IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> politik.trekbbs.de

 
Reply to this topicStart new topic
Konflikt in der Ukraine, und in den Medien
Voivod
Beitrag 3. Mar 2014, 01:18
Beitrag #1


Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 9.343
Beigetreten: 24. August 03
Wohnort: Skyrim
Mitglieds-Nr.: 21



Leserkommentare werden imo heutzutage bald nur noch von Leuten geschrieben, die ihre Infos von infowars.com oder dem Kopp Verlag beziehen. Auch bei den "seri√∂sen" Zeitungen. Wobei ich mich jeweils frage, warum diese Kommentarschreiber √ľberhaupt noch die "Mainstreampresse" lesen, wenn diese doch eh schon lange in der Hand von NSA, CIA und den EU- Illuminati ist. Und wenn man so liest, was zur aktuellen Situation in der Ukraine geschrieben wird, k√∂nnte man denken, Herr Putin h√§tte sich ein ganzes Heer von Propagandisten im "b√∂sen Westen" aufgebaut. Ich wusste jedenfalls nicht, dass der Typ so viele beinharte Fans hierzulande (in der CH) hat, haha...

Der Beitrag wurde von Voivod bearbeitet: 3. Mar 2014, 01:20
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 3. Mar 2014, 06:52
Beitrag #2


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



Nun bei der ganzen Krim Krise kann man entweder nur ein pöhser gekaufter US-KonzernNaziNatoNSAKriegsKindersöldnerschänder sein oder ein antiamerikanischer homophober LinksliberalpudelmitTomatenaufendenaugenPutinFanboykommunist. Dazwischen gibt es nichts. mrgreen.gif Ich denke das die Redaktionen zum Teil da mit Flamen nur um Aufmerksamkeit ein wenig zu steigern, ist aber nur eine Theorie.

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 3. Mar 2014, 06:55


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Blaidd_Drwg
Beitrag 3. Mar 2014, 10:06
Beitrag #3


bisher Neral Jourian
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.262
Beigetreten: 10. January 04
Mitglieds-Nr.: 184



In Deutschland sieht es ja genauso aus. Schuld an der Situation ist der Westen und die Presse hat nichts anderes zu tun als Russland zu bashen. Frage mich in was f√ľr einer Welt diese Leute leben. Passend zur aktuellen Situation habe ich diese Karrikatur gefunden.

Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 3. Mar 2014, 14:50
Beitrag #4


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



Nun, Putin hat auch √ľberreagiert und macht es nun den Westen leicht ihn zu isolieren. W√§re es nicht angebrachter gewesen einfach die Truppen auf den St√ľtzpunkten zu verst√§rken, als Signal. Nun ben√∂tigt man nur eine Provokation sagen wir beispielsweise einen Sprengstoffanschlag, um die Sache eskalieren zu lassen. Und was dann? Russische Truppen schiessen auf Ukrainier in der Ukraine und das ohne Rechtsgrundlage oder UN Mandat. Das macht es noch leichter die Russen ins diplomatische Abseits zu boxieren.

Die Presse hierzulande zeichnet den Westen als √ľberrascht und schockiert, was komplett falsch sein d√ľrfte. Bei der Kapazit√§t in Sachen Geheimdienst, NSA&Co lassen gr√ľ√üen, d√ľrfte was da in der Ukraine abgeht nicht besonders √ľberraschend sein. Der Westen d√ľrfte damit davon kommen das die Ukraine ohne Krim in die NATO und EU kommt. Ob die Russen die Krim kontrollieren oder nicht spielt geostrategisch ohnehin keine Rolle, da die T√ľrkei als NATO Mitglied nur zu gerne das schwarze Meer dicht macht, wenn es hart auf hart kommt.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 4. Mar 2014, 01:53
Beitrag #5


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.436
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



ZITAT(Voivod @ 3. Mar 2014, 01:18) *
[...] Und wenn man so liest, was zur aktuellen Situation in der Ukraine geschrieben wird, könnte man denken, Herr Putin hätte sich ein ganzes Heer von Propagandisten im "bösen Westen" aufgebaut. Ich wusste jedenfalls nicht, dass der Typ so viele beinharte Fans hierzulande (in der CH) hat, haha...


