IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> politik.trekbbs.de

 
Reply to this topicStart new topic
Wieviel PĂ€dagogik braucht ein Kind?
Ange1us
Beitrag 11. Dec 2005, 12:56
Beitrag #1


Commander
Gruppensymbol

Gruppe: TZN Manager
Beiträge: 404
Beigetreten: 3. February 04
Mitglieds-Nr.: 221



Ich weiß nicht ob das in das richtige Board passt aber da es ja auch um Gesellschaft geht schreibe ich hier mal rein.

Nun zum eigentlichen Inhalt. Meine Frage ist, wo ist die Grenze zur PĂ€dagogik und zum einschreiten.

NatĂŒrlich wird man sich fragen wie auf das jetzt komme. Das ist ganz leicht. Ich habe einen Ausschnitt aus der RTL Sendung "Die Super Nanny" gesehen. Ein total beschissenes Format wo eine Tussi ins Haus kommt und den Eltern lehren will wie man Kinder richtig erzieht (kennt sicher von euch ein jeder). NatĂŒrlich alles ohne schlagen und nur mit viel PĂ€dagogik.

Finde ich ja noch ok. Aber dieser Clip (5,60 MB) lĂ€sst mich fragen ob bei diesem Kind noch PĂ€dagogik ausreicht. Denn ich persönlich hĂ€tte diesen Jungen gegen die Wand geklatscht. NatĂŒrlich stellt sich auch die Frage woher das Kind solche AusdrĂŒcke hat und warum das Kind so feindlich auf die Eltern reagiert.

Die meisten von euch werden ja bereits schon Kinder haben, was wĂŒrdet ihr tun?

Ich freue mich schon auf eure Resonanzen.


Gruß Angelus
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Yaso
Beitrag 11. Dec 2005, 14:10
Beitrag #2


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 726
Beigetreten: 31. May 04
Mitglieds-Nr.: 300



Als erstes herausfinden, woher das Kind diese Wörter hat.

Alles was der Kleine will ist Aufmerksamkeit. Er weiß wahrscheinlich nicht, was Fotze heißt.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ange1us
Beitrag 11. Dec 2005, 14:24
Beitrag #3


Commander
Gruppensymbol

Gruppe: TZN Manager
Beiträge: 404
Beigetreten: 3. February 04
Mitglieds-Nr.: 221



Ja schon klar, aber muss ich mich als Elternteil so behandeln lassen? Ich meine solche Eltern die eine Nanny brauchen sind fĂŒr mich sowieso schon mal versager. Sicher es gibt Problemkinder aber als Elternteil muss ich mich so sicherlich nicht behandeln lassen.

Und Fotze, Schlampe und halt die Fresse wird er bestimmt irgendwie von den Eltern oder aus der nÀheren Familienumgebung mitbekommen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Yaso
Beitrag 11. Dec 2005, 14:26
Beitrag #4


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 726
Beigetreten: 31. May 04
Mitglieds-Nr.: 300



Es kann aus dem Kindergarten / Schule oder der Nachbarschaft kommen.

Wenn du schon soweit bist, dass du die lÀcherliche Fernsehnanny brauchst, dann ist es wohl zu spÀt.

Du darfst dich nicht so behandeln lassen. Das ist das Wichtige. Sonst meint das Kind, das sei normal.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ange1us
Beitrag 11. Dec 2005, 14:29
Beitrag #5


Commander
Gruppensymbol

Gruppe: TZN Manager
Beiträge: 404
Beigetreten: 3. February 04
Mitglieds-Nr.: 221



Richtig Yaso, hast absolut recht (das mit dem Kindergarten etc. hab ich jetzt auch vergessen)!


Ich verstehe nur nicht, dass die Nanny es zulĂ€sst, sich die Eltern das gefallen lassen (mĂŒssen) und sich von ihren Kind dreschen lassen. Diese "Kinderregeln" (Lukas darf keine bösen Wörter benutzen, Lukas darf nicht schlagen) sind doch absoluter Mist. Ich meine ich hĂ€tte das Kind schon lange an die Wand getackert, auch wenn sich das jetzt hart anhört.

Der Beitrag wurde von Ange1us bearbeitet: 11. Dec 2005, 14:34
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 11. Dec 2005, 23:36
Beitrag #6


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.445
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



QUOTE (Ange1us @ 11. Dec 2005, 14:29)
Richtig Yaso, hast absolut recht (das mit dem Kindergarten etc. hab ich jetzt auch vergessen)!


