IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> politik.trekbbs.de

 
Reply to this topicStart new topic
"Beweis" für US-Geheimgefängnisse in Europa, Wie weit ist Europa darin verstrickt?
Ange1us
Beitrag 9. Jan 2006, 12:33
Beitrag #1


Commander
Gruppensymbol

Gruppe: TZN Manager
Beiträge: 404
Beigetreten: 3. February 04
Mitglieds-Nr.: 221



QUOTE
"Beweis" für US-Geheimgefängnisse in Europa
Die Schweiz hat Medien zufolge einen konkreten Beweis für die Existenz von US-Geheimgefängnissen in Europa aufgespürt. Das gehe aus einem Fax zwischen dem ägyptischen Außenminister Ahmed Aboul Gheit und der Botschaft seines Landes in London hervor, welche der Schweizer Geheimdienst bereits am 10. November abgefangen habe, berichtet die Zeitung "SonntagsBlick".

Die Agenten hätten ihren Fund schriftlich mit den Worten kommentiert, die Ägypter verfügten über Quellen, "welche die Existenz amerikanischer Geheimgefängnisse bestätigen", so das Blatt. Eins davon befände sich in Rumänien. Die Zeitung zitiert aus dem ihr nach eigenen Angaben vorliegenden Schreiben mit den Worten: "Die Botschaft hat aus eigenen Quellen erfahren, dass tatsächlich 23 irakische und afghanische Bürger auf dem Stützpunkt Mihail Kogalniceanu in der Nähe der Stadt Constanza am Schwarzen Meer verhört wurden. Ähnliche Verhörzentren gibt es in der Ukraine, im Kosovo, in Mazedonien und Bulgarien."

Explizit vermerken die Ägypter: "Trotz aller zitierten Tatsachen bestreiten die rumänischen Verantwortlichen weiterhin die Existenz geheimer Gefängnisse, in denen der amerikanische Geheimdienst Mitglieder von Al Qaeda verhört. Die offiziellen Zurückweisungen der Rumänen wurden vom Sprecher der europäischen Abordnung positiv aufgenommen."

Vertrauen in ägyptische Agenten
Besonders brisant: Das Fax habe sich ausdrücklich auf eigene Quellen berufen - und nicht auf Verdachtsmomente und Indizien, die beispielsweise Nichtregierungsorganisationen zusammengetragen haben. Die Arbeit des ägyptischen Geheimdienstes wird von Experten, die namentlich nicht genannt sein wollen, als "hochprofessionell" eingeschätzt.

Offizielle Schweizer Quellen in der Armeeführung und der Unabhängigen Kontrollinstanz (UKI) zur Überwachung der Funkaufklärung lehnten dem Blatt zufolge jegliche Äußerung zu dem Bericht ab. Aus Bulgarien kam prompt ein Dementi. Außenminister Iwajlo Kalfin sagte bei einem Besuch in Warschau, es gebe im Land keine geheimen Hafteinrichtungen der CIA.

(N24.de, Netzeitung)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 10. Jan 2006, 21:42
Beitrag #2


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.444
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Nuja, die Quelle halte ich für nicht so vertrauensvoll - Blick <=> Bild

Zumindest der Standort im Kosovo ist aber bereits bekannt. Interessant ist aber auch die Tatsache, dass die Schweizer eine Nachricht abgefangen haben, die von der Ägyptischen Botschaft in London nach Ägypten ging.

Mal sehen, ob es bald dazu auch "seriösere" Quellen gibt...


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 9. December 2019 - 17:31