IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

> mov.trekbbs.de


I - Der Film /The Motion Picture - Umfrage
II - Der Zorn des Khan / The Wrath Of Khan - Umfrage
III - Auf der Suche nach Mr. Spock / The Search For Spock - Umfrage
IV - Zur├╝ck in die Gegenwart / The Voyage Home - Umfrage
V - Am Rande des Universums / The Final Frontier - Umfrage
VI - Das unentdeckte Land / The Undiscovered Country - Umfrage

VII - Treffen der Generationen / Generations - Umfrage
VIII - Der erste Kontakt / First Contact - Umfrage
IX - Der Aufstand / Insurrection - Umfrage
X - Nemesis - Umfrage



XI - Star Trek (2009) - Umfrage
XII - Star Trek - Into Darkness - Umfrage
XIII - Star Trek - Beyond - Umfrage



 
Reply to this topicStart new topic
Star trek XI
Frido
Beitrag 18. Jan 2003, 13:35
Beitrag #1


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 118
Beigetreten: 10. October 03
Wohnort: Karlsruhe
Mitglieds-Nr.: 82



Neulich hatte ich die Idee f├╝r einige Elemente des 11. Star Trek Filmes. M├Âglicherweise habt Ihr auch Ideen und man k├Ânnte zusammen eine Story entwickeln. Hier sind die Ideen:
Star Trek XI

Picard bekommt einen Ferengi als ersten Offizier, der gegen Bezahlung arbeitet. Picard hat bedenken, aber im Vertrag des Ferengi steht, dass er w├Ąhrend des Dienstes auf der Enterprise keine parallelen Erwerbst├Ątigkeiten ausf├╝hren darf. Er wurde von der Sernenflotte arrangiert, weil er ein genialer Taktiker ist und eine gute Menschenkenntnis hat. Er ist zartf├╝hlender als Quark.
Picard fragt sich, weshalb die Sternenflotte nicht die M├Âglichkeit nutzt, Frieden mit den Romulanern zu schlie├čen und findet heraus, dass ein geheimer Absatz des Kitomerabkommens, welches den Frieden mit den Klingonen regelt, Abkommen mit den Romulanern untersagt.
Die Crew der Enterprise Chartert ein kleines Schiff, um einer Einladung der Romulanerin aus Nemesis zu folgen, aber die Sternenflotte gibt dann doch ihr O.K. zur Enterprise, wegen Picards Verdiensten, sie fliegen nach Romulus.
Einige Klingonen sind ├╝ber den Kontakt sehr emp├Ârt, da sie ein B├╝ndnis der F├Ârderation und des romulanischen Imperiums bef├╝rchten, welches den Klingonen feindlich ist. So bricht auf Kronos Chaos aus, da Anh├Ąnger der Duras-Familie (die Schwestern, die auch in ÔÇ×Kampf um das Klingonische Reich I und IIÔÇť zu sehen waren) den rituellen Selbstmord des hohen Rates fordern und viele neue Anh├Ąnger haben.
Die Titan (sieht etwa so aus wie die Voyager, aber etwas kleiner) fliegt sogleich an die Klingonische Grenze um zu vers├Âhnen.
Die Duras-Schwestern ├╝bernehmen die Macht in Kronos und werden von der Bev├Âlkerung gefeiert. Der neue klingonische Staatschef redet mit Riker und sagt, man k├Ânne immer nur eine Seite einer Medaille gleichzeitig ansehen. Damit meint er, die F├Ârderation m├╝sse sich f├╝r die Klingonen oder die Romulaner entscheiden. Riker weist ihn auf die Vorteile des B├╝ndnisses der F├Ârderation mit den Klingonen hin. Sie br├Ąuchten weiterhin ihre Unterst├╝tzung beim beseitigen der Sch├Ąden des Unfalls auf Praxis (ÔÇ×Das unentdeckte LandÔÇť). Daraufhin sagt der klingonische Staatschef, ein Klingone w├╝rde eher Sterben, als die Romulaner mit der F├Ârderation unter einer Decke zu sehen.
Pl├Âtzlich enttarnen sich mehrere klingonische Warbirds, und Riker, der die Situation nicht ganz versteht, bekommt gesagt, dass man den Vertrag von Kitomer als gebrochen ansieht. Die Klingonen feuern einige Desruptorladungen auf Kommunikation und Antrieb.
Picard erf├Ąhrt bei seiner R├╝ckkehr zur Erde, wo er ├╝ber sein treffen mit den Romulanern sprechen soll, dass nach der Titan gesucht werde und es einen Zwischenfall mit den Klingonen gab. Vulkanier sind gespaltener Ansicht dar├╝ber. Einerseits begr├╝├čen sie die Ann├Ąherung mit Romulus, andererseits sind sie ├╝berheblich, da sie meinen, die Romulaner gingen mit ihren F├Ąhigkeiten unsachgem├Ą├č um.
Die Romulaner geben den Remanern mehr Rechte, um sich mit der F├Ârderation g├╝tlich zu stimmen. Allerdings machen diese sofort ├ärger, sie verb├╝nden sich mit den Klingonen. In der Zwischenzeit wurde die Titan gefunden und geentert, da sie sich nicht meldete.
Picard reist erneut nach Romulus und vermittelt zwischen Romulanern und Remanern. Die Romulaner sind gegen die Klingonen, die Remaner wollen mit ihrer Hilfe die Herrschaft ├╝ber Romulus ├╝bernehmen.
Picard gelingt in der ersten Gespr├Ąchsrunde kein Erfolg. Er bekommt eine Nachricht von Riker, sein Schiff sei Wieder flott und er ├╝bermittelt die Aufzeichnungen seines Treffens mit den Klingonen. Picard schaut sich eine Medaille an und sieht, dass er ├╝ber die Reflektion einer Glasscheibe sehr wohl beide Seiten ansehen kann.

