IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

2 Seiten V  < 1 2  
Reply to this topicStart new topic
3.18 - Azati Prime, endlich angekommen.....
Azati = Prime?
Du kannst das Ergebnis dieser Abstimmung erst nach der Abgabe deiner Stimme ansehen. Bitte melde dich an und stimme ab um das Ergebnis dieser Umfrage zu sehen.
Abstimmungen insgesamt: 7
Gäste können nicht abstimmen 
Flatto
Beitrag 6. Mar 2004, 19:33
Beitrag #51


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 210
Beigetreten: 15. February 04
Wohnort: Imperial Warship Kumari
Mitglieds-Nr.: 234



Kleine Zwischenfrage: Wie und wann sind die nochmal an das Insekten-Shuttle
gekommen, das sie in der Folge benutzen. Ich kann mich ums Verrecken nicht
mehr daran erinnern. Ich muß wohl bei der entsprechenden Folge 'mal wieder
f√ľr einige Momente auf dem Sofa eingenickt sein. Oder so.



EDIT: Hab's gefunden, indem ich einfach bei Google "insectoid shuttle" eingegeben habe.
Mir war nur nicht klar, daß sie es mitgenommen hatten. Muß wohl die Hatchery-Folge gleich nochmal gucken.

Der Beitrag wurde von Flatto bearbeitet: 6. Mar 2004, 19:47


--------------------
user posted image
"The Andorian Mining Corporation runs from no one!" (Shran)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 6. Mar 2004, 20:07
Beitrag #52


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.386
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



QUOTE (Flatto @ 6. Mar 2004, 20:33)
Kleine Zwischenfrage: Wie und wann sind die nochmal an das Insekten-Shuttle
gekommen, das sie in der Folge benutzen. Ich kann mich ums Verrecken nicht
mehr daran erinnern. Ich muß wohl bei der entsprechenden Folge 'mal wieder
f√ľr einige Momente auf dem Sofa eingenickt sein. Oder so.

Nicht da√ü ich Dir das bei "Hatchery" √ľbel nehmen k√∂nnte. mrgreen.gif

Da fällt mir ein, haben wir eigentlich noch das Suliban-Schiff an Bord?


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Flatto
Beitrag 6. Mar 2004, 20:16
Beitrag #53


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 210
Beigetreten: 15. February 04
Wohnort: Imperial Warship Kumari
Mitglieds-Nr.: 234



Keine Ahnung. K√∂nnte nat√ľrlich sein, da√ü wir es auf der Erde zur√ľckgelassen haben, als wir den Xindi-Schaden begutachteten.


--------------------
user posted image
"The Andorian Mining Corporation runs from no one!" (Shran)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 6. Mar 2004, 20:42
Beitrag #54


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: M√ľnchen
Mitglieds-Nr.: 41



QUOTE (Oli @ 6. Mar 2004, 14:25)
Um nicht zu sagen katastrophal weit unter Wert... wink.gif Ich mein, wenn man doch eine Notenskala macht, sollte man darauf achten, dass man nicht jede Staffel anders bewertet bzw. das das Verh√§ltnis auch zwischen den Staffeln in etwa stimmt. Ich mein, wie kann man Folgen wie "Strange new World", "Unexpected" oder "Fight of Flight" viel besser bewerten als Azati Prime. Mir ist auch klar, dass gewisse Leute keine Action und Zeitreise-Folgen m√∂gen, aber Damon beschreibt immer alles sehr genau und analysiert bis ins kleinste Detail, also begreif ich ned, wie man eine Folge mit Steinmenschen und Trip mit Verfolgungswahn besser bewerten kann als eine der spannendsten Star Trek-Folgen √ľberhaupt.

Lieber Oli,

du stellst Behauptungen auf, die nicht stimmen. Wie in den entsprechenden Threads nachzulesen ist, hab ich wie folgt gewertet:

Mein Mittelwert der 1. Staffel ENT ist 3,4 (Staffel 2: 8,2 und Staffel 3: 10,1)
1x01 Broken Bow 1 (5), 1x02 Broken Bow 2 (5), 1x03 Fight or Flight (3), 1x04 Strange new World (4), 1x05 Unexpected (0)

Damit hab ich "Azati Prime" 2 Punkte besser gewertet als "Fight or Flight", 1 Punkt besser als "Strange new World" und ganze 5 Punkte besser als "Unexpected". Immer schön bei den Tatsachen bleiben. tongue2.gif

Zu meiner Wertung von 5 Punkten brauch ich nichts mehr zu erg√§nzen, ich habe ausf√ľhrlich genug beschrieben und analysiert. "Azati Prime" setzt prim√§r auf Action und Spezialeffekte. Daf√ľr ist die Story d√ľnn und, was f√ľr mich schwer wiegt, voller logischer Br√ľche, Fehler und Irritationen. Die Charakterprofilierung von Archer ist sprunghaft und nicht nachvollziehbar, mMn unlogisch und realit√§tsfern. Ich habe "Azati Prime" in keinster Weise als spannend empfunden, sondern ich habe mich richtiggehend ge√§rgert, weil ich meine Intelligenz durch die vielen und groben Fehler beleidigt f√ľhle. Und daf√ľr geb ich 0 Punkte. 5 Bonuspunkte vergab ich dann noch f√ľr die Aspekte, die ich oben erw√§hnt habe, und daher kommt "Azati Prime" immerhin noch auf 5 Punkte, was ich, ehrlich gesagt, als unglaublich gro√üz√ľgig von mir empfinde. mrgreen.gif

Ich kann auch sehr gut damit leben, dass die Mehrheit der bisherigen Schreiber der Folge 15 Punkte gegeben haben. Wer bei einer Folge prim√§r auf Aspekte Wert legt, wie du sie beschrieben hast, Oli, hat sich zweifellos gut unterhalten gef√ľhlt. Und das g√∂nn ich jedem. Mein Ding wars halt nicht.

Der Beitrag wurde von Damon Ridenow bearbeitet: 6. Mar 2004, 20:45


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 6. Mar 2004, 20:55
Beitrag #55


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



QUOTE (Damon Ridenow @ 6. Mar 2004, 21:42)
du stellst Behauptungen auf, die nicht stimmen. Wie in den entsprechenden Threads nachzulesen ist, hab ich wie folgt gewertet:

1x01 Broken Bow 1 (5), 1x02 Broken Bow 2 (5), 1x03 Fight or Flight (3), 1x04 Strange new World (4), 1x05 Unexpected (0)

Ups, da hab ich wohl was falsch gelesen oder besser gesagt falsch im Ged√§chtnis gehabt... smile.gif Aber dennoch, Strange new World oder √ľberhaupt eine der Folgen der 1. Staffel verdient einfach nicht ann√§hrend die gleiche Note wie Azati Prime! tongue2.gif biggrin.gif

Nene schon gut, du g√∂nnst es uns Actionknaben ja auch, und jeder hat hier seine eigene Meinung, was auch gut ist. Ich finds nur schade, dass du selbst nicht so gut unterhalten wurdest, weil ich pers√∂nlich Azati Prime zu den besten 5 ENT-Folgen bisher z√§hle. Du weisst ja, dass ich deine Analysen sch√§tze, wenn sie manchmal auch krass von meiner eigenen Meinung abweichen. smile.gif Speziell hier bei dieser Folge musste ich das halt nochmal verdeutlichen, da wir beide schon einige male recht √§hnlich benotet haben, dann aber auch wieder √ľberaus stark voneinander abweichen. smile.gif Ich frag mich woran das liegt hehe.

Freuen wir uns auf die Fortsetzung, vielleicht wird dort noch soviel erklärt, dass du dich hinreissen lässt, die Punktzahl zu erhöhen. biggrin.gif


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Voivod
Beitrag 6. Mar 2004, 23:56
Beitrag #56


Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 9.335
Beigetreten: 24. August 03
Wohnort: Skyrim
Mitglieds-Nr.: 21



Ich kann mich den Jubelarien eigentlich nur anschliessen. Endlich ein paar Filmschnippsel aus der Zukunft der F√∂deration! Was f√ľr Schiffsklassen waren an der Schlacht beteiligt? Die Schiffefreaks werden das schon analysieren. Obwohl, das Design der E-J(?) hat mich etwas entt√§uscht. Der Pott auf dem Bildschirm sah irgendwie ziemlich retro aus daf√ľr, dass er 400 Jahre "neuer" ist als die NX.

In dieser Folge wurde wahnsinnig viel mit höllischer Geschwindigkeit verbraten. Da komm' ich gar nicht auf die Idee, mich während dem Glotzen aufs Nickpicken vorzubereiten. Ein paar Logiklöcher? Soll's geben... Mehr Action, Spannung und Tempo gab's wohl in keiner ENT-Episode, und die Story gab durchaus was her. Dicke 13 Punkte! Edit: Ach scheiss drauf, die Folge war besser als "Twillight" und die unterhaltsamste ENT-Folge bisher. 14 Zähler cool.gif

the xindi: 11
anomaly: 12
extinction: 8
rajiin: 11
impulse: 10
exile: 8
the shipment: 11
twilight: 13
north star: 10
similtude: 13
carpenter street: 10
chosen realm: 13
proving ground: 11
stratagem: 11
harbinger: 9
doctor's orders: 7
hatchery: 10
azati prime: 14

Der Beitrag wurde von Voivod bearbeitet: 7. Mar 2004, 00:16
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 7. Mar 2004, 00:25
Beitrag #57


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.386
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



QUOTE (Voivod @ 7. Mar 2004, 00:56)
Ich kann mich den Jubelarien eigentlich nur anschliessen. Endlich ein paar Filmschnippsel aus der Zukunft der F√∂deration! Was f√ľr Schiffsklassen waren an der Schlacht beteiligt? Die Schiffefreaks werden das schon analysieren. Obwohl, das Design der E-J(?) hat mich etwas entt√§uscht. Der Pott auf dem Bildschirm sah irgendwie ziemlich retro aus daf√ľr, dass er 400 Jahre "neuer" ist als die NX.

Im World BBS meinen einige Leute die Prometheus-Klasse erkannt zu haben. Ich hab' mir die Folge gerade noch mal angesehen (mein Eindruck bleibt der gleiche wie vorher: sehr spannend, aber alles andere als perfekt) und habe wirklich nichts erkannt, aber vielleicht ist mein Monitor auch nur zu klein.

Das feindliche Schiff sah allerdings verdächtig einem Leviathan aus "Farscape" ähnlich...mrgreen.gif


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Raven
Beitrag 7. Mar 2004, 03:33
Beitrag #58


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.236
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Krefeld/Uerdingen
Mitglieds-Nr.: 45



QUOTE
Die Scene aus der Zukunft ist ebenfalls sehr gelungen, Man sieht bei genauem hinsehen die Prometheus Klasse die in Voyager noch als Prototyp zu sehen war, sowie ebenfalls Die Steamrunner Klasse soweit ich meine.


Am anfang des Threads hatte ich das mit der Prometheus ebenfalls schon gennant, aber mich kann man ja ruhig √ľberlesen dry.gif

Die 5 Punkte von Damon kann ich zwar nicht verstehen, aber jedem seine eigene Meinung, nur wenn ich eine Tv Serie schaue, dann seh ich mir doch die Folge an, und denke nicht √ľber jede Sekunde nach um irgendwas eventuell negatives zu finde, ich finde immer noch die Folge hat die 15 Punkte sehr verdient, die spannenste enterprise episode √ľberhaupt, aber wie gesagt jedem seine meinung.

QUOTE
Das feindliche Schiff sah allerdings verdächtig einem Leviathan aus "Farscape" ähnlich...


Wenn ja dann wars aber ein ziemlich großer Leviathan mrgreen.gif


--------------------
Marines don¬īt die, they just go to hell and regroup! Semper fi !

http://www.Starfleet-Equipment.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MalcomReed
Beitrag 7. Mar 2004, 09:27
Beitrag #59


Crewman


Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2
Beigetreten: 7. March 04
Mitglieds-Nr.: 250



QUOTE (Damon Ridenow @ 6. Mar 2004, 11:39)

QUOTE
(1) Mayweather und Tucker fliegen das Xindi-Shuttle nach Azati Prime, um die Waffe zu finden. Als sie das "detection grid" passiert haben, werden sie von einem Patroillenschiff abgefangen. Nachdem Tucker behauptet, dass sie sich verflogen haben, kriegen sie die Anweisung: "rendezvous with your carrier ship immediately". Und was passiert? Mayweather und Tucker tuckern friedlich mit einem zivilen Shuttle durch eine militärische Sperrzone, "heavily guarded", und können die Superwaffe in aller Seelenruhe scannen. Hallo? Realität?


