IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
1.01 - Das vulkanische "Hallo" / The Vulcan Hello, 1.02 - Kampf beim Doppelstern / Battle at the Binary Stars
Der RvD
Beitrag 25. Sep 2017, 21:16
Beitrag #1


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.388
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



So, die ersten Folgen sind jetzt auf Netflix, da dachte ich einfach mal, ich schmei├če uns einen Thread zur ersten Folge in den freien Raum. Beschreibung von der Netflix-Seite:

ZITAT
Commander Michael Burnham des F├Âderationsraumschiffs USS Shenzhou stellt die friedfertige Haltung ihres Captains infrage, als sie auf eine feindliche Macht treffen.
l

Sehr vage, aber mir soll's recht sein. Denn auch wenn wir alle wissen, um welche Macht es sich da handeln wird (oder? wink.gif), bin ich sonst mehr oder weniger spoilerfrei ins Rennen gegangen, weswegen ich bei der Beschreibung der 2. Folge auch erst reinschauen werde, wenn ich die erste intus haben werde. In diesem Sinne: ewige Star Trek-Pause endlich beendet. Live long and make it so!


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 26. Sep 2017, 11:41
Beitrag #2


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.388
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Gro├čartige Spoiler spare ich mir mal, bis das vielleicht ein paar mehr Leute gesehen haben sollten, mein erster Eindruck ist aber ziemlich stark. Hatte zwar ein paar der typischen ST-Pilotfolgen-Kinderkrankheiten - eine arg k├Ąsige Dialogzeile hie und da, und die langen Szenen in Klingonisch k├Ânnte die Serie f├╝r meinen Begriff gleich wieder in die Tonne treten - aber alles in allem hat sich die lange Entwicklungszeit definitiv gelohnt. Nach dem ersten Teil der Doppelfolge w├╝rde ich mir schon beinahe eine reine "Shenzhou"-Prequelserie w├╝nschen, so schnell und gut funktionierte auf dieser Br├╝cke f├╝r meinen Begriff das Zusammenspiel ihrer Crew.


Ach ja: und wenn sich "Big Bang Theory" tats├Ąchlich noch durch ein paar weitere Staffeln schleppen sollte, geht Sheldon irgendwann mal zu Halloween als Saru verkleidet, mark my words. biggrin.gif


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lex
Beitrag 26. Sep 2017, 12:03
Beitrag #3


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: CapricaCity
Beiträge: 5.913
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Goch
Mitglieds-Nr.: 38



Die letzte Trekserie ist ja schon etwas her, darum frage ich mal sicherheitshalber:
@GEEEEEEEES.... Wie regeln wir das mit Spoilern? In den Episodenthreads sollte IMO frei geredet werden k├Ânnen, sobald die Folge in Deutschland verf├╝gbar ist, oder? Wer hier reingeht, ohne die Folge gesehen zu haben, ist selber schuld, w├╝rde ich denken.

Ich bin noch etwas unschl├╝ssig, was die Serie bisher angeht. Die erste Folge war IMO nur f├╝r Sch├╝ler der klingonischen Sprache spannend, der Rest zog sich ordentlich hin. Optisch h├╝bsch, klasse Schauspieler, alles gut.
Mein Trek-Kopf hat aber auch echte Probleme damit, das Gesehene 10 Jahre vor Kirks Serie einzuordnen. So Dinge wie die Holo-Kommunikatoren, die IIRC in DS9 eingef├╝hrt wurden. Oder dieses Androidendingens(?) auf der Br├╝cke... Wenn ich ├╝ber so Sachen nicht nachdenken w├╝rde, w├Ąre alles schick. Aber ich kann es nicht verhindern sad.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 26. Sep 2017, 12:30
Beitrag #4


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.388
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Ich hab' ja aus alter Gewohnheit einfach mal "Spoiler-Thread" im Titel untergebracht, aber ja: eine offizielle Ansage diesbez├╝glich k├Ânnte nicht schaden.


Zur Optik bin ich da klar auf deiner Seite, das hier ist nur als "Trek" genie├čbar, wenn man sich von vornherein klar ist, dass das hier genau wie "Star Trek 1" (mit Shatner) und das andere "Star Trek 1" (ohne Shatner wink.gif) halt eine optische Komplett├╝berholung darstellt, die die seitdem fortgeschrittene Tricktechnik einfach notwenig gemacht hat. Bis auf die Holo-Kommunikatoren (die IIRC auch bei DS9 nach dieser einen Folge nicht mehr verwendet wurden, weil es noch nicht effizient zu machen war) ist da aber rein inhaltlich auch wenig dabei, was nicht ins Bild passen w├╝rde.

Der Beitrag wurde von Der RvD bearbeitet: 26. Sep 2017, 12:30


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 26. Sep 2017, 16:05
Beitrag #5


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



So die ersten beiden Episoden gesehen und war nicht beeindruckt:

In Summe haben hier die "besten" Momente aus den drei neuen Trek Filmen zusammen geschmissen und versucht ein Battlestar Trek zu machen.

Als ISIS-Analog In m├╝ssen nat├╝rlich die Klingonen herhalten, es ist ja nicht so das man daf├╝r nicht einfach einmal eine Rasse nehmen k├Ânnte, oder gar eine Neue erfinden, soetwas w├╝rde nat├╝rlich Kreativit├Ąt und Kenntnis des Star Trek Canons erfordern. Und beides ist bei den Machern klar nicht vorhanden. Was au├čerdem fehlt bei den beiden Folgen der Humor und zwar komplett. ├ťber die Verwendung von Holotechnologie, den Mutationen der Klingonen, dem d├Ąmlichen Br├╝cklayout und den idiotischen Uniformen rege ich mich gar nicht auf. Was man sehr wohl ankreiden kann sind die idotischen Dialoge und Verhalten der Crew. Da w├Ąre einmal der offensichtliche Hinterhalt der Klingonen, der durchschaubar is sobald man den Schaden am Relaise sieht. Dann w├Ąre da die Idee sich mit EV Suit einem unbekannten Objekt zu n├Ąhern. Sonden! Schon einmal davon geh├Ârt? Nein nat├╝rlich nicht, wir brauchen das ja sonst k├Ânnen wir die coolen EV Suits nicht zeigen, dazu w├Ąre zwar bei der Er├Âffnungssequenz auf dem Planeten Gelegenheit gewesen aber haben wir nicht daran gedacht. Dann kommen wir zu der netten Crew, ich habe noch nie so einen Haufen von inkompetenten Vollidioten zugeschaut. Warum begeben sich der Captain ├╝berhaupt in Gefahr? Die Option sich bei der Klingonen Armada zur├╝ck zuziehen gibt es wohl nicht? Oder ausblutende Crewmitglieder die sich statt auf die Krankenstation begeben f├╝r ein paar langweilige Dialoge, mit denen sie dann tats├Ąchlich die Luft aus dem Schiff saugen. Das Ganze w├Ąre nat├╝rlich leicht erkl├Ąrbar wenn die Shenzou ein neues Schiff w├Ąre, aber man hat ja auf die Dialogzeile nicht verzichten k├Ânnen das die Deppen da schon sieben Jahre lang im Universum herumschippern und daraus wohl vielleicht einiges gelernt haben. Die Szene im Schiffsknast ist noch l├Ącherlicher wenn man bedenkt dass das gesamt Geschehen nur um den Burn(ed)ham herumgeschrieben wurde, merkt man sp├Ątestens nach der Besch├Ądigung des Schiffes genau um die Zelle herum alles wegbricht und die Wand dahinter nicht einmal verbogen ist. Kommen wir zu Admiral B├╝rstenkopf und seiner tollen Flotille, warum werden die Schiffe nicht vorher gesammelt und in Formation angegriffen? Warum kommt die Europa so sp├Ąt, warum wartet man nicht bis das Schiff auch zur Vergf├╝gung steht? Alles Vollidioten! Die Raumschlacht war soetwas von einseitig und langweilig. Sarus Einfall mit dem Torpedosprengkopf haben wir schon in zwei Filmen und verschiedenen Episoden der anderen Serien gesehen, noch mehr Langeweile. Das man Burn(ed)ham am Ende ├╝berhaupt noch einsperrt wird, verwundert mich, da geh├Ârt ein Exikutionskommando angeordnet.

mad.gif


Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 26. Sep 2017, 16:08


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Strassid2
Beitrag 26. Sep 2017, 18:42
Beitrag #6


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 230
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 37



Habe mir beide Folgen auch gestern abend geg├Ânnt. Das ist auch die erste Serie seit langem, die ich komplett ohne Spoiler oder gro├č Trailer schauen angefangen habe.

