IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> voy.trekbbs.de

Voyager auf DVD

2 Seiten V   1 2 >  
Reply to this topicStart new topic
Voyager vs. DS9, Ernsthafte Diskussion √ľber die Serien
Ralph
Beitrag 21. Jan 2004, 04:27
Beitrag #1


Ensign
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 24
Beigetreten: 18. January 04
Wohnort: Bonn
Mitglieds-Nr.: 200



Nachdem wir in einer h√∂chst popul√§rnen Kolumen wink.gif erfahren haben, da√ü Voyager einfach nur geil und DS9 bl√∂d ist m√∂chte ich als Voyager-Fan die Diskussion gerne ein wenig versachlichen und mit Euch √ľber die Gemeinsamkeiten und Unterschiede beider Serien diskutieren. Als "Steilvorlage" gebe ich vor: "Ich liebe Voyager mehr als DS9, weil auf der Voyager mehr Harmonie herrscht, anderseits werden durch die Verscheidenartigkeit der Charakt√§re auf DS9 Konflikte m√∂glich, die so auf der Voyager nicht denkbar w√§ren und einen Blick auf das 24. Jhdt werfen, den wir so bei VOYAGER und DS9 nicht bekommen". Bin gespannt auf Eure Antworten wink.gif

Der Beitrag wurde von Ralph bearbeitet: 21. Jan 2004, 04:29
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pana
Beitrag 21. Jan 2004, 08:46
Beitrag #2


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.056
Beigetreten: 3. January 04
Mitglieds-Nr.: 174



ich mag ds9 mehr, weil die serie abwechslungsreicher ist als voyager. die charaktere finde ich interessanter. ds9 ist nicht so geradlinig wie die anderen st-serien, es gibt mehr hochs und tiefs und eine menge ausgezeichnete episoden. das "dunkle" finde ich gerade interessant.

tng hat ma√üst√§be gesetzt, ds9 hat an die qualit√§t angekn√ľpft und ist gleichzeitg neue, interessante wege gegangen. voyager ist nicht schlecht, doch habe ich den eindruck, als h√§tte man tng noch einmal (erfolglos) aufbr√ľhen wollen.

was den captain betrifft: ich halte janeway f√ľr den/die schlechteste/n in st √ľberhaupt. picard ist f√ľr mich mit abstand die nummer 1.

soweit das erste statement vom pana zu diesem thema, weitere werden sicherlich folgen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lex
Beitrag 21. Jan 2004, 08:49
Beitrag #3


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: CapricaCity
Beiträge: 5.906
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Goch
Mitglieds-Nr.: 38



QUOTE (Ralph @ 21. Jan 2004, 04:27)
...anderseits werden durch die Verscheidenartigkeit der Charaktäre auf DS9 Konflikte möglich, die so auf der Voyager nicht denkbar wären ...

Okay, zweiter Schuss von der DS9-Front mrgreen.gif
Gerade das ist es was mich st√∂rt. Keine Verschiedenartigkeit??? Die Crew des Kaffeedampfers besteht aus zwei verfeindeten Lagern, da soll kein Konfliktpotenzial bestehen? Ich nenne das mal 'verschenkte Gelegenheit'. Die Crews des Marquis und der Starfleet waren nach nur wenigen Folgen Harmonie pur. Die haben daf√ľr nichtmal ne Staffel gebraucht.

Kritikpunkte bei Voyager sind f√ľr mich (demnach meine pers√∂nliche Meinung und keine Verallgemeinerungen):
1. teils äusserst schwache Stories. So Glanzlichter wie "Year of hell" sind da echt die Ausnahme. Wenn ich mir den EP-Guide so durchlese fallen mir vielleicht zwanzig Voy-Folgen auf, die ich klasse fand. Bei DS9 sind es bestimmt an die 60.
2. Hohle Charakt√§re. Auch hier wurde viel Potenzial verschenkt. Chaky und Paris waren Erzfeinde. Wie lang hielt es? Richtig, eine Folge. 7of9: Quotenfang mit Narrenfreiheit auf dem Schiff. Kim: Das ist der gelbe in der Ecke, oder? Tuvok: recht gut gelungen, aber hat nur 10% des Spock-Potenzials. Chacky: Laaaangweiliger Indianerkram, fragw√ľrdiger Frauengeschmack. Allgemein fehlen mir bei den Charakt√§ren die Ecken und Kanten. Die sind alle so aalglatt.
3. Kontinuität. Das Wort sollte man den Autoren auf den Ar*** tätovieren. Ich sag jetzt nicht 'Shuttle'. Nö, das verkneif ich mir.
undundund...

Glaub mir, ich liebe Voyager. Aber DS9, TNG, TOS und Ent sind mir da um einiges ausgereifter.

Der Beitrag wurde von Lex bearbeitet: 21. Jan 2004, 08:50
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Chadwick
Beitrag 21. Jan 2004, 08:57
Beitrag #4


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.741
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Schweiz
Mitglieds-Nr.: 28



Ohne zu ausf√ľhrlich zu werden, hier die 10 Gr√ľnde warum mir DS9 besser gef√§llt.

01. DS9 hat die besseren, interessanteren, vielschichtigeren Charaktere
02. DS9 hat die besseren, interessanteren, vielschichtigeren Nebenfiguren
03. DS9 hat die besseren, interessanteren, vielschichtigeren Aliens
04. Durch DS9 zieht sich ein langer roter Faden
05. DS9 schöpft sein Potential aus und hat sich stetig verbessert
06. Das Serien-Design gefällt mir einfach besser
07. DS9 ist ein episches Werk voller Kraft und Dramatik
08. In DS9 haben die Handlungen Konsequenzen
09. DS9 hat mich des √∂fteren √ľberraschen k√∂nnen
10. Die DS9-Macher haben mehr Mut beweisen als die von TNG und VOY zusammen

11. BONUSPUNKT F√úR SISKO: Merke, die besten Captains von Starfleet haben eine Glatze! mrgreen.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pana
Beitrag 21. Jan 2004, 10:21
Beitrag #5


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.056
Beigetreten: 3. January 04
Mitglieds-Nr.: 174



QUOTE
11. BONUSPUNKT F√úR SISKO: Merke, die besten Captains von Starfleet haben eine Glatze!


das ist richtig. picard hatte schon seit beginn der serie eine glatze, während sisko erst später damit anfing. picard lief also länger mit glatze herum. das spiegelt sich auch in der genialität der beiden wider: picard ist die nummer eins, sisko nummer zwei... ;-)

captain janeway, auf der anderen seite, hatte seeeeeeeeeeeeeehr viele haare...... ;-)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Matt
Beitrag 21. Jan 2004, 10:34
Beitrag #6


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.608
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: Leipzig
Mitglieds-Nr.: 7



QUOTE (pana_sonix @ 21. Jan 2004, 10:21)
captain janeway, auf der anderen seite, hatte seeeeeeeeeeeeeehr viele haare...... ;-)

Ich wollte nur noch mal auf den Untertitel des von Ralph er√∂ffneten Threads hinweisen: "Ernsthafte Diskussion √ľber die Serien". (Hervorhebung von mir)


--------------------
Sweet dreams are made of cheese
Who am I to diss a Brie?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 21. Jan 2004, 11:11
Beitrag #7


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



QUOTE (Matt @ 21. Jan 2004, 10:34)
QUOTE (pana_sonix @ 21. Jan 2004, 10:21)
captain janeway, auf der anderen seite, hatte seeeeeeeeeeeeeehr viele haare...... ;-)

Ich wollte nur noch mal auf den Untertitel des von Ralph er√∂ffneten Threads hinweisen: "Ernsthafte Diskussion √ľber die Serien". (Hervorhebung von mir)

Matt hat recht. Hier sind nicht mehr so wenige Voyager Fans wie fr√ľher und deswegen sollten wir uns ein wenig zusammenreissen. Es hat sich ja auch bei ENT auf ein konstruktives Ma√ü reduziert und das solltet ihr Voy auch zugestehen. Ich verlage ja nicht, dass ihr Voyager jetzt gut finden m√ľsst, aber dieses haltlos bashen ist ein wenig unfair gegen√ľber den Voyager Fans. Und eigentlich ist das doch genau das, was ihr Lin vorwerft. tongue2.gif