Ja, das ist mir auch schon aufgefallen. Geradezu absurd, was sich da an Russland-Rechtfertigern zusammensammelt. Und immer ist der "b√∂se Westen" schuld, weil er die Nazis auf dem Maidan unterst√ľtzt h√§tte.

Da ich die Kommentare im Tagesspiegel (leider) regelm√§√üig verfolge, obwohl ich eigentlich l√§ngst davon abkommen wollte, f√§llt mir auf, dass unter den "Putin-Freunden" viele regelm√§√üige Kommentatoren sind, also keine Neuanmeldungen f√ľr dieses Thema.

Ansonsten sehe ich in der aktuellen Entwicklung besorgniserregende Parallelen zu Vorkommnissen zwischen 1914 und 1945. Als "Onkel Adolf" das Sudetenland √ľbernahm, geschah dies auch "zum Schutz der eigenen Staatsb√ľrger". Der tschechische Rest war dann nur noch "Beiwerk". Tats√§chlich sehe ich auch die Gefahr, dass es da jederzeit "richtig" losgehen k√∂nnte. Die Frage ist nur, wer da den Franz Ferdinand gibt, dessen Ermordung sich am 28. Juni zum 100. Mal j√§hrt und als finaler Ausl√∂ser zum 1. Weltkrieg gilt. Und wann wird Putin wohl verk√ľnden: "Ab heute wird zur√ľckgeschossen"? (Gleiwitz-Analogie) Die Propaganda-Maschiene l√§uft ja kr√§ftigst auf beiden(!) Seiten.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 4. Mar 2014, 02:29
Beitrag #6


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



ZITAT
Ansonsten sehe ich in der aktuellen Entwicklung besorgniserregende Parallelen zu Vorkommnissen zwischen 1914 und 1945. Als "Onkel Adolf" das Sudetenland √ľbernahm, geschah dies auch "zum Schutz der eigenen Staatsb√ľrger". Der tschechische Rest war dann nur noch "Beiwerk". Tats√§chlich sehe ich auch die Gefahr, dass es da jederzeit "richtig" losgehen k√∂nnte. Die Frage ist nur, wer da den Franz Ferdinand gibt, dessen Ermordung sich am 28. Juni zum 100. Mal j√§hrt und als finaler Ausl√∂ser zum 1. Weltkrieg gilt. Und wann wird Putin wohl verk√ľnden: "Ab heute wird zur√ľckgeschossen"? (Gleiwitz-Analogie) Die Propaganda-Maschiene l√§uft ja kr√§ftigst auf beiden(!) Seiten.

Soweit wird es nicht kommen, schlimmstenfalls haben wir was, was wir in Georgien 2008 schon gesehen haben. Die Liga der Bärendomteure des Nordens (NATO) wird den russischen Bären schon wieder in den Käfig sperren. Total Forces wird es wegen MAD nicht geben.

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 4. Mar 2014, 05:10


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Matt
Beitrag 4. Mar 2014, 09:18
Beitrag #7


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.613
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: Leipzig
Mitglieds-Nr.: 7



ZITAT(Voivod @ 3. Mar 2014, 01:18) *
Und wenn man so liest, was zur aktuellen Situation in der Ukraine geschrieben wird, könnte man denken, Herr Putin hätte sich ein ganzes Heer von Propagandisten im "bösen Westen" aufgebaut.

