Druckversion des Themas

Hier klicken um das Topic im Orginalformat anzusehen

Trek BBS _ 5. Staffel _ 5.14/15 Die Schatten der Hölle/Im Lichte des Infernos

Geschrieben von: Adm. Ges 18. Jan 2004, 21:58

Man empfängt einen Funkspruch mit cardassianischem Verschlüssungscode, der von Enabran Tain stammt. Daraufhin fliegen Worf & Garak mit einem Runaboat los, um dem auf den Grund zu gehen, und fallen dabei in die Hände des Dominion. Im Internierungslager stellen sie erstaunt fest, dass Dr. Bashir durch einen Wechselbalg ersetzt wurde.
Die Dominionflotte fliegt Richtung AQ und der Wechselbalg treibt an Board sein unwesen. Als man das Wurmloch verschließen will, wird der gegenteilige Effekt erreicht, es wird stabilisiert und ist jetzt unverschließbar. Die Dominionflotte fliegt durch das Wurmloch und setzt Kurs auf Cardassia - das waren die "Heuschrecken" die Sisko gesehen hatte - es stellt sich heraus, dass Dukat mit dem Dominion verhandelte und dieses nun Cardassia aufnimmt.
Gowron stellt das Kithomer-Abkommen wiederher und sogar die Romulaner kommen nach DS9, um den AQ hier zu verteidigen.

Mir haben die 2 Folgen sehr gut gefallen, sie hatte unvorhersehbare Wendungen und man wusste nicht, was am Ende passiert. Auch war die Überraschung groß, dass Dr. Bashir durch einen Wechselbalg ausgetauscht wurde.

Geschrieben von: quarksonofkeldar 19. Jan 2004, 14:12

Diese Episoden waren wohl zwei der düstersten Momente in der Star Trek Geschichte. Außerdem passierten einige wichtige Sachen, als z.B. der Wechselbalg in Form von Bashir (Alexander Siddig hat grandios gespielt) diesen Strahl so umgestellt hat, dass man das Wurmloch nicht vernichten konnte.
Diesem Zweiteiler fehlte es aber noch an etwas um die Note 1+ zu bekommen, war aber besser als gewöhnliche 1er Episoden von DS9 (und davon gab es so viele).

Geschrieben von: sepia 19. Jan 2004, 17:56

Irgendwie ist es mir ein wenig peinlich 15 Punkte zu vergeben, aber für mich ist Purgatory/Inferno zusammen mit Improbable/Die Is Cast einfach der größte Moment im ganzen Arc. Ich liebe vor allem die ganzen Details in den Folgen: Die Gefangenen arbeiten ohne Meckern zusammen, Garaks Klaustrophobie, Kira/Odo-Dialog am Anfang, Bashir-Changeling/O'Brien-Dialog, Sisko/Dukat... selbst Worfs Kämpfe finde ich wirklich interessant. Meine Kritiklosigkeit macht mir echt schon Angst.

Geschrieben von: Adm. Ges 19. Jan 2004, 19:37

Wow, das ist ja ein Abstimmungsergebnis!

Ich hab letztendlich die 14 Punkte (glatte 1) gegeben. Den einen Punkt nach oben werd ich wohl nie vergeben wink.gif

Da seipa keine Kritikpunkte einfallen, hier zumindest ein kleiner.
Wie konnte der Wechselbalg solange unbemerkt bleiben? Hatte Odo gerade Urlaub oder was???
Ansonsten fällt mir aber auch nix ein.

Grandios und verrückt - da tauchen selbst die Romus auf, um den Alpha-Quadranten zu schützen.

Geschrieben von: sepia 19. Jan 2004, 20:53

QUOTE (Adm. Ges @ 19. Jan 2004, 19:37)
Ich hab letztendlich die 14 Punkte (glatte 1) gegeben. Den einen Punkt nach oben werd ich wohl nie vergeben.