Der Beitrag wurde von Rusch bearbeitet: 21. Jan 2004, 11:12


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pana
Beitrag 21. Jan 2004, 11:33
Beitrag #8


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.056
Beigetreten: 3. January 04
Mitglieds-Nr.: 174



QUOTE
Ich wollte nur noch mal auf den Untertitel des von Ralph er√∂ffneten Threads hinweisen: "Ernsthafte Diskussion √ľber die Serien". (Hervorhebung von mir)


ein kleiner seitenhieb wird doch wohl noch erlaubt sein, oder wird hier die tradition des voyager-forums forgesetzt?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Matt
Beitrag 21. Jan 2004, 11:55
Beitrag #9


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.608
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: Leipzig
Mitglieds-Nr.: 7



Von welchem Voyager-Forum redest du? Das Voyager-Forum der BBS war bislang immer ein wahres Sammelsurium aus - wie du es nennst - Seitenhieben. Ich habe mit meiner Bemerkung nur der Tatsache Rechnung getragen, da√ü sich hier - zum Gl√ľck! - zunehmend Voyager-Fans tummeln, die an dieser oberfl√§chlich-humoristischen Behandlung Ansto√ü nehmen k√∂nnten (und in der Vergangenheit √ľbrigens auch schon Ansto√ü genommen haben). Es hat grunds√§tzlich niemand etwas gegen kleine humoristische Seitenhiebe, aber es spricht in meinen Augen B√§nde, wenn bereits ab dem dritten Beitrag eines Threads, der aus Sicht des Erstellers nachdr√ľcklich eine ernsthafte Auseinandersetung mit der Thematik einfordert, die Ernsthaftigkeit langsam in den Hintergrund zu treten beginnt. Das ganze m√ľndete dann in einen Beitag von pana_sonix, der ausschlie√ülich auf Ernsthaftigkeit verzichtet. Und erst dann habe ich etwas dazu gesagt. Um es also noch mal deutlich zu machen: Ich w√ľnschte mir, da√ü sich dieser Thread der Thematik ernsthaft widmete bzw. Seitenhiebe maximal zur Auflockerung beitr√ľgen und nicht den Thread dominierten. F√ľr humoristische Seitenhiebe auf Voyager - denen ich keineswegs abgeneigt bin, wie jeder best√§tigen kann, der mich kennt - ist in anderen Threads dieses Forums auch gen√ľgend Platz.

Sollte sich allerdings (inklusive Ralph) niemand au√üer mir an diesem Stil st√∂ren, dann habe ich auch nichts dagegen, wenn er fortgef√ľhrt w√ľrde.

P.S.: Im √ľbrigen will ich obigen Kommentar nicht als Einschreiten in meiner Eigenschaft als Moderator verstanden wissen, da ich dieses spezielle Forum hier nicht moderiere (sondern "MHN"), sondern als Meinungs√§u√üerung eines stinknormalen BBS-Lesers, der sich auf eine konstruktive Diskussion gefreut hatte und dann von dem, was er zu lesen bekam, entt√§uscht war.

Der Beitrag wurde von Matt bearbeitet: 21. Jan 2004, 12:01


--------------------
Sweet dreams are made of cheese
Who am I to diss a Brie?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Voivod
Beitrag 21. Jan 2004, 12:04
Beitrag #10


Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 9.338
Beigetreten: 24. August 03
Wohnort: Skyrim
Mitglieds-Nr.: 21



DS9 hat f√ľr mich eine kleine Sonderstellung unter den Trek-Serien, weil es in den letzten drei Staffeln einen wunderbaren, leicht d√ľster angehauchten Touch entwickelte, der VOY v√∂llig abgeht. Sp√§tes DS9 war atmosph√§risch sehr dicht und in sich irgendwie "geschlossen", anders kann ich das nicht ausdr√ľcken. DS9 hatte ein gewisses "Flair".

VOY hingegen hat mich nie wirklich "ber√ľhrt", da die Serie es bei mir nicht so richtig schaffte, ein "Kribbeln" zu erzeugen. Wenn ich DS9 glotzte, war da eine gewisse Stimmung im Raum bzw. in meinem Kopf... Bei VOY lief einfach der Fernseher mit einer mehr oder minder spannenden Trek-Serie... Halt schwierig zu erkl√§ren, alles Bauchsache, aber VOY entwickelte f√ľr mich nie diese "Magie", wie es TNG und DS9 in seinen sp√§ten Staffeln geschafft haben.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pana
Beitrag 21. Jan 2004, 12:25
Beitrag #11


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.056
Beigetreten: 3. January 04
Mitglieds-Nr.: 174



QUOTE
Von welchem Voyager-Forum redest du? Das Voyager-Forum der BBS war bislang immer ein wahres Sammelsurium aus - wie du es nennst - Seitenhieben.


die rede war von diesem speziellen forum, √ľber das hier in den vergangenen tagen oft geschrieben wurde. (im √ľbrigen in einer art, die mich offen gesagt mehr gest√∂rt hat als ein seitenhieb der o. g. sorte.)

das konnte ich nicht wissen, so lange bin ich hier noch nicht registriert und habe bisher - ehrlich gesagt - dem voyager-teil des forums zu wenig beachtung geschenkt, als daß ich das beurteilen könnte.

QUOTE
Ich w√ľnschte mir, da√ü sich dieser Thread der Thematik ernsthaft widmete bzw. Seitenhiebe maximal zur Auflockerung beitr√ľgen und nicht den Thread dominierten.


das habe ich getan, gleich als erste reaktion auf die frage von ralph.

QUOTE
Sollte sich allerdings (inklusive Ralph) niemand au√üer mir an diesem Stil st√∂ren, dann habe ich auch nichts dagegen, wenn er fortgef√ľhrt w√ľrde.


von meiner seite war's in keiner weise b√∂se gemeint, ich will auch niemandem zu nahe treten oder mich √ľber voyager-hardcore-fans lustig machen. ich h√§tte das in jedem anderen forum (tng, ds9 usw.) auch gemacht, das hat nichts mit einer ablehnenden einstellung voyager gegen√ľber zu tun.

vielleicht habe ich einfach zuviel zeit auf den britischen inseln verbracht - wo fast alles mit einem seitenhieb versehen wird - daß es mir einfach schwer fällt, in einer debatte die typisch deutsche humorlosigkeit an den tag zu legen... :-)

m√∂ge die debatte von nun an in deutscher art und weise, mit maximal 5 % humoranteil, gef√ľhrt werden :-)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Chadwick
Beitrag 21. Jan 2004, 13:37
Beitrag #12


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.741
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Schweiz
Mitglieds-Nr.: 28



Was mich an Voyager besonders st√∂rte, war der starke Versuch alles zu versuchen um nichts versuchen zu m√ľssen, alles klar? Nein?

Nun, einer der Autoren von DS9 erz√§hlte, dass nach dem Ende von TNG etwas ganz komisches passierte. Es w√ľrde n√§mlich pl√∂tzlich allen klar, dass die ganze F√∂deration nun in ihren H√§nden lag. Nun konnten sie ALLES tun. Die Galaxis aus den Angeln heben, die F√∂deration an den Abgrund bringen etc. Tja und genau das haben sie getan. Sie haben etwas Neues, etwas im Star Trek Universum nie dagewesenen getan und sich dabei von vielen (zum teil dummen und nutzlosen) Regeln befreit.

Und Voyager? Durch die Schauplatzverlegung in den Deltaquadranten war von vornherein ALLES offen. Die Macher h√§tten praktisch ein neues Universum erfinden k√∂nnen, ihrer Kreativit√§t freien Lauf lassen, Risiken eingehen etc. Stattdessen wurde (ich rede hier immer noch √ľber „meine“ Meinung wohlgemerkt) Voyager das wohl konservativste, beh√§bigste und irgendwie langweiligste St√ľck Star Trek. Immer noch um Klassen besser als andere Genre-Serien (ja Tabby... ich weiss! *grins*) aber nichts wirklich Eigenst√§ndiges. VOY hat das Star Trek Universum irgendwie nicht weitergebracht. Nehmen wir nur mal das Design: Das Schiff wirkte TNG-Like, die Uniformen waren altbekannt etc. Die grossen neuen Feinde (Stichwort: Kazoon) waren irgendwie... nun ja... etwas lachhaft und uninspiriert, also holte man sich die altbekannten Feinde (Stichwort Borg) und schaffte es tats√§chlich aus einer der genialsten Rassen der Sci-Fi eine Nullnummer zu machen.

