, etwas Konstruktives zu leisten. Wir schauen uns an, was die Macher -im günstigsten Falle Profis- uns vorsetzen und dann heißt es -wie im alten Rom- Daumen rauf oder runter (... und bei ENT zeigen nicht nur die Daumen nach unten ..).

Natürlich kann man hoffen, dass ENT besser wird, doch aus meiner Sicht ist das unmöglich bzw. ENT würde dann so anders werden müssen, dass man gleich eine völlig neue Serie kreieren könnte.

Und der Grund, warum ich es den ENT-Fans nicht gönne, sich an den Trivialitäten auch weiterhin zu erfreuen ist -wie sepia schon anführte-, dass ich SF-Fan und mich als solcher einerseits gerne an guter SF (wie Star Wars Episode 2 mrgreen.gif ) delektiere, anderseits genau weiß, dass es keine neue Serie gibt (wenigstens nicht im ST-Universum), solange der Schrott die Geldpipeline verstopft.


--------------------


kiss your face and touch your skin
I will slide my fingers in
let me show you what I can.


Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 14. May 2004, 20:16
Beitrag #53


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



@Chadwick:

Schön das du es versuchst, aber du wirst es nicht schaffen unsere "Kritiker" hier zu überzeugen... wink.gif

Ich empfinde ganz genau wie du, ich kann alles nur ganz genau so unterstreichen. Diejenigen, die sich hier den Tod von ENT wünschen werden dann bei der 6. Serie genauso rumnörgeln, das wird hier niemand so zugeben aber ich stelle diese Behauptung halt einfach mal in den Raum... Wieso? Weil es schon immer so war... VOY wurde auch von hinten bis vorne kritisiert, DS9 ging es am Anfang nicht anders. Und sowieso, die meisten (ja ich weiss es gibt Ausnahmen) der sogenannten Kritiker hier auf dem Board haben die 3. Staffel ja nicht einmal gesehen, die kennen ENT nur von der 1. Staffel her. Also wie willst du diesen Leuten klarmachen, dass ENT weitergehen soll? wink.gif

Und nochwas: Ich lese immer, dass die Mehrheit der Trek-Fans gegen ENT ist, glaubt ihr das wirklich? Ich glaub eher die Mehrheit der Trek-Fans zählt ENT gar nicht zu Trek und schaut es deshalb ned. Schau doch mal in den "Review 3x22" Thread und guck dir an, wieviele Leute die Folge super fanden und begeistert sind... Jedenfalls mehr als Leute, denen die Serie nicht gefällt. Und von denen, die die Serie nciht mögen kennt der Grossteil nicht mal die hervorragende 3. Staffel... Ergo, ich seh nicht ein wieso die Mehrheit gegen ENT sein soll, denn ich setze das nicht mit den Quoten gleich. Die Quoten sind scheisse weil es zuviele andere Serien gibt und weil die Bevölkerung allgemein star Trek müde ist. Ich weiss ich weiss, ich hab das schon einige male gesagt und viele hier hielten gleich dagegen, doch ich bleib dabei: Viele Alt-Trekkies sind einfach müde und möchten am liebsten Spucki und Jean-Luc zurück, sie können sich ned mit dem neuen, jüngeren Trek abfinden, es ist zu actionlastig, es ist für die Dummen gemacht usw. wink.gif

Wer nicht sieht, dass ENT mit der 3. Staffel eine gewaltige Staffel hingelegt hat und sich gegenüber den ersten beiden Staffeln so gesteigert hat wie die 1. TNG Staffel zur 5. TNG-Staffel (nehmt es nicht zu genau, es soll nur in etwa die Relationen zeigen... wink.gif), der will es einfach aus Prinzip nicht sehen, so ist das. OK, es gibt immer Ausnahmen, Leute denen es halt zu brutal oder zu unmoralisch wird, das kommt halt auch vor...

Falls ENT abgesetzt wird, wird in den nächsten Jahren keine Trek-Serie mehr kommen, da könnt ihr sicher sein. Und wenn dann mal eine kommt in 4-5 Jahren, dann wird diese wieder durch harrsche Kritik auseinandergerissen von den sogenannten Alt-Trekkies, so wird das immer weitergehen, leider... sad.gif


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 14. May 2004, 20:32
Beitrag #54


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 41



QUOTE (Oli @ 14. May 2004, 21:16)
Wer nicht sieht, dass ENT mit der 3. Staffel eine gewaltige Staffel hingelegt hat und sich gegenüber den ersten beiden Staffeln so gesteigert hat wie die 1. TNG Staffel zur 5. TNG-Staffel (nehmt es nicht zu genau, es soll nur in etwa die Relationen zeigen... wink.gif), der will es einfach aus Prinzip nicht sehen, so ist das.

ENT hat mit der 3. Staffel eine gewaltige Staffel hingelegt, stimmt.

Ja, das heißt natürlich, das Hinlegen ist unter der Voraussetzung zu sehen, dass man als Zuschauer am meisten Wert darauf legt, dass Spezialeffekte und Actionszenen dominieren, während die Story lediglich die Funktion hat, die Spezialeffekte und Actionszenen in irgendeinen nicht völlig unlogischen Zusammenhang miteinander zu stellen. Ja, und wenn es ziemlich egal ist, dass die inneren Werte, die bisher Star Trek ausmachten, fehlen. Und wer das nicht sehen, der will es einfach aus Prinzip nicht sehen, so ist das.

Stimmt, ENT hat mit der 3. Staffel eine gewaltige Staffel hingelegt. Komisch ist nur, dass es immer weniger Leute sehen wollen. Woran das wohl liegt?


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MrPolska
Beitrag 14. May 2004, 20:33
Beitrag #55


Ensign
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 25
Beigetreten: 6. May 04
Wohnort: Hamburg
Mitglieds-Nr.: 286



QUOTE
Und der Grund, warum ich es den ENT-Fans nicht gönne, sich an den Trivialitäten auch weiterhin zu erfreuen ist -wie sepia schon anführte-, dass ich SF-Fan und mich als solcher einerseits gerne an guter SF (wie Star Wars Episode 2  ) delektiere, anderseits genau weiß, dass es keine neue Serie gibt (wenigstens nicht im ST-Universum), solange der Schrott die Geldpipeline verstopft.


Naja, wenn für dich ENT eine Trivialität ist, was ist dann deine Lieblingsserie? Die Teletabies rolleyes.gif


--------------------
ENThusiast
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Brühn
Beitrag 14. May 2004, 20:42
Beitrag #56


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 950
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Mainz
Mitglieds-Nr.: 36



QUOTE
Schau doch mal in den "Review 3x22" Thread und guck dir an, wieviele Leute die Folge super fanden und begeistert sind...

Reviews von Fans sind in etwa so brauchbar wie die Aussagen zur Gefährlichkeit des Rauchens von der Tabakindustrie.
Und der Mangel an Kritik könnte auch zum Teil daran liegen, das 2 von 3 halbwegs kritischen Enterprise Zusehern aufgegeben haben.
So wie viele viele andere bereits in der 1. Staffel, nach ihnen wiederum viele in der 2. Staffel und dann wieder ein paar in der 3. Staffel.
QUOTE
Die Quoten sind scheisse weil es zuviele andere Serien gibt und weil die Bevölkerung allgemein star Trek müde ist.

Dafür halten sich die Quoten der X Wiederholungen recht gut.
Und sie sind manchmal noch über denen von Enterprise!
Außerdem waren am Anfang noch einigermaßen viele Leute interessiert.
Und hätte sich eine gewisse Qualität durchgesetzt wären auch wieder Leute zu Trek gekommen.
QUOTE
OK, es gibt immer Ausnahmen, Leute denen es halt zu brutal oder zu unmoralisch wird, das kommt halt auch vor...

Oder einfach zu langweilig. Leute die auf relativ plumpe Versuche Spannung in die Serie zu bringen und deren enervierende "Auflösungen" nicht mehr hereinfallen.
Die genug davon haben das sich Star Trek seit Voyager Staffel 5 ständig wiederholt.
Immer die gleichen Geschichte, dreiste Kopien von Kopien werden dem Zuseher serviert. Da schaltet man automatisch ab.
QUOTE
Falls ENT abgesetzt wird, wird in den nächsten Jahren keine Trek-Serie mehr kommen, da könnt ihr sicher sein. Und wenn dann mal eine kommt in 4-5 Jahren, dann wird diese wieder durch harrsche Kritik auseinandergerissen von den sogenannten Alt-Trekkies, so wird das immer weitergehen, leider...

Noch einmal: Wenn im Franchise keine neuen Szenarien erfunden werden können, wenn keine spannenden Geschichten in einem glaubwürdigen Szenario mehr erzählt werden können, dann sollte man es lassen.
Punktum. Lieber ein würdiges Ende für Star Trek als ein ENTwürdigendes Ende.

MfG
Brühn

Der Beitrag wurde von Brühn bearbeitet: 14. May 2004, 20:43


--------------------
Ein Mann von starkem Geist und richtiger Selbsteinschätzung
rächt sich nicht für Beleidigungen,
denn die bedeuten ihm nichts.

Lucius Annaeus Seneca
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 14. May 2004, 20:48
Beitrag #57


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.388
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



QUOTE (Oli @ 14. May 2004, 22:16)
Und nochwas: Ich lese immer, dass die Mehrheit der Trek-Fans gegen ENT ist, glaubt ihr das wirklich? Ich glaub eher die Mehrheit der Trek-Fans zählt ENT gar nicht zu Trek und schaut es deshalb ned. Schau doch mal in den "Review 3x22" Thread und guck dir an, wieviele Leute die Folge super fanden und begeistert sind... Jedenfalls mehr als Leute, denen die Serie nicht gefällt.

Das habe ich hier und auch in ein paar anderen Foren bemerkt. Aber wenn Du mich fragst, hat das eher damit zu tun, daß eine Menge Leute, die die Serie kritischer betrachtet haben, einfach mittlerweile aufgehört haben, sie anzuschauen. geschweige denn, sie zu bewerten. Ich meine, wie verdammt representativ sind schon unsere Polls, in denen wir meist schon Schierigkeiten haben, zwanzig Wertungen zu bekommen?

Eine "Mehrheit der Trek-Fans" hier herauslesen zu wollen, halte ich für überaus gewagt.

QUOTE
Und von denen, die die Serie nciht mögen kennt der Grossteil nicht mal die hervorragende 3. Staffel... Ergo, ich seh nicht ein wieso die Mehrheit gegen ENT sein soll, denn ich setze das nicht mit den Quoten gleich. Die Quoten sind scheisse weil es zuviele andere Serien gibt und weil die Bevölkerung allgemein star Trek müde ist. Ich weiss ich weiss, ich hab das schon einige male gesagt und viele hier hielten gleich dagegen, doch ich bleib dabei: Viele Alt-Trekkies sind einfach müde und möchten am liebsten Spucki und Jean-Luc zurück, sie können sich ned mit dem neuen, jüngeren Trek abfinden, es ist zu actionlastig, es ist für die Dummen gemacht usw. wink.gif


Das "jüngere" Trek wirkt IMO neben anderen zeitgenössischen Serien schon derart veraltet, daß der Bart schon bis zum Boden reicht. Ansonsten ist das pure Spekulation, oder kannst Du in die Köpfe all dieser Trek-Fans schauen?

QUOTE
Wer nicht sieht, dass ENT mit der 3. Staffel eine gewaltige Staffel hingelegt hat und sich gegenüber den ersten beiden Staffeln so gesteigert hat wie die 1. TNG Staffel zur 5. TNG-Staffel (nehmt es nicht zu genau, es soll nur in etwa die Relationen zeigen... wink.gif), der will es einfach aus Prinzip nicht sehen, so ist das.


Wieso immer diese Absolute, Oli? Ich könnte jetzt 'n mehrseitiges Essay darüber verfassen, warum sich ENT in manchen Belangen stark gesteigert haben mag, in anderen dafür aber auch enorm verschlechtert. Habe ich auch im Laufe der Staffel bis zum Umfallen getan.

QUOTE
Falls ENT abgesetzt wird, wird in den nächsten Jahren keine Trek-Serie mehr kommen, da könnt ihr sicher sein. Und wenn dann mal eine kommt in 4-5 Jahren, dann wird diese wieder durch harrsche Kritik auseinandergerissen von den sogenannten Alt-Trekkies, so wird das immer weitergehen, leider... sad.gif


Wer sind denn dann diese berüchtigten Alt-Trekkies? Dieselben Meckerfritzen, die ja nix anderes im Sinn haben können als anderen den Spaß zu verderben? Womöglich wirst Du selber ein solcher sein? Es gibt einfach viel zu viel - teilweise qualitativ und thematisch voneinander völlig verschiedenes - Material, als daß alle Fans noch unter den großen Hut mit der Aufschrift "Trek" zu bringen wären. Verallgemeinerungen der Sorte "mürrische Alt-Trekkies" helfen hier kein bißchen weiter.