Er arrangiert ein Treffen mit der Romulanerin aus Nemesis und schl├Ągt vor, dass die Romulaner ein B├╝ndnis mit den Klingonen vort├Ąuschen, dadurch w├╝rden sie auch das Problem mit den Remanern los. Das erf├Ąhrt man aber erst am Ende des Films. Picard stellt technische Informationen bereit, mit der sie in der Lage sind, den Klingonen Energie zu liefern. Damit k├Ânnten die Klingonen weiterhin ├╝berleben. Die Romulaner schlie├čen den Vertrag mit den Klingonen, der auch einen gegenseitigen Nichtangriffspakt und einen Nichtangriffspakt gegen├╝ber der F├Ârderation vorsieht.

Der Zuchauer wei├č nicht, wo Picard war. Die Enterprise wird von Romulanern und Remanern angegriffen. Giordi t├Ąuscht den Beginn eines Warpkernbruchs vor und geht gleichzeitig mit den Romulanern und Remanern unter Warp, so dass die Remaner denken, die Enterprise w├Ąre zerst├Ârt. Nun finden offizielle Friedensverhandlungen mit den Romulanern statt. (Die Klingonen trauen sich nicht (die Duras-Schwestern sind doch etwas feige) sich gegen die F├Ârderation zu richten da sie dann von den Romulanern keine Unterst├╝tzung mehr bek├Ąmen und die Rache der F├Ârderation f├╝r die Zerst├Ârung der Enterprise f├╝rchten.)
Picard wird durch die F├Ârderation verantwortlich gemacht f├╝r die verpasste Chance. Wenn Picard von seinem Verhandlungstrick berichtet, sollen nicht nur die Zuschauer ├╝berrascht sein.
Der Friede mit den Romulanern wird besiegelt, die F├Ârderation sagt den Romulanern zu, sie diplomatisch bei Verhandlungen mit den Remanern zu Unterst├╝tzen, die Romulaner versichern der F├Ârderation, die ÔÇ×MenschenrechteÔÇť der Remaner zu waren und ihre Unabh├Ąngigkeit zu tolerieren.