Ich liebe Voyager, ja wirklich, aber wenn ich die ganze Serie gegen eine „neue“ Staffel von ENT eintauschen k√∂nnte, w√ľrde ich keine Sekunde √ľberlegen und sofort ja sagen.

Der Beitrag wurde von Chadwick bearbeitet: 21. Jan 2004, 13:47
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 21. Jan 2004, 14:01
Beitrag #13


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.386
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Ich finde, VOY und DS9 haben sich exzellent ergänzt, als beide Serien parallel zueinander liefen. DS9 brachte mehr den experimentelleren Kram, während VOY klassische Trek-Abenteuer gezeigt hat. An beiden Serien habe ich viel zu loben, aber auch zu meckern.

Letztendlich landet DS9 auch bei mir vor VOY. Missen möchte ich aber trotzdem keine der beiden Serien...


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pana
Beitrag 21. Jan 2004, 14:02
Beitrag #14


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.056
Beigetreten: 3. January 04
Mitglieds-Nr.: 174



QUOTE
Nun, einer der Autoren von DS9 erz√§hlte, dass nach dem Ende von TNG etwas ganz komisches passierte. Es w√ľrde n√§mlich pl√∂tzlich allen klar, dass die ganze F√∂deration nun in ihren H√§nden lag. Nun konnten sie ALLES tun.


habe ich, glaub ich zumindest, auch gesehen. war auf einer ds9 bonus-dvd, oder? die frage ist nur, warum das den leuten ausgerechnet zum ende von tng aufgefallen ist? man hätte auch im laufe von tng "alles tun" können. wo lag das hindernis?

QUOTE
Voyager das wohl konservativste, beh√§bigste und irgendwie langweiligste St√ľck Star Trek


sehe ich auch so. tos war das original, war f√ľr seine zeit wegsweisend. tng war eine gelungene fortsetzung, die in den sp√§teren staffeln neue ma√üst√§be setzte. ds9 war etwas vollkommen anderes, weil es auf einer station spielte, einen gro√üen handlungsbogen aufzuweisen hatte, und weil es alles etwas "dunkel" war. voyager hat, wie du schon sagtest, nichts neues gebracht. im gegenteil, man mu√üte sp√§ter sogar die altbekannten borg bem√ľhen, um ein wenig mehr tempo reinzubringen....

QUOTE
Das Schiff wirkte TNG-Like, die Uniformen waren altbekannt etc.


das schiff finde ich eigentlich gut. tng-artig? warum? ist eben starfleet-schiffsdesign. warum sollten sich die uniformen unterscheiden?

QUOTE
Die grossen neuen Feinde (Stichwort: Kazoon) waren irgendwie... nun ja... etwas lachhaft und uninspiriert


sehe ich auch so.

trotzdem denke ich, daß ich mir die voyager-dvd's kaufen werde. es gehört eben zu star trek dazu.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Chadwick
Beitrag 21. Jan 2004, 14:42
Beitrag #15


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.741
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Schweiz
Mitglieds-Nr.: 28



Damit wir uns nicht falsch verstehen. TOS läuft bei mir ausser Konkurrenz. laugh.gif

Was ich mit TNG-liken Schiffsdesign meine ist, dass mich das Design bei VOY anfing zu langweilen (vielleicht ein Grund warum ich gerade das ENT-Design so genial finde). Man hat sich nach 7 TNG Jahren daran gewöhnt. Soll also nicht heissen, dass es schlecht oder unpassend wäre.

Der Beitrag wurde von Chadwick bearbeitet: 21. Jan 2004, 14:43
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pana
Beitrag 21. Jan 2004, 16:38
Beitrag #16


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.056
Beigetreten: 3. January 04
Mitglieds-Nr.: 174



aha, du meinst also das innendesign? das finde ich bei enterprise eher ungelungen. das äußere haut mich auch nicht vom hocker. muß/soll eben alles noch etwas alt wirken.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
sepia
Beitrag 21. Jan 2004, 17:07
Beitrag #17


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 556
Beigetreten: 7. October 03
Wohnort: hmm
Mitglieds-Nr.: 71



Voyager hat in meinen Augen eindeutig das bessere Grundkonzept. Die ersten beiden Staffeln h√§tte man alleine mit dem Zusammenleben von Maquis und Sternenflotte verbringen k√∂nnen. Man h√§tte neue Crewmitglieder aufnehmen k√∂nnen, die die Situation wirklich ver√§ndern. Man h√§tte (fast) die gesamte Besatzung im Laufe der Zeit kennen lernen k√∂nnen. Man h√§tte die Crew an einen emotionalen Abgrund bringen k√∂nnen, wenn man sich nur √ľberlegt h√§tte, das das Grundkonzept dies impliziert. Noch viel gro√üartiger ist, man h√§tte jedes Jahr einige zusammenh√§ngende Folgen schreiben k√∂nnen. Jede Season einen Mini-Arc - ich meine wozu hat man denn die Sweeps?

Neben dem Grundkonzept spricht f√ľr Voyager auch eine ausgewogenere erste Staffel. DS9 war am Anfang doch ein kleines Durcheinander.

Als letzten Vorteil von Voyager sehe ich die Menschwerdung Sevens. Dagegen steht in DS9 nur ein halbvergessener Odo, dem man nach einer halben Staffel wieder zum Formwandler machte, quasi als Eingeständnis des eigenen Versagens.


--------------------
I mean, after all; you have to consider we're only made out of dust. That's admittedly not much to go on and we shouldn't forget that. But even considering, I mean it's a sort of bad beginning, we're not doing too bad. So I personally have faith that even in this lousy situation we're faced with we can make it. You get me?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 21. Jan 2004, 17:15
Beitrag #18


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



QUOTE (sepia @ 21. Jan 2004, 17:07)
Voyager hat in meinen Augen eindeutig das bessere Grundkonzept. Die ersten beiden Staffeln h√§tte man alleine mit dem Zusammenleben von Maquis und Sternenflotte verbringen k√∂nnen. Man h√§tte neue Crewmitglieder aufnehmen k√∂nnen, die die Situation wirklich ver√§ndern. Man h√§tte (fast) die gesamte Besatzung im Laufe der Zeit kennen lernen k√∂nnen. Man h√§tte die Crew an einen emotionalen Abgrund bringen k√∂nnen, wenn man sich nur √ľberlegt h√§tte, das das Grundkonzept dies impliziert. Noch viel gro√üartiger ist, man h√§tte jedes Jahr einige zusammenh√§ngende Folgen schreiben k√∂nnen. Jede Season einen Mini-Arc - ich meine wozu hat man denn die Sweeps?

Oh ja, das habe ich auch schon ein paar mal gesagt. Man hätte diesen Konflikt wirklich mehr in den Vordergrund stellen können. Aber wir wissen damit auch, warum Janeway die Borg besiegt hat: Janeway war besser im assimilieren als die Borg.

Das Konzept f√ľr die ersten Staffeln war nicht schlecht, nur h√§tte es gewandelt werden k√∂nnen. Die einf√ľhrung der Kazon war ein Schlappe, denn dieses Volk war ja nur ein Klon der Klongonen, √§h Klingonen.

Dann die Borg und Spicies was weiss ich. Das hätte gut werden können doch nach Scorpion war das wieder abgehandelt.

Sch√∂n w√§re auch gewesen, die Voyager schon in der 5. Season nach Hause zur√ľck kehren lassen. Dann h√§tte man die Post Dominion-Krieg Ereignisse verarbeiten k√∂nnen.