Der Beitrag wurde von Der RvD bearbeitet: 14. May 2004, 20:51


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pana
Beitrag 14. May 2004, 20:57
Beitrag #58


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.056
Beigetreten: 3. January 04
Mitglieds-Nr.: 174



QUOTE (chadwick)
Genes Erbe ist eine Serie über die "Menschheit und ihre Entwicklung". Gerade ENT hat sich dieses Leitthemas angenommen. "Was führt uns zu dieser grossartigen Zukunft?" etc.


da muß man aber jede menge hineininterpretieren, um zu dieser ansicht zu gelangen. demzufolge wäre auch jede aktuelle seifenopfer in gene's interesse, denn auch diese zeigen, wie es zu einer zukunft führt.

QUOTE
Nein, was ich damit sagen wollte ist, dass mich das Fandom momentan eher nervt und ich dann vielleicht schlicht keine Lust mehr habe, damit etwas zu tun zu haben.


"das fandom" ist 1982 amok gelaufen, als spock gestorben ist. ein jahr später hob "das fandom" (bzw. teile davon) das universum fast aus den angeln, weil die enterprise zerstört wurde. "das fandom" war schon immer komisch. das fandom ist ein mikrokosmos der heutigen welt, da sind alle möglichen leute vertreten, und deshalb wird man auch nie alle glücklich machen können.

QUOTE (neral_jourian)
Was nutzt es denn eine Serie künstlich am Leben zu erhalten die von sehr vielen Menschen nicht gemocht wird? Weil Star Trek dransteht?


genau. vor allem stand "star trek" nicht einmal von anfang an dran, was mich auch verärgert. man hat es später vorgesetzt, als die quoten bereits absehbar schlechter wurden. ist das nicht grotesk?

QUOTE (brühn)
Wollte man nicht zB ein Prequel machen, in dem es weniger Zeitreisen und weniger moderne Technik gibt, um Star Trek den Menschen näher bringen?


so ist es. ich kann zeitreisen nicht mehr sehen. je mehr es davon gibt, desto unglaubwürdiger wirken alle zusammengenommen. zeitreisen sind in star trek so oft vertreten, daß es fast wie ein ausflug mit dem fahrrad in der heutigen zeit erscheint. diese ganzen zeitreisegeschichten habe ich auch schon bei tng und ds9 kritisiert.

warum muß immer die welt bzw. das ganze universum gerettet werden? warum zeigt man die crew der enterprise nicht bei den ganzz alltäglichen dingen, z. b. bei der erprobung und weiterentwicklung des warpantriebes usw.? gerade diese dinge würden mich viel mehr interessieren, als raumschlachten und zeitreisen, davon gab es in den anderen serien mehr als genug.

QUOTE (oli)
Viele Alt-Trekkies sind einfach müde und möchten am liebsten Spucki und Jean-Luc zurück, sie können sich ned mit dem neuen, jüngeren Trek abfinden, es ist zu actionlastig, es ist für die Dummen gemacht usw. . . . Falls ENT abgesetzt wird, wird in den nächsten Jahren keine Trek-Serie mehr kommen, da könnt ihr sicher sein. Und wenn dann mal eine kommt in 4-5 Jahren, dann wird diese wieder durch harrsche Kritik auseinandergerissen von den sogenannten Alt-Trekkies, so wird das immer weitergehen, leider...


ich zähle mich durchaus zu den alten, bin seit 1987 "dabei". du hast recht, ich freue mich schon wie ein bär auf die veröffentlichung von tos auf dvd. gegen jean-luc kann ich auch nichts sagen, ebenso nicht gegen die leute von ds9. ich habe auch nichts gegen enterprise nur "aus prinzip".

Der Beitrag wurde von pana_sonix bearbeitet: 14. May 2004, 21:00
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 14. May 2004, 21:12
Beitrag #59


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



Also die Fans sind zu wenig objektiv genug, nun dann halten wie uns an die Reviewer (Basher ausgeschlossen) die sind sich nämlich einig in ihren Bewertungen das Enterprise besser geworden ist und die Absetzung nicht verdient hat.

QUOTE
Reviews von Fans sind in etwa so brauchbar wie die Aussagen zur Gefährlichkeit des Rauchens von der Tabakindustrie.

Reviews von Bashern sind in etwa so brauchbar wie ein Gehirntumor.

QUOTE
Oder einfach zu langweilig. Leute die auf relativ plumpe Versuche Spannung in die Serie zu bringen und deren enervierende "Auflösungen" nicht mehr hereinfallen.
Die genug davon haben das sich Star Trek seit Voyager Staffel 5 ständig wiederholt.
Immer die gleichen Geschichte, dreiste Kopien von Kopien werden dem Zuseher serviert. Da schaltet man automatisch ab.

Alle Filme, Theaterstücke und Serien sind langweilig, die Guten gewinnen immer!
Und was VOY angeht, das wiederholt sicher nicht mehr, . . . ich hab zumindestens keine Irische Dörfer, Klarinettenspieler, Konsolensex oder Shuttlewracks in ENT gesehen.

QUOTE
Wer sind denn dann diese berüchtigten Alt-Trekkies? Dieselben Meckerfritzen, die ja nix anderes im Sinn haben können als anderen den Spaß zu verderben? Womöglich wirst Du selber ein solcher sein? Es gibt einfach viel zu viel - teilweise qualitativ und thematisch voneinander völlig verschiedenes - Material, als daß alle Fans noch unter den großen Hut mit der Aufschrift "Trek" zu bringen wären. Verallgemeinerungen der Sorte "mürrische Alt-Trekkies" helfen hier kein bißchen weiter.

Oh, Oli ich und die anderen ENTERPRISE Fans sind da anders wir würden nie in ein Smallville, Buffy oder Konsorten Forum gehen und den lieben langen Tag auf eine Serie einschlagen die sie nicht schauen weil sie uns absolut nicht interessiert.

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 14. May 2004, 21:25


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 14. May 2004, 21:20
Beitrag #60


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



Wie gesagt, ich könnte auch mit einer Wand reden, ich glaub deshalb melden sich hier in dem Thread auch die Fans nicht zu Wort... wink.gif

@Brühn: Du hast nachwievor nix gesehen von der 3. Staffel also entschuldige bitte, wenn ich Kritik dahingehend nicht ganz ernst nehmen kann. Ich hab das Review im 3x22 Thread nur erwähnt, um zu zeigen, dass es doch noch Fans gibt, nix weiter... Also seh ich nicht wie relevant es ist, Reviews von Fans zu kritisieren, nur weil sie Fans sind, denn davon spricht keiner.

@Damon: Du willst mir also wirklich sagen, ENT habe sich nur punkto FX und Geballer gesteigert?! Des glaubst doch selbst ned. biggrin.gif

@RvD: Absolute? Weil ich hier dauernd dagegenhalten muss und zwar nicht 1 vs 1 sondern 1 vs 6, 7 oder 8, darum... wink.gif Schon mal gemerkt wie ENT seit Wochen gedisst wird? Ich als Fan fühle mich verpflichtet, dagegenzuhalten und genauso absolut zu schreiben, wie es die Mehrheit der Kritiker hier tut. (nochmals: Kritiker, die die 3. Staffel nicht mal gesehen haben hehe... rolleyes.gif ) Genauso verpflichtet fühlst du dich, wenn jemand was gegen VOY sagt, nur ist dort in dem Forum halt nich viel los hehe. biggrin.gif

Und ich steh halt zu diesen Meinungen, ich sage Star Trek selbst ist am Ende und das spiegelt sich dahingehend wieder, dass soviele Leute immer die "neuste" Serie nicht mögen... Darum find ichs ja so toll, dass ENT einen anderen, düsteren Weg wählt, ich bin fasziniert von der Serie und finde sie hervorragend. Mit kommt es hier auf dem Board so vor, als ob das ein Verbrechen wäre... Und ich sags halt nochmals obwohl ichs schon oft genug gesagt hab: Leute die die 3. Staffel ned gesehen haben können nicht mitreden, da sie nur vom hörensagen argumentieren und von Reviews, die sie gelesen haben...


QUOTE
Oh, Oli ich und die anderen ENTERPRISE Fans sind da anders wir würden nie in ein Smallville, Buffy oder Konsorten Forum gehen und den lieben langen Tag auf eine Serie einschlagen die ich nicht schaue weil sie mich absolut nicht interessiert.


hehehe, da ist was dran und zwar sehr viel... wink.gif


QUOTE
Was nutzt es denn eine Serie künstlich am Leben zu erhalten die von sehr vielen Menschen nicht gemocht wird? Weil Star Trek dransteht?


Es war sowieso der grösste Fehler von den Machern, ab der 3. Staffel wieder Star Trek anzufügen... Die hätten am besten das Star Trek weggelassen und jeglichen Bezug zu Trek weggelassen und vernichtet, dann wäre das Trek-Fandom wieder vereint, glücklich, zufrieden und happy (TNG?! *hint* tongue2.gif) und müsste sich nicht über das schreckliche ENT aufregen und könnte sich genüsslich die 40000. Wiederholung von TNG angucken. laugh.gif


QUOTE
Noch einmal: Wenn im Franchise keine neuen Szenarien erfunden werden können, wenn keine spannenden Geschichten in einem glaubwürdigen Szenario mehr erzählt werden können, dann sollte man es lassen.
Punktum. Lieber ein würdiges Ende für Star Trek als ein ENTwürdigendes Ende.


uuuh, was für ein gemeines Wortspiel.... lol biggrin.gif
Keine neuen Szenarien?!?! ehm, räusper, eeehm lol. also sorry aber mit dem Satz schiesst du den Bock ab... Man merkt, dass du die 3. Staffel ned gesehen hat. Klar, all das was wir jetzt in der 3. Staffel erlebten ist nix neues, kam alles schonmal vor... rolleyes.gif

Der Beitrag wurde von Oli bearbeitet: 14. May 2004, 21:34


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MrPolska
Beitrag 14. May 2004, 21:25
Beitrag #61


Ensign
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 25
Beigetreten: 6. May 04
Wohnort: Hamburg
Mitglieds-Nr.: 286



QUOTE
Das habe ich hier und auch in ein paar anderen Foren bemerkt. Aber wenn Du mich fragst, hat das eher damit zu tun, daß eine Menge Leute, die die Serie kritischer betrachtet haben, einfach mittlerweile aufgehört haben, sie anzuschauen. geschweige denn, sie zu bewerten.


Ist auch sehr spekulativ zu sagen, dass die meisten kritschen Fans mit der Serie schluss gemacht haben. Außerdem suggeriert dies, dass die Übriggebliebenen, naive Talkshow Konsumenten sind, die nicht in der Lage sind kritisch mit der Serie umzugehen. rolleyes.gif


QUOTE
Dafür halten sich die Quoten der X Wiederholungen recht gut.
Und sie sind manchmal noch über denen von Enterprise!
Außerdem waren am Anfang noch einigermaßen viele Leute interessiert.
Und hätte sich eine gewisse Qualität durchgesetzt wären auch wieder Leute zu Trek gekommen.


Nur zu Gegenüberstelung
Die dritte Staffel läuft in englischen Fernsehn sehr gut
Nicht zu vergessen die spürbare Quotenerholung, Mitte der dritten Staffel,
die durch die Zwangssendepause zu nichte gemacht wurde.
Also, es kann nicht nur an der Qualität der Serie liegen.


QUOTE
Noch einmal: Wenn im Franchise keine neuen Szenarien erfunden werden können, wenn keine spannenden Geschichten in einem glaubwürdigen Szenario mehr erzählt werden können, dann sollte man es lassen.


Sprichst du von der letzten Staffel von B5, da hatte ich nämlich das Gefühl.
Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass das aktuelle Staffelfinale eines der besten ist, die ich je in ST gesehen habe.


QUOTE
neuen Szenarien

Beispiel "The Council" : Städte in 4000 meter Höhe und riesige Sphären die aus einen Planeten hervorsteigen. Also ich sehe da neue Szenarien mrgreen.gif

edit


QUOTE
@RvD: Absolute? Weil ich hier dauernd dagegenhalten muss und zwar nicht 1 vs 1 sondern 1 vs 6, 7 oder 8, darum...  Schon mal gemerkt wie ENT seit Wochen gedisst wird? Ich als Fan fühle mich verpflichtet, dagegenzuhalten und genauso absolut zu schreiben, wie es die Mehrheit der Kritiker hier tut. (nochmals: Kritiker, die die 3. Staffel nicht mal gesehen haben hehe...  ) Genauso verpflichtet fühlst du dich, wenn jemand was gegen VOY sagt, nur ist dort in dem Forum halt nich viel los hehe.


