Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 827

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 830

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/lofiversion/index.php on line 598
Trek BBS > 2.04 dead stop/Todesstation
Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: 2.04 dead stop/Todesstation
Trek BBS > Brücke > Enterprise > 2. Staffel
tabby
Moin,

wie findet ihr die Folge?
Was denkt ihr welche Rasse diese Station gebaut hat?
bzw. falls es gesagt wurde isses mir wohl entgangen... smile.gif
Vertreter welcher Rassen lagen alles in dem Lagerraum? .. es waren ja nicht wenige verschiedene.

Meine Meinung:
An und für sich ist diese Folge nicht schlecht.
Das Reparaturdock ist schon ziemlich beeindruckend .. und vor allem ziemlich gross.
Aber ich war erschrocken als es hieß Travis sei tot. Das wäre schade gewesen, denn Travis ist einer meiner Lieblingscharaktere an Bord...

Fazit: Die Folge ist ganz anständig smile.gif
Es wird an die voherige Folge angeknüpft .. kaputte Enterprise und so.
Ich bin also zufrieden und gespannt auf die nächste Folge


------------------
greetz Tabby

rebel heart
Ich fand' die Folge richtig gut, ich hab'n Moment lang wirklich geglaubt Travis wär tot...nachdem er bis jetzt in der Serie nicht viel zu sagen hatte schien das irgendwie Sinn zu machen.. bin aber froh dass er doch noch dabei ist wink.gif


Die an den Computer angeschlossenen Menschen..das hatte was von The Matrix...

Der Euro
Die Folge fand ich richtig cool!
Auch das Ende, wenn sich die Station wieder selbst zusammenzuschweißen beginnt. Und auch Trip und Malcolm, die durch diesen Tunnel krabbeln und dann einfach auf die Brücke gebeamt werden! Bei der Folge stimmte einfach alles!
tabby
jo,
die beiden letzten Folgen waren ok, und 2.02 war auch nicht soooo übel. Wenn es so weiter geht bekommen wir eine anständige 2.Staffel zu sehen. smile.gif

------------------
greetz Tabby

felix
Am Anfang war ich wirklich positiv überrascht von "Dead Stop"... man kann das nach sieben Jahren Voyager gar nicht genug betonen... con·ti·nu·i·ty. Das Schiff wird von einer romulanischen Mine beschädigt... und, siehe da, das ist es auch diese Woche noch. Reed wird relativ schwer verletzt - und tatsächlich, er ist immer noch nicht genesen. Sogar Hoshi erinnert sich, dass sie in "Fight or Flight" schon mal Leichen gesehen hat... das reißt einen alles nicht unbedingt vom Hocker, aber nach Voyagers "Das Schiff ist wieder wie neu und wir fangen bei Null an"-Konzept ist das ein erfrischender Trend. Ich denke, man kann ENT einiges vorwerfen, aber dass den Produzenten die Serie am Ar... vorbei geht (wie noch bei VOY), gehört glücklicherweise nicht dazu.

Den zweiten Pluspunkt bekommt die Episode dafür, dass man, was den Schaden betrifft, um Hilfe gebeten hat... die Voyager wäre zu irgendeinem seltsamen Planeten geflogen, hätte mal eben irgendein Metall ausgegraben und das selbst repariert. Dass das hier noch nicht so gehandhabt wird, kommt der "Wir sind neu im All"-Athmosphäre zu Gute.

Diese Reperatur-Station an sich war keine uninteressante Idee, und die Inneneinrichtung hat mir gefallen...

ABER...

IMO konnte der weitere Verlauf der Episode an diese guten Ansätze nicht anknüpfen... ganz konkret: Was WILL diese verdammte Station? Hat sie ein eigenes Bewusstsein entwickelt und will sich fortbilden? Das Dings ist intelligent, hat offenbar einen eigenen Willen, hängt aber trotzdem im Nichts rum und wartet auf Schiffe (dabei sollte es ihm doch leicht fallen sich selbst mit Warp-Antrieb etc. auszustatten)... wie kann eine Intelligenz (und was für eine) dieses Dasein einer autmotatischen Waschstraße aushalten? wink.gif Wie kommt es, dass Archer meint, es sei etwas faul? (ja, es ist natürlich etwas faul, aber das wissen WIR, die Zuschauer, weil die Folge sonst überflüssig wäre)... Warum ist das Interface von dem Dings so starrsinnig, wenn die Station so wahnsinnig intelligent ist? Weil sie ihre Intelligenz auf andere Dinge verwendet? Worauf denn? Und warum ausgerechnet "The Brain" Mayweather? wink.gif

Neee, irgendwie befriedigt mich das Ende nicht...