Leider aber, und das ist in meinen Augen der größte Nachteil an Voyager, das Serienkonzept bis zum Ende beibehalten. Das war zwar bei DS9 nicht viel anders, aber das Konzept war tragfähiger und wies bessere Möglichkeiten auf.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pana
Beitrag 21. Jan 2004, 20:29
Beitrag #19


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.056
Beigetreten: 3. January 04
Mitglieds-Nr.: 174



QUOTE
Als letzten Vorteil von Voyager sehe ich die Menschwerdung Sevens. Dagegen steht in DS9 nur ein halbvergessener Odo, dem man nach einer halben Staffel wieder zum Formwandler machte, quasi als Eingeständnis des eigenen Versagens.


man darf nicht vergessen, da√ü seven urspr√ľnglich ein mensch war, w√§hrend odo immer ein formwandler war.

so betrachtet ist dein argument sogar hinfällig: seven war mensch, wurde borg und am ende wieder mensch. odo war formwandler, wurde mensch und am ende wieder formwandler. beide haben also die gleichen "verwandlungen" durchgemacht.

warum sprichst du im bezug auf odo von eigenem versagen? ich fand diese entwicklung besser als einen odo, der ewig mensch gewesen wäre.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 21. Jan 2004, 20:50
Beitrag #20


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.416
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Ich geh√∂re auchzur DS9-Fraktion, grunds√§tzlich liegen bei mir aber alle ST-Serien dicht zusammen. TOS l√§uft au√üer Konkurrenz und inzwischen denke ich, dass man sogar die ersten TNG-Staffeln au√üer Konkurrenz sehen sollten, da sie einfach schon zu lange zur√ľck liegen.

Der Pilotfilm bei VOY war klasse, ich weiß noch, wie ich gespannt vorm TV-Gerät saß und mich freute. zumindest am Anfang fand ich die Kazon auch OK, nicht jede Spezies ist so hoch wie Starfleet entwickelt.
Allerdings haben sich die Crews eben zu schnell "verstanden", ein par Querelen mehr hätten sicher nicht geschadet.
Endgame war f√ľr mich dann allerdings mit Abstand das schlechteste Finale. Hier hat man auf Teufel komm raus versucht die Crew nach Hause zu bringen. Das h√§tte man aber viel besser in einem Film umsetzen k√∂nnen.
Was da mit den Borg passiert ist hat mir auch nicht so gut gefallen. Vor und in Skorpion waren sie noch klasse, aber dannach...
Spezies 8472 ist IMO verschenktes Potential, da hätte man mehr rausholen können.
Thema Kontinuit√§t - man freut sich eben, wenn etwas belangloses aus anderen Folgen wieder zu h√∂ren bekommt, das kam auch vor. Allerdings frag ich mich, wo sie (fast) jede nach Woche das neue Schiff herhatten, man h√§tte schon zeigen k√∂nnen, dass das Schiff unter der langen Reise leidet, ohne Gelegenheitszuschauer zu verschrecken. Besonders hat mich das Torpedo & Shuttle-"Problem" gest√∂rt. Dann h√§tte man in der 1.Folge den Satz √ľber die Torpedoanzahl auch weglassne k√∂nnen, oder einfach mal gezeigt wie man zu neuen Torpedos kommt. Genauso h√§tte man mal nebenbei das Shuttleproblem erw√§hnen k√∂nnen.

Voyager hatte zweifelsohne aber auch geniale Einfälle. "Ein Jahr Hölle" war eine sehr gute Folge, "Es geschah in einem Augenblick" hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, und da schließen sich noch einige andere Folgen an.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 21. Jan 2004, 20:59
Beitrag #21


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: M√ľnchen
Mitglieds-Nr.: 41



Vom Bauch her hat mir VOY als Gesamtwerk besser als DS9 gefallen. Ich erinnere mich sehr genau, als ich die 1. Staffel von DS9 und VOY das erste Mal gesehen hatte. VOY hatte mich von Anfang begeistert, während DS9 mich anfangs ziemlich enttäuschte.

DS9 wurde in den sp√§teren Folgen sehr gut, und das TROTZ des Krieges. Die blo√üe Tatsache, dass ein Krieg in die Story genommen wurde, hat mich jedoch gest√∂rt. Dabei ist es mir v√∂llig egal, auf welche Weise dieser Krieg verarbeitet wurde. Folgerichtig hatten mir die Folgen, in denen nicht Action-Handlungen √ľber den Krieg, sondern Charakterentwickungen und Geschichten im Vordergrund standen, wesentlich besser gefallen.

VOY hat mMn, entgegen anderslautender Ger√ľchte, einerseits einen stringenten Handlungsfaden von der ersten bis zur letzten Folge, n√§mlich die R√ľckkehr aus dem Deltaquadranten. Ein solch klares Ziel hatten weder die Folgen in TNG, DS9 oder ENT. Dies war das Hauptmotiv aller VOY-Folgen. Es gab erg√§nzende Handlungsarcs. Zu Beginn ging es darum, mit den Khazon klar zu kommen. Sp√§ter dann waren Geschichten um Seska im Vordergrund gestanden. Es wurden die Viidianer eingef√ľrt, die bekanntlich dadurch √ľberleben, dass sie andere Lebewesen recyclen. Da die Borg aus dem Delta-Quadranten stammen, war es nur klar, dass die Voyager irgendwann auf die Borgs treffen w√ľrde. Die Borgs l√∂sten damit die Khazon und Viidianer als Gegner ab. Zu jeder Gegnergruppe gab es Folgen, die auf den Ereignissen der vorherigen Folgen aufbauten. Ein weiterer Handlungsarc wurde aufgebaut, als es dem Sternenflottenkommando gelang, einen Funkverkehr zur Voyager aufzubauen. Die Handlungsarcs waren teilweise verkn√ľpft, teilweise wechselten sie sich gegenseitig ab. Andererseits war kein Arc so eng gefasst, dass nicht Platz f√ľr Charaktergeschichten blieb. Gerade Figuren wie Paris, Torres, der Holodoc und Seven wurden kontinuierlich weiterentwickelt, w√§hrend andere Charaktere wie Kim, Tuvok oder Chakotey vernachl√§ssigt wurden. Janeway war der konstante Faktor auf der Voyager, die Triebfeder, um das alles umfassende Ziel zu erreichen. Ich denke, ohne Janeway w√§re die Voyager nie zur√ľckgekommen.

Auch wenn es das eine oder andere Mal zum Waffeneinsatz kam, so war doch in den meisten Fällen die Lösung des Problems einer Folge gewaltlos oder sogar kooperativ. Lediglich gegen die Borgs gabs fast stets "Action".

Meiner Meinung nach ist die beste Folge aller Star Trek Serien in der 7. VOY-Staffel zu finden: "Critical Care". Keine andere Folge hat mich so sehr begeistert, so sehr ber√ľhrt und beeindruckt.

Der Beitrag wurde von Damon Ridenow bearbeitet: 21. Jan 2004, 21:01


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pana
Beitrag 21. Jan 2004, 21:00
Beitrag #22


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.056
Beigetreten: 3. January 04
Mitglieds-Nr.: 174



QUOTE
Ich geh√∂re auchzur DS9-Fraktion, grunds√§tzlich liegen bei mir aber alle ST-Serien dicht zusammen. TOS l√§uft au√üer Konkurrenz und inzwischen denke ich, dass man sogar die ersten TNG-Staffeln au√üer Konkurrenz sehen sollten, da sie einfach schon zu lange zur√ľck liegen.


oh-oh... warum denn das? das klingt f√ľr mich recht abwertend, oder verstehe ich das falsch?

vielleicht bist du einfach zu spät in den genuß von tos gekommen, womöglich erst nachdem du tng etc. gesehen hattest. ich denke, wer die serien "in der richtigen reihenfolge" kennengelernt hat, der weiß tos sehr zu schätzen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 21. Jan 2004, 21:19
Beitrag #23


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: M√ľnchen
Mitglieds-Nr.: 41



QUOTE (Adm. Ges @ 21. Jan 2004, 20:50)
Allerdings frag ich mich, wo sie (fast) jede nach Woche das neue Schiff herhatten, man hätte schon zeigen können, dass das Schiff unter der langen Reise leidet

Wenn man Voyager vorwirft, dass das Schiff in "Feindesland" stets wie aus dem Ei gepellt daherkam, dann darf man zwei Fakten nicht vergessen:

(1) Eine Woche unserer Zeit zwischen zwei VOY-Folgen entspricht nicht einer Woche auf der Voyager. Bei 26 Folgen pro Jahr ist durchschnittlich von 2 Wochen Zeitdifferenz auf der Voyager zwischen zwei Folgen auszugehen. Durch eine Umrechnung der Sternzeiten in unsere Datumsangaben könnte man genauer herausarbeiten, wie viel Zeit zwischen einer Beschädigung des Schiffs und dem reparierten Zustand liegt.

