Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 827

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/sources/ipsclass.php on line 830

Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /var/www/html/community/lofiversion/index.php on line 598
Trek BBS > Der Stargate SG-1-Thread
Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Der Stargate SG-1-Thread
Trek BBS > Holodeck > Stargate
Seiten: 1, 2, 3
Voivod
Bruder Oli hat mich quasi genötigt, mir Stargate anzutun, was ich in den letzten Wochen auch gemacht habe. Mittlerweile habe ich die ersten beiden Staffeln fast durch.

Ehrlich gesagt konnte ich die Serie zu Beginn fast nicht gucken. Der Militärkitsch nervte mich, die Musik fand ich schrecklich, und die Charaktere... Graus! Dialoge und Stories waren unglaublich kindisch.

Mittlerweile habe ich mich an die nervenden Dinge gewöhnt (kitschige Musik, typische Ami-Tränendrüsendialoge, sonstige Peinlichkeiten), und die kontinuierliche Stories und die running gags haben ihren Reiz. IMO will die Serie "nur" unterhalten, und ist ein wenig "SF-Fastfood". Nichtsdestotrotz gefällt mir die Serie, Vergleiche zu meiner "wahren Liebe" StarTrek sind IMO gar nicht angebracht.

Was mich überrascht hat ist, wie schnell sich Star Gate von der wirklich trashigen Serie der ersten Staffel zu locker-flockigen, ab und zu überaus witzigen SF-Futter entwickelt hat. Die Serie versucht gar nicht, "klug" zu sein, sondern erzählt einfache Stories ohne psychologischen Tiefgang, das aber spannend und nicht ganz so plump wie beispielsweise "Andromeda". Und Mc Guyver, äh O'Neill ist einfach ein arschcooler Sack, anders kann man das nicht nennen! laugh.gif
Maja
Zitat nullte Episode, siebte Staffel, Richard Dean Anderson über "Stargate":

It's just entertainment!

Wenn Du jetzt erst bei der zwoten Season bist, dann freu Dich mal wie ne Maja (reimt sich auf Biene Maja, übrigens) auf WINDOWS OF OPORTUNITY. Eine der besten SF-Serien-Folgen überhaupt. Danach gehts wieder steil bergab. Bleibt aber weiterhin brauchbare Fühl-Dich-Gut-Unterhaltung.

Ansonsten:

Hat irgendwer von den O-Guckern hier den US-Promotrailer zum zweiten Teil der neuen Staffel (Jan04) gesehen?

Am besten lässt sich meine Reaktion darauf mit folgendem Gestirn beschreiben:

*kreisch*
Oli
Hui ein Stargate-Thread, da mach ich natürlich gerne mit smile.gif

Schaut euch mal den Post von Voivod an, nachdem er noch nicht mal 2 Staffeln gesehen hat... herrlich! wink.gif Wie wird er die Serie erst nach 6 Staffeln sehen? Jep, er wird begeistert sein, harrrr biggrin.gif

Wie Voivod schon sagte, steht bei Stargate die Unterhaltung an allererster Stelle, noch. smile.gif Die Stories werden mit der Zeit immer komplexer (vor allem deshalb, weil immer wieder auf alte Folgen zurückgegriffen wird, soll heissen: Kontinuität wird sehr gross geschrieben in Stargate und das ist einer der Punkte, die mir so gefallen.

Der Humor ist einfach sowas von einzigartig! O'Neill, der sich schon mal darüber aufregt, dass er eine Folge der Simpsons verpasst hat, weil sie gerade eine Schlacht gegen die Goa'uld hatten ist einfach herrlich komisch! biggrin.gif Er steht da und flucht herum, als ihn Teal'c fragt was los sei. Seine Antwort: "aargh, jetzt hab ich die Simpsons verpasst!"
Die diverse Running Gags durch die ganze Serie machen es sogar noch viel lustiger. smile.gif

Ein weiterer Punkt sind die Charaktere: Es gibt "nur" 4 Hauptcharaktere, aber mit der Zeit kann die Serie auf eine "Nebencharakter-Liste" zurückschauen, die 2x so lang ist wie bei Babylon 5... Mit Nebencharakter mein ich ned Leute oder Aliens, die einmal vorkommen, sondern mehrmals. Zum Teil tauchen Leute wieder auf, die man schon fast wieder vergessen hat. zB Harlan, der in der 1. Staffel auftritt und dann erst in der 4. oder sogar 5. Staffel wieder usw.

Zu den 4 Hauptcharakteren möcht ich auch noch etwas posten, etwas, das ich Voivod gestern schon per PM geschickt habe:

Jack O'Neill:
Seine Art, immer genau das zu sagen, was er denkt und jedem "right in ya face" zu sagen, was er von ihm denkt find ich sowas von genial. Sein Humor und seine Art, immer wieder alles ins Lächerliche zu ziehen ist grandios. In der 2. Staffel ist das schon ziemlich ausgeprägt, doch er wird sich dahingehend noch drastisch steigern... Es wird zu einem Running Gag, dass er Carter jedesmal gleich unterbricht, wenn sie anfängt zu "technobabbeln" um ein Phänomen zu erklären. Er redet ihr immer sofort rein mit den Worten: "Carter please, its me you're talking to!" ... LOL! Jack O'Neill ist von mir aus gesehen der interessanteste und am besten dargestellte Charakter aller Serien, die ich bisher gesehen hab, ich liebe den Typ! (nein bin ned schwul )

Samantha Carter:
Zwischen ihr und Jack knistert es während der ganzen Serie, doch so richtig zur Sache kommen die beiden wohl nie... Sam ist durch und durch Wissenschaftlerin und das wird sie auch bleiben. Sie erklärt sehr viele Situationen mit ihrem "Technobabbel", worauf O'Neill jedesmal die Kriese kriegt lol biggrin.gif Bei ihr wird es auch einen anderen Running Gag geben in der Serie: All die Männer, mit denen sie im Bett war oder ins Bett wollte sterben... lol.
Sie entwickelte sich seit der kurzzeitigen Übernahme eines Tok'ra (Jolinar) weiter, vor allem wird sie einige Dinge der Goa'uld erlernen, zB kann sie die "Handspangen" der Goa'uld gebrauchen und ein bisschen steuern. Sie hat auch viele Erinnerungen von Jolinar in sich, das wird noch wichtig werden in vielen Episoden. Und: Sie kann jetzt wie Teal'c einen Goa'uld fühlen, wenn er sich in unmittelbarer Nähe befindet. (Distanz nicht weiter als ca 5 m)

Daniel Jackson:
Auch er ist ein Wissenschaftler wie Sam und auch er wird eine grosse Entwicklung durchmachen. Zunächst weiss er nicht mal, wie man eine Waffe hält, doch ab der 4. Staffel ballert er sogar Goa'uld mit Pistolen oder P90-Sturmgewehren weg... Er wird physisch stärker und entwickelt sich vom Nerd zum halbwegs guten Soldaten. Aber er bleibt natürlich der Archäologe, der er ist mit eine wahnsinnigen Sinn für Gerechtigkeit. Die schauspielerischen Fähigkeiten des Schauspielers komen auch langsam zur Geltung und er steigert sich gewaltig. Niemand könnte Daniel so spielen wie er. Er macht die gewaltigste Veränderung von allen 4 durch, was genau das ist will ich aber nicht verraten. wink.gif (sagt es Voivod bitte nicht!!! tongue2.gif)

Teal'c:
Von den 4 Leuten wird er sich "naturgemäss" am wenigsten verändern... Aber auch er macht eine Entwicklung durch: Zunächst ist er nur ein feiger Shol'va (ein Verräter) in den Augen seines Volkes. Doch mehr und mehr mobilisiert er sein Volk (die Jaffa) zum Widerstand gegen die Goa'uld. Er wird sogar zu einem Art Anführer der Jaffa-Rebellion und auch er wird noch eine Art "Verwandlung" durchmachen (eine kleine körperliche) ... wink.gif


Wie gesagt, wer Stargate schauen will, muss von Anfang an dabeisein, sonst wird er diverse (wenn nicht die meisten) Folgen gar nicht kapieren und er wird nicht mitbekommen, wie sich die Charaktere weiterentwickeln und auf die Running Gags wird man erst recht nicht aufmerksam, wenn man nur einzelne Folgen sieht...

Fazit: STARGATE RULZ OHNE ENDE! wink.gif
logan3333
TEXT
Voivod
So, es fehlt nur noch die letzte Folge der 2. Staffel. (Edit: Oops, zweitletzte... "1969" ist witzig! laugh.gif Edit2: O'Neill: "I must tell you the truth: My name is not Kirk. My name is Skywalker. LUKE Skywalker!" laugh.gif laugh.gif ROTFLMAO) Wie gesagt, die Serie gefällt mir ganz gut, auch wenn ich Olis uneingeschränkten Enthusiasmus (noch?) nicht ganz teilen kann! wink.gif IMO waren die letzten Folgen der 2. Staffel ein kleiner Durchhänger, "A false step" (hiess AFAIR so ähnlich, ging um diese nackten, weiss angemalten Aliens, die in Symbiose mit Pflanzen leben), war fast schon wieder 1. Staffel-Trash. Die Folge, in der Jacksons Körper von einem Alien "gestohlen" wird, war allerdings wieder hochgradig witzig (Teal'c und O'Neill tauschen die Körper - ROTFL, geniale Szenen waren die Folge! Teal'c und O'Neill sind bis jetzt sowieso die besten Charaktere der Serie - Humor ist alles!).

