IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
1.21 - Die Waffenhändler / The Arsenal of Freedom
Folgenbewertung
Du kannst das Ergebnis dieser Abstimmung erst nach der Abgabe deiner Stimme ansehen. Bitte melde dich an und stimme ab um das Ergebnis dieser Umfrage zu sehen.
Abstimmungen insgesamt: 3
Gäste können nicht abstimmen 
Adm. Ges
Beitrag 4. Dec 2010, 15:19
Beitrag #1


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.445
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Die Enterprise soll die USS Drake suchen, welche von der Erforschung des Planeten Minos nicht zurückgekehrt ist. Als die Enterprise in den Orbit eintritt, wird sie von einem automatischen Ruf begrüßt, obwohl auf dem Planeten keine Lebenszeichen erkennbar sind. Aus Vorsicht beamt nur ein verkleinertes Außenteam aus Riker, Data und Tasha auf den Planeten. Dort trifft Riker auf Captain Paul Rice, welcher jedoch keine Auskünfte gibt und nur taktische Fragen stellt. Die Enterprise ortet auch keine Lebenszeichen und so versucht Riker den vermeintlichen Rice zu verwirren, um mehr über den Verbleib seines Schiffes, der Drake, zu erfahren. Aus Drake wird eine über dem Boden schwebende Drohne, die Riker in ein Kraftfeld einschließt. Die Drohne kann zerstört werden.

Picard übergibt LaForge das Kommando und beamt zusammen mit Dr. Crusher auf den Planeten. Data braucht eine Weile, um die richtige Frequenz zu finden, mit der Riker aus dem Kraftfeld befreit werden kann. Da taucht eine neue Drohne auf und greift das Außenteam an. Picard und Crusher stürzen auf der Flucht in ein Loch, während es Tasha und Data gelingt die Drohne zu zerstören. Crusher hat sich beim Sturz schwer verletzt, doch ein Kontakt zur Enterprise ist nicht möglich. Picard findet keinen anderen Ausgang und muss nun Dr. Crusher bei Bewusstsein halten. Dabei merkt er, dass sie auch noch am Bein verletzt ist und viel Blut verloren hat.

Auf der Enterprise hat Geordi eine Menge Stress. Ein unbekannter und unsichtbarer Flugkörper greift die Enterprise an. Das Außenteam ist nicht erreichbar und zu allem Überfluss kommt auch noch der diensthabende Ingenieur auf die Brücke und will das Kommando übernehmen. Geordi kann sich jedoch durchsetzen und schickt ihn zurück in den Maschienenraum, um für ausreichend Energie für den nächsten Angriff zu sorgen. Worf glaubt, dass er ein Muster erkannt hat und das Objekt beim nächsten Angriff zerstören kann. Der Versuch misslingt und die Enterprise würde einen weiteren Angriff nicht überstehen. Geordi beordert Lt. Logan zurück auf die Brücke. Er beordert die Enterprise aus dem Orbit und übergibt Logan das Kommando über die Untertassensektion, während er selbst mit der Kampfsektion zurück zum Planeten kehrt.

Riker konnte inzwischen durch Data befreit werden und zu dritt gelingt es ihnen die nächste Drohne zu zerstören. Data hat erreicht, dass sie nun 12 min Zeit hätten, bis die nächste Drohne startet. Sie suchen und finden Picard und Crusher. Data springt in die Höhle hinab, um Picard zu helfen, während sich Tasha und Riker verstecken wollen, um der nächsten Drohne zu entkommen. Picard entdeckt eine Bedienungskonsole und aktiviert das Hologramm, das sie bereits am Anfang der Folge begrüßt hat. Es erklärt ihnen das tolle System und bittet sie an der folgenden Demonstration der letzten Stufe teilzunehmen. Die nächsten Drohne startet und greift Riker und Yar an, die nur jeweils knapp entkommen können, aber nicht in der Lage sind die Drohne zu zerstören. Picard kann das Hologramm schließlich überzeugen, dass er da System kaufen möchte und kann die "Vorführung am lebenden Objekt" beenden. Doch während die Drohne auf dem Planeten verschwindet, kämpft die Enterprise im Orbit weiter. Geordi hat schließlich eine Idee: Er fliegt die Enterprise in die Atmosphäre und schafft es so den folgenden Angreifer sichtbar zu machen. Die Enterprise kann die Drohne zerstören und das Außenteam zurückbeamen. Als Geordi Picard das Schiff zurückgeben will, verweigert Picard das Kommando mit den Worten, er habe ihm ein ganzes Schiff übergeben und möchte auch ein ganzes Schiff zurückhaben. Damit kann Geordi die Enterprise noch ein wenig länger kommandieren.

