IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

2 Seiten V   1 2 >  
Reply to this topicStart new topic
4.22 - Dies sind die Abenteuer, ot: These Are The Voyages...
Waren dies die 'Abenteuer'?
Du kannst das Ergebnis dieser Abstimmung erst nach der Abgabe deiner Stimme ansehen. Bitte melde dich an und stimme ab um das Ergebnis dieser Umfrage zu sehen.
Abstimmungen insgesamt: 27
Gäste können nicht abstimmen 
JEAN-LUC
Beitrag 15. Mar 2005, 13:48
Beitrag #1


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.168
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: MĂŒhlhausen/ThĂŒr.
Mitglieds-Nr.: 32



So, nun hat Paramount offiziell den Titel fĂŒr das ENT-Finale bekannt gegeben: These Are the Voyages... soll er heißen.
Hier gibt es die Episodenliste der 4. Staffel - sieht ja ganz so aus, als ob man ENT noch nicht einmal ein zweistĂŒndiges Ende gönnen will. mad.gif rolleyes.gif blink.gif


--------------------
"Meine Töchter! Traut nur keinem
Untier, welches Hosen trÀgt!"


Heinrich Heine: Atta Troll - Caput V
Go to the top of the page
 
+Quote Post
pana
Beitrag 15. Mar 2005, 15:43
Beitrag #2


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.056
Beigetreten: 3. January 04
Mitglieds-Nr.: 174



QUOTE (JEAN-LUC @ 15. Mar 2005, 13:48)
...sieht ja ganz so aus, als ob man ENT noch nicht einmal ein zweistĂŒndiges Ende gönnen will. mad.gif rolleyes.gif blink.gif

auf sowas hat eine star trek serie erst nach sieben staffeln anspruch. tongue2.gif laugh.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Legate Garak
Beitrag 15. Mar 2005, 17:55
Beitrag #3


Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 252
Beigetreten: 22. January 04
Mitglieds-Nr.: 205



Wenn das Finale wie offenbar angekĂŒndigt nur eine Einzelfolge:

Wie wollen sie dann das Alles unterbringen, was angeblich drin sein soll?!

Ich möchte schon eine wĂŒrdige Verabschiedung, ned einen Parforceritt.

Aber wenn ich sage "wĂŒrdig"... vielleicht ist das ja ENTs wĂŒrdig. Oder zumindest dem, was oft genug damit angestellt wurde.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kobi
Beitrag 15. Mar 2005, 22:35
Beitrag #4


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.722
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Freie Hansestadt Bremen
Mitglieds-Nr.: 29



Ich finde das ja irgendwie lustig, dass die nicht die 100 voll machen... so wie ich das alles gelesen habe, ist es dadurch schlechter möglich die Serie zu verkaufen...


--------------------
Knowledge is having the right answer. Intelligence is asking the right questions.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Pedda
Beitrag 16. Mar 2005, 00:16
Beitrag #5


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.661
Beigetreten: 23. July 03
Wohnort: Gera
Mitglieds-Nr.: 8



Die Syndication-Rechte sind bereits verkauft worden. Übrigens sind die 100 Episoden auch nur ein Richtwert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Yaso
Beitrag 15. May 2005, 20:56
Beitrag #6


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 726
Beigetreten: 31. May 04
Mitglieds-Nr.: 300



Die Folge zeigt zwar guten Willen (das Ende ist schon ganz gut mit den drei Schiffen), es hapert aber durchaus an der Umsetzung. Man glaubt nicht, dass das der Riker und die Troi sind. Das liegt zum einen daran, dass zwar die (Ă€hnliche?) Sets benutzt wurden, aber die Kameraperspektiven ganz anders waren als in der TNG-Serie. Das ist doch ganz wichtig! Also mir ist es das zumindest.

Die Witze zwischen den beiden wirken aufgesetzt (vor allem der mit Data) und man hat den Eindruck, dass man durch die Folge hetzt. Sie hat absolut nichts vom Flair der TNG-Folgen (und das ist doch ganz wichtig!).

Riker als Chefkoch auf der NX-01 fand ich ganz gut, auch die Beziehung zwischen Trip und T'Pol wurde gut dargestellt. Archer kam leider zu kurz - obwohl es ja eigentlich um ihn ging. Seine Rede hÀtte ich sehr gerne gesehen ... Fazit: Schade, dass es vorbei ist ...

Der Beitrag wurde von Yaso bearbeitet: 15. May 2005, 20:57


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Raven
Beitrag 15. May 2005, 21:06
Beitrag #7


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.236
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Krefeld/Uerdingen
Mitglieds-Nr.: 45



Hmm, im provisorischen Forum hat ich so einen langen Text zu den beiden Folgen geschrieben, kann man den nicht hier her kopieren, den ganzen text bekomm ich so sicherlich nicht nocheinmal zusammen. WĂ€re klasse wenn das gehen wĂŒrde.

Zu den Folgen nur kurz, Terra Prime fand ich gut und sicherlich 14 punkte wert, allerdings these are the Voyages hatte mir ein paar unstimmigkeiten wie z.B die Sets, die gealterten Gastdarsteller, die andere Kamera FĂŒhrung, das schlechte Makeup teilweise, und die Nx01 Crew kam viel zu kurz. Von daher finde ich nur 10 punkte wert, da die Enterprise Szenen bis aus Trips Tod immerhin gut gelungen waren.


--------------------
Marines donÂŽt die, they just go to hell and regroup! Semper fi !

http://www.Starfleet-Equipment.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Yaso
Beitrag 15. May 2005, 21:23
Beitrag #8


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 726
Beigetreten: 31. May 04
Mitglieds-Nr.: 300



Gealterte Darsteller sind ja nicht einmal das Problem. So alt sehen sie jetzt auch wieder nicht aus.

Die Dialoge kamen mir nur so untypisch vor.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Raven
Beitrag 15. May 2005, 21:30
Beitrag #9


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.236
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Krefeld/Uerdingen
Mitglieds-Nr.: 45



Ich meine nicht das sie zu alt sind, nein aber man sieht ihnen das alter an wenn man die Episode mal mit der original Pegasus Episode vergleicht, sie sind halt nicht mehr so schlank und jung wie damals, und die Uniformen passen halt nicht mehr so gut, nicht das das unbedingt schlimm ist, aber sie passen halt nicht mehr so gut in diese Ära.


Stell dir mal vor wir wĂŒrden den Kirk bzw William Shatner zur Zeit von Star Trek VII in eine Classic Uniform aus der ersten oder auch dritten TOS Staffel stecken, das wĂŒrde genauso aussehen.

Ich finde auf einer Enterprise E mit FC Uniformen hÀtten die zwei um lÀnger besser ausgesehen und reingepasst.


--------------------
Marines donÂŽt die, they just go to hell and regroup! Semper fi !

http://www.Starfleet-Equipment.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Yaso
Beitrag 15. May 2005, 21:32
Beitrag #10


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 726
Beigetreten: 31. May 04
Mitglieds-Nr.: 300



Wenn wenigstens die selben Kameraeinstellungen wie zu TNG-Zeiten zum Einsatz gekommen wÀren, dann hÀtte man das doch leicht verschmerzen können. Aber so wirkte es wirklich deplaziert.

"Ich finde auf einer Enterprise E mit FC Uniformen hÀtten die zwei um lÀnger besser ausgesehen und reingepasst."

Das ist auch wieder wahr.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Yaso
Beitrag 15. May 2005, 21:38
Beitrag #11


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 726
Beigetreten: 31. May 04
Mitglieds-Nr.: 300



Man weiß ja auch schon was mit Kirks und Picards erster Enterprise passiert ist. Die NX-01 dagegen wurde nie zerstört ... es hĂ€tten die anderen Schiffe sein mĂŒssen ...

ach egal smile.gif


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Raven
Beitrag 15. May 2005, 21:48
Beitrag #12


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.236
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Krefeld/Uerdingen
Mitglieds-Nr.: 45



Etwas unschön fand ich auch die Sets der Enterprise D, sie waren zwar fast genauso, aber eben nur fast. Die Zehn vorne Szene war ganz nett, aber z.b der Turbolift sah recht billig und schnell mal eben gemacht aus, das Cgi Modell wiederum fand ich ziemlich gut gemacht, auch am ende das der 1701 auch wenn man dieses schon vorher mal gesehen hatte z.B in DS9.


--------------------
Marines donÂŽt die, they just go to hell and regroup! Semper fi !

http://www.Starfleet-Equipment.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 15. May 2005, 22:29
Beitrag #13


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.439
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



QUOTE (Raven @ 15. May 2005, 21:06)
Hmm, im provisorischen Forum hat ich so einen langen Text zu den beiden Folgen geschrieben, kann man den nicht hier her kopieren, den ganzen text bekomm ich so sicherlich nicht nocheinmal zusammen. WĂ€re klasse wenn das gehen wĂŒrde.

Ist eigentlich ganz einfach mit copy & paste. Das Ü-Forum ist ja weiterhin da.

Hier nun dein Text von "drĂŒben":
QUOTE (Raven aufm Ü-Board)
Habe nun gestern Nacht endlich das Enterprise Finale sehen können, und bin geteilter Meinung.

Terra Prime gefiel mir sehr gut, jeder Charakter kam an den Zug und hatte gut was zu tun, selbst Hoshi und Travis waren gut vertreten, das Schicksal des Kindes, und die Erkenntnis das Vulkanier und Menschen "kompatibel" sind. Es gab viele schöne Momente in dieser Episode, und ich finde sie hÀtte ruhig das Ende sein können.