Carter ist und bleibt mein Hass-Charakter, da kommt keine Glaubwürdigkeit rüber. Ein hübsches Gesichtchen musste her, IMO. Die Schauspielerin ist.... schwach, sorry. Alles wirkt künstlich. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden. Sehr cool finde ich, dass Carters Vater jetzt ein halbes Alien ist! smile.gif

Strange finde ich bei der Serie, dass die Folgen zwar zusammenhängen, es aber keine eigentlichen "Übergänge" jeweils am Anfang einer neuen Episode gibt. Dies ist wohl ein Zugeständnis an die Gelegenheitsglotzer, aber im Grunde genommen schade. Der "reset button" wirkt sich hier wegen der Kontinuität noch krasser als bei Trek aus. Aber ich will nicht gross nitpicken, schliesslich ist SG-1 "just entertainment", aber sehr kurzweiliges.

BTW: Auch der General gewinnt langsam an Format. Zu Beginn hatte er genau EINE Aufgabe: Er musste skeptisch sein und sich von Jackson mittels einer feurigen Rede überzeugen lassen! Gähn, war fast in jeder Folge so... Zum Glück ist das besser geworden, und der Schauspieler passt perfekt! Ich mag den alten Glatzkopf! (...sage ich als Verachter aller Militärheinis)

@Logan: Sev Gate? Kannte ich bis jetzt noch gar nicht - LOL! Sev Trek ist ja schon einsame Spitze.
Oli
Das mit den "Zusammenhängenden" Folgen stimmt schon ein bisschen Voivod. Es kommt nicht unbedingt so rüber wie bei B5, aber trotzdem hängen die Folgen zusammen und sind in einer Art verknüpft, die ich bisher selten gesehen hab. Man versucht vermutlich, den Gelegenheitsgucker und den Kontinuitäts-Fetischisten zu befriedigen. smile.gif

Aber auch das wird sich noch steigern in den kommenden Staffeln. Und wenn du den Humor jetzt schon so magst, dann freu dich auf die kommenden 4-5 Staffeln biggrin.gif

Sam mag ich persönlich sehr gut, ich weiss ned genau was du so an ihr auszusetzen hast, aber wenn man eine Person oder einen Charakter halt einfach nicht haben kann, ist das nunmal so smile.gif Ich find sie ist sehr süss, aber trotzdem eine "echte" Frau, die sehr viel von ihrem Handwerk versteht. O'Neill hasst eigentlich Nerds und Wissenschaftler, aber zwischen ihm und ihr knistert es und er findet ihre offene und auch sehr direkte Art faszinierend. O'Neill wird es sogar schaffen, sich mit Daniel sehr gut zu verstehen. biggrin.gif Kleiner Spoiler Voivod: Die beiden werden noch vieles zusammen erleben und es gibt in der 6. Staffel eine Folge, die ich als eine der besten Folgen von Stargate beschreibe (ABYSS), die ihre Freundschaft sehr genau und sehr emotional zeigt.

FREU DICH! wink.gif
tabby
Ich werde mir das Stargate Programm auch geben smile.gif
Ein Komplize will sich die DVDs kaufen. Ich werde mir die dann wohl mal nach und nach ausleihen tongue2.gif

Allerdings bin ich skeptisch..
Was ich bislang von Stargate gesehen habe hat mich nicht vom Hocker gerissen. Der Film war zwar ok, aber da hat ja auch Mc Guyver noch nicht mitgemacht laugh.gif laugh.gif
logan3333
TEXT
Sam Vimes
Ich finde die Szenen zwischen Jack und Daniel einfach köstlich.
Sind beide gute Schauspieler.

Interessant ist auch, das bei den neueren Andromeda Folgen neben Sorbo auch Peter DeLuise als Executiv Producer genannt wird, der auch bei SG1 die Finger mit drin hat.
Ich finde beide Serien nehmen sich nicht sooo fürchterlich Ernst.
Vielleicht würde eine Prise DeLuise Enterprise nicht schaden...


Das beste Zitat aus einer SG1 Folge:
O'Neil: Und was hat General Hammond zu der Anfrage gesagt?
Carter: Wir dürfen das Schiff nutzen, Er wünscht uns viel Glück usw...
O'Neil: Ich meinte die andere Anfrage.
Carter: Sir, wir dürfen das Schiff nicht Enterprise nennen.
O'Neil (enttäuscht): Warum denn nicht???
Voivod
Gestern habe ich einen kleinen SG-1-Marathon eingelegt und bin schon bei 3x04 angekommen. "Fair Game" war sehr witzig. Ich konnte die Folge zwar nicht ganz ernst nehmen (wie hier immer wieder gesagt wird, sollte man das bei SG gar nicht, hehe), doch die Szenen zwischen O'Neill und Thor (dem Asgard) waren teilweise zum Schreien komisch!! Der Asgard redet klug daher, O'Neill macht einen doofen Spruch, und dem guten Thor fallen fast die tiefschwarzen Glotzis aus den Höhlen!! laugh.gif War aber auch keine gute Idee der Asgard, denn brummligen O'Neill zum Chefdiplomaten der Erde zu machen! laugh.gif

Die Asgard finde ich sowieso zum Brüllen. Die können so verstört gucken, köstlich! (Kein Wunder bei den dümmlichen Menschen). Ansonsten sind mir die kleinen Grauen sehr sympathisch. Man möchte sie knuddeln. Ich bin ein "Grey"-Fan, stehe aber sonst mehr auf die "bösen" Greys, die armen amerikanischen Farmern hässliche Dinge in den Anus schieben, etc... cool.gif
Voivod
Habe gerade "Urgo" gesehen, Folge 16 der dritten Staffel - Oje, was für ein Müll, wirklich Trash, aber auf eine bizarre Art saukomisch! Bei ENT würde ich so einer Folge 0 Punkte geben, aber bei Stargate - volle Punktzahl! laugh.gif Die Serie ist ja selbstironisch bis zum Anschlag, da wirken solche offensichtlichen Komödienfolgen nicht ganz so deplaziert und gewollt wie in Trek.
Khaanara
QUOTE (Voivod @ 26. Dec 2003, 01:10)
Habe gerade "Urgo" gesehen, Folge 16 der dritten Staffel - Oje, was für ein Müll, wirklich Trash, aber auf eine bizarre Art saukomisch! Bei ENT würde ich so einer Folge 0 Punkte geben, aber bei Stargate - volle Punktzahl! laugh.gif Die Serie ist ja selbstironisch bis zum Anschlag, da wirken solche offensichtlichen Komödienfolgen nicht ganz so deplaziert und gewollt wie in Trek.

Der Regisseur wollte halt irgendwie seinen Vater mal in die Serie unterbringen mrgreen.gif

Ich fand die Folge auch sehr lustig smile.gif Fast so gut wie die "Murmeltier"-Folge !
Voivod
QUOTE (Khaanara @ 27. Dec 2003, 13:00)
Der Regisseur wollte halt irgendwie seinen Vater mal in die Serie unterbringen mrgreen.gif

Urgo war der Vater des Regisseurs? Ehrlich gesagt habe ich keinen blassen von den Hintergründen der Serie, ich weiss nur, dass McGuyver eine wichtige Position inne hat. smile.gif

Habe heute "Shades Of Grey" gesehen, bisheriger Höhepunkt der 3. Staffel. Die Story war natürlich voraussehbar, aber super umgesetzt! (Kontinuität, jaaaa!) Cool, wie die Asgard die "böse" SG-Truppe dieses schmierigen Colonels ausgemerzt haben. Die Asgard blasen alles weg, und glotzen dabei noch herrlich verstört in die Gegend! wub.gif mrgreen.gif
Khaanara
Peter DeLuise ist der Regisseur und Produzent der meisten STARGATE-Folgen (bekannt auch als Darsteller aus 21 Jump Street und Seaquest ) und Dom Deluise (Cannonball) ist sein Vater. Peter hat auch einige Gastrollen in der Serie, besonders in Folge 100 !


Hier seine Daten : Peter DeLuise
Maja
Da muss ich mal auf den 2. Platz des Artikelwettbewerbs Anfang 2003 hinweisen... die Gewinnerin hatte mit ihrem Beitrag Einblicke in die Vetternwirtschaft von "Stargate" gegeben. Köstlich zu lesen.