Bin Dabei cool.gif

Der Beitrag wurde von MrPolska bearbeitet: 14. May 2004, 21:36


--------------------
ENThusiast
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 14. May 2004, 21:33
Beitrag #62


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 41



QUOTE (logan3333 @ 14. May 2004, 22:12)
Also die Fans sind zu wenig objektiv genug, nun dann halten wie uns an die Reviewer (Basher ausgeschlossen) die sind sich nämlich einig in ihren Bewertungen das Enterprise besser geworden ist und die Absetzung nicht verdient hat.

Du hast vergessen, bei den Reviewern außer den Bashern auch mich auszuschließen. Und ich bin seit "Damage" der Meinung, dass ein ENT in dieser Form, in der es endgültig alle Star Trek Werte über Bord geworfen hat, lieber im Orkus des Vergessens versinken sollte, bevor die Star Trek Franchise ernsthaften Schaden erleidet. Nur ein ENT, das sich von Grund auf darauf zurückbesinnt, was Star Trek immer ausmachte, hätte mMn eine Existenzberechtigung.

QUOTE (logan3333 @ 14. May 2004, 22:12)
Reviews von Bashern sind in etwa so brauchbar wie ein Gehirntumor.

Wenn ich nun böse wäre, würde ich auf diese polemische Formulierung ebenso polemisch reagieren und fragen, ob du aus eigener Erfahrung sprichst, wenn du über die Brauchbarkeit von Gehirntumoren sinnierst..... aber mit sowas ernstem und dramatischem wie Gehirntumoren sollte man nicht leichtsinnig herumalbern. Menschen sterben an Gehirntumoren, falls du es nicht wissen solltest. Und dieser Tod ist ziemlich häßlich. Soll ich ihn dir im Detail beschreiben? Es kann alle möglichen normalen Körperfunktionen treffen: die Feinhandmotorik, das Sprechen, das Gehen, die Ausscheidungsfunktionen, alles mögliche. Gehirntumore können epileptische Anfälle auslösen, die Persönlichkeit verändern, etc pp. Dann, wenn eine Körperfunktion nach der anderen versagt hat, siecht man elendig weg. Mach also mit sowas keine flotten Sprüche, ok?

QUOTE (logan3333 @ 14. May 2004, 22:12)
Oh, Oli ich und die anderen ENTERPRISE Fans sind da anders wir würden nie in ein Smallville, Buffy oder Konsorten Forum gehen und den lieben langen Tag auf eine Serie einschlagen die ich nicht schaue weil sie mich absolut nicht interessiert.

Ja, dafür nutzt ihr ja das VOY-Forum auf diesem Board, frei nach dem Motto: warum in die Ferne schweifen, wenn das Glück so nahe liegt?


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 14. May 2004, 21:44
Beitrag #63


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



QUOTE
Ja, dafür nutzt ihr ja das VOY-Forum auf diesem Board, frei nach dem Motto: warum in die Ferne schweifen, wenn das Glück so nahe liegt?


ehm, räusper... Wie oft war ich im VOY Forum abgesehen von den Episoden-Rückblicken, wo ich in 2-3 Threads eine Liste erstellt habe? Ich bin selten dort und logan wohl noch weniger und das hat auch seinen Grund, den du dir sicher vorstellen kannst.


QUOTE
Wenn ich nun böse wäre, würde ich auf diese polemische Formulierung ebenso polemisch reagieren und fragen, ob du aus eigener Erfahrung sprichst, wenn du über die Brauchbarkeit von Gehirntumoren sinnierst.....


Ich spüre schon lange eine gewisse gereizte Stimmung, die von dir aus logan gegenüber ausgestrahlt wird... Insofern weil du irgendwie in einem anderen Ton ihm gegenüber schreibst. biggrin.gif Wenn du hier von polemischen Formulierungen sprichst, dann würd ich einige sehen, die eine Rüge eher verdient hätten als logan... rolleyes.gif


QUOTE
Und ich bin seit "Damage" der Meinung, dass ein ENT in dieser Form, in der es endgültig alle Star Trek Werte über Bord geworfen hat, lieber im Orkus des Vergessens versinken sollte, bevor die Star Trek Franchise ernsthaften Schaden erleidet. Nur ein ENT, das sich von Grund auf darauf zurückbesinnt, was Star Trek immer ausmachte, hätte mMn eine Existenzberechtigung.


Dann hoffe ich, dass ENT in deinen Augen auch weiter keine Existenzberechtigung erhält, denn genau den Weg, den es jetzt einschlägt ist neu und un-trekkisch. Ganz genau das macht ENT einzigartig und ganz genau das lässt die 3. ENT-Staffel zu einer der besten Star Trek-Staffeln überhaupt werden. wink.gif
Und wenn "das Franchise" durch so eine Serie wirklich Schaden erleiden würde, dann müsste ich wohl oder übel aus so einem "Franchise" austreten, da ich dort nix verloren hätte... Wenn ichs mir genau überlege, bin ich wohl wirklich kein echter Trekker, denn "meine" beiden Serien sind DS9 und ENT, genau diesen beiden wird oft vorgeworfen, nicht "trekkig" genug zu sein (DS9 wurde das vor allem als es anlief vorgeworfen, genauso wie es ENT jetzt vorgeworfen wird)... Wenn also DS9 und ENT nicht Trek sind, dann bin ich wohl auch kein Trek Fan mehr. wink.gif


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 14. May 2004, 21:46
Beitrag #64


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



QUOTE
Wenn ich nun böse wäre, würde ich auf diese polemische Formulierung ebenso polemisch reagieren und fragen, ob du aus eigener Erfahrung sprichst, wenn du über die Brauchbarkeit von Gehirntumoren sinnierst..... aber mit sowas ernstem und dramatischem wie Gehirntumoren sollte man nicht leichtsinnig herumalbern. Menschen sterben an Gehirntumoren, falls du es nicht wissen solltest. Und dieser Tod ist ziemlich häßlich. Soll ich ihn dir im Detail beschreiben? Es kann alle möglichen normalen Körperfunktionen treffen: die Feinhandmotorik, das Sprechen, das Gehen, die Ausscheidungsfunktionen, alles mögliche. Gehirntumore können epileptische Anfälle auslösen, die Persönlichkeit verändern, etc pp. Dann, wenn eine Körperfunktion nach der anderen versagt hat, siecht man elendig weg. Mach also mit sowas keine flotten Sprüche, ok?

Aha, die Tote durch Gehirntumore sind also moralisch verwerflich wenn ich sie einsetzte wo war denn deine Moral als sich Nepharite sich gleich Mittel betätigte, ich denke das die Millionen Tote durch den Tabakonsum und Nikotinsucht und die Leute die dadurch reich geworden sind mindestens eine ähnliche Rede wert.

QUOTE
Ja, dafür nutzt ihr ja das VOY-Forum auf diesem Board, frei nach dem Motto: warum in die Ferne schweifen, wenn das Glück so nahe liegt?

Ich mache mir sicher nicht die Mühe für eine Sendung die ich nicht mag Reviews zu schreiben, bei Voyager wäre das eindeutig zuviel Arbeit. Soviel will ich aber doch sagen, der Grund warum ich Voyager nicht mag ist: Pseudomoral


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
VirtualSelf
Beitrag 14. May 2004, 21:51
Beitrag #65


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 6.124
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Dreamland
Mitglieds-Nr.: 30



QUOTE (logan3333 @ 14. May 2004, 22:12)
Oh, Oli ich und die anderen ENTERPRISE Fans sind da anders wir würden nie in ein Smallville, Buffy oder Konsorten Forum gehen und den lieben langen Tag auf eine Serie einschlagen die sie nicht schauen weil sie uns absolut nicht interessiert.

Das erklärt zumindest einen Teil der ENT-Begeisterung: euch fehlt der Maßstab für eine gute Serie mrgreen.gif wink.gif


--------------------


kiss your face and touch your skin
I will slide my fingers in
let me show you what I can.


Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 14. May 2004, 21:57
Beitrag #66


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 41



QUOTE (Oli @ 14. May 2004, 22:44)
Ich spüre schon lange eine gewisse gereizte Stimmung, die von dir aus logan gegenüber ausgestrahlt wird... Insofern weil du irgendwie in einem anderen Ton ihm gegenüber schreibst.

Stimmt. Und der gereizte Ton beruht auf Gegenseitigkeit. Die Frage ist, was zuerst da war, das Huhn oder das Ei.

QUOTE (logan3333 @ 14. May 2004, 22:46)
Aha, die Tote durch Gehirntumore sind also moralisch verwerflich wenn ich sie einsetzte wo war denn deine Moral als sich Nepharite sich gleich Mittel betätigte, ich denke das die Millionen Tote durch den Tabakonsum und Nikotinsucht und die Leute die dadurch reich geworden sind mindestens eine ähnliche Rede wert.

Ok, logan, speziell für dich eine einfache Übersetzung meines letzten Beitrages: wer raucht, hat auch die Verantwortung für sein Verhalten zu übernehmen. Wer an einem Gehirntumor dahinsiecht, hat sich das idR vorher nicht ausgesucht, sondern hat eine tödliche Krankheit, die einen schicksalshaft trifft. Und mit Schicksalsschlägen, logan, sollte man keine Polemik betreiben. Das könnte man sonst als takt- und geschmacklos empfinden. Und bei geschmack- und taktlosen Formulierungen stellt sich für mich die Frage, ob der entsprechende Autor erwachsen genug ist, für sein Verhalten die Verantwortung übernimmt. Capisce?

Der Beitrag wurde von Damon Ridenow bearbeitet: 14. May 2004, 21:59


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 14. May 2004, 21:58
Beitrag #67


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.388
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



QUOTE (logan3333 @ 14. May 2004, 23:12)
QUOTE
Wer sind denn dann diese berüchtigten Alt-Trekkies? Dieselben Meckerfritzen, die ja nix anderes im Sinn haben können als anderen den Spaß zu verderben? Womöglich wirst Du selber ein solcher sein? Es gibt einfach viel zu viel - teilweise qualitativ und thematisch voneinander völlig verschiedenes - Material, als daß alle Fans noch unter den großen Hut mit der Aufschrift "Trek" zu bringen wären. Verallgemeinerungen der Sorte "mürrische Alt-Trekkies" helfen hier kein bißchen weiter.

Oh, Oli ich und die anderen ENTERPRISE Fans sind da anders wir würden nie in ein Smallville, Buffy oder Konsorten Forum gehen und den lieben langen Tag auf eine Serie einschlagen die sie nicht schauen weil sie uns absolut nicht interessiert.

Nett abgelenkt. Wer redet denn von Buffy? Die Rede war von einer möglichen nächsten Star Trek-Serie. Bei der es genausogut möglich wäre, daß Du oder Oli zu den kritkern gehören könnte wie ich es jetzt bei ENT bin.

QUOTE
@RvD: Absolute? Weil ich hier dauernd dagegenhalten muss und zwar nicht 1 vs 1 sondern 1 vs 6, 7 oder 8, darum...  Schon mal gemerkt wie ENT seit Wochen gedisst wird? Ich als Fan fühle mich verpflichtet, dagegenzuhalten und genauso absolut zu schreiben, wie es die Mehrheit der Kritiker hier tut. (nochmals: Kritiker, die die 3. Staffel nicht mal gesehen haben hehe...  ) Genauso verpflichtet fühlst du dich, wenn jemand was gegen VOY sagt, nur ist dort in dem Forum halt nich viel los hehe.


Die letzten Reviewthreads waren fast komplett positiv. Viel "Gedisse" wäre mir in den letzten Wochen nicht aufgefallen.

Ob man Meinungen gegenüber, die man als "Bashen" empfindet, unbedingt mit gleicher Münze zurückschlagen muß, ist eine andere Frage.

Und zuletzt: meine großen VOY-Verteidigungstiraden wären mir nicht so aufgefallen (entgegen aller Gerüchte bin ich nicht LX...wink.gif mrgreen.gif ). Ich mag die Serie sehr gerne, bin mir aber durchaus bewußt, daß es dazu andere Meinungen gibt und reduziere die nicht auf eine Formel wie
QUOTE (Oli)
der will es einfach aus Prinzip nicht sehen, so ist das.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 14. May 2004, 22:11
Beitrag #68


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.388
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



QUOTE (MrPolska @ 14. May 2004, 23:25)
QUOTE
Das habe ich hier und auch in ein paar anderen Foren bemerkt. Aber wenn Du mich fragst, hat das eher damit zu tun, daß eine Menge Leute, die die Serie kritischer betrachtet haben, einfach mittlerweile aufgehört haben, sie anzuschauen. geschweige denn, sie zu bewerten.