Dann kommt These are the Voyages, und hier bin ich mir nicht ganz sicher ob ich heulen oder mich freuen soll, es gab sicherlich ein paar nette Szenen mit der Nx-01 Crew, nett waren z.B auch die etwas verĂ€nderten Namen, die geĂ€nderte BrĂŒcke der Enterprise und der Schlussmoment wo Archer nocheinmal mit Phlox und T'pol redet und diese dann noch umarmt und dann in die große Halle geht die wir schon aus der 3ten Staffel kannten, schade nur das wir Archers Rede wohl nie hören werden, wenn dann höchstens irgendwann einmal in einer neuen Serie in vielen Jahren oder im nĂ€chsten Film.

Unstimmig fand ich die Tng Szenerie, erstmal sieht man Riker und Troi sehr deutlich ihr alter an, und die Tatsache das sie nicht wirklich mehr in die Tng Uniformen passen, da hÀtte man das ganze lieber auf der Enterprise E spielen lassen sollen, dort hÀtten sie in den FC Uniformen sicher besser ausgesehen, und auch mit etwas Makeup hÀtte man sicherlich noch einiges von den Gesichtern retuschieren können, Riker z.B in der Szene im Besprechungsraum hat regelrecht Ringe unter den Augen, und Troi hÀtte vieleicht nicht unbedingt die Tng Uniform anziehen sollen.

Nett wiederum fand ich die neue CGI Enterprise D, die war wirklich nett gemacht, und auch die Szene im 10vorne wo man eine alte Sequenz genommen hat wo man noch Picard im Hintergrund sehen kann.

Schlecht fand ich wiederum die Korridore der Enterprise D und der komplett anders aussehende Turbolift der wie dahingeschuselt aussah. Und hab ich schon die Tng uniformen angesprochen in denen die zwei nicht mehr so gut aussehen, riker sah als Chefkoch als Maco oder auch in der Nx-01 Uniform finde ich immer besser aus als in den Tng Uniformen.

Das Ende, als Trip stirbt fand ich nun total dÀmlich, und unnötig, es war eingentlich nur reingeschnitten damit Riker seine Entscheidung treffen kann, wo war die Sicherheit des Schiffes, wo waren die Macos, wo war Reed, wo war... ich könnte immer weiter aufzÀhlen wer alles nicht da war, warum treffen Archer und Trip direkt als erste auf die Eindringlinge und das ohne Phaser??

Naja, also Terra Prime fand ich ein sehr gelungenes Ende, und These are The Voyages war fĂŒr mich eine Tng Episode mit ein paar schönen Enterprise Szenen hie rund da, aber sicher kein wirklich Enterprise ende, allein schon weil Riker und Troi mehr Screentime hatten als Archer und seine Crew.

Terra Prime 14 Punkte

These are The Voyages 10 Punkte, aber auch nur wegen ein paar schönen Ent Szenen.


PS: FĂŒr Terra Prime & Co bitte eigene Threads aufmachen. Einfach mal auf meiner Seite gucken, ob die vorhandenen Links noch stimmen, oder dem Serverproblem zum Opfer gefallen sind. (www.tomges.de/ENTepi.htm)

Der Beitrag wurde von Adm. Ges bearbeitet: 15. May 2005, 22:37


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ChristianusAgric...
Beitrag 15. May 2005, 23:33
Beitrag #14


Lieutenant (j.G.)
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 30
Beigetreten: 20. March 05
Mitglieds-Nr.: 352



TatsĂ€chlich hat Jonathan Frakes seit der siebten Staffel von TNG abgenommen, und seine alte Uniform war ihm zu groß, sodass sie etwas nachhelfen mussten. Im ĂŒbrigen finde ich die Kameraperspektiven echt schnurzpiepe, und auch die paar FĂ€ltchen sind IMHO zu verschmerzen. Ich fand die Folge sehr unterhaltsam und die Schlussszene mit den drei Schiffen sehr schön. Aber die Szene bei der Charta-Unterzeichnung wurde zu plötzlich beendet. Da hĂ€tte man mehr draus machen können.

Schade, dass die Serie vorbei ist.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 15. May 2005, 23:49
Beitrag #15


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



Raven, ich kann dir eigentlich nur vollkommen zustimmen, muss aber noch etwas weiter gehen bei der Kritik zum Tod von Trip:

Einen solchen Blödsinn, eine solch dĂ€mliche Szene, einen so idiotischen Abschluss hĂ€tte ich nicht mal in meinen tiefsten AlptrĂ€umen vorstellen können. OK, Trip will unbedingt Archer beschĂŒtzen, da dieser seinen wichtigen Tag hat, ABER: Wie kommen die ĂŒberhaupt so schnell aufs Schiff, wieso ist nirgends ein Crewmitglied, ein Maco oder sonstwas, wieso rennen nur Trip und Archer los??? Es war ja nicht so, dass diese Leute direkt zu Archer und Trip gebeamt haben, Archer und Trip liefen die Korridore entlang zu denen. Wieso niemand anderes? Sicherheit? MACOs?

Und dann dieser quasi Selbstmord von Trip fĂŒr eine dĂ€mliche Sache mit ein paar Terroristen... Bah ist das ein Schwachsinn. In jeder anderen Folge hĂ€tte man das irgendwie lösen können, hier jedoch musste man eine dramatische Szene erfinden, damit Commander Riker seine Entscheidung treffen kann, ob er nun Picard alles erzĂ€hlen soll oder nicht. Was kĂŒmmert mich bitte ob und wie Riker sein ehemaliges Versprechen bricht? Was interessiert mich die Enterprise-D und die beiden TNG-Charaktere? Ich hab mir vor der Episode gedacht, dass Riker dieses Holodeck-Szenario einfach so anschauen will, weil er wissen will wie damals die Föderation gegrĂŒndet wurde. Aber nein, es musste dramatisch sein damit er seine dĂ€mliche Entscheidung treffen konnte und dafĂŒr musste Trip so einen lĂ€cherlichen Tod sterben. HĂ€tte nicht gedacht, dass mich das Finale (Terra Prime ist sowieso das richtige Finale...) so sehr aufregen wird.

Und als ob es nicht schon schlimm genug wÀre, sieht man nicht mal Archers Rede, o m g...

6 Punkte fĂŒr "These are the Voyages"... (jojo diese Wertung kommt jetzt voll aus dem Bauch, da ich enttĂ€uscht bin und traurig, dass ENT zu Ende ist und wie es zu Ende ging) Könnte dann morgen ein bisschen objektiver durchaus mehr Punkte haben doch im Moment fĂŒhle ich so, Punkt.

Bah ich muss mich abreagieren gehen, diesen Text zu schreiben hat dazu nicht gereicht.


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
gaius
Beitrag 16. May 2005, 02:07
Beitrag #16


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: TZN Manager
Beiträge: 524
Beigetreten: 6. February 04
Wohnort: Erzgebirge
Mitglieds-Nr.: 228



Also wenn wir ca. 5 Mille sammeln, dann können wir ja Cast&Crew engagieren, die Sets bauen und die Variante des Finales von ExeQtA drehen.

QUOTE
Riker ist mit der Titan auf Romulus, wo er den BĂŒndnisvertrag abschließen soll. Als Geschenk fĂŒr die neue Partnerschaft ĂŒbergeben die Rommis der Föderation bzw. Riker ein Schiffswrack, die NX-01.

Aus den LogbĂŒchern kann die Geschichte des Romulanischen Krieges rekonstruiert werden, Beginn-Verlauf-Ende. Zu Beginn werden Ausschnitte aus dem Romulaner-Arc gezeigt und mit ErzĂ€hlung unterlegt. Der ErzĂ€hler spricht weiter ĂŒber den Verlauf des Konfliktes (Kampf-Szenen mit Atomwaffen z.B. auf Kolonien/StĂŒtzpunkte gerichtet und die ersten Anregungen zur FöderationsgrĂŒndung. Das Ende wird so aussehen, dass Shran versuchte, die NX 01 zu retten, wĂŒrde jedoch von einigen Birds-of-Prey vertrieben, nachdem er es schaffte, Archer und eine Handvoll andere Crewmitglieder an Bord zu bringen. Da die Lebenerhaltung und alles andere auch ausfiel, sehen wir noch den Überlebenskampf der verbliebenen Crew. Shran bringt Archer nach Babel. Dort haben sich bereits die FĂŒhrer der GrĂŒndungsmitgliedswelten eingefunden. Anschließend folgt die Subraumverhandlung mit Festlegung der neutralen Zone. Archer drĂ€ngt darauf, die FöderationsgrĂŒndung zu veranlassen. Es folgt die Unterzeichnung eines Vertrages.

Riker und der Romulanische FĂŒhrer stoßen auf den neuen Frieden an (und damit Symbolisch auf Serie V) , wobei der Romulaner sich die Bemerkung nicht verkneifen kann, das sie selbst Schuld seien an 200 Jahren Feindschaft mit einer Institution, die sie quasi selbst geschaffen haben.

Abschlussszene: Wir sehen noch einen Schwenk auf die Enterprise-E, in der ein Crewman das Modell der NX01 zu den anderen hĂ€ngt (Verbindung zum Star Trek Universum wird endgĂŒltig geschaffen). Anschließend folgt die Ausblendung *schnĂŒff*.


--------------------

I'm sorry, I can't hear you over the sound of how awesome I am.
Thank you for helping us help you help us all.
All right, that's it! No more Mr. Nice Gaius!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Raven
Beitrag 16. May 2005, 02:15
Beitrag #17


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.236
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Krefeld/Uerdingen
Mitglieds-Nr.: 45



Das ganze dann noch als zweiteiler, damit auch alles ausfĂŒhrlich erzĂ€hlt werden kann und schon sind alle zufrieden. cool.gif

Tja nur es wird wohl nie ein anderes "Ende" geben, fĂŒr mich ist Terra Prime das wirkliche Ende, und These are the Voyages eigentlich nur eine art Bonustrack mit ein paar netten Szenen.