Hier online: http://www.trekzone.de/dt/archiv/im/im63.htm#wettbewerb2
Voivod
Thx @Khanaara und Maja für die Infos! Den Regisseur kenne ich sogar, der hat ja in vielen Serien etc. mitgespielt.

Bin endlich bei der vierten Staffel angelangt, wobei mich die erste Folge (der Cliffhanger) sehr enttäuscht hat.... Sam rettet den plötzlich sehr einfältigen und gar nicht mehr mysteriösen Asgard den Arsch, und die Asgard nennen ihr neues Superschiff auch noch "O'Neill"??? Schlimm schlimm schlimm - das erinnert mich an ein paar grausige VOY-Folgen, in denen die Borg lächerlich gemacht wurden. Unter dem "schrecklichen Feind" der Asgard habe ich mir auch ein bisschen etwas interessanteres vorgestellt als diese Roboterspinnen... Sehr originell... rolleyes.gif Ich hoffe, die Asgard werden in kommenden Folgen wieder rehabilitiert, und diese miese Folge war kein böses Omen für die ganze 4. Staffel.
Oli
huh? Was ist denn mit dir los? ... sad.gif

Ich halte den Zweiteiler am Ende der 3. Staffel mit den Replikatoren für eine der besten Folgen überhaupt... lol, so kann man sich dann gleich wieder unterscheiden, denn bisher haben dir quasi alle Folgen gut gefallen, die mir auch sehr gut gefallen haben wink.gif

Ich hab dir ja gesagt, dass der "grosse" Feind der Asgard mal was anderes ist als der übliche Big-Bad-Enemy. Ich find die Story um die Replikatoren schlichtweg genial, endlich mal was anderes! Hättest du es lieber gesehen, wenn die Asgard in ihrer Galaxie gegen irgendeinen hochtechnologisierten Feind kämpfen? Wieder mal so ein 08/15 Feind, der allen anderen technologisch um Jahrhunderte voraus ist? Sowas wird auch langweilig, da man sowas in beinahe jeder SciFi Serie sieht. Gerade weil die Replikatoren etwas anderes sind, gefallen sie mir so gut smile.gif

Und das die Asgard für einmal die Hilfe der "primitiven" Menschen brauchen, da die Projektil-Waffen der Menschen effektiver sind als jegliche Energiewaffe und die Menschen manchmal auf Ideen kommen, die für die Asgard zu primitiv sind ist doch mal was erfrischend neues. Es wird gezeigt, dass auch die Asgard keineswegs Götter sind, sondern einfach technologisch viel weiter entwickelt als die meisten anderen, was nicht heissen soll, dass sie einmal Hilfe brauchen können.

Die Replikatoren werden noch einige Male auftauchen und gegen Ende der 5. Staffel wirst du erfahren, woher die kommen und wieso sie so drauf sind, aber wenn dir die Story um die Replikatoren sowieso nicht gefallen, wirst du von der Auflösung noch viel enttäuschter sein, hehe.

Nochwas zu den Asgard: Die werden sich schon wieder rehabilitieren, wirst sehen smile.gif Aber ich hab dir ja auch gesagt, dass sie nun nicht mehr den "Gottheit-Status" haben (eben wegen Folgen wie Nemesis) sondern das eine andere sehr alte Rasse auftauchen wird, die am Ende ( = Ende der 7. Staffel laut Spoilern, die ich gelesen hab und Ende am Ende der Serie) wohl noch wichtiger werden als die Asgard selbst, die Antiker... muha wird das spannend!

Gestern hab ich endlich die neuste Folge gesehen, 7.12 Evolution (Part 2) doch die hat mich ein wenig enttäuscht, da alles viel zu schnell und einfach ging... Aber ich freu mich jedesmal wie ein kleines Kind, wenn ich Anubis zu sehen (und vor allem hören!) bekomme... *schauder* wink.gif
Voivod
QUOTE (Oli @ 28. Dec 2003, 17:19)
huh? Was ist denn mit dir los? ... sad.gif

Danke für die Nachfrage, ich bin ein bisschen müde, aber sonst voll auf dem Damm! mrgreen.gif

Zum Feind der Asgard:
Yep, ich hätte gerne eine dämonische, übermächtige Rasse gesehen, quasi "Anti-Asgard". Richtig böse Kerle, aber nicht so Pseudo-Götter wie die Goauld, sondern höllische Entitäten! DAS wäre spannend gewesen, im Vergleich zu den Roboterspinnen jedenfalls sad.gif Ich will nicht sagen, dass sich aus der Replikatoren-Sache keine guten Stories entwickeln können, aber gross Eindruck machten mir die Krabbler nicht.

Blöd an der Folge war ausserdem:
-die Asgard (meine Lieblinge) kamen schlecht weg sad.gif
-Sam Carter (mein Hasscharakter) hat ihnen den Hintern gerettet mad.gif
Das sind schlechte Voraussetzungen, um die Folge zu mögen! laugh.gif Das die Asgard ihren Superkreuzer dann gleich noch "O'Neill" tauften, gab mir dann noch endgültig den Rest.

Anubis? Ein Wurm, von dem ich noch nix weiss? Mit fieser Stimme? Tönt vielversprechend! Ich habe mir mal die Titel der nächsten Folgen angesehen, und eine davon heisst "The First Ones". Klingt ebenfalls sehr gut, ich hoffe nur, das sind nicht wieder irgendwelche mechanischen Spinnen oder ähnlicher Krimskrams... tongue2.gif wink.gif
Oli
Naja das mit dem Superfeind der Asgard kommt schon noch, warts ab. Ich verweise da nur zugern auf meinen Avatar, harrrrr biggrin.gif

Stimmt, auch er ist ein Wurm, aber ein ganz besonderer... Doch das will und kann ich im Moment gar nicht erklären, sonst wär alles dahin an Spannung hehe. Bald einmal wirst du endlich die Antiker kennenlernen, obwohl es zunächst nie gesagt wird, dass die wirklich die Antiker sind... wink.gif

The First Ones? Uh lol, denk dir nicht zuviel von dem Titel... Da geht es nicht um ein Supervolk oder sowas, da geht es einfach um die ersten Wirten der Goa'uld, aber auch die sind was besonderes.


Ich muss noch von 2 Folgen in der 6. Staffel 2 Beispiele geben: (O'Neill in Superhöchstform, ich schmiss mich fast weg vor lachen)

Folge 6.12 The Cure
Ein Tok'ra erklärt, dass eine Goa'uld Königin asexuell ist, sie kann also ihre "Eierstöcke" selbst befruchten und braucht keinen männlichen Gefährten.
O'Neill schaut ihn an und sagt: "Ach deswegen seid ihr immer so schlecht drauf und hasst alle..."

looool biggrin.gif


Folge 6.13 Prometheus
O'Neill musste etwas mit Hammond und der Regierung absprechen und kommt zu Sam zurück:
Jack: Sie haben es abgelehnt!
Sam: Was? Sie lehnen die Mission ab?!
Jack: Nein nein, die Mission ist ok, alles startklar...
Sam: ehm, was haben sie denn abgelehnt?
Jack: Den Namen...
Sam: Tja Sir, man kann den X-303 nunmal nicht "Enterprise" nennen...
Jack: Wieso nicht?!

loooOoool smile.gif biggrin.gif
sepia
Bevor der Thread in Enthusiasmus untergeht nerve ich noch mal kurz mit meiner Meinung.

Stargate SG-1 habe ich ungefähr die ersten fünf Seasons lang geguckt, mehr oder weniger regelmäßig. Aus dem Kopf könnte ich noch höchstens fünf Folgen nennen an die ich mich wirklich erinnere. Das sagt schon einiges über die Qualität aus.
Im Endeffekt rauscht die Serie an einem vorbei, unterhält ganz nett mit viel Action (die in anderen Serien allerdings besser inszeniert wird), hat gute Witze (die in anderen Serien allerdings witziger sind) aber kaum zwingende Geschichten. Auf Anhieb fällt mir ungefähr eine gute ernsthafte Folge ein und das ist die, wo erklärt wird, wie die Replikatoren erschaffen wurden. Das ist ein wirkliches Drama was auch gut inszeniert ist. Die meisten anderen versuche ernsthafte Folgen zu schreiben scheiterten an schwachen Schauspielern und Routine-Drehbüchern. Der Grund warum ich aufgehört habe Stargate SG-1 zu gucken ist sehr simpel: Es wurde verdammt langweilig. Immer die gleichen Witze, die gleichen nicht-zwingenden Stories und dann kam auch noch der Drang zu nicht geglückten Episoden Fortsetzungen zu schreiben und sei es nur, dass unbedeutende Figuren wieder gezeigt wurden.