Ist auch sehr spekulativ zu sagen, dass die meisten kritschen Fans mit der Serie schluss gemacht haben.

Nö, das fällt ganz einfach auf, wenn man die entsprechenden Foren für längere Zeit betrachtet. Da bleiben dann halt auf einmal vertrauten Namen den entsprechenden Threads fern. Daß diese Namen nicht die der Jubler sind, sollte keine Überraschung sein, oder?

QUOTE
Außerdem suggeriert dies, dass die Übriggebliebenen, naive Talkshow Konsumenten sind, die nicht in der Lage sind kritisch mit der Serie umzugehen. rolleyes.gif


Das hast Du gesagt, den Schuh zieh' ich mir nicht an. Schönes Augenrollen noch.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 14. May 2004, 22:18
Beitrag #69


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



QUOTE
Ok, logan, speziell für dich eine einfache Übersetzung meines letzten Beitrages: wer raucht, hat auch die Verantwortung für sein Verhalten zu übernehmen. Wer an einem Gehirntumor dahinsiecht, hat sich das idR vorher nicht ausgesucht, sondern hat eine tödliche Krankheit, die einen schicksalshaft trifft. Und mit Schicksalsschlägen, logan, sollte man keine Polemik betreiben. Das könnte man sonst als takt- und geschmacklos empfinden. Und bei geschmack- und taktlosen Formulierungen stellt sich für mich die Frage, ob der entsprechende Autor erwachsen genug ist, für sein Verhalten die Verantwortung übernimmt. Capisce?

Schicksal und Verantwortung, wer an das Schicksal glaubt ist sich nie seinem Handeln bewusst und kann deshalb nie Verantwortung übernehmen, Fanatiker sind dafür ein gutes Beispiel. Was meinen Beitrag angeht, nun, ich denke tatsächlich das Basher eine tödliche Krankheit sind für eine Serie, für jede Serie. Deshalb bashe ich nicht in anderen Foren, auch wenn ich hier den Wind ins Gesicht bekomme dafür das ich ein Enterprise Fan bin, denn ich habe keine Angst vor dem Wind.

QUOTE
Nett abgelenkt. Wer redet denn von Buffy? Die Rede war von einer möglichen nächsten Star Trek-Serie. Bei der es genausogut möglich wäre, daß Du oder Oli zu den kritkern gehören könnte wie ich es jetzt bei ENT bin.

Ok anders gefragt siehst du oli und mich im Voyager Teil des Boards, wild herumbashen.

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 14. May 2004, 22:21


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 14. May 2004, 22:26
Beitrag #70


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 41



QUOTE (logan3333 @ 14. May 2004, 23:18)
Schicksal und Verantwortung, wer an das Schicksal glaubt ist sich nie seinem Handeln bewusst und kann deshalb nie Verantwortung übernehmen, Fanatiker sind dafür ein gutes Beispiel. Was meinen Beitrag angeht, nun, ich denke tatsächlich das Basher eine tödliche Krankheit sind für eine Serie, für jede Serie. Deshalb bashe ich nicht in anderen Foren, auch wenn ich hier den Wind ins Gesicht bekomme dafür das ich ein Enterprise Fan bin, denn ich habe keine Angst vor dem Wind.

Du bezeichnest also Menschen, die Mitglieder einer Internet-Community sind und die deine Meinung nicht teilen, als tödliche Krankheit. Das spricht für sich selbst, das brauch ich nicht zu kommentieren.

Und im übrigen hast meinen Eindruck bestätigt, dass du für dein Handeln keine Verantwortung übernimmst. Mehr wollte ich nicht wissen.

Der Beitrag wurde von Damon Ridenow bearbeitet: 14. May 2004, 22:28


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 14. May 2004, 22:36
Beitrag #71


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.388
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



QUOTE (logan3333 @ 15. May 2004, 00:18)
QUOTE
Nett abgelenkt. Wer redet denn von Buffy? Die Rede war von einer möglichen nächsten Star Trek-Serie. Bei der es genausogut möglich wäre, daß Du oder Oli zu den kritkern gehören könnte wie ich es jetzt bei ENT bin.

Ok anders gefragt siehst du oli und mich im Voyager Teil des Boards, wild herumbashen.

Nein. Genausowenig wie Du mich im ENT-Forum "wild herumbashen" siehst.

Aber das läuft an dem vorbei, was ich weiter oben gepostet habe. Nochmal: es ging mir um was völlig anderes. Verschiedene Leute finden verschiedene Star Trek-Serien aus verschiedenen Gründen gut. Die Kritiker einer potentiellen sechsten Star Trek-Serie in naher oder auch ferner Zukunft sind nicht zwangsläufig die selben verbitterten "Alt-Trekkies", die Oli als Ausgangspunkt aller Meckerei sehen will. Oli selber - oder Du - könnte zu den Kritikern einer solchen Serie zählen, ich oder Damon zu den glühenden Verehrern.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 14. May 2004, 22:37
Beitrag #72


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



QUOTE
Du bezeichnest also Menschen, die Mitglieder einer Internet-Community sind und die deine Meinung nicht teilen, als tödliche Krankheit. Das spricht für sich selbst, das brauch ich nicht zu kommentieren.

Ich bezeichne Leute die auf Kosten einer Serie aus purem Egoismus und einer schier grenzenlosen Überheblichkeit und dem Deckmantel der Anonymität des Internets den Ruf und den Erfolg einer Fernsehserie gefährden als eine tödliche Krankheit für besagte Serie.

QUOTE
Nein. Genausowenig wie Du mich im ENT-Forum "wild herumbashen" siehst.

Ich schätze deine Meinung und deinen Diskussionsstil, ich möchte dich sicher nicht als Basher bezeichnen.

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 14. May 2004, 22:48


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 14. May 2004, 22:49
Beitrag #73


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 41



QUOTE (logan3333 @ 14. May 2004, 23:37)
Ich bezeichne Leute die auf Kosten einer Serie aus purem Egoismus und einer schier grenzenlosen Überheblichkeit und dem Deckmantel der Anonymtät des Internets den Ruf und den Erfolg einer Fernsehserie gefährden als eine tödliche Krankheit für besagte Serie.

Dieses herabwürdigende, menschenverachtende und kaltblütige Gedankengut, das du hier an den Tag legst, erschreckt und schockiert mich. Für mich hast du dich einmal mehr als ernstzunehmender Diskussionspartner disqualifiziert.

Und mit diesem Statement beende ich den Dialog mit dir.


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 14. May 2004, 22:51
Beitrag #74


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



^ Also niemand kann behaubten das Enterprise Threads langweilig wären... oder die Serie ...

mrgreen.gif

QUOTE
Das erklärt zumindest einen Teil der ENT-Begeisterung: euch fehlt der Maßstab für eine gute Serie

Nun Superman und Smallville mag ich wegen dem Schmalz Faktor nicht. Ich mag mehr die Superhelden mit den dunklen Seiten Batman, Spawn. . . .
Und warum man mit derart primitiven Waffen im 20./21. den Untoten zu Leibe rücken muss ist für mich ein Rätsel, Tarantino hat da mehr Phantasie gehabt.

confused4.gif blink.gif wink.gif

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 14. May 2004, 23:14


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Brühn
Beitrag 14. May 2004, 23:10
Beitrag #75


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 950
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Mainz
Mitglieds-Nr.: 36



QUOTE
@Brühn: Du hast nachwievor nix gesehen von der 3. Staffel also entschuldige bitte, wenn ich Kritik dahingehend nicht ganz ernst nehmen kann. Ich hab das Review im 3x22 Thread nur erwähnt, um zu zeigen, dass es doch noch Fans gibt, nix weiter... Also seh ich nicht wie relevant es ist, Reviews von Fans zu kritisieren, nur weil sie Fans sind, denn davon spricht keiner.

Da liegst du leider falsch. Zwar fühle ich mich storymäßig informiert als wäre ich noch am Anfang der 3. Staffel, aber gekommen bin ich offiziell bis zu Damage, da wurde es mir dann aber wie so oft beschrieben zu bunt.
(Und mit Verweisen auf mögliche zukünftige positive Entwicklungen macht man keine Quoten. Und Quoten braucht Enterprise dringender als je zuvor.)

Oli du ganz persönlich machst es dir glaube ich zu einfach, wenn du jeden, der einmal eine andere Meinung als die deine vertritt konsequent zum Basher abstempelst. Du sollst natürlich deine Meinung vertreten, aber auch ich, und das steht in diesem Forum weiß auf blau, habe einmal gute Noten für Enterprise vergeben. (Zuletzt 10 Pkt. für Silent Enemy.) Die Schlüsse daraus musst du selber ziehen.
Zu denken sollte dir aber zumindest Damon's Enterprise Quitting geben, da Damon selbst eigentlich immer ein positives Bild abgegeben hat.

MfG
Brühn


--------------------
Ein Mann von starkem Geist und richtiger Selbsteinschätzung
rächt sich nicht für Beleidigungen,
denn die bedeuten ihm nichts.

Lucius Annaeus Seneca
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 15. May 2004, 02:04
Beitrag #76


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



Nein Brühn, nein, nein, nein.

Wann habe ich in diesem Thread oder in den letzten Wochen das Wort "Basher" in den Mund genommen? Zeig es mir! Leg mir nicht wieder Dinge in den Mund, die ich nie gesagt habe... (ich weiss, dass ich früher oft von Bashern gesprochen habe, doch diese Therminologie benutze ich schon eine Weile nicht mehr...)

Ich habe überhaupt nichts gegen Leute mit anderen Meinungen, ABER: Ich habe etwas gegen Leute, die über (fast schon) Jahre hinweg auf einer Serie rumhacken, rummotzen und sie scheisse finden, und dies immer und immer wieder zu betonen! Wenn dir etwas nicht gefällt, guck es nicht und mach den Fans nicht alles kaputt. Was glaubst du wieso sich ENT Fans hier schon fast komisch vorkommen?! (wir haben es von verschiedenen Leuten hier gelesen) Bei all dem was hier erzählt wird... Nimm mal mich zB:

Ich mag VOY und TOS überhaupt nicht und TNG sosolala, siehst du mich im TOS, VOY oder TNG Forum am rumbrüllen? Nein.
- Ich hatte mal im TOS-Forum vor einigen Monaten eine Diskussion mit dem halben Board, weil ich TOS als schrott betitelt habe. Dazu stehe ich nachwievor, nur hab ich das einmal dort geschrieben, wir haben 2 Tage diskutiert und dann war Schluss. Seitdem sieht man mich im TOS Forum nicht mehr.
- Im VOY Forum haben wir einige male über VOY geschrieben, ein, zwei Listen aufgeschrieben und fertig.
- Im TNG Forum bin ich auch selten, da ich nicht viel zu TNG zu sagen habe ausser das es mir zu überspitzt und utopisch war.

Ich schätze Kritik sogar, ob du es glaubst oder nicht... RvD ist das beste Beispiel, er ist ein harter Kritiker (wink.gif) aber er bleibt immer und jedesmal absolut sachlich und auch von ihm gibt es manchmal positive Worte.

Auch Damon war immer sehr sachlich und korrekt, aber seinen Rückzug nach Damage kann ich halt einfach ned ganz nachvollziehen aber da sind wir ja jetzt durch. smile.gif Genau wie du sagst hatte er immer ein positives Bild, oder besser gesagt oftmals und dann kommt einfach der Schnitt weil Archer ein bisschen weit geht... mich persönlich hats fast ein bisschen geschockt, wie radikal Damon diese Folge beschrieben hat und wie weit hineininterpretiert wurde, das sowas nicht für Kinderaugen seien und und und. Aber wie gesagt, das haben wir besprochen und es ist vom Tisch, ich habs nur wieder aufgegriffen, weil du es angesprochen hast.

Doch andere Leute, die die Serie ned mal richtig gesehen haben und immer wieder negative Kommentare dagegen abgeben gehn mir halt auf den Sack, ich sags gleich wie es ist... Und ich weiss ned ob ich dir glauben soll, dass du alle Folgen bis Damage gesehen hast oder ob du das jetzt einfach so sagst... wink.gif Wieso hast du denn nie was zu den Folgen gesagt, als wir jede Woche darüber diskutiert haben?

