Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 827

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 830

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/lofiversion/index.php on line 598
Trek BBS > Die Fußball-Bundesliga
Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Die Fußball-Bundesliga
Trek BBS > Transporterraum > Outer Trek
Seiten: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26
Adm. Ges
Kiel hat leider auch das zweite Relegationsspiel gegen Golfsburg verloren. Somit haben wir bereits den neuen HSV gefunden. wink.gif

Dortmund verpflichtet nun, wie schon länger spekuliert wurde, Lucien Favre als neuen Cheftrainer. Voiv, wo bist du?
Matt
Und auch Aue hat's gepackt, in der Liga zu bleiben. Kein gutes Jahr für potenzielle Aufsteiger. Wird wieder Diskussionen geben, ob die Relegation jemand braucht.
Aber wenn's nach den Big Players ginge, würde ja überhaupt keiner mehr absteigen (nach Vorbild der amerikanischen Profi-Ligen). Dann lieber die aktuelle Variante als Kompromiss-Lösung.
Adm. Ges
Ein kleiner Ausgleich dafür, dass Aue nicht hätte auf dem Relegationsplatz stehen dürfen. Blöd natürlich für Karlsruhe, die den Aufstieg (ebenso wie Kiel) verdient hätten.

Interessant wird nun noch, wer in Liga 3 aufsteigen wird.
Matt
Ich will den Fokus auch noch mal auf ein selten beachtetes Problem lenken: Die (Zwangs-)Absteiger der 3. Liga (Chemnitz und Erfurt) müssen ja in die entsprechenden (Regional-)Ligen einsortiert werden. Wenn es dabei zu einer Häufung in einer bestimmten Region kommt, müssen auch Vereine in den darunterliegenden Ligen noch nachträglich absteigen, die eigentlich sportlich gerettet waren. Wohlgemerkt: Obwohl sie nichts für das Mismanagement der betroffenen Vereine können bzw. obwohl sie nach dem letzten Spieltag fest davon ausgingen, die Klasse gehalten zu haben. Einer der betroffenen Vereine ist z.B. der Sieger des sächsischen Landespokals, Chemie Leipzig, die nun von der Regional- in die Oberliga absteigen müssen, ohne sich etwas zuschulden kommen gelassen zu haben. Und das nur, weil die Verbandsverantwortlichen darauf beharren, dass eine Saison mit 1 oder 2 Mannschaften mehr pro Staffel nicht erwünscht sei.
JEAN-LUC
Nuja, Sachsen* ... äh Chemie hat sich darüber ja schon Wochen vorher aufgeregt, da es schon länger klar war, dass Erfurt und Chemnitz absteigen. Und sind wir doch mal ehrlich: Eine Mannschaft mit 35 Punkten und einer Tordifferenz von -30 sieht auch nicht gerade nach einem Team aus, dass den Ligaverbleib verdient hätte.

*) Das ich fast Sachsen Leipzig schrieb ist kein Zufall, denn da liegt für mich der eigentliche Grund, warum Chemie (und Lok) da umher krebsen, wo sie es tun: Misswirtschaft in den Vorgängervereinen!
Adm. Ges
Das Problem bestand vor Einführung der 3. Liga ja bereits in der 2. Liga und ab da mit jeder Stufe abwärts. Dreht man an der Zahl der Mannschaften, dann hat das Einfluss auf die Anzahl der Spieltage und bei einer ungeraden Zahl hat immer ein Team Ruhetag, worunter die Vergleichbarkeit der Tabelle leidet - nur um mal den worst case aufzuzeigen.

Der (Zwangs-)Abstieg der beiden Vereine stand ja nun leider schon ein paar Wochen fest, insofern war auszurechnen, worauf das hinaus läuft. Unfair ist die variable Abstiegsgrenze natürlich trotzdem, aber J-L hat mit seiner Argumentation auch ein Stück weit Recht. Wer da unten steht, der hat die gesamte Saison über zu wenig Punkte gesammelt und Tore geschossen.
Matt
1. Dass das Damokles-Schwert des möglichen Abstiegs schon ein paar Wochen vorher sichtbar war, ändert nichts daran, dass man für die Insolvenz anderer Vereine nichts kann.
2. Dass Vorgänger-Vereine eines bestimmten Vereins mal schlecht gewirtschaftet haben, hat null Relevanz für die Gegenwart. Oder willst du suggerieren, dass man es quasi eher verdient hat, der Leidtragende solcher Regelungen zu sein, wenn man früher selbst schon mal insolvent war? Schlägst du auch eine Zeitdauer vor, in der ehemalige Insolvenzen noch "nachwirken" sollen, wo also betroffene Vereine weniger Rechte haben sollen als andere Vereine?
3. Die Punktzahl bzw. Tordifferenz an sich ist irrelevant. Zum einen treffen solche Regelungen naturgemäß die Vereine, die nur knapp dem sportlichen Abstieg entkommen sind. Zum zweiten ist die zum Nichtabstieg erforderliche Punktzahl abhängig von der Zahl der Teams und der Ausgeglichenheit der Liga (siehe abgelaufene Zweitliga-Saison). Wenn alle Vereine den Abstieg "verdient" hätten, die ein deutlich negatives Torverhältnis aufweisen - obwohl sie sportlich nicht auf einem Abstiegsplatz standen - dann würde es in mancher Liga sehr leer werden...