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Mordred
Beitrag 18. Jan 2003, 15:10
Beitrag #2


Rear Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Global-Moderator
Beiträge: 4.047
Beigetreten: 27. July 03
Mitglieds-Nr.: 12



Deine Idee klingt nicht ├╝bel und ein Ferengi auf einem Sternenflottenschiff d├╝rfte bald keine Seltenheit mehr sein.
Man m├╝sste halt die Details einer solchen Story kennen um richtig dar├╝ber zu urteilen. Einige Sachen sind ja doch etwas weit hergeholt zumal es die Duras-Familie nicht mehr gibt... wink.gif
Lursa und Betor sind in TREK VII draufgegangen und dieser Kotzbrocken von Neffe/Sohn d├╝rfte auch nicht mehr am Leben sein. Ich kann mich nicht mehr ├╝ber seinen Verbleib erinnern. Worf m├╝sste ihn doch in der DS9-Episode "Das Schwert des Kahless" kaltgemacht haben, oder nicht?
Ich wei├č es nicht mehr...


Nachtrag:
Der Ferengi d├╝rfte nun IMO eher als Beobachter taugen. Die neue Nummer Eins hei├čt Martin Madden und er ist definitiv Mensch...
steht im NEMESIS-Script. Den sehen wir vielleicht auf der DVD.

[Dieser Beitrag wurde von Mordred am 18.01.2003 editiert.]

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Frido
Beitrag 19. Jan 2003, 00:15
Beitrag #3


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 118
Beigetreten: 10. October 03
Wohnort: Karlsruhe
Mitglieds-Nr.: 82



An Lursa und Betor hatte ich nicht gedacht, Du hast nat├╝rlicht total recht. Ich wollte nur ein innerpolitischen Konflikt im klingonischen Imperium, da es mir dort zu pl├Âtzlich ruhig wurde. Und zu den Ferengi: ich finde Ferengi oft zu "dumm" dargestellt, sie sollten mal psychologischer sein, und die St├Ąrke dann auch in der Sternenflotte einsetzen. Ein Auftritt von Q w├Ąre auch angebracht, aber nicht so merkw├╝rdig wie Janeway in Nemesis...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 19. Jan 2003, 16:50
Beitrag #4


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.442
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Also einen Ferengi k├Ânnte man relativ einfach einbinden, Nog tr├Ągt die Uniform der Sternenflotte bereits, er k├Ânnte als neuer Steuermann eingesetzt werden. Q bringt Data zur├╝ck. wink.gif

PS: IMO sollte Picard endlich zum Adm. bef├Ârdert werden.
------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
www.tomges.de

[Dieser Beitrag wurde von Adm. Ges am 19.01.2003 editiert.]

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kenobi
Beitrag 21. Jan 2003, 12:18
Beitrag #5





Gast






Und einen Ferengi als Ersten Offizier kann ich mir nicht auf der Enterprise vorstellen, zumal wenn man das Buch zum Film "Nemesis" gelesen hat, weiss wer der erster Offizier an Bord der Enterprise NCC 1701-E sein wird, n├Ąmlich Commander Michael Madden (Steven Culp). Die Szene wo der Commander eingef├╝hrt wird, am Schlluss von Nemesis, wird auf der DVD von "Star Trek-Nemesis" zu sehen sein, laut Stuart Baird!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Faszinierend
Beitrag 25. Jan 2003, 23:32
Beitrag #6





Gast






Hier meine Version von Film 11! ;D


Die U.S.S. Titan befindet sich mit Captain Riker, Counselor Troi und Lieutenant Crusher im Orbit von Cardassia Prime,
einem Planeten, der immer noch unter den Folgen des Dominion-Krieges zu leiden hat und unter dem Schutz der F├Âderation steht,
├Ąhnlich wie fr├╝her Bajor (das inzwischen Teil der F├Âderation ist). Was Riker noch nicht wei├č, ist, dass einen Putsch
einer radikalen Bewegung auf Cardassia gegen die F├Âderation gegeben hat. Diese locken schlie├člich die Besatzung der U.S.S.
Titan in einen Hinterhalt, um an das Schiff zu kommen. Es ger├Ąt allerdings nur der Aussentrupp inklusive Riker und Troi
in die Gefangenschaft der Cardassianer, das Schiff bleibt in den H├Ąnden der Sternenflotte.

