Druckversion des Themas

Hier klicken um das Topic im Orginalformat anzusehen

Trek BBS _ Gesellschaft & Politik _ Wahlen

Geschrieben von: Adm. Ges 29. Aug 2018, 09:37

Ich versuche mal ein neues Thema zu starten, das sich eher allgemein mit den Wahlen in Deutschland beschäftigen soll. Vielleicht bekommen wir so auch mal wieder etwas mehr Leben ins Forum.

Die aktuell mit größter Spannung erwartete Wahl wird die Landtagswahl in Bayern sein, wo die CSU ziemlich sicher ihre absolute Mehrheit verlieren wird und künftig (wieder) einen Koalitionspartner benötigt. Sie bleibt aber auch nach aktuellen Umfragen die mit Abstand stärkste Partei (36%). Nach der neusten INSA-Umfrage landen die Grünen mit 15% auf Platz 2, gefolgt von der AfD mit 14% und der SPD mit 13%. Freie Wähler 8%, FDP 6%, Linke 3%.

Mögliche Regierungsoptionen sind: CSU/Grüne, CSU/SPD und CSU/Freie Wähler/FDP. CSU/AfD wäre ebenfalls möglich, eine Ampel ginge nur als 4er-Koalition mit den Freien Wählern und hätte dann auch nur 2 Stimmen Mehrheit.

Geschrieben von: Matt 30. Aug 2018, 18:50

Das ist ein interessantes Diskussionsthema. Im Moment sind die Umfragen aber noch so wackelig und die Leute viel stärker als früher bereit, auch noch kurzfristig ihre Wahlentscheidung zu ändern, dass Koalitionsüberlegungen zwar theoretisch sinnvoll sind, es praktisch aber ratsamer ist, das tatsächliche Wahlergebnis abzuwarten.

In Sachsen ist es nach derzeitigen Umfragen noch viel prekärer: Selbst eine "Kenia-Koalition" (schwarz-rot-grün) hätte aktuell keine Mehrheit, das heißt für eine Regierungsmehrheit müsste entweder Linkspartei oder AfD einbezogen werden. Letztere gewänne dabei aktuell fast die Hälfte der ehemaligen Direktmandate der CDU. Da die CDU aber Koalitionen sowohl mit Linken als auch AfD kategorisch ausschließt, liefe das auf eine Minderheitsregierung hinaus. Ich schließe aber auch nicht aus, dass die AfD bis zur eigentlichen Wahl noch weiter gewinnt und am Ende den Ministerpräsident stellen kann. Wie sieht das eigentlich in anderen Bundesländern mit politischem Asyl für sächsische AfD-Gegner aus?

Geschrieben von: Adm. Ges 1. Sep 2018, 21:06

Puh, dass es in Sachsen so heftig aussieht, hatte ich nicht auf dem Schirm. Wenn die AfD die einzige Oppositionspartei ist, wäre das ziemlich verheerend. Eine absolute Mehrheit will ich mir gar nicht erst er(alp)träumen. Ich bin gespannt, welchen Auswirkungen die Ereignisse in Chemnitz haben werden.

Geschrieben von: JEAN-LUC 2. Sep 2018, 07:46

Ges, schau dir mal die Umfragen für Thüringen an. Da sieht es aktuell auch vollkommen unregierbar aus.

Geschrieben von: Adm. Ges 2. Sep 2018, 12:03

Eigentlich passiert genau das, was zu befürchten war. Die "demokratischen Parteien" bilden Regierungen mit immer mehr Parteien und die AfD profitiert (auch) mangels Oppositions-Alternative. Ich bin gespannt, wann sich jemand eine Minderheitsregierung zutraut.

Geschrieben von: tabby 2. Sep 2018, 20:04

Es ist schlimm. Ich kenne mehrere Leute die es mitterweile ablehnen in den braunen Osten zu fahren.
Die Wahrnehmung der ex DDR war hier im Westen eh nicht komplett unvoreingenommen. Durch Aufmärsche und Schulterschlüsse
von AFD, Pegida und sonstigem Nazigesockse wird es nicht besser.
Schön,... wer nicht dort hinfahren will soll es bleiben lassen... dennoch wird mir Angst und bange wenn ich daran denke dass bald wieder gewählt wird.

Ich kann nur hoffen dass die Österreicher nicht wieder einen Krieg anfangen, denn was kann der Deutsche besser als Kriege für die Österreicher zu verlieren?

Und die Bayern?
Die CSU finde ich ähnlich blöd wie die AFD. Seehofer halte ich für eine schlimme Fehlbesetzung.

Ok, genug geweint!

Meine Prognose:
Die CSU wird in Bayern stärkste Kraft und mit SPD und oder Grün in die Koalition gehen.
Im Osten wird es ein kackbraunes Desaster geben, mit einem Worst Case Szenario. Selbiges wäre eine absolute Nazimehrheit.
Ich hoffe es kommt nicht dazu. Jedoch ist die Gefahr gegeben.



Geschrieben von: Adm. Ges 2. Sep 2018, 23:34

Oh schön, den tabby mal wieder aus der Reserve gelockt. smile.gif Ich hoffe ja, dass wir möglichst lange die AfD von der Regierungsverantwortung fernhalten können. Im Gegensatz zu den Piraten scheint die AfD den Übergang zu einer etablierten Partei zu schaffen. sad.gif

Geschrieben von: Voivod 25. Feb 2019, 21:16

Grins...

Nun, im Moment sieht es eher nach Schwarz-Grün aus auf nationaler Ebene, spätestens nach den nächsten Wahlen. Und da befürchten alle jahrelang 1933 reloaded wegen der AfD. Nun ja... Good luck.

Geschrieben von: Matt 25. Feb 2019, 22:17

Warten wir's ab. Jetzt kommen erstmal ein paar Landtagswahlen im Osten Deutschlands, ein Blick auf die aktuellen Umfragen in diesen Bundesländern ist nicht direkt Vertrauen erweckend.

Geschrieben von: Voivod 25. Feb 2019, 22:42

Hey Matt, der Siegeszug des urbanen, polyglotten, gebildeten, weitgereisten, linksliberalen, progressiven Menschen ist doch nicht mehr aufzuhalten. Der Kulturkampf gegen die hinterwäldlerisch-reaktionären "Konservativen" wird bald gewonnen sein. Doch dann müssen sie für einmal liefern. Bin schon gespannt. wink.gif Wie gesagt, viel Glück.

Unterstützt von Invision Power Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)