War kein "ziviles" Schiff, wir haben in Hatchery erfahren das es mehrere Partikelwaffen und Torpedoslauncher hatte. Auserdem impliziert "Trägerschiff" auch keine zivile Nutzung!

QUOTE
(2) Die Enterprise wird pl√∂tzlich gescannt und man entdeckt, dass auf einem naheliegenden Mond eine "small monitoring station" ist, mit 3 Xindi bemannt. Diese Station kann ihre Enteckung jedoch erst in 4 Stunden (!!!) weiterleiten. Was n√ľtzt denn eine √úberwachungsstation vor einem milit√§rischen Waffenentwicklungsplanet, der entdeckte Feinde erst 4 Stunden sp√§ter melden kann? Hallo, liebe Xindis, wie w√§re es, wenn ihr Relaissatelliten in den Orbit stellt, damit ihr informiert werden k√∂nnt? Immerhin habt ihr keinen Mangel an Satelliten, siehe das "detection grid" (√ľber 1000 St√ľck!!).


In der gleichen Folge haben aber die Reptilien die Enterprsie nach 2 Stunden aufgebracht und so scheint es Patroullien f√ľr den Rand des Systems eingestzt, daher ist die Station vielleicht nicht Teil der Sicherheit des Systems eben wegen diesem Nachteil. Das Satellitennetzwerk hatte nur die Sicherung des Planeten zur Aufgabe, also quasi der innere Perimeter um die Werft des Plantenzerst√∂rers.

QUOTE
(3) Daniels holt Archer 400 Jahre in die Zukunft, um ihm die entscheidenden Szenen der Schlacht von Procion 5 zu zeigen. Daniels erkl√§rt Archer, dass die Sph√§renbauer transdimensionale Wesen sind, die die Galaxie umwandeln wollen. Es handelt sich bei den Sph√§ren also um Instrumente einer Invasion. Die transdimensionalen Wesen haben nun die Xindi gegen die Menschen aufgehetzt, um ihre Niederlage bei Procion 5 zu verhindern. Und weil Daniels gerade in Plauderlaune ist, erkl√§rt er ihm noch kurz, dass es die F√∂deration gibt, was sie ist und wer die Gr√ľndungsmitglieder sind. Und was macht Archer? Ich hab keine Zeit (hallo, wir sind gerade 400 Jahre in der Zukunft), ich muss die Waffe zerst√∂ren (Arc her ignoriert dabei Daniels Hinweis: "if you destroy the weapon, they only build another") und auf Daniels weiteren Hinweis hin, dass Archer einen "catastrophic mistake" macht, meint Archer nur: "du hast auch schon Fehler gemacht".

Was w√§re denn eine schl√ľssige Reaktion von Archer gewesen? Er h√§tte Daniels, der sich au√üergew√∂hnlich auskunftsfreudig zeigte, fragen k√∂nnen, wie er (Archer) 400 Jahre zuvor die Xindi-Krise gel√∂st hat, um es dann nochmals zu machen. Daniels gibt ihm sogar einen Tipp: "Make peace". Aber Archer ist wie besessen davon, die Waffe zu zerst√∂ren. Und nat√ľrlich muss er es selbst machen, Begr√ľndung: "I won't order anyone else to die". Alles klar, Chef. Ist logisch, Chef. Archer hat eine Mission zu erf√ľllen, die mit der Zerst√∂rung der Superwaffe nicht beendet ist. Er hat Verantwortung f√ľr seine Crew, f√ľr das Schiff und f√ľr die F√∂deration, die zu gr√ľnden ist. Das hat er bereits mehrfach erfahren. Aber nein, heute ist ein besonders guter Tag zu sterben. Davor aber noch eine kleine Gefangenschaft, denn das scheint ein Hobby von Archer zu sein.


Archer maschiert durch den Korridor der Enterprise er hat gerade mit seinen Leben abgeschlossen, dann taucht Daniels auf der jemand ist der mehr Fragen aufwirft als er Antworten gibt, Daniels war Archer nie ein Hilfe nur jemand der sich als Troublemaker herausstellt, Archer interessiert im Moment nicht der TCW, Daniels, die Föderation oder was da noch kommen mag, er ist nur darauf fixiert seine Mission zu ende zu bringe, die Mission die ihm enorme Anstrengung, unmenschliche Entscheidungen und Handlungen abgerungen haben zu Ende zu bringen. Von einem Menschen unter diesem enormen Druck kann man nicht erwarten das grosse Bild zu sehen und eine 100 % logische Handlung zu vollziehen.

QUOTE
* Degra, der Waffenentwickler, entwickelt und testet im "Proven Ground" und das Testmuster versagt, aber 3 Wochen sp√§ter ist die endg√ľltige Version der Superwaffe einsatzbereit? Hallo? Logik?

Auch aus Fehlern kann man lernen, die 3 Wochen plus den Tag in Harbinger, plus die Zeit in der Phlox mit Impulsekarft umherd√ľmpelte, plus die 3-4 Tage "Hatchery"!
Und Degra scheint etwas von seinem Job zu verstehen.

QUOTE
* Laut "Chosen Realm" existieren die Sphären seit 1000 Jahren. Wieso warten die Sphärenbauer, bis Archer seine Enterprise hat, um erst dann die Xindi gegen die Menschen aufzuhetzen?

Das ist eine Frage die man dem Story Arc allgemein stellen kann, das ist aber kein Problem der Folge selbst.

QUOTE
* T'Pol weint, verkriecht sich in den Bereitschaftsraum und bleibt mit dem Schiff genau dort, von wo aus die Station zerst√∂rt wurde, damit 4 Stunden sp√§ter die Enterprise entdeckt und angegriffen werden kann. Welchen Plan gab es denn f√ľr den Fall, dass Archer Erfolg hat? Und im Falle seines Scheiterns?

T'Pol ist aus eine Grund auf den "Damage" eingehen wird nicht in der Lage ihre Emotionen zu kontrollieren und kann kaum einen klaren Gedanken fassen. Auserdem hat sie einen Plan B, sie möchte verhandeln.

QUOTE
* Archer will die Superwaffe angreifen, aber sie ist weg, an einem "sicheren Ort". Naja, wie viele Satelliten hat das dortige "detection grid", wenn 1000 Satelliten noch nicht reichen? Sicherer gehts doch wohl kaum noch, außer es sind so Tränen auf den Patroillenschiffen, wie vorher von mir erwähnt.

Nun folgende Ereignisse sind auf der Xindi Seite eingetreten, ein Insekten Shuttle fliegt zur Waffe anstatt zum Tr√§gerschiff, dort scannt dieses Shuttle auch noch die Waffe und verschwindet, es landet auf keinen Xindi Schiff. Wer immer f√ľr die Sicherheit dort verantwortlich ist schlussfolgert das die Menschen dahinter stecken und die nun wissen wo die Waffe ist. Deshalb ist jeder andere Ort f√ľr die Waffe sicherer als Azati Prime egal wie stark er √ľberwacht und bewacht wird.

QUOTE
* Als Archer merkt, dass die Waffe weg ist, kommen 3 Patroillenschiffe, die ihn sofort angreifen. So wäre es logisch gewesen, als die Waffe noch da war. Sie ist jedoch bereits weg, also wieso diese Aggressivität?

Hinterhalt und da es sich um das ominöse Shuttle handelt wollen die Xindi mit aller Macht wissen wer das Teil fliegt.

QUOTE
* Und erst als Archer mit seinem Angriff gescheitert ist, kommt er auf die Idee, es mit Verhandlungen zu probieren, zu einem Zeitpunkt, zu dem er Gefangener ist und seine Story zudem ziemlich d√ľnn und unglaubw√ľrdig wirkt, wie das Ratsmitglied scharfsinnig feststellte. DIESER Archer, der in den letzten Folgen h√§ufig wechselnde Stimmungen, sprunghafte Verhaltensweisen, eine eklatante Unberechenbarkeit und psychische Instabilit√§t, einen Mangel an Verantwortungsgef√ľhl, eine Besessenheit nach Zerst√∂rung zeigte, DIESER Mann ist entscheidend f√ľr die Gr√ľndung der F√∂deration? Da muss er aber noch sehr viel reifen, sich noch sehr entwickeln.

Mangel an Verantwortungsgef√ľhl kann man ihm kaum vorwerfen, verantwortlich ist er in erster Linie der Erde gegen√ľber und sonst niemanden.
H√§ufig wechselnde Stimmungen, sprunghafte Verhaltensweisen, eine eklatante Unberechenbarkeit und psychische Instabilit√§t in den letzten Folgen? Er wurde durch verschiedene √§usere Einfl√ľsse manipuliert (Insektensekret Hatchery), einmal davon abgesehen das in "Doctors Orders" gepennt hat. Und in Harbinger hat er nur die selben Verhaltensweisen gezeigt die er schon zu Staffelbeginn hatte. (The Xindi, Anomaly) Er will um jeden Preis die Erde retten . . .
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 7. Mar 2004, 10:25
Beitrag #60


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



Willkommen auf dem Board MalcomReed. smile.gif

Dein erster Beitrag ist wirklich nicht schlecht, auf alle "negativen" Punkte von Damon ein Gegenargument (und jeweils sehr stichhaltige), wirklich gut!

Das mit Archer seh ich genauso (hab ich ja oben schon geschrieben, er hat die Mission, die Erde im 22. Jahrhundert zu retten, hat gerade mit seinem Leben abgeschlossen und dann taucht pl√∂tzlich Daniels auf, der ihm bisher nie eine grosse Hilfe war, sondern nur noch mehr Fragen aufgeworfen hat und erkl√§rt ihm, was im 26. Jahrhundert passiert, etwas, was Archer im Moment sehr wenig interessieren d√ľrfte) und auch die Tatsache mit dem Xindi-Shuttle, T'Pols Emotionen und Degra's Handeln. All das seh ich eigentlich positiv und all das rechne ich der Folge an... smile.gif


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 7. Mar 2004, 12:25
Beitrag #61


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: M√ľnchen
Mitglieds-Nr.: 41



QUOTE (MalcomReed @ 7. Mar 2004, 09:27)
War kein "ziviles" Schiff, wir haben in Hatchery erfahren das es mehrere Partikelwaffen und Torpedoslauncher hatte. Auserdem impliziert "Trägerschiff" auch keine zivile Nutzung!

Du gehst nicht auf meinen eigentlichen Kritikpunkt ein. Das Shuttle wurde von einem Patroillenschiff abgefangen, weil es unautorisiert in ein Waffenentwicklungsgel√§nde eingedrungen war. Nachdem Tucker sich mit einem Navigationsfehler herausgeredet hatte, flog er ungeachtet der Aufforderung, das Gebiet zu verlassen und das Carrier-Schiff zu treffen, direkt zur Waffe. Das h√§tte eigentlich einen massiven Sicherheitsalarm ausl√∂sen m√ľssen, oder die Xindi auf dem Patroillenschiff waren Vollpfeifen, die ihren Job nicht Ernst nahmen.

QUOTE (MalcomReed @ 7. Mar 2004, 09:27)
In der gleichen Folge haben aber die Reptilien die Enterprsie nach 2 Stunden aufgebracht und so scheint es Patroullien f√ľr den Rand des Systems eingestzt, daher ist die Station vielleicht nicht Teil der Sicherheit des Systems eben wegen diesem Nachteil. Das Satellitennetzwerk hatte nur die Sicherung des Planeten zur Aufgabe, also quasi der innere Perimeter um die Werft des Plantenzerst√∂rers.

Der Chef der Xindi-Echsen wurde informiert, dass eine Station zwei Stunden lang nicht gerufen werden konnte. Folglich m√ľssen die vier Stunden bis zum Erreichen der Sendereichweite plus zwei Stunden vergebliche Rufe, also sechs Stunden, vergangen sein. Der Echsen-Boss schickt daraufhin sofort Patroillenschiffe los, also scheint die Station sehr wohl eine wichtige strategische Bedeutung zu haben und zum Sicherheitsperimeter zu geh√∂ren. Daher bleibt mein Kritikpunkt bestehen, warum die Xindi nicht √ľber Relaissatelliten eine kontinuerliche Erreichbarkeit der √úberwachungsstation garantieren.

QUOTE (MalcomReed @ 7. Mar 2004, 09:27)
Von einem Menschen unter diesem enormen Druck kann man nicht erwarten das grosse Bild zu sehen und eine 100 % logische Handlung zu vollziehen.