Mein Punkt war eher die fehlende Flexibilität: Was spräche denn wirklich dagegen, mal eine Saison mit einem Team mehr zu bestreiten? Dann gäbe es am Ende der nächsten Saison eben einen Absteiger mehr, das wäre dann aber von vornherein klar und könnte niemanden plötzlich kalt erwischen. Die Vereine (auch die unterklassigen) müssen ja auch für die kommende Saison planen, und da ist ein Abstieg schon ein erheblicher Einschnitt.
JEAN-LUC
ZITAT(Matt @ 24. May 2018, 10:04) *
2. Dass Vorgänger-Vereine eines bestimmten Vereins mal schlecht gewirtschaftet haben, hat null Relevanz für die Gegenwart. Oder willst du suggerieren, dass man es quasi eher verdient hat, der Leidtragende solcher Regelungen zu sein, wenn man früher selbst schon mal insolvent war? Schlägst du auch eine Zeitdauer vor, in der ehemalige Insolvenzen noch "nachwirken" sollen, wo also betroffene Vereine weniger Rechte haben sollen als andere Vereine?


Das sicher nicht. Nur hätten der VfB und Sachsen solider gewirtschaftet, könnten (ja, ich weiß Konjunktiv) die heute selber in der zweiten oder dritten Liga spielen und Lok und Chemie müssten sich mit den Abstiegsregelungen der 4. Liga gar nicht beschäftigen. Das es durchaus auch so geht, zeigen Vereine wie der 1. FC Union, FC Magdeburg oder Erzgebirge Aue.
Da gehen also nur Vorwürfe an die Verantwortlichen der Vorgängervereine, die es versäumt haben Strukturen und Netzwerke aufzubauen, die die Verantwortlichen der unterklassigen Nachfolgevereine jetzt unter viel schwierigeren Bedingungen errichten müssen. Und bei der Tatsache das Chemie nächste Saison wieder in Liga 5 und nicht mehr 4 spielt, sehe ich eher den Erfolg, dass die überhaupt schon wieder in Liga 5 spielen.
Matt
Hätte, hätte, Fahrradkette. Ich empfinde es schon als Fortschritt, dass offenbar in den letzten Jahren vernünftig gewirtschaftet wurde und (ich rede nur über Chemie, nicht Lok) man mittlerweile auch seine "Problemfans" ein wenig besser im Griff zu haben scheint (wenngleich da noch Luft nach oben ist). Da kommt so ein Tritt in die Eier zur Unzeit. Wie gesagt, nicht nur Bundesliga-Vereine leiden erheblich unter Abstiegen: Leistungsträger gehen weg, Zuschauerzahlen schrumpfen. Alles unschön. Und alles ohne dass jemand der aktuell Verantwortlichen etwas dafür könnte, wie früher mal gewirtschaftet wurde oder wie in anderen Vereinen der Region gewirtschaftet wird.
JEAN-LUC
Ok, dann die einfachen Zahlen und Wahrscheinlichkeiten unabhängig von allen Abstiegsregelungen: Wie wahrscheinlich ist der Klassenerhalt für ein Team, dass in vier Jahren dreimal aufgestiegen ist - davon zweimal in den letzten beiden Jahren?
Matt
Lässt sich pauschal nicht sagen. Hängt vom Verein ab. Für Vereine mit der Lizenz zum Gelddrucken (im Wörterbuch unter "RB" zu finden) ist es wahrscheinlicher als für andere. Chemie Leipzig hat/hatte (ähnlich wie Lok nach deren Insolvenz) den großen Vorteil, dass sie Traditionsvereine sind, deren Fanbase nicht einfach verschwand. Ebenso sind sie in einer - für ostdeutsche Verhältnisse - relativ wirtschaftsstarken Stadt lokalisiert, so dass auch immer Sponsoren vorhanden waren. Dies wiederum ermöglicht, Spieler zu verpflichten, die für die jeweilige Liga eigentlich überqualifiziert wären. Vernünftiges Wirtschaften vorausgesetzt. Dieses Prinzip funktioniert aber nur bis Liga 4, danach ist so viel Kohle im Spiel, dass andere Mechanismen greifen.