Es ist keine Verschw√∂rungstheorie, dass es in gro√üen √∂ffentlichen Foren bzw. Zeitungen bezahlte Kommentatoren gibt, die die √∂ffentliche Meinung in eine bestimmte Richtung lenken sollen. Die sitzen dann den ganzen Tag vor dem Rechner und warten per Reload-Button darauf, dass ein neuer Beitrag zu einem kontroversen Thema online geht, um der Diskussion gleich von Anfang an eine bestimmte Richtung mitzugeben. Erfahrungsgem√§√ü beeinflusst das dann auch "regul√§re" Kommentatoren, die ihren potenziell kontr√§ren Standpunkt zu hinterfragen beginnen, wenn ja offensichtlich alle anderen Mitdiskutanten anderer Meinung sind. Zus√§tzlich gibt es "Trolle", die als Agent provocateur den Meinungsf√ľhrern scheinbar widersprechen, dies aber mit so kruden/extremen und teils beleidigenden Argumenten tun, dass die "normalen" Kommentatoren mit den Propagandisten sympathisieren, selbst wenn sie deren Standpunkte nicht teilen. In welchem Umfang dieser Teil der Propaganda-Maschinerie im aktuellen Ukraine-Konflikt eingesetzt wird, wei√ü ich allerdings nicht.

Es gibt aber auch ganz "normale" Russland-Verteidiger. Meiner Beobachtung nach ist das eine Art Gegenbewegung zum fr√ľheren Kalten Krieg, den man prim√§r unter linksorientierten Menschen (die im Internet erfahrungsgem√§√ü √ľberproportional vertreten sind) findet. Da wird dann beispielsweise schnell unterstellt, jegliche Kritik an Russland sei lediglich auf alte Gut-B√∂se-Schemata aus dem Kalten Krieg zur√ľckzuf√ľhren. Leider triggert dies bei einigen Leuten einen irrationalen Gegenreflex, der bar jeder Reflexion Russland komplett von jeder Schuld freispricht. Erfahrungsgem√§√ü ist es sinnlos, diesen Leuten vor Augen f√ľhren zu wollen, dass ihre "der b√∂se Westen"-Haltung genauso stereotyp und schwarz-wei√ü ist wie sie der "Gegenseite" unterstellen. Irgendwie k√∂nnen viele Leute nicht anders als in Lagern zu denken. Dieser gedankliche "wenn du nicht f√ľr mich bist, bist du gegen mich"-Automatismus liegt zwar im Vereinfachungsstreben der menschlichen Natur begr√ľndet, ist aber enorm gef√§hrlich.

Die Wahrheit, leider, ist deutlich komplexer und liegt, wie immer, irgendwo in der Mitte. Nat√ľrlich bricht Russland gerade das V√∂lkerrecht, da muss man auch gar nicht dr√ľber diskutieren. Der interessierte Leser sollte mal nach dem Budapester Memorandum googeln, in dem auch Russland mit seiner Unterschrift der Ukraine Unabh√§ngigkeit und politische Integrit√§t garantiert hat. (Im Gegenzug hat die Ukraine den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben). Jetzt will Russland von dieser Vereinbarung nichts mehr wissen, hat aber gleichzeitig die Chuzpe zu kritisieren, dass die ukrainische Reformbewegung sich nicht an die Absprachen mit den westlichen Vermittlern gehalten h√§tte. (Was im √ľbrigen aber eine korrekte Feststellung ist - bis zu den geplanten Wahlen im Mai sollte Janukowitsch ja im Amt bleiben). Auch der "Westen" hat leider viel falsch gemacht, als er das Assoziierungsabkommen mit der Ukraine quasi ohne Konsultation Russlands vorangetrieben hat. Ein de facto zaristisch-nationalistischer Machtpolitiker wie Putin kann das nicht auf sich beruhen lassen, wenn er sein Gesicht wahren will.

Der Beitrag wurde von Matt bearbeitet: 4. Mar 2014, 10:21


--------------------
Sweet dreams are made of cheese
Who am I to diss a Brie?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 4. Mar 2014, 12:37
Beitrag #8


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.436
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Gute Analyse Matt!

Auch die Medien selbst spielen durch ihre Selektivauswahl bei den Meldungen eine gewichtige Rolle bei der Beeinflussung. √úber die Fehler in Kiew wird hierzulande kaum berichtet, was die Informationsgewinnung extrem erschwert. So wurde ja u.a. ein Gesetz beschlossen, das den Status von Russisch als Amtssprache aufhebt, wobei der Regierungschef oder Pr√§sident (oder beide) ein Veto eingelegt hat und es somit nicht in Kraft getreten ist, wurde dieser Schritt nat√ľrlich in der Ostukraine zu Propagandazwecken ausgeschlachtet.

