Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 827

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 830

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/lofiversion/index.php on line 598
Trek BBS > Deep Impact
Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Deep Impact
Trek BBS > Transporterraum > Wissenschaft & Technik
Adm. Ges
Heute morgen ist der sogenannte "Impactor" auf dem Kometen Tempel 1 planmäßig aufgeschlagen und hat ein etwa fußballstadiongroßes Loch hinterlassen. Die Wissenschaftler erwarten sich davon Einblicke in die Entstehung unseres Sonnensystems, da man vermutet, dass die Kometen im inneren noch genauso wie zu jener Zeit aussehen.
Ayelbourne
Hm...diese ganze Aktion mutet immernoch recht seltsam an. Normalerweise werden solche Missionen doch schon Jahre vorher groß angekündigt.
Die dagegen, kam im Winter irgendwie total aus heiterem Himmel und sollte schon 6 Monate später ihr Treffen mit Temple haben. Das kam alles sehr plötzlich.
Ob die vielleicht mehr wussten, als sie uns gesagt haben? War das Teil vielleicht sogar auf Kollisionskurs und dieses Experiment der (nun offenbar geglückte) Versuch, die Bahn des Kometen zu ändern?
Pedda
Ach, das ist doch dieser Space-Kühlschrank in der Real-Verfilmung von Armageddon, oder? wink.gif

Nachdem ich gestern bei Galileo (zufällig!!) gelernt habe, dass bereits in ein paar Millionen Jahren der nächste übergroße Brocken die Menschheit auszulöschen versuchen wird, bin ich jedenfalls froh, dass die NASA schon jetzt die nötigen Strategien entwickelte.

Explorierende Sonden halte ich persönlich allerdings für einen Irrweg. Ohne Strahlenkanonenplattformen auf Mars, Mond und Neptun dürften wir aufgeschmissen sein. mrgreen.gif (Ja, die Vorhersagekraft der zeitgenössischen SF ist beeindruckend...)
Ilyana
Hihi , mal ehrlich. Glaubst du echt das es in ein paar Millionen Jahren auf der Erde überhaupt noch Menschen geben wird. Da können sie Strategien entwickeln wie sie wollen. Ich halte es für unwahrscheinlich das ein Komet oder Meteorit oder wie auch immer das Ding dann heißt wenn es die Atmosphäre durchdrungen hat, die Ursache für die Auslöschung der Menschheit sein wird. Dafür brauchen wir sowas nicht, das kriegen wir auch selbst hin.
Ayelbourne
Nichtsdestotrotz kann es jederzeit passieren. Diese Mission war der erste Schritt auf dem Weg zur Abwehr solcher Gefahren, und eventuell ein weiterer Schritt auf der Leiter der kosmischen Evolution für uns (nur die Spezies, die intelligent genug sind, so etwas abzuwehren, überleben).
Aguaviva
QUOTE (Ayelbourne @ 5. Jul 2005, 07:31)
Hm...diese ganze Aktion mutet immernoch recht seltsam an. Normalerweise werden solche Missionen doch schon Jahre vorher groß angekündigt.
Die dagegen, kam im Winter irgendwie total aus heiterem Himmel und sollte schon 6 Monate später ihr Treffen mit Temple haben. Das kam alles sehr plötzlich.
Ob die vielleicht mehr wussten, als sie uns gesagt haben? War das Teil vielleicht sogar auf Kollisionskurs und dieses Experiment der (nun offenbar geglückte) Versuch, die Bahn des Kometen zu ändern?

Also ich wusste seit 1998 das das Projekt existiert. Es gab mal eine Doku über Kometen, den ich auf dem Schweizer TV-Sender gesehen habe. Dort wurden Leute von der NASA interviewt und diese erzählten dann von dem Projekt. Es wurden auch andere Projekte erwähnt, die aber erst für die nächsten Jahre vorgesehen sind.
Adm. Ges
QUOTE (Aguaviva @ 5. Jul 2005, 18:28)
QUOTE (Ayelbourne @ 5. Jul 2005, 07:31)
Hm...diese ganze Aktion mutet immernoch recht seltsam an. Normalerweise werden solche Missionen doch schon Jahre vorher groß angekündigt.
Die dagegen, kam im Winter irgendwie total aus heiterem Himmel und sollte schon 6 Monate später ihr Treffen mit Temple haben. Das kam alles sehr plötzlich.
Ob die vielleicht mehr wussten, als sie uns gesagt haben? War das Teil vielleicht sogar auf Kollisionskurs und dieses Experiment der (nun offenbar geglückte) Versuch, die Bahn des Kometen zu ändern?

Also ich wusste seit 1998 das das Projekt existiert. Es gab mal eine Doku über Kometen, den ich auf dem Schweizer TV-Sender gesehen habe. Dort wurden Leute von der NASA interviewt und diese erzählten dann von dem Projekt. Es wurden auch andere Projekte erwähnt, die aber erst für die nächsten Jahre vorgesehen sind.

Richtig, das Projekt läuft schon wesentlich länger und der Start war auch eingeschränkt in den Medien zu sehen. Ursprünglich war auch ein anderer Komet Ziel der Mission (oder verwechsel ich das gerade mit der anderen Kometensonde?)

In jedem fall hab ich das ganze aber auch mit Unbehagen gesehen, denn wo wäre die Menschheit, wenn sich für soetwas ncith auch die Militärs interessieren würde. Das wäre doch ein perfekte Ergänzung für die Waffenarsenale unserer Großmächte. Aber wir wissen ja eh nicht, was bereits da oben rumschwebt...
Voivod
Heute auf www.bild.de gefunden:
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Die unheimliche Kometen-Wolke
Was steckt da drin?