Vor diesem Hintergrund verstehe ich deine Bemerkung nicht: Willst du sagen, dass der Verein nach mehreren Aufstiegen in Folge auch mal wieder absteigen sollte? Wieso? Wenn man sich gerade so vor dem Abstieg rettet, sollte man auch gerettet sein, selbst wenn man gerade erst aufgestiegen ist. Für einen solchen Verein ist ein Abstieg nicht minder negativ als für einen langjährigen Viertliga-Verein. Oder worauf willst du hinaus?
JEAN-LUC
Ich will darauf hinaus: Ein Abstieg kann passieren und muss (insbesondere nach einer längeren Erfolgsphase) auch mal verkraftet werden. Da du gerade RB erwähnst: Ich kann mir nicht vorstellen, dass von deren Verantwortlichen geplant war, dass die drei Jahre in Liga 4 verweilen. Misserfolge gehören (so traurig es für den betreffenden Verein ist) nun einmal dazu und müssen verkraftet werden. Gerade in solchen Momenten können Vereine und Ihre Fans sich beweisen - indem sie dann stärker zurück kehren. Gerade daran wachsen Vereine, werden zu Kultclubs (und mir persönlich sympathischer als ein FC Bayern mit Meister-Abo).

Und deine Aussage: "Wenn man sich gerade so vor dem Abstieg rettet, sollte man auch gerettet sein..." Sorry, aber es war schon am Anfang der Saison klar, dass erst der 13. Tabellenplatz absolute Sicherheit vor dem Abstieg bringt und bei allen Plätze darunter mit Pech der Abstieg droht. Und bescheidener als die Situation von Chemie finde ich persönlich die von Altglienicke - die haben erst nach den Relegationsspielen zum Aufstieg Planungssicherheit, in welcher Liga die spielen.

P.S.
Bezüglich der Aussage "nur bis Liga 4" bin ich übrigens vollkommen bei dir - habe ich schon vor etwa 10 Jahren zu einem ehemaligen Kollegen in Siegen gesagt, als es um die dortigen Sportfreunde ging.
Adm. Ges
ZITAT(JEAN-LUC @ 25. May 2018, 22:45) *
[...]
Und deine Aussage: "Wenn man sich gerade so vor dem Abstieg rettet, sollte man auch gerettet sein..." Sorry, aber es war schon am Anfang der Saison klar, dass erst der 13. Tabellenplatz absolute Sicherheit vor dem Abstieg bringt und bei allen Plätze darunter mit Pech der Abstieg droht. Und bescheidener als die Situation von Chemie finde ich persönlich die von Altglienicke - die haben erst nach den Relegationsspielen zum Aufstieg Planungssicherheit, in welcher Liga die spielen.
[...]


So herum würde ich das auch aufhängen wollen. Zu Beginn der Saison ist glasklar, bis zu welchem Platz Abstiege theoretisch möglich sind und ab welchem Platz der Klassenerhalt sicher ist. Im Lauf der Saison bleibt die Gefahr entweder konstant oder von den möglichen Abstiegsplätzen werden welche zu Plätzen mit sicherem Klassenerhalt. Wer einen der sicheren Plätze verpasst, lebt mit der Gefahr, dass am letzten Spieltag der Abstieg statt der Rettung steht - aber dann herrscht Klarheit. Die Relegation dagegen entscheidet mit nur zwei (bzw. wenigen) Spielen darüber, welcher Verein in welcher Liga spielt.
JEAN-LUC
... Wobei die Mannschaften die die Relegation spielen ja durchaus interessiert daran sind, die Chance zum Aufstieg zu bekommen. Aber die Mannschaft auf dem eventuell Abstiegsplatz die dann selber gar nichts mehr beeinflussen kann und einfach nur noch warten muss, ob das Team aus der eigenen Staffel oder der anderen gewinnt und den Aufstieg schafft, hat nun wirklich die A...-Karte gezogen.
Lex
Braucht noch jemand die Daten der aktuellen Tipprunden? Sonst würde ich 1. und 2. Bundesliga bald resetten und für die nächste Saison vorbereiten. Weltmeisterschafttipprunde kommt natürlich auch noch smile.gif

Wie ich nun mit den Bonusfragen verfahre, überlege ich mir noch.
Matt
Von meiner Seite her spricht nichts gegen einen Reset.