Kurz zwei Ank├╝ndigungen zu meinem Beitrag:
1. Ich werde beide Folgen zusammen besprechen, da ich beim netflixen immer den ├ťberblick ├╝ber einzelne Episoden verliere.
2. Mein Beitrag wird SPOILER beinhalten. Ich kennzeichne sie allerdings nicht nochmal separat. Wer also die Folgen nicht gesehen hat, nicht gespoilert werden will und trotzdem einen Thread mit "Spoiler-Thread" besucht, dem kann ich jetzt auch nicht mehr helfen biggrin.gif

Nun, fangen wir an.
Grunds├Ątzlich hat mir das Gesehene recht gut gefallen. Weder war das Br├╝ckendesign f├╝r mich idiotischer als Picards Hollywoodschaukel, noch fand ich die Uniformen schlimmer als die TNG-Strampelanz├╝ge.
Die Erz├Ąhlweise, die auch den Blick auf die klingonische Seite geworfen hat, ist angenehm modern, auch wenn die minutenlangen klingonischen Dialoge doch etwas anstrengend waren.
Dass ich es nicht schlimm finde, dass die Klingonen jetzt anders aussehen, finde ich nicht schlimm. Wie gesagt: Die haben sich schlie├člich innerhalb von 150 Jahren von der Spezies mit Stirnw├╝lsten, ├╝ber eine Horde Mongolen und wieder zur├╝ck verwandelt. Aber sicher h├Ątten die Leute sich auch beim ersten Star Trek Film dar├╝ber aufgeregt, dass die Klingonen auf einmal so v├Âllig anders aussehen. Das Design der klingonischen Roben und Schiffe finde ich auch in Ordnung. Es wird ja wohl niemand glauben, dass ausnahmslos jede Spezies exakt einen Kleidungsstil hat, oder? Tats├Ąchlich sind diese "Aufreger" dem monotonen (Kost├╝m-)Design der 90er-Serien geschuldet bei der jede Rasse ein, maximal zwei Bekleidungsarten hatte und quasi jede Spezies exakt eine einzige kulturelle Eigenschaft hatte.

W├Ąhrend ich also mit einem durchwegs positiven Eindruck aus den ersten zwei Folgen raus bin gibt es dennoch einige Dinge, die ich mehr durchwachsen fand:

- Das Tempo war hoch, f├╝r mich etwas ZU hoch. Nicht, dass ich keine Filme und Serien mit hohem Tempo mag, aber irgendwie hatte ich manchmal den Eindruck, dass es besser gewesen w├Ąre, wenn man sich manchmal etwas mehr Zeit gelassen h├Ątte.

- Ich habe mich am Anfang der Folge gef├╝hlt, als w├Ąre ich mitten in eine bestehende Handlung hineingeworfen worden. ├ähnlich wie z.B. in der Serie 24 bin ich auf einmal in der Handlung drin: Charaktere haben sich schon gruppiert und machen Dinge. TNG ging los mit dem Zusammentreffen der Crew, DS9 genauso, VOY ebenso, ENT auch. Der erste Reboot-Film handelt auch vom zusammenkommen der Crew und dem ersten Abenteuer. Hier sind der Captain und Nummer 1 auf einer au├čenmission (wie es Kirk ├╝brigens durfte ohne, dass die Fans sich dar├╝ber aufgeregt haben), die Crew kennt sich, die Klingonen machen Verschw├Ârungsdinge, etc. aber man selbst wird dort einfach hineingeworfen. Da ├╝ber die Epoche "10 Jahre vor TOS" extremst wenig bekannt ist ist es einerseits sch├Ân, dass Neueinsteiger die gleichen Chancen haben wie alle, die die Serien davor gesehen haben, allerdings kommt der Einstieg f├╝r mich pers├Ânlich noch etwas zu straff daher (wobei ich mir sicher bin, dass man in den n├Ąchsten Folgen mehr ├╝ber Hintergr├╝nde und Umfeld erf├Ąhrt).

- Am Ende der Folge habe ich mich gef├╝hlt, als h├Ątte ich von der Serie direkt noch nichts gesehen. Nat├╝rlich m├Âchte ich die n├Ąchsten Folgen sehen weil die Marschrichtung f├╝r die n├Ąchsten Folgen abgesteckt ist, aber eigentlich habe ich das Gef├╝hl, man hat hier etwas ├╝ber die Hintergrundgeschichte eines Hauptcharakters erfahren, wie man es in den anderen Serien in jeweils einer Folge neben der Haupthandlung untergebracht hat. Von den anderen Charakteren gab es bisher wenig zu sehen. Wir wissen, dass der Wissenschaftsoffizier einer Spezies angeh├Ârt, gegen die Talaxianer echte Krieger sind und wir wissen einiges ├╝ber die Captain... bei der es momentan aber nicht mehr so aussieht als w├╝rde sie nochmal auftreten. Irgendwie ist, zusammenfassend, zu sagen, dass diese beiden Folgen so waren, wie der Einstieg von DS9 bei der Schlacht um Wolf 359 nur ohne den Lauftext am Anfang und auf 90 Minuten gestreckt.

- Kann mir bitte jemand (und ja, ich meine die Frage ernst) erkl├Ąren, wie es T'Kuvma geschafft hat, 23 von 24 klingonischer H├Ąuser innerhalb von ein paar Sekunden dazu bringt, einen Krieg gegen die F├Âderation vom Zaun zu brechen? Ich rekapituliere es mal: T'Kuvma hat dieses antike Schiff wieder aufgebaut und verfolgt seinen Plan, das klingonische Imperium wieder great again zu machen. Daf├╝r sammelt er, so hat das den Eindruck gemacht, als die anderen H├Ąuser da waren, im Prinzip den Bodensatz der klingonischen Gesellschaft gesammelt. Diese Au├čenseiter, die von den anderen Klingonen gemobbt werden (vor allem der Albino ohne Haus) m├Âchten nun das Imperium wieder vereinen und zu gro├čer Macht bringen und das schaffen sie, indem sie dieses alte Leuchtfeuer entz├╝nden und ihr Anf├╝hrer den anderen H├Ąusern erz├Ąhlt, dass die Menschen b├Âse sind und ein "wir kommen in Frieden" eine L├╝ge ist. Wirklich? Das ist alles, was 23 von 24 klingonische H├Ąuser gebraucht haben um nach beinahe 100 Jahren des zur├╝ckgezogenen Lebens wieder einfach mal so der F├Âderation de facto den Krieg zu erkl├Ąren?! Ich h├Ątte mir da irgendwas hinterh├Ąltigeres vorgestellt. ├ähnlich wie General Chang in Star Trek VI, der einen Angriff auf Klingonen inszeniert hat, damit es den Eindruck macht als w├Ąre die F├Âderation tats├Ąchlich daran interessiert, Krieg gegen die Klingonen zu f├╝hren.

Noch kurz zur Frage, warum keine neue Rasse erfunden wurde: Ich wei├č noch ganz genau, wie es 2001 mit den Suliban war und dann sp├Ąter mit den Xindi. Wie es sein kann, dass die Menschen diese Gegner haben und man h├Ârt sp├Ąter nichts mehr von ihnen. Jetzt nehmen sie vorerst eine bekannte Rasse und geben ihr eine neue Facette und es ist wieder nicht recht biggrin.gif

Ach das erinnert mich wieder an ein Zitat von, es m├╝sste DeForest Kelley gewesen sein, der 1987 zu TNG meinte "Es gibt nur ein Star Trek und das ist unseres!" biggrin.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 26. Sep 2017, 19:32
Beitrag #7


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.618
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



ZITAT(Strassid2 @ 26. Sep 2017, 19:42) *
Habe mir beide Folgen auch gestern abend geg├Ânnt. Das ist auch die erste Serie seit langem, die ich komplett ohne Spoiler oder gro├č Trailer schauen angefangen habe.


Ich zitiere jetzt nicht dein gesamtes Posting, da sonst immer die ├ťbersicht leidet. Aber du hast fast hundertprozentig meine Eindr├╝cke der ersten beiden Folgen zusammengefasst. Sowohl was Plus- als auch Negativpunkte angeht.

Mir ist noch der Stasi-Verh├Ârraum am Ende etwas ├╝bel aufgesto├čen. Das sah eher nach Babylon 5-/Cardassianer Milit├Ąrtribunal aus, aber nicht nach Sternenflotte.