(2) Die Voyager war in der Lage, auf einem Planeten zu landen, um dort Reparaturen durchzuf√ľhren. Wenn nun nach einer Besch√§digung zwischen 2 und 3 Wochen Reparatur liegen, so k√∂nnte man auf diese Art zumindest herleiten, warum das Schiff meist funktionsf√§hig war.

Wenn man VOY daf√ľr schlecht findet, muss man ENT deswegen in Grund und Boden verteufeln (der folgende Text beinhaltet SPOILER √ľber ENT):

.
.
.
.
.

In "Exile" erleidet die Enterprise Sch√§den an der √§u√üeren H√ľlle durch eine Anomalie, d√ľst aber in "The Shipment", das DIREKT nach "Exile" spielt, unbesch√§digt durch die Expanse. Ich bin nun sehr gespannt, ob die Besch√§digung in "Chosen Realm" in "Proven Ground" noch vorkommt. Und bei ENT muss man ber√ľcksichtigen, dass sie NICHT landen k√∂nnen, KEINE Replikatoren haben und eine Reparatur durch NICHTS erkl√§rbar ist. Wie die ENT ihre Nahrungsvorr√§te auff√ľllt, obwohl sie die ganze 3. Staffel in der Expanse sind, wird ebenso wenig erkl√§rt, obwohl immer noch Erdenprodukte gegessen werden.

Der Beitrag wurde von Damon Ridenow bearbeitet: 21. Jan 2004, 21:44


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 21. Jan 2004, 22:16
Beitrag #24


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.416
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



^klar, sie sind dann auch alle 2 Wochen gelandet und haben das Schiff repariert und neu lackiert. Mit welchen Ressourcen bitteschön? Zufällig eingesammlt? Das fand ich bei ENT auch doof, aber wenn man den Spoilern (siehe ENT-Forum) glauben darf...

ist jetzt leioder schon zu sp√§t, um darauf ausf√ľhrlicher einzugehen.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Warp5Project
Beitrag 21. Jan 2004, 22:34
Beitrag #25


Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 313
Beigetreten: 7. October 03
Wohnort: Karl-Marx-Stadt
Mitglieds-Nr.: 72



QUOTE (Damon Ridenow @ 21. Jan 2004, 21:19)
Wenn man VOY daf√ľr schlecht findet, muss man ENT deswegen in Grund und Boden verteufeln (der folgende Text beinhaltet SPOILER √ľber ENT):

.
.
.
.
.

In "Exile" erleidet die Enterprise Sch√§den an der √§u√üeren H√ľlle durch eine Anomalie, d√ľst aber in "The Shipment", das DIREKT nach "Exile" spielt, unbesch√§digt durch die Expanse. Ich bin nun sehr gespannt, ob die Besch√§digung in "Chosen Realm" in "Proven Ground" noch vorkommt. Und bei ENT muss man ber√ľcksichtigen, dass sie NICHT landen k√∂nnen, KEINE Replikatoren haben und eine Reparatur durch NICHTS erkl√§rbar ist. Wie die ENT ihre Nahrungsvorr√§te auff√ľllt, obwohl sie die ganze 3. Staffel in der Expanse sind, wird ebenso wenig erkl√§rt, obwohl immer noch Erdenprodukte gegessen werden.

ich habe die 3. ENT-staffel noch nicht gesehen, aber es ließe sich genausogut der vergleich zu "dead stop" ziehen. dort war die nx-01 nach "minefield" noch beschädigt.

Der Beitrag wurde von Warp5Project bearbeitet: 21. Jan 2004, 22:35


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 21. Jan 2004, 23:47
Beitrag #26


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



Ich finde man kann Tos nur bedingt ernst nehmen. Man muss nat√ľrlich das Alter ber√ľcksichtigen. Aber: Die Leute meiner Generation (ich bin halt so ein alter Knochen) sind mit Tos aufgewachsen. Und ich liebe die total verdrehte deutsche √úbersetzung. Das ist halt ein St√ľck Kindheitserinnerung.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Chadwick
Beitrag 22. Jan 2004, 08:53
Beitrag #27


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.741
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Schweiz
Mitglieds-Nr.: 28



Nat√ľrlich hatte VOY das bessere Grundkonzept. Aber was n√ľtzt das beste Konzept, wenn nahezu nicht daraus gemacht wird? Da f√ľhren sie EXTRA die Maquis ein, damit sie sich von dem ehrenvollen Starfleet Gehabe befreien k√∂nnen und die Autoren endlich Konflikte einbauen k√∂nnen (aus dem selben Grund ist DS9 keine F√∂derationsstation) und was passiert? Integration im Pilotfilm und ein paar Episoden die das „kurz“ aufgreifen. Fertig. Das VOY-Konzept verspricht pure Dramatik und Spannung. Drama vom feinsten, Action, Abenteuer. Wahrscheinlich hatte sie von allen Serien sogar das beste Konzept, aber leider fehlte es an der dringend ben√∂tigen Umsetzung.

Ich habe nie begriffen, warum sie die Voyager im Laufe der Staffeln nicht veränderten (Lack ab, Spuren des Kampfes etc), oder warum die Integration so beiläufig passierte, warum die Rohstoffe nicht wirklich knapp wurden (okay... sie habens kurz erwähnt), warum sie ohne Probleme Unmengen an Torpedos und Shuttles hatten (wieso keine fremden Shuttles von anderen Völkern erwerben?) und und und...

Die tolle Charakterentwicklung fand ich √ľberhaupt nicht herausragend (Seven und unser geliebtes MHM mal ausgeschlossen). Aus Chakotay h√§tten sie viel mehr herausholen k√∂nnen und m√ľssen (unglaublich wie schnell er sich der verhassten F√∂deration untergeortnet und wie locker er Tuvok seinen Verrat verziehen hat).

Nat√ľrlich gibt es grandiose VOY-Episoden, selbstverst√§ndlich ist die Serie gut, aber die Anzahl verpasster Chancen √§rgert mich enorm.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pana
Beitrag 22. Jan 2004, 09:45
Beitrag #28


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.056
Beigetreten: 3. January 04
Mitglieds-Nr.: 174



QUOTE
Nat√ľrlich hatte VOY das bessere Grundkonzept. Aber was n√ľtzt das beste Konzept, wenn nahezu nicht daraus gemacht wird?


sehe ich anders. warum sollte das grundkonzept bei voyager besser als das von ds9 sein? voyager wollte nach hause. die grundidee an sich erinnert mich etwas an e.t. (ich entschuldige mich an dieser stelle bereits im voraus f√ľr den in diesem beitrag enthaltenen anteil an humor...) unterwegs nach hause begegneten sie den ein oder anderen kreaturen, welche oftmals nicht freundlich waren. starfleet + maquis teilten sich ein schiff, was f√ľr (mehr oder weniger) spannungen sorgte k√∂nnte. habe ich etwas vergessen?

die idee von ds9 als raumstation ist schonmal genial, da f√ľr st bisher un√ľblich. da√ü die station an einem wurmloch liegt, steigert das potential noch einmal. verschiedene rassen sorgen f√ľr abwechslung, konflikte sind vorprogrammiert, und der handlungsbogen im hintergrund tritt st√§rker hervor als der der langen heimreise von voyager.

beide serie haben aus meiner sicht potential verschenkt, aber voyager tat dies in weitaus größerem umfang.

plumpe feinde und deren oftmals klischeehaftes verhalten stören mich in beiden serien.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 22. Jan 2004, 09:52
Beitrag #29


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



Also eine Sache die ich an Voyager mochte war Captain Proton. Keine andere Star Trek Serie hatte ein so cooles Holodeck Programm. laugh.gif


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pana
Beitrag 22. Jan 2004, 10:02
Beitrag #30


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.056
Beigetreten: 3. January 04
Mitglieds-Nr.: 174



wer war captain proton? hilf mir bitte mal.

ich fand das mhn einen sehr gelungenen charakter.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 22. Jan 2004, 10:12
Beitrag #31


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



QUOTE (pana_sonix @ 22. Jan 2004, 10:02)
wer war captain proton? hilf mir bitte mal.

ich fand das mhn einen sehr gelungenen charakter.