Inzwischen ist die U.S.S. Enterprise auf dem Weg nach DS-9, um den neuen Doktor Bashir und die neue Counselor Ezri Dax
abzuholen. Mit an Bord der Enterprise sind neben Picard, La Forge und Worf B-4 und der neue 1. Offizier Madden. B-4
wird von Geordi general├╝berholt, so dass dieser teilweise die F├Ąhigkeiten des alten Data bekommt - zudem erscheint St├╝ck
f├╝r St├╝ck klarer, dass der Datentransfer von Data zu B-4 doch erfolgreich gewesen sein k├Ânnte, immerhin kann sich B-4
an immer mehr Dinge aus Datas Leben erinnern; allerdings wird B-4 wohl keine "Kopie" von Data werden, der nun blo├č in einem
anderen "K├Ârper" steckt, B-4 wei├č dass er jemand anderes als Data ist und spricht von seinem "Bruder".
Madden hat sich inzwischen auf der Enterprise eingelebt, Picard ist aber klar, dass er Riker nie ersetzen kann.

Als die Enterprise auf DS-9 ankommt, hat Worf gemischte Gef├╝hle; einerseits freut er sich wieder dort zu sein, andererseits
kommt nun die Frau auf die Enterprise, die in ihrem fr├╝heren leben Worfs Frau war.
Von der DS-9 Besatzung haben neben den neuen Enterprise-Mitgliedern Bashir und Dax die Kommandeurin Captain Kira (das
bajoranische Korps wurde ja komplett in die Sternenflotte integriert) und Quark einen Gastauftritt.

Schlei├člich erh├Ąlt DS-9 bzw. die Enterprise einen Notruf von der Titan und Picard u.co. werden ├╝ber die lage auf Cardassia
unterrichtet. Das Sternenflottenkommando (wieder Admiral Janeway) erteilt der Enterprise den Auftrag, nach Cardassia zu
fliegen. Captain Kira schl├Ągt Admiral Janeway vor, die Enterprise mit der Defiant zu begleiten, doch sie erh├Ąlt Anweisung,
auf der Station zu bleiben, f├╝r den fall der F├Ąlle dass cardiassianische Schiffe, die sich der Bewegung angeschlossen haben,
DS-9 angreifen sollten.

Schlie├člich machen sie es so und die Enterprise fliegt nach Cardassia, wo sie der Titan begegnen. Inzwischen versuchen die
Cardassianer, aus Riker, Troi und den anderen Informationen ├╝ber die Titan herauszufinden. Riker erf├Ąhrt, dass cardassianische
Rebellenschiffe auf dem Weg nach Cardassia sind und bald eintreffen werden, eine weitere Flotte ist auf dem Weg nach DS-9.
Oberste Priorit├Ąt hat f├╝r ihn nun, dies der Titan mitzuteilen.

Der Enterprise-Crew gelingt es, Riker und alle weiteren Geiseln zu befreien. Die Titan und die Enterprise m├╝ssen vor der
cardassianischen Flotte fliehen, da es zu viele Schiffe sind. Picard und Riker unterrichten DS-9 und das Sternenflotten-
Kommando ├╝ber den geplanten Angriff auf DS-9, so dass die halbe Sternenflotte nach DS-9 geschickt wird. Dort kommt es schlie├člich
zu einer grossen Schlacht zwischen der Sternenflotte und der cardassianischen Flotte, die die Sternenflotte gewinnt. Da die
Verst├Ąrkung der Sterneflotte jedoch keine Minute zu sp├Ąt eintrifft, hat die Schlacht die Zerst├Ârung von DS-9 zur Folge; es
k├Ânnen sich aber die meisten Leute von der Station retten.