Mehr werde ich aber erst nach einer erneuten Sichtung schreiben. Vorerst ├╝berwiegt aber ein positiver Gesamteindruck. Richtig los gehts ja wohl auch erst beim n├Ąchsten Mal. Dann wird auch die richtige Crew zu sehen sein (und vielleicht auch mal das Serienschiff in Aktion). biggrin.gif


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 26. Sep 2017, 19:37
Beitrag #8


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.388
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Ich h├Ątte hieraus auf jeden Fall 'nen Thread f├╝r beide Folgen machen sollen, wu├čte vorher nur nicht wirklich, wie eng die zusammenh├Ąngen w├╝rden. (Warum zur H├Âlle das nicht wie ├╝blich als durchg├Ąngiger Pilotfilm lief, entzieht sich meinem Verst├Ąndnis auch ein wenig.) Mal sehen, ob sich das noch ├Ąndern l├Ąsst...

edit: Anscheinend nicht. sad.gif @Mods? K├Ânnte man da evtl. noch den Titel der zweiten Folge im Threadtitel hinzuf├╝gen ("Kampf beim Doppelstern")? Thanks. rolleyes.gif




Eben auch noch 'n paar Anmerkungen:


- Zu hohes Tempo: Jein. Einerseits hat es mich schon gewundert, dass die Folgen so kurz waren - das ist ja schon in etwa Star Trek: Enterprise-Folgenl├Ąnge, aber die waren ja bedingt durch amerikanische Werbebl├Âcke, die aber Netflix oder diesem neuen US-Streaming-Dingens einigerma├čen wurscht sein k├Ânnten. Zudem erschien mir das Finale dadurch schon etwas hektisch. Auf der anderen Seite hat bisher keine ST-Serie zwei Folgen lang sein eigenes Prequel machen lassen, so ein angesprochener, obligatorischer Einstiegspunkt "Crewfindung" liegt ja immer noch vor uns.

-Verh├Ârraum: allerdings. Hatte Burnham nicht mal 'nen Verteidiger?

-DeForrest Kelley: Hatte nat├╝rlich recht. Es gibt ja auch nur ein' Rudi V├Âller. wink.gif

Der Beitrag wurde von Der RvD bearbeitet: 26. Sep 2017, 19:48


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 26. Sep 2017, 19:41
Beitrag #9


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



Ändere den Thread Titel.

ZITAT
Kann mir bitte jemand (und ja, ich meine die Frage ernst) erkl├Ąren, wie es T'Kuvma geschafft hat, 23 von 24 klingonischer H├Ąuser innerhalb von ein paar Sekunden dazu bringt, einen Krieg gegen die F├Âderation vom Zaun zu brechen?

Er h├Ątte eine feurige Ansprache halten k├Ânnen, dabei auf die Schw├Ąche des Imperiums hinweisen k├Ânnen, die F├Âderation im Krieg von 2245 um Donatu V zu zerschlagen, bzw. zu besiegen, die Ehrlosigkeit aus dem Patt, dem Mangel an vergossenen Blut. Da aber leider Leute hier am Schreiben der Serie sind, die sich mit soetwas nicht auskennen, kann die Antwort nur lauten: "Aus Gr├╝nden."


ZITAT
-Verh├Ârraum: allerdings. Hatte Burnham nicht mal 'nen Verteidiger?

Ich bitte dich, einen Verteidiger wie Samuel T. Cogley? Einen Prozess? Verschiedene Standpunkte? Argument und Gegenargument? Das ist Star Trek im Jahre 2017, da mu├č es nur ordenlich Krachen an allen Ecken, wie in den Transformerfilmen?

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 26. Sep 2017, 20:22


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 26. Sep 2017, 19:53
Beitrag #10


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.388
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Geht hier IIRC nur bei Mods, oder ├╝bersehe ich da gerade eine sehr offensichtliche Einstellung?


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 26. Sep 2017, 20:19
Beitrag #11


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.618
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



ZITAT(logan3333 @ 26. Sep 2017, 20:41) *
Ändere den Thread Titel.

ZITAT
Kann mir bitte jemand (und ja, ich meine die Frage ernst) erkl├Ąren, wie es T'Kuvma geschafft hat, 23 von 24 klingonischer H├Ąuser innerhalb von ein paar Sekunden dazu bringt, einen Krieg gegen die F├Âderation vom Zaun zu brechen?

Er h├Ątte eine feurige Ansprache halten k├Ânnen, dabei auf die Schw├Ąche des Imperiums hinweisen k├Ânnen, die F├Âderation im Krieg von 2245 um Donatu V zu zerschlagen, bzw. zu besiegen, die Ehrlosigkeit aus dem Patt, dem Mangel an vergossenen Blut. Da aber leider Leute hier am Schreiben der Serie sind, die sich mit soetwas nicht auskennen, kann die Antwort nur lauten: "Aus Gr├╝nden."


Hat mir auch nicht so gefallen. Ein Jahrhundert zerstritten und dann gehts auf einmal innerhalb von Sekunden. Aber gut, mit sowas ist Discovery nicht allein. Auch die Xindi haben ja ÔÇ×aus (sehr vagen) Gr├╝ndenÔÇť einfach mal ne Massenvernichtungswaffe gebaut, ohne den Menschen vorher ├╝berhaupt einmal begegnet zu sein. Welcome to Star Trek. biggrin.gif


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 26. Sep 2017, 20:30
Beitrag #12


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



@Aran Und? Immerhin haben wir da eine Innovation, und eine Erkl├Ąrung bekamen wir sp├Ąter auch noch.

ZITAT
- Zu hohes Tempo: Jein. Einerseits hat es mich schon gewundert, dass die Folgen so kurz waren - das ist ja schon in etwa Star Trek: Enterprise-Folgenl├Ąnge, aber die waren ja bedingt durch amerikanische Werbebl├Âcke, die aber Netflix oder diesem neuen US-Streaming-Dingens einigerma├čen wurscht sein k├Ânnten. Zudem erschien mir das Finale dadurch schon etwas hektisch. Auf der anderen Seite hat bisher keine ST-Serie zwei Folgen lang sein eigenes Prequel machen lassen, so ein angesprochener, obligatorischer Einstiegspunkt "Crewfindung" liegt ja immer noch vor uns.

Bei den ersten beiden Folgen gab es auch eine Network TV Ausstrahlung, daher auch Werbebl├Âcke, auch der Streaming "Service" von CBS zeigt Werbung. Warscheinlich setzt sich der Trend fort. Kannst dem Les einen Dankesbrief schreiben, Email hat er nicht, Verstand auch nicht.

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 26. Sep 2017, 20:39


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 26. Sep 2017, 20:34
Beitrag #13


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.388
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Ich vermute einfach mal, T'Kuvmas Schiff bzw. das Leuchtfeuer Kahless' (war das der Name?) wird in der klingonischen Kultur eine (religi├Âse? geschichtliche?) Bewandtnis haben, die T'Kuvma eine gewisse Autorit├Ąt verleiht und ├╝ber die wir wohl in den kommenden Folgen noch aufgekl├Ąrt werden. Bis hierhin bin ich mit der Doppelbegr├╝ndung aus religi├Âsem Fanatismus sowie dem Wunsch des zerstrittenen Klingonenreichs nach einem starken Anf├╝hrer eigentlich ganz zufrieden als Begr├╝ndung. (Mal ehrlich, die haben in der Vergangenheit schon aus weit unwichtigeren Gr├╝nden auf den Feuerknopf gedr├╝ckt.)


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Strassid2
Beitrag 26. Sep 2017, 21:17
Beitrag #14


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 230
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 37



QUOTE
-Verh├Ârraum: allerdings. Hatte Burnham nicht mal 'nen Verteidiger?

Nunja es k├Ânnte ja auch sein, dass sie sich selbst verteidigen wollte oder eben keine Verteidigung wollte. Beides w├╝rde, nach dem, was man bisher von ihr gesehen hat:
Einerseits besitzt sie ja die vulkanische... Zuversicht in die eigenen F├Ąhigkeiten, andererseits k├Ânnte es auch sein, dass sie, aufgrund des Verlustes, den sie erlitten hat, gar nicht verteidigt werden wollte.
Ich pers├Ânlich hatte auch das Gef├╝hl, dass die Optik des Raumes, incl. der Richter ohne sichtbare Gesichter, nicht deshalb so ausgesehen hat, weil der Raum wirklich so war, sondern weil das quasi durch "ihre Augen" gezeigt wurde, incl. ihrem aufgew├╝hlten psychischen Zustand. Bevor jetzt jemand sagt, dass das doch bl├Âdsinnig w├Ąre:
Ich erinnere mich daran, wie wir eine ganze Folge lang Chakotays Wahnvorstellungen oder die Wachtr├Ąume der ganzen Voyager-Crew miterlebt haben.
Gab es nicht auch mal eine TNG-Folge, in der Riker Wahnvorstellungen hatte und der Zuschauer die auch immer miterlebt hat? Von daher w├Ąre das f├╝r mich durchaus eine Erkl├Ąrung.

QUOTE
Ich bitte dich, einen Verteidiger wie Samuel T. Cogley? Einen Prozess? Verschiedene Standpunkte? Argument und Gegenargument? Das ist Star Trek im Jahre 2017, da mu├č es nur ordenlich Krachen an allen Ecken, wie in den Transformerfilmen?