@Ges: Dass etwas "glasklar" ist und etwas nur "theoretisch möglich", widerspricht sich natürlich. Weißt du selber.

Natürlich ist den Vereinen klar, dass es theoretisch sein kann, dass sie absteigen, obwohl sie sich nichts zu Schulden haben kommen lassen und obwohl sie die Saison nicht auf einem Abstiegsplatz beendet haben. Aber diese Möglichkeit ist eben erstens nur theoretisch, wie ihr selbst sagt, zweitens kommt dies zum Glück, selbst im Osten Deutschlands, nicht ständig vor, so dass man als Verein nicht unbedingt damit rechnen muss, und drittens ist diese Regelung von den Statuten her nicht in Stein gemeißelt (im Gegensatz zu den Relegationsregeln): Das heißt, der Verband könnte, wenn er wollte, auch nach Abschluss der Saison noch beschließen, die kommende Saison mit ein oder zwei Teams mehr in der jeweiligen Liga zu bestreiten und dafür die Abstiegsregeln in der kommenden Saison anzupassen. Diese Flexibilität wäre ebenfalls möglich (wiederum im Gegensatz zu den Relegationsregeln), wird aber aus einer Mischung aus Bequemlichkeit und Standardisierungswahn nicht praktiziert.

Man kann als Liga-Neuling in einer 18er-Staffel realistischerweise nicht gleich Platz 12 oder besser anpeilen (außer man heißt RB), bloß weil es "theoretisch" sein könnte, dass da jemand insolvent wird. Man ist dann schon froh, dass man keinen der regulären Abstiegsplätze belegt. Dass man dann dennoch absteigen kann, ist jedem bekannt, ändert aber nichts an den spielerischen und finanziellen Voraussetzungen eines Aufsteigers. Planen kann man mit Insolvenzen jedenfalls nicht.

Die Härten, die sich ggf. aus den Ergebnissen der Relegationsspiele ergeben (welche ihr anspracht), sind natürlich ebenfalls für die betreffenden Vereine äußerst unschön und können an dieser Stelle gerne mit erwähnt werden. Ich finde dennoch, dass die Insolvenzproblematik noch etwas anders gelagert ist.
JEAN-LUC
Wenn du direkt auf die Insolvenzen abzielst, dann rechne doch bei Rot-Weiß Erfurt und dem CFC die neun Punkte Abzug (die damit einhergingen) dazu - beide Vereine wären auch sportlich abgestiegen. Die Insolvenzkarte zu ziehen ist in meinen Augen (zumindest bei RWE) eher das Resultat aus dem sportlichen Niedergang gewesen. Da man mehr oder weniger schon abgestiegen war, hat man versucht mit der Insolvenz auch wirtschaftlich einen Neuanfang zu haben, denn mit den bestehenden Schulden hätte man in der Regionalliga sowieso keine Chance gehabt. Leider dürfte es den meisten Drittligisten in sportlichen Nöten so gehen, das man im Zweifelsfall auch noch Insolvenz anmeldet. In der Liga stimmt die finanzielle Ausstattung einfach nicht für einen langfristigen Aufenthalt (es sei denn da steht Jemand dahinter, der es alimentiert).
Matt
Bei Erfurt gebe ich dir recht. Die wären so oder so abgestiegen. Beim CFC bin ich da nicht so sicher. Die hatten zum Zeitpunkt der Insolvenz noch den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze und haben erst danach sukzessive Boden verloren. Aber das ist natürlich hypothetisch, wir werden es nie erfahren.
Lex
Sooooo... Die Tipprunden sind resettet, die neue Saison kann kommen.

Bundesliga: https://www.kicktipp.de/trekbbs-liga/
Die Bonustipps habe ich gelassen wie sie sind, die Punkte aber drastisch auf "1" reduziert. Damit fallen sie kaum ins Gewicht.

2. Bundesliga: https://www.kicktipp.de/trekbbs-2liga/
Hier habe ich nichts verändert. Wenn die drei Tipper da gerne was gemacht haben wollen, einfach fragen smile.gif

Weltmeisterschaft: https://www.kicktipp.de/trekbbs-wm/
Denkt bei der K.O.-Runde daran, dass das Ergebnis nach dem möglichen Elfmeterschießen getippt wird. Hier gibt es einige Bonusfragen, allein schon acht für die jeweiligen Gruppenersten. Das finde ich ganz nett und habe sie drin gelassen, aber auch hier nur jeweils ein Punkt pro Frage.
Matt
Merci.