Wir haben eine 15 Punkte-Skala eingeführt also sollten wir sie auch nutzen. Sowohl ganz unten als auch ganz oben sollte man seine Kandidaten stehen haben, damit bei neuen Folgen angemessen werten kann.


QUOTE
Da sepia keine Kritikpunkte einfallen, hier zumindest ein kleiner.
Wie konnte der Wechselbalg solange unbemerkt bleiben?

Das kann jeder mit etwas Phantasie erklären. Besser ist schon folgendes: Wieso zur Hölle kreist der Runabout um den Asteroiden?
Das Problem ist nur: Es stört einfach nicht in diesen Folgen.

Geschrieben von: marv 20. Jan 2004, 19:07

QUOTE (sepia @ 19. Jan 2004, 20:53)
QUOTE (Adm. Ges @ 19. Jan 2004, 19:37)
Ich hab letztendlich die 14 Punkte (glatte 1) gegeben. Den einen Punkt nach oben werd ich wohl nie vergeben.

Wir haben eine 15 Punkte-Skala eingeführt also sollten wir sie auch nutzen. Sowohl ganz unten als auch ganz oben sollte man seine Kandidaten stehen haben, damit bei neuen Folgen angemessen werten kann.


QUOTE
Da sepia keine Kritikpunkte einfallen, hier zumindest ein kleiner.
Wie konnte der Wechselbalg solange unbemerkt bleiben?

Das kann jeder mit etwas Phantasie erklären. Besser ist schon folgendes: Wieso zur Hölle kreist der Runabout um den Asteroiden?
Das Problem ist nur: Es stört einfach nicht in diesen Folgen.

V.a., wieso kann man da aus einem Gefängnis beamen!?

Geschrieben von: Matt 20. Jan 2004, 19:23

Und vor allem ist die Frage: Wie hoch gewichtet man diese Ungereimtheiten in Bezug auf die Qualität des gesamten Zweiteilers? Ich habe die Ungereimheiten zur Kenntnis genommen, mich darüber geärgert, mich aber dennoch nicht vom Genuß dieser grandiosen Doppelfolge abbringen lassen. Grundidee und Umsetzung sind glatte 15 Punkte, lediglich einen Punkt ziehe ich für die Ungereimtheiten ab. Macht also unterm Strich 14 Punkte. smile.gif

Geschrieben von: pana_sonix 20. Jan 2004, 21:33

ein ausgezeichnestes stück ds9. besonders die episoden gegen ende der 5. / anfang der 6. staffel sind auch richtig gut.

das ist der zeitpunkt, an dem spätestens klar wird, daß im falle von ds9 die wege nicht so geradlinig wie bei den serien davor und danach verlaufen.

die o. g. doppelfolge war ein guter vorgeschmack in diese richtung...

Geschrieben von: tabby 20. Jan 2004, 22:17

Namd tongue2.gif

Die Schatten der Hölle/Im Lichte des Infernos ist eine echt gelungene Doppelfolge smile.gif

Es gibt zwar einige wenige Umgereimtheiten bzgl des Inhalts, aber da sehe ich gerne drüber hinweg :þ
14 Punkte von mir.

Geschrieben von: Legate Garak 22. Jan 2004, 19:54

Einwandfrei, dieser Zweiteiler. Eine derartige Veränderung des ST-Universums gab und gibt es wohl nirgends sonst wie in dieser Doppelfolge: Dukat&Dominion - ein echtes "Dreamteam".
Zum "Sechsteiler" zu Beginn der 6. Staffel: Hervorragendes Stück Fernsehunterhaltung, v.a. die "Außenmission" mit dem Dominion-Schiff. Ein Manko: Alexander ist zu alt und sein Schauspieler imho nicht gut genug. Ärgerlich, wenn eine Rolle die Chronologie so verletzt. Alexander sah beim besten Willen nicht aus wie 12.