Weil der Actionanteil in den fr├╝heren Serien und Filmen ja gerade so viel geringer war. Lustigerweise hat man sich damals auch immer ├╝ber den Actionanteil von Enterprise, davor von Voyager und davor von DS9 aufgeregt biggrin.gif
Star Trek Nemesis: Riesen Raumschlacht und keine friedliche L├Âsung
Star Trek Insurrection: Raumschlacht, keine friedliche L├Âsung
Star Trek First Contact: F├Ąngt mit einer Raumschlacht an, der Rest lebt von einer bedrohlichen Atmosph├Ąre, K├Ąmpfen auf der Enterprise und zum Schluss rei├čt Picard die ├ťberreste der Borgqueen auseinander - sehr friedlich.
Star Trek II - Wrath of Khan: Auch hier steht keine friedliche L├Âsung zur Debatte. Khan ist verr├╝ckt, gef├Ąhrlich und hat eine Massenvernichtungswaffe und muss ausgeschaltet werden.

Nat├╝rlich kann man sagen "... aber es ist nie so ausgeartet mit der Action! Da war immernoch etwas neues oder nachdenkliches drin!"... ja, das k├Ânnte man. Man k├Ânnte auch bei Discovery sagen, dass zwischen den (gar nicht mal so h├Ąufigen) Actionszenen immer wieder Momente kamen, in denen die Charaktere vorgestellt wurden. Man kann aber auch die Arme vor der Brust verschr├Ąnken und sagen "... aber nein! Egal, was kommt, ich finde es doof! Und wenn ich mich ├╝ber Designentscheidungen aufregen muss!".

QUOTE
Er h├Ątte eine feurige Ansprache halten k├Ânnen, dabei auf die Schw├Ąche des Imperiums hinweisen k├Ânnen, die F├Âderation im Krieg von 2245 um Donatu V zu zerschlagen, bzw. zu besiegen, die Ehrlosigkeit aus dem Patt, dem Mangel an vergossenen Blut. Da aber leider Leute hier am Schreiben der Serie sind, die sich mit soetwas nicht auskennen, kann die Antwort nur lauten: "Aus Gr├╝nden."

N├Â, auch das w├Ąre nicht nachvollziehbar gewesen, wenn es innerhalb von Sekunden nach einer Zeit von X passiert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 26. Sep 2017, 22:10
Beitrag #15


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.618
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



Stimme Strassid erneut zu. Ich sehe das alles genauso. Nur den Verh├Ârraum nicht. Der wirkt zu real, als dass man hier sagen k├Ânnte, man sieht es durch Michaels Augen. Sie wird ja direkt von oben angestrahlt mit diesem Scheinwerfer. Es wird auch mit keinem Verzerrfilter o.├Ą. gearbeitet.

Ansonsten empfehle ich die launige Talkrunde "After Trek" (ebenfalls auf Netflix), welche auf viele der hier ge├Ąu├čerten Gedanken und Ans├Ątze eingeht (Stichwort Prolog) und freue mich auf die n├Ąchste Folge, die dann quasi als der "richtige" Pilot angesehen werden kann. Wobei Discovery halt auch nicht mehr 1:1 mit den alten Serien verglichen werden kann. Ich erwarte einfach einen in 15 Episoden unterteilten Film - wie so viele andere moderne Serien es darstellen. Endlich auch keine Standard-Fly by's um Kosten zu sparen. Ich finde das sehr erfrischend und lebendig.

In einem gebe ich logan3333 aber recht. Discovery kann noch ein wenig mehr Farbe (aka Guardians Of The Galaxy) gebrauchen. wink.gif

Der Beitrag wurde von Aran bearbeitet: 26. Sep 2017, 22:17


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Voivod
Beitrag 26. Sep 2017, 23:37
Beitrag #16


Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 9.346
Beigetreten: 24. August 03
Wohnort: Skyrim
Mitglieds-Nr.: 21



Hhhmm....

Diese 90-min├╝tige Einf├╝hrung hat mich etwas ├╝berrascht, anscheinend war die Doppelfolge als eine Art Vorspann f├╝r das kommende Abenteuer gedacht, eine Prel├╝de. Da w├╝rde aber nicht lange gefackelt und erkl├Ąrt, sondern flott durch die Handlung geholpert und gestolpert! laugh.gif Klar, so manches wirkte unrund und grob, ├╝berst├╝rzt oder einfach schlichtweg ungewohnt. Ein bisschen Holzhammermethode, ein paar facepalm-Dialoge... Aaaaaaber: Das ist anscheinend kein Prequel, sondern ein Reboot inklusive kr├Ąftiger Neuinterpretation! Ich kann mich gut von den alten Konventionen l├Âsen, denn der neue Stil gef├Ąllt mir grunds├Ątzlich. Ganz ein anderer Vibe als die anderen Serien, was sicher den einen oder anderen Nostalgietrekkie sicher erstmal kr├Ąftig vor den Kopf st├Âsst. Feinschliff brauchts nat├╝rlich an allen Ecken und Enden, aber wenn der kommt, k├Ânnte das was werden. Der Weltraum und das innere der Schiffchen sehen grunds├Ątzlich superb aus, aber auch ich schliesse mich Goethe und seiner Forderung nach etwas "mehr Licht!" an.

Bin gespannt! Denn die "richtige Serie" ist ja noch gar nicht losgegangen, nur das Spielfeld abgesteckt, imo. Jetzt muss die Sache halt mit Leben gef├╝llt werden.

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Voivod
Beitrag 27. Sep 2017, 00:03
Beitrag #17


Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 9.346
Beigetreten: 24. August 03
Wohnort: Skyrim
Mitglieds-Nr.: 21



Was ich mit ein paar Minuten Abstand sch├Ân finde: Nach JJ-Trek seht das zwar rein optisch ein wenig aus, aber es f├╝hlt sich Cthulhu sei Dank NULL wie JJ-Trek an! smile.gif Damit hat die Serie schon mal die schlimmste Klippe umschifft und einen dicken Stein im Brett, hihi. Das Intro find ich ja extrem stilvoll. Eben neu, anders... Auch eine erfreuliche ├ťberraschung, imo! Nach zwei, drei weiteren Folgen werden wir sehen... Wer jetzt schon Zeter und Mordio schreit wegen dies und das, kann man echt nicht ernst nehmen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 27. Sep 2017, 00:25
Beitrag #18


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



ZITAT(Voivod @ 27. Sep 2017, 01:03) *
Was ich mit ein paar Minuten Abstand sch├Ân finde: Nach JJ-Trek seht das zwar rein optisch ein wenig aus, aber es f├╝hlt sich Cthulhu sei Dank NULL wie JJ-Trek an! smile.gif Damit hat die Serie schon mal die schlimmste Klippe umschifft und einen dicken Stein im Brett, hihi. Das Intro find ich ja extrem stilvoll. Eben neu, anders... Auch eine erfreuliche ├ťberraschung, imo! Nach zwei, drei weiteren Folgen werden wir sehen... Wer jetzt schon Zeter und Mordio schreit wegen dies und das, kann man echt nicht ernst nehmen.

Ha, Cthulhu! Sie schaffen es am Ende immerhin das Schiff zu enthaupten, von wegen kosmischer Horror und Unbesiegbarkeit. Die Serie ist wohl kaum "Dark and Gritty". Dunkel wird wohl in Discovery so definiert: Wir finden in der Dunkelheit den Lichtschalter nicht, stolbern ├╝ber unsere eigene F├╝├če und dann fallen wir mit dem R├╝cken auf ein paar alte Klingonen Artefakte und bluten dann aus.

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 27. Sep 2017, 00:25


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Voivod
Beitrag 27. Sep 2017, 00:37
Beitrag #19


Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 9.346
Beigetreten: 24. August 03
Wohnort: Skyrim
Mitglieds-Nr.: 21



^Siehst du, dein Post war lustiger als der ganze "Humor" in drei Filmen JJ-Trek! tongue2.gif

Dark and gritty wird die Serie wohl kaum. Also der Pilot war es nicht. Die Michael hat doch ein fr├Âhliches Gem├╝t, das sieht man ihr doch schon von weitem an! Wenn sie ihre diversen Traumata mal ├╝berwunden hat, wird sie zum Sonnenschein mutieren.

Dark and gritty Star Trek funktioniert genauso wenig wie Star Trek f├╝r Kinder, siehe JJ-Trek. Am besten irgendwas dazwischen!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 28. Sep 2017, 00:29
Beitrag #20


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.442
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Tja, mit den Spoilern haben wir es ja fr├╝her immer so gehandhabt, dass die neuen "englischen" Folgen den Hinweis bekamen und der mit der deutschen Ausstrahlung im FreeTV verschwand. Nun haben wir die zeitgleiche Bereitstellung der deutschen Version und keine Ahnung, wann und wo das auch mal im Fernsehen laufen wird.

Insofern w├╝rde ich einfach mal sagen: Wer die Folgenthreads liest, sollte auf Spoiler stehen oder die jeweilige Folge gesehen haben.

Beim Thread haben wir das ├╝bliche Titell├Ąngen-Problem, insofern braucht es die zweite Zeile. Und eine Umfrage m├╝sste ja eigentlich auch noch dazu kommen.