Was mich ebenfalls wundert ist der Fakt, dass √ľber den faktischen Putsch auf der Krim hierzulande kaum Informationen zu erhalten sind. Da st√ľrmen und umstellen Milizen ohne Hoheitszeichen das Krim-Parlament und kurz darauf wird pl√∂tzlich ein neuer Regierungschef gew√§hlt, zu dessen erster Amtshandlung die formale Unterstellung s√§mtlicher Sicherheitskr√§fte ist. Im Anschluss bittet er Russland um "Hilfe", die Russland nat√ľrlich nicht abweisen kann und inzwischen zudem auch ein solches Dokument vom parlamentarisch abgew√§hlten Pr√§sidenten Janukowitsch als Rechtfertigung vorlegt.

Also alles höchst dubios und schwer nachzuvollziehen.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Matt
Beitrag 4. Mar 2014, 13:09
Beitrag #9


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.613
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: Leipzig
Mitglieds-Nr.: 7



Das mit den Hoheitszeichen ist auch reichlich dubios. Wer glaubt denn im Ernst, dass "B√ľrgerwehren" milit√§risch so organisiert und ausger√ľstet sind, dass sie quasi von einer milit√§rischen Pr√§senz auf der Stra√üe nicht zu unterscheiden sind? Und warum schrauben die dann von ihren Fahrzeugen die Nummernschilder ab? Nat√ľrlich sind das russische Soldaten - allerdings ist auch kaum unabh√§ngig verifizierbar, wieviele davon schon zuvor dort stationiert waren (auf der Krim sind das ja wohl erstaunlich viele) und wieviele √ľber die besetzten Flugh√§fen und Schiffsanleger nachgekommen sind. Und dass die gr√∂√ütenteils ethnischen Russen auf der Krim (60%) die milit√§rische Pr√§senz als Beruhigung empfinden, kann ich auch verstehen. Nach all den Propaganda-Meldungen √ľber die Machtergreifung von Nazis in Kiew (die aber zum Gl√ľck nur eine Minderheit der Reformbewegung darstellen) w√ľrde ich als durchschnittlicher Bewohner der Krim mit russischer Abstammung auch Schlimmes bef√ľrchten und russische Hilfe herbeisehnen. Da ist es wenig hilfreich, wenn da in Kiew Gesetzentw√ľrfe zur Abschaffung des Russischen als Amtssprache eingebracht werden. Das spielt nat√ľrlich den Propagandisten f√∂rmlich in die H√§nde. Und wenn ich sehe, dass Klitschko zum Beispiel mit Swoboda koalieren will, dann wird mir auch anders.


--------------------
Sweet dreams are made of cheese
Who am I to diss a Brie?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 4. Mar 2014, 18:28
Beitrag #10


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25




ZITAT
Das mit den Hoheitszeichen ist auch reichlich dubios. Wer glaubt denn im Ernst, dass "B√ľrgerwehren" milit√§risch so organisiert und ausger√ľstet sind, dass sie quasi von einer milit√§rischen Pr√§senz auf der Stra√üe nicht zu unterscheiden sind?

Genau, schließlich ist das nicht die USA sondern die Ukraine.

ZITAT
Nat√ľrlich sind das russische Soldaten - allerdings ist auch kaum unabh√§ngig verifizierbar, wieviele davon schon zuvor dort stationiert waren (auf der Krim sind das ja wohl erstaunlich viele) und wieviele √ľber die besetzten Flugh√§fen und Schiffsanleger nachgekommen sind.

76. Luftsturmbrigade (eingeflogen), GRU SpezNaz (eingeflogen), 810. Marine Infantrie Brigade(war brereits stationiert). Quelle Interfax Ukraine.



