Druckversion des Themas

Hier klicken um das Topic im Orginalformat anzusehen

Trek BBS _ 2. Staffel _ 2.16 - Zeitsprung mit Q / Q Who?

Geschrieben von: Adm. Ges 9. Jan 2011, 23:19

Q entführt Picard auf ein Shuttle, da er ja die Enterprise nicht mehr betreten darf. Etwa 6h lang "quälen" sich die beiden so gegenseitig, bevor sie dann doch auf der Enterprise landen. In 10 Vorne begegnen sich Guinan und Q, welche offenbar alte Bekannte sind, die sich nicht unbedingt mögen. Nach einem Wortduell schnipst Q die Enterprise ins System J-25 und verschwindet. Guinan rät Picard dringend zu verschwinden, doch die Neugier ist größer und auf dem nächstgelegenen Planeten entdeckt die Enterprise dieselben Spuren wie auf den Planeten entlang der Neutralen Zone, wo zum Ende der 1. Staffel mehrere Außenposten spurlos verschwanden.
Kurz darauf kommt, was kommen muss - zumindest für jeden, der die weitere Geschichte kennt.

Ein würfelförmiges Schiff nähert sich und scannt die Enterprise. Auf Guinans Warnung hin aktiviert die Enterprise die Schutzschilde. Erfolglos - ein Borg beamt sich an Board und begutachtet den Maschienenraum. Anschließend beginnt er aktiv die Schiffssysteme zu stören. Worf schießt auf den Phaser, nachdem der Borg einen Wachmann weggeschleudert hat, doch der Borg macht weiter. Daraufhin erhöht Worf die Phaserstufe und kann den Borg außer Gefecht setzen. Sogleich taucht jedoch ein neuer Borg auf und führt dessen Aufgabe fort. Dieser Borg hat sich jedoch angepasst und besitzt nun ein Schutzschild gegen den Phaser. Nach Abschluss seiner Arbeit entnimmt er dem getöteten Borg einige Teile und beamt zurück, während sich der 1. Borg auflöst.

Im Konferenzraum wird die neue Lage - zusammen mit Guinan - besprochen, als die Borg die Enterprise mit einem Traktorstrahl erfassen. Anschließend bohren sie ein Loch in die Hülle und entnehmen einen "Bohrkern" aus der Enterprise. Mehrere Sektion über 3 Decks hinweg werden so zerstört, 18 Verluste sind zu beklagen.

Mit dem Phaser gelingt es schließlich den Kubus zu beschädigen und den Traktorstrahl abzuschalten. Riker, Data und Worf beamen auf den Kubus, um nun etwas mehr über die Borg herauszufinden. Dort stellen sie fest, dass alle Borg fest verbunden sind und jeder Borg seine eigene Station hat, die speziell für ihn eingerichtet ist. Das Außenteam wird von den Borg ignoriert. Auch eine Säuglingsstation scheint es zu geben. Bereits im Säuglingsalter werden die ersten Implantate verpflanzt. Plötzlich stellt das Außenteam fest, dass sich das Borgschiff regeneriert. Das Außenteam wird sofort zurückgebeamt und die Enterprise versucht zu entkommen, doch die Borg folgen mühelos auch bei hoher Warpgeschwindigkeit. Mit mehreren Torpedos können sie die Schilde erneut außer Kraft setzen und den Warpantrieb lahmlegen. Erneut wird ein Traktorstrahl etabliert. Picard erklärt Q nun, dass er zu diesem Zeitpunkt aus dieser Situation offenbar keinen Ausweg hat und bittet Q das Ganze zu beenden. Dieser schickt die Enterprise daraufhin an den Ausgangspunkt der Reise zurück.
Picard gewinnt der Reise gegenüber Guinan auch etwas Gutes ab - immerhin kenne man nun die Bedrohung.

Kritik:
Ganz klar einer der Anwärter für den dämlichsten deutschen Titel aller Zeiten.

Inhaltlich: Schade, Q deutet ja an, dass Guinan weit mehr ist, als sie vorgibt, doch das wird leider nicht wieder aufgegriffen. Erstmals sehen wir hier, dass Guinan vorausspürt, dass etwas nicht stimmt. Ansonsten ists mal wieder Wahnsinn, wie viel Zeit die damals hatten. Nach dem Eindringen der Borg gehts erstmal seelenruhig in den Konferenzraum, dann mal eben einen Abstecher auf die Brücke, um die Kernbohrung der Borg zu beobachten und sich freizuschießen, nur um anschließend gleich wieder im Konferenzraum zu verschwinden. Aber gut, so waren eben die End-80er, tempus fugit...

Über die Bewertung muss ich noch ein wenig nachdenken

---------------------------------------------------
08 Punkte - Das Kind
08 Punkte - Illusion oder Wirklichkeit?
11 Punkte - Sherlock Data Holmes
10 Punkte - Der unmögliche Captain Okona
08 Punkte - Der stumme Vermittler
09 Punkte - Das fremde Gedächtnis
07 Punkte - Die jungen Greise
10 Punkte - Der Austauschoffizier
14 Punkte - Wem gehört Data?
06 Punkte - Die Thronfolgerin
12 Punkte - Die Iconia-Sonden
07 Punkte - Hotel Royal
10 Punkte - Die Zukunft schweigt
08 Punkte - Rikers Vater
09 Punkte - Brieffreunde
13 Punkte - Q Who? [Ich weigere mich den dt. Titel zu verwenden]

Geschrieben von: Der RvD 11. Jan 2011, 20:28

Das ist TNG, da kann auch der Feind schon mit gezogener Knarre im Nebenraum lauern - Zeit für eine ausführliche Besprechung im Konferenzraum ist immer. mrgreen.gif

Q Who? Ist vielleicht nicht meine Lieblingsfolge der 2. Staffel (das ist eher "Measure of a Man"), aber doch am ehesten diejenige, die TNG auf ein neues Level hieven konnte. Vorher war die Galaxis irgendwie so'n wohlbeschützter Kinderspielplatz, auf dem Aufseher Picard für etwas Ordnung sorgen musste. Aber auch wenn's mal wieder angeblich brenzlig aussah, dann grinste Riker einfach mal süffisant, Picard trank genüßlich 'nen Earl Grey (heiß) und alles war wieder in Butter. Da mussten erst die Borg kommen, wo die Ferengi (lol), die Klingonen und (bis dahin zumindest) die Romulaner versagten: nach Q Who? war der olle Alpha-Quadrant einfach bedeutend spannender.