Zum Inhalt werde ich mich dann erst morgen ├Ąu├čern. Das muss erstmal sacken. Nur eine Sache ist mir absolut negativ aufgefallen: Die Weltraumschlacht sah eher nach einem 90er Jahre Computerspiel aus. Mal gucken, wie sich das entwickelt.

PS: Der Thread sollte jetzt auch wieder beschreibbar sein.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Mordred
Beitrag 28. Sep 2017, 14:38
Beitrag #21


Rear Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Global-Moderator
Beiträge: 4.047
Beigetreten: 27. July 03
Mitglieds-Nr.: 12



Ich gebe den ersten beiden Episoden 8 von 10 Punkten und somit sind sie in meiner Pilotfolgenrangliste ungef├Ąhr gleichauf mit dem DS9-Pilot THE EMISSARY.
- Das Streitthema Pr├Ąventiv-Schlag gegen friedliche Verhandlung, was eigentlich das Mantra der Sternenflotte / F├Âderation sein sollte, wird im Netzt sehr hei├č diskutiert. Die Serie deswegen als zynisch und kriegsverherrlichend bzw. 9/11-gesch├Ądigt abzustempeln, finde ich allerdings verkehrt. Burnham handelt nat├╝rlich impulsiv und von ihrem Kindheitstrauma gepr├Ągt; die Frage, ob man einer Kultur mit vollkommen entgegengesetzten Wertvorstellungen mit den selben Mitteln und Handlungsweisen begegnen kann, die auf Erden als angemessen betrachtet werden, ist allerdings berechtigt.
- Ich fand die Darstellung der Klingonen sowohl ├Ąu├čerlich (sprich Design) als auch inhaltlich sehr differenziert und begr├╝├če es sogar, dass diese in ihren eigenen Szenen konsequent klingonisch sprechen.
- ├╝ber die Klugheit oder Idiotie der Handlungen der Besatzung kann man streiten - d├╝mmer als Archers Besatzung sind sie nicht (ich sage nur Hund mitnehmen auf fremde Planeten, was unweigerlich zur Kontamination der fremden Biosph├Ąre f├╝hrt)
- bis auf einige wenige Dialogstellen, die arg dramaturgisch wirkten (also rein zur Information des Publikums -> -Georgiou an Burnham "Saru is Kelpian...", Burnham WEISS welchen Rassen ihre Kollegen bzw. Untergebenen angeh├Âren), fand ich die ersten beiden Episoden solide geschrieben und sogar f├╝r eine kurzlebige Nebenrolle blieb ein herzzerreissender Moment in der Brig
- die Schauspieler haben ihren Job gut gemacht, Michelle Yeoh merkt man halt etwas an, dass sie ├╝berwiegend in der ├Âstlichen Hemisph├Ąre arbeitet und obwohl sie privat flie├čend englisch spricht, hatte sie mit dem f├╝r Star Trek typischen Offizierssprech so einige Schwierigkeiten; ansonsten gefiel mir das Zusammenspiel zwischen den Figuren sehr gut und die Neckereien zwischen Burnham und Saru sind ein netter Wink richtung Pille-Spock
- ├╝ber Effekte und Production Design lasse ich nichts kommen, sogar die ├Ąrgsten Kritiker m├╝ssten zustimmen, dass es zum besten geh├Ârt, was gerade im TV / Streaming zu sehen ist
- die Er├Âffnungsmusik hat mich leider nicht so vom Hocker gerissen, daf├╝r war der Score innerhalb der Handlung etwas besser; von Herrn Russo, der "nebenbei" f├╝r FARGO komponiert, eine meiner aktuellen Lieblingsserien, habe ich mir mehr versprochen.
- vom "visuellen Canon" habe ich mich sp├Ątestens 2001 mit dem Erscheinen von ENTERPRISE verabschiedet und trotz meiner Liebe zu Retrofuturismus finde ich die Gestaltung der Interieurs und Schiffe sehr ansprechend und zeitgem├Ą├č, obwohl ich nat├╝rlich gegen einen kleinen D-7-Kreuzer oder eine Original-Constitution-Klasse irgendwo am rechten Bildrand keine Einw├Ąnde h├Ątte

Wenn ich was auszusetzen habe, dann ist es die K├╝rze der Episoden, die der Erstausstrahlung im Kabelfernsehen geschuldet ist. Ich finde 43 Minuten zu knapp bemessen, eine L├Ąnge von 56 bis 58 Minuten (typisch f├╝r THE WIRE, HOUSE OF CARDS o. GoT) w├╝rde etwas mehr Luft f├╝r den Spannungsbogen ├╝briglassen.

Ist das nun STAR TREK oder nicht? Lasst es mich so beantworten: David Tennant spielte den Hamlet 2010 auch nicht wie Laurence Olivier in den 40ern und Cumberbatch hat Richard III 2016 auch anders gemacht als Ian McKellan 1995. Anstatt sich am heiligen Canon aufzuh├Ąngen, was ich bis vor 15 Jahren auch gemacht habe, sollte man auch ein wenig Interpretationsspielraum zulassen. Gebt DISCOVERY erstmal eine Chance bevor ihr es verteufelt. Ich musste mich beim Wiedersehen auf Blu-Ray auch erstmal durch die ersten eineinhalb Staffeln von TNG durchw├╝rgen. Solange sie die Prinzipien, die das Ph├Ąnomen so gro├č gemacht haben, nicht vollkommen ├╝ber Bord bzw. aus der Luftschleuse werfen und weiterhin an ein... aufpassen, jetzt sagt er es gleich... "Wir kommen in Frieden" festhalten, hat die Serie das Potenzial, in dieser heillosen Zeit der popkulturelle Lichtschimmer zu sein, als der das Original immer angesehen wird.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 28. Sep 2017, 15:22
Beitrag #22


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.388
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Ich fand die Folge - weil es weiter oben mal erw├Ąhnt wurde - ├╝brigens keinesfalls zu actionlastig, selbst mit der Weltraumschlacht im zweiten Teil ging das IMO nie ├╝ber das hinaus, was wir in sp├Ąteren DS9-Staffeln gesehen haben. Visuell k├Ąme ich ohne diese unspektakul├Ąre Totale aus, in der die das Feuer er├Âffnenden Klingonenschiffe kaum zu erkennen waren - in Sachen Computerspiel hatte das was von "Space Invaders", und das war 80er, nicht mal 90er. biggrin.gif Der Rest der Schlacht hielt aber IMO mit den besseren DS9-Vorlagen mit.

Stimme nebenbei Mordreds Post einfach mal in allen Punkten zu. Nur: "d├╝mmer als Archers Besatzung" darf einfach kein Ma├čstab sein... mrgreen.gif

Punkte will ich hier und heute noch keine daf├╝r vergeben, daf├╝r braucht es noch ein paar Episoden zum Vergleich. Nach einem zweiten Ansehen w├╝rde ich aber beinahe vermuten, dass das hier doch glatt mein Favorit unter den ST-Pilotfilmen sein k├Ânnte. (├ähnlich schnell abgeholt hatte mich jedenfalls h├Âchstens noch Voyager.)


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 28. Sep 2017, 15:54
Beitrag #23


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



ZITAT
- Das Streitthema Pr├Ąventiv-Schlag gegen friedliche Verhandlung, was eigentlich das Mantra der Sternenflotte / F├Âderation sein sollte, wird im Netzt sehr hei├č diskutiert. Die Serie deswegen als zynisch und kriegsverherrlichend bzw. 9/11-gesch├Ądigt abzustempeln, finde ich allerdings verkehrt. Burnham handelt nat├╝rlich impulsiv und von ihrem Kindheitstrauma gepr├Ągt; die Frage, ob man einer Kultur mit vollkommen entgegengesetzten Wertvorstellungen mit den selben Mitteln und Handlungsweisen begegnen kann, die auf Erden als angemessen betrachtet werden, ist allerdings berechtigt.

Pr├Ąventiv-Schlag? Zum Zeitpunkt des Eintreffens der Shenzou war bereits das Territorium der F├Âderation verletzt, damit schlie├čt sich das auf politischer Ebene schon einmal aus. Auf taktischer Ebene w├╝rde ich der Shenzou nicht die n├Âtige Feuerkraft attestieren um einen solchen aus├╝hren zu k├Ânnen, von daher sind solche Diskussionen nutzlos. mad.gif

ZITAT
- Ich fand die Darstellung der Klingonen sowohl ├Ąu├čerlich (sprich Design) als auch inhaltlich sehr differenziert und begr├╝├če es sogar, dass diese in ihren eigenen Szenen konsequent klingonisch sprechen.