Ich bin vielleicht kompliziert und sehe mich (wie Damon bei VOY) dazu verpflichtet, ENT zu verteidigen gegen diese Kritiker-Front, ich schreibe nicht einfach so jede Woche ellenlange Reviews, die mich viel Zeit kosten... Ich steck viel Arbeit rein, weil ich die Serie liebe... Ich hab eher das Gefühl, du kannst nicht akzeptieren, dass es Leute gibt, die die Serie mehr lieben als alle bisherigen Trek-Serien... Ich versuche immer sachlich zu bleiben auch wenn ich emotionell bin, aber wenn mir Dinge in den Mund gelegt werden oder Behauptungen aufgestellt werden, dann reg ich mich halt auf. Ich sags nochmal, mit konstruktiver Kritik zu den einzelnen Folgen kann ich umgehen, nicht aber mit jahrelanger Kritik, die vor einem Jahr genau so klang wie heute und das "ewige-daran-erinnern-wie-hirnlos-ENT-doch-sei"... Ich denk mir einmal reichts und das ganze Board weiss, wie schlecht man eine Serie findet, man brauchts ned jahrelang zu wiederholen.

Der Beitrag wurde von Oli bearbeitet: 15. May 2004, 02:41


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
VirtualSelf
Beitrag 15. May 2004, 07:03
Beitrag #77


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 6.124
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Dreamland
Mitglieds-Nr.: 30



QUOTE (Oli @ 15. May 2004, 03:04)
Ich mag VOY und TOS überhaupt nicht und TNG sosolala, siehst du mich im TOS, VOY oder TNG Forum am rumbrüllen? Nein.

Es gibt einen fundamentalen Unterschied zwischen TOS bis VOY und ENT. Die ersteren Serien sind abgenudelt, finito, aus ... da nützt kein Rumgezeter und -gejammer, sie sind wie sie sind: nicht mehr zu ändern.
In ENT hingegen wird aktuell noch Geld gepumpt; da könnte man tatsächlich die Illusion hegen, das die geballte Konsumentenmacht noch etwas ändert, d.h. das Vertreten einer Meinung sollte der Ballung der Massen dienen ... sozusagen ...
(meine Motive sind allerdings nicht so hehr: da ich weiß, dass die Produzenten sich einen Kehrricht um die Meinung von Postern auf einem relativ kleinen (allerdings feinen) ST-Board scheren, bashe ich aus purem Lustgewinn. Es tut einfach gut, einem auf dem Bodenliegenden in die Rippen zu treten ... wink.gif mrgreen.gif )
Ernsthaft: wie langweilig wäre diese Welt, wenn sich alle nur in Lobpreisungen ergingen ...


--------------------


kiss your face and touch your skin
I will slide my fingers in
let me show you what I can.


Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 15. May 2004, 08:37
Beitrag #78


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 41



Oli, darf ich dich in aller Freundschaft auf etwas hinweisen?

Ich empfinde dich in deinem Umgang mit Andersdenkenden bezüglich ENT inkonsistent. Einerseits schreibst du
QUOTE (Oli @ 15. May 2004, 03:04)
Wenn dir etwas nicht gefällt, guck es nicht
und im gleichen Atemzug
QUOTE (Oli @ 15. May 2004, 03:04)
Auch Damon war immer sehr sachlich und korrekt, aber seinen Rückzug nach Damage kann ich halt einfach ned ganz nachvollziehen
Ich befolge deinen Rat und dann verstehst du es nicht?

Im übrigen ist genau das das Gefährliche daran, wenn man denen, die motzen, den Rat gibt, sie sollen nicht mehr zuschauen. Die Leute machen das dann irgendwann tatsächlich, so wie ich, die Quoten sinken weiter und weiter und letztlich wird die Serie abgesetzt.

Es gibt eine wichtige Regel im Umgang mit Kunden (und wir Zuschauer von Star Trek sind Kunden, die in irgendeiner Form für das Produkt zahlen sollen): wenn einige von uns unzufrieden sind und meckern, sind wir noch immer an dem Produkt interessiert. Aber wir wollen eine Veränderung an dem Aspekt, der uns unzufrieden macht. In dem Moment allerdings, in dem unzufriedene Kunden nichts mehr sagen, sind sie als Kunden verloren.

Und um es klar zu sagen: solange ich noch immer im ENT-Forum herumkreuche, steckt in mir noch irgendwo ein winzig kleiner Funken Hoffnung, dass die Verantwortlichen von ENT im letzten Moment noch die Erleuchtung bekommen und das Produkt von Grund auf so erneuern, dass es auch mir das gibt, was ich haben möchte und was mich zufrieden macht.

Deine Empfehlung sollte also sein: Leute, schaut ENT, auch wenn ihr unzufrieden seid. Schaltet nicht aus. Übt Kritik, übt heftige Kritik. Sorgt dafür, dass ENT sich in den Aspekten verbessert, der die Hardcore-Fans nervt und ärgert. Ich, Oli, schreibe weiterhin die Reviews und stehe für kontroverse Diskussionen zur Verfügung, hier bei mir könnt ihr Druck ablassen......... denn, lieber Oli, wenn du die Fahne für ENT hochhältst und zugleich denen, die quengeln wollen, ein Ventil bietest, durch das sie Druck ablassen können, dann hast du ganzheitlich und langfristig gesehen für dich persönlich den höchsten Nutzen: genug Zuschauer, dass die Serie weitergeht.

Nachdem ich "Damage" gesehen und hier kommentiert hatte, gab es eine Phase, in der ich überlegte, ob ich tatsächlich bis auf weiteres mit ENT aufhöre oder nicht. In dieser Phase hätte eine konstruktive Krisenintervention mich zurück ins ENT-Boot holen können. Die ersten Reaktionen dieses Boards (einige "Hardcore"-ENT-Fans) auf meinen Schockzustand, in dem ich mich befand, puschten mich jedoch eher in die Richtung, ENT erst einmal fallen zu lassen.

Eine altes Sprichwort sagt: Drum denk zwei Mal nach, was du dir wünscht, denn es könnte wahr werden!!!


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Brühn
Beitrag 15. May 2004, 11:02
Beitrag #79


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 950
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Mainz
Mitglieds-Nr.: 36



QUOTE
Doch andere Leute, die die Serie ned mal richtig gesehen haben und immer wieder negative Kommentare dagegen abgeben gehn mir halt auf den Sack, ich sags gleich wie es ist... Und ich weiss ned ob ich dir glauben soll, dass du alle Folgen bis Damage gesehen hast oder ob du das jetzt einfach so sagst...  Wieso hast du denn nie was zu den Folgen gesagt, als wir jede Woche darüber diskutiert haben?

Weil ich seit 2 Wochen nicht mehr im Enterprise Thread geposted habe kommt dir das vielleicht so vor.
*Zwinker*
Und du kannst es mir glauben oder nicht. Bis Damaga war ich dabei.

MfG
Brühn


--------------------
Ein Mann von starkem Geist und richtiger Selbsteinschätzung
rächt sich nicht für Beleidigungen,
denn die bedeuten ihm nichts.

Lucius Annaeus Seneca
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 15. May 2004, 11:31
Beitrag #80


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 41



QUOTE (Brühn @ 15. May 2004, 12:02)
Und du kannst es mir glauben oder nicht. Bis Damaga war ich dabei.

Du hast dich also wie ich entschieden, nach und vor allem wegen "Damage" auf ENT zu verzichten? Welche Gründe hast du dafür?

Ist es ok für dich, wenn ich mir deine Signatur eine Weile borge?

Der Beitrag wurde von Damon Ridenow bearbeitet: 15. May 2004, 11:32


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Brühn
Beitrag 15. May 2004, 15:39
Beitrag #81


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 950
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Mainz
Mitglieds-Nr.: 36



Es ist nicht so das ich mich nicht schon länger mit dem Gedanken trage.
Bisher hatte ich jedoch tatsächlich die utopische Hoffnung, dass Enterprise irgendwann besser würde.
Es kamen bis Damage nämlich immer wieder Momente der Hoffnung auf, wie zB in Twilight, was überhaupt der Grund ist, dass ich so lange durchgehalten habe und nicht schon viel früher AbstinENTsler wurde.
Als jedoch im Verlauf der 3. Staffel immer klarer wurde das die Verbesserungen an Enterprise rein optischer Natur sind kamen erste Zweifel an meiner Entscheidung auf.
Als die Enterprise in Azati Prime dann treibend im All lag, und ich an die Auflösung dachte, wurde mir klar, dass mich diese enttäuschen würde.
Es war ein metaphysisches Gefühl der Sicherheit enttäuscht zu werden.
Und so war es dann auch. Also habe ich es gelassen.
Ich habe aktiv beschlossen mich nicht mehr verarschen zu lassen.
Dann trugen natürlich noch viele weitere Kleinigkeiten mit dazu bei, die Luftschleusenaktion oder die unnötige Länge des Xindi-Handlungsbogen, Degras Verhaltenswechsel von feindlich auf verbündet usw.
Letztendlich habe ich dann erst einmal eine Woche ohne Enterprise versucht und gemerkt, das mich nicht die Neugier überwältigt, wie es in Enterprise weitergeht und somit habe ich es gelassen.
Jetzt freue ich mich dafür jeden Werktag auf 17.45 Uhr Kabel 1.

Meine Signatur steht zu deiner Verfügung.

MfG
Brühn

Der Beitrag wurde von Brühn bearbeitet: 15. May 2004, 15:42


--------------------
Ein Mann von starkem Geist und richtiger Selbsteinschätzung
rächt sich nicht für Beleidigungen,
denn die bedeuten ihm nichts.

Lucius Annaeus Seneca
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 15. May 2004, 16:55
Beitrag #82


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



Hm, Brühn, das finde ich nicht. Die neue Staffel hat doch schon eine sehr gute Folgen hervorgebracht: Simultude, E2, Twilight und Doctor's Order. Und vielleicht kommen noch ein paar Highlights. Klar, Du siehst das natürlich wieder anders. tongue2.gif


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 15. May 2004, 18:18
Beitrag #83


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 41



QUOTE (Brühn @ 15. May 2004, 16:39)
Meine Signatur steht zu deiner Verfügung.

Merci und danke schön, ich schließe mich hiermit den AbstinENTslern an.

Wenn du dich an meine Beiträge im "Damage" Thread erinnerst, dann wird dir genauso wie mir auffallen, wie ähnlich unsere Sichtweise und Motive sind. Freut mich, dass ich mit meiner Entscheidung nicht mehr alleine bin. "Damage" war für mich halt nicht der Tropfen, sondern der Rieseneimer, der das Fass zum Überlaufen brachte.

Während du dich auf Kabel1 mit Star Trek tröstest, hab ich sämtliche bisher veröffentlichten DVDs und damit die freie Auswahl.


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Brühn
Beitrag 15. May 2004, 18:42
Beitrag #84


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 950
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Mainz
Mitglieds-Nr.: 36



QUOTE (Rusch @ 15. May 2004, 17:55)
Hm, Brühn, das finde ich nicht. Die neue Staffel hat doch schon eine sehr gute Folgen hervorgebracht: Simultude, E2, Twilight und Doctor's Order. Und vielleicht kommen noch ein paar Highlights. Klar, Du siehst das natürlich wieder anders.  tongue2.gif

Nein durchaus ist mir das nicht entgangen und wenn du dich genau erinnerst habe ich sogar Archers Vorgehensweise (wenigstens dieses eine mal) mitverteidigt.
Doch fällt mir bei diesen Episoden immer dieser Spruch ein:
Ich weiß, sie trinken heimlich Wein
und predigen öffentlich Wasser.

Heinrich Heine.

Wie ein solches Verhalten ausgehen kann (moralische Prinzip öffentlich insgeheim aber missachten) hat man neulich -ich wage es kaum es als Vergleich anzuführen-im Irak gesehen.

MfG
Brühn

Der Beitrag wurde von Brühn bearbeitet: 15. May 2004, 18:43


--------------------
Ein Mann von starkem Geist und richtiger Selbsteinschätzung
rächt sich nicht für Beleidigungen,
denn die bedeuten ihm nichts.

Lucius Annaeus Seneca
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 15. May 2004, 18:59
Beitrag #85


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



QUOTE (Damon Ridenow @ 15. May 2004, 10:37)
Deine Empfehlung sollte also sein: Leute, schaut ENT, auch wenn ihr unzufrieden seid. Schaltet nicht aus. Übt Kritik, übt heftige Kritik. Sorgt dafür, dass ENT sich in den Aspekten verbessert, der die Hardcore-Fans nervt und ärgert. Ich, Oli, schreibe weiterhin die Reviews und stehe für kontroverse Diskussionen zur Verfügung, hier bei mir könnt ihr Druck ablassen......... denn, lieber Oli, wenn du die Fahne für ENT hochhältst und zugleich denen, die quengeln wollen, ein Ventil bietest, durch das sie Druck ablassen können, dann hast du ganzheitlich und langfristig gesehen für dich persönlich den höchsten Nutzen: genug Zuschauer, dass die Serie weitergeht.