--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Matt
Beitrag 4. Mar 2014, 23:08
Beitrag #11


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.613
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: Leipzig
Mitglieds-Nr.: 7



ZITAT(logan3333 @ 4. Mar 2014, 18:28) *
76. Luftsturmbrigade (eingeflogen), GRU SpezNaz (eingeflogen), 810. Marine Infantrie Brigade(war brereits stationiert). Quelle Interfax Ukraine.

Das entscheidende Wort bei "unabh√§ngig verifiziert" ist "unabh√§ngig". Nicht dass ich die Informationen anzweifeln w√ľrde, aber ist Interfax Ukraine nicht eine staatliche ukrainische Nachrichtenagentur? (Ernstgemeinte Frage, ich habe gerade keine Zeit zum Googlen).


--------------------
Sweet dreams are made of cheese
Who am I to diss a Brie?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 5. Mar 2014, 04:54
Beitrag #12


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



Nun, ich denke was uns Interfax mitteilt sind die Namen der Gro√üverb√§nde von denen die Truppen stammen, die Gefechtsordnung kennen wir nicht. Die 76. Luftsturm muss ja dabei sein, da sie der Gro√üverband in dem Verteidigungssektor Russlands ist. Das die GRU mit von Sache ist, war auch klar die haben ihre Finger √ľberall mit drinnen. (Georgien, Tscheschenien). Und die 810. kannte man schon vorher. Medien Meldungen sprechen von 16.000 bis 25.000 Mann nicht einmal die Anzahl kann man verifizieren. (Die Truppenverb√§nde findet man auch so auf Wikipedia.)

Interessant: Ein ganz bestimmtes Schiff, mit amerikanischen Touristen ist gerade in Griechenland angekommen. Ein Schelm wer dabei etwas böses denkt.

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 5. Mar 2014, 05:29


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 5. Mar 2014, 10:11
Beitrag #13


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.436
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



ZITAT(Matt @ 4. Mar 2014, 23:08) *
ZITAT(logan3333 @ 4. Mar 2014, 18:28) *
76. Luftsturmbrigade (eingeflogen), GRU SpezNaz (eingeflogen), 810. Marine Infantrie Brigade(war brereits stationiert). Quelle Interfax Ukraine.

Das entscheidende Wort bei "unabh√§ngig verifiziert" ist "unabh√§ngig". Nicht dass ich die Informationen anzweifeln w√ľrde, aber ist Interfax Ukraine nicht eine staatliche ukrainische Nachrichtenagentur? (Ernstgemeinte Frage, ich habe gerade keine Zeit zum Googlen).


Die englische Wikipedia sagt:
"The Interfax-Ukraine News Agency (Ukrainian: Інтерфакс-Україна) is a Kiev-based Ukrainian news agency founded in 1992, the company belonging to the Russian news group Interfax Information Services. The company publishes in Ukrainian, Russian and English."

Also eine ukrainische Nachrichtenagentur, die allerdings Tochterfirma der bekannten russischen Nachrichtenagentur ist. Hilft also bei der Einordnung nicht so wirklich weiter.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 6. Mar 2014, 09:00
Beitrag #14


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



Die Krise schlägt nun auch weitere Kreise auf Twitter. mrgreen.gif
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  BiAdY5_CEAEhOMx.jpg_large.jpg ( 65.78KB ) Anzahl der Downloads: 12
 


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Matt
Beitrag 6. Mar 2014, 15:47
Beitrag #15


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.613
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: Leipzig
Mitglieds-Nr.: 7



Ist mittlerweile ja auch eher egal, wie seri√∂s die Nachrichtenagentur ist. F√ľr die (zus√§tzliche!) russische Pr√§senz gibt es mittlerweile so viele Indizien, dass zumindest f√ľr mich keine Zweifel bleiben. Dar√ľber hinaus ist der "Anschluss" (ein historisch unbelastetes Wort f√§llt mir gerade nicht ein, sorry) der Krim ans "Reich" an Russland offenbar nur noch eine Frage von Tagen. (Wer Spuren von Sarkasmus findet, darf sie behalten).