Da w├╝rde ich nicht wiedersprechen, das entspricht sogar den Canon, sprich der "Archer Mutation". Oder eventuellen weiteren Experimenten. dry.gif

ZITAT
- ├╝ber die Klugheit oder Idiotie der Handlungen der Besatzung kann man streiten - d├╝mmer als Archers Besatzung sind sie nicht (ich sage nur Hund mitnehmen auf fremde Planeten, was unweigerlich zur Kontamination der fremden Biosph├Ąre f├╝hrt)

Trifft das nicht auch auf alle Spezies zu? Sagen wir auch auf Menschen? Au├čerdem las den armen kleinen Porthos in Ruhe, nachher verbessern wir die Hunde auch noch kybernetisch und lassen sie eigene Planeten kolonialisieren! mrgreen.gif Obendrein, der exklusive Discovery Canon besagt das bereits sieben Jahre im All herumfliegen und wir es mit einer dem entsprechend erfahrenen Besatzung zu tun haben. Also keine Greenhorns wie die NX-01 Crew. mad.gif

ZITAT
- bis auf einige wenige Dialogstellen, die arg dramaturgisch wirkten (also rein zur Information des Publikums -> -Georgiou an Burnham "Saru is Kelpian...", Burnham WEISS welchen Rassen ihre Kollegen bzw. Untergebenen angeh├Âren), fand ich die ersten beiden Episoden solide geschrieben und sogar f├╝r eine kurzlebige Nebenrolle blieb ein herzzerreissender Moment in der Brig

Fernsehserien, Filme und auch Streaming sind ein visuelles Medium, show don't tell. Die einzigen Herzen die zerissen wurden sind die der langj├Ąhrigen eingefleischten Trekkergemeinde. mad.gif

ZITAT
- die Schauspieler haben ihren Job gut gemacht, Michelle Yeoh merkt man halt etwas an, dass sie ├╝berwiegend in der ├Âstlichen Hemisph├Ąre arbeitet und obwohl sie privat flie├čend englisch spricht, hatte sie mit dem f├╝r Star Trek typischen Offizierssprech so einige Schwierigkeiten; ansonsten gefiel mir das Zusammenspiel zwischen den Figuren sehr gut und die Neckereien zwischen Burnham und Saru sind ein netter Wink richtung Pille-Spock

Den Schauspielern gebe ich nicht einen Hauch der Schuld, es sind die Produzenten, Geldgeber, Drehbuchschreiber die da schwere Schuld tragen. Von Saru sah man zu wenig um das zu beurteilen zu k├Ânnen, Burn(ed)ham ist praktisch zu jedem so, also kann man nicht von pers├Ânlichen Neckereien sprechen. mad.gif

ZITAT
- ├╝ber Effekte und Production Design lasse ich nichts kommen, sogar die ├Ąrgsten Kritiker m├╝ssten zustimmen, dass es zum besten geh├Ârt, was gerade im TV / Streaming zu sehen ist

Und dennoch sehr farblos, um nicht zu sagen blass. Warum der Erdenflottenblaumannlook wenn es die F├Âderation doch schon l├Ąngst gibt? Was mich hier eher w├╝tend macht ist der "goldene F├Ąckalhaufen", den wir serviert bekommen. Soviel Geld, sowenig Qualit├Ąt und Unterhaltung. Perlen vor die S├Ąue. mad.gif

ZITAT
- die Er├Âffnungsmusik hat mich leider nicht so vom Hocker gerissen, daf├╝r war der Score innerhalb der Handlung etwas besser; von Herrn Russo, der "nebenbei" f├╝r FARGO komponiert, eine meiner aktuellen Lieblingsserien, habe ich mir mehr versprochen.

Intro hab ich ├╝bersprungen, die sind generell komplett ├╝berfl├╝ssig in der langen Form. mad.gif

ZITAT
- vom "visuellen Canon" habe ich mich sp├Ątestens 2001 mit dem Erscheinen von ENTERPRISE verabschiedet und trotz meiner Liebe zu Retrofuturismus finde ich die Gestaltung der Interieurs und Schiffe sehr ansprechend und zeitgem├Ą├č, obwohl ich nat├╝rlich gegen einen kleinen D-7-Kreuzer oder eine Original-Constitution-Klasse irgendwo am rechten Bildrand keine Einw├Ąnde h├Ątte

Verschrei es nicht, meine Haare streuben sich schon, wenn ich daran denken mu├č das wir einen "Verri├č" der NCC-1701 aus diesem "Universum" zu sehen bekommen. mad.gif

ZITAT
Ist das nun STAR TREK oder nicht? Lasst es mich so beantworten: David Tennant spielte den Hamlet 2010 auch nicht wie Laurence Olivier in den 40ern und Cumberbatch hat Richard III 2016 auch anders gemacht als Ian McKellan 1995.

Was w├Ąre wenn neben Hamlet auch noch ein verr├╝ckter Schotte nebenher TheHamletterville geschrieben h├Ątte und auch noch die Hauptrolle spielt? Ist das dann auch Hamlett? mad.gif

ZITAT
Wenn ich was auszusetzen habe, dann ist es die K├╝rze der Episoden, die der Erstausstrahlung im Kabelfernsehen geschuldet ist. Ich finde 43 Minuten zu knapp bemessen, eine L├Ąnge von 56 bis 58 Minuten (typisch f├╝r THE WIRE, HOUSE OF CARDS o. GoT) w├╝rde etwas mehr Luft f├╝r den Spannungsbogen ├╝briglassen.

Aber, aber der Les wollte es doch so haben damit er dir im CBS All (No) Access auch noch seine tollen Werbespotts zeigen kann, zus├Ątzlich zu der Geb├╝hr die man abdr├╝cken mu├č. mad.gif

ZITAT
Gebt DISCOVERY erstmal eine Chance bevor ihr es verteufelt. Ich musste mich beim Wiedersehen auf Blu-Ray auch erstmal durch die ersten eineinhalb Staffeln von TNG durchw├╝rgen. Solange sie die Prinzipien, die das Ph├Ąnomen so gro├č gemacht haben, nicht vollkommen ├╝ber Bord bzw. aus der Luftschleuse werfen und weiterhin an ein... aufpassen, jetzt sagt er es gleich... "Wir kommen in Frieden" festhalten, hat die Serie das Potenzial, in dieser heillosen Zeit der popkulturelle Lichtschimmer zu sein, als der das Original immer angesehen wird.

Den Fehler begehe ich nicht, ich habe schon einmal sieben Staffeln Voyager geguckt, nur um dann Enterprise an deren schlechten Ruf und dem letzten fehlgeschlagenen Experiment (UPN) zerschellen zu sehen, das ich tue mir das nicht ein zweitesmal an. Ich spiele schon mit dem Gedanken die Serie komplett zu ignorieren. Ich habe noch eine oder zwei, warscheinlich eine Folge Geduld. mad.gif Es gibt auch andere Unterhaltungsformen.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Equinox
Beitrag 28. Sep 2017, 16:32
Beitrag #24


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.394
Beigetreten: 19. September 08
Mitglieds-Nr.: 936



T'Kuvma: Ich bin ein religi├Âser Fanatiker und finde wir sollten einen Krieg mit der F├Âderation anfangen.
Anf├╝hrer der klingonischen H├Ąuser: Ja, aber wieso denn?
T'Kuvma: Weil!
Anf├╝hrer der klingonischen H├Ąuser: Voll das ├╝berzeugende Argument! Ja, dann machen wir das jetzt so.

Derweil kann sich Burnham nicht entscheiden, ob sie ein wirklich sehr emotionaler Mensch ist, der durchgehend unprofessionell agiert ÔÇô oder eine Vulkanierin. Da auch Vulkanier Gef├╝hle haben, die sie aber zu unterdr├╝cken lernen, kann ich diesen seltsamen Mensch-Vulkanier-Hybrid nicht nachvollziehen. Die braucht einfach mal therapeutische Hilfe, um auf ihre verkorkste Pers├Ânlichkeit klarzukommen.

Nicht zu vergessen: Krasse CGI. So viele Details, dass das ganze zu einer Pixelschlacht sondergleichen verkommt. Mir ist es lieber, wenn man nicht so ├╝berfodert ist und noch was erkennen kann.

Ich hoffe inst├Ąndig darauf, dass die n├Ąchsten zwei Drehb├╝cher von echten Menschen geschrieben wurden. Dieser Pilotfilm war komplett forciert. Die Klingonen bleiben in ihren Motivationen komplett unklar bis v├Âllig willk├╝rlich. Alles passiert nur, weil es so passieren muss. Beurteilen kann man die Serie aber nicht anhand dieses forcierten Setups des Szenarios. Ich gebe ihnen Folge 3 und 4, um mir zu Zeigen, (1) dass Burnham noch zu retten ist, (2) dass die Discovery-Crew knorke ist, (3) dass die Klingonen von mir aus halt v├Âllig anders sind als sonst, aber wenigstens nachvollziehbare Motivationen haben. Bis jetzt waren sogar die Hirogen aus Voyager bessere Antagonisten. (4) dass sie CGI so verwenden k├Ânnen, dass man auch was erkennt.