Damit hast du best√§tigt, was ich ebenfalls geschrieben habe: dass Archer f√ľr diese Mission nicht geeignet ist und dass er emotional instabil agiert. Fakt ist sogar, dass Archer alles tut, um die Gr√ľndung der F√∂deration zu verhindern, obwohl er mittlerweile mehrfach dar√ľber informiert wurde, dass er eine Schl√ľsselfigur ist.

Im √ľbrigen ist der Druck selbstgemacht, denn wie ich bereits erw√§hnte, k√∂nnte er, da er 400 Jahre in der Zukunft ist und damit seine reale Zeit praktisch steht, eine Auszeit machen, mit Daniels die Lage diskutieren und sich seine Empfehlungen anh√∂ren. Schlie√ülich hat sich Daniels wesentlich kooperativer als je zuvor gezeigt: er zeigt Archer ein bedeutsames, zuk√ľnftiges, historisches Ereignis und informiert Archer √ľber alles ver√§ndernde Ereignisse bez√ľglich der Gr√ľndung der F√∂deration.

QUOTE (MalcomReed @ 7. Mar 2004, 09:27)
Auch aus Fehlern kann man lernen, die 3 Wochen plus den Tag in Harbinger, plus die Zeit in der Phlox mit Impulsekarft umherd√ľmpelte, plus die 3-4 Tage "Hatchery"! Und Degra scheint etwas von seinem Job zu verstehen.

Degra hatte Misserfolg mit seiner Testversion, aber unabh√§ngig davon, dass sich die Waffe in der Testphase befindet und noch nicht richtig funktioniert, ist die endg√ľltige Version zur gleichen Zeit bereits im Bau und nahezu fertiggestellt?

Ja warum testet Degra dann noch herum, wenn die finale Version bereits mitten im Bau ist und offensichtlich funktionst√ľchtig? Warum dann "Proven Ground" (abgesehen davon, dass es eine gute Shran-Folge war und f√ľr sich alleine viel Spa√ü machte)?

QUOTE (MalcomReed @ 7. Mar 2004, 09:27)
Das ist eine Frage die man dem Story Arc allgemein stellen kann, das ist aber kein Problem der Folge selbst.

Das ist nicht ganz korrekt, denn erst in dieser Folge erfahren wir, dass die Sph√§renbauer die Kriegstreiber und die Invasoren sind. Diese Information war vorher nicht bekannt. Daher ist es sehr wohl ein Problem dieser Folge, wenn sie Informationen liefert, die zu fr√ľheren Folgen inkonsistent oder irritierend sind.

QUOTE (MalcomReed @ 7. Mar 2004, 09:27)
T'Pol ist aus eine Grund auf den "Damage" eingehen wird nicht in der Lage ihre Emotionen zu kontrollieren und kann kaum einen klaren Gedanken fassen. Auserdem hat sie einen Plan B, sie möchte verhandeln.

Ganz ehrlich gesagt bin ich es langsam leid, auf zuk√ľnftige Folgen verwiesen zu werden, wenn ENT Fragen oder logische Br√ľche aufweist, die ich gerne erkl√§rt haben m√∂chte. Bereits zu Anfang der 1. Staffel, als der TCW eingef√ľhrt wurde, gab es diese Diskussionen. Bei allem, was unlogisch war, wurde darauf verwiesen, dass das sicher IRGENDWANN in irgendeiner Folge garantiert superlogisch erkl√§rt wird. Nun wurde tats√§chlich ein wenig Hintergrundwissen √ľber den TCW erl√§utert und es macht in gewisser Weise sogar Sinn, aber um den Preis, dass die bekannte Zeitlinie nicht mehr stimmt (zu Zeiten von Picard: Expanse existiert und hat sich ausgedehnt, Xindi-Wesen dienen in der Sternenflotte). Es bleiben aber noch immer Fragen offen: warum tobt der TCW zu Archer's Zeit so intensiv und beispielsweise nicht im Jahr 2004, wie in "Carpenter Street" gezeigt? Warum greifen die Xindi gerade jetzt die Erde an? Warum machen es die Sph√§renbauer nicht selbst, 300 Jahre in der Vergangenheit? Welche Rolle spielen die Suliban und ihr Future Guy? Pro Xindi oder pro Erde? Eine dritte Fraktion?

QUOTE (MalcomReed @ 7. Mar 2004, 09:27)
Deshalb ist jeder andere Ort f√ľr die Waffe sicherer als Azati Prime egal wie stark er √ľberwacht und bewacht wird.

In der Folge reden die Xindi bereits √ľber den Abtransport der Waffe, w√§hrend Tucker und Mayweather ihre Scans nehmen. Du vertauscht Ursache und Wirkung.

QUOTE (MalcomReed @ 7. Mar 2004, 09:27)
Hinterhalt und da es sich um das ominöse Shuttle handelt wollen die Xindi mit aller Macht wissen wer das Teil fliegt.

Diese Reaktion w√§re glaubw√ľrdig gewesen in dem Moment, als es etwas zu besch√ľtzen gab. Dies ist nun nicht mehr der Fall.

QUOTE (MalcomReed @ 7. Mar 2004, 09:27)
Mangel an Verantwortungsgef√ľhl kann man ihm kaum vorwerfen, verantwortlich ist er in erster Linie der Erde gegen√ľber und sonst niemanden. H√§ufig wechselnde Stimmungen, sprunghafte Verhaltensweisen, eine eklatante Unberechenbarkeit und psychische Instabilit√§t in  den letzten Folgen? Er wurde durch verschiedene √§usere Einfl√ľsse manipuliert (Insektensekret Hatchery), einmal davon abgesehen das in "Doctors Orders" gepennt hat. Und in Harbinger hat er nur die selben Verhaltensweisen gezeigt die er schon zu Staffelbeginn hatte. (The Xindi, Anomaly) Er will um jeden Preis die Erde retten . . .

Er schreit Br√ľckenoffiziere zusammen (Harbinger), l√§sst sie nicht sprechen (Harbinger, Azati Prime), manipuliert und bedroht Gefangene (Harbinger, Stratagem), h√∂rt auf keinerlei Empfehlungen (Azati Prime), ignoriert wesentliche Informationen (Azati Prime). Auf einmal dann, als er am Ort der Waffenproduktion angekommen ist und eine taktisch nachvollziehbare Entscheidung traf, bei der 3 Xindi starben, nagt pl√∂tzlich das schlechte Gewissen an ihm und er geht auf eine Selbstmordmission? Dabei m√ľsste er nur 3 Sekunden nachdenken und es w√§re ihm klar, dass Daniels Recht hat und die Xindi einfach eine neue Waffe bauen, wenn er diese Waffe zerst√∂rt. Ergo ist seine Mission nicht beendet, aber ihm ist seine Mission, seine Mannschaft und sein Schiff egal. Er will unbedingt selbst das Shuttle zur Superwaffe fliegen. Warum? Ich erkenne keinen einzigen stichhaltigen Grund. Und sein Schiff l√§sst er am Ort des Angriffs auf die Au√üenstation zur√ľck, offenbar ohne Befehle, sodass es von 4 Xindi-Schiffen aufgebracht und in Einzelteile zerlegt wird.

Nein, er handelt nicht zum Wohl der Erde (sonst w√ľrde er √ľber Daniels Informationen nachdenken), er handelt nicht zum Wohl des Schiffs oder der Mannschaft (sonst w√ľrde er Befehle erteilen, was nach seinem Abflug mit dem Shuttle zu geschehen hat) und er handelt nicht mal logisch und zielgerichtet (sonst w√ľrde er sich √ľberlegen, wie es weitergehen soll, wenn diese Version der Waffe vernichtet ist).

PS: WB, MalcomReed *schmunzel*

QUOTE (Raven @ 7. Mar 2004, 03:33)
Die 5 Punkte von Damon kann ich zwar nicht verstehen, aber jedem seine eigene Meinung, nur wenn ich eine Tv Serie schaue, dann seh ich mir doch die Folge an, und denke nicht √ľber jede Sekunde nach um irgendwas eventuell negatives zu finde, ich finde immer noch die Folge hat die 15 Punkte sehr verdient, die spannenste enterprise episode √ľberhaupt, aber wie gesagt jedem seine meinung.

Ich schaue jede Folge zwei Mal an, bevor ich sie werte. Beim ersten Anschauen versuche ich, die Folge ganzheitlich zu genie√üen: Story, Entwicklungen, Spezialeffekte, usw. W√§hrend des ersten Schauens entwickelt sich ein Bauchgef√ľhl, das mich sp√ľren l√§sst, wie begeistert und gefesselt von einer Folge ich bin. Beim zweiten Anschauen geh ich dann analytisch vor und schreib mir die Aspekte heraus, die ich in meiner Kritik erw√§hnen m√∂chte. Dabei orientiere ich mich am Bauchgef√ľhl: bei einer Folge, die mir Spa√ü machte, suche ich die Gr√ľnde; ebenso handele ich, wenn eine Folge mich langweilte oder gar √§rgerte.

"Azati Prime" erlebte ich sehr bewusst. Ich hatte den Download der Datei am Abend beendet und wusste daher, dass ich am n√§chsten Morgen fr√ľher aufstehe, um in aller Ruhe und mit Genuss in das Vergn√ľgen dieser Folge zu kommen. Da ich wusste, dass in dieser Folge ein Wendepunkt im Arc sein w√ľrde, war ich richtig aufgeregt und freute mich sehr, als ich die Folge anstartete. Die erste Szene, in der die Enterprise aus Warpgeschwindigkeit f√§llt, und ein fokusierter Archer gezeigt wurde, steigerte meine Vorfreude. Nach einiger Zeit kam dann die Shuttle-Szene, wo Tucker und Mayweather vom Patroillenschiff gerufen wurde. Hier wurde ich zum ersten mal aus meiner guten Laune gerissen, weil ich spontan merkte, wie unlogisch ich diese Szene finde. Das verlor aber schnell an Wichtigkeit, als die grandiosen Unterwasserszenen gezeigt wurden. Und dann, pl√∂tzlich, stand Archer auf einem Deck der Enterprise-J. Ich habe die Luft angehalten. Wirklich. Ich war begeistert. Ich liebe solche Zeitreiseszenen. Dann informierte Daniels Archer √ľber die Hintergr√ľnde des Xindi-Konflikts, und ich sprang fast vom Stuhl. Endlich Informationen. Dann erkl√§rte Daniels Archer die F√∂deration. Ich dachte kurz: "Hoppla, temporal prime directive", aber zugleich auch: "Das ist der Wendepunkt. Nun wird Archer verstehen, um was es geht, und das Richtige tun". Zu meinem Entsetzen rastete er aus, packte Daniels am Kragen. Ich war entsetzt. Und die weitere Entwicklung entsetzte mich noch mehr. An jenem ersten Punkt des Entsetzens kippte die Folge bei mir. Ich begann, mich zu √§rgern, und all die restlichen Fehler und Inkonsistenten steigerten meine Ver√§rgerung.

Ich hoffe, dir mit dieser sehr genauen Beschreibung erläutert zu haben, wie es wirklich war.

QUOTE (Oli @ 6. Mar 2004, 20:55)
Nene schon gut, du g√∂nnst es uns Actionknaben ja auch, und jeder hat hier seine eigene Meinung, was auch gut ist. Ich finds nur schade, dass du selbst nicht so gut unterhalten wurdest, weil ich pers√∂nlich Azati Prime zu den besten 5 ENT-Folgen bisher z√§hle. Du weisst ja, dass ich deine Analysen sch√§tze, wenn sie manchmal auch krass von meiner eigenen Meinung abweichen. smile.gif Speziell hier bei dieser Folge musste ich das halt nochmal verdeutlichen, da wir beide schon einige male recht √§hnlich benotet haben, dann aber auch wieder √ľberaus stark voneinander abweichen. smile.gif Ich frag mich woran das liegt hehe.

Freuen wir uns auf die Fortsetzung, vielleicht wird dort noch soviel erklärt, dass du dich hinreissen lässt, die Punktzahl zu erhöhen. biggrin.gif

Ich finds auch schade, dass "Azati Prime" mich nicht unterhalten hat. Man h√§tte mit einer kleinen Variation mMn die Folge viel besser machen k√∂nnen: auf der Enterprise-J wird Archer nach Daniels Informationen nachdenklicher und entspannter. Das Wissen, das er soeben erhalten hat, werfen seine Pl√§ne √ľber den Haufen. Er stellt Daniels einige Fragen, l√§sst sich von ihm beraten, kl√§rt, wie der Archer 400 Jahre vor der Enterprise-J-Szene den Konflikt bereinigte.