--------------------
Marines donÂŽt die, they just go to hell and regroup! Semper fi !

http://www.Starfleet-Equipment.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rockmysoul67
Beitrag 16. May 2005, 08:04
Beitrag #18


Ensign
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 18
Beigetreten: 15. March 05
Mitglieds-Nr.: 346



Vielleicht gefÀllt es euch: Ich habe gestern mal schnell ein alternatives Ende geschrieben, so als ob die Episode grossartig gewesen wÀre. Meine Art, um das Ende von Enterprise und Star Trek zu bewÀltigen:

So, jetzt habe auch ich "These are the Voyages" gesehen, frisch vom gestrigen amerikanischen Fernsehen kopiert und geschickt bekommen. WOW! Das war eine tolle Sendung, die beste Episode je.

Es war eine Doppelsendung, aber an einem StĂŒck gespielt. Archer hĂ€lt eine grossartige Rede bei der GrĂŒndung der Föderation - es war ein Genuss ihm zuzuhören und Star Trek muss dabei jeder (Fernseh-)Zuschauer als interessantes Zukunftskonzept fĂŒr die heutige Welt vorkommen.
Stolz steht T'Pol neben ihm - in einer frĂŒheren Szene sehen wir sie zusammen beim Essen mit ihrem (vulkanischen) Ehemann und Trip mit seiner Frau. T'Pol und Trip lachen ĂŒber ihre frĂŒhere Beziehung und sie ist froh, dass sie nun weder sĂŒchtig noch emotionsgeladen ist. Aber ausnahmsweise - etwas Emotion hat sie dann doch von den Menschen erhalten - trinkt sie ein GlĂ€schen Wein. Sie sind auf der Enterprise und werden persönlich bedient vom Chef - es gibt einen Kameraschwank und erstmals sieht man den Chef ins Gesicht; er sieht genau so aus wie - Überraschung - Kirk. "What will you do?", fragt Trips Ehefrau. "I don't know yet. Surely I'll won't work on one of those other new star ships. I had enough exitement these last years. My son on the other hand is wild about my stories: now he doesn't want to work as cook, but to boldly go to the academy."
(ZurĂŒck zur Rede Archers) Alle andere Mitglieder des Hauptcrews (die ĂŒbrigens alle befördert worden sind) sitzen in den vordersten Ehrereihen - zwei fehlen allerdings: Cuttler und Mayweather. Cuttler hatte sich entschuldigt fernzubleiben, weil ihr Sohn eine Grippe hatte, obwohl sie ausnahmsweise eingeladen worden war, weil sie schon vor fĂŒnf Jahren abgemunstert hatte. Mayweather dagegen - das ist eine traurigere Geschichte. (Zeitschwank) Ein Jahr zuvor starb Mayweather. Dies geschah, weil er mit einem Shuttle absichtlich ein romulanisches Schiff rammte (tolle Bilder des Weltallfights btw, sein wagemutiges Manöver war auch ganz ĂŒberzeugend im Bild gesetzt worden) und dadurch die Enterprise rettete.
Archer beendet seinen Speach mit dem Abschluss, dass er sich ĂŒber die frĂŒhe Fertigstellung der neuen Enterprise freut und wĂŒnscht dem neuen Captain guten, baldigen Flug.
Das Schlusswort hat aber niemand von der uns eigentlich bekannten Crew, sondern es gibt einen letzten Kameraschwank zum Publikum, wo zwei Leute, leicht verhĂŒllt, miteinander reden. Lorian sagt zu Karyn: "Well, the first enterprise is still saving the universe, but they may never know."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 16. May 2005, 10:15
Beitrag #19


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



TATV, kann man irgentwie getrost als TNG Holodeckunfall abtun, das einzige als das ich TATV im ENT Rahmen akzeptieren könnte wĂ€re als gezielte Fehlinformation um Zeitreisende in die Irre zu fĂŒhren.

Mehr will ich nicht zu diesem Ding sagen. FĂŒr mich ist Demons und Terra Prime das ENTERPRISE Finale.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Yaso
Beitrag 16. May 2005, 10:15
Beitrag #20


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 726
Beigetreten: 31. May 04
Mitglieds-Nr.: 300



Die Holodeck-Aufzeichnung muss nicht historisch korrekt sein. Vielleicht war das auch Cotos Plan fĂŒr eine fĂŒnfte Staffel ...


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 16. May 2005, 18:57
Beitrag #21


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.439
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



QUOTE (Yaso @ 16. May 2005, 10:15)
Die Holodeck-Aufzeichnung muss nicht historisch korrekt sein. Vielleicht war das auch Cotos Plan fĂŒr eine fĂŒnfte Staffel ...

Spielt die Folge nicht irgendwie 6 Jahre in der Zukunft?
Aber selbstwenn, vielleicht hat Trip doch ĂŒberlebt (so oft, wie Leute wiederauferstehen können wink.gif) - oder "irgendwer" hatte diese Szene leicht adaptiert, damit Will die Entscheidung leichter fĂ€llt.

Auf jeden Fall passt es leider in den B&B-Rahmen, dass sie eine ENT-Staffel scheinbar nur mit Toten beenden können.
1. Staffel - durch das ENT-Shuttle wird eine Kolonie ausgelöscht, es sterben mehrere Tausend Menschen
2. Staffel - durch den Xindi-Angriff sterben mehrere Millionen Menschen
3. Staffel - da Mio nicht mehr zu toppen sind, entscheidet man sich dazu sÀmtliche "wichtigen" Nebencharaktere der Staffel umzubringen (Degra, Hayes, Reptil)
4.Staffel - das Meisterwerk ist komplett, nun muss ein Hauptcharakter dran glauben (nur nicht der, den alle erwartet hÀtten - wÀre ja auch langweilig, oder?)

Ich hĂ€tte da schon eine Idee fĂŒr ST XI - lassen wir da doch am Ende den gesamten Maincast sterben... (Ups, ich hab doch nicht etwa ihre Idee verraten Mr. Berman?)


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 16. May 2005, 20:08
Beitrag #22


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



Naja mir geht es gar nicht so darum, dass Trip gestorben ist, mir geht es darum wie und warum er gestorben ist... (in meinem obigen Post hab ich des schon erklÀrt).

Im Endeffekt ist Trip auf dieser lÀcherliche Art gestorben, damit Riker endlich seine so wichtige Entscheidung treffen kann... bah, Humbug! mad.gif Also ist Riker und TNG im ENT-Finale wichtiger als ENT selbst, grml... dry.gif


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Maja
Beitrag 16. May 2005, 22:44
Beitrag #23


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 746
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: Bielefeld
Mitglieds-Nr.: 6



QUOTE (Yaso)
Archer kam leider zu kurz - obwohl es ja eigentlich um ihn ging. Seine Rede hÀtte ich sehr gerne gesehen.


Um Gottes Willen! Archers Reden waren schon immer das Schlimmste vom Schlimmsten. Die ENT-Autoren können keine Reden schreiben. Wenn ich da nur an die Rede aus TP denke. Igitt. Sorry Leute, mein Standard ist die G'Kar-Rede. Eine mit Inhalt und nicht nur mit leeren Perspektivworten.

QUOTE (Oli)
Einen solchen Blödsinn, eine solch dÀmliche Szene, einen so idiotischen Abschluss hÀtte ich nicht mal in meinen tiefsten AlptrÀumen vorstellen können.


Jo, das interessiert mich auch. Aber mich beschĂ€ftigt weniger, wieso die Typen plötzlich auf dem Schiff waren und weswegen Archer und Trip ausgerechnet die ersten am Tatort sind, als mehr, welches Licht das auf die Figur des Chefingenieurs wirft... wenn wir das jetzt mal einfach kurz akzeptieren und ĂŒberlegen... eigentlich passt das Essentielle davon zu Trip. Zu engagiert, ein wenig verquer in dieser Hinsicht, affektives Handeln. Es passt. Und da er in dieser seiner Eigenschaft letztlich immer bestĂ€tigt wurde, ist es durchaus möglich, dass sich daraus eine Person entwickelte, die quasi krankhaft nach diesem Verhaltensmuster funktioniert... wenn den Autoren nur frĂŒher eingefallen wĂ€re, dass sie sich auf ein Ende vorbereiten mĂŒssen, dann wĂ€re es meiner Ansicht nach möglich gewesen, den Charakter in diese Richtung zu entwickeln... das wĂ€re spannend gewesen... und es hĂ€tte geklappt... denn es passt irgendwie. Aber nun ist es so, dass es fĂŒr ein solches Verhaltensmuster keine Indizien gab, weil es nicht beachsichtigt war... und so wirkt TATV unausgegoren... sie blenden einfach sechs Jahre aus und erwarten, dass wir ihnen glauben, wenn sie uns weismachen wollen, Trip sei nun zu so etwas fĂ€hig...

Denn ĂŒberlegt doch mal: Sie haben uns hier einen fast schon fanatischen Tucker prĂ€sentiert. Gemessen an seiner Handlung.

Ich halte die Entwicklung seiner Person dorthin wie gesagt fĂŒr durchaus möglich. Aber sie haben diese Entwicklung nicht gezeigt. Es hĂ€tte also geklappt, hat es aber nicht.

QUOTE (rockmysoul67)
T'Pol und Trip lachen ĂŒber ihre frĂŒhere Beziehung und sie ist froh, dass sie nun weder sĂŒchtig noch emotionsgeladen ist.


Ist das Dein Ernst? Sie lachen? Das wÀr ja ein ... interessantes Bild. wink.gif

ExeQtAs Variante eines ENT-Finales gefÀllt mir ziemlich gut.