Captain Kira geht am Ende nach Bajor zur├╝ck und Quark in seine Ferengi-Heimat. F├╝r die F├Âderation ist klar, dass es sinnlos
ist, Cardassia helfen zu wollen, solange dort wieder ein fanatisches Milit├Ąrregime herrscht.
B-4 kann sich am Ende an alles erinnern, was Data vor dem Datentransfer erlebt hat und ist auch ann├Ąhernd so leistungsf├Ąhig wie
er,so dass die Sternenflotte ihn als Lieutenant einstuft und er seinen offiziellen Dienst auf der Enterprise antreten kann.
(Er hat sich schon w├Ąhrend des ganzen Films als gro├če Hilfe f├╝r Picard und die Sternenflotte erwiesen).

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Frido
Beitrag 26. Jan 2003, 01:12
Beitrag #7


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 118
Beigetreten: 10. October 03
Wohnort: Karlsruhe
Mitglieds-Nr.: 82



Denke, dass es eine gute Folge wird. F├╝r einen Kinofilm fehlt allerdings noch iregendie die Leitidee, das Ganze wirkt etwas wie die Anneinanderreihung von Scenen. Wenn man etwas dran tut und mit (passender und treffender) Philosophie vermischt, bin ich Dein Coproduzent! ;-)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 26. Jan 2003, 11:32
Beitrag #8


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.442
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Also in DS9 war Kira "nur" Commander und nicht Captain. Major entspricht dem Lt.-Cmmdr., Nur so nebenbei wink.gif. Die Idee find ich net schlecht, ├╝ber einen Gastauftritt w├╝rde ich mich freuen, immerhin bin ich nach Adm. Ross der Sektorkommandant. smile.gif

------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
www.tomges.de

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Mordred
Beitrag 26. Jan 2003, 14:00
Beitrag #9


Rear Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Global-Moderator
Beiträge: 4.047
Beigetreten: 27. July 03
Mitglieds-Nr.: 12



@ Adm. Ges:
Und wo Du neben Deiner Wenigkeit Admiral Ross erw├Ąhnst... IMO sollte er an Stelle von Janeway im Film auftreten.
Mit :rolleyes:ADMIRAL rolleyes.gif Janeway sollte man es nicht ├╝bertreiben. Schlie├člich hat Admiral Ross seit jeher s├Ąmtliche Operationen im Bajoranischen Sektor geleitet.

Was die Story angeht, sie ist (als Grundger├╝st) ziemlich gut. Ein h├Âheres Motiv f├╝r den Aufstand sollte allerdings nicht fehlen, sonst w├╝rde man diesem Film genauso mangelnde Tiefe vorwerfen wie weiland NEMESIS.

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Faszinierend
Beitrag 28. Jan 2003, 00:37
Beitrag #10





Gast






Major entspricht Lt. Commander, ok....aber in der letzten Staffel war sie ja Colonel, nach der Bef├Ârderung.

Ist dass dann noch Commander und noch nicht Captain?

Die zentrale "Leitidee" w├Ąr ja der cardassianische Konflikt....man sollte halt vielleicht noch mehr "pers├Ânliche" Sachen reinbringen, so sollte die Entwicklung von B-4 eine zentrale Rolle spielen.

Janeway MUSS f├╝r mich auch nicht unbedingt sein......Ross w├Ąre cooler, stimmt.

EDIT: Was mich pers├Ânlich noch st├Ârt....Picard hat keine sonderlich zentrale Rolle. Vielleicht sollte man da noch irgendwas einbauen....und vielleicht sollte man garak noch irgendwie einbauen, der erst auf Seite der Rebellenbewegung ist, sich dann aber am Schlu├č f├╝r die F├Âderation opfert oder so....

[Dieser Beitrag wurde von Faszinierend am 28.01.2003 editiert.]