So als Notiz am Rande: Ich betrachte Discovery von Anfang an als Reboot. Der Pilot von Voyager war auch sehr forciert und der Pilot von Enterprise ein reines Snoozefest. der Pilot von TNG ist ganz nett gewesen, aber nichts besonderes. ├ťbrigens schaue ich gerade TNG komplett durch. Die ersten zwei Staffeln sind im Grunde Sonderm├╝ll gewesen. Falls Discovery einfach zwei Staffeln braucht, kann ich damit leben. Das war bei Enterprise auch so. Nur in der heutigen Fernsehumgebung, d├╝rfte es schwierig werden, wenn das Raumschiff nicht zu Beginn der zweiten Staffel abhebt.


--------------------

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Mordred
Beitrag 28. Sep 2017, 17:29
Beitrag #25


Rear Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Global-Moderator
Beiträge: 4.047
Beigetreten: 27. July 03
Mitglieds-Nr.: 12



So arm an Argumenten wie hier immer behauptet wird, war doch T'Kuvmas Kriegsruf an die 24 H├Ąuser nicht. Er appelliert an deren Selbstverst├Ąndnis als eigenst├Ąndige Kriegerkultur, deren Werte und Traditionen durch weiteren Kontakt mit der F├Âderation, die mitunter sehr ├╝berheblich daherkommt, unweigerlich weichgesp├╝lt bzw. ├╝ber kurz oder lang komplett aufgel├Âst werden k├Ânnten.
Probleme, die ├╝brigens auch in TNG und DS9 angesprochen werden. Worf und Dax durften sich auch einige Standpauken seitens Picards bzw Siskos anh├Âren, weil sich ihre Pflichten als Sternenflottenoffiziere nicht mit der Tradition der Klingonen vereinbaren lie├čen und trotz des B├╝ndnisses von Khitomer wurde Worf von vielen anderen Klingonen nicht wirklich respektiert sondern als Homo sapiens-Wachhund angesehen.
Man kann halt nicht immer menschliche (oder soll ich vielmehr "westliche" sagen) Werte und Logik auf alles und jeden anwenden.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Equinox
Beitrag 28. Sep 2017, 22:24
Beitrag #26


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.394
Beigetreten: 19. September 08
Mitglieds-Nr.: 936



ZITAT(Mordred @ 28. Sep 2017, 18:29) *
So arm an Argumenten wie hier immer behauptet wird, war doch T'Kuvmas Kriegsruf an die 24 H├Ąuser nicht. Er appelliert an deren Selbstverst├Ąndnis als eigenst├Ąndige Kriegerkultur, deren Werte und Traditionen durch weiteren Kontakt mit der F├Âderation, die mitunter sehr ├╝berheblich daherkommt, unweigerlich weichgesp├╝lt bzw. ├╝ber kurz oder lang komplett aufgel├Âst werden k├Ânnten.
Probleme, die ├╝brigens auch in TNG und DS9 angesprochen werden. Worf und Dax durften sich auch einige Standpauken seitens Picards bzw Siskos anh├Âren, weil sich ihre Pflichten als Sternenflottenoffiziere nicht mit der Tradition der Klingonen vereinbaren lie├čen und trotz des B├╝ndnisses von Khitomer wurde Worf von vielen anderen Klingonen nicht wirklich respektiert sondern als Homo sapiens-Wachhund angesehen.
Man kann halt nicht immer menschliche (oder soll ich vielmehr "westliche" sagen) Werte und Logik auf alles und jeden anwenden.


Das habe ich schon so verstanden. Nur handelt T'Kuvma das in ungef├Ąhr drei S├Ątzen ab. Einmal ein paar Sekunden nicht aufgepasst und man hat es verpasst.


--------------------

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Raven
Beitrag 2. Oct 2017, 20:48
Beitrag #27


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.236
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Krefeld/Uerdingen
Mitglieds-Nr.: 45



Ich bin mir nicht ganz sicher was ich von der neuen Trek Serie so halten soll.

Am Ende lande ich jedoch eher an der Meinung von Logan, und muss aus meiner Sicht viele Sachen kritisieren.

Die ersten 2 Folgen sind als Anfang vielleicht ganz nett aber gleichzeitig auch total belanglos, eine Einf├╝hrung per Text wie damals bei DS9 und einer kleinen Videosequenz waren damals auch nur bedingt schlechter, bzw. gefielen mir ehrlich gesagt besser.

Mitunter meine gr├Â├čten Kritikpunkte sind wiederum welche die viele dann vielleicht als Trekkie gen├Ârgel oder ewig gestriges ansehen werden.
z.B. einfach viel zu viel CGI rumgewerfe.... hat mir schon bei den neuen Filmen nicht gefallen und wir hier auch nicht besser, man hat bei vielen Sachen einfach das Gef├╝hl die Serie ist so teuer geworden und hat so oft ihr Release verschoben einfach weil die Kollegen aus der CGI Abteilung sich einfach mal auslassen wollten.

Negativ:

-> Holo Technik : Sei es der Communicator oder wie in Folge 3 Die Holokommunikation per Holo Display... Warum ? nur weil es in der Zukunft spielt muss es doch nicht gleich Holo sein, warum muss man hier CGI erzwingen wenn es ein normaler Bildschirm
genauso getan h├Ątte ? Weder in TOS (Original & Reboot) noch in TNG DS9 oder Voyager wurde Holo Communication wirklich genutzt und ist auch nicht wirklich notwendig nur weil etwas cool aussieht muss man es doch nicht unbedingt machen

-> Warpsprung... ist mir irgendwie zu schnell und nicht so ganz wie bei den alten Serien, gefiel mir dort weitaus besser selbst die neuen Filme haben das f├╝r mich besser dargestellt, ist aber letztendlich belanglos

-> Uniformen ? Warum so ├╝bertrieben viel Gold ? wo sind die Divisionsfarben? warum nicht ein wenig anlehnen an TOS ? es ist die F├Âderation nicht mehr die Erde wie bei Enterprise, ich finde das Design nichtmal schlecht und Blau ist meine Lieblingsfarbe
ich finde sie passen nur nicht so ganz..

-> Korridore & Design .. sehr d├╝ster und sehr Farblos wie schon von einigen erw├Ąhnt warum nicht ein wenig mehr an TOS anlehnen und etwas grau und Farblich z.B. rote T├╝ren ? in einem Dunkelrot sicherlich nicht h├Ąsslich und dennoch modern.
Von der Br├╝cke hat man finde ich einfach noch viel zu wenig gesehen, sehr ungewohnt f├╝r Star Trek auch wenn das viele vermutlich gut finden.

-> Bei der Schildtechnik wurde ein wenig ├╝bers Ziel hinausgeschossen, die ganzen Schilde an der H├╝lle und um die Gefangenen Zelle ?

-> Physik ? das Klingonenschiff rammt die Europa und diese wird wie Butter in der Mitte geteilt ? ne ist klar, das Raumschiff ist vermutlich irgendwie im Weltraum verankert...

-> Raumanz├╝ge ... mir f├╝r das Zeitalter einfach 5 Stufen zu Modern.

-> Elend lange Klingonische Dialoge.. mir too much wenn auch nicht schlecht gemacht

-> Klingonendesign... einfach Zuviel des guten F├╝r mich, Zuviel Gold Zuviel Geschn├Ârkel einfach Zuviel von Allem. Mir gefallen immer die kLingonen als Weltraum Version der Sovietunion die zwar k├Ąmpfen k├Ânnen aber nicht unbedingt wei├č Gott wie schick aussehen.

Edit:

-> Der Transporter ? warum so riesen Sch├╝sseln??? hat weder mit TOS noch mit Enterprise irgendetwas gemeinsam..

-> Die Panels sehen weder nach LCARS noch nach der Vorg├Ąngerversion aus Enterprise aus, und eher nach den neuen Trek Filmen, insgesamt mir wieder viel zu modern.. warum nicht an die original Trek Filme und die NCC-1701 nach dem Umbau anlehnen, w├Ąre heute auch noch modern aber nicht so aufdringlich futuristisch.

Positiv:

-> Phaser (nah an TOS ) Gewehre (Erinnern an Weiterentwicklung von Enterprise)

-> Shuttles gefallen mir grunds├Ątzlich gut :-)

-> Discovery von au├čen deutlich besser gelungen als in den ersten Bildern zu bef├╝rchten, sieht doch nach Sternenflotte aus. (^^ geh├Ârt eher in die Bewertung der dritten Folge)

-> Vulkan und die Lernstationen der Kindern erinnern an mehrere Stellen in die alten Serien wo dies ebenso vorkam.

-> Der Kampf war nicht schlecht gemacht, die Klingonenschiffe mir zu wenig Klingonisch aber die F├Âderationsschiffe wussten von au├čen zu gefallen.