Ich verstehe nur nicht, dass die Nanny es zulĂ€sst, sich die Eltern das gefallen lassen (mĂŒssen) und sich von ihren Kind dreschen lassen. Diese "Kinderregeln" (Lukas darf keine bösen Wörter benutzen, Lukas darf nicht schlagen) sind doch absoluter Mist. Ich meine ich hĂ€tte das Kind schon lange an die Wand getackert, auch wenn sich das jetzt hart anhört.

Nur ist die Frage, was hĂ€ttest du davon, dass du das Kind an die Wand tackerst, außer dass du deine FĂŒrsorgepflicht verletzt, Körperverletzung & Freiheitsberaubung begehst...

Einer der wichtigsten Punkte ist der, dass Kinder einen geregelten Tagesablauf brauchen und wissen, was Sache ist. Nix anderes veranstaltet die TV-Nanni mit ihren "Regeln". Des weiteren bleibt natĂŒrlich die Frage, wie die TV-Familien ausgesucht werden. Möglichst hoffnungslos (aussehende) FĂ€lle, damit man die Quoten bekommt?

Auch Eltern sind nur Menschen und schnell ĂŒberfordert. Besonders wenn sie mit ihrem eigenen Leben nicht so wirklich klarkommen und sich dann auchnoch um das Kind kĂŒmmern mĂŒssen/wollen.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ange1us
Beitrag 11. Dec 2005, 23:51
Beitrag #7


Commander
Gruppensymbol

Gruppe: TZN Manager
Beiträge: 404
Beigetreten: 3. February 04
Mitglieds-Nr.: 221



QUOTE
Nur ist die Frage, was hĂ€ttest du davon, dass du das Kind an die Wand tackerst, außer dass du deine FĂŒrsorgepflicht verletzt, Körperverletzung & Freiheitsberaubung begehst...


Das war sarkastisch gemeint. Um deine Frage zu beantworten (nochmal sarkasmus) ich hÀtte wohl genugtuung.


QUOTE
Einer der wichtigsten Punkte ist der, dass Kinder einen geregelten Tagesablauf brauchen und wissen, was Sache ist. Nix anderes veranstaltet die TV-Nanni mit ihren "Regeln". Des weiteren bleibt natĂŒrlich die Frage, wie die TV-Familien ausgesucht werden. Möglichst hoffnungslos (aussehende) FĂ€lle, damit man die Quoten bekommt?


Sicher, aber dennoch stellt sich die Frage hilft in diesem speziellen Fall noch so eine PĂ€dagogik mit Regeln und gutem Zusprechen? Die Familien bewerben sich bei RTL und die Redaktion sucht dann Stichprobenartig die Familie raus.

QUOTE
Einer der wichtigsten Punkte ist der, dass Kinder einen geregelten Tagesablauf brauchen und wissen, was Sache ist. Nix anderes veranstaltet die TV-Nanni mit ihren "Regeln". Des weiteren bleibt natĂŒrlich die Frage, wie die TV-Familien ausgesucht werden. Möglichst hoffnungslos (aussehende) FĂ€lle, damit man die Quoten bekommt?


Naja, aber das hĂ€tten sich die Damen und Herren vorher ĂŒberlegen mĂŒssen ob sie ein Kind in die Welt setzen oder nicht. Ich meine Kinder machen kann man schnell (vorallem weil ja so nen Spaß macht wink.gif ) aber dafĂŒr bereit sein ist was anderes. Ich meine was machen alleinerziehnde MĂŒtter die auch 2 -3 Kinder haben, nebenbei Arbeiten gehen, Haushalt fĂŒhren und dennoch die Erziehung super hinbekommen und dann guck dir die zwei in dem Clip an, die ihr Kind so gut wie alles durchgehen lassen.

Ob da noch so eine PĂ€dagogik hilft halte ich fĂŒr fragwĂŒrdig smile.gif

Der Beitrag wurde von Ange1us bearbeitet: 11. Dec 2005, 23:52
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 12. Dec 2005, 00:00
Beitrag #8


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.445
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Nur leider ist das Leben nicht vorausplanbar.

Eben noch glĂŒcklich gewesen und das Kind geboren. Und plötzlich ist der Mann/ die Frau weg, du musst dich allein um das Kind kĂŒmmern, verlierst den Job...

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Familien in solche Zwangslagen kommen. Und die Verhaltens"Störungen" bei Kindern werden nicht gerade weniger...