Ich schlage vor, den Link zum Tippspiel auch noch mal in 'ne Mail (User-Treffen-Mailingliste) zu packen. Optimalerweise zeitnah und dann noch einmal einen Reminder 2 Tage vor Beginn.
Zusätzlich ein Hinweis bei WhatsApp und Facebook wäre ebenfalls toll.

Ich bin gespannt, wer alles mitmacht. smile.gif
Lex
War geplant, kommt noch smile.gif
JEAN-LUC
ZITAT(Matt @ 30. May 2018, 06:24) *
Ich schlage vor, den Link zum Tippspiel auch noch mal in 'ne Mail (User-Treffen-Mailingliste) zu packen. Optimalerweise zeitnah und dann noch einmal einen Reminder 2 Tage vor Beginn.
Zusätzlich ein Hinweis bei WhatsApp und Facebook wäre ebenfalls toll.

... und was sagt die DSGVO dazu? tongue2.gif
Lex
Kein Problem. Ich hab der ganzen Sache mit einem Facebook-Bildchen widersprochen, das ist rechtlich wasserdicht.
Adm. Ges
Tippen, tippen, tippen. Die WM steht vor der Tür und ich hab mir noch keinen Plan gemacht.
Lex
Ich habe getippt tongue2.gif
Matt
Ich tippe natürlich auch mit. Den Spaß ist es allemal wert. Ich muss aber gestehen, dass mich die WM in Russland deutlich kälter lässt als vorangegangene WMs. Da gibt es multiple Gründe, mit denen ich an dieser Stelle niemanden langweilen möchte.
(Ich möchte auch stark bezweifeln, dass das mit dem Kaltlassen in 4 Jahren in Katar anders sein wird. Auch wenn das angesichts der herrschenden Temperaturen dort so ein bisschen paradox ist...)

Allerdings ist die Zahl der Tipper bisher noch überschaubar. Sollte bisher noch nicht in alternativen Medien (WhatsApp, Facebook) für das Tippspiel geworben worden sein: Bitte nicht vergessen.

Ich frage morgen auch mal meinen Sohn, ob er Lust hat mitzumachen. Außer den großen Nationen hat er vom Fußball noch so gar keine Ahnung, ich rechne also mit ziemlich, äh, alternativen Tipps. Aber wer weiß: Vielleicht fährt man ja gerade damit gut.
Lex
Alle potenziell Interessierten wurden informiert, alle anderen auch biggrin.gif
Lex
Matt, ich nehme an, "Pascal" ist dein Sohn?

Christoph und Julia müssen noch tippen, und vergesst die Bonusfragen nicht smile.gif
Matt
Du nimmst richtig an. Vielleicht hilft es ja, heute noch mal eine Last-Minute-Mail rauszuhauen, nach dem Motto: Letzte Teilnahme-Chance oder so. smile.gif
Lex
Nope. Jeder potenziell Interessierte hat auf mindestens zwei Medien zu unterschiedlichen Zeitpunkten vom Tippspiel erfahren. Alles Weitere wäre Spam.

Julia ist übrigens noch unterwegs und ich soll die Tipps für sie eintragen. Das schaffe ich selber aber auch erst nach Feierabend, also wundert euch nicht, wenn die Tipps erst NACH Anpfiff erscheinen smile.gif
Matt
Kein Problem. Dann soll sie dir aber auch die Bonusfragen-Tipps rechtzeitig auf anderem Wege übermitteln. Die vergisst man nämlich schnell, wenn man nur das Eröffnungsspiel im Hinterkopf hat.

Dass du nicht noch mal eine Nachricht/Mail schreiben möchtest, ist verständlich. In der Tat hatte jeder die Chance, davon zu erfahren. Dennoch, fürs Protokoll: Ich hielte das nicht für Spam. Manche Leute sind so verpeilt, dass sie Nachrichten nur ernst nehmen, wenn sie drängen. Jaja, erwachsene Leute, yadda, yadda. Alles gut. smile.gif