--------------------
www.originalmaja.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 16. May 2005, 23:07
Beitrag #24


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.439
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



@Maja: Das Ding war ja wohl eigentlich schon zum Ende der 3.Staffel konzipiert, wurde dann aber eben aufgeschoben. Und zum Ende der 3.Staffel hÀtte es wohl noch eher zu Trip gepasst. Aber auch ohne die Folge gesehen zu haben mich stört es einfach, dass ein Hauptcharakter "just for fun" geötet wurde. Damit nimmt man den Fans doch die Möglichkeit ohne irgendwelche krummen Geschichten am Charakter weiterzuarbeiten.
urgs - ist ja schon 0 Uhr - ich muss off sad.gif


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 16. May 2005, 23:42
Beitrag #25


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.618
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



Oje, eine vernĂŒnftige Bewertung zu finden, fĂ€llt auch hier mal wieder schwer. Erstmal will ich festhalten, dass ich die Holodeck-Idee an sich ganz gut finde. Sie gibt Riker und Troi die Gelegenheit eines der wichtigsten historischen Trekereignisse zu rekapitulieren - nĂ€mlich die letzte Mission der NX-01. Nur die Umsetzung ist natĂŒrlich alles andere als perfekt.

Als Serienfinale ist TATV zu kurz, um ENT einen angemessenen Abschied zu bescheren. Die Crew bekommt insgesamt einfach zu wenig zu tun, womit die meisten Hauptcharaktere keinen vernĂŒnftigen Abschluss erhalten. Und das es mit Trip und T'Pol auch nach 6 Jahren nicht geklappt haben soll, find ich gerade nach "Demons/Terra Prime" sehr inkonsequent. Entweder – oder.

Die total unbekannten Terroristen-Aliens sind ebenfalls daneben. WĂ€ren es wenigstens Klingonen Sulibans oder Ex-Terra-Primes gewesen, aber so??? Tuckers Tod ist in der Form wirklich so notwendig wie ein Kropf. HĂ€tte er nicht T'Pol und sein (leider nicht vorhandenes) Kind beschĂŒtzen können? Shrans Auftritt wirkte etwas gezwungen, da der geneigte ENT-Fan mit seiner Tochter eigentlich nix anfangen kann. Das er aber ĂŒberhaupt auftritt, fĂŒhrt mich dann auch zu den positiven Seiten von TATV.

Archer kann mit Shran noch einmal einen Gefallen erweisen und beide sind endlich quitt. Das das ganze auf dem Planeten stattfindet, den Archer & Co. als erstes betreten haben, ist auch sehr passend.

Als TNG-Folge mit etlichen ENT-Zitaten wirkt TATV auch gleich gefĂ€lliger. Riker und Troi bilden wie fast immer ein unterhaltsames Gespann und auch Datas Wortmeldung fĂŒgt sich da problemlos ein und sorgte bei mir fĂŒr NostalgiegefĂŒhle. Und gerade Troi kann sich auch in der alten Uniform noch sehen lassen. Sowieso sind diese make-up und Ausstattungsprobleme, die einige angefĂŒhrt haben, fĂŒr mich wirklich nebensĂ€chlich und unwichtig. Der Rundgang durch die NX-01 war wirklich schön und auch die KĂŒchenszenen in denen Riker die ENT-Crew ĂŒber Trip ausfragt, recht ordentlich gemacht.

Das Archers Rede nicht zu hören ist, stört mich nicht im geringsten, schließlich gab es sowas ja schon in "Terra Prime". Viel interessanter war das letzte Take mit Archer, T'Pol und Phlox. Schließlich war am Anfang der Serie nicht daran zu denken, dass der Captain die Vulkanierin so freundschaftlich umarmen wĂŒrde. Das sieht man dann halt doch, welchen Weg die beiden im Laufe der Jahre zurĂŒckgelegt haben.

Und obwohl ich den Kerl nicht mochte, hĂ€tte ich mir noch einen Auftritt von Daniels gewĂŒnscht, der Archer aus irgendeiner Ecke wohlwissend zunickt. Aber das hĂ€tte wohl schlecht reingepasst in die Holodeck-Geschichte.

Letztlich versöhnlich stimmt mich dann die Abschluss-Szene mit dem erhabenen Flug der 3 Enterprises und den "...Boldly go..." Zitaten von Picard und Kirk. So bleibt TATV als ENT-Finale mangelhaft, als Trek-Abschluss auf unbestimmte Zeit aber gut. Bis auf weiteres 10 Points. Werde mir das ganze aber heute noch mal reinziehen, denn vielleicht haben mir B&B mit der Finalszene auch einfach nur Sand in die Augen gestreut! wink.gif

Der Beitrag wurde von Aran bearbeitet: 20. Oct 2005, 22:43


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Chadwick
Beitrag 17. May 2005, 07:45
Beitrag #26


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.741
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Schweiz
Mitglieds-Nr.: 28



Ich hab jetzt nur Oli's letzten Absatz wegen der Punktevergabe gelesen. Oh... Mann... meine Hoffnungen schwinden dahin.

Hmm... vielleicht wÀre besser mir "Tatv" VOR dem letzten Zweiteiler anzuschauen. Oder ich spare mit "Tatv" auf, bis ich mir wieder einmal die TNG DVD-Boxen komplett anschaue. Oder ich lasse Tatv gleich ganz weg! dry.gif

War die Episode nicht wenigstens besser als Voyagers "Endgame"? Ich habe wirklich damit gerechnet, dass Braga sich eher mit einem Paukenschlag als mit einem zweiten "Threshold" verabschieden möchte.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
gaius
Beitrag 17. May 2005, 15:17
Beitrag #27


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: TZN Manager
Beiträge: 524
Beigetreten: 6. February 04
Wohnort: Erzgebirge
Mitglieds-Nr.: 228



So, ich hab mir jetzt Terra Prime und TATV nach der Deutsch-Abi-PrĂŒfung reingezogen und muss sagen, dass TATV gar nicht so schlecht war. Allerdings muss ich sagen, dass ich TATV nicht als Finale von ENT sehe. FĂŒr mich ist das Finale von ENT "Demons/Terra Prime". TATV ist fĂŒr mich das Serienfinale und Finale der 18. Staffel "Star Trek: Phase II". Und vorallem die Szene als Archer den Saal zur Unterzeichnung der Charta betritt, hat mir GĂ€nsehaut beschert. Über die letzte Montage brauch ich entsprechend gar nicht erst zu reden. Also aus dem Winkel betrachtet, fand ich es halt gar nicht so schlecht und wĂŒrde sicher 10-11 Punkte geben, wenn auch nur fĂŒr die letzten paar Minuten und ein paar andere gute Szenen.


--------------------

I'm sorry, I can't hear you over the sound of how awesome I am.
Thank you for helping us help you help us all.
All right, that's it! No more Mr. Nice Gaius!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Blaidd_Drwg
Beitrag 17. May 2005, 17:42
Beitrag #28


bisher Neral Jourian
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.262
Beigetreten: 10. January 04
Mitglieds-Nr.: 184



Es ist schon eine seltsame Sache, trotz all der SchwÀchen die diese Serie hatte, trotz des ungenutzten Potentials das mir immer wieder auffiel werde ich diesen komischen Kahn auf die eine oder andere Art vermissen.

Die Aufnahmen auf der Enterprise D waren wirklich gelungen bis auf diesen bekloppten Turbolift.
Wer hat den nur verbrochen?
Angehängte Datei(en)
Angehängte Datei  PDVD_000.JPG ( 19.45KB ) Anzahl der Downloads: 1
 
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 17. May 2005, 19:09
Beitrag #29


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



QUOTE
Um Gottes Willen! Archers Reden waren schon immer das Schlimmste vom Schlimmsten. Die ENT-Autoren können keine Reden schreiben. Wenn ich da nur an die Rede aus TP denke. Igitt. Sorry Leute, mein Standard ist die G'Kar-Rede. Eine mit Inhalt und nicht nur mit leeren Perspektivworten.

Ich muss sagen das Archers Reden besser werden, hast du schon Damage und The Forgotten sowie Terra Prime gesehen?

QUOTE
Jo, das interessiert mich auch. Aber mich beschĂ€ftigt weniger, wieso die Typen plötzlich auf dem Schiff waren und weswegen Archer und Trip ausgerechnet die ersten am Tatort sind, als mehr, welches Licht das auf die Figur des Chefingenieurs wirft... wenn wir das jetzt mal einfach kurz akzeptieren und ĂŒberlegen... eigentlich passt das Essentielle davon zu Trip. Zu engagiert, ein wenig verquer in dieser Hinsicht, affektives Handeln. Es passt. Und da er in dieser seiner Eigenschaft letztlich immer bestĂ€tigt wurde, ist es durchaus möglich, dass sich daraus eine Person entwickelte, die quasi krankhaft nach diesem Verhaltensmuster funktioniert... wenn den Autoren nur frĂŒher eingefallen wĂ€re, dass sie sich auf ein Ende vorbereiten mĂŒssen, dann wĂ€re es meiner Ansicht nach möglich gewesen, den Charakter in diese Richtung zu entwickeln... das wĂ€re spannend gewesen... und es hĂ€tte geklappt... denn es passt irgendwie. Aber nun ist es so, dass es fĂŒr ein solches Verhaltensmuster keine Indizien gab, weil es nicht beachsichtigt war... und so wirkt TATV unausgegoren... sie blenden einfach sechs Jahre aus und erwarten, dass wir ihnen glauben, wenn sie uns weismachen wollen, Trip sei nun zu so etwas fĂ€hig...

Denn ĂŒberlegt doch mal: Sie haben uns hier einen fast schon fanatischen Tucker prĂ€sentiert. Gemessen an seiner Handlung.