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Schukow
Beitrag 12. Dec 2005, 07:19
Beitrag #9


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.057
Beigetreten: 23. January 04
Wohnort: Dresden
Mitglieds-Nr.: 206



QUOTE (Adm. Ges @ 11. Dec 2005, 23:36)
Einer der wichtigsten Punkte ist der, dass Kinder einen geregelten Tagesablauf brauchen und wissen, was Sache ist. Nix anderes veranstaltet die TV-Nanni mit ihren "Regeln". Des weiteren bleibt natĂŒrlich die Frage, wie die TV-Familien ausgesucht werden. Möglichst hoffnungslos (aussehende) FĂ€lle, damit man die Quoten bekommt?

Jepp, die Kinder mĂŒĂŸen sich an Regeln halten lernen.

Und ic hvermute ,die ganzen Dokusoaps sind mehr oder weniger geschauspielert. Einige ProblemfÀlle kriegen noch zusÀtzliche Anweisungen vom Regisseur ode Drehteamleiter.


--------------------
Eine Fahrkarte zu einem Wahlkampfauftritt eines Spitzenpolitikers: 50 Euro

Ein ScharfschĂŒtzengewehr: 10 000 Euro

Freies Schußfeld: unbezahlbar
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Pedda
Beitrag 12. Dec 2005, 13:17
Beitrag #10


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.661
Beigetreten: 23. July 03
Wohnort: Gera
Mitglieds-Nr.: 8



QUOTE (Ange1us @ 11. Dec 2005, 12:56)
Aber dieser Clip (5,60 MB) lÀsst mich fragen ob bei diesem Kind noch PÀdagogik ausreicht.

laugh.gif Selten so gelacht. Da entwickelt man selbst als Zuschauer Gewaltphantasien. unsure.gif Den Wanst sollte sich mal die CIA vorknöpfen! mrgreen.gif

Aber Scherz beiseite: Was in diesem Clip (und vermutlich in sĂ€mtlichen Nannyshows bzw. den meisten Dokusoaps) gezeigt wird, halte ich fĂŒr nicht realer als die reaktionĂ€ren Laienschauspiele in den TV-GerichtssĂ€len. Welche Familie wĂŒrde sich - selbst fĂŒr Geld - im Fernsehen so zum Heinz machen lassen? Und wĂ€re mit der Zurschaustellung des Kindes nicht die eine oder andere elterliche Pflicht verletzt?

Trotzdem stellt sich natĂŒrlich die Frage, wie man mit einem echten Fall dieser Art umgehen sollte. Als junger Mensch, dessen (aktive!) Erziehungserfahrung gegen null tendiert, fĂ€llt es mir schwer, eine Lösung zu finden. Das Einfachstes und Banalste ist wohl, ohne allzu autotitĂ€re AnflĂŒge dem Satansbraten Struktur zu geben.

Ist ja klar, dass mit dem Erziehen oder der Aufmerksamkeit nicht erst begonnen werden kann, wenn der Kleine die Familie verwammst. Möglicherweise sollte er auch auf eine psychische Krankheit untersucht werden.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
SSJKamui
Beitrag 13. Dec 2005, 16:45
Beitrag #11


Lieutenant
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 67
Beigetreten: 16. March 05
Mitglieds-Nr.: 347



Wurde eigentlich in der Folge von Supernanny , aus der das Video war gesagt , wieso sich das Kind so benahm?

Der Beitrag wurde von SSJKamui bearbeitet: 13. Dec 2005, 16:46
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ange1us
Beitrag 13. Dec 2005, 16:59
Beitrag #12


Commander
Gruppensymbol

Gruppe: TZN Manager
Beiträge: 404
Beigetreten: 3. February 04
Mitglieds-Nr.: 221



Nein, diesen Clip habe ich so im Internet gefunden. Aber viele andere und ich denken, dass dieses Kind aufmerksamkeit wollte.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
SSJKamui
Beitrag 13. Dec 2005, 18:39
Beitrag #13


Lieutenant
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 67
Beigetreten: 16. March 05
Mitglieds-Nr.: 347



QUOTE (Ange1us @ 13. Dec 2005, 16:59)
Nein, diesen Clip habe ich so im Internet gefunden. Aber viele andere und ich denken, dass dieses Kind aufmerksamkeit wollte.