Geschrieben von: pana_sonix 22. Jan 2004, 19:59

das ist mir auch aufgefallen. allerdings hatte ich bisher noch nicht nachgerechnet, wie alt alexander genau sein müßte. für mich sah er jedoch deutlich älter als 12 aus, vielleicht wie 16 - 18. aber hey, es ist ein klingone. womöglich wachsen die schneller oder was weiß ich und sehen mit 10 schon aus wie ein mensch mit 17...

Geschrieben von: Legate Garak 22. Jan 2004, 20:16

Kann gut sein, dass sich Klingonen schneller entwickeln. Aber fast doppelt so schnell wie Menschen?! Immerhin werden sie ja deutlich älter, wäre mehr als seltsam. Imho wollten die mit aller Gewalt Alexander reinbringen, haben aber dann schnell gemerkt, dass das nicht klappt. Deshalb sein schnelles Wieder-in-der-Versenkung-Verschwinden.
Gu'nabend.

Geschrieben von: pana_sonix 22. Jan 2004, 20:24

natürlich hast du 100 % recht.

ich habe mich nur in einer these versucht, die garantiert so oder änhlich von "offizieller seite" kommen würde, wenn man die leute dort auf dieses problem ansprechen würde... ;-) wenn es um ausreden und seltsame erklärungen geht, ist denen doch kein hirngespinst zu weit hergeholt.

Geschrieben von: Legate Garak 24. Jan 2004, 19:56

Oder es heißt einfach:
"Das interessierte uns nicht."
(Berman dazu, dass Cochrane in First Contact dem Classic-Cochrane kein bisschen ähnlich sieht)

Geschrieben von: marv 25. Jan 2004, 12:58

Wenn ich James Cromwell für eine Rolle in meinem Film bekommen kann, würde ich das aber auch sagen biggrin.gif

Geschrieben von: Legate Garak 25. Jan 2004, 16:54

Da is was dran.
Ein sprachloser Garak ^^

Geschrieben von: Matt 25. Jan 2004, 16:58

Apropos James Cromwell: Ratet mal, wer rein zufällig übermorgen Geburtstag hat... wink.gif

Geschrieben von: Legate Garak 25. Jan 2004, 17:49

Rate mal, wer morgen Geburtstag hat - meine Wenigkeit. wink.gif
Alles Gute an James.

Geschrieben von: pana_sonix 25. Jan 2004, 18:16

was ist besonders an james cromwell?

Geschrieben von: JEAN-LUC 26. Jan 2004, 10:46

Ich pendel hier zwischen einem gut und einem sehr gut ... hätte genauso gut 13 Punkte geben können, hab mich dann aber doch für 12 entschieden.

Geschrieben von: sepia 26. Jan 2004, 17:39

Ohne einen Grund zu nennen, oder wenigstens einen Witz zu reißen, interessiert das leider nicht wirklich. Besonders nach fünf Einzeilern hätte ein back to topic wohl nicht nur mich gefreut. Also: Was bewegt dich die Doppelfolge auf eine Stufe mit Justice und The Battle zu stellen?

Geschrieben von: JEAN-LUC 26. Jan 2004, 17:59

QUOTE (sepia @ 26. Jan 2004, 17:39)
Ohne einen Grund zu nennen, oder wenigstens einen Witz zu reißen, interessiert das leider nicht wirklich. Besonders nach fünf Einzeilern hätte ein back to topic wohl nicht nur mich gefreut. Also: Was bewegt dich die Doppelfolge auf eine Stufe mit Justice und The Battle zu stellen?

Hmm, ich hatte vorhin nicht gerade viel Zeit, aber das läßt sich ja noch ändern.