Ich halte die Entwicklung seiner Person dorthin wie gesagt fĂŒr durchaus möglich. Aber sie haben diese Entwicklung nicht gezeigt. Es hĂ€tte also geklappt, hat es aber nicht.

Es passt schon in Trips Verhaltensmuster das er sich fĂŒr andere opfert, bei Shuttlepod One und Simitude merkt man das, aber es gibt tausende Möglichkeiten fĂŒr einen Chefgingenieur auf seinem eigenen Schiff das er besser kennt als sonst jemand die Bad Guys zu eliminieren ohne sich selbst dabei zu opfern, von versteckten Signalen and die Sicherheit bis zu abfackeln oder einfrieren der Gegenspieler. Und da von der Sicherheit und den Macos nichts zu sehen war, die normalerweise recht schnell reagieren siehe z.B. Anomaly ist diese Geschichte gleich in doppelter Hinsicht blöd.

Der Beitrag wurde von logan3333 bearbeitet: 17. May 2005, 19:20


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ayelbourne
Beitrag 17. May 2005, 19:31
Beitrag #30


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 899
Beigetreten: 13. March 05
Wohnort: Dresden
Mitglieds-Nr.: 339



LOL...ich hab ja schon gelesen, dass der Turbolift recht strange aussieht, aber mit sowas hÀtte ich dann doch nicht gerechnet. Das ist ja nur noch lachhaft.

Es ist schon erstaunlich. Coto&Co achten bei der Defiant (welche aus einer Non-Coto-Serie stammt) auf die korrekte Position jedes kleinen Knöpfchens, und Bermaga kriegen nichtmal die Sets ihrer eigenen Serie korrekt gebacken.


--------------------
Offizieller Botschafter von Trekunited in diesem Forum
www.trekunited.com
If your hand touches metal, I swear by my pretty floral bonnet, I will end you! (Malcom Reynolds)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Aran
Beitrag 17. May 2005, 20:35
Beitrag #31


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.618
Beigetreten: 13. March 04
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 255



^^ Eigentlich interessieren mich solchen unwichtigen technischen Details nicht. Aber da es inzwischen so massiv kritisiert wurde, wÀre ich um ein entsprechendes Vergleichs-Bild aus der TNG-Serie dankbar. Hab nÀmlich keine Lust, die DVD-Boxen jetzt aufzumachen um nachzuschauen. wink.gif

So, hab mir TATV nun noch ein zweites Mal reingezogen und nun ja: Das B&B SandmĂ€nnchen hat mit der wirklich coolen Abschlusszene tatsĂ€chlich viel kaschiert - zumindest was die Stimmung direkt danach bei mir angeht. Erneut bin ich kurz nach Ende der Episode einfach zu friedfertig gestimmt, als das ich ihr ein Haar krĂŒmmen wollte.

Aber nimmt man die Episode ohne rosarote Nostalgiebrille etwas genauer unter die Lupe, werden die SchwĂ€chen doch erheblich sichtbar. Vor allem der strunzdumme Plot um die EntfĂŒhrung von Shrans Tochter ist absoluter KĂ€se, obwohl sich Combs & Co. alle MĂŒhe geben, das ganze gut aussehen zu lassen. Aber letztlich kommt diese Geschichte völlig aus dem Nichts, was grĂ¶ĂŸtenteils daran liegt, dass sie sich so gut wie gar nicht auf die Geschehnisse in Staffel 4 bezieht (außer das es eine Aenar-Tochter ist).

WĂ€re das ganze doch wenigstens spektakulĂ€r in Szene gesetzt worden - aber nein – Standard Phaserfights, wie wir sie schon unzĂ€hlige Male gesehen haben. Keine Außenaufnahmen mehr, keine leuchtenden Torpedos, keine letzte "Heroic mission". Stattdessen verhĂ€lt sich Archer auf dem eigenen Schiff mal wieder wie der letzte Depp und Trip sprengt sich und die Aliens unmotiviert ĂŒber den Haufen. Desweiteren mault der Captain die gute Polly (als er Shran an Bord holen will) wie zu Staffel 1 Zeiten an und die Beziehungsentwicklung zwischen der Vulkanierin und Trip ist nach "Terra Prime" wieder am Nullpunkt angelangt.

Ich will B&B ja gar keine böse Absicht unterstellen. Den TNG-Kram find ich immer noch grĂ¶ĂŸtenteils in Ordnung, Archer, Phlox und T'Pol haben eine rĂŒhrende letzte Szene und auch das mit dem Holodeck ist an sich keine schlechte Idee. Doch die beiden haben es wohl einfach nicht mehr drauf daraus in Eigenregie eine wirklich ausgeklĂŒgelte Geschichte zu fabrizieren - geschweige denn ein Serienfinale. Dazu kamen Reed, Hoshi & Co. und auch der Rest des ENTiversums ganz einfach viel zu kurz. Da nĂŒtzt auch "Backen mit Riker" nix.

Letztlich habe ich mich entschlossen, TATV meine Punkte zu entziehen und nicht weiter zu bewerten. Auch deswegen weil ich es nicht niedriger einstufen will, als die ebenfalls sehr mangelhaften Storys von "Bound" und "In a mirror, comicly". Am besten taugt TATV im Nachhinein wohl eher als "Deleted Scenes" Rubrik auf der Staffel 4-Box.

"Terra Prime" forever ... oder so! wink.gif

This Season:

Storm Front I+II – 10 Punkte
Home – 8 Punkte
Soong Arc – 11 Punkte
Vulcan Reformation Arc – 13 Punkte
Deadalus – 9 Punkte
Observer Effect – 11 Punkte
Andorian/Romulan Arc – 13 Punkte
Affliction/Divergence – 13 Punkte
Bound - 7 Punkte
In a mirror darkly I+II – 7 Punkte
Demons/Terra Prime – 13 Punkte

Der Beitrag wurde von Aran bearbeitet: 17. May 2005, 21:06


--------------------
"One small step for men..." (John Crichton)

ENThusiastischer VOYeur
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ayelbourne
Beitrag 17. May 2005, 20:47
Beitrag #32


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 899
Beigetreten: 13. March 05
Wohnort: Dresden
Mitglieds-Nr.: 339



QUOTE (Aran @ 17. May 2005, 20:35)
Das B&B SandmÀnnchen hat mit der wirklich coolen Abschlusszene tatsÀchlich viel kaschiert - zumindest was die Stimmung direkt danach bei mir angeht.

Und nun rate mal von wem die Idee dieser Schlussmontage stammt.
NĂ€mlich nicht von Bermaga sondern von Mike Sussmann. mrgreen.gif


--------------------
Offizieller Botschafter von Trekunited in diesem Forum
www.trekunited.com
If your hand touches metal, I swear by my pretty floral bonnet, I will end you! (Malcom Reynolds)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Adm. Ges
Beitrag 17. May 2005, 21:28
Beitrag #33


Fleet Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Admin
Beiträge: 13.439
Beigetreten: 21. July 03
Wohnort: Berlin (Hauptstadt seit 1701)
Mitglieds-Nr.: 2



Wie schon weiter oben gesagt - glaubt man den GerĂŒchten, dann wurde das Finale eigentlich schon fĂŒr die 3.Staffel geschrieben, aber dann zurĂŒckgehalten, als es weiterging.
Insofern ist es eigentlich schade, dass man die Story offensichtlich kaum der 4.Staffel angepasst hat. Aber den toten Trip könnte man mit Sicherheit "irgendwie" wieder zum Leben erwecken. Sind sie vielleicht zufÀllig gebaemt? wink.gif


--------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
Go to the top of the page
 
+Quote Post
nog
Beitrag 17. May 2005, 22:17
Beitrag #34


Lieutenant (j.G.)
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 48
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 44



Es ist vollbracht. Endlich ist Schluss. Star Trek wird nicht mehr lÀcherlich gemacht.
Nicht, dass nicht alles versucht wurde... WĂ€hrend der letzten AtemzĂŒge durfte sich Enterprise dann nochmal an einem Besuch von Frakes und Sirtis erfreuen, die es schaffen sollten, Enterprise zumindest etwas Glanz zu verleihen. Aber vielmehr wurde TNG durch den Kakao gezogen. Naja, nach vier Staffeln Schrott, das manche als Star Trek bezeichnen mögen und andere nicht, ist das jetzt auch egal.
Übrigens ist mir bei der Gelegenheit mal aufgefallen, dass Riker als Charakter in nur einer Folge dem Ganzen sehr viel mehr AtmosphĂ€re gab als jemals zuvor in dieser Serie (ich meine nicht die Szenen mit Sirtis, die waren schlecht). Und dass die Serie Schund war lag vor allem an den DrehbĂŒchern, nicht an den Schauspielern, mit Ausnahme von Bakula und vielleicht dieser Maxim Dame.
Vielleicht dĂŒrfen beim nĂ€chsten Mal Leute eine Serie entwerfen, die wirklich verstanden haben worum es bei Star Trek geht (und die ein bisschen was von Tiefgang, vielleicht auch Humor verstehen). Achja, ein bisschen mehr Fantasie sollten sie dann auch haben, sonst spielt die Serie womöglich in der Zeit von Cochrane.
Es gibt vielleicht noch Hoffnung.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Raven
Beitrag 17. May 2005, 22:54
Beitrag #35


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.236
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Krefeld/Uerdingen
Mitglieds-Nr.: 45



@nog

Soll ich das jetzt als Ironie oder Sarkasmus auffassen? oder ist das der letzte Bash Beitrag am Ende von Enterprise nachdem Neph es wohl aufgegeben hat, was mich auch schon gefreut hat.