Dass die Darstellung der Borg im Gegensatz zu später nicht mehr so 100%ig passt...dafür kann die Episode nix. 14 Punkte.





The (2nd) Season So Far:

The Child - 7
Where Silence Has Lease - 8
Elementary, Dear Data - 13
The Outrageous Okona - 3
Loud As A Whisper - 8
The Schizoid Man - 6
Unnatural Selection - 7
A Matter Of Honor - 10
The Measure Of A Man - 15
The Dauphin - 6
Contagion - 11
The Royale - 3
Time Squared - 11
The Icarus Factor - 6
Pen Pals - 9
Q Who? - 14

Geschrieben von: Adm. Ges 11. Jan 2011, 22:13

Ich hab mich nun für 13 Punkte entschieden. @RvD: Deine 14 musst du noch eintragen. Dass es mit den Borg nicht so ganz passt, stört mich eigentlich nicht wirklich. Die Assimilierung war eine sinnvolle Erweiterung und lässt sich durchaus auch rückwirkend erklären. Die 18 Vermissten müssen ja nicht tot sein, die könnten ebenso assimiliert worden sein. Regenerationsfähigkeit besitzen sie ja schon und auch sonst sind sie haushoch überlegen.

Fraglich ist allerdings zu diesem Zeitpunkt der Hintergedanke der Borg. Sie sind ja schon in der Neutralen Zone gewesen und haben da gewütet. Nuja, mit ein wenig Unlogik muss man eben leben. wink.gif

Geschrieben von: Der RvD 11. Jan 2011, 23:29

Ja, mit etwas Fantasie lassen sich da natürlich alle Lücken füllen. Wirklich verrenken muss man sich dabei, was die Borg angeht, IMO erst in Voyager und Enterprise. Aber man merkt Q Who? halt an, dass vieles nicht von Anfang an geplant war.

Geschrieben von: Adm. Ges 12. Jan 2011, 01:16

Richtig, Voyager hats schon historisch vergeigt, indem sie Sevens Eltern die "Schweden" suchen ließen, lange bevor die überhaupt aufgetaucht sind. Enterprise wiederum hat sich IMO eigentlich ganz gut im Gesamtrahmen eingepasst und hatte lediglich storyintern die Hänger drin.
Nuja, was bei DS9 das Spiegeluniversum, waren bei VOY die Borg. Am Anfang gut geschlagen, zum Ende hin eher grottig. Endgame gehört zu den Dingen, die ich für mich aus der Kontinuität gestrichen hab.

Geschrieben von: Aran 3. Feb 2011, 22:51

QUOTE (Adm. Ges @ 9. Jan 2011, 23:19) *
Schade, Q deutet ja an, dass Guinan weit mehr ist, als sie vorgibt, doch das wird leider nicht wieder aufgegriffen. Erstmals sehen wir hier, dass Guinan vorausspürt, dass etwas nicht stimmt.


Im Nachhinein wirklich schade, dass man nicht mehr aus Guinan gemacht hat. Ich fand und finde Whoopie Goldberg exzellent besetzt für die Figur, auch wenn ich mit ihr als Schauspielerin sonst nicht allzuviel anfangen kann.

Den letzten gescheiten Auftritt hatte sie ja in "Generations". Danach gabs bis auf das völlig belanglose Kaffeekränzchen bei "Nemesis" nix mehr von ihr zu sehen. Dabei hätte sie gerade in "First Contact" eine gute Rolle spielen können.

Bezüglich "Q Who?" würde mich interessieren, wie sich Guinan eigentlich gegen Q verteidigen wollte. Hat sie irgendeine unbekannte Kraft oder was sollte die komische Abwehrstellung mit den Händen gegenüber Q und warum kam dieser nicht dagegen an?

Naja, das ist ja eher ein Versäumnis späterer Folgen, dass daraus nicht mehr gemacht wurde. Aus der Geschichte der El-Aurianer hätte man noch viel rausholen können. Verschenktes Potential.

Nun denn, 13 Punkte für diese Klassikerepisode.

Geschrieben von: TrekMan 28. Jun 2011, 12:28

Eine der Hammerfolgen von TNG auch rückwirkend gesehen. Das erste Mal, dass der Sternenflotte ein Gegner vorgsetzt wurde, den sie nicht im Stande war zu besiegen, auch nicht Ansatzweise. Die Borg waren ein geniales Konzept, die für meinen Geschmack bei Voyager regelrecht degradiert wurden.

Es war ein großes Abenteuer, spanend erzählt und die Ernsthaftigkeit, die durch Qs teilweise auch stillen Auftritt entstand war fabelhaft. Ein wenig an den Haaren herbei gezogen fand ich die Interaktion zwischen Guinian und Q, vorallem Rückwirkend betrachtet mit STAR TREK VII "Generations" im Hintergrund.

14 Punkte

Unterstützt von Invision Power Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)