Captain Proton war das Alter Ego von Tom Paris. Er hatte sich ein Holodeck Programm geschaffen, das schwarzweiss war und in dem er gegen einen Imperator kämpfte. Nicht nur die Handlung sondern auch die Ausstattung und die Special Effekts waren so wie man es von den Flash Gorden Serials aus den 30ern gewöhnt war.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 22. Jan 2004, 10:21
Beitrag #32


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.386
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



QUOTE (Chadwick @ 22. Jan 2004, 09:53)
Nat√ľrlich hatte VOY das bessere Grundkonzept. Aber was n√ľtzt das beste Konzept, wenn nahezu nicht daraus gemacht wird? Da f√ľhren sie EXTRA die Maquis ein, damit sie sich von dem ehrenvollen Starfleet Gehabe befreien k√∂nnen und die Autoren endlich Konflikte einbauen k√∂nnen (aus dem selben Grund ist DS9 keine F√∂derationsstation) und was passiert? Integration im Pilotfilm und ein paar Episoden die das ?kurz? aufgreifen. Fertig. Das VOY-Konzept verspricht pure Dramatik und Spannung. Drama vom feinsten, Action, Abenteuer. Wahrscheinlich hatte sie von allen Serien sogar das beste Konzept, aber leider fehlte es an der dringend ben√∂tigen Umsetzung.

Ich habe nie begriffen, warum sie die Voyager im Laufe der Staffeln nicht veränderten (Lack ab, Spuren des Kampfes etc), oder warum die Integration so beiläufig passierte, warum die Rohstoffe nicht wirklich knapp wurden (okay... sie habens kurz erwähnt), warum sie ohne Probleme Unmengen an Torpedos und Shuttles hatten (wieso keine fremden Shuttles von anderen Völkern erwerben?) und und und...

Die tolle Charakterentwicklung fand ich √ľberhaupt nicht herausragend (Seven und unser geliebtes MHM mal ausgeschlossen). Aus Chakotay h√§tten sie viel mehr herausholen k√∂nnen und m√ľssen (unglaublich wie schnell er sich der verhassten F√∂deration untergeortnet und wie locker er Tuvok seinen Verrat verziehen hat).

Nat√ľrlich gibt es grandiose VOY-Episoden, selbstverst√§ndlich ist die Serie gut, aber die Anzahl verpasster Chancen √§rgert mich enorm.

Wenn man Rick Berman Glauben schenken kann (ich weiß: wenn), ist ihnen das von oben aufgebrummt worden. UPN (Paramount?) wollte wohl keine Konflikte unter der Mannschaft, sondern "shiny, happy people" a la TNG und ja keine größeren Handlungsbögen - Joe Sixpack könnte ja abends ein Detail nicht verstehen und sich entschließen, die Serie nie wieder anzusehen...rolleyes.gif

Ich finde VOY immer noch klasse - so wie es war, stand es IMO in bester TOS-Tradition und das kann ich nur guthei√üen. Trotzdem h√§tte ich gerne so einiges von dem gesehen, was Du da anf√ľhrst...


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Damon Ridenow
Beitrag 22. Jan 2004, 10:45
Beitrag #33


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 716
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: M√ľnchen
Mitglieds-Nr.: 41



QUOTE (Chadwick @ 22. Jan 2004, 08:53)
warum die Rohstoffe nicht wirklich knapp wurden

Beispielsweise in VOY4x24 "Demon" hatte das Schiff so wenig "Treibstoff", dass sie auf Teufel komm raus beim naheliegenden Planet der Y-Klasse Deuterium abbauen mussten, sonst h√§tten sie den Orbit nicht mehr verlassen k√∂nnen und w√§ren letztlich abgest√ľrzt.

QUOTE (Chadwick @ 22. Jan 2004, 08:53)
wieso keine fremden Shuttles von anderen Völkern erwerben?

Beispielsweise in VOY6x05 "Alice" kauft Tom Paris ein Shuttle einer fremden Rasse.


--------------------
Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Chadwick
Beitrag 22. Jan 2004, 11:02
Beitrag #34


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.741
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Schweiz
Mitglieds-Nr.: 28



... oder all die Folgen mit: „Oh weh, wir haben nicht gen√ľgend Energie und m√ľssen deswegen beim Nahrungsreplikator sparen und selbst kochen. Aber egal, Hauptsache wir treffen uns nachher im Holodeck!" laugh.gif

Der Beitrag wurde von Chadwick bearbeitet: 22. Jan 2004, 11:06
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 22. Jan 2004, 11:13
Beitrag #35


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.386
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Das Holodeck, so wurde am Anfang der Serie geklärt, verwendet eine andere Art Engergie als die restlichen Systeme des Schiffs.

Eine reichlich haneb√ľchene Erkl√§rung, wenn man bedenkt, zu welchen Wundern Scotty, O'Brien und Co. sonst in der Lage waren, aber zumindest eine Erkl√§rung...


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tabby
Beitrag 22. Jan 2004, 11:39
Beitrag #36


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.023
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: BS in D
Mitglieds-Nr.: 4



Mahlzeit tongue2.gif

Ich gehöre auch eindeutig zur DS9 Fraktion. smile.gif

Beide Serien hatten gute und schlechte Folgen, wie das bei Serien nunmal so ist, ..

zu VOY: Da habe ich einige Kritikpunkte..
- Fair haven
- Kazon
- Verunglimpfung der Borg
- keine oder kaum Kontinuität
- zuviel Blabla, zuwenig Futter f√ľr Actionknaben

Allerdings zählen einige Einzel(Doppel-)folgen zu besten die ich je gesehen habe. Skorpion z.B.

zu DS9: Auch hier gibt es Kritik..
- die ersten 3 Staffeln waren unsagbar schwach, danach konnte man sich aber steigern
- zu viel Bajoraner Blabala
- zu viel Religion
- ...


Im direkten Vergleich allerdings hat VOY gegen DS9 keinerlei Chance smile.gif
Ich mag die d√ľstere Seite von DS9, wo hingegen ich das Friede, Freude, Eierkuchen von VOY √ľberhaupt nicht mag, denn es war aus meiner Sicht absolut unglaubw√ľrdig!


--------------------
love us or hate us, that doesn¬īt matter to me (Kreator)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Warp5Project
Beitrag 22. Jan 2004, 11:40
Beitrag #37


Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 313
Beigetreten: 7. October 03
Wohnort: Karl-Marx-Stadt
Mitglieds-Nr.: 72



QUOTE (Damon Ridenow @ 22. Jan 2004, 10:45)
QUOTE (Chadwick @ 22. Jan 2004, 08:53)
warum die Rohstoffe nicht wirklich knapp wurden

Beispielsweise in VOY4x24 "Demon" hatte das Schiff so wenig "Treibstoff", dass sie auf Teufel komm raus beim naheliegenden Planet der Y-Klasse Deuterium abbauen mussten, sonst h√§tten sie den Orbit nicht mehr verlassen k√∂nnen und w√§ren letztlich abgest√ľrzt.

jo, und das hat man mal eben so mitbekommen ("hat eigentlich mal einer von euch in den letzten monaten auf die tankanzeige geschaut? nein? ist fast leer!")

es ist doch abzusehen, dass der vorrat irgendwann leer wird, dennoch hatte ich oft das gef√ľhl, dass es bis kurz vor knapp keinem aufgefallen ist!?


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 22. Jan 2004, 11:47
Beitrag #38


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



DS9 hatte einen gro√üen Schwachpunkt der sich von Beginn bis zum Ende der 7. Staffel durchgezogen hat und der hie√ü Kai Wyn. Diese Figur war f√ľr mich eine st√§ndige Nervenbelastung. Manch einer hier hat sie als B√∂sewicht gesch√§tzt, mich aber hat sie ma√ülos genervt.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pana
Beitrag 22. Jan 2004, 11:57
Beitrag #39


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.056
Beigetreten: 3. January 04
Mitglieds-Nr.: 174



QUOTE
- zuviel Blabla, zuwenig Futter f√ľr Actionknaben


f√ľr "actionknaben" ist star trek von natur aus weniger geeignet.

action zeugt von ideenarmut, denn ein wenig geballer und gerumpel ist schnell inszeniert. die besten geschichten in star trek sind fast immer komplett ohne action.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lex
Beitrag 22. Jan 2004, 12:11
Beitrag #40


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: CapricaCity
Beiträge: 5.906
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Goch
Mitglieds-Nr.: 38



QUOTE (Rusch @ 22. Jan 2004, 11:47)
DS9 hatte einen gro√üen Schwachpunkt der sich von Beginn bis zum Ende der 7. Staffel durchgezogen hat und der hie√ü Kai Wyn. Diese Figur war f√ľr mich eine st√§ndige Nervenbelastung. Manch einer hier hat sie als B√∂sewicht gesch√§tzt, mich aber hat sie ma√ülos genervt.