Irgendwie weiß ich nicht genau was ich davon halten soll, es gibt sicherlich viele hier im Forum die Enterprise sehr mochten, oder auch liebten, fĂŒr mich ist es mit Ds9 zusammen meine lieblings Star Trek Serie, und als Schund kann man sie nun wirklich nicht bezeichnen, eine eigene Meinung in ehren, aber man sollte es vieleicht nicht direkt so auf die Spitze bringen, Star Trek wurde grade in der 3ten und 4ten Staffel sicherlich nicht lĂ€cherlich gemacht, ich kann da deine Meinung nicht im geringsten nachvollziehen, Die Episode war nicht unbedingt die beste, und auch Frakes habe ich schon weiter aus besser gesehen, auch wenn es ganz nett war die beiden wiederzusehen ist schund doch nun wirklich das falsche Wort.

Bakula ist sicherlich ein guter Schauspieler, und auch in Enterprise oder Quantum Leap hat er mir immer gut gefallen, und auch Jolene Blalock ist keine schlechte Schauspielerin, ich war ganz ĂŒberrascht wie sie in wirklichkeit ist und das steht im totalen gegensatz zu ihrer Serien Rolle, du scheinst dich ziemlich zu freuen das es nun vorbei ist, ich finde es einfach nur schade, es wird sicherlich lange dauern bis wir wieder etwas zu sehen bekommen, und das ist sehr schade.

Die AtmosphĂ€re der Serie gefiel mir schon immer, im moment schaue ich mir die erste Staffel wieder von DVD an und es macht mir immer noch spass, Tng im gegensatz von dem ich nur die erste Staffel habe, kann ich mir bei weitem nicht mit soviel genuss anschauen, eher mit einem LĂ€cheln auf den lippen bei jeder Folge der ersten staffel allein schon wegen den Uniformen, auch wenn die Serie großartig war.

Ich denke Enterprise ist nicht schund sonder eine gute Serie die unterschÀtzt wurde, und zwar sehr, und einen sehr guten Platz im Star Trek Franchise verdient hat.

Auch wenn Bermaga nun nicht mehr so super Storys erfunden haben, muss man ihnen wenigstens angestehen das sie seit Tng dabei waren und auch einiges gutes Fabriziert haben, selbst bei Voyager die ich am wenigsten schaue, so kann man schlecht sagen sie können garnichts, und hÀtten das ganze nicht verstanden.


--------------------
Marines donÂŽt die, they just go to hell and regroup! Semper fi !

http://www.Starfleet-Equipment.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ayelbourne
Beitrag 17. May 2005, 23:00
Beitrag #36


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 899
Beigetreten: 13. March 05
Wohnort: Dresden
Mitglieds-Nr.: 339



QUOTE (nog @ 17. May 2005, 22:17)
Es ist vollbracht. Endlich ist Schluss. Star Trek wird nicht mehr lÀcherlich gemacht.
Nicht, dass nicht alles versucht wurde... WĂ€hrend der letzten AtemzĂŒge durfte sich Enterprise dann nochmal an einem Besuch von Frakes und Sirtis erfreuen, die es schaffen sollten, Enterprise zumindest etwas Glanz zu verleihen. Aber vielmehr wurde TNG durch den Kakao gezogen. Naja, nach vier Staffeln Schrott, das manche als Star Trek bezeichnen mögen und andere nicht, ist das jetzt auch egal.
Übrigens ist mir bei der Gelegenheit mal aufgefallen, dass Riker als Charakter in nur einer Folge dem Ganzen sehr viel mehr AtmosphĂ€re gab als jemals zuvor in dieser Serie (ich meine nicht die Szenen mit Sirtis, die waren schlecht). Und dass die Serie Schund war lag vor allem an den DrehbĂŒchern, nicht an den Schauspielern, mit Ausnahme von Bakula und vielleicht dieser Maxim Dame.
Vielleicht dĂŒrfen beim nĂ€chsten Mal Leute eine Serie entwerfen, die wirklich verstanden haben worum es bei Star Trek geht (und die ein bisschen was von Tiefgang, vielleicht auch Humor verstehen). Achja, ein bisschen mehr Fantasie sollten sie dann auch haben, sonst spielt die Serie womöglich in der Zeit von Cochrane.
Es gibt vielleicht noch Hoffnung.

Hm...offenbar mal wieder ein Beitrag von jemandem, der von Staffel 4 nur TATV gesehen hat. rolleyes.gif


--------------------
Offizieller Botschafter von Trekunited in diesem Forum
www.trekunited.com
If your hand touches metal, I swear by my pretty floral bonnet, I will end you! (Malcom Reynolds)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ChristianusAgric...
Beitrag 18. May 2005, 00:31
Beitrag #37


Lieutenant (j.G.)
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 30
Beigetreten: 20. March 05
Mitglieds-Nr.: 352



Ich finde, man sollte mal die "Pegasus"-Episode von TNG und TATV zu einer langen Episode zusammenschneiden. WĂ€re bestimmt interessant. Schade, dass ich keine entsprechenden Kenntnisse und keine geeignete Software habe.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oli
Beitrag 18. May 2005, 02:17
Beitrag #38


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 2.724
Beigetreten: 5. October 03
Wohnort: Biel, Schweiz
Mitglieds-Nr.: 22



@Nog:
Riker hat dem ganzen mehr AtmosphÀre gegeben als alle ENT-Leute zusammen? Hier spricht wohl ein TNG bzw. Riker-Verehrer... Ich konnte Riker noch nie richtig leiden und im ENT-Finale hatte er von mir aus gesehen nichts zu suchen. Ich hab mich jedesmal aufgeregt, wenn er unseren ENT-Leuten Screenzeit gestohlen hat...

Und Star Trek wurde sicherlich nicht lĂ€cherlich gemacht, vor allem durch die Staffeln 3 und 4 hat Star Trek etwas gewonnen... Staffel 3 ist sehr umstritten unter den Leuten, einige (wie ich) halten sie fĂŒr die beste Trek-Staffel aller Serien. Die 4. Staffel war fast genauso gut und sogar ehemalige Kritiker fingen wieder an, sich der Serie anzunehmen. Ob dein Post wirklich ernst gemeint ist oder ob es nur als Provokation gelten soll weiss ich nicht. Ich jedenfalls behaupte ENT war eine Bereicherung fĂŒr Star Trek, hatte viele SchwĂ€chen aber auch viele StĂ€rken wie in etwa jede Star Trek-Serie bisher.

Nun haben wir einen der dies sagt, ein anderer der das Gegenteil behauptet.... Ich glaub nicht, dass wir jemals von den jeweiligen Standpunkten abweichen werden aber ich musste diesen Post trotzdem schreiben, ist doch Ehrensache... wink.gif


--------------------
"life sucks and then you die..."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
logan3333
Beitrag 18. May 2005, 06:37
Beitrag #39


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 2.067
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 25



QUOTE
Es ist vollbracht. Endlich ist Schluss. Star Trek wird nicht mehr lÀcherlich gemacht.
Nicht, dass nicht alles versucht wurde... WĂ€hrend der letzten AtemzĂŒge durfte sich Enterprise dann nochmal an einem Besuch von Frakes und Sirtis erfreuen, die es schaffen sollten, Enterprise zumindest etwas Glanz zu verleihen. Aber vielmehr wurde TNG durch den Kakao gezogen. Naja, nach vier Staffeln Schrott, das manche als Star Trek bezeichnen mögen und andere nicht, ist das jetzt auch egal.
Übrigens ist mir bei der Gelegenheit mal aufgefallen, dass Riker als Charakter in nur einer Folge dem Ganzen sehr viel mehr AtmosphĂ€re gab als jemals zuvor in dieser Serie (ich meine nicht die Szenen mit Sirtis, die waren schlecht). Und dass die Serie Schund war lag vor allem an den DrehbĂŒchern, nicht an den Schauspielern, mit Ausnahme von Bakula und vielleicht dieser Maxim Dame.
Vielleicht dĂŒrfen beim nĂ€chsten Mal Leute eine Serie entwerfen, die wirklich verstanden haben worum es bei Star Trek geht (und die ein bisschen was von Tiefgang, vielleicht auch Humor verstehen). Achja, ein bisschen mehr Fantasie sollten sie dann auch haben, sonst spielt die Serie womöglich in der Zeit von Cochrane.
Es gibt vielleicht noch Hoffnung.

Star Trek wird nur durch Leute wie deine Wenigkeit lĂ€cherlich gemacht, Leute die einen derartigen Mumpitz verzapfen, die einen Dreck von Star Trek oder guter Sci Fi verstehen. Riker und Troi sind in dieser Episode vollkommen ĂŒberflĂŒssig, die Atmosphere die Enterprise aufgebaut hat kommt in dieser Episode nicht wirklich zu Geltung, grossteils wegen dem TNG Verschnitt.

QUOTE
Und Star Trek wurde sicherlich nicht lĂ€cherlich gemacht, vor allem durch die Staffeln 3 und 4 hat Star Trek etwas gewonnen... Staffel 3 ist sehr umstritten unter den Leuten, einige (wie ich) halten sie fĂŒr die beste Trek-Staffel aller Serien. Die 4. Staffel war fast genauso gut und sogar ehemalige Kritiker fingen wieder an, sich der Serie anzunehmen. Ob dein Post wirklich ernst gemeint ist oder ob es nur als Provokation gelten soll weiss ich nicht. Ich jedenfalls behaupte ENT war eine Bereicherung fĂŒr Star Trek, hatte viele SchwĂ€chen aber auch viele StĂ€rken wie in etwa jede Star Trek-Serie bisher.