Tut mir ja echt leid, das wir nicht den gleichen Geschmack haben, aber wie ich sehe bin ich nicht der einzige, der sich nicht anpassen will. wink.gif
Mir fehlt an der Doppelfolge einfach ein wenig Handlung - Action ist da aber keine Handlung. Meiner Meinung nach hätte man die Doppelepisode auf eine Einzelepisode reduzieren können. Wenn ich die Folgen nämlich einzeln bewerten soll, erhält "In Purgatory's Shadow" eindeutig ein gut (11-12), während "By Inferno's Light" ein klares sehr gut (14) erhält.
Mit anderen Worten weniger Kämpfe von Worf gegen irgendwelche Jam'Hadar Krieger und die Folge (als Einzelfolge) hätte eine klare 1 verdient.
Na gut vielleicht rechtfertigt das immer noch nicht die Episode auf ein Niveau mit den genannten TNG-Folgen zu stellen, aber bei mir TNG hat nun mal bei mir einen Bonus.

Geschrieben von: sepia 26. Jan 2004, 18:24

Für deine Meinung wollte ich dich nicht angreifen. Du solltest sie nur erläutern. Allerdings habe ich das Gefühl, dass du die Namen der Folgen vertauscht hast. Die Kämpfe von Worf, die dich nicht so sehr interessierten, waren afair in Teil 2.

Geschrieben von: JEAN-LUC 26. Jan 2004, 18:29

QUOTE (sepia @ 26. Jan 2004, 18:24)
Für deine Meinung wollte ich dich nicht angreifen. Du solltest sie nur erläutern. Allerdings habe ich das Gefühl, dass du die Namen der Folgen vertauscht hast. Die Kämpfe von Worf, die dich nicht so sehr interessierten, waren afair in Teil 2.

Richtig die waren in Teil zwei, aber wenn man das wenige, was am ersten Teil interessant gewesen wäre, statt dessen in den zweiten Teil genommen hätte, hätte man eine Hammerfolge gehabt.

Geschrieben von: Legate Garak 30. Jan 2004, 17:49

@Jean-Luc:
Bin anderer Meinung. Hätte man beide Folgen in eine gepackt, wäre diese deutlich überfrachtet und damit sowohl unglaubwürdig hektisch als auch mit zuwenig Enabran Tain drin.
I love those Tains... ^^
Garak

Geschrieben von: Adm. Ges 29. Aug 2007, 12:53

*bump*

Schön, wenn es alte Threads zu den Folgen gibt, wo man nochmal nachlesen kann. So langsam gehts also vorwärts.

Ergänzend möchte ich noch hinzufügen, dass Bashir erwähnte, er sei seit 4 Wochen vom Dominion ersetzt worden. Wieviel Sternzeit ist das? Zum Verglich: "Für die Uniform" wurde mit Sternzeit 50485,2 angegeben, "Im Lichte des Infernos" trägt laut DVD-Butterdose die 50564,2. Wirklich interessant wäre der Vergleich natürlich zu "Das Baby", aber da ist leider keine Sternzeit angegeben.

Meiner Einschätzung möchte ich eigentlich nix hinzufügen, spannende abwechslungsreiche Folge - auch nach dem wiederholten Ansehen. Und @JL gut, dass es ein Zweiteiler geworden ist, für nen Einteiler wars einfach zu viel spannende Handlung und Wendung.
Die ganz große Spannung, die beim ersten Mal da war, ist natürlich weg, denn man weiß ja wohin die Dominion-Flotte fliegt und dass sie später nicht DS9 angreift.

Geschrieben von: Aran 29. Aug 2007, 23:50

15 Punkte

Insbesondere Part 1 ist für mich DS9, wie es besser nicht sein kann. Unvorhersehbare Entwicklungen an allen Fronten (General Martok, Dukat, Bashir), superb aufgelegte Schauspieler. Höhepunkt ist Garak's Abschied von Enabran Tain - Gänsehautszene. Kleinere evtl. Ungereimtheiten interessieren mich da nicht die Bohne. Das Gesamtpaket ist einfach genial.

Geschrieben von: Adm. Ges 30. Aug 2007, 09:32

Jo, die Abschiedsszene von Garak und Tain war genial. Eine nette und interessante Wendung im Fall Garak und sie erklärt sicher auch ein Stück weit warum er von Cardassia verbannt wurde.

Unterstützt von Invision Power Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)