Also ich frag mich wirklich ob ich mich so schlecht ausdrücke oder was hier los ist... Eben genau das will ich NICHT Damon. Ich wünschte mir, die Leute, die ENT sowieso nicht mögen, weil sie die Serie schon jahrelang (seit ihrem Bestehen) in Grund und Boden stampfen sie nicht mehr schauen und damit auch aufhören, hier auf die Serie einzudreschen. So mache ich es jedenfalls, wenn mir eine Serie oder was anderes nicht gefällt, ich guck es ned, reg mich darum nicht auf und rege andere (die Fans) nicht auf... wink.gif Bei dir persönlich ist es ein etwas anderer Fall, ich kann nicht nachvollziehen, wie einer, der so lange und auch schon mal begeisternd dabei war einfach so aufhört wegen einer Folge. Das heisst nicht, ich würde es nicht akzeptieren (bleibt mir ja nix anders übrig) aber es fällt mir halt schwer, das wollt ich damit sagen. Denn du hast mir immer "vermittelt" die Serie trotz schwachen Folgen dennoch zu mögen. Doch da hab ich mich halt geirrt und da kann man nix mehr machen.

Und dann sind wir wieder beim eigentlichen Grundproblem: Ihr seid alle davon überzeugt, dass ENT soviele Gegner hat, nur weil es hier auf dem Forum 5-6 richtige "Nichtmöger" gibt und die Quoten in den USA schlecht sind. Ich bin immer noch davon überzeugt, dass ENT eine viel grössere Fangemeinde hat, als ihr hier alle denkt... Und dann kommt wieder der Umstand, dass es jetzt das Internet gibt (es gibt auch in den USA viele Leute, die die Folgen ned auf UPN schauen, sondern sie nachher saugen und erst dann angucken...) und das es SciFi Serien in der heutigen Zeit eher schwer haben.

All das sind für mich Faktoren für die schlechten Quoten von ENT und nicht etwa weil die Serie schlecht sei oder sowas. (die paar Nichtmöger hier auf dem Forum wiederspiegeln noch lange nicht die Fangemeinde, so leid es mir tut...)

Der Beitrag wurde von Oli bearbeitet: 15. May 2004, 19:01


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Brühn
Beitrag 15. May 2004, 20:27
Beitrag #86


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 950
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Mainz
Mitglieds-Nr.: 36



QUOTE
die paar Nichtmöger hier auf dem Forum wiederspiegeln noch lange nicht die Fangemeinde, so leid es mir tut...)

Was dann?
Quoten sind es ja anscheinend auch nicht.
Nach welchem Maßstab misst du dann die Zustimmung?
Benutzt du eine metaphysische Konstante K (K>1) mit der du die Quoten multiplizierst, sozusagen als Ausgleich für die, die abgeschreckt werden von den bösen Kritikern?
Denkst du das es Enterprise zwar quantitativ an Fans fehlt, dafür allerdings qualitativ die Fans umso überzeugter sind?
Wie du das belegen willst frage ich mich dann allerdings.
Denn alles Offensichtlich, also die ständig von Folge zu Folge sinkenden Quoten, sind ja anscheinend kein Maßstab für dich.

Noch einmal: wie misst du die Zustimmung für Enterprise (und kommst zu solch positiven Ergebnissen) und wie schaffst du es die erbärmlich schlechten Quoten zu schönen?
QUOTE
und die Quoten in den USA schlecht sind

Nicht nur in den USA sondern auch in Deutschland
QUOTE
es gibt auch in den USA viele Leute, die die Folgen ned auf UPN schauen, sondern sie nachher saugen und erst dann angucken...

Dann müssten andere US Serien aber die gleichen Probleme haben.
Haben sie aber nicht. Das von dir so verachtete Andromeda hat inzwischen schon Staffel 5 garantiert bekommen und die Einschaltquoten in Deutschland sind auch nicht übel. Etwa 12-16%.
QUOTE
und das es SciFi Serien in der heutigen Zeit eher schwer haben

SciFi-Channel? Battlestar Galactica neue Version, gegen die Fans der alten Serie Einspruch erhoben haben?
Wobei ich mich gleich mal mit dem SciFi-Channel auseinandersetze.
Betonen muss ich nicht das du für deine Thesen keinen Beleg gebracht hast?

MfG
Brühn

Der Beitrag wurde von Brühn bearbeitet: 15. May 2004, 20:32


--------------------
Ein Mann von starkem Geist und richtiger Selbsteinschätzung
rächt sich nicht für Beleidigungen,
denn die bedeuten ihm nichts.

Lucius Annaeus Seneca
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 15. May 2004, 20:47
Beitrag #87


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



Ich hab keine Belege, nein, es sind wie du richtig gesagt hast Thesen... Ich bin leider nicht Gott und weiss nicht alles, nicht so wie du anscheinend... wink.gif

Das SciFi Genre krankt, da kannst du mir nix anderes sagen... Smallville zähle ich übrigens ned zu SciFi, das ist für mich Teeniequark, sorry an die Fans dieser Serie, ich kann sie ned leiden und ned ernst nehmen und richtiges SciFi ist das eben nicht. Nenn mir mal ein paar SciFi-Serien Brühn, die im Moment hervorragend laufen...


[edit]

LOOOOL, jetzt hab ich erst vom "mir verachteten Andromeda" gelesen... Brühn, du überraschst mich immer mehr... Ich verfolge Andromeda seit Staffel 1 und sauge regelmässig die neuen Folgen im O-Ton... Ich find sie gar nicht mal so schlecht, wie sie von allen anderen gemacht wird. Ich hab hier schon einige Infos über die Serie geschrieben (ist eine Weile her) also frag ich mich echt, ob du mich nicht mit jemdem verwechselst... Noch zur Info: Kevin Sorbo ist einer der Mitproducer und er hat genug Kohle, um diese Serie zu machen, er macht sich nicht sehr viele Sorgen über Quoten, er macht die Serie einfach. Die 4. Staffel wurde schon bekannt, als es erst zur 3. kam und das es eine 5. Staffel geben wird ist auch schon länger bekannt.

verachteten Andromeda... rofl. rolleyes.gif biggrin.gif

Der Beitrag wurde von Oli bearbeitet: 15. May 2004, 20:51


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Brühn
Beitrag 15. May 2004, 21:19
Beitrag #88


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 950
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Mainz
Mitglieds-Nr.: 36



Andromeda
Staffel 1 und 2 Ratings etwa 8-10.

Enterprise
Staffel 1 ebenfalls 10, fällt aber schnell auf 8.
Staffel 2 gehts kontinuierlich runter auf 6;
Staffel 3 fällt auf 4 und 3,nochwas.

Wenn sonst noch jemand Zahlen hat, immer her damit.

Wer Enterprise-Fan ist sollte nicht auf diesen Link gehen. Dort steht, das Enterprise in Deutschland manchmal von uralten zigfach wiederholten Star Trek Serien was Zuschauer betrifft überholt wird und zwar manchmal vom MA (Marktanteil) und manchmal in ABSOLUTEN ZUSCHAUERZAHLEN!

MfG
Brühn

Der Beitrag wurde von Brühn bearbeitet: 15. May 2004, 21:34


--------------------
Ein Mann von starkem Geist und richtiger Selbsteinschätzung
rächt sich nicht für Beleidigungen,
denn die bedeuten ihm nichts.

Lucius Annaeus Seneca
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MrPolska
Beitrag 15. May 2004, 23:53
Beitrag #89


Ensign
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 25
Beigetreten: 6. May 04
Wohnort: Hamburg
Mitglieds-Nr.: 286



QUOTE
Und dann sind wir wieder beim eigentlichen Grundproblem: Ihr seid alle davon überzeugt, dass ENT soviele Gegner hat, nur weil es hier auf dem Forum 5-6 richtige "Nichtmöger" gibt und die Quoten in den USA schlecht sind. Ich bin immer noch davon überzeugt, dass ENT eine viel grössere Fangemeinde hat, als ihr hier alle denkt... Und dann kommt wieder der Umstand, dass es jetzt das Internet gibt (es gibt auch in den USA viele Leute, die die Folgen ned auf UPN schauen, sondern sie nachher saugen und erst dann angucken...) und das es SciFi Serien in der heutigen Zeit eher schwer haben.


Da stimme ich dir zu Oli, es ist wieder das alte Phänomen, was ich auch aus dem VoyagerCenter Forum schon kenne, wo immer in einem Pro-Voyager Thread, irgendwie mehr Anti-Voyager Beiträge vorhanden waren als Pro-Beiträge confused4.gif
Am besten sieht man dies an unserer Foreninternen Umfrage, die vier "AbstinENTsler" sind in diesen Thread überaus aktiv und ein Großteil der 18 ENT Fans besinnt sich eher auf eine passive Rolle.

QUOTE
Quoten sind es ja anscheinend auch nicht.
Nach welchem Maßstab misst du dann die Zustimmung?
Benutzt du eine metaphysische Konstante K (K>1) mit der du die Quoten multiplizierst, sozusagen als Ausgleich für die, die abgeschreckt werden von den bösen Kritikern?
Denkst du das es Enterprise zwar quantitativ an Fans fehlt, dafür allerdings qualitativ die Fans umso überzeugter sind?
Wie du das belegen willst frage ich mich dann allerdings.
Denn alles Offensichtlich, also die ständig von Folge zu Folge sinkenden Quoten, sind ja anscheinend kein Maßstab für dich.



Gegenfrage lieber Brühn
Wie erklärst du dir die Umfrage von US Today wo ich glaube, 60% der Befragen für eine Fortzsetzung von ENT gestimmt haben (Was ein Rekordergebnis bei der schon mehrmalls durchgeführten Umfrage war)
Dann wäre da noch die Bewertungsumfrage von "The Council" auf treknews.de wo 90% der Teilnehmer die Folge mit mindestens 8 von 10 Punkten bewerteten.
Ahh ja, schau mal bitte einbisschen hoch, zu unserer Forenintern Umfrage, da kommen wir wieder in den 60%'er Bereich.

QUOTE
Benutzt du eine metaphysische Konstante K (K>1)

*no comment* laugh.gif

Der Beitrag wurde von MrPolska bearbeitet: 15. May 2004, 23:55


--------------------
ENThusiast
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Brühn
Beitrag 16. May 2004, 00:09
Beitrag #90


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 950
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Mainz
Mitglieds-Nr.: 36



QUOTE (MrPolska @ 16. May 2004, 00:53)
Am besten sieht man dies an unserer foreninternen Umfrage, die vier "AbstinENTsler" sind in diesen Thread überaus aktiv und ein Großteil der 18 ENT Fans besinnt sich eher auf eine passive Rolle. 

Gegenfrage lieber Brühn
Wie erklärst du dir die Umfrage von US Today wo ich glaube, 60% der Befragen für eine Fortzsetzung von ENT gestimmt haben (Was ein Rekordergebnis bei der schon mehrmalls durchgeführten Umfrage war)

Dann wäre da noch die Bewertungsumfrage von "The Council" auf  treknews.de wo 90% der Teilnehmer die Folge mit mindestens 8 von 10 Punkten bewerteten.
Ahh ja, schau mal bitte einbisschen hoch, zu unserer Forenintern Umfrage, da kommen wir wieder in den 60%'er Bereich.

Schau mal in den neuen E² Thread. Da ist KEINER von uns unterwegs.
Interessante Tatsache, oder?

Ich zitiere einfach USA Today selbst:
"Die Umfrageergebnisse bestimmen allerdings nur selten das Schicksal der Sendungen", sagt "USA Today" und verweist darauf, dass letztlich natürlich die Quoten den entscheidenden Einfluss auf die Sender haben.
Q:Trekzone Network

Umfragen unter Fans oder anderen fanähnlichen Seiten, oder auf Star Trek Boards sind allgemein unrepresentativ, da sich bei solchen Umfragen oder "Polls" kein vernünftiger Querschnitt durch die Gesellschaft ergibt.
Eine der representativsten Umfragen sind immer noch die Quoten.

MfG
Brühn

Der Beitrag wurde von Brühn bearbeitet: 16. May 2004, 00:17


--------------------
Ein Mann von starkem Geist und richtiger Selbsteinschätzung
rächt sich nicht für Beleidigungen,
denn die bedeuten ihm nichts.

Lucius Annaeus Seneca
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 16. May 2004, 00:27
Beitrag #91


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.442
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Oh man Leute, ihr machts hier ja mal wieder spannend. Da hat der Watcher (wenn er denn diesen Thread auswählt) ne Menge zutun.