Und da hat Oli völlig recht. Ich fĂŒr meinen Teil denke das Nog vermutlich keine Staffel ENT gesehen hat und nur provozieren möchte.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ExeQtA
Beitrag 18. May 2005, 07:26
Beitrag #40


Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 257
Beigetreten: 14. March 05
Wohnort: Haus
Mitglieds-Nr.: 344



QUOTE
Vielleicht dĂŒrfen beim nĂ€chsten Mal Leute eine Serie entwerfen, die wirklich verstanden haben worum es bei Star Trek geht (und die ein bisschen was von Tiefgang, vielleicht auch Humor verstehen).


In einigen Folgen hatte ENT mehr Tiefgang als 10 TNG Folgen zusammen. Und das wurde damit erreicht, dass man die Zuschauer zum nachdenken und diskutieren angeregt hat, indem man einfach keine fertige Lösung in der Folge selbst prÀsentierte. Hier hat ST durch ENT einen sehr wichtigen Sprung nach vorn gemacht. Es ist in seiner erzÀhlweise nicht auf der Stelle stehen geblieben.

Und das ist es worum es bei ST geht. UMUK - Unendliche Möglichkeiten in Unendlichen Kombinationen. Und das wird nur durch stetige VerÀnderung erreicht.

Und was den Humor angeht: In keiner anderen ST Serie habe ich beim ersten und auch nach mehrmaligen anschauen so viel lachen können. Beispiel? Bitte: "Raumpiraten" Staffel 1: T'Pol bekommt mit, wie Archer abfĂ€llig ĂŒber sie spricht und will spĂ€ter seine Handschellen nicht aufschließen. Archer bietet eine EntschĂ€digung von fĂŒnf Goldbarren an. Diesen Dialog und den Gesichtsausdruck der Schauspieler fand ich super. Und das ist auch nur eins von vielen Beispielen, welches mir gerade einfĂ€llt, weil ich die Folge gestern gesehen habe.


--------------------
Sometimes you have to roll the hard six
-William "Husker" Adama
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Chadwick
Beitrag 18. May 2005, 08:19
Beitrag #41


Fleet Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 1.741
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: Schweiz
Mitglieds-Nr.: 28



QUOTE (nog @ 17. May 2005, 22:17)
Es ist vollbracht. Endlich ist Schluss. Star Trek wird nicht mehr lÀcherlich gemacht. (...) Naja, nach vier Staffeln Schrott, das manche als Star Trek bezeichnen mögen... (...)
Vielleicht dĂŒrfen beim nĂ€chsten Mal Leute eine Serie entwerfen, die wirklich verstanden haben worum es bei Star Trek geht (...)

Oh doch. Glaub mir, solange es Fans wie dich gibt, wird Star Trek auch weiterhin lÀcherlich gemacht werden. Allein schon deine letzte Bemerkung zeigt, dass gerade du nicht verstanden hast worum es in Star Trek geht.

Man kann der Serie so einiges vorwerfen, aber dass es vier Schrott-Staffeln sind, ist nichts weiter als eine kleingeistige Provokation, die es eigentlich gar nicht verdient, dass man nÀher darauf eingeht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 18. May 2005, 10:13
Beitrag #42


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



Also mir gefiel das Ende, weil es einen Bogen zu TNG schlĂ€gt und alles schlĂŒssiger macht.

Mir persönlich ist es ehrlich scheissegal, ob der Turbolift anders aussieht oder die Kameraeinstellung ungewöhnlich waren. Manchmal verstehe ich Euch Trekkies ĂŒberhaupt nicht. Es kommt doch letztendlich nur auf die Geschichte an.

Und das mal eine Hauptfigur stirbt, finde ich jetzt ganz in Ordnung. Bei Babylon 5 hat es ja so gut wie in jeder Season einen erwischt. Alles andere ist irgendwie unglaubwĂŒrdig. StĂ€ndig in Schießereien und keinen erwischt es.

Ich trauere Enterprise schon nach und ich hÀtte eigentlich keine andere Star Trek Serie, sollte sie wirklich in ein paar Jahren kommen, gewollt.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Nerys
Beitrag 18. May 2005, 10:40
Beitrag #43


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 248
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: MĂŒnster
Mitglieds-Nr.: 50



So, ich habe es mir auch alles angesehen. Alles in allem war das Ende in Ordnung, finde ich. Enterprise hatte Höhen und Tiefen, das Finale auch. Es war nicht grĂ€uslich, aber wahrlich auch nicht großartig. Letztlich hat der Serie, wie bei VOY, das panische Hin- und Her geschadet, finde ich. Also, die verzweifelten Versuche durch irgendwelche Innovationen Zuschauer zu retten. Großer Minuspunkt ist die T`Pol/Tucker Romanze - was sollte das? Erst ja, dann nein, dann ja dann nein? Am schlimmsten fand ich, das man am Ende von "Terra Prime" gedacht hat die beiden hĂ€tten endlich endgĂŒltig zueinander gefunden und am Anfang von "These are the voyages..." heißt es "sie seien seit 6 Jahren nicht mehr zusammen". What the f$&%? Warum? Ebenfalls verwundert hat mich, das, wenn ich richtig verstanden habe, bei Trips Tod die Enterprise noch ungefĂ€hr 3 Stunden von der Konferenz entfernt war. Oder? Und bei der Zeremonie, dann ja wohl nur Stunden nach dem Unfall, machen Reed und Kollegen Witze auf der TribĂŒne? Naja, ist ja alles durch die Holodeck Geschichte zu entschuldigen...
Letztlich fand ich die finale Episode recht passend. Enterprise alleine war zu schwach um einen vorlĂ€ufigen Abschluss fĂŒr "Star Trek" zu schaffen - mit einer letzten TNG Episode schliesst sich irgendwo ein Kreis. Das man alles besser hĂ€tte machen können ist klar, aber das gilt ja auch fĂŒr die gesamte Serie. Grösster Fehler war, bei VOY und ENT, die fehlende Konsequenz: beide Serien hĂ€tten eine Idee gebraucht, die man dann einfach durchzieht, bis zum Ende. Beide Serien hatten viel Potential, und schöne Folgen, aber in ihrer Gesamtheit bleibt wenig ĂŒbrig ausser panischem Geschnipsel. Star Trek war ja lange DAS Beispiel fĂŒr intelligente, unterhaltsame und gut erzĂ€hlte ungewöhnliche Science Fiction. Wie ich finde, unvergleichbar mit anderem Sci-Fi Krams.
Heute muß man nur Battlestar Galactica 2003 schauen. Da sieht man wie weit inzwischen die QualitĂ€tsunterschiede in anderer Richtung geworden sind. Die wirklichen Innovation machen heute eben die anderen.
Am Ende meine ich jedoch, das Enterprise die Kurve zu einem ordentlichen Ende besser gekriegt hat als Voyager. Nur hÀtte man halt ohne viel Aufwand eine tolle Serie draus machen können. In dem man nicht versucht tausend Geschichten hektisch zu erzÀhlen sondern sich konsequent auf ein paar wenige konzentriert. Mal davon abgesehen hat mir das sogar bei DS9 schon nicht gefallen - auch da war das Ende nicht so konsequent wie es hÀtte sein sollen...
So, das waren erstmal meine 10 Cent.... wink.gif - diesen GedankenmĂŒll mußte ich mal eben loswerden... GrĂŒĂŸe, Nerys.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
nog
Beitrag 18. May 2005, 13:49
Beitrag #44


Lieutenant (j.G.)
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 48
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 44



Also.... eigentlich wollte ich ja jetzt auch wirklich nichts mehr dazu schreiben... aber einiges muss ich doch klarstellen... ich habe jede Folge gesehen...allerdings nciht auf deutsch denn das ist grausig, Àhem noch grausiger...
Ob ich provozieren wollte... ja vielleicht ein bisschen. Allerdings muss ich klar sagen, dass ich die Serie von Anfang an nicht mochte, dass das Konzept schlecht umgesetzt wurde bzw. auch kaum gut umzusetzen ist. Deshlab hatte die Serie auch nie die Chance mir irgendwie zu gefallen... ich habe mir das eher mit einer Mischung aus tarurigkeit und Humor angeschaut. FĂŒr mich gibt es da dann wenig Abstufungen zwischen den Staffeln, da die Serie doch fĂŒr mich schon nach ein paar Episoden nicht mehr zu retten gewesen ist... die Szenerie, die Charaktere, vor allem die DrehbĂŒcher die Dialoge... einfach schlecht grĂ¶ĂŸtenteils... und DenkanstĂ¶ĂŸe machen in der Tat Star Trek aus, nicht der Humor... der Humor in Star Trek ist sogar sehr peinlich teilweise... aber dise aufgesetze Scheiße als Denkanstoß zu sehen?! Da kann ich mir auch Desperate Housewives angucken und ĂŒberall DenkanstĂ¶ĂŸe finden... und wenn es mir um etwas geht dann um AtmosphĂ€re, um glaubwĂŒrdige Charaktere interessante beziehungen dieser Charaktere, dementsprechende Dialoge und vor allem interessante Geschichten, KontinuitĂ€t und was weiß ich noch alles. Das macht eine Serie aus. Und das stimmte bei Enterprise meiner Meinung nach von Anfang an nicht. Da konnte dann auch keiner mehr was dran Ă€ndern.
Und wenn manche meinen dass dieser TCW Scheiß diese Xindi Jagd diese Nazi Aliens gutes Star Trek wĂ€re... es sei ihm gestattet. Das sehe ich ganz anders.
Wenn ich eine wirkliche Star Trek Folge sehen will schaue ich TNG oder DS9. NatĂŒrlich gab es da auch schlechte Folgen, die man lieber vergisst, aber die Serie "stimmte" halt. Warum steht ja oben...
Dass ich das hier reinschreibe... ja nicht unbedingt nett aber ich bin vor allem verÀrgert wie man mit unheimlich viel Geld nichts auf die Reihe kriegt. Es gab viele andere Möglichkeiten.
Deswegen ist es gut dass jetzt Schluss ist. beim nĂ€chsten Mal sitzen vielleicht andere Leute am Steuer. Übrigens fand ich auch Nemesis und Voyager sehr schlecht. Auch das hatte grĂ¶ĂŸtenteils nicht viel mit dem zu tun, was ich unter Star Trek verstehe. Wenn ich Raumschlachten und unterforderte Schauspieler sehen will guck ich mir Star Wars an.
Und als ich gesagt habe Enterprise macht Star Trek lĂ€cherlich war das darauf bezogen dass Enterprise einfach nicht reinpasst in das ursprĂŒngliche "Star Trek Universum", aus verschiedensten GrĂŒnden. Das gilt auch fĂŒr die letzten Staffeln von Voyager...
Inden letzen Jahren wurde von den Verantwortlichen viel Mist verzapft. Die Quittung haben sie ja bekommen. Manchmal haben die unmĂŒdnigen Zuschauer halt doch Recht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Nerys
Beitrag 18. May 2005, 14:10
Beitrag #45