Vielleicht die wahre Vorgängerserie von Enterprise.
logan3333
TEXT
Voivod
sepia:
Nun, dafür, dass du SG nicht gerade berauschend findest, hast du dir aber ziemlich viele Folgen angetan! laugh.gif

Sicher, SG ist nicht gerade eine "intelligente" Serie, aber die Running Gags und sonstiger Humor sind klasse, auch die immer präsente Selbstironie (...welche Trek bekanntlich völlig abgeht)

Besseren Humor? In welcher SF-Serie gibt's besseren Humor? (Buffy und ähnlicher Schwachsinn zählt nicht! mrgreen.gif wink.gif )

Für mich ist Stargate kunterbunte Unterhaltung mit netten, liebenswerten Charakteren (O'Neill, Teal'c, die Asgard wub.gif), simplen, aber prägnanten Stories und einer wunderbaren Portion Humor. Ganz wichtig ist, sich die Serie im Original anzuschauen, denn die Synchro ist IMO wirklich KATASTROPHAL, und der Charme der Charaktere geht völlig flöten! sad.gif (siehe O'Neill)

Star Trek ist ein schönes Steak, und Stargate sind die Pommes dazu! smile.gif
logan3333
TEXT
Maja
Ich finde Stargate von der Präsentation her auch unter aller Sau... die Geschichten sind nur nett, schweinisch dämlich umgesetzt und eben absolut anspruchslos. Aber cool. Keine abhebende Entertainmentsache, aber cool. Cool und witzig.

Wenn man ohne Ansprüche ans Blindschauwerk geht, hält sichs mit Stargate super aus. Einfach die trekky-Gene deaktivieren.

Ansonsten lässt sich das Leben eh schwer genießen, man würde rund um die Uhr nur enttäuscht werden.

Will sagen: Meinetwegen schreibt Hymnen auf die Serie. Aber wer dem Ganzen irgendsowas wie Kunst, durchdachten Look oder tatsächlich funktionierende Stories (will sagen auf die Darsteller abgeschnitten) und dem Genreanspruch entsprechende Autoren zusprechen will, der lügt, dass sich die Balken bilden.

Wer Stargatefan sein will, muss abschalten können. It's just entertainment. Aber eben rattenscharf. Eine meiner liebsten TV-Serien überhaupt.

Nur halt schlecht. Aber was soll man machen?
Oli
QUOTE (Maja @ 30. Dec 2003, 02:42)
Nur halt schlecht. Aber was soll man machen?

?!?!?! blink.gif rolleyes.gif pah tongue2.gif

Also was an den Stories so schlecht sein soll, möcht ich nochmal genauer wissen... Von sepia möcht ich wissen, welche Serie auch so einen Humor hat und wieso die Stories langweilig sein sollen... Meiner Meinung nach sind die Stories einfach genial und von der 1. bis zur 8. Staffel gibt es einen roten Faden durch die Serie, nämlich den Krieg gegen die Goa'uld. NAtürlich nicht im Stile von B5, da der Krieg gegen die Goa'uld nicht so im Vordergrund abläuft, aber ich möcht wissen, welche SciFi Serie (ausser Trek) an die Stories von Stargate rankommt... Mir fällt keine ein, ehrlich gesagt.

Aber das ist wie immer nur meine Meinung, Stargate rockt des Todes und ich heule schon jetzt, wenn ich an das Ende der Serie denke... sad.gif Aber zum Glück gibt es ja nach dieser Serie die 2. Serie namens Stargate: Atlantis, es geht also weiter und zwar zu recht!
sepia
QUOTE (Voivod @ 29. Dec 2003, 17:52)
Nun, dafür, dass du SG nicht gerade berauschend findest, hast du dir aber ziemlich viele Folgen angetan!

Ich fand die Serie erst okay, dann gut und danach erst uninteressant. Es ist nicht so, dass sie nicht unterhälten würde, aber nach einer gewissen Zeit reicht es einem. Dann guckt man trotzdem noch ne halbe oder ganze Season weiter und dann mag man die Serie nicht mehr.


QUOTE
Besseren Humor? In welcher SF-Serie gibt's besseren Humor? (Buffy und ähnlicher Schwachsinn zählt nicht!)

Genauso hättest du schreiben können: Bessere Action? In welcher SF-Serie gibt's bessere Action? (Dark Angel und ähnlicher Schwachsinn zählt nicht!)
Oder auch jegliche Serie mit besserem Humor/Action zählt nicht.
Zum Humor zählt leider auch, dass er sich nach Jahren verändern muss. Ein paar Jahre lang sind O'Neal Sprüche sehr witzig, aber dann...


QUOTE
Star Trek ist ein schönes Steak, und Stargate sind die Pommes dazu!

Ich bin Vegetarier. Heißt das ich bin auf wenig in einer Welt nur mit Stargate gefangen?
Maja
QUOTE (Oli @ 30. Dec 2003, 02:01)
Also was an den Stories so schlecht sein soll, möcht ich nochmal genauer wissen...

Es gibt Stargate nun bald neun Staffeln lang und ich weiß immer noch unheimlich wenig über die Hauptfiguren. Daniel hat sich lange überhaupt nicht entwickelt und jetzt wo's losgeht, versagt der Schauspieler. So sexy der Kerl auch ist, sein introvertiertes Getute kann ich nicht Schauspielen nennen. Teal'cs Unfokus ertrag ich auch bald nicht mehr. Vom Serienzentrum scheinen nur Jack und Sam Persönlichkeit zeigen zu dürfen. Gruppendynamik erkenne ich fast nur in Actionmomenten. Das wird langweilig auf die Dauer.

Die Goa'uld sind extrem peinlich. Dafür können die Stories aber wenig. Das runterziehende Element ist die grausame Ausstattung. Hat jemand mal einen Blick auf das SUMURU-Poster geworfen... da haben die das adaptiert, als sei Stargate für Alienausstattung das non plus Ultra. Dabei gar nicht. Alles nur gold und rot. Grauenvoll. Wenn es wenigstens EINMAL so aussehen würde, als würden die Leuchtaugen ihr Zeugs auch anwenden bzw. die Kleidung auch aus praktischen Erwägungen besitzen. Aber nix ist! Keine Abnutzung, nirgens. Und das ist es eigentlich auch: Alles sieht immer neu aus. Sogar Dinge, die offenkundig alt sein sollen. Da gibt es Unmengen von Produktionen, die das besser hinkriegen.

Ich schreib denen Mal einen Brief und erklär's eine Runde. Vielleicht hilft das.

Auch wenns nur Entertainment ist - von der will ich eingelullt werden. Gute Fühl-dich-fein-Unterhaltung ist überzeugende Fühl-dich-fein-Unterhaltung. So lobenswert deren Detailarbeit auch ist: Sie geht meistens in die völlig falsche Richtung.

Und nun schließt sich der Kreis: Die "schlechte" (will nicht sagen billige oder schlampige) Ausstattung wirkt sich auch auf den Möglichkeiten-Horizont der Schreiber aus. Was die Stories wiederum einschränkt. Ich kann keine Tannen mehr sehen. Und auch der Kies hinterm Studioparkplatz (Wüstenszenen) hat seinen Reiz verloren. Die sollten mal mehr in der Innenstadt von Vancouver drehen. Sie sollten mal einen Stargate-Besucher Reißaus nehmen lassen. Sieht man wenigstens mal was neuen.

Und das Strickmuster:

- Aufblende
- Stargate zeigen
- eine neue Kultur fokussieren / einen alten Bekannten einblenden
- Konflikt der auf Schießen hinausläuft setzen
- Labern
- Konflikt ausreizen
- Konflikt lösen
- durchs Stargate gehen / jemanden durchs Stargate schicken
- Stargate zeigen
- Ablende

hängt mir zum Halse raus.

Die Konflikte IM Team sind mir auch zu lasch. Das muss mal ne ganze Staffel lang total unangenehm werden, das wär schön.

Naja... wenn sowas nicht passiert, schalte ich eben weiterhin ab. Hauptsache Jack und Sam kommen irgendwann zusammen, Hauptsache Teal'c erzählt irgendwann mal wieder einen Witz und Hauptsache Michael Shanks nimmt Schauspielunterricht, bevor sie auf die Leinwand gebannt werden. Mehr will ich ja gar nicht.
Voivod
QUOTE (sepia @ 30. Dec 2003, 13:36)
QUOTE
Besseren Humor? In welcher SF-Serie gibt's besseren Humor? (Buffy und ähnlicher Schwachsinn zählt nicht!)

Genauso hättest du schreiben können: Bessere Action? In welcher SF-Serie gibt's bessere Action? (Dark Angel und ähnlicher Schwachsinn zählt nicht!)
Oder auch jegliche Serie mit besserem Humor/Action zählt nicht.


AFAIR bist du ein Fan von Buffy und Angel (Edit: und Dark Angel? blink.gif ), da hab' ich mir halt gedacht, dass du "bessere Action und besseren Humor" bei diesen zwei IMO sehr unspannenden Serien witterst. Dieser Argumentation wollte ich gleich einen Riegel vorschieben! tongue2.gif

Ich habe den Vorteil, dass ich mir die Serie gleich am Stück anschaue (so zwei bis drei Folgen am Tag), und nicht über Jahre hinweg. Sonst würde es mir mit der Zeit wohl auch langweilig.