Danke fĂŒr die Auskunft! Ich hatte so eine Ă€hnliche Vermutung wie ihr gehabt!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 13. Dec 2005, 21:56
Beitrag #14


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



GefĂ€llt mir, was ihr hier sagt. Bei der Super-Nanny (die Frau erregt in mir allergrĂ¶ĂŸte Aggressionen) sieht man in der Regel Familien, in denen die Eltern nicht erziehen. Erziehung ist aber das A und O und dieser Prozess ist alles andere als einfach. Das fĂ€ngt schon damit an wenn man droht, dass man auch Strafen verhĂ€ngen muss, wenn das Kind dann immer noch nicht spurt. Ich sehe immer wieder Eltern, die halbherzig ein Kind zurechtweisen. Die Satansbraten riechen genau, wenn die Eltern es nicht 100% ernst meinen. Das erste also: Immer alles ernst meinen, jeden Drohungen Taten folgen lassen und nicht bequem im Sessel sitzen bleiben, wenn der Balg auf Konfrontation geht. Ich kann Euch sagen: AufrĂ€umen mit Papi ist kein Zuckerschlecken und es hat bei beiden TrĂ€nenreiche Szenen gegeben, wenn ich ob der Arbeitsverweigerung die Geduld verloren hatte und mal laut geworden bin und ich kann sehr laut werden. Aber das gab es zwei, drei Mal und dann war alles klar. Ich musste dann nie mehr bis zum Ă€ußersten gehen, sonder ein drohender Tonfall reicht und es ging vorwĂ€rts. Der Witz ist, dass die Eltern, die dies eben nicht machen, ihr Kind am Ende hĂ€ufiger anschreien oder anmotzen, als solche, die ganz klare Grenzen setzten und diese Bedingungslos einhalten.

Aber natĂŒrlich muss man aufpassen, wo man die Grenzen setzt. Ich sage immer, man muss nicht jede Schlacht gewinnen und wegen Kleinigkeiten eine Konfrontation heraufbeschwören. Lieber nur bei wichtigen Sachen auf die Folgsamkeit bestehen und bei NebensĂ€chlichkeiten mal ein Auge zudrĂŒcken. Falls man das nicht macht, werden die Kinder recht schnell bockig und blockieren.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
viper
Beitrag 19. Dec 2005, 11:56
Beitrag #15


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 155
Beigetreten: 25. June 05
Wohnort: Nemesis
Mitglieds-Nr.: 372



im Kindergarten in der zweiten Gruppe ist ein Junge, drei Jahre alt. Der wird antoautritaer erzogen. Resultat: Der hat nicht mal vor seinen Eltern Respekt.
Geht das KiGa- Personal strenger mit ihm um, sind sie die Boesen.
Diese Fernseh- Nanny weiß manchmal selber nicht, wie sie mit den Kindern umgehen soll, finde ich. Wenn ich da so reinschalte.
Aber, da ich selber streng erzogen wurde und eher flexibel auf die Kinder einwirkte, brachte mir das mehr Respekt und Freundschaft der Kinder ein.
Wenn ich jetzt in den KiGa gehe, dann rennen mich die Kleinen halb ueber den Haufen. Ich bezweifle, daß das der Nanny von RTL passiert, wenn sie mal ihre "Versuchsfamilien" spaeter besucht.
Den Clip brauchte ich nicht anzuschauen, da ich diese Folge gesehen habe. Die Schimpfwoerter schnappen die Kinder auf der Straße, beim Fernsehen oder sonst wo auf. War im KiGa auch so. Aber da war es dann so, daß wir Personal den Kindern nachdruecklich sagten, daß wir solche Woerter nicht hoeren wollten. Das war dann okay.
Eigentlich sollte das nicht nur Aufgabe von Kindergarten- und Schulpersonal uebernommen werden, die Kinder vernuenftig zu erziehen. Das sollten Eltern eigentlich auch machen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 20. Dec 2005, 07:29
Beitrag #16


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



Ohh, Mann hau doch den Lukas...

Also nach dem was ich in dem Video gesehen haben, kann ich darauf schliessen das niemand in der Familie sich traut den Lukas zumaßregeln. Ich wĂŒrd den festhalten auf den Boden drĂŒcken und ihn nicht mehr loslassen, solange bis er Ruhe gibt, er weiss das weder die Elternteile noch sein Bruder sich bemĂŒhen das zu tun und wenn er nur fest genug zuschlĂ€gt, das jeder vor ihm kuscht.

Die Eltern hauen ab anstatt ihm Paroli zubieten und das ist das Problem.

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 20. Dec 2005, 07:36


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 12. December 2019 - 22:52