--------------------
Sweet dreams are made of cheese
Who am I to diss a Brie?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 6. Mar 2014, 18:11
Beitrag #16


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



Als Deutscher hat man da sicher zwiesp√§ltige Gef√ľhle. Man mu√ü aber optimistisch bleiben. Diesmal kann niemand sagen Deutschland hat angefangen, und wenn Putin viele Fehler macht dann bekommt man vielleicht K√∂nigsbe... Kaliningrad zur√ľck. mrgreen.gif

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 6. Mar 2014, 18:12


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Mad Hatter
Beitrag 6. Mar 2014, 21:56
Beitrag #17


Rear Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.890
Beigetreten: 19. March 04
Wohnort: Rechtsniederrheinischer Westenhellweg
Mitglieds-Nr.: 259



ZITAT(logan3333 @ 6. Mar 2014, 18:11) *
Diesmal kann niemand sagen Deutschland hat angefangen, und wenn Putin viele Fehler macht dann bekommt man vielleicht K√∂nigsbe... Kaliningrad zur√ľck. mrgreen.gif

biggrin.gif


--------------------

Das Leben ist ein Kobayashi-Maru-Test!


Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 7. Mar 2014, 00:12
Beitrag #18


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.436
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



ZITAT(logan3333 @ 6. Mar 2014, 18:11) *
Als Deutscher hat man da sicher zwiesp√§ltige Gef√ľhle. Man mu√ü aber optimistisch bleiben. Diesmal kann niemand sagen Deutschland hat angefangen, und wenn Putin viele Fehler macht dann bekommt man vielleicht K√∂nigsbe... Kaliningrad zur√ľck. mrgreen.gif


Weil die Integration der "Russlanddeutschen" jetzt schon so gut klappt? confused4.gif Alles √∂stlich der Oder-Nei√üe-Linie m√ľsste uns schon aufgedr√§ngt werden, sonst haben wir da gro√üe Freude mit Polen und den baltischen Staaten. Insgesamt ist ein Blick auf Europa und die hier schlummernden regionalen Konflikte aber durchaus interessant. Die Schotten d√ľrfen ja bald √ľber ihre Zukunft abstimmen, die Waliser √ľberlegen auch schon. Die Basken sind in Spanien nicht die einzigen, die nach (mehr) Autonomie streben. Belgien ist derzeit auch nur aus den Nachrichten, weil es anderswo interessanter ist und sich nix bewegt. Und dann ist da nat√ľrlich noch S√ľdtirol.

Meine Einsch√§tzung zum geputschten Krim-"Parlament" scheint sich ja nun zu best√§tigen. Die Unabh√§ngigkeitswahl soll nun also schon in einer Woche stattfinden, ist aber eigentlich √ľberfl√ľssig, da sich das "Parlament" ab sofort als Teil der Russischen F√∂deration sieht und die Abstimmung das eigentlich nur noch best√§tigen soll. Die OSZE wurde unterdessen (erwartungsgem√§√ü) an der Einreise auf die Krim ("D√ľrfen wir rein? - "N√∂!" - "Ok, dann drehen wir wieder um.") gehindert.

Zum zweiten Mal wurde innerhalb recht kurzer Zeit ein politisch heikles Telefonat von "Unbekannten" geleakt. Es ist also davon auszugehen, dass der russische Geheimdienst ne Menge Telefongespr√§che abh√∂rt. Der Gespr√§chsinhalt sollte eigentlich jedem Normaldenkenden kopfzerbrechen bereiten. Der Herr Minster hat also von einer Maidan-√Ąrztin (die √úbergangs-Gesundheitsministerin werden sollte) geh√∂rt, dass Aktivisten und Polizisten von den gleichen Scharfsch√ľtzen erschossen wurden. Die Dame hatte aber offenbar bis dato keine Polizisten untersucht, kann zu denen also keine Aussage treffen. Aber selbst wenn sie beide Seiten untersucht h√§tte, k√∂nnte ein behandelnder Arzt maximal Projektile herausholen und durch die √Ąhnlichkeit der Wunden und Projektilreste darauf schlie√üen, dass dieselbe Munition verwendet wurde. Davon abgesehen sehe ich nat√ľrlich durchaus die M√∂glichkeit, dass die Scharfsch√ľtzen auf beide Seiten geschossen haben. Es ist allerdings eher unwahrscheinlich, dass sich die Aktivisten da mitten zwischen die Polizisten gestellt haben, um ihre Mitstreiter abzuknallen.

