IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> literatur.trekbbs.de

 
Reply to this topicStart new topic
Die Nacht der Totems, Luuna, Band 1
VirtualSelf
Beitrag 9. Sep 2009, 18:59
Beitrag #1


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 6.124
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Dreamland
Mitglieds-Nr.: 30



Titel: Die Nacht der Totems
Serie: Luuna Band 1
OT: Luuna: La Nuit des Totems
Text: Didier Crisse
Zeichnungen: Nicolas Keramidas
Farben: Bruno Garcia
├ť: Monja Reichert
Lettering: Delia W├╝llner-Schulz
Seiten: 48, HC, Gro├čformat
ISBN: 978-3-939823-80-3
Verlag: Splitter, 2008





Luuna ist ein junges M├Ądchen und eine Paumanok. Allen Angeh├Ârigen dieses Stammes ist die F├Ąhigkeit in die Wiege gelegt, mit den Tieren sowie den Geistern des Waldes und der Natur sprechen zu k├Ânnen.
Dem M├Ądchen steht die wichtigste Nacht ihres bisherigen Lebens bevor. Der Geist des Lebens soll ihr am Herz des Waldes ihr pers├Ânliches Totem offenbaren. Daher macht sich Luuna begleitet von drei kleinen Geistern - Wompat, Wambat und Wimlat - und einigen tierischen Freunden ohne Angst auf den Weg. Doch die Stammes├Ąltesten, die diese besondere Nacht ausw├Ąhlten, haben einen fatalen Fehler begangen, denn es ist die Nacht des Unkui, der schwarzen Seele der Erde.
Als Luuna vor dem Herz des Waldes, Hohapah, steht fordert der Unkui ihre Seele. Und obwohl Hohapah versucht das M├Ądchen zu sch├╝tzen, muss er sich, gebunden an uralte Regeln, auf einen Handel einlassen. Fortan teilen sich die beiden Geister das M├Ądchen: Luunas Totem werden zwei W├Âlfe sein, ein schwarzer f├╝r die Nacht und ein wei├čer f├╝r den Tag.
Um den Fluch des Unkui zu brechen, schl├Ągt ihr Papaki, der weise Elch an ihrer Seite, vor, zun├Ąchst mit Kauyumari, dem gro├čen Hirsch, zu sprechen.
Sie sp├╝ren zwar dieses mythische Wesen auf, doch die Gesandten des Unkui sind ihnen dicht auf den Fersen; und als diese w├Ąhrend eines ├ťberfalls Papaki t├Âten, schw├Ârt Luuna, Rache f├╝r ihren Freund zu nehmen.
Fortan wandelt sie, in deren Adern nun das gr├╝ne Blut des Waldes flie├čt und deren K├Ârper bedeckt ist von der dunklen Haut der Erde, zwischen beiden Welten, zwischen der des Lichtes und der des Schattens.

Autor und K├╝nstler begeben sich mit diesem Album auf eine Gratwanderung zwischen Erwachsenen- und Jugendcomic. Die einfach konstruierte, frisch erz├Ąhlte Story weist mit ihrer “moralisch grauen” Hauptprotagonistin, dem geisterhaften, mythologischen Bezugsrahmen und den drei Begleitern Luunas - Wompat, Wambat und Wimlat -, welche kawaiihafte Z├╝ge tragen eindeutig Parallelen zur japanischen Mangakultur auf und richtet sich damit grunds├Ątzlich eher an Jugendliche (oder jung gebliebene Erwachsene).

Das Artwork Keramidas’ und Garcias hingegen d├╝rften eher erwachsene Leser zu sch├Ątzen bzw. zu w├╝rdigen wissen. Zwar sind auch hier Einfl├╝sse der Mangas sp├╝rbar - insbesondere in den extrem ├╝berbetonten Augen und den durch starke Emotionen gepr├Ągten Mimiken -, aber in Bezug auf die Panelgestaltung und den Seitenaufbau folgt der Zeichner einem klassischen, nicht-japanischen Ansatz.
Das, was dieses Comic grafisch so interessant macht, ist die sparsame Strichf├╝hrung Keramidas’ in Verbindung mit der formgebenden Koloration Garcias, die vor allem den Gesichtern der Figuren, die oft im Mittelpunkt der Panels stehen, einen gleicherma├čen eckigen wie dynamischen Ausdruck verleiht.

Fazit: Die jugendlich-leichte Geschichte und das interessante Artwork machen “Die Nacht der Totems” zu einer Empfehlung f├╝r aufgeschlossene Leser jeden Alters.


--------------------


kiss your face and touch your skin
I will slide my fingers in
let me show you what I can.


Mancher findet sein Herz nicht eher, als bis er seinen Kopf verliert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 16. November 2019 - 03:22