@Maja: Stimmt alles! mrgreen.gif Auf der anderen Seite wäre es kein Problem, eine ähnliche Mängelliste für Trek aufzustellen. Wenn man die Fanbrille mal ablegt, ist Trek (zumindest Neo-Trek ab VOY) genauso plump und v.a. absolut vorhersehbar. (ok, nicht gaaaaanz zu vorhersehbar wie Stargate, hehe)

Ob man eine Serie mag, ist halt vor allem Bauchsache, IMO. Umso mehr man eine Serie aus dem Bauch heraus mag, desto eher ist man halt bereit, über die offensichtlichen Schwächen hinwegzusehen.
Khaanara
QUOTE (Voivod @ 30. Dec 2003, 17:28)
@Maja: Stimmt alles! mrgreen.gif Auf der anderen Seite wäre es kein Problem, eine ähnliche Mängelliste für Trek aufzustellen. Wenn man die Fanbrille mal ablegt, ist Trek (zumindest Neo-Trek ab VOY) genauso plump und v.a. absolut vorhersehbar. (ok, nicht gaaaaanz zu vorhersehbar wie Stargate, hehe)

Dem muß ich Dir zustimmen ! Was mich an Star Trek immer gestört hat, ist folgendes:

- Die meisten Probleme einer Folge werden am Schluß mit irgendeiner "Technobabble"-Erfindung gelöst. In der Hinsicht ist SG-1 besser gelöst, die meisten Probleme werden psychologisch oder plausibler und auch logischer gelöst, ohne die Lösung aus dem Ärmel zu schütteln. Zumindest wird mit dem "Technobabble" nicht so übertrieben und bleibt nachvollziehbar.

- Bei Star Trek hat jedes Schiff erdähnliche Atmosphäre, bzw. Temperatur, so dass man auch dort überall mit dem Schiffsanzug ohne Probleme herumlaufen kann. Selbst im Kampfeinsatz kommt nur das Stoffleibchen ohne Rüstschutz oder Schirm in Einsatz (da muß man ENTERPRISE zu gute halten, das dies besser in den meisten Folgengelöst wurde: Dort trägt man zumindest öfters einen Raumanzug ). Hier ist SG-1 schon besser, man trägt in Einsätzen Splitterschutzwesten und Helme, speziell den welten angepasste Tarn und auch Kälteschutzkleidung, bzw. auf atmosphärenlosen Welten auch Raumanzüge.

- Auch bei Star Trek ist die Uniform nach einigen Einsätzen immer im tadellosen Zustand (ausser man zerreisst sich das Shirt um mit stolz behaarter Brust gegen einen Gorn anzutreten !)

- Die tollen Schlachtschiffe im Star Trek-Universum können in den meisten Fällen nur in Nahkampfeinsätzen gegeneinander kämpfen ! Ab ein paar Kilometer Entfernung sind wohl die Phaser nicht mehr so dolle.

- Besser Kies vom Parkplatz im Studio, als eine Pappmaché-Kulisse smile.gif

- Peter DeLuise hat immer behauptet , das er sich gerne bei anderen Beiträgen des Metiers bedient und dies in die Serie einbaut. Dies ist auch meistens nicht so versteckt und führt zu einem netten Wiedererkennungs-Effekt bei den Fans. Und es hat auch noch nie gestört.

- Die Serie und die Darsteller nimmt sich selbst auch nicht so ernst, wie es andere Serien von sich immer gerne behaupten und dann unfreiwillig komisch wirken. Man sieht den Darstellern und auch den Gästen an, das sie sichtlich Spaß an der Produktion haben, was auch nicht immer in anderen Serien zu sehen ist.

- Es gibt bei SG-1 auch mal Aliens, die nicht aussehen, wie Menschen mit kleinen Veränderungen und dies am anderen Ende der Galaxies. In der Hinsicht steckt da mehr Phantasie bei den Aliens dahinter als bei Star Trek. Der Auftritt der Menschen die durch die Tore auf die verschiedenen Welten verteilt wurde, ist glaubhafter erklärt.
Oli
Tja Maja, da kann ich leider überhaupt nicht zustimmen tongue2.gif

Gerade die Goa'uld find ich auch nach 7 Jahren immer noch obercool und das einer nach dem anderen von den Menschen der Erde ausgelöscht wird gehört bereits zu einem Art Running-Gag. biggrin.gif

Sag mir mal bitte, in welcher Trek Serie jemals ein Charakter richtig gut entwickelt wurde... Ich finde es haben sich alle 4 von SG1 gut entwickelt, sogar Teal'c der von einem einfachen Sklaven zum Führer der ganzen Jaffa-Rebellion geworden ist, und sogar Jonas entwickelte sich in nur einem Jahr von einem Nerd zu einem wichtigen Mitglied.

Die Stories an SG1 find ich extrem gut, vor allem die verschiedendsten Plots und Subplots, die sich entwickelt haben. Deshalb hab ich mir auch vorgenommen, meinen Guide zu schreiben, weil ich die komplexe (jedenfalls um längen komplexere Story als in jeder Trek Serie...) Story auf "Papier" bringen wollte. An so etwas hab ich bei Trek, sei es bei TNG, DS9 oder sogar ENT nie gedacht, denn dort ist alles irgendwie so selbstverständlich und selbsterklärend.

Das jetzt gesagt wird, die Stories bei Stargate seien langweilig schockt mich sogar irgendwie, da ich genau das als Pluspunkt sehe bei Stargate. Auch nach 7 Jahren kommen immer wieder "Einzelepisoden", die man so noch in keiner SciFi Serie gesehen hat... Das macht Stargate für mich absolut einzigartig.
Der Humor ist der 2. Trumpf von Stargate, keine andere SciFi-Serie kommt auch nur annährend ran. (ich lach mich manchmal fast zu tode, und das in einer SciFi-Serie... cool.gif ) Zu guter letzt die Action und (jedenfalls ab der 6. Staffel vermehrt) die Special Effects bei Raumschiff-Schlachten oder Kämpfen müssen sich auf keinen Fall vor anderen Serien verstecken.

Das von dir aufgestellte Muster bezüglich Stargate ist eine grosse Übertreibung, bei weitem nicht jede Folge ist so aufgebaut, besser gesagt die wenigsten. So ein Muster könnte man bei Star Trek auch aufschreiben:

- Schiff (Enterprise-D) fliegt im All herum
- Man trifft eine neue Rasse oder entdeckt einen neuen Planeten
- Man redet mit ihr bzw. erkundet den Planeten
- Es gibt einige Missverständnisse und es kommt zum Kampf
- Alle (! biggrin.gif !) Offiziere rücken aus
- Einige werden verletzt oder sind in Gefahr
- Es kommen alle zurück (was jeder schon zu Beginn wusste)
- Man verabschiedet die neu entdeckte Rasse entweder friedlich oder halt nicht
- Schiff (Enterprise-D) fliegt weiter

smile.gif

Es ist wie es jedesmal ist, jedem das seine wink.gif


[ edit ]

Die letzten 4 Punkte von Kharaara könnte man so einrahmen und ich unterschreib nachher darunter biggrin.gif Die Tatsache, dass man immer wieder auf Wälder und Menschen trifft ist sehr glaubhaft erklärt, nämlich so: Die Goa'uld haben früher tausende wenn nicht Millionen Menschen entführt und auf die verschiedensten Planeten verteilt. Dort haben sich die Menschen dann selbst entwickelt, nachdem die Goa'uld diese Planeten aufgaben oder verlassen mussten. Viele dieser Planeten wurden von den Asgard zu geschützten Planeten erklärt, weshalb die Goa'uld nix mehr tun konnten.
Und es ist nicht so, dass man immer nur auf Wälder und so trifft, es gab auch schon viele andere, fremdere Planeten in den 7 Jahren tongue2.gif
Voivod
^Habe bald die 4.Staffel hinter mir, die IMO ein paar Aussetzer hat, aber auch ein paar gute Epis. Die Routine wird ein bisschen sehr häufig durch what if-stories aufgepeppt, aber das macht meistens ziemlich Spass (Daniel übernimmt Weltherrschaft, Aliens machen Menschen unfruchtbar etc). Leider sind Teal'c und O'Neill zuwenig im Vordergrund, es wird zuviel Zeit mit dem langweiligen Daniel und der nervenden Sam verschwendet! wink.gif Auch die haben ihre Momente, aber im Vergleich zum knorrigen O'Neill sind sie leichenblass. Sehr gut war IMO "Serpent's Venom".

Gibt es eigentlich Stargate-Statistiken?