Die spektakuläre Nasa-Mission „Deep Impact“ – was haben wir da angerichtet?

[....]

Was ist das für eine Kometen-Wolke, die da durchs All treibt?

Astrophysiker Dr. Rudolf Albrecht (58) von der europäischen Hubble-Koordinationsstelle: „Sie breitet sich mit bis zu 700 Stundenkilometern aus, ist voll mit Wasser-Eis, gefrorenen Gasen wie Kohlenmonoxid oder Cyanid, dem Salz der Blausäure.“

Der Forscher weiter: „Aber wir haben auch rätselhafte Materialien entdeckt! Unbekannte Stoffe, von denen wir bisher überhaupt nicht wußten, daß sie in Kometen vorkommen. Wir fanden sie bisher weder in den Schweifen noch in den Gashüllen.“

4,5 Milliarden Jahre lagen diese Substanzen tiefgefroren im Inneren des Kometen. Jetzt sprengte sie die Kraft der Explosion plötzlich heraus ins All.

Mit High-Tech-Verfahren (Spektral-Analysen) versuchen Wissenschaftler nun, die Zusammensetzung dieser Stoffe zu ergründen.

Wie gefährlich ist die unheimliche Kometen-Wolke?

Hubble-Forscher Dr. Albrecht: „Allein die meisten der bekannten Stoffe sind für uns Menschen giftig. Ich gehe davon aus, daß auch die neuen Substanzen nicht gesund sind.“

Droht eine Weltraum-Seuche wie im Kinofilm „Andromeda – tödlicher Staub aus dem All“?

Astrobiologe Prof. Dr. Chandra Wickramasinghe (65) von der Uni Cardiff (Wales) warnt seit längerem vor Bakterien aus dem All. Der Forscher sagt über die Kometen-Wolke: „Da sind organische Verbindungen, vermutlich sogar außerirdische Lebensformen. Wir vertreten seit zwei Jahrzehnten den Standpunkt, daß das Leben auf der Erde von Kometen gebracht wurde.“

Allerdings: Diese Kometen-Wolke wird es nie bis zur Erde schaffen. Die Entfernung (134 Mio. Kilometer) ist einfach zu groß.
------------------------------------------------------------------------------------------------

ROTFL!
Adm. Ges
Typisch BLIND-Zeitung - machen viel Rummel, um es dann im letzten Satz in nichts zu verwandeln. Ähnliches Geschlagzeile war auch in der BZ zu finden (die bei uns in der U-Bahn aufm Bildschirm angezeigt wird).
Matt
Vor allem die Überschrift im Print-Exemplar war cool: "Was haben wir nur angerichtet! Komet schießt zurück!" unsure.gif
Eigentlich ist das saukomisch, ich denke nur immer an die vielen Leute, die das für bare Münze nehmen.
Mit etwas bösem Willen könnte man die Schlagzeile sogar als Meinungsmache gegen Raumfahrt (bzw. Weltraumforschung) insgesamt auffassen.
Pedda
QUOTE (Ayelbourne @ 5. Jul 2005, 15:04)
Nichtsdestotrotz kann es jederzeit passieren. Diese Mission war der erste Schritt auf dem Weg zur Abwehr solcher Gefahren, und eventuell ein weiterer Schritt auf der Leiter der kosmischen Evolution für uns ...

Jederzeit?

Wenn ich das richtig verstanden habe, rauscht nur alle paar Millionen Jahre ein Brocken gefährlicher Größe durch unser System. Da haben wir also noch ein bisschen Zeit. Und selbst wenn er "demnächst" kommen und versuchen sollte, für eine Weltraumautobahn Platz zu machen, dürften die Astronomen das ja früh genug mitbekommen.

QUOTE (Ges)
In jedem fall hab ich das ganze aber auch mit Unbehagen gesehen, denn wo wäre die Menschheit, wenn sich für soetwas ncith auch die Militärs interessieren würde. Das wäre doch ein perfekte Ergänzung für die Waffenarsenale unserer Großmächte. Aber wir wissen ja eh nicht, was bereits da oben rumschwebt...


Das scheint mir ein bisschen übertrieben zu sein. Um einen Kühlschrank kontrolliert zum Absturz zu bringen und dabei nur die bad Guys zu treffen, ist recht schwierig. Und im Zweifelsfall kreisen zu der Zeit dann auch schon keleine Partikelkanonen um die Erde, die entledigen sich schnell solchen Orbitalmülls. wink.gif
VirtualSelf
QUOTE (Pedda @ 8. Jul 2005, 00:19)
Jederzeit?

Wenn ich das richtig verstanden habe, rauscht nur alle paar Millionen Jahre ein Brocken gefährlicher Größe durch unser System. Da haben wir also noch ein bisschen Zeit. Und selbst wenn er "demnächst" kommen und versuchen sollte, für eine Weltraumautobahn Platz zu machen, dürften die Astronomen das ja früh genug mitbekommen.

Da es sich bei den Zeitangaben um rein statistischer Werte handelt, trifft es "jederzeit" tatsächlich.
Die Vorwarnzeit hängt stark davon ab, aus welcher Richtung der Asteroid kommt. Wenn alles schlecht läuft haben wird gerade noch genug Zeit, eine weltweite "Deep Impact"-Party zu organisieren und uns auf den "Weltuntergang" zu freuen ....

Naja ... der Mensch als Spezies wird -wie eine Kakerlaken-Population- auch dieses Naturschauspiel überleben ....
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.