:-| auf meiner Smiley-Skala™ ( :-( :-[ :-{ :-| :-} :-] :-) )



[Dieser Beitrag wurde von felix am 18.10.2002 editiert.]

Maxileen
Ich grab diesen alten Thread mal wieder aus, damit es nicht zig Threads zur gleichen Episode gibt.

Im großen und ganzen war ich mit der Episode zufrieden, denn sie erzeugte eine gewisse Spannung, weil nicht gleich klar war, was es mit dieser steril wirkenden, geheimnisvollen Station auf sich hatte - und die Spezialeffekte waren natürlich einfach... äh, krass!

Etwas gewundert hat mich jedoch, dass die Rollen von Archer und T'Pol diesmal irgendwie vertauscht waren. Während der Captain skeptisch gegenüber dem großzügigen Angebot der Station war, meinte die Vulkanierin blauäugig, dass eben nicht alle Spezies auf Profit aus seien (ja, sieht bescheuert aus, dieses Wort, aber das ist nun mal der Konjunktiv) und schon alles seine Ordnung habe.

Was mich allerdings wirklich wütend macht, ist die peinliche deutsche Asynchronisation. Jedwedes Lob, das man in der ersten Staffel für die sorgfältige Synchro aussprechen konnte, muss man nun revidieren, da wieder die Berliner das Ruder in der Hand haben. Die Personen sprechen alle wieder so gestelzt wie bei "Voyager" (nur weil dem Übersetzer kein passenderes deutsches Wort einfiel), es wird wieder kontaktet - und einige Dinge völlig falsch übersetzt. Wer "Compensation" mit "Kompensation" übersetzt, hat das zwar richtig gemacht, aber wer auch nur einen Blick in ein Wörterbuch wirft, erkennt sofort, dass es für "Compensation" mehrere Übersetzungsmöglichkeiten gibt, wie zum Beispiel das hier sehr viel passendere "Bezahlung". Ein guter Übersetzer sollte schließlich nicht nur ohne Sinnzusammenhang die Wörter übersetzen (dann könnte er das Drehbuch auch einfach dem babelfish.altavista.com in die Flossen drücken), sondern sich nach dem Kontext richten.

Jedenfalls lädt die deutsche Synchro geradewegs dazu ein, sich DSL zuzulegen und die englischen Versionen der Episoden anzusehen.

Matt
QUOTE
Original erstellt von Maxileen:
dann könnte er das Drehbuch auch einfach dem babelfish.altavista.com in die Flossen drücken
Ich will ja nix sagen, aber so arbeiten manche Übersetzer wirklich! Erst Babelfish und dann "manuell" die Feinabstimmung.
Und meinen berüchtigten Synchro-Analysen zufolge könnte man bei einigen Trek-Folgen wirklich auf die Idee kommen, daß es so gelaufen ist. Einfach weil manchmal Zusammenhänge, selbst wenn sie nur drei Sätze später wieder aufgegriffen werden, nicht erkannt werden.
VirtualSelf
Die Grundidee war ja ganz nett. Automatisierte Servicestation im All für kaputtbare Schiffe bescheißt ihre Kunden ...
Netter Gimmick-Faktor.

Das, was daraus gemacht wurde, war mal wieder ENT-typisch langweilig.

Atmosphäre: nicht vorhanden!

Spannung: kaum erkennbar!

Die Station als Widersacher: angesichts des überragenden technischen Niveaus geradezu ENT-typisch lächerlich. Die eindringlingsfreundliche Beleuchtung der Lufttunnel, das problemlose Überwinden der kaum vorhandenen Sicherheitsbarrieren, die preiswerte Reaktion der Station auf den Eindringlingsalarm ...
... und warum -zum Teufel- müssen immer die Führungsoffiziere -und nur die- wie die Deppen voran marschieren. Da lobe ich mir doch die alten TOS-Redshirt-Zeiten.

Das Bedauerlichste: Mayweather ist nicht ganz tot.

Note: 4+

Edit:

IMHO

[Dieser Beitrag wurde von nepharite am 20.09.2003 editiert.]

Der Euro
Fügt doch wenigstens ein IMHO ein. Das macht eure Posts weniger enervierend.

Ich fand die Folge cool. Punctum.

Adm. Ges
Also was mir negativ aufgefallen ist, dass Archer Trip jetzt häufiger siezt, früher hat er ihn auch dann geduzt wenn er einen Befehl gegeben hat. Immerhin haben die Übersetzer diesmal aber die "Westentasche" gefunden. Im großen und ganzen sollte man die Übersetzung wieder in fähigere Hände geben.