Und Voivod bleibt verschollen. Wer soll denn jetzt auf die Eidgenossen tippen?
Adm. Ges
Steffen möchte die WM mal ganz entspannt ansehen und verzichtet daher auf die Teilnahme am Tippspiel. Zur letzten Frage hebe ich mal vorsichtig die Hand. wink.gif
Lex
Vielleicht noch als kleine allgemeine Anmerkung: Wir haben hier im Büro neuerdings eine Firewall, die den Zugriff auf Kicktipp blockiert. Ich kann also nur zu hause Tipps nachtragen (über die App ist doof). Wundert euch also nicht, das es etwas dauern kann, bis ich eure Tipps nachtrage. Hauptsache, ich bekomme sie rechtzeitig smile.gif
Adm. Ges
Wow, das Eröffnungsspiel hatte schon mal ein anderes Ergebnis als erwartet. 5:0 hat keiner getippt. Den Sieger hatten wir allerdings alle richtig.
Adm. Ges
Heute endet der erste Spieltag und der Zweite beginnt. Schon vor dem Auftakt in der Gruppe H lässt sich sagen: Die als Favoriten gehandelten Teams haben die Eröffnung eher schwerfällig überstanden. Ob Brasilien, Argentinien oder Deutschland. Einzig Frankreich gewann sein erstes Spiel. Dass Spanien und Portugal sich beim Highlight des ersten Spieltages unentschieden trennten, sehe ich dagegen als erwartbar an. Hier wird es nun spannend, wie beide ihr zweites Spiel gegen die "schwächeren" Gruppengegner hinter sich bringen.

England kam mit einem "blauen Auge" davon und hätte sich über ein 1:1 gegen abwehrstarke Tunesier nicht beschweren dürfen. Unverdient war das 2:1 in der Nachspielzeit aber auch nicht.

Ein Fazit lässt sich jetzt schon ziehen: Der Video-Schiedsrichter scheint nahezu nicht vorhanden zu sein. Viele strittige Szenen blieben ohne Einwirkung von außen strittig.
Matt
Die Videoschiedsrichter sind nicht dazu da, strittige Situationen aufzulösen, sondern um eindeutige(!) Fehlentscheidungen zu korrigieren sowie übersehene ahndungswürdige Ereignisse zu ahnden. Das steht durchaus im Kontrast zur Bundesliga, wo man versucht hat, z.B. strittige Abseits- oder Strafraumsituationen durch hundert Zeitlupen doch noch aufzulösen. Bei der WM geht es darum, Entscheidungen auf dem Platz nur dann zu korrigieren, wenn sie definitiv falsch und eben nicht, wenn sie strittig waren. Das erklärt dann auch, weshalb man angenehmerweise seltener mit den Videoschiedsrichtern zu tun hat als in der Bundesliga. Stört den Spielfluss seltener und der Schiri auf dem Platz behält seine Autorität, weil er häufiger die letzte Instanz ist und bleibt. Aus meiner Sicht alles optimal und näher an den bewährten Videoschiedsrichter-"Algorithmen" dran, wie sie seit Jahren in anderen Sportarten praktiziert werden.
Lex
Sehr richtig. Ich habe bisher alle Spiele gesehen und finde das auch sehr gelungen. Der Schiri wird nicht übertrumpft, wenn jemand anderer Meinung ist, sondern nur bei Fehlern. Super. Auch die Torlinientechnik klappt hervorragend und gibt zeitnah Ergebnisse.

Ich freue mich auf 14 Uhr, wenn die Japaner ins Geschehen eingreifen. Die können zwar keinen Blumentopf gewinnen, aber ich mag sie smile.gif

Ich hoffe auf ein Finale Island - Portugal. Utopisch, ja. Aber wäre cool.
Adm. Ges
@Matt: Die Szenen wären ja nicht strittig, wenn die Leute einhellig der Meinung sind, dass da alles richtig lief. Insofern ist es schon eine Frage der Sichtweise, was eine eindeutige Fehlentscheidung ist. Ich meine, die eine oder andere Szene wäre zumindest einer Prüfung würdig gewesen.

Ich finde es natürlich gut, dass die Schweizer und Isländer ihr 1:1 auch dank nicht geahndeter "strittiger Szenen" halten konnten.
Matt
Falls der Spielleiter nicht zu streng ist, würde ich gerne den BRA-CRC-Tipp mit 2:1 nachgetragen haben. Leider habe ich den Termin um 5 Minuten verschwitzt.
(Falls nicht, wäre das auch okay. War ja meine eigene Schuld).
Lex
Mach ich noch, kein Problem.

Mein Dank geht an Neymar für das 2:0 in der Nachspielzeit. Ich war sooooo kurz davor, alle meine Tipps auf "1-0" abzuändern biggrin.gif
Adm. Ges
ZITAT(Lex @ 22. Jun 2018, 16:15) *
Mach ich noch, kein Problem.

Mein Dank geht an Neymar für das 2:0 in der Nachspielzeit. Ich war sooooo kurz davor, alle meine Tipps auf "1-0" abzuändern biggrin.gif


Hehe, ja ich hab auch schon überlegt, ob es nicht sinnvoller wäre nur noch 1:0, 2:1 oder 1:1 zu tippen. Bin aber gerade etwas überrascht, dass doch so Viele auf die Schweiz getippt haben.