-Daniel liegt im Krankenbett
-jemand wird gedankenmanipuliert
-die Jungs und Mädels werden gefangen
-es gibt eine Folterszene ohmy.gif
-der General sagt "open the iris" bzw. "close the iris"

Alles vorhersehbar bis ins Detail, aber sehr unterhaltsam!
Elias Vaughn
QUOTE (Voivod @ 3. Jan 2004, 02:45)
Alles vorhersehbar bis ins Detail, aber sehr unterhaltsam!

Und aus diesem Grund wahrscheinlich auch so erfolgreich.

Stargate ist einfach lustig anzuschauen (und ich liebe O'Neills Kommentare mrgreen.gif ), wie gesagt, sehr unterhaltsam. Man kann sich einfach mal zurücklehnen und genießen, ohne großartig auf irgendeinen tieferen Hintergrund zu achten (im Vergleich zu Star Trek gesprochen).
tobias
So, und nachdem ich ja ziemlich viel mit Stargate zu tun habe moechte ich jetzt auch mal meinen Senf loswerden:

Ich liebe die Serie, obwohl ich auch viele Folgen nicht so toll fand und finde. Wie Oli schon sagte finde ich auch Evolution 2 sehr schaebig. Dafuer gibt es aber andere Episoden die weitaus besser sind als der Durchschnitt der SciFi serien.

Und nicht zuletzt so Sprueche wo O'Neill im X302 bei der Checklist fragt: Phaser?

Oder Teal'c, der Star Wars Fan (Muesstest Du jetzt auch fast schon gesehen haben, Voivod). Da gibt es so viel.
Voivod
QUOTE (tobias @ 13. Jan 2004, 15:43)
Oder Teal'c, der Star Wars Fan (Muesstest Du jetzt auch fast schon gesehen haben, Voivod). Da gibt es so viel.

Hab' ich noch nicht gesehen, bzw. verpasst... In welcher Folge kommt das denn? Ich habe in den letzten Wochen mal Pause gemacht (2 bis 3 Folgen pro Tag haben mich ganz schön ausgelaugt! wink.gif ), bald starte ich aber mit der 5.Staffel, die sich mittlerweile komplett auf meiner Festplatte befindet! smile.gif

In der letzten Folge, die ich mir zu Gemüte geführt habe (AFAIR die zweitletzte Epi der 4.Staffel, jetzt fehlt nur noch das Finale), kommt es fast zu einer Prügelei zwischen O'Neill und seinem Androidenpendant! laugh.gif Die beiden konnten sich nicht gut riechen, was viel über O'Neill aussagt, IMO... Ok, wenn plötzlich ein Zwilling von mir auftauchen würde, käme ich mit diesem blöden Kerl wohl auch nicht klar... wink.gif

Frage: Ist Cronos wirklich tot? Ich meine, im Sinne von "er kommt nicht wieder"? Bei Stargate tauchen die "Toten" ja gerne wieder mal auf und erfreuen sich bester Gesundheit, siehe Apophis.

All hail the Asgard! wub.gif
Oli
Da muss ich dich leider enttäuschen Voivod, Kronos ist meiner Meinung nach wirklich tot, besser gesagt: Bis zur Mitte der 7. Staffel ist er nicht mehr aufgetaucht, also was nicht ist kann ja noch werden lol.

Aber das mit dem "die sind nie richtig tot" stimmt so nicht ganz. Apophis ist wirklich eine Ausnahme. Ich zähle hier mal (ohne zu spoilern halt nur bis Ende 4. Staffel, für dich Voivod biggrin.gif) die Systemlords auf, die die Menschen getötet haben und bis zur 7. Staffel nicht mehr aufgetaucht sind, also warscheinlich "tot für immer" sind:

- RA (im Kinofilm)
- HATHOR (Anfang 3. Staffel)
- SETH (4. Folge der 3. Staffel glaubs)
- SOKAR (irgendwann in der 4. Staffel)
- KRONOS (Ende 4. Staffel)

hmm shit, ich hab noch 5 weitere im Gedächtnis, aber die "verschwinden" erst in der 5. oder sogar 6. Staffel, also sag ich dazu noch nix smile.gif
Khaanara
QUOTE (Voivod @ 13. Jan 2004, 20:49)
QUOTE (tobias @ 13. Jan 2004, 15:43)
Oder Teal'c, der Star Wars Fan (Muesstest Du jetzt auch fast schon gesehen haben, Voivod). Da gibt es so viel.

Hab' ich noch nicht gesehen, bzw. verpasst... In welcher Folge kommt das denn? Ich habe in den letzten Wochen mal Pause gemacht (2 bis 3 Folgen pro Tag haben mich ganz schön ausgelaugt! wink.gif ), bald starte ich aber mit der 5.Staffel, die sich mittlerweile komplett auf meiner Festplatte befindet! smile.gif

Das war die Folge, als Sam den Ausserirdischen gesehen hatte, der dann bei Ihr eingezogen war.

Da sie wegen der "Halluzination" beurlaubt wurde, kam O'Neill und Teal'c bei ihr zu Besuch mit Pizza und einen Star Wars-Film in der Hand, den O'Neill noch nicht gesehen hat, da er mit solchen SF-Kram nichts anfangen kann und Teal'c sich schon zum zwanzigstenmal angesehen hat und davon schwärmt.
tobias
Die Folge heisst Ascension (Deutsch: das Opfer) und ist wirklich cool. In der Folge sieht man Carter zu Hause und das Haus in dem sie wohnt wurde mit dem ganzen Zeug vollgepackt was Amanda Tapping von Ihren Fans zugeschickt bekommen hat. Also selbstgemachte Decken und einige andere Kleinigkeiten. Da konnten manche Fans dann sehen, dass Ihr Zeug nicht so einfach weggeschmissen wird.

Also meine LIEBLINGSFOLGEN sind ja eindeutig 1969 (wegen den beiden Hippies), das Finale der 6. Staffel, Prometheus, alle Folgen in dneen Maybourne vorkommt, die in der Martouf stirbt, 2010 und 2001.

Ich weiss leider nicht, was alle an Wormhole Extreme so toll finden. Ich finde es gibt da bessere Folgen, auch wenn natuerlich wirklich viele Insiderjokes drin vorkommen. Urgo ist auch genial (Dom De Luise). Welche ich aber hammermaessig finde, und auf di wirst Du noch warten muessen, da sie erst in der 6. und 7. Staffel kommen sind The other Guys und Avenger 2.0.

Ach, jetzt fallen mir noch mehr gute Folgen ein. Ich sollte besser aufhoeren smile.gif)
Voivod
@Oli: Ich bin gar nicht enttäuscht, das Kronos für immer tot ist, im Gegenteil, ich konnte den aufgeblasenen, potthässlichen Kerl nicht leiden! Als Tealc bzw. sein Androidendouble ihn fertiggemacht haben, konnte ich einen kleinen Jauchzer nicht unterdrücken, hehe. Den Tod eines System Lords muss ich sowieso immer bejubeln, denn die Typen sind ja schlichtweg krank: Immer am foltern, peinigen, quälen usw... Trotz der Selbstironie und dem Humor ist SG für mich darum um einiges "härter" als Star Trek.

"Ascension" ist die dritte Folge der fünften Staffel, die werde ich also bald zu Gesicht bekommen. Ihr habt die Erwartungshaltung allerdings ganz schön in die Höhe getrieben! wink.gif

All hail the Asgard! wub.gif
Voivod
Was muss ich da lesen? Es gibt zwei neue spin-offs von Stargate? Hey, ich habe gerade endlich die 4. Staffel fertig geschafft! sad.gif Und ENT läuft jetzt auch wieder... Da kommt man ja gar nicht mehr hinterher mit SciFi glotzen! Kann mich da mal jemand über diese neuen Serien aufklären?
Maja
Es kommt drauf, was du da gerade fragst... fragst du generell nach DEN Spinoffs von Stargate oder von den "neuen" Spinoffs... es gibt keine neuen... es sind halt einfach zwei da...

GENAUERES

Es gibt bereits ein fertiges Spin-Off: Eine Zeichentrickserie. Und es gibt ein noch in Arbeit befindliches Spin-Off: "Stargate Atlantis", eine echte Serie mit echten Darstellern.

Viele Fragen lassen sich klären auf der Schwesterseite von Stargatenews.de: Nämlich auf http://www.stargate-atlantis.de/. Zwar veraltet, will sagen kaum geupdatet in den non-news Rubriken, aber doch recht informativ, was allg. Info angeht.

Die Ablegerserie, die zum Zeichentrick wurde, trägt den Namen Infinity. Infos darüber gab's vor geraumer Zeit in dieser Daily Trek Weekend (#1004) (einfach zu den Stargate-Meldungen scrollen). Das gleiche gilt nochmal die späteren Ausgaben 1044 und 1051.

Die offizielle SG-I-Seite bietet sich natürlich auch an.