Daniels empfiehlt ihm, mit dem Shuttle zu Degras Schiff zu fliegen, um mit Degra und dem dunkelhäutigen Xindi-Ratsmitglied zu verhandeln. Archer tut das. Auf dem Weg dorthin wird er von Echsen-Xindi-Schiffen abgefangen und gefangen genommen. Alle anderen Szenen, die Ansprache auf der Enterprise, das Verhör, das Gespräch mit Degra, der Angriff auf die Enterprise, all das hätte man lassen können.

Es h√§tte mMn auch viel mehr Sinn gemacht, wenn Archer mit dem Shuttle davon fliegt, um eine diplomatische Mission zu erf√ľllen, weil Daniels es ihm so erkl√§rte. Es w√ľrde auch viel besser erkl√§ren, warum die Enterprise bleibt, wo sie ist, denn Archer plant ja, zur√ľckzukehren. Es w√ľrde Archer auch viel mehr als besonnenen und umsichtigen Captain charakterisieren, der sich ganz in den Dienst seiner Sache stellt und dabei alle ihm vorliegenden Informationen angemessen ber√ľcksichtigt. Stattdessen kommt die Rolle des umsichtigen und besonnenen Handelnden Degra zu, w√§hrend Archer das aggressive, blutr√ľnstige und verantwortungslose Verhalten des Xindi-Echsenbosses vorlebt.

By the way: wir k√∂nnen nicht immer gleich werten smile.gif Daf√ľr sind mir Actionszenen und Spezialeffekte zu nebens√§chlich, ein logischer Handlungsstrang und die Charakterentwicklung und -profilierung zu wichtig. Es gibt halt Folgen, wo beides passt, dann kommen wir beide auf unsere Kosten, und Folgen wie "Azati Prime", wo ich nach dem Anschauen ver√§rgert und entt√§uscht bin. Shit happens mrgreen.gif


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 7. Mar 2004, 12:57
Beitrag #62


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



Jo ich seh das bei Archer halt eben anders als du. smile.gif Ich mein, du beschreibst bis zu der Szene zwischen Archer und Daniels genau mein Gedankengang und mich selbst! Genau so war es auch bei mir! Ich war gefesselt und als ich Daniels sah und wie er die ENT-J erwähnte, wurde mir richtig mulmig vor Aufregung. Aber dann kam bei dir der Wendepunkt zum schlechten, der ist bei mir ausgeblieben...

Ich finde das Verhalten von Archer keinesfalls unlogisch oder inkonsequent... Im Gegenteil: Archer hat gerade mit seinem Leben abgeschlossen, er hat die Verantwortung √ľber diese Selbstmord-Mission auf sich genommen, da er mit allen Mitteln verhindern muss, dass die Waffe fertiggestellt wird. Dann pl√∂tzlich macht es "peng" und er ist bei Daniels. Daniels hat ihm schon einige male die Zukunft gezeigt, doch es kam jedesmal nicht viel Gutes dabei raus. Daniels erkl√§rte ihm nie genau was abgeht und war Archer eigentlich kaum eine grosse Hilfe. Desweiteren hat Daniels ihn lange warten lassen, Archer fliegt schon bald 1 Jahr durch die Expanse, ohne das sich Daniels auch nur einmal h√§tte blicken lassen. Genau in dem Moment, wo er mit seinem Leben abgeschlossen hat, wo er den Plan zur Zerst√∂rung der Waffe gemacht hat, taucht Daniels auf und erz√§hlt ihm die fantastische Geschichte der F√∂deration (mit Klingonen, Archer kennt die Klingonen nur als blutr√ľnstige, ungehobelte und niemals freundliche Krieger...) und das die Xindi in dieser F√∂deration sind. Er zeigt ihm diese grandiose Schlacht im 26. Jahrhundert und glaubt ihn damit beeinflussen zu k√∂nnen. Doch Archer ist nur ein Mensch, ein Mensch der sich um die Erde des 22. Jahrunderts sorgt und seit einem Jahr in der Expanse ist, um diese Waffe zu finden. Er hat seit einem Jahr nichts anderes im Kopf. Und dann soll er einfach so mir nichts dir nichts alles √ľber Bord werfen, weil ihm Daniels zeigt, wie es in 400 Jahren sein k√∂nnte? F√ľr Archer ist das 26. Jahrhundert reichlich unwichtig, da es noch nicht passiert ist! Vor gut 2 Jahren hat er noch nichtmal an Zeitreisen geglaubt, und nun soll er alles umstellen, nur weil ihm jemand zeigt, was in 400 Jahren sein k√∂nnte? Wie gesagt, f√ľr ihn z√§hlt das hier und jetzt, die Waffe muss weg, die Erde muss gerettet werden, egal was nun Daniels 400 Jahre in der Zukunft erz√§hlt.

Meinst du Picard h√§tte sich von Daniels beeinflussen lassen und h√§tte rumkommandiert werden k√∂nnen? Picard w√§re schon nur skeptisch gewesen, wieso Daniels das alles √ľberhaupt erz√§hlt... Ich glaube nicht, dass Picard einfach genau das gemacht h√§tte, was Daniels verlangt und Picard war nichtmal in der Situation, dass er die Erde retten m√ľsse und das er 1 Jahr lang von der F√∂deration abgeschnitten war. Ich will mit diesem Vergleich sagen: Nicht mal er h√§tte Daniels alles abgekauft, und er war in einer weitaus komfortableren Situation als Archer.

So, das ist mein Gedankengang zu dieser Folge und daher kam es bei mir auch nicht zu diesem "Bruch", den du beschrieben hast. So ist das nunmal, jeder interpretiert eine Folge auf eine andere Art und Weise, das wird mir eigentlich erst jetzt so richtig bewusst. smile.gif

Der Beitrag wurde von Oli bearbeitet: 7. Mar 2004, 13:02


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 7. Mar 2004, 13:21
Beitrag #63


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: M√ľnchen
Mitglieds-Nr.: 41



QUOTE (Oli @ 7. Mar 2004, 12:57)
Ich finde das Verhalten von Archer keinesfalls unlogisch oder inkonsequent... Im Gegenteil: Archer hat gerade mit seinem Leben abgeschlossen, er hat die Verantwortung √ľber diese Selbstmord-Mission auf sich genommen, da er mit allen Mitteln verhindern muss, dass die Waffe fertiggestellt wird.

Wieso muss ER und wieso MUSS er? Mayweather hatte sich freiwillig gemeldet, auch Tucker war bereit, zu fliegen. Es muss also nicht Archer sein, der sich freiwillig meldet. Er kann auch das Angebot von Mayweather akzeptieren. Und wieso muss er sterben? Daniels hat ihm doch gerade erkl√§rt, dass sein Handeln und sein Tod ein "catastrophic mistake" sind. Jemand, der das Ziel hat, eine Mission zu erf√ľllen, w√ľrde die neuen Informationen mit seinen Br√ľckenoffizieren reflektieren, und seine Entscheidung √ľberdenken. Jemand, der jedoch lebensm√ľde ist, wird all das beiseite wischen und sich vom Harakiri nicht abhalten lassen. Nur warum Archer pl√∂tzlich lebensm√ľde ist, wird nicht stichhaltig begr√ľndet.

QUOTE (Oli @ 7. Mar 2004, 12:57)
Dann plötzlich macht es "peng" und er ist bei Daniels. Daniels hat ihm schon einige male die Zukunft gezeigt, doch es kam jedesmal nicht viel Gutes dabei raus. Daniels erklärte ihm nie genau was abgeht und war Archer eigentlich kaum eine grosse Hilfe.

Aus der Erinnerung heraus w√ľrde ich sagen, dass du falsch liegst. Daniels hat Archer genau einmal in die Zukunft geholt, und das war in "Shockwave 2". Dabei hat er ihm jedoch kein Ereignis gezeigt, sondern nur einen Ort. Er hat ihn aber mindestens zwei Mal in die Vergangenheit geschickt. Nur durch Daniels Hilfe konnte Archer die Bedrohung durch die Xindi in Detroit des Jahres 2004 abwenden und (vermutlich) aufgrund der Ausr√ľstung der Xindi und deren K√∂rper wertvolle Informationen sammeln. Ich w√ľrde sagen, dass Daniels sich dabei als sehr hilfreich erwiesen hat. Und war es nicht Daniels, der Archer erkl√§rte, dass die Xindi durch Informationen aus der Zukunft, also als Teil des TCW, die Menschen angriffen und dass dieses Ereignis gar nicht h√§tte stattfinden d√ľrfen? Dass die Zeitlinie ver√§ndert wurde? Dass Archer in die Expanse fliegen muss, bevor es zu sp√§t ist? Archer tat es, da vertraute er Daniels. Archer vertraute Daniels auch, als er nach Detroit zappte. Und nun, da Daniels Archer zum zweiten Mal in die Zukunft holt und zum ersten Mal eine bedeutsame historische Entwicklung pr√§sentiert, und ihm freiz√ľgig Informationen liefert, wird Archer aggressiv? Er muss ihm ja nicht vertrauen und glauben. Er kann von Daniels fordern, dass sie auf die Enterprise zur√ľckkehren und Daniels mit Archer und seinen Br√ľckenoffizieren beratschlagen. Was spricht dagegen? Warum weigert sich Archer vehement, wichtige Informationen in seinem Entscheidungsprozess nicht zu ber√ľcksichtigen? Warum ist ihm die Erde, die Enterprise, die F√∂deration und die Zukunft v√∂llig egal?

QUOTE (Oli @ 7. Mar 2004, 12:57)
Meinst du Picard h√§tte sich von Daniels beeinflussen lassen und h√§tte rumkommandiert werden k√∂nnen? Picard w√§re schon nur skeptisch gewesen, wieso Daniels das alles √ľberhaupt erz√§hlt... Ich glaube nicht, dass Picard einfach genau das gemacht h√§tte, was Daniels verlangt und Picard war nichtmal in der Situation, dass er die Erde retten m√ľsse und das er 1 Jahr lang von der F√∂deration abgeschnitten war. Ich will mit diesem Vergleich sagen: Nicht mal er h√§tte Daniels alles abgekauft, und er war in einer weitaus komfortableren Situation als Archer.

Wir haben doch einen direkten Vergleich: TNG5x09 "A Matter of Time". Picard hat dem Kerl aus der Zukunft nicht blind vertraut, aber er hat ihn um Rat und um Informationen befragt, und seine endg√ľltige Entscheidung hatte die Informationen, die er erhalten (bzw. nicht erhalten) hat, mit verarbeitet und integriert.

QUOTE (Oli @ 7. Mar 2004, 12:57)
So, das ist mein Gedankengang zu dieser Folge und daher kam es bei mir auch nicht zu diesem "Bruch", den du beschrieben hast. So ist das nunmal, jeder interpretiert eine Folge auf eine andere Art und Weise, das wird mir eigentlich erst jetzt so richtig bewusst. smile.gif

Ja, Leute interpretieren in Verhaltensweisen anderer Menschen unterschiedliche Motive rein. Und au√üerdem ist das ist ein typisches Problem von Filmen (wo ist unser Board-Regisseur? Mordred?): ein Film muss nachvollziehbare Handlungen und √ľberzeugend dargestellte Charaktere zeigen, um ein entsprechend breites Publikum zu √ľberzeugen. Empfindet das breite Publikum die Handlung als wirr und die Charaktere als unglaubw√ľrdig und platt, wirds kein Hit.

Es sei denn, nat√ľrlich, es handelt sich beispielsweise um einen reinen Actionfilm, wo nur die Exklusivit√§t der Spezialeffekte und Actionszenen relevant sind, w√§hrend die Handlung nur den Zweck hat, die Actionszenen irgendwie miteinander zu verbinden. Es k√∂nnte sich auch im einen Porno handeln, bei dem es nur darum geht, die einschl√§gigen Aufnahmen nicht zusammenhanglos aneinanderzureihen. Dann nat√ľrlich sind die durchdachte Handlung und glaubw√ľrdige Charaktere unwichtig. Solche Filme schau ich jedoch nicht an, da ich sie furchtbar BOOOOOOOOOOOORING finden w√ľrde mrgreen.gif

Der Beitrag wurde von Damon Ridenow bearbeitet: 7. Mar 2004, 13:46


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MalcomReed
Beitrag 7. Mar 2004, 13:56
Beitrag #64


Crewman


Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2
Beigetreten: 7. March 04
Mitglieds-Nr.: 250



QUOTE
Du gehst nicht auf meinen eigentlichen Kritikpunkt ein. Das Shuttle wurde von einem Patroillenschiff abgefangen, weil es unautorisiert in ein Waffenentwicklungsgel√§nde eingedrungen war. Nachdem Tucker sich mit einem Navigationsfehler herausgeredet hatte, flog er ungeachtet der Aufforderung, das Gebiet zu verlassen und das Carrier-Schiff zu treffen, direkt zur Waffe. Das h√§tte eigentlich einen massiven Sicherheitsalarm ausl√∂sen m√ľssen, oder die Xindi auf dem Patroillenschiff waren Vollpfeifen, die ihren Job nicht Ernst nahmen.