Alles in allem bleibt die Lage un√ľbersichtlich und Putin l√§sst fr√∂hlich Fakten auf der Krim schaffen. Mir stellt sich allerdings die Frage, was passieren w√ľrde, wenn ein nicht identifizierbares, weil keine Hoheitszeichen oder Funkspr√ľche abgebendes Schiff die russische Schwarzmeerflotte im Hafen versenkt. Das w√§re ja sowohl als russische "false flag"-Mission, als auch durch die Nato oder Dritte durchaus als Eskalationsstufe oder Reaktion m√∂glich.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 7. Mar 2014, 05:16
Beitrag #19


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



ZITAT
Weil die Integration der "Russlanddeutschen" jetzt schon so gut klappt? Alles √∂stlich der Oder-Nei√üe-Linie m√ľsste uns schon aufgedr√§ngt werden, sonst haben wir da gro√üe Freude mit Polen und den baltischen Staaten. Insgesamt ist ein Blick auf Europa und die hier schlummernden regionalen Konflikte aber durchaus interessant. Die Schotten d√ľrfen ja bald √ľber ihre Zukunft abstimmen, die Waliser √ľberlegen auch schon. Die Basken sind in Spanien nicht die einzigen, die nach (mehr) Autonomie streben. Belgien ist derzeit auch nur aus den Nachrichten, weil es anderswo interessanter ist und sich nix bewegt. Und dann ist da nat√ľrlich noch S√ľdtirol.

Man kann sicher eine Art von Autonomie erstellen, ich bin sicher die guten Menschen K√∂nigsberg k√∂nnen eine harte W√§hrung und Schengen zu sch√§tzen wissen, und sie sind nicht mehr Teil von Vladimirs Hegemonie. Schotten sind zu geizig f√ľr den Euro, 30% sprechen sich derzeit f√ľr Unabh√§ngigkeit aus, allerdings gibt es wirtschaftlich und sicherheitstechnisch ungekl√§rte Fragen. Die Basken sind friedlich. Und solange die und die Anderen in der Union bleiben gibt es keine Probleme. S√ľdtirols Freiheitliche Partei (Die Partei die am ehesten nationalistisch ist) zum Beispiel bekennt sich zu Italien und hat keine wirklichen Bestrebungen unabh√§ngig zu werden oder wieder zu √Ėsterreich zu kommen.

ZITAT
Meine Einsch√§tzung zum geputschten Krim-"Parlament" scheint sich ja nun zu best√§tigen. Die Unabh√§ngigkeitswahl soll nun also schon in einer Woche stattfinden, ist aber eigentlich √ľberfl√ľssig, da sich das "Parlament" ab sofort als Teil der Russischen F√∂deration sieht und die Abstimmung das eigentlich nur noch best√§tigen soll. Die OSZE wurde unterdessen (erwartungsgem√§√ü) an der Einreise auf die Krim ("D√ľrfen wir rein? - "N√∂!" - "Ok, dann drehen wir wieder um.") gehindert.

Ja, ein Marionetten Paralament. Das Referendum das in 9 bis 10 Tagen kommt, ist wohl auch historisch gesehen an √Ėsterreichs Anschlu√ü angelehnt. Meine Prognose, 99,6% f√ľr ja, als ob jeder Russe der auf Krim in der Ukraine lebt ein Putinfanboy ist und auf die Korruption von Puppen wie Janukovich steht.