Zur anderen Serie, "Atlantis", hat Oli mal gesagt:
QUOTE
Das wird eine Spinn-Off Serie im Style von Star Trek smile.gif

Sie ist schon lange in Planung und es wurde sogar mal spekuliert, dass Christopher Judge als Teal'c dort eine wiederkehrende Rolle übernehmen wird. Atlantis wird in der Zukunft spielen, allerdings nicht weit in der Zukunft: Einmal hab ich gelesen es würde nur 15 Jahre nach  SG1 spielen, aber einmal las ich auch etwas von 25 Jahren. Somit könnte Teal'c mitspielen, da der Jaffa viel älter wird als ein gewöhnlicher Mensch.  (doch das sind alles nur Spekulationen, es ist noch nichts definitiv)
Voivod
Zeichentrickserie? Darauf kann ich locker verzichten, aber die Atlantissache klingt nicht übel. Thx für die Links!

Heute habe ich wieder mal festgestellt (Beginn 5.Staffel): Ohne O'Neill (und die Asgard) könnte man die Serie eigentlich in die Tonne treten. Der Mann hat eine Riesenklappe, aber nur im Original! Leider gibts da noch eine Sam "ich kenne nur drei Gesichtszüge" Carter... rolleyes.gif
Maja
QUOTE (Voivod @ 16. Jan 2004, 21:49)
Zeichentrickserie? Darauf kann ich locker verzichten

Desch is auch für den Nachwuchs gedacht, der dann nach Infinity-Konsum in 5 bis 10 Jahren via den Wiederholungen zum SG1- und Atlantis-Verbrauchertum anerzogen ist ... und den Projektleuten behind the scenes/studios weiterhin Gehaltschecks sichern soll ... was wiederum den Fortbestand der Saga in weiteren SpinOffs bedeuten darf.

Also verzichte locker. Aber schick sämtliche Grünohren vor den Bildschirm zwecks Gate-Watch-Training. Das obliegt Deiner Verwantwortung als älterer.
Voivod
^Also nein, wenn ich Kinder hätte, würde ich sie zu Trekkies (v)erziehen. Da würden sie auch was lernen, ich bin schliesslich auch mit Kirk &Co. aufgewachsen, und super rausgekommen! mrgreen.gif

Gestern habe ich "Red Sky" gesehen, bis jetzt die unterhaltsamste SG-Folge:

-O'Neill palavert ausführlich mit den Asgard: Die wichtigsten und interessantesten Charaktere in einer Szene vereint! Warum nicht immer so?

-O'Neill will ständig den Planeten verlassen, nachdem zwei seiner Leute gekillt worden sind, doch Daniel hält ihn permanent zurück. O'Neill lacht sich einen Schranz und giftelt vor sich hin.

- Daraufhin hält O'Neill hält den "Eingeborenen" eine Rede (Eure "Götter" sind Aliens, sie sind ca. 2 Fuss hoch und haben dünne Aermchen und riesige Glubscher, etc etc.), doch den "Eingeborenen" ist das wurscht. Best scene ever! laugh.gif laugh.gif

In der 5. Staffel begann ich mich ein wenig zu langweilen, keine neuen Impulse und so, immer die gleichen Stories, aber diese Folge hat meine Motivation neu angeheizt!
Oli
blabla, schau du nur schön weiter, die letzten 4-5 Folgen der 5. Staffel bringen massive Veränderungen mit sich und es wird dramatisch traurig... wink.gif


--------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hui, was hab ich denn heute für Spoiler gelesen, man man... *herzklopfen krieg*

***** SPOILER ZUM FINALE DER 7. STAFFEL *****

Quelle: http://gateworld.net


FOLGEN 7.21 und 7.22 The Lost City, Part 1 and 2

"Because of the pick-up for Season Seven, the movie has been pushed back and, as a result, the story that was to be told in the movie will now be told as the 2-part season finale to Season Seven." (Co-executive producer Joseph Mallozzi, in a chat at StarGateNews.De)

The 2-part Season Seven finale will tell the story originally written as the SG-1 feature film, which was to follow the show's final episode, and thus has a larger, more epic feel to it. It sets up a spin-off television series, Stargate Atlantis -- which will premiere this June and air alongside Stargate SG-1's eighth season.

Guest characters for this episode include: President Henry Hayes, Dr. Elizabeth Weir (who may become a regular in the spin-off series), Vice President Kinsey, Michelle, Bra'tac, Ronan, Aide, General Pearson, General Gibson, an Ancient, Secret Service Agent, Major Harper (SG-2), Colonel Reynolds (SG-3), SG-3 Airman, Chairman of the Joint Chiefs of Staff, Anubis, Technician, the Secretary of Defense, Colonel Kirkland, Shields Officer, Sergeant Harriman, and Major Davis.

"The S.G.C. has discovered another repository of the Ancients' library on an alien world -- and a Goa'uld drone was spotted, so the Goa'uld must know about it, too. SG-1 plans to go in with back-up, and extract the device to bring it back for study in the hopes of finding the Ancients' Lost City. The team locates the device, but Anubis' forces attack -- they must take quick action, or risk losing the library to the Goa'uld. Jack takes another download of the repository, and the team destroys the facility. Yes, it almost killed him last time ('The Fifth Race'); the stakes are that high!
"They've tried to contact Thor and have the Asgard standing by to save O'Neill's life, but Thor isn't responding.

"Meanwhile, General Hammond learns that he is being reassigned. President Henry Hayes invites him to the Oval Office, and fills him in on the details. If he can't stay at the S.G.C., Hammond has retirement in mind instead -- but the President won't allow it. He has an important new assignment for the general.

"Dr. Theresa Weir [renamed 'Elizabeth Weir'] is also invited to the Oval Office to meet with President Hayes. She has two PhDs, speaks five languages, and has negotiated a dozen international treaties -- she's a scholar, a scientist, and a diplomat. She has a strong aversion to the military, however. Hayes wants her to run the Stargate program, but insists that there should be some measure of military presence -- though the program will not be run by the military any more. Not only are other world governments putting pressure on the U.S., but the President is also wary of the program looking like a secret military operation when it eventually goes public.

"Dr. Weir (who is a likely candidate to be a regular character in the spin-off) will have three months to review the program and rebuild it from the ground up, during which normal operations will be suspended and a new governmental division is established. Robert Kinsey is now Vice President of the United States, and he wants the program under his jurisdiction, but Hayes promises Weir that won't happen -- she'll answer to no one but the President.

"Knowing that it will be a few days before the Ancients' library begins to take its effect on him, O'Neill takes the weekend off to put his personal affairs in order. Sam, Daniel and Teal'c visit him at his house for some team bonding.

"Weir feels pressure from Kinsey, who not only wants control over the program, he wants O'Neill and the rest of SG-1 gone. But she's tough enough to stand up to his bullying -- and she knows that she has the President on her side. She refuses to become Kinsey's tool.

"[Elizabeth] begins to put together her new Stargate program, and puts Daniel and other staff through an interview process. He's more concerned about Jack's condition, and that finding the Lost City is the key to saving Earth. Meanwhile, Bra'tac and his apprentice Ronan arrive through the gate with a startling warning: Anubis, knowing that the Tau'ri beat him to the Ancients' library of knowledge, is assembling his fleet for an all-out attack on Earth."

"A small group of Anubis' ships approach Earth to test our defenses -- to see if SG-1 has managed to procure the Ancient technology everyone is after. They haven't. But Hammond warns the President against sending out Prometheus and showing their hand (or lack thereof) just yet. Anubis begins his attack, systematically destroying Navy ships from space. It may be impossible to keep this from the general public any longer.
"With O'Neill gradually losing his mind to the Ancients' library, he shares personal, unspoken moments with his team members. They fear he may not survive. As Jack begins to be able to access the Ancients' knowledge in his head, SG-1, Bra'tac and Ronan take a ship to explore an inhospitable, volcanic world called Taonas, hoping it might be home (or once have been home) to the Lost City of the Ancients. What they discover on Taonas is not the Lost City -- but that the Lost City is on Earth!

"Meanwhile, Anubis appears in the Oval Office as a hologram, demanding that President Hayes surrenders the planet. 'Bow before your god,' he commands him.

"Jack discovers that his transformation is more than just the Ancients' library rewriting his brain's 'software.' He's even acquiring some of the Ancients' particular abilities, which we've seen previously demonstrated (see 'Frozen').

"When Anubis becomes confident that Earth does not possess the technology to stand against him, his massive fleet arrives -- including a huge new command ship. The President orders Prometheus to launch, with General Hammond in command! Major Davis is also on board. As the ship engages Anubis, SG-1 rushes back to Earth and toward Antarctica, where they believe the Lost City to be buried.