Also dein Kritikpunkt ist der das ein Xindi Insekten Shuttle in einen Sicherheitsperimeter ist, wo auch andere Insektenschiffe sind. Das Schiff gibt vor einen Navigationsfehler zu haben und das soll einen Grossalarm auslösen. Also jedesmal gibt einen Grossalarm wenn jemand einen kleinen Fehler macht, jetzt wundert es mich nicht das die Xindi so lange brauchen die Waffe zu bauen.

QUOTE
Der Chef der Xindi-Echsen wurde informiert, dass eine Station zwei Stunden lang nicht gerufen werden konnte. Folglich m√ľssen die vier Stunden bis zum Erreichen der Sendereichweite plus zwei Stunden vergebliche Rufe, also sechs Stunden, vergangen sein. Der Echsen-Boss schickt daraufhin sofort Patroillenschiffe los, also scheint die Station sehr wohl eine wichtige strategische Bedeutung zu haben und zum Sicherheitsperimeter zu geh√∂ren. Daher bleibt mein Kritikpunkt bestehen, warum die Xindi nicht √ľber Relaissatelliten eine kontinuerliche Erreichbarkeit der √úberwachungsstation garantieren.


Du spekulierst das die Station Teil des Sicherheitsnetzes ist und wichtig ist. Vielleicht ist das aber nicht der Fall und die Station erf√ľllt einen anderen Zweck.

QUOTE
Damit hast du best√§tigt, was ich ebenfalls geschrieben habe: dass Archer f√ľr diese Mission nicht geeignet ist und dass er emotional instabil agiert. Fakt ist sogar, dass Archer alles tut, um die Gr√ľndung der F√∂deration zu verhindern, obwohl er mittlerweile mehrfach dar√ľber informiert wurde, dass er eine Schl√ľsselfigur ist.

Im √ľbrigen ist der Druck selbstgemacht, denn wie ich bereits erw√§hnte, k√∂nnte er, da er 400 Jahre in der Zukunft ist und damit seine reale Zeit praktisch steht, eine Auszeit machen, mit Daniels die Lage diskutieren und sich seine Empfehlungen anh√∂ren. Schlie√ülich hat sich Daniels wesentlich kooperativer als je zuvor gezeigt: er zeigt Archer ein bedeutsames, zuk√ľnftiges, historisches Ereignis und informiert Archer √ľber alles ver√§ndernde Ereignisse bez√ľglich der Gr√ľndung der F√∂deration.

Archer ist kein Roboter, kein Androide, keine Sonde, kein Computer, kein Vulkanier, kein Picard.
Archer ist nuneinmal ein Mensch, und trifft Entscheidungen, und eine ist es eben Daniels und seine Idee zu ignorieren da Daniels jemand ist der st√§ndig eine Menge Zeug brabelt das keinen Sinn f√ľr Archer ergibt.
Ich denke zum Beispiel das Joschka Fischer auch nicht beabsichtig hat Aussenminister zu werden als er einen Ziegelstein auf Polizisten warf. Dennoch war es aber sein Schicksal.

QUOTE
Degra hatte Misserfolg mit seiner Testversion, aber unabh√§ngig davon, dass sich die Waffe in der Testphase befindet und noch nicht richtig funktioniert, ist die endg√ľltige Version zur gleichen Zeit bereits im Bau und nahezu fertiggestellt?

Ja warum testet Degra dann noch herum, wenn die finale Version bereits mitten im Bau ist und offensichtlich funktionst√ľchtig? Warum dann "Proven Ground" (abgesehen davon, dass es eine gute Shran-Folge war und f√ľr sich alleine viel Spa√ü machte)?

Die Waffe hat teilweise funktioniert, es gab eine √úberlandung. Sie haben den Testmond in zwei Teile gesprengt. Dieses Problem haben sie wohl in dem Monat l√∂sen k√∂nnen, und dann die Ergebnisse von einen der kleineren Prototypen auf die Waffe die sie auf Azati Prime bauen √ľbertragen k√∂nnen.

QUOTE
Das ist nicht ganz korrekt, denn erst in dieser Folge erfahren wir, dass die Sph√§renbauer die Kriegstreiber und die Invasoren sind. Diese Information war vorher nicht bekannt. Daher ist es sehr wohl ein Problem dieser Folge, wenn sie Informationen liefert, die zu fr√ľheren Folgen inkonsistent oder irritierend sind.

. . . . . . . .

Ganz ehrlich gesagt bin ich es langsam leid, auf zuk√ľnftige Folgen verwiesen zu werden, wenn ENT Fragen oder logische Br√ľche aufweist, die ich gerne erkl√§rt haben m√∂chte. Bereits zu Anfang der 1. Staffel, als der TCW eingef√ľhrt wurde, gab es diese Diskussionen. Bei allem, was unlogisch war, wurde darauf verwiesen, dass das sicher IRGENDWANN in irgendeiner Folge garantiert superlogisch erkl√§rt wird. Nun wurde tats√§chlich ein wenig Hintergrundwissen √ľber den TCW erl√§utert und es macht in gewisser Weise sogar Sinn, aber um den Preis, dass die bekannte Zeitlinie nicht mehr stimmt (zu Zeiten von Picard: Expanse existiert und hat sich ausgedehnt, Xindi-Wesen dienen in der Sternenflotte). Es bleiben aber noch immer Fragen offen: warum tobt der TCW zu Archer's Zeit so intensiv und beispielsweise nicht im Jahr 2004, wie in "Carpenter Street" gezeigt? Warum greifen die Xindi gerade jetzt die Erde an? Warum machen es die Sph√§renbauer nicht selbst, 300 Jahre in der Vergangenheit? Welche Rolle spielen die Suliban und ihr Future Guy? Pro Xindi oder pro Erde? Eine dritte Fraktion?

Eben nicht, das eine dritte Partei dabei ist, wissen wir seit "Harbinger", Hinweise gab es in "Exile" und "Chosen Realm".
Und nur weil es jetzt noch keinen Sinn ergibt, muss das nicht bedeuten das diese Angelegenheiten unbeantwortet bleiben. Ich meine ein Kritikpunkt an "Carpenter Street" ist der das es nicht ganz in den Arc passt, das sp√§ter nicht auf die Toten und die Ausr√ľstung nicht eingegangen wird, nun in "Azati Prime" kommen die ins Spiel, bei den Unterredungen zwischen Archer und den Xindi Primaten. Deshalb ist nicht auszuschliessen das auch das aufgel√∂st wird.
Alle Fragen schon jetzt zu beantworten ist schlecht f√ľr die Serie, da sonst niemand mehr n√§chste Woche einschaltet, oder wann immer UPN denkt senden zu m√ľssen.

QUOTE
In der Folge reden die Xindi bereits √ľber den Abtransport der Waffe, w√§hrend Tucker und Mayweather ihre Scans nehmen. Du vertauscht Ursache und Wirkung.

Sie feiern eigentlich nur die Fertigstellung. Wo hast du das gesehen?

QUOTE
Er schreit Br√ľckenoffiziere zusammen (Harbinger), l√§sst sie nicht sprechen (Harbinger, Azati Prime), manipuliert und bedroht Gefangene (Harbinger, Stratagem), h√∂rt auf keinerlei Empfehlungen (Azati Prime), ignoriert wesentliche Informationen (Azati Prime). Auf einmal dann, als er am Ort der Waffenproduktion angekommen ist und eine taktisch nachvollziehbare Entscheidung traf, bei der 3 Xindi starben, nagt pl√∂tzlich das schlechte Gewissen an ihm und er geht auf eine Selbstmordmission? Dabei m√ľsste er nur 3 Sekunden nachdenken und es w√§re ihm klar, dass Daniels Recht hat und die Xindi einfach eine neue Waffe bauen, wenn er diese Waffe zerst√∂rt. Ergo ist seine Mission nicht beendet, aber ihm ist seine Mission, seine Mannschaft und sein Schiff egal. Er will unbedingt selbst das Shuttle zur Superwaffe fliegen. Warum? Ich erkenne keinen einzigen stichhaltigen Grund. Und sein Schiff l√§sst er am Ort des Angriffs auf die Au√üenstation zur√ľck, offenbar ohne Befehle, sodass es von 4 Xindi-Schiffen aufgebracht und in Einzelteile zerlegt wird.

Nein, er handelt nicht zum Wohl der Erde (sonst w√ľrde er √ľber Daniels Informationen nachdenken), er handelt nicht zum Wohl des Schiffs oder der Mannschaft (sonst w√ľrde er Befehle erteilen, was nach seinem Abflug mit dem Shuttle zu geschehen hat) und er handelt nicht mal logisch und zielgerichtet (sonst w√ľrde er sich √ľberlegen, wie es weitergehen soll, wenn diese Version der Waffe vernichtet ist).

Warum soll er sich Gedanken dar√ľber machen was passiert wenn er sich samt Shuttle und Waffe in die Ewigkeit geblassen hat, daraus ergibt sich ohnehin eine unvorhersehbare Situation, auser das die Erde f√ľr den Moment sicher ist. Das ist die Aufgabe seiner designierten Nachfolgerin mit dem Catsuit. Sie hat die Befehlsgewalt sobald er von Bord ist. Und sie hatte ja auch einen Plan.

Br√ľckenoffiziere zusammenschreinen hat er schon bei "Dead Stop" gemacht. Er manipluiert und foltert Gefange im Namen der Erde schon die ganze Staffel lang. Er hat auch schon einen Klon erschaffen und t√∂ten lassen. Er hat ein Schiff voller aggressiver, gewalt√§tigen, dem Tode geweihten Vulkanier in die Luft jagen lassen um T'Pol zu retten. Er hat Shran geschlagen, und ihm die Xindi Waffe untern dem Hintern scharf gemacht. Er hat pers√∂nlich mit Reed das Schiff zur√ľckerobert von einer Bande feiger, relig√∂ser Fanatiker.

Er ist eher der "Jack Bauer" des 22. Jahrhunderts als JLP.

Und mir macht es Vergn√ľgen ihm zuzusehen. tongue2.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
striker
Beitrag 7. Mar 2004, 14:28
Beitrag #65


Ensign
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 11
Beigetreten: 7. March 04
Mitglieds-Nr.: 251



Guden Tach erstmal,
ich habe eben gerade Azati Prime zu Ende geschaut, und muss sagen, die Folge hat mir im großen und ganzen gut gefallen.

Mal ein paar Punkte, die mir aufgefallen sind:
+ Travis kam endlich mal zu Wort
+ Etwas geschieht mit T'Pol und wir wissen am Ende nicht was (Krank? Auswirkung der Expanse? Dreht sie durch, wie die Vulkanier, die vorher in der Expanse waren?)
(+ Wir sehen zum ersten mal, wie die Decke der Br√ľcke runterkommt)
+ Spannung: Die Folge hat mich fertig gemacht; Unvorhersehbarer Handlungsverlauf
+ Daniels war wieder zu sehen (Ob er das Gegenst√ľck zu Q in TNG sein soll?)
+ Fehler und Irrt√ľmer, die Captain Archer (u.a.) so sympathisch machen
(+ Die Enterprise J hat ja wirklich ein schnittiges Design, ich hoffe, das wird irgendwann nocheinmal aufgegriffen mrgreen.gif )
+ Wir bekommen eine fast total kaputte Enterprise zu sehen, wie man es sonst nur aus Kinofilmen kennt

Und jetzt die kleinen √Ąrgernisse
- Travis war ganz wild darauf sich zu opfern, da er sich als entberlich ansieht (???). Ich hätte nie gedacht, dass der Junge so angekratzt ist und kein Selbstvertrauen hat (das könnte man doch in einer Mayweather-Folge in Staffel 4 aufgreifen)
- hmmm... mehr fällt mir grad nicht ein

-----------------------
Wo ich schonmal am meinung-sagen bin:
Was ich in Staffel 3 mag/nicht mag:
- Wir hören nichts von der Erde. Wird das Militär klar gemacht, wird eine Verteidigungsflotte erbaut, wird die NX-02 bald fertiggestellt
+ Letztendlich k√∂nnten die Autoren einen Sinn in das ganze "Temporaler Kalter Krieg" - Ged√ľnse bringen und es endlich beiseite packen.

