Druckversion des Themas

Hier klicken um das Topic im Orginalformat anzusehen

Trek BBS _ Staffel 1-5 _ 4.08/09 - Ein Jahr Hölle / Year Of Hell

Geschrieben von: marc.f 29. Mar 2000, 15:00

Da im Moment wenig los ist, werde ich mal eine neue Diskussion anregen. Wie fandet Ihr eigentlich "Ein Jahr Hölle". Ausgenommen von ein paar logischen Fehler, ergaben sich doch viele interessante charakterliche Entwicklungen, einmal von den herausragenden Special-Effects und der zerstörten Voyager abgesehen. Besonders die Szene mit dem Doktor, der gezwungen ist 2 Crewmitglieder sterben zu lassen fand ich gut.

Marc

Geschrieben von: DarkLord 29. Mar 2000, 21:22

Zu 'Ein Jahr Hölle' fällt mir vor allem ein, das es die beste Voyager Folge ist die ich kenne - also meiner Meinung nach zumindest die beste bis zur 5. Staffel.

Eine sehr spannende Story ein glaubwürdiger und vor allem nicht nur einfach 'böser' sondern etwas vielschichtigerer Gegenspieler (Juhu, keine Borg, trotz Zweiteiler - aber die kommen ja noch smile.gif) und als immer wieder gern genommenes Grundthema die Zeit - was brauch man mehr für eine gelungene Trek Episode?
Für mich zumindest ist dies eine der wenigen überzeugenden Voyager Folgen.
Und wie bereits erwähnt geht es Gott sei Dank (noch) nicht nur um die Borg und vor allem ist es (noch) keine der ach so zahlreichen Jeri-Lynn-Ryan-Shows...

------------------
Gruß,

DarkLord

Geschrieben von: Cmdr.Cashman 31. Mar 2000, 08:58

Hy Leute

Ein Jahr Hölle ist Voyager der EXTRA-Klasse. Als ich diese Folge sah, war ich derart begeistert, dass ich sie gleich nochmals sehen musste, also schaltete ich mitten in der Nacht meinen Fernseher nochmals an und zog mir nochmals Voyager rein.

Aber ist eine derart beschädigte Voyager noch raumtüchtig? Als ich die Voyager gegen Ende des 2teilers sah, fragte ich mich, was hält dieses Schiff noch zusammen. Es befinden sich ja nur noch 7 Personen an Bord und keine Reparaturcrews.

Die Szene mit dem Doc fand ich auch gut. Was mich an dieser Episode stört, ist dass sich niemand an das vergangene Jahr erinnern kann.
- Bei "Paralellen" konnte sich Worf an die Erlebnisse erinnern und dies hatte dann auch Auswirkungen auf seinen Charakter.
- Genauso war es bei "Gestern, Heute, Morgen" wo sich Picard am Schluss zu seiner Crew gesellte.
- Und auch bei "Die alte Enterprise" als Guinan nach Tascha fragte. (alle 3 TNG)

Dies waren Folgen, auf die später zurückgegriffen werden konnte. -> Worf verliebt sich in Dianna und Tascha bekommt ein Kind mit einem Romulaner. Leider wird dies hier nicht möglich sein, aber es bleibt trotzdem eine geniale Folge (oder Doppelfolge).

Nice Day 2geter
Cmdr.Cashman
(=/=)

Geschrieben von: rege 2. Apr 2000, 21:06

Also auch ich muss sagen, dass ich von der Folge absolut begeistert war. Ein Hochgenuss. Deshlab sah ich auch über die doch zahlreichen logischen Fehler hinweg. Wer allerdings darüber mehr erfahren will, v.a. auch über die Verbindungen zur Folge "Temporale Paradoxie", kann hier (www.sftv.ch/hoehl/voy4-76.htm/) eine hervorragend geschriebene Rezi lesen. Nebenbei gesagt: Auch der Rest der Seite ist fabelhaft.

rege (Lt.Barclay)

Geschrieben von: Annorax 20. Jun 2000, 11:35

Ich fand diese Folge auch super duper genial.

Ach ja, hallo zusammen (bin neu hier, will mich aber nur mal umsehen, vieleicht bleib ich) :-) he he

------------------
Bereitmachen für multible Eingriffe!

Geschrieben von: FREAK 22. Jun 2000, 13:52

'Year Of Hell' ist sehr brillant und gehört zu den 5 besten VOY-Folgen.
Das eine 'reset'-Lösung genommen wurde finde ich gut.
Man hätte zwar von der Charakterentwicklung her sehr viel machen können, allerdings wäre dann der Rest der Staffel zussamenhängend, und so etwas passt nicht zu Voyager (Ich halte die Autoren auch nicht für fähig, eine halbe Staffel lang sich (überzeugend) mit Charakterentwicklungen, Schiff zusammenbauen und Crewmitglieder einsammeln zu beschäftigen).


FREAK

Geschrieben von: Adm. Ges 24. Jul 2015, 09:51

Ich stimme zu, eine der besten Folgen von Voyager, die sich auch vor den anderen Trek-Serien nicht verstecken muss. Sie macht von Anfang bis Ende Spaß und der fade Beigeschmack des großen Reset-Buttons stört hier kaum. Deutlicher stört mich da schon die Diskrepanz zur vorhergehenden Kes-Folge, in der sie ja extra der Crew die 1,47 übermittelt. Insofern ist es unlogisch, dass Seven diesen Wert erst herausfinden muss. Dafür gibt es Abstriche.

Insgesamt entscheide ich mich aber dennoch für sehr gute 13 Punkte.

Geschrieben von: Aran 25. Jul 2015, 15:50

ZITAT(Adm. Ges @ 24. Jul 2015, 10:51) *
Ich stimme zu, eine der besten Folgen von Voyager, die sich auch vor den anderen Trek-Serien nicht verstecken muss. Sie macht von Anfang bis Ende Spaß und der fade Beigeschmack des großen Reset-Buttons stört hier kaum. Deutlicher stört mich da schon die Diskrepanz zur vorhergehenden Kes-Folge, in der sie ja extra der Crew die 1,47 übermittelt. Insofern ist es unlogisch, dass Seven diesen Wert erst herausfinden muss. Dafür gibt es Abstriche.

Insgesamt entscheide ich mich aber dennoch für sehr gute 13 Punkte.


Ich kann über die zahlreichen Mängel hier leider immer noch nicht hinweg sehen. Erstens die Nichtbeachtung der Kes-Episode (Nummernwert, Krenim - hallo, vor denen hatte uns Kes doch so eindringlich gewarnt!) und dann der miese Reset-Button.

Da verlangt man ständig Überlebensdrama und weiterreichende Folgen für Schiff und Crew und wo man mal riesige Chancen dazu hat, wird sämtliche Weiterentwicklung in einem Augenblick weggefegt. Letztlich ist "Year Of Hell" total bedeutungslos für die Serie, weshalb letztlich auch eine Folge gereicht hätte.

5 Punkte für die (damals) tolle Tricktechnik, die spannend inszenzierte Action und viele schöne Charaktermomente, die ja dann in Rauch aufgingen.

Geschrieben von: Blaidd_Drwg 25. Jul 2015, 21:53

Stimmt, Kes hat vor den Krenim gewarnt.

Aktuell sind die Krenim ein Teil der Handlung von Star Trek - Online. Diese sind wenn auch stark dezimiert dazu bereit ihre Unterstützung im Kamp gegen die Iconier zu leisten. Dabei wird wohl die Technik von Annorax zum Einsatz kommen.

Unterstützt von Invision Power Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)