ZITAT
Zum zweiten Mal wurde innerhalb recht kurzer Zeit ein politisch heikles Telefonat von "Unbekannten" geleakt. Es ist also davon auszugehen, dass der russische Geheimdienst ne Menge Telefongespr√§che abh√∂rt. Der Gespr√§chsinhalt sollte eigentlich jedem Normaldenkenden kopfzerbrechen bereiten. Der Herr Minster hat also von einer Maidan-√Ąrztin (die √úbergangs-Gesundheitsministerin werden sollte) geh√∂rt, dass Aktivisten und Polizisten von den gleichen Scharfsch√ľtzen erschossen wurden. Die Dame hatte aber offenbar bis dato keine Polizisten untersucht, kann zu denen also keine Aussage treffen. Aber selbst wenn sie beide Seiten untersucht h√§tte, k√∂nnte ein behandelnder Arzt maximal Projektile herausholen und durch die √Ąhnlichkeit der Wunden und Projektilreste darauf schlie√üen, dass dieselbe Munition verwendet wurde. Davon abgesehen sehe ich nat√ľrlich durchaus die M√∂glichkeit, dass die Scharfsch√ľtzen auf beide Seiten geschossen haben. Es ist allerdings eher unwahrscheinlich, dass sich die Aktivisten da mitten zwischen die Polizisten gestellt haben, um ihre Mitstreiter abzuknallen.

Ein Teil der Polizei hat sicher mit den Demonstranten sympathisiert. Die Demonstranten selbst waren in einigen F√§llen genauso gut ausger√ľstet wie die "Sondereinheiten". Die Scharfsch√ľtzen selbst schie√üen auch in Menschentrauben hinein, und wurden durch die Tumulte, Feuerwerksk√∂rper und andere Dinge in dem Chaos abgelenkt. Und wie jeder der eine Waffe schon einmal in der Hand gehabt hat wei√ü trifft nichts so sicher wie Feuer das die eigen Reihen aus Versehen beschie√üt.

ZITAT
Alles in allem bleibt die Lage un√ľbersichtlich und Putin l√§sst fr√∂hlich Fakten auf der Krim schaffen. Mir stellt sich allerdings die Frage, was passieren w√ľrde, wenn ein nicht identifizierbares, weil keine Hoheitszeichen oder Funkspr√ľche abgebendes Schiff die russische Schwarzmeerflotte im Hafen versenkt. Das w√§re ja sowohl als russische "false flag"-Mission, als auch durch die Nato oder Dritte durchaus als Eskalationsstufe oder Reaktion m√∂glich.

Wer braucht schon die NATO, was wir brauchen ist die "Lach, Spa√ü, Schie√ü und Grill Gesellschaft" ™ die besteht aus Leuten wie der 101. Luftlande Grillern ein paar Wurstw√§gen, Grill Team 6 (Bekannt durch Spontangrillen von Schweinen in pakistanischen Luftkurorten.) und EU Fach Fleischern. Wenn Putin fragt was das soll, sagen wir ihm einfach, das die Kaugummi Tartaren und ihre europ√§ischen Verwanten zum traditionellen Lochkrapfenschiessen auf Krim eingetroffen sind. Das ist dort schon seit 400 Jahren Tradition. mrgreen.gif

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 7. Mar 2014, 06:49


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Blaidd_Drwg
Beitrag 15. Jun 2014, 12:40
Beitrag #20


bisher Neral Jourian
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.262
Beigetreten: 10. January 04
Mitglieds-Nr.: 184



Gestern war ein Stand des "Friedenskreis Castrop-Rauxel" in der Innenstadt. Neben solchen Forderungen wie "Raus aus der NATO" und "Ami go home" wurden Handzettel verteilt laut denen die USA an der problematischen Lage in der Ukraine trägt.
Zusätzlich gab es noch die Forderung "Frieden mit Rußland" zu schließen. Wusste gar nicht das wir mit denen im Krieg sind.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 16. Jun 2014, 07:13
Beitrag #21


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



Sind wir auch nicht, aber der Onkel Soros und der Onkel Putin streiten sich gerade um die Schokoladenfabrik.

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 16. Jun 2014, 07:14


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 21. October 2019 - 23:50