Lt. Commander
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 248
Beigetreten: 6. October 03
Wohnort: MĂŒnster
Mitglieds-Nr.: 50



Ich kann Nog zumindest darin zustimmen, das bei Star Trek am Ende sicher die falschen Leute zu lange Mist gebaut haben. Das fing ja wohl schon bei DS9 ein wenig an. Wer weiß - eine ganz neuer Ansatz dĂŒrfte nicht das schlechteste sein... Nicht das sich dann nicht mindestens eine HĂ€lfte der Fans fĂŒrchterlich aufregen wĂŒrde wink.gif - aber das ist ja immer so... GrĂŒĂŸe - Nerys.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der RvD
Beitrag 18. May 2005, 15:09
Beitrag #46


Redshirt vom Dienst
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.388
Beigetreten: 6. October 03
Mitglieds-Nr.: 35



So, das war's denn also. Gerade die letzte Folge gesehen. Oder besser "ertragen" - denn das hier war nix als ein erbĂ€rmliches StĂŒck Scheiße, das nix mit dem zu tun hatte, was Enterprise zuletzt doch noch zu einer guten Serie gemacht hatte. WofĂŒr ist Shran hier verheizt worden? FĂŒr ein bißchen unmotiviertes Szenen-StĂŒckwerk, das schließlich in Trips völlig sinnfreien Selbstmordbomber-Szene mĂŒndete. Sollte das ernsthaft irgendwie ergreifend sein, Rick? Zuviel komische TĂŒten geraucht beim Schreiben, Brannon? Dagegen war ja Kirks Todesszene noch ein Meisterwerk der Filmkunst!

Die völlig ziellos dahintaumelde "Beziehungskiste"? Gruselig. Hat da eine Folge noch was mit der vorhergehenden zu tun? Bei derartiger Konsequenz kann ich auch gleich "Friends" gucken gehen. Oder mir 'ne Kugel in den Kopf jagen, je nachdem, was da das kleinere Übel wĂ€re.

Und mal ehrlich - Riker? Troi? Data? Diese ganzen ach so "augenzwinkernden" Dialoge (@ Aquarium, Spocksche Guckkiste usw.)? Nervig. Unnötig. Wayne interessierts. "The Pegasus" war 'ne tolle Episode (gemerkt? Einer der Crewmen der Pegasus auf Rikers Schirm hörte auf den Namen des Epsiodenautors, Ronald Moore. Noch so'n Bragascher "Tribut".). Aber Riker hatte bereits in dieser Folge seine GrĂŒnde, Picard ĂŒber Pressman zu wĂ€hlen. Ohne daß er vorher 'ne Runde "Elite Force XVIII: MACO Combat" auf'm Holodeck spielen mußte. Das hatte mehr mit Picard zu tun als mit irgendwas, was zweihundert Jahre vorher angeblich stattgefunden hat.

Im Ernst: Wenn denn zum Ende unbedingt noch ein Crossover her mußte - JEDES Zeitreise-Abenteuer, in dem Archer und Riker gemeinsame Sache gemacht hĂ€tten, wĂ€re mir da lieber gewesen. Da hĂ€tte Riker auch nicht mehr (vergeblich) so tun mĂŒssen, als sei er zehn Jahre jĂŒnger.

Die letzte Einstellung war immerhin ganz schön. (Wenn dies auch jeder technikbegeisterte Fan problemlos auf dem heimischen PC hingekriegt hĂ€tte) DafĂŒr einen Punkt. Und einen halben dafĂŒr, daß man uns nicht auch noch mit Archers Rede gequĂ€lt hat (letzte Woche reichte ja nun wirklich...). Und weil das hoffentlich das letzte Mal war, daß wir die Namen Berman&Braga auf einer Fernseh-ST-Produktion lesen "durften", runde ich mal großzĂŒgig aus 2 Punkte fĂŒr TATV auf.


--------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A, B, C, D oder E!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ayelbourne
Beitrag 18. May 2005, 15:24
Beitrag #47


Captain
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 899
Beigetreten: 13. March 05
Wohnort: Dresden
Mitglieds-Nr.: 339



Hm...möchte noch zwei Dinge nachtragen.
1. der Ron Moore in den personalakten ist NICHT der Ron Moore von BSG.
Von denen gibts nĂ€mlich zwei. Den Autor Ronald D. Moore und den fĂŒr die Spezialeffekte zustĂ€ndigen Ronald B. Moore. Letzterer wird hier gewĂŒrdigt.
2. Nochwas witziges zu den gezeigte Personalakten (hab ich im Ami-Trekbbs gefunden)


Dazu der transkripierte Text:
QUOTE
...those rumors. But Starfleet Investigative Services cleared him of any wrong doing.

I wonder if this will be readable in Hi-Def?

And this sentence will take us off the end of the page in such a way that it it ends in the middle of a very important sentence of a very important thought. Unreadable biographical text goes here. It would be telling us vital information about the handsome fellow pictured to the right, but let's face it; writing all that up for every single person would take more time I care to spend. In the end, it will be so small no one will be able to read it.

Instead I will write sentences of sufficently different lenghth so that it looks like regular english usage.

See how nice and short that last sentence was? This will be a longer paragraph made up of several sentences, as if listing the many amazing accomplishments of the too soon departed Ensign Wallace. After all, Riker remembers him so fondly he must have been a pretty terific guy, I mean, sure these were...

Quelle:
Guggsu hior

laugh.gif


--------------------
Offizieller Botschafter von Trekunited in diesem Forum
www.trekunited.com
If your hand touches metal, I swear by my pretty floral bonnet, I will end you! (Malcom Reynolds)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Matt
Beitrag 18. May 2005, 19:38
Beitrag #48


Vice Admiral
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 5.614
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: Leipzig
Mitglieds-Nr.: 7



Wobei das hier

QUOTE
writing all that up for every single person would take more time I care to spend.

natĂŒrlich IMO BĂ€nde spricht.
Bei den VorgĂ€ngerserien hat man sich da noch richtig MĂŒhe gemacht. Ich erinnere mich an die DS9-Folge "A Man Alone", wo man sich die MĂŒhe gemacht hat, eine Art komplettes Tagebuch des vermeintlichen Mordopfers zu schreiben, obwohl die Details quasi nur bei Einzelbildschaltung lesbar sind!

Sowas tut zwar eigentlich nichts zur Sache, zeigt aber die Einstellung der Macher gegenĂŒber der Serie deutlich.
Obiger Text ist aber trotzdem ziemlich kultig... laugh.gif

Der Beitrag wurde von Matt bearbeitet: 18. May 2005, 19:40


--------------------
Sweet dreams are made of cheese
Who am I to diss a Brie?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tabby
Beitrag 19. May 2005, 15:33
Beitrag #49


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Mitglied
Beiträge: 3.023
Beigetreten: 22. July 03
Wohnort: BS in D
Mitglieds-Nr.: 4



Tja,.. das war er nun, der unversöhnliche Abschluss einer guten Serie.
Was hatten Riker und Troi da verloren?
Vor allem im Anzug eines MAcos oder Kochs.. rolleyes.gif

Das Shran nochmal auftaucht ist zwar prinzipiell i.O. ,... aber die aus dem Hut gezauberte entfĂŒhrte Tochter, genauso unnĂŒtz wie die komplette Folge.

Einzig das Tucker gestorben ist war ok. Viel zu spÀt, aber ok...

Nachdem ich nun alle Folgen der Serie gesehen habe denke ich, man hĂ€tte wenn man schon frĂŒher damit aufhöhrt nach Staffel 3 aufhöhren sollen.
Die 3. Staffel war der absolute Oberhammer,.. wozu also noch 22 Folgen hinterher schieben? Ok, Coto hat hier und da nette Sachen eingebaut. Wie z.B. das Spiegeluniversum.
Aber das Ende der Xindisache und des TCW wÀre ein besseren Serienfinale gewesen. unsure.gif


--------------------
love us or hate us, that doesnÂŽt matter to me (Kreator)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rusch
Beitrag 19. May 2005, 16:33
Beitrag #50


Commodore
Gruppensymbol

Gruppe: Moderator
Beiträge: 3.291
Beigetreten: 21. February 03
Wohnort: Haar
Mitglieds-Nr.: 68



QUOTE (tabby @ 19. May 2005, 15:33)
Einzig das Tucker gestorben ist war ok. Viel zu spÀt, aber ok...

Negative Stimmung ich da spĂŒre. Du liebĂ€ugeln mit der Dunklen Seite der Macht. biggrin.gif

Aber der Tod am Ende der Serie war irgendwie sinnlos.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post

2 Seiten V   1 2 >
Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 15. November 2019 - 22:17