------------------
Admiral Tom Jay Ges, U.S.S. Europe, NCC-66066
www.tomges.de

Von Brühn
Ich fand die Folge ganz unterhaltsam. Schöne Stimmung. Archer hat gesagt das irgendwas nicht stimmen kann, T'Pol hält klugscheißerisch dagegen und auch auf die Synchrostimme von B'Elana wurde gnädigerweise verzichtet.

Negativ aufgefallen (nein, oli, dies ist KEIN Verriss) ist mir wieder ein Trektypos. Was ein Glück das irgendein Drecksfähnrich die außerirdische Grippe hatte und Phlox daraufhin alle geimpft hat. Sonst hätten sich die Schreiber ja direkt etwas kreativeres einfallen lassen müssen.
Naja, 2-3 war drin. Für eine 2 war die Folge zu dröge. Für eine 1... das sag ich jetzt lieber nicht.

MfG
VB

logan3333
+Der Schaden von letzter Woche ist noch da, das Schiff heist nicht Voyager!
+Der Schaden an Reed ist auch noch da!
+Kontinuität das Quietschen aus der letzten Season ist auch noch da!
+Tellariten (TOS Aliens)
+Das Stationsinnere ist geradezu verdächtig blütenweiss
+Trips Broken Bow Schramme mit dem Pod wurde erwähnt (Kontinuität)
+Der Rechenkern erinnert an Nomad aus TOS
+Truckers Leibspeise ist Catfish wurde schon in der ersten Staffel erwähnt
+Trip zieht Malcom schon wieder in etwas hinein, wie auf Risa
+"Travis stirbt!" Effekt, er steht im Mittelpunkt und hat dennoch kein Wort zu sagen
+Tucker:"N'Abend Sub Commander!"
+Archers Referenz zu Reeds Vorschlag in Minefield (Disziplin)
+Fight or Flight Referenz von Hoshi
+Tucker als verärgerter "Kunde"
+Die Station setzt sich wieder zusammen oh, oh Travis pass auf!

-Negativ das interne Verteidungssystem der Station, es kann Leute wegbeamen aber nur an der einen Stelle?
-Die Station ist hochentwickelt und nicht besser geschützt?

2

Oli
QUOTE
Original erstellt von Von Brühn:
Negativ aufgefallen (nein, oli, dies ist KEIN Verriss) ist mir wieder ein Trektypos. Was ein Glück das irgendein Drecksfähnrich die außerirdische Grippe hatte und Phlox daraufhin alle geimpft hat.

Das ich jetzt zu einem verblendeten ENT-Freak abgestempelt werde, der das Wort Objektivität gar nicht kennt ist ja nur logisch

Ich wiederum behaupte von den endlosen ENT-Kritikern genau das gleiche. Man ist so Vorurteilen verblendet, dass man zuerst mal alle schlechten Dinge sucht in einer Folge...

btw: Ernste Kritik betrachte ich durchaus nicht als Verriss, ich betrachte es als Verriss, wenn man eine Folge "zerreisst", die man noch nicht mal gesehen hat und ich betrachte es als Verriss, wenn man die kleinsten Kleinigkeiten dazu benutzt, eine Serie "runterzumachen".


Von Brühn
Ich habe dich zwar nicht so bezeichnet aber wenn du das so denkst...:-)

MfG
VB

VirtualSelf
Ein Problem gerade dieser Folge ist der "plappernde" Titel.
Wenn schon eine Folge "Dead Stop" (Todesstation) heißt, ist Archers "hier ist was faul"-Ahnung nicht wirklich erhellend, weil man es als Zuschauer längst weiß. Es einfach nur noch nervig, dass "man", hat man tatsächlich mal eine mäßig unterhaltsame Folge zu Stande gebracht, das Ganze mit seinem Hintern (dem Titel) plump wieder einreißt.

[Dieser Beitrag wurde von nepharite am 20.09.2003 editiert.]

Oli
QUOTE
Original erstellt von Von Brühn:
Ich habe dich zwar nicht so bezeichnet aber wenn du das so denkst...:-)

MfG
VB

hast es aber schon oft genug "angetönt" VB Wenn man so a bissel zwischen den Zeilen liest...