Die aktuelle Frage scheint ja die nach der Vermarktung von ENT zu sein. Meine Gedanken dazu - ihr habt alle Recht & unrecht. Es gibt immer eine Menge an Faktoren die auf etwas wirken.

Die Qualität von ENT mag (für die einen) nachgelassen haben, andererseits sehe ich da aber auch die Sendepolitik von UPN (& SAT.1). Kurzfristige Programmänderungen, einwerfen von alten Folgen, längere Unterbrechungen und das ganze mit null-Promotion. Da ist es für mich kein Wunder, dass die Quoten kontinuierlich sinken. Wenn man neue Zuschaergruppen erschließen will, dann muss man auch etwas tun um sie zu halten. Und das sind maßgeblich 2 Faktoren - Qualität & Promotion. Wobei auch qualtiativ schlechtere Dinge geguckt werden, wenn die Promotion stimmt.

Schon allein der Name Star Trek wird bestimmte Zuschauergruppen immer zum einschalten bringen. Auch wenn mir in letzter Zeit einiges bei ENT nicht gefallen hat, so werde ich die Serie weitergucken - ich kann nicht anders, ich will wissen wie es weitergeht.
Für diese Gruppe muss man also nix machen, um sie "bei der Stange" zu halten, aber gerade die Gelegenheitszuschauer sind jene Gruppe, um die kräftig geworben werden muss, und so wie UPN & SAT.1 derzeit verfahren ist da keiner zu gewinnen.
Wenn man dann aber auch noch anfängt die "sichere" Gruppe der FANS aufzuspalten, dann sollte man sich ernsthafte Gedanken machen.

Ich hoffe, dass ENT trotz allem weitergeht und ich hoffe, dass sich gewisse Dinge in der 4.Staffel endlich ändern/verbessern.

Die Hoffnung stirbt zuletzt!


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MrPolska
Beitrag 16. May 2004, 00:31
Beitrag #92


Ensign
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 25
Beigetreten: 6. May 04
Wohnort: Hamburg
Mitglieds-Nr.: 286



QUOTE
Ich zitiere einfach USA Today selbst:
"Die Umfrageergebnisse bestimmen allerdings nur selten das Schicksal der Sendungen", sagt "USA Today" und verweist darauf, dass letztlich natürlich die Quoten den entscheidenden Einfluss auf die Sender haben.
Q:Trekzone Network


Lol, stimmt schon. Bezieht sich aber auf die Entscheidung eine Serie abzusetzten oder nicht! Die Umfrage von US Today habe ich aber darauf bezogen, wie die Trek Community ENT sieht und die Ergebnise sprechen für sich.


--------------------
ENThusiast
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 16. May 2004, 00:36
Beitrag #93


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.388
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



^Internetumfragen sind in bezug auf so etwas eigentlich völlig aussagelos, da extrem einfach zu fälschen. Was bei einer Serie mit derart fanatischen Fans wie Star Trek auch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit passiert.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Brühn
Beitrag 16. May 2004, 00:39
Beitrag #94


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 950
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Mainz
Mitglieds-Nr.: 36



@Mr. Polska
Wenn überhaupt ist diese Umfrage (jetzt ist natürlich die Frage wieviele amerikanische ENT-Nichtseher sich überhaupt die Mühe machen einen Brief zu schreiben) höchstens für das amerikanische Fangemeindchen gültig.
/Edit: Eine Internetumfrage?!!! Nach einer Internetumfrage auf Spiegel.de ist die Bushpolitik (Präfolter) der richtige Weg! War natürlich eine Fälschung.

@Adm. Ges
Enterprise liegt sowohl in den reelen (MA-Technisch) als auch den absoluten Zuschauerzahlen hinter bis zu 15 Jahre alten Star Trek Folgen zurück.
Es ist Star Trek und damit SF, es wird keine Promotion gemacht, es sind Wiederholungen. Und trotzdem...

MfG
Brühn

Der Beitrag wurde von Brühn bearbeitet: 16. May 2004, 00:43


--------------------
Ein Mann von starkem Geist und richtiger Selbsteinschätzung
rächt sich nicht für Beleidigungen,
denn die bedeuten ihm nichts.

Lucius Annaeus Seneca
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 16. May 2004, 01:06
Beitrag #95


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.442
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



da liegt der Unterschied @Brühn, die "alten" Serien sind bekannt und brauchen nicht mehr diese Promo - außerdem rechnen hier die Sender mit niedriegeren Quoten als bei der Erstausstrahlung.

Wenn ich sehe, wie andere Serien promotet werden und wie im Vergleich die Erstaustrahlung von Trekfolgen in den letzten Jahren promotet wurden - da gibts nen Riesenunterschied.
McGyver brauch ich auch nicht mehr zu promoten - er ist bekannt, wird von Generation zu Generation "weitergegeben" und läuft eigentlich immer auf irgendeinem Sender.

Dies ist aber eben nur einer der Gründe, den ich für das schlechte abschneiden von ENT verantwortlich mache. Qualitativ gibt es so einiges, was man meiner Meinung nach anders/besser machen könnte, als man es tut.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 16. May 2004, 01:46
Beitrag #96


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.618
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



Yo, ganz schön viel los hier seit meinem letzten Besuch. Bis auf die Tatsache, das es um die Zukunft von ENT zur Zeit eher schlecht steht, bin ich wohl zur Zeit einer der wirklich glücklichen Star Trek Fans.

Ich liebe alle ST-Serien ab TNG und jede einzelne hat auf ihre Art über die Jahre meine Begeisterung gewonnen. Ich mag TNG wegen der positiven Ausstrahlung und der zwar unrealistischen aber wünschenswerten Menschheitsentwicklung; DS9 wegen der tollen, vielschichtigen Charaktere (alle Staffeln) und dem spannenden Dominion-Handlungsbogen ab Staffel 3 sowie der epischen Raumschlachten (nehmts mir net übel), VOY wegen der sympatischen Besatzung und der meiner Meinung nach stimmigen Mischung aus TOS und TNG.

Und nicht zuletzt auch ENTERPRISE.

Auch hier gibts wieder erstklassige TV-Schauspieler (ernst gemeint mit Gruß an Nepharite), eine bombastische Ausstattung (für Fernsehverhältnisse), zwar naive, teilweise richtungslose, aber dennoch sehr unterhaltsame erste Seasons und ab Staffel 3 einen zwar nicht perfekten aber dennoch für mich ungemein spannenden Story-Arc, der das Prä-Roddenberry-Trek von einer extrem düsteren Seite zeigt. Ich gebe ja zu, das nicht alles Gold ist was glänzt und die Serie weit von Perfektion entfernt ist (TCW, ick hör dir trapsen). Aber ich kann damit leben und ergötze mich an den positiven Aspekten der Serie zu denen für mich besagter Xindi-Handlungsbogen, die sehr guten Schauspieler (Billingsley, Trinneer, Blalock, Bakula, Keating, R. Oglesby, R. Worthy, J. Combs etc.) und ja, auch jede Menge geile Action gehören.

Aber die Serie als heiligen Gral für Action-Dummies abzustempeln (kommt von einigen hier so rüber), halte ich für falsch. Speziell ab "Azati Prime" gibt es IMO nicht nur coole FX und Phaser-Gefechte, sondern in erster Linie Charakterdrama, welches explizit besonders in "Damage" zwar extrem fragwürdige Entscheidungen bietet, aber gerade dadurch so faszinierend ist. Ja, Archers Verhalten war "Over the line" und B&B haben vielleicht nicht konsequent andere Alternativen der Konfliktlösung für den Charakter in Betracht gezogen. Aber auch das übt seinen besonderen Reiz auf mich aus. Archer ist eben nicht perfekt, macht Fehler und hat vielleicht öfter mal die Scheuklappen auf, aber hey, er wäre nicht der erste Mensch in der Geschichte. Ob er als Starfleet-Captain im Sinne von Picard & Co. geeignet ist, zählt da für mich nicht. Ist halt Prä-TOS-TNG etc. und trotz bisheriger 3 Staffeln gestehe ich Archer noch Entwicklungschancen zu, was natürlich eine 4. Staffel voraussetzen würde.

Und wenn ich Folgen wie "The Forgotten" sehe, dann ist es 100-prozentig da, dieses Star-Trek-Feeling, was mich zum Fan des Franchises werden lies. Nicht weil ich eine positive Zukunftsvision habe, sondern gut unterhalten werden will. Und das tun die TOS-Kinofilme, TNG, DS9, VOY und auch ENT in einer Weise, welche mir kein anderes TV-Projekt auf diesem Planeten bieten kann. Und dafür bin ich den Produzenten dankbar.

Vielleicht bin ich auch nur ein hoffnungsloser ST-Junkie!?! Diese Entscheidung überlasse ich Euch wink.gif Thx for your attention und Special Greetz an den RvD für seine kritische aber extrem tolerante und faire Einstellung zu ENT und dem Franchise.

Der Beitrag wurde von Aran bearbeitet: 16. May 2004, 01:54


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Deet-C
Beitrag 16. May 2004, 02:46
Beitrag #97


Lieutenant (j.G.)
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 40
Beigetreten: 13. April 04
Mitglieds-Nr.: 275



jo,also ich muss auch sagen mal wieder richtig viel Lesestoff.Tut mir leid das ich mich bis jetzt nicht beteilgt habe,musste leider arbeiten.Speziell tut mir das in Richtung oli und logan leid die die ENT Fahne hier fast ganz allein hochhalten müssen.Aber das wird sich spätestens ab Montag ändern da hab ich wieder mehr zeit.

Hier noch ein paar Denkanstöße:

@Damon: Also das mit deiner Einstellung als AbstinENTsler haben wir ja schon im Damage Review Thread ausführlich diskutiuert.Was mir dazu allerdings noch eingefallen ist: Ich hatte dir immer das Argument vorgehalten das Archer in einer 4 ten Staffel noch genügend Zeit hätte über seine Entscheidungen zu reflektieren.

Wir wir ja aber nun alle wissen steht ENT vor dem möglichen aus.Damit werden der Serie natürlich enorme Entwicklungschancen genommen. Natürlich weiß man nicht ob B&B die Absicht hatten Archers Handlungen noch mal genauer unter die Lupe zu nehmen aber ich unterstelle ihnen das jetzt einfach mal.Falls das der Fall ist steht Damage und damit auch Enterprise ohne die 4 te Staffel in einem völlig anderen Licht da. In den meisten ST Serien wurde ein moralisches Dilemma meistens in einer Folge abgehandelt siehe z.b. "In fahlem Mondlicht" bei DS9 (was nebenbei eine meiner Lieblingsfolgen der ganzen Trek geschichte ist).

Wenn B&B jetzt eine mehr oder weniger neue Richting gehen wollten und nochmal eine oder vielleicht sogar mehrere Folgen über Archers inneren Konflikte drehen wollten wird ihnen diese Möglichkeit mit der Absetzung genommen.Und schon haben wir wieder das ebenfalls so oft diskutierte Argument das man die anderen Trek Serien im Nachhinein betrachten kann,und ENT eben nicht.

Was mir generell noch aufgefallen ist das man es manchen Leuten echt nicht Recht machen kann. Erst regt man sich über die "sinnlose Herumdümpelei im Weltraum" auf die man glaubte in den ersten beiden Staffeln gesehen zu haben.
Jetzt,zum Zeitpunkt wo B&B einen riesigen (wenn auch zugegeben vielleicht zu riesigen) Storybogen aufgebaut haben,wird wieder mehr Einfachheit gefordert.
In den ersten Staffeln wurden die neuen Technologien eingeführt,meistens über eine Folge hinweg.Zu dem Zeitpunkt wurde das von vielen einfach als Gääähhhn Episoden bezeichnet.Jetzt wo man geglaubt hatte es den Zuschauern recht zu machen,z.b. mit der nur kurzen Einführung der Photonentorpedos in 2x26 - The Expanse,wird sich wieder beschwert das solche Sachen wie die Weiterentwicklung von Technologie zu kurz kommen.