Kai Winn war f√ľr mich ein genialer Charakter. Kaum eine Figur der Seriengeschichte hat jemals solche Hassgef√ľhle bei mir ausgel√∂st. Das respektiere und sch√§tze ich.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Nerys
Beitrag 22. Jan 2004, 12:31
Beitrag #41


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 248
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: M√ľnster
Mitglieds-Nr.: 50



Mein Steckenpferd ist nat√ľrlich auch DS9. An Voyager hat mich vor allem gegen Ende vieles ge√§rgert, aber ich habe die Serie schon gern gesehen. Die ersten zwei Staffeln sind von den Kazon mal abgesehen der beste Start einer Trek Serie finde ich. In den Kritikpunkten sind sich ja anscheinend viele Kritiker (Viele Kritiker der Elche waren fr√ľher selber welche) einig - Fair Haven, Kazon, Borginflation. F√ľr mich kommt, wie schon oft erw√§hnt, dazu, das ich selten so viele schwache und oberfl√§chliche Pers√∂nlichkeiten auf einem Haufen (oder Br√ľcke) gesehen habe. Der Doc, Tuvok, ja selbst Kes und Seven waren OK, Harry und Tom unglaublich platt und der Captain, naja. Ich fand Janeway war ein grausamer Captain. Viel zu irrational und mit seltsamen unverst√§ndlich Entscheindungsschwankungen. Chakotays "A-ku-che-mo-ya" oder was auch immer, war f√ľr mich auch ziemlich unertr√§glich. "My people have a story.." Ach so, alles klar. DS9 hat ja auch immer wieder versucht etwas neues zu machen um die Quoten zu verbessern (Defiant / Klingonenkrieg / Dominionkrieg event.) - vor allem den Klingonenkonflikt fand ich total √ľberfl√ľssig. Allerdings wussten die Schreiber da wohl noch nicht von der Dimension des Dominion War. Ihr Fehler. Diese Verbesserungsvorschl√§ge gingen bei DS9 aber meist gut, fand ich. Bei VOY hatte ich ab Seven das Gef√ľhl das man bald nach jeder Folge dachte "ach, machen wir doch mal was ganz anderes, versuchen wir mal so die Quoten zu verbessern. Oder so, oder so." Meines Erachtens hat sich so nie ein echtes "Das ist ST:VOY" Profil gebildet - zu viel Hickhack und Hin und her. Mal abgesehen davon, das ich die Idee "Wir m√ľssen nach Hause finden und auf dem Weg erforschen wir das Unbekannte" als Kontuit√§tsgedanken nicht genug verfolgt gesehen habe. Bei DS9 hat mich am meisten die siebte Season gest√∂rt - es h√§tte einfach zwingend eine achte geben m√ľssen um alles ordentlich zu Ende zu bringen. Und Ezri, aber lassen wir das. Die gro√üe Geschichte hinter DS9 jedoch, also den Konflikt zwischem spirituellem Bajor und rationaler Sternenflotte, Siskos Weg zwischen diesen Welten, war f√ľr mich das Entscheidende und Essentielle dieser Serie (ich m√∂chte sagen: naturgem√§√ü - √ľbrigens: wenn nicht alles schiefgeht gibts ab Dienstag mein Buch zu bestellen). Viele Gr√ľ√üe, Nerys.

@Rusch
Kai Winn war f√ľr mich auch ein wenig zu nervig und penetrant intrigant. Ein wenig mehr Profil h√§tte auch ihrem Charakter gut getan. Auch die Geschichte am Ende mit Anjohl... Naja.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Chadwick
Beitrag 22. Jan 2004, 13:11
Beitrag #42


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.741
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Schweiz
Mitglieds-Nr.: 28



QUOTE (Rusch @ 22. Jan 2004, 11:47)
DS9 hatte einen gro√üen Schwachpunkt der sich von Beginn bis zum Ende der 7. Staffel durchgezogen hat und der hie√ü Kai Wyn. Diese Figur war f√ľr mich eine st√§ndige Nervenbelastung. Manch einer hier hat sie als B√∂sewicht gesch√§tzt, mich aber hat sie ma√ülos genervt.

Das hat mich eben daran erinnert, welchen Pluspunkt ich bei VOY vergessen habe. Nämlich die Tatsache das Mother Troi NIE aufgetaucht ist. NIE, GAR NIE!!! Thanks Braga! mrgreen.gif

Kai Win fand ich eigentlich sehr interessant. Hinterlistig, clever, durchtrieben, eben typisch Fra.... ähm... jedenfalls wusste man bei ihr nie wirklich woran man ist. Die geborene Politikerin. Besonders in Staffel 7 war sie umwerfend. Nö, nö... Charaktere mit Nervfaktor bietet vor allem TNG und VOY.

Der Beitrag wurde von Chadwick bearbeitet: 22. Jan 2004, 14:07
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pana
Beitrag 22. Jan 2004, 13:47
Beitrag #43


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.056
Beigetreten: 3. January 04
Mitglieds-Nr.: 174



QUOTE
Kai Winn war f√ľr mich ein genialer Charakter. Kaum eine Figur der Seriengeschichte hat jemals solche Hassgef√ľhle bei mir ausgel√∂st. Das respektiere und sch√§tze ich.


da hast du recht. diese unperson h√§tte ich bei jedem aufritt w√ľrgen k√∂nnen.

QUOTE
Das hat mich eben daran erinnert, welcher Pluspunkt ich bei VOY vergessen habe. Nämlich die Tatsache das Mother Troi NIE aufgetaucht ist. NIE, GAR NIE!!! Thanks Braga!


auch meinen dank an braga. mutter troi ist eine der √ľberfl√ľssigsten und nervt√∂tensten personen in st √ľberhaupt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tabby
Beitrag 22. Jan 2004, 13:47
Beitrag #44


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.023
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: BS in D
Mitglieds-Nr.: 4



QUOTE (pana_sonix @ 22. Jan 2004, 11:57)
action zeugt von ideenarmut, denn ein wenig geballer und gerumpel ist schnell inszeniert. die besten geschichten in star trek sind fast immer komplett ohne action.

Naja, das kann man so oder so sehen...
Die besten Geschichten bei Star Trek sind Folgen bei denen etwas passiert. Das muss nat√ľrlich nicht immer mit Action verbunden sein.. Aber mir pers√∂nlich gef√§llt es halt wenn es ein bisl Action gibt, oder auch mal etwas kaputt geht.
Folgen die ausschliesslich aus Dialogen bestehen sind nunmal nicht mein Ding.


--------------------
love us or hate us, that doesn¬īt matter to me (Kreator)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 22. Jan 2004, 14:27
Beitrag #45


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



Mir f√§llt auf, dass es bei ENT keine Nebenfigur vom Kaliber Mutter Troi oder Kai Winn gibt. Gut oder schlecht? Was mein ihr? Ich f√ľr meinen Teil vermisse nichts.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lex
Beitrag 22. Jan 2004, 14:31
Beitrag #46


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: CapricaCity
Beiträge: 5.906
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Goch
Mitglieds-Nr.: 38



QUOTE (Chadwick @ 22. Jan 2004, 13:11)
Kai Win fand ich eigentlich sehr interessant. Hinterlistig, clever, durchtrieben, eben typisch Fra.... ähm... jedenfalls wusste man bei ihr nie wirklich woran man ist. Die geborene Politikerin. Besonders in Staffel 7 war sie umwerfend. Nö, nö... Charaktere mit Nervfaktor bietet vor allem TNG und VOY.