Mit den ersten freundlichen Gr√ľ√üen,


--------------------
MfG,
Marcel
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 7. Mar 2004, 14:30
Beitrag #66


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: M√ľnchen
Mitglieds-Nr.: 41



QUOTE (MalcomReed @ 7. Mar 2004, 13:56)
Also dein Kritikpunkt ist der das ein Xindi Insekten Shuttle in einen Sicherheitsperimeter ist, wo auch andere Insektenschiffe sind. Das Schiff gibt vor einen Navigationsfehler zu haben und das soll einen Grossalarm auslösen.

Ich war nie beim Milit√§r. Aber stelle mir nun vor, dass die deutsche Bundeswehr eine Superwaffe entwickeln w√ľrde, das Entwicklungsgel√§nde mit √ľber 1000 Kameras und Sensoren gesichert ist und massive Patroillen eingesetzt werde. Es handelt sich um eine milit√§rische Sperrzone mit h√∂chster Sicherheitsstufe. Nun trabt eine Person in einer Bundeswehruniform auf das Entwicklungsgel√§nde und gibt vor, sich verlaufen zu haben. Was w√ľrde passieren?

QUOTE (MalcomReed @ 7. Mar 2004, 13:56)
Du spekulierst das die Station Teil des Sicherheitsnetzes ist und wichtig ist.

Nachdem zwei Stunden zuvor der Funkkontakt zu Station nicht aufgebaut werden konnte und seither keine Funksignale mehr kamen, wird der Oberbefehlshaber der Echsen-Xinditruppen informiert, der umgehend mehrere Schiffe zur Station schickt und diese Mission PERS√ĖNLICH leitet. Die Station ist also sehr wichtig.

QUOTE (MalcomReed @ 7. Mar 2004, 13:56)
Archer ist nuneinmal ein Mensch, und trifft Entscheidungen, und eine ist es eben Daniels und seine Idee zu ignorieren da Daniels jemand ist der st√§ndig eine Menge Zeug brabelt das keinen Sinn f√ľr Archer ergibt.

Archer ist wegen der Hinweise von Daniels in der Expanse, er rettete Detroit im Jahre 2004 durch Daniels Hilfe, und nun, wo Daniel besonders gro√üz√ľgig mit Informationen ist, ist es f√ľr Archer an der Zeit, Daniels "Ideen zu ignorieren", weil er "st√§ndig eine Menge Zeug brabbelt"? Ich bleibe dabei: in solch einer Krisensituation wichtige Informationen zu ignorieren ist einfach dumm und zeugt von Unf√§higkeit. Archer zeigt sich hier unf√§hig, wichtige Entscheidungen zu treffen. Seine Mannschaft sollte nochmals gegen ihn meutern. Ein Tucker, Reed oder Mayweather handelt besonnener als Archer. Und w√§re er ein guter Captain, w√ľrde er sich von seinen erfahrenen Br√ľckenoffizieren beraten lassen, und nicht gegen die Ratschl√§ge aller Offiziere sein Ding durchziehen. Kein Wunder steht er unter Druck. Er n√ľtzt die Kompetenzen seiner Leute nicht, ein Merkmal f√ľr einen schlechten Vorgesetzten.

QUOTE (MalcomReed @ 7. Mar 2004, 13:56)
Alle Fragen schon jetzt zu beantworten ist schlecht f√ľr die Serie, da sonst niemand mehr n√§chste Woche einschaltet, oder wann immer UPN denkt senden zu m√ľssen.

Wie die Quoten zeigen, d√ľrfte es der Sendung gut tun, mal ein paar Fragen zu beantworten und vor allem, die Fragen schl√ľssig und logisch zu beantworten. Mir pers√∂nlich gehts langsam so, dass ich die Geduld verliere und es mittlerweile leid bin, von der Serie hingehalten zu werden. Ich glaub langsam nicht mehr daran, dass irgendwann Antworten geliefert werden, sondern, wie von RvD und Adm. Ges genannt, einfach der gro√üe Reset-Knopf kommt. Dann hei√üts vielleicht am Ende der 3. Staffel: Zeitlinie erfolgreich zur√ľckgesetzt, alle Antworten kann sich der werte Zuschauer in die Haare schmieren, weil die Fragen nicht mehr existieren.

QUOTE (MalcomReed @ 7. Mar 2004, 13:56)
Sie feiern eigentlich nur die Fertigstellung. Wo hast du das gesehen?

Beginnend ab Zeitindex 17:05: Oberbefehlshaber: "I want 4 ships to accompany the weapon". Degra: "I have to create an extremely large vortext to accomodate that many vessels". usw.

QUOTE (MalcomReed @ 7. Mar 2004, 13:56)
Warum soll er sich Gedanken dar√ľber machen was passiert wenn er sich samt Shuttle und Waffe in die Ewigkeit geblassen hat, daraus ergibt sich ohnehin eine unvorhersehbare Situation, auser das die Erde f√ľr den Moment sicher ist.

Na also, sag ich ja. Verantwortungslos. Welcher kommandierende Offizier geht, ohne seine Sachen geregelt und Anweisungen hinterlassen zu haben, ohne durchdacht zu haben, wie sein Schiff und seine Crew weitermachen m√ľssen? Das m√ľsste er bei seinem Suizidman√∂ver mit durchdenken. Stattdessen ist er f√ľr seine eigene Gefangennahme, f√ľr den Tod der Crewmitglieder und die massive Besch√§digung der Enterprise pers√∂nlich verantwortlich.

EDIT: Willkommen auf dem Board, striker.

PS: Nun hat diese Folge doch noch eine Komponente, die mir Spaß bereit: man kann sie wunderbar sezieren und die Einzelteile kontrovers diskutieren. Zumindest bietet sie mir auf diesem Gebiet eine intellektuelle Herausforderung.

Der Beitrag wurde von Damon Ridenow bearbeitet: 7. Mar 2004, 14:35


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Br√ľhn
Beitrag 7. Mar 2004, 18:23
Beitrag #67


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 950
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Mainz
Mitglieds-Nr.: 36



QUOTE (Damon Ridenow @ 7. Mar 2004, 14:30)
1-Ich war nie beim Milit√§r. Aber stelle mir nun vor, dass die deutsche Bundeswehr eine Superwaffe entwickeln w√ľrde, das Entwicklungsgel√§nde mit √ľber 1000 Kameras und Sensoren gesichert ist und massive Patroillen eingesetzt werde. Es handelt sich um eine milit√§rische Sperrzone mit h√∂chster Sicherheitsstufe. Nun trabt eine Person in einer Bundeswehruniform auf das Entwicklungsgel√§nde und gibt vor, sich verlaufen zu haben. Was w√ľrde passieren?

2-Wie die Quoten zeigen, d√ľrfte es der Sendung gut tun, mal ein paar Fragen zu beantworten und vor allem, die Fragen schl√ľssig und logisch zu beantworten. Mir pers√∂nlich gehts langsam so, dass ich die Geduld verliere und es mittlerweile leid bin, von der Serie hingehalten zu werden. Ich glaub langsam nicht mehr daran, dass irgendwann Antworten geliefert werden, sondern, wie von RvD und Adm. Ges genannt, einfach der gro√üe Reset-Knopf kommt. Dann hei√üts vielleicht am Ende der 3. Staffel: Zeitlinie erfolgreich zur√ľckgesetzt, alle Antworten kann sich der werte Zuschauer in die Haare schmieren, weil die Fragen nicht mehr existieren.

1-a)Sie werden auf direktem Wege hinausgeleitet
b)verhaftet und festgesetz, durchsucht und befragt.

2-Quoten sind aber so subjektiv und sowieso.
Sie k√∂nnen NIEMALS f√ľr Qualit√§tsma√üst√§be herangezogen werden, das w√§re ja ...
Häresie.

Br√ľhn


--------------------
Ein Mann von starkem Geist und richtiger Selbsteinschätzung
r√§cht sich nicht f√ľr Beleidigungen,
denn die bedeuten ihm nichts.

Lucius Annaeus Seneca
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 8. Mar 2004, 08:56
Beitrag #68


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: M√ľnchen
Mitglieds-Nr.: 41



Alexandra Wenk vom Voyager-Center hat einen Artikel von Trek Today aus dem Englischen ins Deutsche √ľbertragen. Dieser Artikel beinhaltet die ersten Online-Kritiken √ľber "Azati Prime". Nachdem hier alle bisherigen Schreiber (ausgenommen ich) zwischen 12 und 15 Punkte gaben, bringt der Artikel mehr Heterogenit√§t in die Diskussion.

Die Herren Dunham, Marek und Whettestone analysieren Archer auf eine ähnliche Weise, wie ich es tat. Herr Whettestone benutzt dabei teilweise sogar die gleichen Formulierungen wie ich. Danke, Herr Whettestone, aber das nächste Mal bitte mit Quellenangabe abschreiben mrgreen.gif


QUOTE
Die ersten Online-Kritiken zu der am Mittwochabend gelaufenen "Enterprise"-Episode "Azati Prime" fielen sehr unterschiedlich aus. Waren T'Pols Emotionen anr√ľhrend oder problematisch? Hatte Archer eine moralische Krise oder einen Moment der Kommandoschw√§che? Es gibt keine Einigung.

- In seiner Kritik f√ľr "Section31" gab Mike Dunham der Folge die Note 1:
"Auf so vielen Gebieten war "Azati Prime" eine der besten Episoden dieser Staffel".Besonders gefielen ihm die Xindi-Folterszene und der gut gefilmte Kampf am Ende der Folge. Dennoch verwirrten ihn T'Pols Emotionen und Archers Unwilligkeit, auf Daniels zu h√∂ren, verst√§rkten Dunhams Meinung, "dass er nicht das Kommando √ľber ein Raumschiff f√ľhren sollte".

- Deus von "TrekWeb" fand die Episode zerrissen und sagte, dass sie "unausgeglichen war, wie eine alte Frau, die schweres Gep√§ck auf ihrem R√ľcken transportiert". Noch schlimmer als die Geschichte war allerdings, "dass die Kompetenz, Entschlossenheit und Intelligenz, die Archer und seine Crew zu zeigen begannen, in dieser Schl√ľsselepisode v√∂llig fehlten".

- Michael Marek von "The Great Link" beschwerte sich, dass Archers Aktionen nicht sehr glaubhaft waren, aber er hofft, dass dieses Verhalten Teil einer Charakterentwicklung ist, die ihn dazu f√ľhrt, die Art von F√ľhrern zu werden, die die F√∂deration gr√ľnden: "Ich hoffe, dass ich in die Ereignisse dieser Folge nicht zu viel hineininterpretiere", merkte er dazu an. Beeindruckt war er von den subtilen Charaktermomenten wie etwa als Archer Phlox bittet, Porthos mit K√§se zu f√ľttern oder T'Pols Zuneigung zum Captain.

- "The Apostle of God" von "The Synopsis Project" war der Ansicht, dass "Azati Prime" alle Elemente einer gro√üartigen Folge, besonders im Bereich der Charakterentwicklung, besitzt: "Wenn T'Pol die Br√ľcke verl√§sst und ihren Bereitschaftsraum betritt, sehen wir, wie sie sich ihren Emotionen √∂ffnet und psychisch leidet. Meiner Meinung nach ist dies der deutlichste Hinweis darauf, dass die Behandlung ihrer Krankheit immer ineffektiver wird. Sie reagiert nicht nach dem vulkanischen Muster, aber ihr Kampf ist so echt und wurde wirklich gut geschrieben".

- F√ľr Michael Hinman von "SyFy Portal" war die Episode eine der st√§rksten in der letzten Zeit. Die Regie war seiner Ansicht nach einem Kinofilm w√ľrdig und er lobte die Schwierigkeiten auf der "Enterprise", die sie nun vergleichbar mit den anderen "Star Trek"-Serien machen w√ľrden.

- Richard Whettestone von "First TV Drama" zeigte seine Verachtung f√ľr die Folge, weil sie impliziert, dass "der inkompetente, emotional instabile 12-j√§hrige Archer ganz allein f√ľr die Entstehung der F√∂deration verantwortlich ist".

Im Hinblick auf die Kontinuit√§t √§rgerte er sich dar√ľber, wie die Xindi nachtr√§glich in die "Star Trek"-Geschichte eingebaut wurden und wie andere Details in der vorher etablierten Zeitlinie ge√§ndert wurden. Seine gr√∂√üte Kritik richtete sich dennoch gegen Archer: "Archer wusste, dass die Xindi die Menschen lebend brauchen werden, wenn sie die Sph√§ren-Erbauer √ľberleben werden, aber er sagt dies nicht dem Rest der Crew und er befiehlt ihnen auch nicht, zu versuchen, mit den Xindi zu reden; auch dann nicht, wenn er auf seiner Selbstmordmission ums Leben kommt. Archer gesteht sich selber ein, dass die Xindi vermutlich eine andere Superwaffe bauen werden.