Insgesamt so naja.. Aktuell w├╝rde ich dem ganzen 6/10 Punkten geben.

Wenn ich eine Rangliste von Pilotfilmen machen m├╝sste w├╝rde sie vermutlich wie folgt aussehen:

1-> DS9
2-> TOS (Der K├Ąfig)
3-> TNG
4-> DIS
5-> VOY
6-> TOS

DS9 ist und bleicht einfach meine liebste Star Trek Serie und bei dieser hier muss ich erstmal schauen was Folge 3/4 bringen da diese der eigentliche Pilot f├╝r die eigentliche Crew sein werden.

PS: Ich mag Saru nicht und Burnham ist so "ich bin immer fast immer schlecht gelaunt und kann myrisch gucken.." aber vielleicht ├Ąndern die n├Ąchsten Folgen da meine Einsch├Ątzung :-)

Der Beitrag wurde von Raven bearbeitet: 2. Oct 2017, 20:55


--------------------
Marines don┬┤t die, they just go to hell and regroup! Semper fi !

http://www.Starfleet-Equipment.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 4. Oct 2017, 11:08
Beitrag #28


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.442
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Nur zur Erinnerung: Die Spoiler-Erlaubnis gilt f├╝r die besprochene Folge (und die davor). Aussagen zu sp├Ąteren Folgen bitte mit Spoiler-Tag kennzeichnen oder besser gleich im entsprechenden Thread besprechen.

Zum Inhalt wollte ich ja auch noch was sagen: Gesackt ist die Er├Âffnungs-Doppelfolge, l├Ąsst mich aber weiterhin etwas ratlos zur├╝ck. Spannung war durchaus da, auch wenn insgesamt eigentlich kaum Handlung stattgefunden hat - also prinzipiell schon mal nicht schlecht. Da es hier im Trek geht, muss aber irgendwo auch die Trek-Messlatte angelegt werden und da gibt es doch die einen oder anderen Bauchschmerzen. Gef├╝hlt ist es nicht das richtige Universum, was nicht nur an dem gef├╝hlten Reset und bisher fehlenden Zusammenh├Ąngen (jenes des Namens Sarek) liegt, sondern auch an der ganzen Optik.

Twin Peaks hat es nach 25 Jahren wunderbar geschafft alt und neu zu verkn├╝pfen. Das teils mangelnde "Twin Peaks"-Gef├╝hl lag da eher in den Handlungsorten begr├╝ndet. Die Fortsetzung ist also durchaus gelungen. Wenn ich nun an James Bond denke, dann ist der Reset mit Daniel Craig nun auch schon ein wenig her. Casino Royale ist gut gealtert, aber bei Quantum wirken die Pseudomodernen virtuellen Bildschirme eher l├Ącherlich. Und damit schlage ich den Bogen zu Discovery, denn diese d├Ąmliche Holo-Kommunikation ist v├Âllig unn├Âtig und passt einfach nicht und f├╝hrt zudem zu Beliebigkeit. Der Hauptschirm war immer das pr├Ągende Element der Br├╝cke und erf├╝llte wunderbar seinen Zweck.

Die Entfernungen im Weltraum sind gro├č - trotz der F├Ąhigkeit zum ├ťberlichtflug. Mehrfach wird erw├Ąhnt, dass wir uns am Rande des F├Âderationsraums und ebenso jenseits des klingonischen Raums befinden. Und trotzdem sind mir nichts dir nichts alle wichtigen klingonischen H├Ąuser innerhalb k├╝rzester Zeit anwesend. Ebenso die Verst├Ąrkung der Sternenflotte. Die anschlie├čende Runde Space Invaders habe ich ja bereits kritisiert.

Die optische Neugestaltung der Klingonen ist ohne Frage gew├Âhnungsbed├╝rftig und etwas, das mir nicht wirklich gef├Ąllt, aber so lange die Story stimmt, kann ich damit leben. Das hat im zweiten Film des JJverse durchaus funktioniert, aber hier bleibt es abzuwarten, wie sich der Ehrbegriff und all das drumherum entwickeln wird.

Wenn die Mannschaft Uniformen und R├Ąnge tr├Ągt, dann muss der Rang auch an der Uniform erkennbar sein. Dass man dieses kleinste 1x1 ├╝bergeht ist eben auch eines dieser Details, die auf den Gesamteindruck abf├Ąrben. Alles in allem gebe ich der Serie aber trotz aller Kritik eine Chance nach diesem "Prelude to war".


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tabby
Beitrag 9. Oct 2017, 22:09
Beitrag #29


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.023
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: BS in D
Mitglieds-Nr.: 4



Moin,

das Coole vorweg:
Netflix hat nochmal einen kostenlosen Monat rausger├╝ckt, obwohl ich als ex-Kunde bereits nen Freimonat hatte.
Ob ich nach Ablauf bei Netflix bleibe h├Ąngt vom Angebot selbst ab, nicht ausschlie├člich von ST.

Zu den beiden Folgen:
Inhaltlich wurde bereits Alles gesagt denke ich. Leider fehlt eine liebevoll geschriebene Zusammenfassung von Oli.

Ich bin froh das Klingonen involviert sind. Ich bin froh das nicht weitr├Ąumig Diskussionsfunzeln aufgestellt wurden um den ├ůrger totzureden. Die Klingos sind nunmal die Wikinger unter den Aliens. Nur haben sie mittlerweile nen schlechten Friseur.

Es war bunt es gab Feuer und Tempo. So w├╝nschen es wir Actionknaben.
Auch die Moral, also First strike vs Diskussionsfunzeln gibt Stoff ├╝ber den die Sanit├Ąrp├Ądagogen meditieren k├Ânnen w├Ąhrend wir Actionknaben uns dar├╝ber freuen das die Klingos in Odins Halle eingezogen sind.

In Summe ein aus meiner zugegeben eingeschr├Ąnkter Sicht ein gelungener Start der Lust auf mehr macht. mrgreen.gif ph34r.gif



--------------------
love us or hate us, that doesn┬┤t matter to me (Kreator)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 9. Oct 2017, 22:13
Beitrag #30


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.618
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



Hey Tabby, sch├Ân dass du als alter Hase (Entschuldigung, Actionknabe) auch bei Discovery an Bord bist. Und ja, Oli's Eindr├╝cke w├╝rden mich ebenfalls interessieren. Folgen-Reviews d├╝rfte er nat├╝rlich auch wieder schreiben.

Der Beitrag wurde von Aran bearbeitet: 9. Oct 2017, 22:13


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Voivod
Beitrag 9. Oct 2017, 23:47
Beitrag #31


Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 9.346
Beigetreten: 24. August 03
Wohnort: Skyrim
Mitglieds-Nr.: 21



Bisher hat's in allen vier Folgen ordentlich gerummst, die Actionknaben kommen jedenfalls auf ihre Kosten! (Dem Oli h├Ątte das gefallen. sad.gif )
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Mad Hatter
Beitrag 12. Oct 2017, 14:24
Beitrag #32


Rear Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.891
Beigetreten: 19. March 04
Wohnort: Rechtsniederrheinischer Westenhellweg
Mitglieds-Nr.: 259



Ich zaudere seit dem Gucken ob ich hier was schreiben soll oder wie seit Jahr und Tag meinen Senf im Glas behalte. ^^
Irgendwie f├Ąllt mir noch nicht so viel dazu ein, es war schon mal nicht so dass ich abgeschaltet hab oder nicht weiter gucke. Also dran bleiben werd ich erstmal, aber f├╝rs hibbelige Hufescharren und sofooort Weiterguckenwollen hat es doch nicht gereicht. Ich beobachte mal. Bisher gab es nicht so viele Serien, die mich nach der ersten Folge von den Socken gehauen haben bzw. ich tu mich meist schwer am Anfang reinzukommen. Ich kann im Fall von Discovery (die Abk├╝rzung DIS irritiert mich total und ich zucke immer ganz betroffen zusammen wink.gif ) schwer sagen ob es diese Startschwierigkeit ist oder die Serie. In erster Linie freu ich mich ├╝ber neues Trek, der Rest wird sich zeigen... smile.gif


--------------------

Das Leben ist ein Kobayashi-Maru-Test!


Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 12. Oct 2017, 22:28
Beitrag #33


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.442
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Ja, mich schaudert es auch bei der Abk├╝rzung. DSC passt besser, mit STD kann ich zur Not aber auch leben.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 12. Oct 2017, 23:06
Beitrag #34


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.618
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



ZITAT(Adm. Ges @ 12. Oct 2017, 23:28) *
Ja, mich schaudert es auch bei der Abk├╝rzung. DSC passt besser, mit STD kann ich zur Not aber auch leben.


Ich bin ja weiterhin f├╝r DISCO. biggrin.gif Passt ja auch irgendwie zur rotierenden Untertasse.


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 6. December 2019 - 21:06