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 21. Feb 2003, 17:11
Beitrag #11


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



WARUM MAL NICHT WAS NEUES?

Warum muss ein Star Trek Film immer ein Aufguss einer Serie sein? Man k├Ânnte doch mal ganz andere Geschichten erz├Ąhlen. Oder mit einem Film den Grundstein f├╝r eine neue Serie legen. Wenn das ganze dann noch zwei Jahrzehnte in der Zukunft spielt w├╝rde es richtig interessant werden.

ODER

Das andere Ende des Temporalen Krieges. Ich mein das gibt es diesen Future Guy. Keiner kennt ihn - man weiss nur das er aus der Zukunft kommt. Warum nicht auf diese Weg mehr die Geschichte von Enterprise beleuchten.

ODER

Die Geburt der F├Âderation. Ein Enterprise Spielfilm und das noch w├Ąhrend die Serie l├Ąuft. Warum nicht?

Go to the top of the page
 
+Quote Post
sierra
Beitrag 7. Apr 2003, 21:54
Beitrag #12





Gast






QUOTE
Original erstellt von Rusch:
WARUM MAL NICHT WAS NEUES?

Die Geburt der F├Âderation. Ein Enterprise Spielfilm und das noch w├Ąhrend die Serie l├Ąuft. Warum nicht?

Weil das vorraussetzt, dass die Serie so lange gestoppt wird bis alle den Kinofilm gesehen haben, damit er in die Serie integriert werden kann. Oder er ist nicht im Seriengef├╝ge, was dann allerdings bedeutet, dass der Temporale Kalte Krieg u.├Ą. nicht vorkommen k├Ânnen, sondern eine komplett neue Story entwickelt und abgeschlossen werden muss. Au├čerdem rei├čt dann irgendwie das Band der Star Trek filme: was wird aus "to be continued..." ich hiel die ST filme immer f├╝e eine art serie f├╝r sich, die zwar nicht unmittelbar aufeinander aufbaute, aber doch threads aus der serie weitergef├╝hrt und entwickelt hat (riker und troi in nemesis, die bf├Ârderung von Worf in generations, datas emotionschip ind generations und first contact, usw.). Da finde ich es besser, wenn man eine abgeschlossene Serie nimmt. Ich w├Ąr f├╝r nen Mix aus DS9 VOY und TNG. Aber das ist auch nicht notwendig. Auch ein weiterer TNG film w├Ąre nicht zu ver├╝beln.

Das schlimmste w├Ąre, glaube ich, ein purer VOY film: die Voyager ist veraltet, ihre mission ist beendet und so ein quatsch wie: lasst die VOY doch nochmal verloren gehn funct zwar im schriftlichen (The Virtual 8th Voyager Season; guckt mal auf trekzone.de) aber die Kinogeher w├╝rden das nicht mehr abkaufen.

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 9. Apr 2003, 08:00
Beitrag #13


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



Da halte ich entgegen, dass dies bei Akte X auch niemanden gest├Ârt hat. Beim erstmaligen sehen habe ich einiges an diesem Film nicht verstanden. Erst als ich die Season zu Ende gesehen hatte, wurde es klarer.

Bei Enterprise w├Ąre es einfach. Man kann ja auch ein Thema w├Ąhlen, das mit der Handlung nichts zu tun hat.

Go to the top of the page
 
+Quote Post
sierra
Beitrag 20. Apr 2003, 18:09
Beitrag #14





Gast






Mag sein, Akte X kenne ich nicht. Aber ich kann mich trotzdem nicht mit dem Gedanken anfreunden... Irgendwie Stelle ich mir vor, dass jede Serie mal die Chance auf nen Film bekommt. Wenn er sich gut macht, wie TOS oder TNG, dann gibts mehr und wenn es nicht so gut l├Ąuft, dann halt nur 1 Film. Ich w├Ąr also f├╝r TNG oder DS9 im n├Ąchsten Film.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 22. November 2019 - 19:11