@Matt: Pascal hat ja ziemliches Pech, dass er aktuell am Ende unserer Tabelle steht. Abgesehen vom 1:1 für Frankreich - Peru, waren sie an diesem "Spieltag" nicht weniger realistisch als andere Tipps. Mein Pro-Island-Tipp war z.B. ein klarer Wunsch.

PS: Nachdem gestern ja noch alle Welt vermutete, dass Argentinien quasi ausgeschieden ist, sieht die Situation aktuell durchaus machbar aus. Bedingung ist ein (machbarer) Sieg gegen Nigeria, der im Falle eines eher unwahrscheinlichen Sieges Islands gegen Kroation um ein Tor höher ausfallen muss. Also wenn Island 1:0 gewinnt, ein 2:0 (oder 3:1). Direkter Vergleich entfällt durch das 1:1. Und ei gleichem Torverhältnis zählen die mehr geschossenen Tore. Klar ist, dass Argentinien gewinnen muss, um eine Chance auf das Achtelfinale zu haben.
Lex
Kein Khedira, kein Özil, kein Gomez. Kann ich gut mit leben. Was kann jetzt noch schief gehen?

Oh, übrigens:
Klicken um den Anhang anzusehen
Lex
Mensch, war das spannend. Jetzt nur noch gegen Südkorea gewinnen und hoffen, dass die Schweden nicht hoch gegen Mexiko gewinnen. Dann steht der Weltmeisterschaft nichts mehr im Weg. Außer vielleicht Brasilien im Achtelfinale. *sigh*
Matt
Was schreibt der Guardian zur strittigen Elfer-Situation in der 1. Hälfte zwischen Boateng und Marcus Berg? "Don’t mention the VAR." Weltklasse. mrgreen.gif
Ansonsten: Puh! Das war knapp. Zu knapp. Wenn man schon gegen Schweden alles aufbieten muss, um am Ende knapp nicht vorzeitig rauszufliegen, dann verheißt das nix Gutes. Wie dem auch sei: Super happy, dass sie es noch gepackt haben!

Was passiert eigentlich, wenn Deutschland 1:0 gegen Südkorea gewinnt und Schweden 1:0 gegen Mexiko? Dann hätten alle drei Teams 6 Punkte und 3:2 Tore. Da diesmal zuerst die Tordifferenz zählt, wäre also auch da Gleichstand. Dann müsste der direkte Vergleich folgen bzw. man müsste eine Dreiertabelle bilden. Sehe ich das richtig? Dann wären Deutschland und Schweden mit 3 Punkten und 2:2 Toren weiter, während Mexiko mit 3 Punkten und 1:1 Toren raus wäre. Um wiederum den Gleichstand zwischen Deutschland und Schweden zu brechen, würde dann der direkte Vergleich zählen, den Deutschland bekanntlich heute gewonnen hat. Bedeutet: Deutschland Gruppensieger. Soweit korrekt?
Lex
ZITAT(Matt @ 23. Jun 2018, 22:19) *
Was passiert eigentlich, wenn Deutschland 1:0 gegen Südkorea gewinnt und Schweden 1:0 gegen Mexiko?

Ich zitiere mal Wiki:
In der Gruppenphase gibt es acht Gruppen mit je vier Teilnehmern. Innerhalb der Gruppen spielt jede Mannschaft gegen jede. Der Sieger jeder Begegnung erhält drei Punkte, der Verlierer keinen, bei einem Unentschieden erhält jeder einen Punkt.

Die Reihenfolge in jeder Gruppe wird wie folgt bestimmt:[15]

a) Anzahl Punkte aus allen Gruppenspielen

b) Tordifferenz aus allen Gruppenspielen

c) Anzahl der in allen Gruppenspielen erzielten Tore

Wenn zwei oder mehr Teams aufgrund der drei erwähnten Kriterien gleich abschneiden, wird ihre Platzierung gemäß folgenden Kriterien ermittelt:

d) Anzahl Punkte aus den Direktbegegnungen der punktgleichen Teams in den Gruppenspielen

e) Tordifferenz aus den Direktbegegnungen der punktgleichen Teams in den Gruppenspielen

f) Anzahl der in den Direktbegegnungen der punktgleichen Teams in den Gruppenspielen erzielten Tore

g) Fairplay-Wertung, ermittelt anhand der Anzahl gelber und roter Karten in allen Gruppenspielen mit folgenden Abzügen:

erste gelbe Karte: minus 1 Punkt

gelb-rote Karte: minus 3 Punkte

rote Karte: minus 4 Punkte

gelbe Karte und rote Karte: minus 5 Punkte

h) Losentscheid durch die FIFA-Organisationskommission


Der direkte Vergleich ist raus, es würde dann, wenn ich das richtig sehe, über Punkt F gehen. EDIT: ...und die Entscheidung über den Gruppensieger über G
Matt
ZITAT(Lex @ 23. Jun 2018, 22:18) *
Mensch, war das spannend. Jetzt nur noch gegen Südkorea gewinnen und hoffen, dass die Schweden nicht hoch gegen Mexiko gewinnen.