Der Mann wird vermutlich sterben und er macht sich keine Gedanken, was als Nächstes passieren könnte. Nur an seinen Hund denkt er. Er erzählt Phlox, dass sein Hund ab und an ein wenig Käse haben kann".


Der Beitrag wurde von Damon Ridenow bearbeitet: 8. Mar 2004, 08:59


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 8. Mar 2004, 09:28
Beitrag #69


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



Tja, die meisten geben aber trotzdem recht gute Kritiken in deiner Auflistung... wink.gif

Wetthestone ist also auch nur einer, "der aus der Reihe tanzt"... tongue2.gif

The Apostle of God, Michael Hinman und Mike Dunham (alle aus der Liste) treffen da schon eher meinen Geschmack. Von der besten Episode der 3. Staffel reden sie, und davon, wie schön T'Pols Kampf mit den Emotionen gelungen ist und wie die Folge fast Kinofilm-Format habe.

Genau richtig meine Herren! wink.gif


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 8. Mar 2004, 19:23
Beitrag #70


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.416
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Wow - das war eine Folge! Und ich geb euch recht - warum zum teufel machen die gerade jetzt ne längere Pause, wo man wissen will wie es weitergeht? - Und warum stand da nicht der Satz (oder war das nur in meiner Version so)?
Ich bin eigentlich immernoch √ľberw√§ltigt von der Folge. Degra hat mir (wie Damon) sehr gut gefallen, in dem Augenblick war Archer auch gut. T'Pol - to be continued. Der schweizer K√§se der da am Ende durch den Raum treibt hat mich ziemlich deprimiert, genauso wie die Leute, die da rausgezogen werden.
Die Enterprise-J, mhh. Das Ding, was da vorbeiflog sah verdammt nach ner Prometheus aus - die Klasse der E-J selbst ist "neu" und der NX-01 nachempfunden - zumindest wenn man den Monitoren glauben darf.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 13. Mar 2004, 10:26
Beitrag #71


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



Ach ja, mein Kommentar steht noch aus. Ich gebe dem Werk 10 Punkte, nicht mehr. Die Story enthält einige Schwächen: Wieso zweimal zu Späre fliegen und nicht gleich beim ersten Mal eine Attake versuchen. Warum ist die Enterprise nicht geflohen, als die Xindi Schiffe angriffen. Warum vernichtet Archer den Xindi Außenposten, wenn doch klar ist, dass dies ebenfall die Xindi alarmieren wird.

Es ist ein jammer: H√§tte der Drehbuchschreiber sich nur mehr M√ľhe gegeben und nicht gedacht, dass die kleinen Fehler eh nicht auffallen, w√§re das richtig gut geworden.

Krass aufgefallen ist mir noch der Schnitt zwischen der Szene als Trip und Travis die Späre entdecken und der Besprechung auf der Enterprise. Das ging zu schnell.

Positiv fand ich, dass jedes Mitglied der Crew seinen Auftritt hatte. Das wäre schön, wenn es immer so wäre.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 13. Mar 2004, 23:49
Beitrag #72


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.613
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



[QUOTE=Damon Ridenow,7. Mar 2004, 14:30][/QUOTE]
Archer ist wegen der Hinweise von Daniels in der Expanse, er rettete Detroit im Jahre 2004 durch Daniels Hilfe, und nun, wo Daniel besonders gro√üz√ľgig mit Informationen ist, ist es f√ľr Archer an der Zeit, Daniels "Ideen zu ignorieren", weil er "st√§ndig eine Menge Zeug brabbelt"?[/QUOTE]
Hallo alle s`zamm:

Vorweg: Ich bin begeisterter Star Trek: Enterprise-"Gucker" und war auch von "Azati Prime" sehr angetan. Da aber schon soviel dar√ľber gestritten wurde, will ich erstmal nur eines richtigstellen:

Archer ist NICHT aufgrund von Daniels Hinweisen in die Expanse aufgebrochen, sondern aufgrund seiner Unterhaltung mit dem "Future Guy" in der letzten Folge der 2. Staffel. Daniels hatte sich seit "Shockwave II" und bis zu "Carpenter Street" nicht mehr blicken lassen und h√§tte meiner Meinung nach schon auftauchen m√ľssen, um die Erde vor den vielen Verlusten bei der ersten Xindi-Attacke zu sch√ľtzen. Diesem Typen ist nicht zu trauen. Wer wei√ü auf welcher Seite er wirklich steht. Seine komische Uniform erinnert mich eh zu sehr an Section 31. Ist aber nur so n Gedanke.


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Raven
Beitrag 14. Mar 2004, 00:05
Beitrag #73


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.236
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Krefeld/Uerdingen
Mitglieds-Nr.: 45



Willkommen erstmal auf dem Board, aber nun weiter im Text,

QUOTE
Seine komische Uniform erinnert mich eh zu sehr an Section 31. Ist aber nur so n Gedanke.


Das stimmt allerdings, da hatte ich noch garnicht dr√ľber nachgedacht, die Uniform erinner wirklich an die der Sektion 31 (meiner Meinung nach sehr geniale Episoden bei Ds9 wie z.B Inter arma silent legis) , wenn dies so w√§re, w√ľrde das weitaus neue m√∂glichkeiten er√∂ffnen obwohl ich bezweifle das die so gedacht ist von B&B, aber manchmal haben die Fans halt ideen auf die die Produzenten nicht kommen, Ich sehe das teilweise genauso wie du, warum sollte er Daniels glauben, schlie√ülich sagt er ja auch das Daniels einige Fehler gemacht h√§tte, was auch ganz klar so ist, den man fragt sich wirklich warum denn Daniels nicht schon fr√ľher mal auftauchte.

Schade allerdings auch das der Future Guy lang nicht mehr gezeigt wurde, aber ich denke der kommt wieder, wenn die Enterprise aus der Expanse herauskommt und die Sulis auch wieder eine größere Rolle spielen.

nebenbei, was h√§lst du nun als Enterprise Fan von der Folge wieviel punkte w√ľrdest du ihr geben?

QUOTE
Ich bin begeisterter Star Trek: Enterprise-"Gucker"


Kann ich gut verstehen, sehe mich auch als solchen


--------------------
Marines don¬īt die, they just go to hell and regroup! Semper fi !

http://www.Starfleet-Equipment.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 14. Mar 2004, 19:21
Beitrag #74


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



Willkommen hier, Aran!


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 16. Mar 2004, 00:30
Beitrag #75


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.613
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



QUOTE (Raven @ 14. Mar 2004, 00:05)
Willkommen erstmal auf dem Board, aber nun weiter im Text,

QUOTE
Seine komische Uniform erinnert mich eh zu sehr an Section 31. Ist aber nur so n Gedanke.


Das stimmt allerdings, da hatte ich noch garnicht dr√ľber nachgedacht, die Uniform erinner wirklich an die der Sektion 31 (meiner Meinung nach sehr geniale Episoden bei Ds9 wie z.B Inter arma silent legis) , wenn dies so w√§re, w√ľrde das weitaus neue m√∂glichkeiten er√∂ffnen obwohl ich bezweifle das die so gedacht ist von B&B, aber manchmal haben die Fans halt ideen auf die die Produzenten nicht kommen, Ich sehe das teilweise genauso wie du, warum sollte er Daniels glauben, schlie√ülich sagt er ja auch das Daniels einige Fehler gemacht h√§tte, was auch ganz klar so ist, den man fragt sich wirklich warum denn Daniels nicht schon fr√ľher mal auftauchte.

Schade allerdings auch das der Future Guy lang nicht mehr gezeigt wurde, aber ich denke der kommt wieder, wenn die Enterprise aus der Expanse herauskommt und die Sulis auch wieder eine größere Rolle spielen.

nebenbei, was h√§lst du nun als Enterprise Fan von der Folge wieviel punkte w√ľrdest du ihr geben?

QUOTE
Ich bin begeisterter Star Trek: Enterprise-"Gucker"


Kann ich gut verstehen, sehe mich auch als solchen

Thx f√ľr die Begr√ľ√üung.

Hmm, also mit Bewertungen tu ich mich immer schwer, da ich das schlecht beziffern kann, wie gut ich eine entsprechende Folge finde.

Sag ich's mal so: "Azati Prime" hab ich jetzt glaub ich ca. 5 x geschaut und allein aufgrund der tollen Darstellerleistungen (diesmal besonders Jolene Blalock und Rick Oglesby), der umwerfenden SFX und dem genialen Soundtrack w√ľrd ich rein gef√ľhlsm√§√üig die H√∂chstpunktzahl geben. Da aber noch abzuwarten ist, wie sich das ganze ins "Big Picture" einf√ľgt, sag ich mal 13 Punkte.

Ich kann kaum erwarten wie es weitergeht und ich hoffe es gibt keinen ekligen "Reset Button" à la "Year of Hell" (Voyager 4. Staffel) und die Enterprise braucht ein/zwei Folgen um wieder repariert zu werden.

So, da√ü wars erstmal f√ľr heute smile.gif

P.S.: Die Raumschlacht am Ende der Episode, war das dramatischste, was ich in den letzten Star Trek Jahren erleben durfte. Der wundervolle Score, Jolene Blalock's phantastisches Mienenspiel angesichts der schier hoffnungslosen Lage und die atemberaubenden FX (ich wiederhole mich, sorry) waren einfach nur ergreifend. Jetzt m√ľssen die Producer nur noch wirkliche Konsequenzen folgen lassen.


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 16. Mar 2004, 00:35
Beitrag #76


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.613
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



Sorry, wegen der √ľberfl√ľssigen Quotes im letzten Beitrag von mir. Ich muss mich erstmal zurechtfinden wink.gif


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Matt
Beitrag 16. Mar 2004, 07:50
Beitrag #77


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.607
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: Leipzig
Mitglieds-Nr.: 7



Kein Problem. Das mit dem Zitieren macht vielen am Anfang Schwierigkeiten. smile.gif
Ansonsten: F√ľhl dich hier ganz wie zu Hause, Aran & Herzlich willkommen an Board!


--------------------
Sweet dreams are made of cheese
Who am I to diss a Brie?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lex
Beitrag 23. Mar 2004, 13:34
Beitrag #78


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: CapricaCity
Beiträge: 5.906
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Goch
Mitglieds-Nr.: 38



Whow! Da ging ja richtig die Post ab. Bin echt gespannt auf die Fortsetzung *ungeduldig werd* Ich habe nichts an dieser Folge auszusetzen, einfach klasse! Daf√ľr tanz ich ne Stunde extra auf Oli¬īs Tisch. Ich geb der Folge eine 2+, also 12 Punkte. Sehr gut, aber nicht auf einem Niveau mit Twilight und co
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Deet-C
Beitrag 13. Apr 2004, 22:17
Beitrag #79


Lieutenant (j.G.)
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 40
Beigetreten: 13. April 04
Mitglieds-Nr.: 275



Hi Leute,
Bin auch neu im Board deshalb erstmal schönen guten Tag. mrgreen.gif

In diesem Topic wurde zwar l√§nger nix mehr geschreiben aber ich fands einfach am interessantesten.Also ich w√ľrd der Folge 12 von 15 Punkte geben.Spannung vom Anfang bis zur letzten Minute,geile Effekte,gute schauspielerische Leistung.
Allerdings gibts aufgrund der schon erwähnten Unstimmigkeiten in der Story 3 Pkt Abzug von mir.Nichts desto trotz ist "Azati Prime" die meiner Meinzng nach beste Episode von Enterprise bisher.

Dann will ich gleich noch was zur Ger√ľchtek√ľche beitragen: also ich denk nicht das die NX-01 reparierbar ist,daf√ľr sahen die H√ľllensch√§den einfach zu gravierend aus und wenn¬īs in der Ausdehnung nicht ne mysteri√∂se Reparaturstation gibt wie in "2.04 Dead Stop " gibts eigentlich kaum noch M√∂glichkeiten.Au√üer vielleicht ein riesiger Einschnitt in die Zeitlinie √§hnlich wie in "Year of Hell" bei Voyager,wollen wir hoffen das den Writern was besseres einf√§llt au√üer der riesige Reset-Button.

Ich hab die Theorie das die Autoren etwas ähnliches planen wie in Star Trek IV.
Wir erinnern uns: Kirk hat ja bei der Suche nach Spock die gute alte 1701-A zerst√∂rt.In Star Trek IV bekam er dann nicht das Kommando √ľber die Exelsior sondern man baute ihm angesichts seiner Heldentaten ne komplett neue 1701-A.

