IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
6.25 - Der Spuk auf Deck Zwölf / The Haunting of Deck Twelve
Folgenbewertung
Du kannst das Ergebnis dieser Abstimmung erst nach der Abgabe deiner Stimme ansehen. Bitte melde dich an und stimme ab um das Ergebnis dieser Umfrage zu sehen.
Abstimmungen insgesamt: 2
Gäste können nicht abstimmen 
Jesse
Beitrag 30. Jul 2008, 14:39
Beitrag #1


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 133
Beigetreten: 7. July 08
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Mitglieds-Nr.: 926



Die Voyager endeckt einen seltsamen Nebel, und schaltet alle systeme ab. Dadurch werden die Borg Kinder geweckt, und Nelix wartet schon auf sie, um ihre Frage zu beantworten.
Nelix erzählt ihnen die Vorgeschichte, die Voyager durchflog vor einigen Monaten so einem nebel um Deuterium zu sammeln.

Bei dem Vorgang durchdrang eine EM Signatur die Hülle, sie verliessen sofort den Nebel mit nicht nennenswerten Schäden nach einer Stunde begannen, die System ausfälle.
B ´elanna endeckte das die EM Signatur durch die Bioneuralen Gelpacks, durchs Schiff wandert.
und ein System nach dem andern ausfällt. Die Crew konnte nicht mehr vorgewarnt werden, und irrten durchs Schiff. Tuvok und Nelix suchten sich ein Weg zum Maschinenraum wo ein provisorischer Kommandoposten errichtet wurde.

Captn Janeway schafft es in Kontakt mit dem wesen zu treten, dieses will nur zurück zu dem Nebel. Es gibt Janeway die Navigationskontrolle zurück und die Koordinaten. Am Ziel angekommen is der Nebel nicht mehr da. Aus wut Deaktiviert das wesen die Umweltkontrolle und die Crew muss das Schiff verlassen, aber Janeway bleibt an Bord.
Sie kann das Wesen davon überzeugen das es ohne die Crew nicht überleben kann. und gibt Janeway die kontrolle über alle Systeme zurück. Die Crew kann zurückkehren, auf Deck Zwölf wird eine Sektion extra für das Wesen isoliert.
Bis die Voyager einen passenden Nebel gefunden hat. nun da man einen Nebel gefunden hat wurden die system abgeschaltet damit das wesen ohne probleme die Voyager verlassen kann nach 3 std ist der Transfer fertig und System werden wieder Aktiviert.

Der Beitrag wurde von Adm. Ges bearbeitet: 14. Oct 2015, 16:23
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 14. Oct 2015, 16:25
Beitrag #2


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.439
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Unterhaltsame Spukgeschichte, die sich am Ende als offenbar wahr herausstellt. Mittelfeld, glatte 3.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Matt
Beitrag 14. Oct 2015, 16:30
Beitrag #3


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.614
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: Leipzig
Mitglieds-Nr.: 7



Eine der späten Voyager-Folgen, die ich, glaube ich, noch nie gesehen habe. Wenn dort allerdings, wie der Thread-Titel nahelegt, wirklich so viel gespuckt wird, will ich die Folge auch nicht sehen. wink.gif


--------------------
Sweet dreams are made of cheese
Who am I to diss a Brie?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 14. Oct 2015, 19:18
Beitrag #4


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.618
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



Gruseln für die Kleinsten. Wie sich Neelix um die Borgkinder kümmert, ist ansehnlich gemacht. Und da ich Ethan Phillips, wenn er seinen Charakter besonnen spielt, sehr mag, gibts auch 6 Punkte von mir. Die Story um irgendwelche intelligente Energiewesen ist allerdings alles andere als frisch, so dass sich schnell Langatmigkeit breit macht. Nuff said.

Außer, bitte Threadtitel anpassen. Soviel Spuck geht gar nicht. wink.gif


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 14. November 2019 - 17:48