Soweit mein Senf den ich noch zur Diskussion beizutragen habe,mehr wurde es leider nicht,aufgrund der späten Stunde. mrgreen.gif

Der Beitrag wurde von Deet-C bearbeitet: 16. May 2004, 02:47
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 16. May 2004, 08:17
Beitrag #98


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 41



QUOTE (Aran @ 16. May 2004, 02:46)
Speziell ab "Azati Prime" gibt es IMO nicht nur coole FX und Phaser-Gefechte, sondern in erster Linie Charakterdrama, welches explizit besonders in "Damage" zwar extrem fragwürdige Entscheidungen bietet, aber gerade dadurch so faszinierend ist. Ja, Archers Verhalten war "Over the line" und B&B haben vielleicht nicht konsequent andere Alternativen der Konfliktlösung für den Charakter in Betracht gezogen. Aber auch das übt seinen besonderen Reiz auf mich aus. Archer ist eben nicht perfekt, macht Fehler und hat vielleicht öfter mal die Scheuklappen auf

(1) Ein "Charakterdrama" sollte sich dadurch auszeichnen, dass die Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen eines Charakters in sich schlüssig sind, sich aus den letzten Folgen ergeben und in den kommenden Folgen fortsetzen. Gerade bei Archer seh ich jedoch keinen roten Faden; zu behaupten, dass er launisch, nicht berechenbar und nicht nachvollziehbar handelt, empfinde ich noch als Beschönigung.

(2) Die Tatsache, dass mit Degra der Charakter aus der Serie herausgeschrieben wurde, der zweifellos die stringenteste Charakterentwicklung in der 3. Staffel erlebt hat, zeigt mMn, dass bei ENT auf Charakterentwicklung gar keinen oder nur minimalen Wert gelegt wird.

(3) Ich stimme völlig zu, dass Archer viele Fehler machte und öfters Scheuklappen auf hat. Das Ärgerliche dabei ist, dass die Autoren die Folgen seines Handelns konsequent so schreiben, dass er mit seinen Entscheidungen recht hat. Er foltert den Pirat, und es stellt sich scheinbar als richtig heraus. Er tötet Sim, den Trip-Klon, und sogar Sim "sieht" letztlich ein, dass dies richtig sei. Er schnauzt Daniels in "Azati Prime" zusammen und geht auf ein Suizid-Kommando, und letztlich gehts gut aus, weil sich der Dialog mit Degra ergibt. Er beklaut Forscher in "Damage" und die Chance, storymäßig Archer einen Strick daraus zu drehen, wird vergeudet. Egal, welchen himmelschreienden Mist Archer verbockt: das Ergebnis, das die Autoren der Story verpassen, gibt ihm recht. Dies ist mMn die fatale und gefährliche Botschaft, die von ENT ausgeht: wenn du nur genügend Sendungsbewusstsein und Überzeugung von deiner Sichtweise hast, kannst du jede Handlung zeigen, die sonst unmoralisch und kriminell wäre, weil das Ergebnis gibt dir recht. Oder: Der Zweck heiligt die Mittel.

Darf ich bezüglich der Gefährlichkeit einer solchen Botschaft in einer Serie dezent und schamvoll auf das Foltergefängnis im Irak verweisen? Oder auf die aktuelle Diskussion in Deutschland, wo Prof. Wolffsohn die These in den Raum stellte, dass es richtig sei, Terroristen zu foltern, um Informationen zu erhalten?

QUOTE (Deet-C @ 16. May 2004, 03:46)
@Damon: Also das mit deiner Einstellung als AbstinENTsler haben wir ja schon im Damage Review Thread ausführlich diskutiuert.Was mir dazu allerdings noch eingefallen ist: Ich hatte dir immer das Argument vorgehalten das Archer in einer 4 ten Staffel noch genügend Zeit hätte über seine Entscheidungen zu reflektieren.

Ich habe auch ausführlich darauf geantwortet und darauf verwiesen, dass ich die Wahrscheinlichkeit, dass die Autoren einen Archer mit Büßereinstellung, der sich ob seiner kriminellen Handlungen selbst kasteit und dann zu einem moralischen Wesen reift, bei 0,0% einschätze. Das wird niemals passieren, falls es zu einer 4. Staffel kommt. Vielmehr wird Archer im Triumphzug nach Hause zurückkehren und alle werden ihm huldigen.

Ich habe auch darauf verwiesen, dass Archer bereits in der 1. und 2. Staffel verantwortungsloses Verhalten zeigte. T'Pol selbst wies ihn in einer Szene darauf hin (es war die Szene mit den Laufbändern, wo jeder von beiden immer weiter auf Schnell stellt), dass Archer für die Konsequenzen seines Handelns keine Verantwortung übernimmt. Und abgesehen von Ausnahmen wie in "Silent Enemy" oder "A Night in Sickbay" zeigte Archer sich nahezu immer völlig unfähig, in diesem Punkt dazuzulernen. Ich hatte drei Staffeln lang darauf gewartet, dass Archer konsequente Ansätze zeigt, sich an diesem Punkt zu entwickeln. Nun hatte ich die Geduld nicht mehr aufgebracht. "Damage" brachte das Fass zum Überlaufen.


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 16. May 2004, 09:21
Beitrag #99


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



QUOTE
1) Ein "Charakterdrama" sollte sich dadurch auszeichnen, dass die Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen eines Charakters in sich schlüssig sind, sich aus den letzten Folgen ergeben und in den kommenden Folgen fortsetzen. Gerade bei Archer seh ich jedoch keinen roten Faden; zu behaupten, dass er launisch, nicht berechenbar und nicht nachvollziehbar handelt, empfinde ich noch als Beschönigung.

Da du selbsterklärter AbstinENTsler bis seit "Damage" bist kannst du das nicht beurteilen.

QUOTE
(2) Die Tatsache, dass mit Degra der Charakter aus der Serie herausgeschrieben wurde, der zweifellos die stringenteste Charakterentwicklung in der 3. Staffel erlebt hat, zeigt mMn, dass bei ENT auf Charakterentwicklung gar keinen oder nur minimalen Wert gelegt wird.

So etwas nennt man einen shockierenden Plottwist. Kam in Voyager nicht vor die ganzen 7 Staffeln nicht, genausowenig wie so interessante Feinde wie die "Guardians", Charakterentwicklung (ohne Holodeck und Holodoc) und noch vieles mehr. . . .

QUOTE
(3) Ich stimme völlig zu, dass Archer viele Fehler machte und öfters Scheuklappen auf hat. Das Ärgerliche dabei ist, dass die Autoren die Folgen seines Handelns konsequent so schreiben, dass er mit seinen Entscheidungen recht hat. Er foltert den Pirat, und es stellt sich scheinbar als richtig heraus. Er tötet Sim, den Trip-Klon, und sogar Sim "sieht" letztlich ein, dass dies richtig sei. Er schnauzt Daniels in "Azati Prime" zusammen und geht auf ein Suizid-Kommando, und letztlich gehts gut aus, weil sich der Dialog mit Degra ergibt. Er beklaut Forscher in "Damage" und die Chance, storymäßig Archer einen Strick daraus zu drehen, wird vergeudet. Egal, welchen himmelschreienden Mist Archer verbockt: das Ergebnis, das die Autoren der Story verpassen, gibt ihm recht. Dies ist mMn die fatale und gefährliche Botschaft, die von ENT ausgeht: wenn du nur genügend Sendungsbewusstsein und Überzeugung von deiner Sichtweise hast, kannst du jede Handlung zeigen, die sonst unmoralisch und kriminell wäre, weil das Ergebnis gibt dir recht. Oder: Der Zweck heiligt die Mittel.

Die Story Archer einen Strick daraus zu machen kommt, noch da man eben sich noch interessanten Stoff für später aufheben will. Vor nicht allzulanger Zeit haben sich ja einige beklagt darüber das die Xindi ohne triftigen Grund die Erde auslöschen wollen, nach "The Council" wissen wir warum die "Guardians" aka Sphere Builder haben den Xindi nach der Zerstörung von Xindus (Heimatwelt der Xindi) beim Überleben der 5 verbelibenden Xindispezies geholfen, der Xindi Rat war eine Idee der Guardians. Sie wurden fast wie Götter verehrt. Aber du kannst das ja nicht wissen.

mrgreen.gif

QUOTE
Darf ich bezüglich der Gefährlichkeit einer solchen Botschaft in einer Serie dezent und schamvoll auf das Foltergefängnis im Irak verweisen? Oder auf die aktuelle Diskussion in Deutschland, wo Prof. Wolffsohn die These in den Raum stellte, dass es richtig sei, Terroristen zu foltern, um Informationen zu erhalten?

Also Archer hat sich nicht daran aufgegeilt im Gegesatz zur England & Co. Im Gegenteil Archer hat ein Gewissen und er wusste was er getan hat. Natürlich kann man immer die Ergebnisse von Folterungen in Frage stellen, von einem moralischen oder informativen Gesichtpunkt aus. Der Pirat hat ihm die richtigen Codes genannt da er auch alles tut um zu überleben, egal wie moralisch verwerflich es sein mag.

QUOTE
Ich habe auch darauf verwiesen, dass Archer bereits in der 1. und 2. Staffel verantwortungsloses Verhalten zeigte. T'Pol selbst wies ihn in einer Szene darauf hin (es war die Szene mit den Laufbändern, wo jeder von beiden immer weiter auf Schnell stellt), dass Archer für die Konsequenzen seines Handelns keine Verantwortung übernimmt.

Nun das stimmt eben nicht er hat sich zum Schluss der Episode bei den Kretasinern entschuldigt durch dieses Ritual mit der Kettensäge. Die Szene mit den Laufbändern hatte eine andere Bedeutung, Archer kann T'Pol nicht nachgeben wegen dem Geschlechterkampf, und den Reiz den sie auf ihn ausübt. Wurde auch am Schluss der Episode behandelt, er hat sich auch bei ihr entschuldigt.

QUOTE
Vielmehr wird Archer im Triumphzug nach Hause zurückkehren und alle werden ihm huldigen.

Die Tatsache das er für das was er getan hat als Held von den Bürgern der Erde gefeiert wird seinem Gewissen nur noch schwerer zusetzen. Denn Keiner auf der Erde wird ihn für diese Taten anklagen, egal wie sehr er das möchte.

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 16. May 2004, 09:30


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 16. May 2004, 09:56
Beitrag #100


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.442
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



QUOTE (logan3333 @ 16. May 2004, 10:21)
QUOTE
Vielmehr wird Archer im Triumphzug nach Hause zurückkehren und alle werden ihm huldigen.

Die Tatsache das er für das was er getan hat als Held von den Bürgern der Erde gefeiert wird seinem Gewissen nur noch schwerer zusetzen. Denn Keiner auf der Erde wird ihn für diese Taten anklagen, egal wie sehr er das möchte.

Verdammt Logan, du solltest dich dringend bei B&B melden. Denn ich bezweifle, dass etwas in der Richtung umgesetzt wird.
Mir gibt da einfach die Sache mit Ron Moore zu denken, er schlägt vor, dass man die Charaktere besser entwickeln müsste und B&B schicken ihn mit einem "jaja - wir melden uns" wieder weg. Gute Ansätze sind natürlich zu erkennen, aber eben nur Ansätze - B&B scheinen einfach keinen Wert auf gut ausgebildete Charaktere zu legen.

Da du den Vergleich zu VOY angeführt hast, hier ein Punkt dazu - "Friendship One", Lt. Joe Carrey wird nur zum sterben wieder ausgebuddelt und bekommt selbst nach seinem Tod noch einen Schub in der Charakteretwicklung - für einen "Nebencharakter" der 1.Staffel doch recht erstaunlich.

Degras Tod dürfte mir mindestens genauso unter die Haut gehen - auch wenn die Situation eine völlig Andere ist.

Thema moralische Übertretungen... die hatte jeder Captain (mehr oder weniger)
- Sisko in "Für die Uniform" und "In fahlem Mondlicht"
- Picard in ST VIII
- Janeway in "Equinox"

doch in all diesen Folgen wurde einem rübergebracht, dass es "falsch" war. In "Für die Uniform" durch den Zweikampf mit Eddington, dem überagierenden Sisko und der absolut bedrückenden Stimmung. "In fahlem Mondlicht" durch die Tatsache, dass sich Sisko damit als Logbucheintrag auseinandersetzt und seine Gefühle dabei zum Ausdruck bringt. In ST VIII durch den "Captain Ahab"-Vergleich und in "Equinox" durch Chakotay.
Bei Damage hat mir dieser Punkt gefehlt, bzw. war nicht ausgeprägt genug - aber das hab ich ja im entsprechenden Thread ausführlich dagelegt.
Wie schon mehrmals erwähnt, ich sehe in der 4.Staffel große Chancen - hab aber kaum Hoffnung, dass diese auch genutzt werden.
Um den Bogen wieder zum Anfang zu bekommen - ich sehe das wie Logan, Archer sollte spätestens nach der Rückkehr massive Probleme bekommen (und man könnte den Couselor erfinden wink.gif), aber ich glaube eben nicht dran.
Und wieder schließe ich mit demselben Satz - Die Hoffnung stirbt zuletzt - erst wenn die 4.Staffel angelaufen ist und nix dergleichen passiert.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post

3 Seiten V  < 1 2 3 >
Closed TopicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 6. December 2019 - 16:42