Mordred
Grelles Interieur, Fischaugenobjektiv, ein Supercomputer, der auf nichts eine Antwort weiß...
nähert sich ansatzweise an 2001.
Kein allzu hoher Spannungsfaktor aber auch nicht ohne eine gewisse Grundstimmung.
Ein mehr oder minder offenes Ende, dass wohl nie genutzt wird. Wieso wurden Tucker und Reed aus dem Schacht heimgebeamt anstatt auch an den Kern angeschlossen zu werden?
Von der erweiterten Sensibilität, von der Picard in FIRST CONTACT spricht, sind Archer und seine Besatzung allerdings noch ein Stückchen entfernt. Die Station wird so mir nichts, dir nichts gesprengt, ich frage mich, SIND DIE BESCHEUERT, und dann kommt Archer mit seinem Alibi-Spruch, dass die anderen Lebewesen geistig viel zu geschädigt waren, als dass man ihnen noch hätte helfen können.
1. haben sie die anderen nicht im geringsten gescanned um zu wissen, wie es ihnen geht (ein menschliches Hirn mag vielleicht nach einem gewissen Zeitraum schwere Schäden erleiden aber wie wir unschwer erkennen konnten, war nur einer von ihnen ein Mensch)
2. sie haben nicht einmal daran gedacht, sie da rauszuholen.

Sie hätten wenigstens eine Warnboje nahe der Station aussetzen können.

Was solls, die Folge war ganz anständig.

2-

------------------
The greatest trick the devil ever pulled was convincing the world he didn't exist.

------------------
...And death shall have no dominion.

Von Brühn
QUOTE
nähert sich ansatzweise an 2001

Beleidige bitte nicht einen meiner Lieblingsregisseure.

MfG
VB

Der RvD
Kurzer Beitrag, weil die Folge länger nicht gesehen:

Unterhaltsam. Guter B&B-Trek-Durchschnitt ohne herausragende Höhepunkte, aber immerhin nicht so abgrundtief langweilig wie der Großteil des Rests der Staffel.

3+

------------------
Redshirt vom Dienst, USS Enterprise (NCC-1701. Kein verdammtes A,B,C,D oder E!)

Mordred
QUOTE
Original erstellt von Von Brühn:
Beleidige bitte nicht einen meiner Lieblingsregisseure.

Darum schreibe ich auch "ansatzweise".
Beleidigen würde ich Stanley Kubrick niemals. Es reicht ja schon, dass er in den Debatten zwischen Fritz Lang, Willy Murnau, Alfred Hitchcock, Orson Welles und Sergej Eisenstein immer dazwischenredet. Da bringe ich ihn nicht auch noch extra aus der Fassung

------------------
The greatest trick the devil ever pulled was convincing the world he didn't exist.

------------------
...And death shall have no dominion.

[Dieser Beitrag wurde von Mordred am 21.09.2003 editiert.]

Von Brühn
Wenigstens hatte er, im Gegensatz zu manch anderem, ein Gespür für aktuelle Themen und hat es sogar geschafft diese spannend und ohne, rein subjektiv betrachtet, dämliches Intro an den Mann zu bringen.

MfG
VB

Rusch
Ich fand die Folge gelungen. Dafür gibt es eine 2-
elly2000
Todesstation!" Klasse Folge!

Da ich zu faul bin alles zu schreiben was mir gefallen hat, da mir eigentlich alles gefallen hat geb ich hier nur ne Wertung ab: 2

Gruß

Elly

------------------
Never be afraid to try something new. Remember, amateurs built the ark; professionals built the Titanic.

Chadwick
Eine gute Episode von der ich mir jedoch etwas mehr Suspense erwartet hätte.

Gute Darstellerleistungen, ausgezeichneten Spezial Effekte, Beachtung der Kontinuität (Nett die Anspielung auf den Schiffs-Kratzer aus Broken Bow) etc.

Ich geb ihr eine 2

Thunderchild NCC-63549
QUOTE
Original erstellt von nepharite:
Ein Problem gerade dieser Folge ist der "plappernde" Titel.

Wobei ich glaube, dass das falsch übersetzt wurde. Ich kann mich auch irren, aber für mich klingt "Dead Stop" nach "Dead Lock", was sich darauf bezieht, dass die Enterprise quasi gelähmt ist und nirgend wo hin warpen kann.

------------------
"All I need is a tall ship and a star to steer her by."

Oli
QUOTE
Original erstellt von Thunderchild NCC-63549:
Wobei ich glaube, dass das falsch übersetzt wurde. Ich kann mich auch irren, aber für mich klingt "Dead Stop" nach "Dead Lock", was sich darauf bezieht, dass die Enterprise quasi gelähmt ist und nirgend wo hin warpen kann.

ganz genau Wie kann man bloss "Dead Stop" mit "Todesstation" übersetzen? tssss Synchronisation ist sowas widerliches Dead Stop heisst für mich, dass die ENT wie du schon gesagt hast nicht mehr weg kann, also "tot" ist und Reparaturen braucht.

Matt
Fast so schlimm wie "Horta rettet ihre Kinder" (vs. "Devil in the Dark")
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.