Auf die aktuelle Situation in Enterprise bezogen stell ich mal die Theorie auf das die Crew entweder irgendwie entkommt oder gefangen genommen wird,die NX-01 wird warscheinlich zerst√∂rt werden denk ich.Angenommen Archer kann die Xindi von der friedlichen L√∂sung √ľberzeugen und alles ist am Ende freide freude eierkuchen,denk ich das die NX-02 zum Einsatz kommt,die man ja schon in "2.26 - The Expanse" gesehen hat.Die einzige Frage w√§r dann nur noch wie die Crew ohne Schiff zur√ľck zur Erde kommt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 14. Apr 2004, 17:04
Beitrag #80


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.416
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Welcome on Board. Die Spoilerlandschaft hat ja schon etwas zu "Damage", der nächsten Folge, preis gegeben.
Die Überlegung mit der NX-02 kam mir auch schon, aber da die Staffel noch ein par Folgen hat und die NX-02 noch etwas länger bis zur Fertigstellung braucht... außerdem wollen wir ja nicht schonwieder die Zahl der Enterprises nach oben korrigieren wink.gif


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 27. Apr 2004, 14:09
Beitrag #81


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.066
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



Wertung 1 !!!

15/15

Schliesse mich oli an!


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 22. Dec 2005, 01:18
Beitrag #82


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.416
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



*bump* - eine unserer recht hei√ü diskutierten Folgen, die erst von der folgenden Folge verfolgt und √ľbertroffen wurde...

Fortsetzung folgt...


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ayelbourne
Beitrag 22. Dec 2005, 02:54
Beitrag #83


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 899
Beigetreten: 13. March 05
Wohnort: Dresden
Mitglieds-Nr.: 339



Tjo...eigentlich ne solide Folge. Kann aber trotzdem nur 10 Punkte geben, da mich, die Zerstörung dieses Xindi-Außenposten doch massiv stört.
T'Pol sagt eindeutig, dass die Rotation des Asteroiden (oder wars ein Mond) die Station erst in 4 Stunden in Sendereichweite bringen wird. Genug Zeit also, um ein Außenteam runterzuschicken, die 3 Xindi gefangenzunehmen und eine gefälschte Nachricht abschicken, dass alles in Ordnung sei.
Sollte man zumindest meinen, aber was macht Archer?
Bläst die Station, inklusive der Insassen, sofort mit einem Torpedo eiskalt ins Nirvana.
Ich kann ja akzeptieren, dass man Acrher in dieser Staffel als harten Hund hinstellen wollte, aber DAS war einfach unnötig hoch drei!
Noch dazu, dass er sich dann sinnigerweise auch noch Vorw√ľrfe dr√ľber macht. Warum hat er nicht die 4 Stunden dazu benutzt, das ganze abzuwegen (Herrje...da h√§tten 5 Minuten gerreicht).
Taktischer Blödsinn wars außerdem noch, da ein nicht mehr sendender (weil zerstörter) Außenposten genauso verdächtig ist, wie ein alarmschlagender Außenposten.
Der Rest der Folge war sehr gut gemacht (bis auf Daniels der wie immer nur nervt).
Aber diese v√∂llig unn√∂tige "Hinrichtung" dreier einfacher Xindi, zieht die Folge f√ľr mich qualitativ doch arg runter. Daher halt nur 10 Punkte.


--------------------
Offizieller Botschafter von Trekunited in diesem Forum
www.trekunited.com
If your hand touches metal, I swear by my pretty floral bonnet, I will end you! (Malcom Reynolds)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Raven
Beitrag 22. Dec 2005, 10:18
Beitrag #84


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.236
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Krefeld/Uerdingen
Mitglieds-Nr.: 45



F√ľr mich immer noch eine der Top Folgen von Staffel 3, hab seit l√§ngerem mal wieder p√ľnktlich am Sonntag eingeschaltet und die Folge genossen, der Schreck Effekt √ľber die extrem kaputte Enterprise am Ende war zwar nicht mehr so stark, aber trotzdem hat die Folge f√ľr mich an nichts verloren, von daher 15 volle Punkte von mir.

Ich seh das mit dem Aussenposten anders, ich denke es war notwendig, man wusste die Waffe wird bald abgeschickt und der Au√üenposten w√ľrde Meldung machen falls er etwas verd√§chtiges sieht, und das hat er mit der Enterprise eindeutig, und es war keine Zeit f√ľr solch einen Away Team Einsatz, in der Zeit w√§re die Waffe vermutlich schon weg gewesen.

Das Archer nachher Probleme mit seiner Entscheidung hat ist zu verstehen schlie√ülich hat er 3 Xindi get√∂tet ohne √ľberhaupt zu wissen wer sie waren und was sie auf dem Au√üenposten machten, Degra hat erst Schuldgef√ľhle nachdem er 7 Millionen get√∂tet hat, Archer schon nach 3 Xindi, finde ich gut so. Archer in Staffel 3 ist hart aber nicht ohne Schuldgef√ľhle wegen einiger seiner Aktionen.

Die n√§chste Folge 3x19 Damage √ľbertrifft das ganze allerdings noch ein wenig mehr, aufjedenfall was die Kontroversen Disskussionen damals anging, war das nicht auch die Diskussion wo sich Damon Ridenow mehr oder weniger verabschiedet hat?? jedenfalls von Enterprise, naja freu mich schon drauf, falls √ľberhaupt am 1 Weihnachtstag Enterprise auf Sat 1 kommen sollte.


--------------------
Marines don¬īt die, they just go to hell and regroup! Semper fi !

http://www.Starfleet-Equipment.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ayelbourne
Beitrag 22. Dec 2005, 10:42
Beitrag #85


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 899
Beigetreten: 13. March 05
Wohnort: Dresden
Mitglieds-Nr.: 339



QUOTE (Raven @ 22. Dec 2005, 10:18)
Ich seh das mit dem Aussenposten anders, ich denke es war notwendig, man wusste die Waffe wird bald abgeschickt und der Au√üenposten w√ľrde Meldung machen falls er etwas verd√§chtiges sieht, und das hat er mit der Enterprise eindeutig, und es war keine Zeit f√ľr solch einen Away Team Einsatz, in der Zeit w√§re die Waffe vermutlich schon weg gewesen.

Wie ich schon sagte...ob der nun Alarm schl√§gt, oder garnix mehr sendet, macht im Endeffekt keinen Unterschied. In beiden F√§llen w√ľrden die Xindi Schiffe schicken, um die Lage zu checken.
Hoshi eine gef√§lschte Nachricht schicken zu lassen (von der Station aus), w√§re die einzig vern√ľnftige L√∂sung gewesen.


--------------------
Offizieller Botschafter von Trekunited in diesem Forum
www.trekunited.com
If your hand touches metal, I swear by my pretty floral bonnet, I will end you! (Malcom Reynolds)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 22. Dec 2005, 11:20
Beitrag #86


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.613
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



QUOTE (Raven @ 22. Dec 2005, 10:18)
Ich seh das mit dem Aussenposten anders, ich denke es war notwendig, man wusste die Waffe wird bald abgeschickt und der Au√üenposten w√ľrde Meldung machen falls er etwas verd√§chtiges sieht, und das hat er mit der Enterprise eindeutig, und es war keine Zeit f√ľr solch einen Away Team Einsatz, in der Zeit w√§re die Waffe vermutlich schon weg gewesen.

Also in dem Punkt muss ich Ayelbourne hundertprozentig zustimmen. Der Au√üenposten kann ja erst in 4 Stunden Meldung machen (Was den strategischen Nutzen des Postens nat√ľrlich extrem fragw√ľrdig macht). Es w√§re also mehr als ausreichend Zeit f√ľr einen Away-Team Einsatz gewesen. Zumindest h√§tte man dr√ľber nachdenken k√∂nnen. Diese Aktion fand ich im √ľbrigen erheblich schlimmer, als den Warpspulendiebstahl in "Damage".

Trotz aller Unstimmigkeiten kann ich mich der Faszination dieser Episode nicht entziehen. Hier geht einfach die Post ab. Ausstattungstechnisch ist "Azati Prime" sowieso eine Referenz. Die finale Schlacht ist IMO immer noch das packendste was ENT in seinen 4 Jahren auf dem Gebiet abgeliefert hat (zusammen mit "Countdown").

Ich gebe zu, dass die Episode in erster Linie von der coolen Action lebt, bei der die Geschichte an sich an einigen Ecken und Enden nicht ganz ausgereift ist. Dennoch gehört "Azati Prime" zu meinen Lieblingsfolgen und deshalb bleibe ich auch bei meinen völlig unobjektiven 13 Punkten. wink.gif


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 22. Dec 2005, 11:27
Beitrag #87


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.386
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Die 12 Punkte von anno dazumals kann ich dieser Folge heute nicht mehr geben. Dazu ist der "Ooh! Aah!"-Faktor der vielen bunten Effekte mittlerweile einfch verpufft, und die Protagonisten verhalten sich durch die Bank reichlich dämlich hier.

Diesmal nur noch 'ne 9.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Raven
Beitrag 22. Dec 2005, 11:35
Beitrag #88


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.236
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Krefeld/Uerdingen
Mitglieds-Nr.: 45



QUOTE
Wie ich schon sagte...ob der nun Alarm schlägt, oder garnix mehr sendet, macht im Endeffekt keinen Unterschied.


Mag wohl sein, aber wer weiß ob der Aussenposten regelmäßig Nachrichten abschickt, ich sehe das so das er nur dann eine Nachricht abschickt wenn es auch etwas zu berichten gibt, im endeffekt lässt sich nicht sagen ob der Aussenposten regelmäßig Status Berichte zur Hauptbasis sendet, oder nicht. von daher finde ich es schon nachvollziehbar einer schnellen Lösung den vorrang zu geben.


--------------------
Marines don¬īt die, they just go to hell and regroup! Semper fi !

http://www.Starfleet-Equipment.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 22. Dec 2005, 11:42
Beitrag #89


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.386
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



^Eine standardm√§√üige R√ľckmeldung alle paar Stunden d√ľrfte der Au√üenposten wohl machen. Sonst w√ľrde im Xindi-HQ ja auch niemand merken, wenn er mal nicht mehr da sein sollte. Sowas ist eigentlich in jedem Milit√§r, das ich kenne, Usus.

Aber dann, das ist Enterprise. Da kann auch ein Volk Zeitreise und Planetenzerstörer erfinden und trotzdem ist ihm das Konzept von Relay-Satelliten unbekannt. Also - wer weiß das schon so genau...mrgreen.gif


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 22. Mar 2007, 23:17
Beitrag #90


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.613
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



QUOTE (Aran @ Donnerstag, 22.Dezember 2005, 11:20 Uhr)
Trotz aller Unstimmigkeiten kann ich mich der Faszination dieser Episode nicht entziehen. Hier geht einfach die Post ab. Ausstattungstechnisch ist "Azati Prime" sowieso eine Referenz. Die finale Schlacht ist IMO immer noch das packendste was ENT in seinen 4 Jahren auf dem Gebiet abgeliefert hat (zusammen mit "Countdown").

Ich gebe zu, dass die Episode in erster Linie von der coolen Action lebt, bei der die Geschichte an sich an einigen Ecken und Enden nicht ganz ausgereift ist. Dennoch gehört "Azati Prime" zu meinen Lieblingsfolgen und deshalb bleibe ich auch bei meinen völlig unobjektiven 13 Punkten. wink.gif

Kleine Abwertung, da der ganze Zeitlinien-Crap von Daniels & Co. einfach ein heilloses Durcheinander ist und einmal mehr deutlich macht, dass die "In 400 Jahren wird euch die Menschheit vernichten, also macht doch schon jetzt einen Pr√§ventivschlag"-Story f√ľr sich genommen einfach nur Schmarrn ist.

Zwischenstand 2007:

The Xindi ‚Äď 9
Anomaly ‚Äď 13
Extinction ‚Äď 5
Rajin ‚Äď 10
Impulse ‚Äď 11
Exile ‚Äď 6
The Shipment ‚Äď 13
Twilight ‚Äď 13
Northstar ‚Äď 8
Similitude ‚Äď 10
Carpenter Street ‚Äď 5
Chosen Realm ‚Äď 7
Proving Ground ‚Äď 15
Stratagem ‚Äď 11
Harbinger ‚Äď 10
Doctors Orders ‚Äď 7
Hatchery ‚Äď 7
Azati Prime ‚Äď 12

√ė 9,55


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post

2 Seiten V  < 1 2
Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 17. August 2019 - 17:53