Vorsicht. Da ist ein großer Unterschied zwischen Nerv- und Hass-Charakter.
Nervig: Wesley etz.
Hassbar: Dukat, Winn etz.
Also, das eine ist positiv, das andere weniger.

Noch ein Nachteil von Voy: Keine Hasscharaktäre. Okay, evtl Seska, aber die fand ich ziemlich daneben.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pana
Beitrag 22. Jan 2004, 15:02
Beitrag #47


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.056
Beigetreten: 3. January 04
Mitglieds-Nr.: 174



QUOTE
Mir f√§llt auf, dass es bei ENT keine Nebenfigur vom Kaliber Mutter Troi oder Kai Winn gibt. Gut oder schlecht? Was mein ihr? Ich f√ľr meinen Teil vermisse nichts.


ich auch nicht. alles andere w√§re so, als w√ľrde man zahnschmerzen vermissen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Chadwick
Beitrag 22. Jan 2004, 15:03
Beitrag #48


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.741
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Schweiz
Mitglieds-Nr.: 28



QUOTE (Lex @ 22. Jan 2004, 14:31)
Vorsicht. Da ist ein großer Unterschied zwischen Nerv- und Hass-Charakter.
Nervig: Wesley etz.
Hassbar: Dukat, Winn etz.
Also, das eine ist positiv, das andere weniger.

Noch ein Nachteil von Voy: Keine Hasscharaktäre. Okay, evtl Seska, aber die fand ich ziemlich daneben.

Also ein Hasscharakter ist f√ľr mich immer noch eine Figur die ich (!) verabscheue. Dukat ist doch nicht hassbar. Er ist ein B√∂sewicht und ein toller dazu. (hab mir schon √ľberlegt ob ich ihm zu Ehren mein Nick in Dark-Chadwick √§ndere, oder besser Gul Chadwick? hmm)

Aber dar√ľber l√§sst sich ja wohl streiten. smile.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 22. Jan 2004, 15:26
Beitrag #49


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



Gul Dukat mochte ich auch immer. Nichts gegen ihn.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
sepia
Beitrag 22. Jan 2004, 19:55
Beitrag #50


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 556
Beigetreten: 7. October 03
Wohnort: hmm
Mitglieds-Nr.: 71



QUOTE
Original von pana_sonix:
so betrachtet ist dein argument sogar hinfällig: seven war mensch, wurde borg und am ende wieder mensch. odo war formwandler, wurde mensch und am ende wieder formwandler. beide haben also die gleichen "verwandlungen" durchgemacht.

Ist im Prinzip richtig, halte ich aber aus meiner Perspektive f√ľr irrelevant. Mir geht es lediglich um den Teil der Menschwerdung: Bei Odo hat man es oberfl√§chlich behandelt (Gags, Nebens√§tze), w√§hrend es bei Seven quasi einen Diskurs √ľber die Frage: Was bedeutet es Mensch zu werden? gab.


QUOTE
Original von pana_sonix:
warum sprichst du im bezug auf odo von eigenem versagen?

Ich versuche mal eine Erkl√§rung: Ich schrieb "ein halbvergessener Odo, dem man nach einer halben Staffel wieder zum Formwandler machte, quasi als Eingest√§ndnis des eigenen Versagens". Erst machten die Autoren Odo zum Mensch. Diese Entscheidung zieht Konsequenzen nach sich. Man muss sich mit der Figur n√§her besch√§ftigen, zeigen wie sie ihre Menschlichkeit annimmt oder abst√∂√üt. Die Autoren haben dies nicht oder nur in einer unverh√§ltnism√§√üigen Weise getan. Meine Vermutung ist sie konnten mit Odo als Mensch wenig anfangen. Daraus resultiert Odo zum Menschen zu machen war ein Fehler. Daher sehe ich Odos R√ľckverwandlung nach nur einer halben Staffel als Eingest√§ndnis dieses Fehlers.


QUOTE
Original von Damon Ridenow:
VOY hat mMn, entgegen anderslautender Ger√ľchte, einerseits einen stringenten Handlungsfaden von der ersten bis zur letzten Folge, n√§mlich die R√ľckkehr aus dem Deltaquadranten.

Sachlich richtig. Aber was sagt es √ľber die Serie aus, dass man sich den "stringenten Handlungsfaden" in Erinnerung rufen muss, nachdem man 175 Folgen gesehen hat?


QUOTE
Original von Damon Ridenow:
Dies war das Hauptmotiv aller VOY-Folgen.

Sei vorsichtig damit allen VOY-Folgen etwas zuzuschreiben. Es gibt so viele, da könnte man leicht mit einem Gegenbeispiel ankommen.

Btw, bei den Kazons und Vidiianern w√ľrde ich aufpassen. Im wesentlichen ist man da an einem Punkt wo TNG in den ersten Staffeln war (uhh, das ist schwierig, aber da ich s√§mtliche Episodentitel in meinen 1xxx Posts auf English bringe, versuche ich es hier auch: Heart of Glory). Es ist keine Leistung aus den Aliens of the Week Aliens of the Week revisited zu machen.
F√ľr mich sind diese zusammenh√§ngenden eher ein Zeichen f√ľr die Vernachl√§ssigung der Serie als f√ľr ihre Qualit√§t, da an ihnen nicht wirklich konsequent gearbeitet wurde.

QUOTE
Original von Damon Ridenow:
Ein weiterer Handlungsarc wurde aufgebaut, als es dem Sternenflottenkommando gelang, einen Funkverkehr zur Voyager aufzubauen.

Um einen Beispiel f√ľr meinen letzten Satz zu nennen: Extreme Risk. Nach Monaten interessiert sich B'Elana f√ľr die Geschehnisse aus diesem 'Handlungsarc'.


Deine Begr√ľndungen zur Frage warum die Voyager immer gl√ľcklich ist wirken auf mich, als ob du dir mehr Gedanken gemacht hast als die Verantwortlichen.
Der Vorwurf von Ges ("Allerdings frag ich mich, wo sie (fast) jede nach Woche das neue Schiff herhatten, man h√§tte schon zeigen k√∂nnen, dass das Schiff unter der langen Reise leidet") ist nur ein Symptom f√ľr das eigentliche Problem. Man hat es nicht gewagt Geschehnisse ernsthafte Konsequenzen haben zu lassen. Es geht nicht um Reparatur, sondern darum das man die Voyager nie so damaged wie man es selber als Autor mit Bezug zur Realit√§t machen w√ľrde.


QUOTE
Original von pana_sonix:
warum sollte das grundkonzept bei voyager besser als das von ds9 sein?

1. Es erlaubt mehr als DS9, da es unabhängiger von TNG/TOS ist.
2. Es beinhaltet mehr brauchbares als DS9, da es alle Helden an einen emotionalen Abgrund bringt.


QUOTE
Original von pana_sonix:
die idee von ds9 als raumstation ist schonmal genial, da f√ľr st bisher un√ľblich. da√ü die station an einem wurmloch liegt, steigert das potential noch einmal. verschiedene rassen sorgen f√ľr abwechslung, konflikte sind vorprogrammiert [...]

Man h√§tte eine Serie f√ľr Puristen. Matt und ich w√ľrden regelm√§√üig BBS-DS9-Videoabende veranstalten (damit unsere nachfolgenden hochwissenschaftlichen Vortr√§ge verstanden werden), die nur von Mordred und Voivod besucht w√ľrden. Der Rest der Welt w√ľrde Homer Simpson zitieren (laaangweilig...).


QUOTE
Original von Damon Ridenow:
In VOY6x05 "Alice" kauft Tom Paris ein Shuttle einer fremden Rasse.

Und zuf√§llig ist das erste fremde Schiff auch gleich ein Psycho-Ship. So nen Kram muss man nicht in einem √ľberfl√ľssigen Stephen King's Christine-Clone erz√§hlen, sondern nebenbei erw√§hnen. Der Akt wirkt wie ein Fremdk√∂rper im ganzen Gebilde.


--------------------
I mean, after all; you have to consider we're only made out of dust. That's admittedly not much to go on and we shouldn't forget that. But even considering, I mean it's a sort of bad beginning, we're not doing too bad. So I personally have faith that even in this lousy situation we're faced with we can make it. You get me?
Go to the top of the page
 
+Quote Post

2 Seiten V   1 2 >
Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 26. August 2019 - 01:12