Kritik: Die Folge gehört zu meinen Lieblingsfolgen, von daher werd ich hier auch mal zum Gusher. wink.gif Völlig unlogisch fand ich, dass Picard sich auf einen nachweislich gefährlichen Planeten beamt, welcher nach Annahme zu dem Zeitpunkt für das Verschwinden der Drake verantwortlich ist. Der kurze Disput zwischen La Forge und Logan hat mir gut gefallen und entspricht durchaus den Realitäten. La Forge hat das Kommando erhalten darf damit auch höherrangigen Offizieren Befehle erteilen. Dass dann mit Ensign T'Su und Lt. Solis zwei Jungoffiziere auf der Brücke sitzen hat natürlich damit zu tun, dass Geordi selbst nur ein Lt. JG ist, aber dass es keine erfahrenen Offiziere mehr auf dem Schiff geben soll, ist dann doch ein wenig unlogisch. Nuja, dafür gabs ein nettes Gespräch mit der sonst nutzlosen Troi und ein paar nette Ideen, die da mit dem Angreifer umgesetzt wurden.

12 Punkte, 2+


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 5. Dec 2010, 10:21
Beitrag #2


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.389
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Es ist langweilig, aber: jawoll, stimmt! (Naja, ausser dass ich mir 12 Punkte dann doch für spätere Staffeln vorbehalte. Hochsympathische 10 tun's aber auch.) Vielleicht die TOSsigste aller TNG-Folgen, haben mir die Waffenhändler schon immer gut gefallen. Das Rumgestolpere auf dem Planeten wurde mal nicht völlig von der überbordenden Message of the week erschlagen, und die Geordi-in-command-Handlung war exakt das, was in "Angel One" nur angedeutet wurde. Good stuff. Auch wenn man seinerzeit anscheinend noch nicht so recht wusste, wohin man mit LaForge eigentlich wollte - nach der 1. Staffel trägt er schliesslich auch nicht mehr rot.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 5. Dec 2010, 11:09
Beitrag #3


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.445
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Schade fand ich allerdings, dass man vom Echo Papa 607 (danke google wink.gif) in späteren Folgen nichts mehr gehört hat. Das Ding ist ja doch ein ziemlich effizientes Waffensystem und hätte z.B. im Dominion-Krieg gute Dienste leisten können.


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 5. Dec 2010, 12:55
Beitrag #4


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.389
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



Das ist halt Star Trek...da sind die überragendsten Neuerungen oft nach Folgenende wieder verloren gegangen. Zudem lassen wir diese "Frieden schaffen mittels der dicksten Waffen" dann doch lieber anderen Serien. SG-1 ist damit 'ne Weile recht gut gefahren. wink.gif


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
TrekMan
Beitrag 17. Jun 2011, 19:07
Beitrag #5


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 101
Beigetreten: 14. June 11
Wohnort: Saarlouis
Mitglieds-Nr.: 2.301



"Frieden schaffen durch bessere Waffen!"

Was für ein Slogan am Ende der 80er Jahre. mrgreen.gif Obwohl das Thema einen fürchterlich ernsten Hintergrund hat, wurde das Thema wunderbar umgesetzt. Es gab zwar ein paar Nachlässigkeiten, aber die sind zu verkraften.


12 Punkte


--------------------
Wer an der Geschichte nicht partizipiert, macht die gleichen Fehler wieder.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 15. December 2019 - 06:56