"Will SG-1 arrive in time? Is the Lost City truly on Earth, and can they find it? And if they do, will there even be anything there to stop Anubis' fleet from annihilating the planet? Without the Asgard, can Jack O'Neill be saved? A stunning, emotional cliff-hanger answers some, but not all, of these questions." (GateWorld news report)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Naja ich übersetz jetzt sicher nicht alles (soooo viel Zeit hab sogar isch net!), die meisten können ja englisch lol... wink.gif

Die wichtigsten Punkte:

- Diese Doppelfolge Ende der 7. Staffel war eigentlich als Kinofilm geplant! Doch da es nun eine 8. Staffel geben wird, zeigt man diese Story in einem kinoreifen Zweiteiler... blink.gif

- Diese Doppelfolge legt den Grundstein zur SpinOff Serie "Stargate: Atlantis" (!!), die schon im Juni 2004 starten wird!!!! confused4.gif blink.gif Soll heissen: Die 8. Staffel von SG1 und die 1. von Atlantis werden gleichzeitig ausgestrahlt, wie seinerzeit TNG und DS9! einfach krass... Ich weiss nicht, ob das so eine gute Idee ist, aber spannend wirds auf jeden Fall.

- SG1 entdeckt erneut eine "Bibliothek" der Antiker und da auch Anubis daran interessiert ist, lässt sich Jack erneut das Wissen der Antiker in sein Gehirn "downloaden"...

- General Hammond wird vom SG-Center abberufen und die Regierung will eine Frau an die Spitze des SG-Centers stellen, die dem Militär gegenüber negativ eingestellt ist... Das würde zur Folge haben, dass das Stargate-Programm nicht mehr in den Händen des Militärs, sondern von zivilen Einrichtugen sein wird!

- Senator Kinsey ist nun schon Vize-Präsident und hofft, das Stargate-Programm ein für allemal unter seine Fittiche zu bekommen, doch die neue Frau will dies nicht zulassen, sondern einzig und allein dem Präsidenten unterstellt sein.

- Bra'tac kommt auf die Erde und berichtet, Anubis wird den Planeten angreifen... Dann passiert es tatsächlich: Anubis greift mit einer Flotte an und beginnt, Navy Schiffe aus dem Erdorbit zu zerstören.

- SG1 geht auf die Suche nach der Verlorenen Stadt der Antiker, wo sie ein riesiges Waffenarsenal vermuten, doch auf dem Planeten finden sie Hinweise, dass diese verlorene Stadt auf der Erde ist!!! Auf der Erde angekommen reisen sie sofort in die Antarktis, wo sie die Stadt vermuten...

- Anubis greift nun mit seiner gesamten Flotte die Erde an, daraufhin wird die Prometheus unter dem Kommando von General Hammond gestartet... (nicht vergessen: Die Prometheus wurde mit Asgard Waffen und Schilden ausgestattet in einer früheren Episode... wink.gif)

--------------------------------

WOAH da gibts doch nur noch ein Wort: KRASSSSSS!!!!! cool.gif smile.gif
Maja
May it be, dass Atlantis the lost city ist?

Ich freu mich ungemein auf die Episode.
Voivod
QUOTE (Oli @ 21. Jan 2004, 03:29)
blabla, schau du nur schön weiter, die letzten 4-5 Folgen der 5. Staffel bringen massive Veränderungen mit sich und es wird dramatisch traurig... wink.gif

Klar schau' ich weiter, was denkst du denn? Ich habe jetzt 4 1/3 Staffeln durch, dass wird jetzt durchgezogen, bis zum bitteren Ende! mrgreen.gif

Wie wird "red sky" vom SG-Fandom so beurteilt? War dies nun ein "Klassiker" oder nicht? IMO vereinte die Folge alle guten Seiten der Serie: die Asgard, O'Neill in Hochform (man stelle sich mal vor, ein Trek-Charakter hätte O'Neills Ansprache gehalten... Der Typ ist quasi der Anti-Picard, ein diplomatischer Trampel sondergleichen, aber er erreicht auch so sein Ziel), Humor bis zum Abwinken, eine verwickte ethisch-moralische Situation (soll man den "Eingeborenen" nun helfen oder nicht?), und dazu kam eine schöne Portion Schmalz. Gute Mischung, IMO!
Oli
Jep, Red Sky empfinde ich auch als sehr gelungene Folge, vor allem weil der Asgard-Rat gezeigt wurde, vor allem aber auch (wie du es schon erklärt hast) wegen O'Neill. Der Typ ist einfach Hammer und ich könnt mir stundenlang anschauen, wie er in diplomatischen Situationen reagiert... looool biggrin.gif

Hast du mitbekommen, was Jack noch zu Sam sagte, als er wieder aus diesem Holo-Dings-Kommunikator kam? Er sagte es wären einige böse Worte über Freyrs Mutter gefallen... LOOOOOOOOL biggrin.gif biggrin.gif biggrin.gif

Aber die Folge zeigt uns auch einen ernsten O'Neill, der dem anderen da eine runterhaut und ihn beinahe noch erschiessen möchte, weil durch dessen Handeln 2 Menschen von der Erde getötet wurden. Ich fand auch diese Szenen sehr emotional, denn O'Neill befiehlt den Rückzug, da diese "Idioten" eh keine Hilfe wollen, doch dann kommt wieder Daniel ins Spiel, der ihm klarmacht, dass sie nicht die ganze Bevölkerung für die Taten eines Mannes im Stich lassen können. Einmalmehr schafft es Daniel mit seiner "mitfühlenden und diplomatischen" Art, den Sturkopf Jack O'Neill von etwas zu überzeugen.

Red Sky gehört wirklich zu den besseren Folgen von Stargate, doch dich erwarten nun gegen Ende der 5. Staffel noch bessere... wink.gif


@Maja: hmmm, da könnte was dran sein... Diese Folge könnte ja sogar als Pilot für Atlantis in gewissem Sinne gelten, da diese Doppelfolge ja den Übergang zur Spinoff sein soll. Vielleicht ist Atlantis die verlorene Stadt der Antiker, die unter abertausenden von Tonnen unter der Antarktis liegt! *jo mei bin I gspannt*
Voivod
QUOTE (Oli @ 21. Jan 2004, 18:08)
Hast du mitbekommen, was Jack noch zu Sam sagte, als er wieder aus diesem Holo-Dings-Kommunikator kam? Er sagte es wären einige böse Worte über Freyrs Mutter gefallen... LOOOOOOOOL biggrin.gif biggrin.gif biggrin.gif

Yep, hehe! Herrlich sind jeweils die Szenen im Besprechungsraum, in denen O'Neill irgend einen deplazierten Spruch ablässt, und Sam und Daniel danach peinlich berührt einen Punkt im Raum anstarren, vorzugsweise die Tischplatte... Hammond schaut ebenfalls irritiert aus der Wäsche, man sieht sein Hirn richtig arbeiten! laugh.gif

O'Neill lässt manchmal ganz schön Dampf ab, trifft den Nagel aber meistens auf den Kopf. Ich stell' mir dann immer vor, wie Picard die Situation wohl gelöst hätte! laugh.gif
Voivod
So, jetzt ist sogar eine richtig gute Doppelfolge in der 5. Staffel aufgetaucht: "Summit/The Last Stand"! Ein toller Arc, viel Geschwafel zwischen den System Lords (find' ich immer hochspannend!), tolle FX (Raumschiffe an grosser Zahl, jaaaaaa!) und eine sehr düstere Grundstimmung. Nur der Schluss von "The Last Stand" fand ich ein bisschen gar langatmig, es ging ewig, bis sich Carter endlich vom Neo-Tokra verabschiedet hat... Man hätte bei dieser Szene wohl Tränen der Rührung vergiessen sollen, aber ich rutschte nur unruhig auf dem Sessel hin und her und wartete auf den Gnadenschuss... Argggh, nix gegen eine schöne Portion Kitsch, aber das war fast unerträglich.

Ganz amüsant fand ich auch "Wormhole X-treme". Es gab besserer Comedy-Folgen in Stargate, aber diese war so stark mit Selbstironie vollgepackt, dass es eine wahre Freunde war, so im Sinne von: "Aliens don't eat apples!" "But they all speak English, don't they?" ROTFLOL! laugh.gif
Oli
QUOTE (Voivod @ 1. Feb 2004, 16:13)
Ganz amüsant fand ich auch "Wormhole X-treme". Es gab besserer Comedy-Folgen in Stargate, aber diese war so stark mit Selbstironie vollgepackt, dass es eine wahre Freunde war, so im Sinne von: "Aliens don't eat apples!" "But they all speak English, don't they?" ROTFLOL! laugh.gif

loooooOoool biggrin.gif biggrin.gif biggrin.gif

Diese Szene fand ich auch einfach nur HAMMER! Aber es gab auch eine andere, wo ich mich vor lachen fast übergeben musste: Der Producer der Serie Peter DeLuise spielte ja in der Folge auch mit und zwar als Producer von "Wormhole X-tream". Er wollte eine Explosion filmen und schrie den "Feuerwerk-Macher" jedesmal mit den Worten "BIGGER!!!" an! Einige Minuten später stehen sie wieder dort, es kommt eine Explosion, doch DeLuise wieder: "BIGGEEEER!" Das geht so weiter bis er fast ausrastet... LOOOOL laugh.gif
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foreninhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2019 Invision Power Services, Inc.