Wenn Schweden hoch gegen Mexiko gewinnt, versaut dies das Torverhältnis von Mexiko (derzeit 3:1). Soll heißen: Schon bei einem schwedischen 2:0 stünde da nur noch 3:3 bei 6 Punkten. Dann ist es also egal, wie Deutschland gewinnt, Hauptsache sie gewinnen. Sie hätten dann in jedem Fall ein positives Torverhältnis und wären vor Mexiko.
Matt
ZITAT(Lex @ 23. Jun 2018, 22:24) *
f) Anzahl der in den Direktbegegnungen der punktgleichen Teams in den Gruppenspielen erzielten Tore

Okay, Lex, danke. Man würde dann aber trotzdem so eine Art Dreiertabelle ("Direktbegegnungen der punktgleichen Teams", in diesem Fall drei Teams) bilden. Und da hätten Deutschland und Schweden je zwei Tore erzielt, Mexiko nur eines. Sollte also an meinen obigen Ausführungen nichts ändern. Dann wäre Mexiko raus. Der weitere Tiebreaker, um den Gruppensieger zwischen Deutschland und Schweden zu ermitteln, würde heißen, 2 Tore für Deutschland und 1 Tor für Schweden (was ja ein verkappter "direkter Vergleich" wäre).
Lex
So Dinge freuen natürlich den gelernten Listenführer in mir biggrin.gif Beim Judo gilt als Tiebreaker die Kampfzeit, das geht ja leider beim Fussi nicht.

Ich denke aber, das ist eh hinfällig. Mexiko ist nicht sicher durch, wird also nicht mit einer B-Elf ins Spiel gehen. Ich glaube nicht, dass die sich von den Schweden die Butter vom Brot nehmen lassen.
Matt
Halten wir fest: Deutschland ist bei einem Sieg gegen Südkorea noch nicht sicher im Achtelfinale. Wenn Deutschland nur mit einem Tor Unterschied gewinnt und Schweden gewinnt gegen Mexiko ebenfalls mit einem Tor Unterschied, aber mindestens mit einem mehr erzielten Tor als Deutschland (z.B. DEU-SKOR 1:0 und SWE-MEX 2:1 oder DEU-SKOR 2:1 und SWE-MEX 3:2 usw.) hätten zwar alle Teams die gleiche Punktzahl und das gleiche Torverhältnis, aber Mexiko und Schweden hätten mehr Tore erzielt als Deutschland. Wenn beide 1:0 gewinnen, dann wäre Deutschland weiter (siehe oben). Gewinnt Schweden mit mehr als einem Tor Unterschied, hätte Mexiko nur ein ausgeglichenes oder negatives Torverhältnis, so dass Deutschland vor ihnen wäre. Gewinnt Deutschland mit mehr als einem Tor Unterschied, wäre ebenfalls alles klar, weil dann Schweden, um vorbeizuziehen, ebenfalls mit mehr als einem Tor Unterschied gewinnen müsste, was Mexiko rauswerfen würde. Gewinnt Mexiko oder spielt unentschieden, wäre Deutschland bei einem Sieg gegen Südkorea ohnehin klar durch.

Es gilt also zu vermeiden, nur mit einem Tor zu führen, weil dann im Parallelspiel theoretisch noch alles möglich wäre. Dümmstmöglicher Verlauf: Deutschland führt knapp 1:0 gegen Südkorea, das 2:0 will nicht fallen, also spielt man auf Sicherheit (die Abwehr ist ja nicht sattelfest und Boateng fehlt). Parallel steht es aber 1:1 bei Schweden gegen Mexiko. Dann könnte ein Last-Minute-Tor für Schweden, auf das man wegen Gleichzeitigkeit der Spiele nicht mehr reagieren kann, alles zunichte machen. Es bleibt also höchst interessant.
Lex
Alles korrekt, so habe ich es auch verstanden.

Am allerallerallerwichtigsten ist aber erst mal, gegen Südkorea zu gewinnen. Das ist auch noch nicht soooo sicher.
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2020 Invision Power Services, Inc.